PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Audi A3 SB: Rattern unterm Schalthebel (DSG) ab 180 km/h


Streetie
05.05.2005, 11:12
Hallo Leute,

seit knapp vier Wochen bin ich auch stolzer Besitzer eines SB 2.0tdi und habe leider auch schon das erste Problem. Bei Geschwindigkeiten ab 180km/h fängt es unterm DSG Wahlhebel heftig an rattern. Hatte schon mal jemand dies Problem und weiss auf welche Fährte ich meinen Freundlichen zur Lösung schicken kann?

Der Wahlhebel selbst ist es übrigens nicht, da habe ich mal das Ohr dran gehabt, die Geräuschquelle ist definitv darunter.

Das Problem tritt nicht sporadisch sondern immer auf, ich habe inzwischen auch schon 5500km auf der Uhr, weil ich dienstlich viel unterwegs bin.

Ich habe das Geräusch per Handy aufgenommen, und die erste Reaktion des Werkstattsleiters war Getriebeschaden. Nochmal zum Mitschreiben, mein Auto ist EZ 05.04.2005.

Im weiteren wird jetzt der Fehlerspeicher ausgelesen und nach IN geschickt, ohne Freigabe darf die Werkstatt wohl nicht reparieren!?

Besten Dank für Euren Rat!
Jens

mafi
05.05.2005, 11:47
Der Wahlhebel selbst ist es übrigens nicht, da habe ich mal das Ohr dran gehabt, die Geräuschquelle ist definitv darunter.
Jens

Technisch kann ich Dir da leider nicht helfen, aber ich finde es "mutig" bei 180 km/h das Ohr an den Wahlhebel zu legen. :D

Streetie
05.05.2005, 12:28
Technisch kann ich Dir da leider nicht helfen, aber ich finde es "mutig" bei 180 km/h das Ohr an den Wahlhebel zu legen. :D

Was meinst Du, wie gelenkig man dazu sein muss, von der Geschwindigkeit mal ganz abgesehen :D

Aber Spass beiseite, mein Frauchen durfte in der Sekunde mal fahren.

Gruß,
Jens

Niemals Servo
05.05.2005, 12:53
Aber Spass beiseite, mein Frauchen durfte in der Sekunde mal fahren.



Durfte sie auch auf den Fahrersitz?

A4 Avant V6 TDI
05.05.2005, 17:30
Hallo Steetie!

Ich kann dir technisch zwar nicht weiterhelfen.

Aber ich hatte auch schon mal einen Getriebeschaden. Das Auto lief zwar noch, machte aber sehr laute Kratzgeräusche (wie Zahnradreiben) und ein hohes Pfeiffen ab etwa 1.500-2.000 U/min und das nur im 3., 4. und 6. Gang. Außerdem Sprang mir öfters der 6. Gang raus und das auf der Überholspur der Autobahn und bergauf. Durch den Vorführeffekt in der Werkstatt brauchte der Getriebetausch dann immerhin 2.500 km :mad: . Naja, zumindest hat es einen Ersatzwagen und Garantie gegeben.

Übrigens, der Defekt trat schon 10 km nach der Abholung in Ingolstadt auf :mad: .

War übrigens eine 6-Gang-Handschaltung im A4 Avant 2,5 TDI.

Aber sehr sehr ärgerlich bei einem neuen Auto!!!

Gruß
A4 Avant V6 TDI

Streetie
05.05.2005, 18:23
Das witzige ist ja, das meiner ansonsten super läuft. Auf der Landstrasse in den Bergen im Sportmodus macht das DSG sowas von Spass. Nur eben bei Highspeed auf der Bahn geht das Trauerspiel los.

Du wirst nach 10km aber auch nicht schlecht geschaut haben. Wurde der Wagen dann gleich im Werk instand gesetzt?

Gruß,
Jens

A4 Avant V6 TDI
05.05.2005, 18:43
Du wirst nach 10km aber auch nicht schlecht geschaut haben. Wurde der Wagen dann gleich im Werk instand gesetzt?

Gruß,
Jens

Hab schon nicht schlecht gestaunt. Ein Auto für rund 40.000 € ab Werk Getriebeschaden :mad: .

Nein, wurde nicht in IN instandgesetzt. Bei km-Stand 18 und endlich freier Strecke beschleunigte ich endlich mal etwas stärker (1/2 Gas) und dann im 4. Gang ein lauter Pfeiffen ab etwa 60-70 km/h. Ich dachte erst, es wäre ein sehr laut geratenes Turboladerpfeifen. Aber dann bei km-Stand 50-60 das "Kratzen" im 3. und 4. Gang. Aber da ich hier genau zwischen Ingolstadt und daheim war, entschied ich mich, zuhause in die Werkstatt zu fahren. Ich weiß ja nicht, ob das Werk mich nicht zu einer Werkstatt in IN geschickt hätte oder es auf die Schnelle selbst angeschaut hätte. Zumindest wollte ich nur heim, ohne Liegenbleiber.

In der Werkstatt angekommen, der berühmte Vorführeffekt. Keine Geräusche hörbar. Erst als mir nach 200-300 km erstmals der 6. Gang rausgesprungen war, führ ich die knapp 100 km im 5. Gang zurück zu meiner Werkstatt. Da fiel mir auf, dass der Auslöser wohl Berg- und Talfahrten waren. Auf der Ebene war nichts. Da das dann ein Samstag war, hatte diese keine Zeit eine längere Fahrt zu machen. Sprich wieder keine Geräusche. Es wurde etwas Getriebeöl nachgefüllt, obwohl anscheinend keines fehlte. Danach sprang mir der Gang nicht mehr raus, auch das "Kratzen" war weg. Dafür hatte ich jetzt ein sehr hohes (sehr störendes, kopfschmerzen bringendes) Pfeiffen im 4. (70-80) und 6. Gang (100-140). Nach 2-maligem zurücklassen (insg. 3 Tage) in der Werkstatt zu Testzwecken und um eine Vergleichsfahrt mit einem anderen Fahrzeug zu machen, sagte mir die Werkstatt, daß sie die Geräusch (Pfeiffen) gehört hatten. Danach wurde eine Anfrage an Audi gesandt. Nach 1 Woche kam dann das OK für den Getriebetausch. Ob einer von Audi in die Werkstatt kam??? Sprich ich bin etwa 2.500 km mit dem neuen Auto und defekten Getriebe gefahren, bevor es gewechselt wurde :mad: :confused: :mad: .

Ein Ersatzwagen wurde mir übrigens nur gestellt, solange das Auto in der Werkstatt war. Das Auto fahre ja.

Würde nur mal so gern wissen, was genau an dem Getriebe war!

Gruß
A4 Avant V6 TDI

PS: Ich wünsche dir viel Glück, dass dein Getriebe schnell getauscht wird und das neue keine Defekte hat.

Streetie
06.05.2005, 14:13
An dieser Stelle kann ich nun Entwarnung geben, es war Gott sei Dank nur
ein lockeres Blech, das der Freundliche heute kurzfristig fixieren konnte.

Trotzdem besten Dank für Deinen Input!

Allzeit Gute Fahrt und viele Grüsse aus München,
Jens