PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kratzen, Pfeifen bei der hinteren Trommelbremse?!


Austin1
31.12.2002, 03:00
hallo!!

hab seit längeren ein pfeifen/leichtes kratzen in der rechten hinteren trommelbremse.
ich fahre einen vw polo 6n2 bj: 05/00, 60ps
vorne scheiben, hinten die trommeln. ;-)

da mich das kratzen nervt, habe ich immer wieder mal fest gebremst von ca. 80-50 auf null, mit einer vollbremsung.
gestern habe ich das noch einmal gemacht ca. aus 40 km/h
aber
seit heute wenn ich bremse kommt ein lautes kratzen/kreischen von rechts hinten, es ist wirklich sehr komisch.
wenn ich rückwärts fahre und bremse, dann is das geräusch ekelhaft, so wie eisen auf eisen. ich dachte die trommelbremsen sind wartungsfrei?, mache auch immer brav die vw inspektionen.

meine frage, soll ich damit in die werkstatt, oder hat sich vielleicht bloß ein steinchen eingeklemmt?
oh man das kostet bestimmt wieder :(

erwähnen sollte ich vielleicht, das ich letztes bei dem glatteis mit den rechten felgen gegen einen randstein geknallt bin, (ca. 10-15 km/h) vielleicht hat das damit zu tun ;-/
und letzens mit ich mit angezogener bremse ein kurzes 3m stück gefahren.

grüße jürgen
einen guten rutsch!!!!

beetle24
31.12.2002, 07:16
Original geschrieben von Austin1
hab seit längeren ein pfeifen/leichtes kratzen in der rechten hinteren trommelbremse.
meine frage, soll ich damit in die werkstatt, oder hat sich vielleicht bloß ein steinchen eingeklemmt?
erwähnen sollte ich vielleicht, das ich letztes bei dem glatteis mit den rechten felgen gegen einen randstein geknallt bin, (ca. 10-15 km/h) vielleicht hat das damit zu tun ;-/
und letzens mit ich mit angezogener bremse ein kurzes 3m stück gefahren.einen guten rutsch!!!!

Moin..
.. ich geh mal von einem techn. einwandfreiem Bremssbelag aus..

...ich denke, mit der HB hat dass nichts zu tun. Wenn es sich vorwärts anders anhört als rückwärts könnte es ein Steinchen sein - hatte ich sogar an der Scheibenbremse. Es sollte aber kein regelmässiges Geräusch sein.

Allerdings

So ein Schlag gegen die Bordsteinkante ist auch übel - ich weiss zwar nicht wie Du bei Glatteis und in Panik noch einen Tacho ablesen konntest ;)entscheident ist die seitliche Aufprallgeschwindigkeit und die kann durch den Drehimpuls beim Schleudern erheblich sein.

Ich würde daher auf jeden fall den Wagen auf die Bühne nehmen lassen - evtl bei einer sachkundigen Tankstelle - und mal in Ruhe das Hinterrad inspizieren. Hilft sowie so nichts - egal was ist, in jedem Fall muss das Rad runter.

Viel Erfolg
und einen guten Rutsch

Speedy
31.12.2002, 10:51
Vermutlich ist der Radbremszylinder undicht. Die austretende Bremsflüssigkeit ergibt dann zusammen mit dem Bremsstaub ein schmieriges Gemisch, daß dafür sorgt, daß sich innerhalb der Trommel fast nichts mehr bewegen kann. Die Beläge streifen dann leicht an der Trommel.
Eine weitere Ursache kann / können das / die Handbremsseile sein. Wenn diese schwergängig sind, kann sich die Bremse ebenfalls nicht mehr richtig lösen und die Beläge können an der Trommel streifen.
Schau mal nach, ob der Handbremshebel "Spiel" hat - also im unteren Bereich nicht mehr unter Zug steht.

Die Theorie mit dem Steinchen halte ich für ausgeschlossen, weil ich mir nicht vorstellen kann wie der in die Trommel gelangen sollte.

Gruß

beetle24
31.12.2002, 12:16
Original geschrieben von Speedy
Vermutlich ist der Radbremszylinder undicht. Die austretende Bremsflüssigkeit........Schau mal nach, ob der Handbremshebel "Spiel" hat - also im unteren Bereich nicht mehr unter Zug steht.

Speedy - ich dachte immer, wenn eine Bremsbacke verölt ist, bremst die betreffende Seite nicht mehr ( richtig)... dass hätte Austin1 bestimmt schon früher mal "aus der Bahn geworfen".

Der Tipp mit dem Handbremsseil ist gut - nur steht die Handbremse immer unter Zug, wenn nur eine Seite - wie hier beanstandet - betroffen ist.

Ich denke, wir sollten Austin raten, sobald als möglich der Sache auf den Grund zugehen - könnte sonst gefährlich werden, noch länger rum zuraten ;)

Schöne Grüsse

Speedy
31.12.2002, 15:09
An meinem Wagen hatte ich sowohl das Problem mit dem undichten Radbremszylinder als auch das mit dem kaputten Handbremsseil schon.
Wenn der Radbremszylinder undicht ist, merkt man das zunächst überhaupt nicht, zumal die hinteren Bremsen nur minimal mitbremsen. In der Trommel bildet sich ein ganz zäher Brei, der die komplette Mechanik mit der Zeit stillegt.
Wenn das Handbremsseil nicht mehr gangbar ist, bewegt sich das Seil nicht mehr (oder nur sehr wenig) wenn man die Bremse löst - am Handbremshebel ist also kein Zug mehr. Wenn nur eine Seite Geräusche macht, bedeutet das nicht, daß die andere Seite nicht auch schon in Mitleidenschaft gezogen ist.

Selbstverständlich bin ich auch der Meinung, daß man schnellstens der Sache nachgehen sollte, da die Bremse ja ein sicherheitsrelevantes Bauteil ist.

Gruß und GUTEN RUTSCH!