PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rubbelnde Original-Bremscheiben


Hoirkman Szeszh
22.12.2002, 18:19
Habt ihr auch damit Probleme??

Mein Auto hat nach 5 tkm damit angefangen beim Bremsen in der Lenkung zu schlagen. Zuerst wenig, dann immer mehr.
Bei 8 TKM habe ich neue Bremscheiben bekommen und alles war wieder gut (Auf Garantie).

Nur:
Jetzt, bei 17 TKM fängt das schon wieder an!! 8o

Das kann doch nicht sein! Und das bei meiner Fahrweise; 75 % fahre ich auf der Autobahn mit Tempomat 140 km/h. Da bremse ich nur bei der Abfahrt von der Autobahn und sonst kaum.
Ansonst fahre ich auch vorausschauend.

Gibts irgendeine Abhilfe?

Habe keine Lust die alle 6 Monate neu Bremsscheiben kaufen zu müssen.

Jack
22.12.2002, 19:17
Ich weiss da eine Abhilfe für dein Problem.

Nur jemandem der so eine Signatur hat wie Du, dem will ich garnicht weiterhelfen.

Kauf dir doch dann ein anderes Auto wenn VW scheisse findest.


Bye

Martin R
22.12.2002, 19:21
Hast Recht Jack.

Die Signatur ist mir noch gar nicht aufgefallen.

Hoirkman Szeszh
22.12.2002, 21:26
Nehmt die Signatur mal nicht so ernst.
Wenn ich VW so scheiße finden würde, hätte ich mir auch mal ein anderes Auto gekauft. Ich fahre jetzt seit 9 Jahren ausschließlich VW.

BTW: Meine Bremscheiben und Beläge bei meinem Golf 3 20 Jahre GTI TDI haben 120 tkm gehalten, dann habe ich ihn verkauft!

A6-Fahrer
22.12.2002, 23:39
Diese Probleme habe ich mit unserem A6 auch. Meiner Meinung nach verwendet VW/Audi für seine ach so gepriesenen Originalteile minderwertige Materialien. Beim A6 wurden die Bremsscheiben alle 9000 km getauscht bzw. abgedreht. Hat bis jetzt alles nichts geholfen. Seit 3 Wochen gibt es jetz aber von Audi Abhilfe bei besonders schweren Fällen. Die Werkstatt muß sich aber erst noch schlau machen, was da zu tun ist, andere Bremsscheiben sind es jedenfalls nicht.

Meiner Erfahrung nach ist gefühlvolles langsames abbremsen schlimmer, als kräftig in die Eisen zu latschen. Bremst man mehrere Male aus über 200km/h voll ab, so bessert sich das Rubbeln.

Gruß

Babsi
23.12.2002, 08:14
über 200 abbremsen kann aber auch in die Hose gehen und dann ist ein Schlag in der Scheibe.
das Bremsscheibenproblem ist bekannt, fast alle VW-ler schimpfen darüber. Im Zweifelsfall auf Umrüstung zu ATE Powerdisk drängen.
Cu Babsi

Hoirkman Szeszh
23.12.2002, 09:45
Original geschrieben von A6-Fahrer

Meiner Erfahrung nach ist gefühlvolles langsames abbremsen schlimmer, als kräftig in die Eisen zu latschen. Bremst man mehrere Male aus über 200km/h voll ab, so bessert sich das Rubbeln.

Gruß

Das Gefühl habe ich auch. Ich fahre selten so schnell und dicht auf, dass ich mal richtig heftig in die Eisen gehen muss.

@ Babsi:

Glaubst du, dass VW mir ATE-Powerdiscs raufschraubt? Ich glaube kaum, dass die in Garantiesachen KEINE Orignalteile verwenden.

golf4
23.12.2002, 09:57
habe fast 100000 km drauf, und immer noch die orig. Bremsscheiben bzw, Beläge drauf.
So nach ca. 70000 km begannen sie mal zu rubbeln, dann mal wieder nicht , dann mal wieder , dann mal wieder nicht.
Hätte ich noch Garantie gehabt, dann wäre ich auch zum Freundlichen gegangen, und besonders nach 5000 km.
Ich muss schon mal von Zeit zu Zeit aus hohen Geschwindigkeiten fester abbremsen, und habe danach das Gefühl, die Bremsen funktionieren wieder besser und das rubbeln ist dann auch wieder weg.
Bin mal gespannt wie lange die Bremsen noch halten, beim WR Wechsel hatte ich so ca, 5-6 mm drauf.
Bremsen sollten ja auch eingefahren werden, wie das Auto Reifen usw. aber desswegen kann ich meinen Vordermann ja nicht drauffahren.

A4-Fahrer
01.01.2003, 17:26
Mit dem Problem muss ich mich hier leider anschliessen....allerdings beim A4.

@A6-Fahrer: Sag bitte Bescheid was es da neues gibt von Audi !

Danke !

A6-Fahrer
24.01.2003, 09:14
Original geschrieben von Hoirkman Szeszh
Glaubst du, dass VW mir ATE-Powerdiscs raufschraubt? Ich glaube kaum, dass die in Garantiesachen KEINE Orignalteile verwenden.
Nein, habe ich auch schon gefragt. Bzw. Sie schrauben sie dir zwar drauf (kostenlos weil Garantie) aber mitbringen (und bezahlen) mußt Du die Scheiben schon selbst.

Original geschrieben von A6-Fahrer
Seit 3 Wochen gibt es jetz aber von Audi Abhilfe bei besonders schweren Fällen. Die Werkstatt muß sich aber erst noch schlau machen, was da zu tun ist, andere Bremsscheiben sind es jedenfalls nicht.
Heute hat unser A6 einen Termin zur Umrüstung. Wie der Meister mir heute morgen mitgeteilt hat, sind bei dem für mein Fahrzeug gelieferten Umrüstsatz nun doch Bremsscheiben dabei. Es scheint also verschiedene Umrüstsätze für dieses Problem zu geben.

@beetle24: Kannst Du da was in Erfahrung bringen, was es da alles gibt, was die Unterschiede sind und vor allem, was da genau umgerüstet bzw. verändert wird.

Also mal sehen, werde heute Abend das Auto wieder abholen, vielleicht kann ich ja dann noch genaueres sagen.

Gruß

Hans
24.01.2003, 10:24
Das Problem ist, dass wir wahrscheinlich alle einfach zu wenig und zu wenig stark bremsen. Alles in Ehren - also Voraussicht, gemäßigtes Tempo usw. Aber wenn man sich mal im Vertrauen mit einem Mechaniker unterhält, dann kommt raus, dass Bremsen auch benützt werden müssen.

Um Missverständnissen vorzubeugen - ich schlag hier nicht vor, auf der Autobahn aus V-Max absichtlich ohne Grund auf Null abzubremsen. Wollte nur vom Grundsatz her sagen wie es laufen könnte.

Ich selbst hatte auch immer eingelaufene, schlagende Bremsscheiben. Jetzt bremse ich ab und zu mal richtig herzhaft wenn es der Verkehr zulässt. Keine Probleme mehr.

Übrigens km-Stand 208.000 KM, 2 x Scheiben, 4 x Klötze getauscht.

Hoirkman Szeszh
24.01.2003, 20:19
Original geschrieben von Hans
Das Problem ist, dass wir wahrscheinlich alle einfach zu wenig und zu wenig stark bremsen. Alles in Ehren - also Voraussicht, gemäßigtes Tempo usw. Aber wenn man sich mal im Vertrauen mit einem Mechaniker unterhält, dann kommt raus, dass Bremsen auch benützt werden müssen.

Um Missverständnissen vorzubeugen - ich schlag hier nicht vor, auf der Autobahn aus V-Max absichtlich ohne Grund auf Null abzubremsen. Wollte nur vom Grundsatz her sagen wie es laufen könnte.

Ich selbst hatte auch immer eingelaufene, schlagende Bremsscheiben. Jetzt bremse ich ab und zu mal richtig herzhaft wenn es der Verkehr zulässt. Keine Probleme mehr.

Übrigens km-Stand 208.000 KM, 2 x Scheiben, 4 x Klötze getauscht.

Bei mir könnte es echt am wenig-bremsen liegen.
Bei meinem Golf 3 hätten die Bremsklötze vorn ca. 150 TKM gehalten. Ich fahre nicht langsam aber sehr vorausschauend.

A4-Fahrer
24.01.2003, 21:37
Original geschrieben von Hans
Das Problem ist, dass wir wahrscheinlich alle einfach zu wenig und zu wenig stark bremsen. Alles in Ehren - also Voraussicht, gemäßigtes Tempo usw. Aber wenn man sich mal im Vertrauen mit einem Mechaniker unterhält, dann kommt raus, dass Bremsen auch benützt werden müssen.

Um Missverständnissen vorzubeugen - ich schlag hier nicht vor, auf der Autobahn aus V-Max absichtlich ohne Grund auf Null abzubremsen. Wollte nur vom Grundsatz her sagen wie es laufen könnte.

Ich selbst hatte auch immer eingelaufene, schlagende Bremsscheiben. Jetzt bremse ich ab und zu mal richtig herzhaft wenn es der Verkehr zulässt. Keine Probleme mehr.

Übrigens km-Stand 208.000 KM, 2 x Scheiben, 4 x Klötze getauscht.

Diese Version kann ich für mich definitiv ausschliessen, weil Problem bekannt. Mind. einmal am Tag bremse ich bewusst kräftig ab um genau das zu verhindern....trotzdem habe ich zunehmend diese Probs.

PD-TDI
24.01.2003, 23:15
Original geschrieben von Hans
Das Problem ist, dass wir wahrscheinlich alle einfach zu wenig und zu wenig stark bremsen. Alles in Ehren - also Voraussicht, gemäßigtes Tempo usw. Aber wenn man sich mal im Vertrauen mit einem Mechaniker unterhält, dann kommt raus, dass Bremsen auch benützt werden müssen.

Um Missverständnissen vorzubeugen - ich schlag hier nicht vor, auf der Autobahn aus V-Max absichtlich ohne Grund auf Null abzubremsen. Wollte nur vom Grundsatz her sagen wie es laufen könnte.

Ich selbst hatte auch immer eingelaufene, schlagende Bremsscheiben. Jetzt bremse ich ab und zu mal richtig herzhaft wenn es der Verkehr zulässt. Keine Probleme mehr.

Übrigens km-Stand 208.000 KM, 2 x Scheiben, 4 x Klötze getauscht.

Dies wird wohl kaum die Lösung des Problems sein. Wenn man sowas bei manchen Autos öfters macht, dann verziehen sich auch die Scheiben und ruppeln.

Ich für meinen Teil bremse aber auch sehr wenig - der Meister hat mir nach 35tkm gesagt, dass meine Scheiben und Klötze ja noch wie neu aussehen.

Stephan Haut
25.01.2003, 09:25
Ich hatte bisher bei noch keinem Fahrzeug (Golf II, Golf III, Lupo 1,0, Lupo 1,4 TDI, Polo 1,9 TDI) Probleme mit den Bremsscheiben. Bei den beschriebenen Symptomen würde ich aber eher an der Qualität des Materials zweifeln!

Hoirkman Szeszh
25.01.2003, 09:31
Original geschrieben von Stephan Haut
Ich hatte bisher bei noch keinem Fahrzeug (Golf II, Golf III, Lupo 1,0, Lupo 1,4 TDI, Polo 1,9 TDI) Probleme mit den Bremsscheiben. Bei den beschriebenen Symptomen würde ich aber eher an der Qualität des Materials zweifeln!

Mache ich ja auch.

A6-Fahrer
25.01.2003, 10:51
Original geschrieben von Hans
Das Problem ist, dass wir wahrscheinlich alle einfach zu wenig und zu wenig stark bremsen.
Das mag zwar richtig sein, aber gerade von einer Bremsanlage erwarte ich, daß sie allen bei dem Fahrzeug möglichen Betriebszuständen gewachsen ist.

Ich meine nämlich auch, daß hier einfach nur minderwertiges Material verwendet wird. Es ist ja heute an sich kein Problem Metall so vorzubereiten, daß es sich bei Temperatureinwirkung nicht mehr verzieht, man muß es eben nur tun.

Also gestern abend habe ich dann unseren A6 aus der Werkstatt geholt. Es wurden sowohl Bremsscheiben, wie auch (zu ersten Mal wg. diesem Problem) die Bremsklötze gewechselt. Zudem wurde in das Fahrwerk, wo weiß ich nicht genau, kleine Plastikdämfer eingebaut, die die Bremse vom Fahrwerk entkoppeln sollen. Zudem wurde die Bremse nach Werksvorschrift eingebremst. Eine genauere Beschreibung konnte der Meister nicht geben. Bei Betrachtung der Bremsscheiben meine ich, daß bei diesen die Entlüftung bei der Nabe etwas anders aussieht, als bei den vorherigen Scheiben. Die Nut, wo die durch die Bremsscheiben strömende Luft entweicht meine ich ist etwas breiter.

Naja lassen wir uns mal überraschen.

Gruß

kickOFF
25.01.2003, 16:09
wir konnten fahren mit rubbelnden bremsscheiben helfen, indem diese besser gekühlt wurden.

ein rs4 fahrer hatte jenes problem. mit einer zusätzlich angebrachten luftführung waren diese nach der dritten, starken bremsung weg.

man, das ist echt interessant, das ich nciht der einzige bin, der diese bremsprobleme hat(te). bin wirklich erstaunt.

den a4 fahrern kann geholfen werden. schaut doch mal hier rein:

www.der-audi.de

Hans
27.01.2003, 13:43
Original geschrieben von A6-Fahrer
Das mag zwar richtig sein, aber gerade von einer Bremsanlage erwarte ich, daß sie allen bei dem Fahrzeug möglichen Betriebszuständen gewachsen ist.
Gruß

Genau davon ausgehend hab ich mein posting geschrieben. Um nicht missverstanden zu werden: Ich hab auch nicht den Glauben, dass hier hochwertiges Material verbaut wird. Aber dennoch muss die Bremsanlage unserer Autos allen Betriebszuständen gewachsen sein (wie Du ja selbst schreibst). D. h. auch bei voller Zuladung und V-Max gute Ergebnisse erzielen. Doch wer ist ständig am Limit unterwegs? Deshalb vergammeln mehr Bremsanlagen, als dass sie verschlissen getauscht werden müssen.

Im Endeffekt wird man aber wohl Glück haben müssen, Scheiben und Beläge zu erwischen, die nicht rubbeln.

A6-Fahrer
27.01.2003, 13:59
Also nachdem ich einige Kilometer nun mit dem Audi zurückgelegt habe, ist auf jeden Fall klar, daß nicht einfach nur die ursprünglichen Scheiben und Klötze gegen identische Neuteile ersetzt wurden.

Zum einen brauche ich jetzt deutlich weniger Pedaldruck, um dieselbe Bremswirkung zu erziehlen und zum anderen hat sich das Naßbremsverhalten deutlich gebessert.

Gruß

Niemals Servo
27.01.2003, 20:13
Original geschrieben von A6-Fahrer
Also nachdem ich einige Kilometer nun mit dem Audi zurückgelegt habe, ist auf jeden Fall klar, daß nicht einfach nur die ursprünglichen Scheiben und Klötze gegen identische Neuteile ersetzt wurden.

Zum einen brauche ich jetzt deutlich weniger Pedaldruck, um dieselbe Bremswirkung zu erziehlen und zum anderen hat sich das Naßbremsverhalten deutlich gebessert.

Gruß

Würdest du die neue Kombination als weicher bezeichnen?
Weniger Pedaldruck, aber (etwas) längerer Pedalweg?

A6-Fahrer
27.01.2003, 21:40
Original geschrieben von Niemals Servo
Würdest du die neue Kombination als weicher bezeichnen?
Weniger Pedaldruck, aber (etwas) längerer Pedalweg?
Uiii. Auf den Pedalweg habe ich jetzt überhaupt nicht geachtet. Was mir jedenfalls früher immer aufgefallen war ist, daß ich beim A6 richtig kräftig drauftreten mußte, um eine ordentliche Bremswirkung zu erziehlen und jedes Mal, wenn ich dann auf den Golf umgestiegen bin, war ich beim ersten Bremsen fast an der Windschutzscheibe gehangen. Das ist jetzt nicht mehr so kraß.

Insofern würde ich die neuen A6-Bremsen zwar als weicher bezeichnen, aber über den Pedalweg kann ich leider absolut keine Aussage machen.

Gruß

Leo
28.01.2003, 12:43
Ich bezweifle ob die Ursache bei den Bremsscheiben liegt.
Beim 99-er A6 2.7T der doch den Audi HP-1 Hochleistungsbremsanlage drin hat hatte ich das gleiche Problem : jede 10.00 km neue Bremsscheiben.
Spater wurden dann die Radaufhangungs Gummis gewechselt und das Problem war vorbei. Anscheinend gab es eine art Resonanz in der Radaufhangung wass dan fuhrte zu Bremsenrubbeln.
Das gleiche Problem und auch Losung gab es voor einigen Jahren bei ein bestimmtes BMW Modell.
Kurzlich horte ich nochmals von diese Problem bei ein Audi 80 2.3E : Gummis erneuern uns Weg war das Rubbeln.

Bremsenrubbeln kann also eine Folge sein und keine Ursache.

Mfg
Leo

A6-Fahrer
28.01.2003, 13:17
Original geschrieben von Leo
Ich bezweifle ob die Ursache bei den Bremsscheiben liegt.
[...]
Bremsenrubbeln kann also eine Folge sein und keine Ursache.
Kann gut sein. Deswegen wurden bei mir ja jetzt auch irgendwelche Plastikdämfer in das Fahrwerk eingebaut. Vielleicht ist es eben gerade die Kombination aus straker Hitze und Resonanzschwingung, die dann den Effekt auslöst.

Gruß

Hans
28.01.2003, 13:21
Jetzt wo Ihr es sagt.
Beim Mondeo V6 (altes Modell) wurde wegen des Bremsenrubbelns an der HA ebenfalls ein neues Querlenkerlager (oder wie das heißt) eingebaut.