PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rückschlag GRA-NAchrüstung


Dirk GTI 1.8T
10.01.2003, 15:41
Hallo Leute!

Habe bei meinem Versuch die GRA nachzurüsten (Golf IV, 110KW Benziner MKB AUM) einen derben Rückschlag einstecken müssen.

Nachdem ich nach erfolgloser Suche nach einen Schaltplan für das Steuerteil für meinen Motor beim VAG-Händler gelandet bin und der mir auch helfen wollte und könnte, mußte ich folgende Tatsache hinnehmen, auf die ich eigentlich auch selber hätte kommen können/müssen, in der heutigen Zeit.

Der hat als erstes nachgeschaut, ob für meinen MKB "AUM" eine Freigabe von VW für GRA-Nachrüstung vorliegt.

SIE LIEGT NICHT VOR!

Welche große SCH***E!

Wegen Versicherung, wenn was passiert - unerlaubtes Anbauteil, ABE erlischt etc......
Für die TDIs sieht das da anders aus - die haben fast alle eine gernerelle Freigabe, aber Benziner!

Wie sieht das bei Euch Benzin-Nachrüstern aus?
Habt ihr nachgefragt wegen Freigabe?
Habt ihr machen lassen? ODer selber gemacht?

Könnte man nicht wie bei anderen Sachen zum TÜV fahren und die Sache abnehmen lassen? Ist bloß ein Problem ohne ABE oder Gutachten????

Ich möchte aber gerne die GRA haben. Aber wenn, dann legal und ohne irgendwelche Schummeleien! Weil wenn was passiert, ist man der Dumme!

Ich hoffe auf rege Diskussionen und Tips!

Gruß
Dirk

Speller
10.01.2003, 15:59
Hi

Ich habe seit Mittwoch meine GRA im Benziner (55KW) drin. Der Einbau wurde von meinem Händler durchgeführt. von einen evtl. erlöschen der ABE war aber nie die Rede.


speller

benkivr6
14.01.2003, 20:03
hier liegt ja auch eine freigabe von vw vor