PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bremsbelag


Toschek
14.01.2003, 08:26
Hallo.
Wie oft wechselt ihr eigentlich Bremsbelag? Bei mir wurde bei 30000er und 60000er Inspektion der Belag vorne und hinten ersetzt. Jetzt bin ich bei 89000km, und die Meldung "Bremsbelag prüfen" erscheint schon wieder.
Wollte nur mal fragen wie schnell ihr eigentlich die Bremsen "runter habt". Mein Freundlicher meint es läge am schweren Auto....
mfG Tom

golf4
14.01.2003, 08:30
Golf IV GTI 1. 8 T BJ 1998 , fast 100000 km drauf , zwei mal Bremsflüssigkeit gewechselt, sonst noch alles Original an den Bremsen.
Fahre viel BAB , aber da muss ich ab und zu schon mal kräftig bremsen.

Alois
14.01.2003, 08:31
Golf IV, 135 000 km, Beläge 1 mal bei ca. 70 000 km gewechselt.

Toschek
14.01.2003, 08:40
dieses hier gehört eigentlich unter "Fahrwerk"
mfg Tom

Hans
14.01.2003, 08:41
Audi 80 B4, 207.000km:

Vorne 2x Scheiben, jetzt aber fällig, und 4 Sätze Bremsbeläge.
Hinten 2x Scheiben (vor 10.000 km neu), 3 Sätze Bremsbeläge (ebenfalls vor 10.000km neu).

Also kommt mir Dein Bremsenverschleiß nicht so hoch vor. Zwar bremst ein Diesel mehr über die Motorbremse, aber es ist ein schweres Fahrzeug.

Alois
14.01.2003, 08:53
Hallo Hans,
die TDI's bremsen fast gar nicht, wenn man vom Gas geht. Die Motorbremse eines Benziners verzögert wesentlich besser.

Hans
14.01.2003, 09:03
Da möchte ich jetzt gar nicht widersprechen, da ich hier im Forum schon öfter eines Besseren belehrt wurde. Dennoch ist mein subjektiver Eindruck beim fahren des G4, TDI 74 KW meines Bruders so, dass man weniger oft die Bremse benutzen muss, da der Motor mehr bremst.

gwg
14.01.2003, 09:36
Original geschrieben von Alois
Hallo Hans,
die TDI's bremsen fast gar nicht, wenn man vom Gas geht. Die Motorbremse eines Benziners verzögert wesentlich besser.

Das halte ich aber für ein Gerücht!!!!!!!
MfG
Günther

Alois
14.01.2003, 09:47
@gwg, @Hans
ist mein subjektiver Eindruck. Bin aber erstaunt, daß ihr findet, die Motorbremse der TDI's verzögert mehr als beim Benziner.
Aber glaube natürlich gern, daß ihr einen anderen Eindruck habt.
Viele Grüsse
Alois

Hans
14.01.2003, 09:48
Original geschrieben von gwg
Das halte ich aber für ein Gerücht!!!!!!!
MfG
Günther

Was meinst Du damit? Diesel mehr Motorbremse als Benziner, oder andersrum?

Walter4
14.01.2003, 09:51
Im Zweifelsfall ist Kontrolle immer besser als Vertrauen: Bevor eine Werkstatt den Pauschal- Auftrag (Inspektion!) bekommt ("Machen se mal"), sollten man kostenträchtige Punkte auf Notwendigkeit überprüfen. Erfahrungsgemäß werden Bremsbeläge fast immer weit vor Erreichen der Verchleißgrenze ersetzt. (Na, warum wohl?) Das läßt sich verhindern durch einfache vorherige Sichtüberprüfung und ggf. Vermerk im Arbeitsauftrag: "Bremsbeläge nicht ersetzen!". Gleiches gilt auch für Scheibenwischer.
Übrigens: Mit Erstaunen lese ich, daß TDIs wenig Bremskraft durch den Motor (ohne Gas) entwickeln. Ich habe sowohl zwei Benziner als auch einen TDI in der Familie. Der TDI bremst vergleichsweie doppelt so stark!
MfG Walter

gwg
14.01.2003, 09:55
Original geschrieben von Hans
Was meinst Du damit? Diesel mehr Motorbremse als Benziner, oder andersrum?


Der PD-Motor bremst um Klassen besser als ein Benziner!! Nat. auch der normale Diesel! Es sollte natürlich auch ein vergleichbarer Motor und vergl. Getriebe sein!
MfG
Günther

wave
14.01.2003, 09:57
Golf III-Variant 60 PS: bis 175.000 km noch keine Bremsbeläge gewechselt, vor dem Verkauf des Wagens TÜV-Abnahme, Ergebnis Bremsen OK.

Golf II 55 PS: bis 220.000 km keine Bremsbeläge gewechselt.

Golf IV-Variant TDI: erst 18.000 km runter, die Bremsbeläge werden aber nicht so lange halten wie vom Golf II u. III, da die Motorbremswirkung sehr gering ist, wie schon Alois geschrieben hat.
MfG wave

wave
14.01.2003, 10:02
Original geschrieben von gwg
Der PD-Motor bremst um Klassen besser als ein Benziner!! Nat. auch der normale Diesel! Es sollte natürlich auch ein vergleichbarer Motor und vergl. Getriebe sein!
MfG
Günther

Entschuldigung, aber diese Aussage ist Quatsch.
Mein 74 kw TDI PD hat fast keine Motorbremswirkung, im Gegensatz zu allen Benzinern die ich vorher gefahren hatte.
Das Thema hatte ich vor Monat schon einmal angesprochen, als ich den TDI neu gekauft hatte.
MfG wave

Hans
14.01.2003, 10:16
Mein direkt möglicher (subjetiver) Vergleich hat mich zu der Überzeugung gebracht, dass ein Diesel die bessere Motorbremswirkung hat.

TTom
14.01.2003, 10:20
Zu den Bremsbelegen:
Beim Golf III 55 kW Benziner, km-Stand ca. 160.000, wurden bisher nur 2x die vorderen Bremsbeläge gewechselt, aber der 3. Wechsel samt Bremsscheiben steht bevor. Hinten (Trommelbremse) wurde bisher noch nichts gewechselt.

Zur Motorbremse:
Der 74 kW TDI-PD hat eine deutlich geringere Motorbremswirkung als der o.g. Benziner, aber von keiner Motorbremswirkung zu sprechen wäre falsch!

Gruß Tom

Alois
14.01.2003, 10:22
*LOL*
Jetzt haben wie die Benziner/Diesel - Diskussion mal umgekehrt. Nicht welches Motorkonzept besser beschleunigt, sondern welches besser bremst ...

Hans
14.01.2003, 10:26
......ist doch spannend......

*doppelLOL*

wave
14.01.2003, 10:30
Original geschrieben von TTom
Zu den Bremsbelegen:
Beim Golf III 55 kW Benziner, km-Stand ca. 160.000, wurden bisher nur 2x die vorderen Bremsbeläge gewechselt, aber der 3. Wechsel samt Bremsscheiben steht bevor. Hinten (Trommelbremse) wurde bisher noch nichts gewechselt.

Zur Motorbremse:
Der 74 kW TDI-PD hat eine deutlich geringere Motorbremswirkung als der o.g. Benziner, aber von keiner Motorbremswirkung zu sprechen wäre falsch!

Gruß Tom

Das mit der Motorbremswirkung kann ich so bestätigen, ich hatte ja auch 'fast' und nicht 'keine' geschrieben.
MfG wave

TTom
14.01.2003, 10:35
Original geschrieben von wave
Das mit der Motorbremswirkung kann ich so bestätigen, ich hatte ja auch 'fast' und nicht 'keine' geschrieben.
MfG wave
Hi Wave,

meine Antwort galt allgemein und war nicht ausschließlich auf Deine Erfahrungen gerichtet, sonst hätte ich Dich doch zitiert. ;)

Mach´s gut, Tom

spitfire
14.01.2003, 12:07
Nur um das Thema mal wieder aufzuwärmen ;-) ...

Passat Variant, EZ 07/2000, 90 PS TDI
Beläge vorne bei ca. 110´ km, hinten bei ca 150´. Noch keine Scheiben getauscht.

Toschek
14.01.2003, 12:28
Also wie macht man das? Ich bin kein extremer Renner, aber das ich 3 mal mehr Bremsbelag brauche wie andere hier...
Desweitern befürchte ich dass auch diesmal die Scheiben mitgetauscht werden, sehen schon ziemlich dünn aus.
Gibt es ein Mindestmass für Bremsscheibendicke?
mfG Tom

Rolling Thunder
14.01.2003, 12:34
Original geschrieben von Toschek
Also wie macht man das? Ich bin kein extremer Renner, aber das ich 3 mal mehr Bremsbelag brauche wie andere hier...
Desweitern befürchte ich dass auch diesmal die Scheiben mitgetauscht werden, sehen schon ziemlich dünn aus.
Gibt es ein Mindestmass für Bremsscheibendicke?
mfG Tom

Früher war die Mindestdicke der Scheiben irgendwo eingraviert.

Hans
14.01.2003, 12:36
Zu einer Mindestdicke kann ich nichts sagen, aber meistens sind die Scheiben nach zwei Sätzen Bremsbelägen einfach eingelaufen, d. h. sie haben tiefe Rillen und werden deshalb schon getauscht.

gwg
14.01.2003, 12:47
Original geschrieben von wave
Entschuldigung, aber diese Aussage ist Quatsch.
Mein 74 kw TDI PD hat fast keine Motorbremswirkung, im Gegensatz zu allen Benzinern die ich vorher gefahren hatte.
Das Thema hatte ich vor Monat schon einmal angesprochen, als ich den TDI neu gekauft hatte.
MfG wave

Waren das "vergleichbare" Benziner?
MfG
Günther

A6-Fahrer
14.01.2003, 13:08
Original geschrieben von Toschek
Gibt es ein Mindestmass für Bremsscheibendicke?
Ja klar, das richtet sich aber nach der jeweiligen Dicke der Originalscheibe.

Ich kann mich noch an meinen Golf I erinnern, da war die Scheibe 10mm dick und die Verschleißgrenze lag bei 8mm.

Gruß

spitfire
14.01.2003, 13:41
Original geschrieben von Toschek
[...] Ich bin kein extremer Renner, aber das ich 3 mal mehr Bremsbelag brauche wie andere hier... [...] Nicht das Rennen geht auf die Bremsen, sondern das Bremsen ;-)
Spaß beiseite, ich kann´s mir auch nicht erklären. Außer, daß ich auf 100 Autobahnkilometern natürlich nicht so viel Bremsverschleiß habe wie auf 100 Stadtkilometern. Welche Strecken fährst Du?
Bei mir sind´s etwa drei Viertel BAB und gut durchgängige Land- & Bundesstraßen, das restl. Viertel Ortsverkehr. Ich bin aber auch keiner, der bewusst auf den Bremsenverschleiß achtet. Wenn ich außerorts mit 120 unterwegs bin und am Ortseingang auf 55 abbremse, muß ich eben einen bestimmten Anteil an Energie vernichten, ob ich nun langsam und früh oder schneller und spät bremse. Solange die Bremsen nicht überhitzen macht das nach meiner Auffassung nicht viel aus. Es geht eher auf die Kupplung, weil ich auch durch´s Runterschalten bremse. Mein (anscheinend relativ geringer) Verschleiß gibt mir recht. Wann die Kupplung kommt, weiß ich nicht, die hat jetzt 163´km drauf.

spitfire

Toschek
14.01.2003, 14:09
Hallo.
Ich fahre normalerweise Landesstrassen mit viel Höhenunterschied und Stadtverkehr. Autobahn nur sagen wir mal 5 bis 8 %. Hier in Luxemburg gibts nur etwa 100 km Autobahn, darum fahre ich nie viel Autobahn, höchstens wenn ich im Ausland bin.
Tom

Walter4
14.01.2003, 14:56
Für den A3 TDI (und folglich auch für den baugleichen Golf IV) gelten folgende Mindestmaße:
Vorne: Bremsscheiben 19 (FS-III), bzw. 22mm (FN-3) *
Hinten: Bremsscheiben 7 mm
Bremsbeläge (mit Rückenplatte): Alle 7mm (vorn und hinten)
*Unterschiedliche Bremssättel und Bremsscheiben, Bremsbeläge aber gleich.
MfG Walter

MikeB70
14.01.2003, 17:11
Mein Passat Variant TDI Automatik (Autom. hat kaum Motorbremswirkung, oder?!), EZ 8/96:
- bei 120.000 zum ersten Mal Beläge
- bei 166.000 Scheiben + Beläge
Bis jetzt (194.000) kein Wechsel mehr.

Gruß MikeB70

GolfTDIGTI
15.01.2003, 21:25
Hallo!

Hab jetzt knapp 55.000Km drauf. Die vorderen Bremsscheiben+Beläge halten wohl nochmal so lang, die hinteren Bremsbeläge werden wohl bei 90.000Km fällig sein.

Gruß! Matthias

Leo
15.01.2003, 21:40
A4Q 2.5 TDI jetzt 70.000 km und noch keine bremsbelage ersetzt.

leo