PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Krasse Unfälle bei Schnee und Glatteis - warum?


touran-holgi
10.03.2005, 19:29
Hallo zusammen!

Hab eben in den Nachrichten einen Beitrag über einige Unfälle bei Schnee und Glatteis gesehen. Dabei zeigten die auch die größtenteils völlig zerfezten Fahrzeuge, und da fragte ich mich, wie schnell die Typen wohl unterwegs waren, um das Fahrzeug dermaßen zu zerlegen.

Ich meine, bei geschlossener Schneedecke fährt man doch maximal 40 km/h, bei Glatteis kaum schneller als Schrittgeschwindigkeit. Wie können da dermaßen krasse Unfälle (mit Todesfolge) passieren?

Gruss,

Holgi

gwg
10.03.2005, 19:33
Hallo zusammen!

Hab eben in den Nachrichten einen Beitrag über einige Unfälle bei Schnee und Glatteis gesehen. Dabei zeigten die auch die größtenteils völlig zerfezten Fahrzeuge, und da fragte ich mich, wie schnell die Typen wohl unterwegs waren, um das Fahrzeug dermaßen zu zerlegen.

Ich meine, bei geschlossener Schneedecke fährt man doch maximal 40 km/h, bei Glatteis kaum schneller als Schrittgeschwindigkeit. Wie können da dermaßen krasse Unfälle (mit Todesfolge) passieren?

Gruss,

Holgi

Hallo,
mit genügend Abstand kann man vorausschauend auch schneller fahren.
Aber die Meisten fahren ganz normal weiter und dann kracht es halt (unangepaßte Geschwindigkeit!).
MfG
Günther

golf4
10.03.2005, 19:34
Bei geschlossener Schneedecke, maximal eher140 .
Ich bin auch keiner von den Langsamen.
Bin aber in letzter Zeit auf schneebedeckten dreispurigen Autobahnen gefahren, so mit 80 - 100, reihenweise von quattros, Allradautos usw. überholt worden.

Nur beim Bremsen sind halt alle Autos gleich.

Fahr mal die Autobahn München - Kufstein bei Nacht.

touran-holgi
10.03.2005, 19:37
@Golf4:

Hätte vielleicht dazusagen sollen, es waren Unfälle auf Landstraßen.

Auf Autobahnen kann man schon ein wenig schneller als 40, je nachdem was für eine Art Schnee liegt und wie voll/übersichtlich die Strecke ist.

Gruss,

Holgi

golf4
10.03.2005, 19:41
@Golf4:

Hätte vielleicht dazusagen sollen, es waren Unfälle auf Landstraßen.

Auf Autobahnen kann man schon ein wenig schneller als 40, je nachdem was für eine Art Schnee liegt und wie voll/übersichtlich die Strecke ist.

Gruss,

Holgi

Landstrasse, Holzkirchen Richtung Tegernsee, da wo die "Reichen" wohnen.

Da hat mich letzte Woche ein X5 überholt, die Strasse war schneebedeckt, und ich bin ca. 80-90 gefahren.

Meine Meinung, die Allradler mögen schon guten Gripp haben, aber beim Bremsen :confused: :confused:

gwg
10.03.2005, 19:58
Hallo,
beim Bremsen sind sie alle gleich!
MfG
Günther

marco97653
11.03.2005, 08:12
Ich kann mir nur vorstellen, dass die Unfälle überwiegend bei Glatteis passieren.
Ich, der nicht zu den ängstlichsten Fahrern gehört, hab schon Respekt vor glatten Straßen aber nicht vor einer schönen Schneedecke, dort hab ich nämlich einen absehbaren, wenn auch langen Bremsweg.
Aber Glatteis vielleicht auch nur an einzelnen Stellen, dass finde ich das Gefährliche.

MK155
11.03.2005, 09:16
Hallo zusammen!

Hab eben in den Nachrichten einen Beitrag über einige Unfälle bei Schnee und Glatteis gesehen. Dabei zeigten die auch die größtenteils völlig zerfezten Fahrzeuge, und da fragte ich mich, wie schnell die Typen wohl unterwegs waren, um das Fahrzeug dermaßen zu zerlegen.

Ich meine, bei geschlossener Schneedecke fährt man doch maximal 40 km/h, bei Glatteis kaum schneller als Schrittgeschwindigkeit. Wie können da dermaßen krasse Unfälle (mit Todesfolge) passieren?

Gruss,

Holgi
Das Problem ist sicherlich nicht, wie schnell man auf geschlossener Schneedecke fährt. Sondern welche Geschwindigkeit man in bestimmten Situationen fährt und vor allem welche Abstände man zu seinen Vorderleuten einhält. auf geschlossener Schneedecke bei gerade Strecke 80 zu fahren geht einfach, aber eben nicht wenn man dabei 5 Meter hinter seinem Vordermann herfährt.

Dann merken viele auch erst, dass sie zu schnell sind, wenn sie bereits in der Kurve sind. Es ist im Schnee unerlässlich vor der Kurve zu bremsen, nicht in ihr.

MK155
11.03.2005, 09:20
Landstrasse, Holzkirchen Richtung Tegernsee, da wo die "Reichen" wohnen.

Da hat mich letzte Woche ein X5 überholt, die Strasse war schneebedeckt, und ich bin ca. 80-90 gefahren.

Meine Meinung, die Allradler mögen schon guten Gripp haben, aber beim Bremsen :confused: :confused:
Mit meinem 525ix erlebe ich jetzt ganz deutlich, dass der Allradler gerne zu schnell betrieben wird. Schneebedeckte Fahrbahn, anfahren, Kupplung loslassen (ohne besondere Sorgfalt, Gas geben (auch ohne besondere Sorgfalt) ... da fahre ich bereits 50, da ist der frontgetriebene Bruder neben mir noch gar nicht richtig vom Fleck gekommen. :cool:

Aber wie Du sagst, beim Bremsen bringt mir der Allradvorteil in der Beschleunigung nix mehr. Dessen sind sich aber viele der Allraddriver nicht wirklich bewusst.

Hoinzi
11.03.2005, 10:34
Aber wie Du sagst, beim Bremsen bringt mir der Allradvorteil in der Beschleunigung nix mehr. Dessen sind sich aber viele der Allraddriver nicht wirklich bewusst.

Ich glaube, wissen tun das schon die meisten. Nur merkt man halt mit Allrad wahrscheinlich gar nicht, wie glatt es wirklich ist. Wenn das Auto ganz normal losfährt, kommt man wahrscheinlich gar nicht auf die Idee, daß es ein bischen rutschig sein könnte.

Gut, bei geschlossener Schneedecke könnte man vielleicht drauf kommen.... :D

Grüße

Jan

Don Martin
11.03.2005, 10:44
Wenn ich bei wirklichem Sauwetter (wie vor Kurzem) auf der BAB unterwegs bin, komme ich mir immer vor, wie ein rollendes Verkehrshindernis, trotz Allrad und guten Winterreifen. Ich fahre da mit ~ 80 km/h rechts, mehr wäre echt nicht drin, und werde am laufenden Band überholt, lustigerweise meist von den gleichen Fahrzeug-Typen: Polo 6N, Corsa B und 3er BMW. Die Fahrer von E-Klasse, A4 / A6 und co. halten sich eher zurück - jedenfalls in der letzten Zeit.
So, wie manche fahren, muss man sich eigentlich wundern, dass nicht noch mehr passiert...

markus78
11.03.2005, 12:39
ich denke auch...wie so oft unangepasste geschwindigkeit. ich kann mich noch gut erinnern, vor ein paar jahren, ich war grad auf dem heimweg von bonn, auch nachts. es hatte extrem viel geschneit und ich war schon recht zügig unterwegs (bin ja in der schnee-erprobten eifel aufgewachsen :D ) als mich ein alter 500er mercedes überholte in solch einem affenzahn, dass ich dachte, den siehst du nochmal wieder. und so war's dann auch, ist von der fahrbahn wohl später abgekommen, denn ich sah ihn in der leitplanke kleben :p . aber kein wunder, bei dem tempo!!!
natürlich gibt's auch spezialisten, die immer mit sommerreifen durch die gegend eiern. die bilden dann den rest der 'crashgruppe'

schönes wochenende!
gruß markus

MK155
11.03.2005, 14:30
Ich glaube, wissen tun das schon die meisten. Nur merkt man halt mit Allrad wahrscheinlich gar nicht, wie glatt es wirklich ist. Wenn das Auto ganz normal losfährt, kommt man wahrscheinlich gar nicht auf die Idee, daß es ein bischen rutschig sein könnte.

[...]

Will ich nicht bestreiten ... :o ... der Allrad suggeriert einem ein Gefühl von Sicherheit, welches es nicht gibt, zumindest nicht in der empfundenen Ausprägung.
Daher finde ich es fahrlässig, wenn die Motorpressewelt den werten Lesern und Sehern Allradantriebe als Sicherheitsplus verkauft. Das gilt allerhöchstens ein kleines Stück für die Kurvenstabilität (und da auch nur beim Beschleunigen). :eek:

A4 Avant V6 TDI
11.03.2005, 15:25
Ich meine, bei geschlossener Schneedecke fährt man doch maximal 40 km/h, bei Glatteis kaum schneller als Schrittgeschwindigkeit. Wie können da dermaßen krasse Unfälle (mit Todesfolge) passieren?

Gruss,

Holgi

Also ich fahre auf geschlossener Schneedecke je nach Verkehr auch mal 60 oder 80. Aber nur auf gerader Straße versteht sich. In Kurven natürlich langsamer. Auch eine geschlossene Schneedecke ist meist sehr griffig, es sei denn, es ist Eis darunter.

Aber vergiss bitte die nicht, die selbst in die Alpen im tiefsten Winter noch mit Sommerreifen fahren!

Gruß
A4 Avant V6 TDI

Frost
12.03.2005, 13:20
Wenn ich bei wirklichem Sauwetter (wie vor Kurzem) auf der BAB unterwegs bin, komme ich mir immer vor, wie ein rollendes Verkehrshindernis, trotz Allrad und guten Winterreifen. Ich fahre da mit ~ 80 km/h rechts, mehr wäre echt nicht drin, und werde am laufenden Band überholt, lustigerweise meist von den gleichen Fahrzeug-Typen: Polo 6N, Corsa B und 3er BMW. Die Fahrer von E-Klasse, A4 / A6 und co. halten sich eher zurück - jedenfalls in der letzten Zeit.
So, wie manche fahren, muss man sich eigentlich wundern, dass nicht noch mehr passiert...

Ich wurde da nur von 40 Tonnern überholt (und ich gehörte noch zu den schnelleren unter den PKW).

FrankS
12.03.2005, 17:46
Allrad ist schon ein Sicherheitsplus, aber nur, solange man sich genau so verhält, als hätte man es nicht. Das ist ja bei allen Sicherheitssystemen so.
Wenn man aber meint, mit Allrad sind die Straßen auch im Winter nicht mehr glatt, wird leider der Sicherheitsgewinn mehr als aufgehoben.

Gruß,

Frank

gwg
12.03.2005, 18:08
Allrad ist schon ein Sicherheitsplus, aber nur, solange man sich genau so verhält, als hätte man es nicht. Das ist ja bei allen Sicherheitssystemen so.
Wenn man aber meint, mit Allrad sind die Straßen auch im Winter nicht mehr glatt, wird leider der Sicherheitsgewinn mehr als aufgehoben.

Gruß,

Frank

Hallo,
volle Zustimmung; das gilt für Allrad, ESP, ASR usw.!!!
MfG
Günther

MK155
12.03.2005, 22:49
Allrad ist schon ein Sicherheitsplus, aber nur, solange man sich genau so verhält, als hätte man es nicht. Das ist ja bei allen Sicherheitssystemen so.
Wenn man aber meint, mit Allrad sind die Straßen auch im Winter nicht mehr glatt, wird leider der Sicherheitsgewinn mehr als aufgehoben.

Gruß,

Frank
Korrekt ... genau so ist es.

Cisco
13.03.2005, 11:14
Also...ich durfte gestern bei einer dichten Schneedecke (Räumdienst ist wohl nach mir aufgestanden...und es war schon halb 9 *g*) mit 30 hinter ein paar Helden hertuckern die wohl völlig mit dem eigentlich geilen Wetter (ich mag Schnee...) überfordert waren.

30 sind heftig...bevor ich auf die Kolonne stieß war ich mit 60-70 unterwegs - natürlich mit der nötigen Vorsicht (vor Kurven bremsen und viiiiiel Abstand)
Das schlimmste war aber: Die hielten keinen Abstand, so dass man sie auf 2-3mal hätte überholen können...
Was bringen mir 30km/h wenn ich dann auf 2m auffahre ???
Volldeppen...

Zum öfter von Benz und BMW-Fahrern vorgetragenen Thema "Heckantrieb ist im Winter durch ESP genausogut wie Frontantrieb":
Das galt wohl nicht für den SLK der sich mühsam nen Berg raufgequält hat und von allen ankommenden Frontkratzern überholt wurde *g*
Ebensowenig für den 3er Compact, der sich mal eben gegen die Leitplanke gelehnt hat ;-)

Nagut das ist kein Beweis, aber eine Tendenz ist erkennbar *ggg*

Cisco