PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nun hats mich auch erwischt...


Cisco
15.01.2003, 20:28
...die Bundeswehr hat sich gemeldet und möchte mich begrabbschen (Musterung) :-))

Wer kennt sich hier aus wie man dem Sauhaufen am besten ausm Weg geht ??

Man hört immer das man vor allem die Musterung meiden soll, weil man bei Nichterscheinen praktisch niemals eine Straftat begehen kann die zu irgendwelchen polizeilichen Maßnahmen führen könnte !??

Also jedenfalls werd ich den Teufel tun und bei den momentan sowieso nicht grade rosigen Zeiten mich auch noch mitm Bund rumschlagen...

Ich finds unverantwortlich was unser Staat in Hinblick auf 4,2 Millionen Arbeitslose mit der arbeitenden Bevölkerung abzieht...

Cisco

Voljä
15.01.2003, 20:44
Tjoja, ich hatte vor einem guten Jahr auch die Ehre, vorsprechen und mich begrabschen lassen zu dürfen.
Bin ausgemustert..... :D
Werd Dir, sobald ich Zeit hab, mal paar Tipps durchgeben......
:D

Turbofan
15.01.2003, 20:47
Sehe es doch positiv: die 9 Monate sitzt Du auf einer Backe ab! Ich mußte damals 15 Monate hin.
Finanziell läßt dich der Staat auch nicht im Stich: Du bekommst immerhin 220 Euro jeden Monat!
Nach der Zeit kannst Du Deinen Kindern und Enkeln nette Geschichten vom Kriegspielen erzählen! :D :D :D

Nun mal im ernst:
ich habe damals meine gesamte Krankheitsgeschichte übertrieben dargestellt, in der Hoffnung ausgemustert zu werden. Toll, wurde als T3 eingestuft und bin bei den Panzern gelandet. Große Schei....
Schulfreude von mir, z.T. Hochleistungssportler, wurden ohne ersichtlichen Grund ausgemustert. Also die Systematik der Musterung ist ein Rätsel.
Ich weiß ja nicht wie fit du bist, aber gehe erst mal hin, vielleicht wirst Du ja ausgemustert. Der Musterung fernbleiben würde ich nicht, irgendwann stehen die Feldjäger vor der Tür und nehmen die mit (so ergang es einen Schulkollegen von mir, der Totalverweigern wollte).

Den Kommentar mit den Arbeitslosen halte ich für nicht korrekt. Schließlich hat das eine mit dem anderen nichts zu tun.

Aber was ich für sinnvoller halte würde, wäre wenn wir statt einem Grundwehrdienst eher eine Berufsarme hätten: klein aber fein! In diesen 10 Monaten kann man sowieso nichts lernen, da wird man höchstens zu Kanonenfutter ausgebildet!

PS: Wenn ich nochmal die Wahl hätte, würde ich Zivildienst machen. Da gibt es einige Jobs die mehr Spaß machen und um einiges sinnvoller sind.

Voljä
15.01.2003, 21:14
Tja, einen auf übertrieben krank zu machen und sämtliche existierenden Atteste mitzubringen bringt nix, aber auch überhaupt nix. Alle meine Kumpels, die das probiert haben, sind gescheitert und sitzen jetzt ihren Zivi ab.
Ich hab das Spiel anders rum getrieben. Bin hin und hab versucht, so gut wie möglich dazustehen. Erst kommen ja die Untersuchungen und die diversen Proben :p , dann kommt das in meinen Augen wichtigste - das persönliche Gespräch. Hier hab ich auf alle Fragen mustergültig und (nicht übertrieben) willig geantwortet (also kein Alk, keine Kippen, viel Sport, keine Krankheiten, kein Bettnässer, usw.), erst am Ende, als die Tusse mich fragte, ob noch was wär, hab ich ZÖGERND eingestanden dass ich in den letzten Jahren hin und wieder umgekippt bin und dafür keine Erklärung habe. Dann kamen die Einwände seitens der Dame: "Stellen Sie sich mal vor Sie treten beim Auto Fahren weg, stellen Sie sich mal vor, Sie kippen im Feld um." Wie unverantworlich von mir, das vom Doc bisher noch nicht untersucht haben zu lassen. Ich zuckte nur unschuldig mit den Schultern, ließ mir an die Eier langen (alles ok! :D ) und wurde ohne Ergebnis entlassen . Musste dann zum Kardiologen und hab da sämtliche EKGs und nen Komplettcheck mitgemacht. Ergebnis: Nix gefunden, höchstens eben Sportlerherz. Der Doc hat dann als Befund "Kreislaufdisregulation" rausgegeben, das soll es geben und gibt sich mit den Jahren. Das hat denen im Kreiswehrersatzamt gereicht, mich auszumustern, obwohl die Untersuchungen beim Kardiologen noch gar nicht abgeschlossen waren.
Der Schlüssel zum Erfolg ist also das Herz - meiner Meinung nach eine der wenigen Chancen! Ist zwar ein ernstes Thema, dessen bin ich mir bewusst. Aber ich hab auch nicht eingesehen, diese Chance ungenutzt zu lassen. :p

beatbert
15.01.2003, 21:17
ließ mir an die Eier langen (alles ok! )

:D :D :D :D

Beschreib doch ma die Dame:D :D

Voljä
15.01.2003, 21:21
Original geschrieben von beatbert
:D :D :D :D

Beschreib doch ma die Dame:D :D

Es waren sogar zwei! :eek: :eek:
Die eine musste hinter so nem Pseudo-Vorhang zurückbleiben und war wie so oft im Leben die Hübschere..... :rolleyes: :D

Niemals Servo
15.01.2003, 21:36
Original geschrieben von Voljä
Es waren sogar zwei! :eek: :eek:
Die eine musste hinter so nem Pseudo-Vorhang zurückbleiben und war wie so oft im Leben die Hübschere..... :rolleyes: :D

Ihr hattet Vorhänge?
Bei mir kam beim Eierwiegen gerade die Sprechstundenhilfe(?) mit ner Kaffeekanne rein und fragte "Ist das der letzte für heute". Die Musterung sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. ;)

Wenn schon auf krank machen, dann auch nen Psychrembel besorgen und sich was richtiges raussuchen...

beatbert
15.01.2003, 21:41
Original geschrieben von Voljä
Es waren sogar zwei! :eek: :eek:
Die eine musste hinter so nem Pseudo-Vorhang zurückbleiben und war wie so oft im Leben die Hübschere..... :rolleyes: :D

Und wehte eine steife Brise ??:D :D :D

Turbofan
15.01.2003, 21:47
@voljä:
Du hast Glück gehabt, es kann auch anders laufen:
bei mir in der Grundi, war ein Typ (Größe ca. 2 m) mit Kreislaufschwierigkeiten. Diese hat er in der Musterung auch genannt. Trotzdem wurde er mit 3 gemustert. Bei Märschen über 5 km ist er regelmäßig (meist nach leichten Herzschmerzen)abgeklappt. Trotzdem wurde er nicht ausgemustert, sie wollten ihn nicht gehen lassen, er könnte ja simulieren! Dies war ziemlich verantwortungslos vom Bund. Ich wäre wahrscheinlich mit einem Amtsarzt und Rechtsanwalt aufgetaucht. Aber wie Du siehst, man kann es wirklich nicht vorhersagen.

Ich habe damals alles probiert. Ich war allerdings damals kerngesund. Alle von mir angegebenen, z.T. nachgewiesen und z.T. hinzugedichteten Krankheiten wurden von einem Amtsarzt geprüft. Also no go.

Was man auch nicht vergessen darf, es ist inzwischen 12 Jahre her, wahrscheinlich wurde damals strenger gemustert als es heute der Fall ist. Damals mußte man ein ewig langen Roman schreiben, um zu verweigern. Dies ist heute auch anders.

Voljä
15.01.2003, 21:52
Original geschrieben von Turbofan
@voljä:
Du hast Glück gehabt, es kann auch anders laufen:
bei mir in der Grundi, war ein Typ (Größe ca. 2 m) mit Kreislaufschwierigkeiten. Diese hat er in der Musterung auch genannt. Trotzdem wurde er mit 3 gemustert. Bei Märschen über 5 km ist er regelmäßig (meist nach leichten Herzschmerzen)abgeklappt. Trotzdem wurde er nicht ausgemustert, sie wollten ihn nicht gehen lassen, er könnte ja simulieren! Dies war ziemlich verantwortungslos vom Bund. Ich wäre wahrscheinlich mit einem Amtsarzt und Rechtsanwalt aufgetaucht. Aber wie Du siehst, man kann es wirklich nicht vorhersagen.

Ich habe damals alles probiert. Ich war allerdings damals kerngesund. Alle von mir angegebenen, z.T. nachgewiesen und z.T. hinzugedichteten Krankheiten wurden von einem Amtsarzt geprüft. Also no go.

Was man auch nicht vergessen darf, es ist inzwischen 12 Jahre her, wahrscheinlich wurde damals strenger gemustert als es heute der Fall ist. Damals mußte man ein ewig langen Roman schreiben, um zu verweigern. Dies ist heute auch anders.

Gut, es kann sicher auch in die Hose gehn. Aber heute wird wirklich nimmer so heftig gemustert, is ja auch so dass sie nimmer so viele brauchen. :o
Ich hab das Gefühl dass die Tussen da entscheiden ob ihnen ein Typ passt oder nicht. Und wenn einer mit allen möglichen Attesten da reinrumpelt, dann sagen sie sich: "Der erst recht!" :rolleyes:

Eine absolut sichere Methode ist übrigens, einen Tropfen Blut in die (bei mir unbeobachtet) abgegebene Urinprobe zu schmuggeln. Dann biste sicher raus, darfst Dich aber nicht erwischen lassen. Ich möchte niemanden zu sowas anstiften, das ist illegal. Aber manchen ist es das wert! :D

Voljä
15.01.2003, 21:54
Original geschrieben von beatbert
Und wehte eine steife Brise ??:D :D :D

Ich war bei der Musterung 18 und nicht 12, lieber Beatbert! Ich glaub in der Situation hätt sich auch mit Viagra nix getan. :p

beatbert
15.01.2003, 21:55
Original geschrieben von Voljä
Gut, es kann sicher auch in die Hose gehn.

Im wahrsten Sinne des Wortes :D :D

beatbert
15.01.2003, 21:56
Original geschrieben von Voljä
Ich war bei der Musterung 18 und nicht 12, lieber Beatbert! Ich glaub in der Situation hätt sich auch mit Viagra nix getan. :p

Da hast Du original recht, war natürlich nur ein kleines Scherzchen;)

Voljä
15.01.2003, 21:57
Original geschrieben von beatbert
Im wahrsten Sinne des Wortes :D :D

War zum Glück zu keinem Zeitpunkt meines Lebens Bettnässer! :o :p

Turbofan
15.01.2003, 21:58
Ach so, was ich noch sagen wollte: Ihr glücklichen, ihr wurdet immerhin von zwei Tussen gemustert. Bei mir gab es nur alte Säcke! Die haben wahrscheinlich noch 1944 gemustert!

beatbert
15.01.2003, 22:07
Original geschrieben von Voljä
War zum Glück zu keinem Zeitpunkt meines Lebens Bettnässer! :o :p

Ja, geht schon so in die Richtung, die ich meinte, aber noch nicht ganz

von wegen von 2 scharfen Schnitten "gemustert" und so ;) :D :p

Voljä
15.01.2003, 22:10
Original geschrieben von beatbert
Ja, geht schon so in die Richtung, die ich meinte, aber noch nicht ganz

von wegen von 2 scharfen Schnitten "gemustert" und so ;) :D :p

Ich denk das hab ich schon richtig verstanden.....:cool:

beatbert
15.01.2003, 22:13
Aah, das Bettnässen meintest Du

*megagrins*

jch
15.01.2003, 22:15
Ich hab das ganze ja gerade hinter mir (1 Woche).
War schon ganz lustig, aber Eier schaukeln muss man sich nicht lassen, hab ich gemerkt :-)
Ich hab zwar auch meine Problemchen alle ein bisschen schwieriger gemacht als sie sind, aber das war alles nicht schlimm genug - T2.
Naja, ich hab ja auch verweigert, aber noch besser wäre ja ausgemustert gewesen. Bettnässer war mir zu blöde.
Hätte ich das mit dem Herz ma gewusst.... oder mit dem Tropfen Blut - hab die Probe nämlich auch unbeobachtet abgegeben. Konnt mich sogar einschließen. Wär also no problem gewesen. So ne Sch***e
Es gibt auch sone Seiten hier im Web, die informieren einen da ganz gut und bieten für teilweise horrende Preise (paarhundert Teuros) ein Paket mit persönlicher Beratung an, mit 100%iger Erfolgsaussicht, ausgemustert zu werden. (www.ausmusterung.net)
Naja, ich war wohlmit allem zu langsam und zu vorsichtig, habs jetz also hinter mir und muss in nem halben Jahr meinen Zivi antreten.

MfG Jörn

Voljä
15.01.2003, 22:17
Original geschrieben von beatbert
Aah, das Bettnässen meintest Du

*megagrins*

Genau das meinte ich mit "in die Hose gehn"..... :)

Aber jetzt wollen wir Cisco´s Thread mal nicht zumüllen, eh? :D

@ jch: Mein Beileid! :eek:

Hans
16.01.2003, 07:00
Ich find es faszinierend, wie es Cisco immer wieder schafft, die ganz großen Diskussionen loszutreten.....
Kompliment.

Ach ja zum Thema: Ich wurde nicht gemustert, da ich schon vorher eine Verpflichtung auf 10 Jahre Ersatzdienst (Katastrophenschutz) unterschrieben habe. Waren dann im Endeffekt 7 glückliche Jahre.

Silberpfeil
16.01.2003, 08:34
mahlzeit,

ein freund von mir ist ausgemustert worden, weil er nachtblind ist (ist er auch wirklich). ich weiß nicht genau ob das ein amtsarzt auf der netzthaut sehen kann oder nicht (lässt sich bei nem augenarzt ja erkundigen). wenn man das also nicht so ohne weiteres feststellen läßt, dann kannst du es auch damit versuchen. denn als nachtblinder hast du nicht viel freude beim biwak (schreibt man das so???).

viel erfolg....
carsten

MK155
16.01.2003, 10:15
Original geschrieben von Cisco
......

Wer kennt sich hier aus wie man dem Sauhaufen am besten ausm Weg geht ??

...

So hätt ich Dich eingeschätzt ...
T T V : Tarnen, Täuschen, Verpissen ...

Auf der einen Seite bin ich geneigt zu behaupten, dass Dir der Bund mal ganz gut täte, auf der anderen Seite tät's mir um Deine armen potentiellen Kameraden leid, wenn sie dich aushalten müssten.

Schau lieber, dass Du drumrum kommst, Du erweist dem deutschen Staat damit einen grossen Dienst :rolleyes:

TT-Fahrer
16.01.2003, 10:35
Noch ein kleiner Tip wie man ausgemuster wird:

Wenn man Kontaklinsenträger ist, muß man sich vom Augenarzt bescheinigen lassen, daß die Fehlsichtigkeit nur mit Linsen, aber nicht mit Brille reguliert werden kann.

Stellt euch mal die Situation vor:
Alarm und der Stuffz rennt rein mit dem Befehl daß mal wieder Natoalarm ist und sofort alle Marschbereit sein zu haben.
Alle rennen raus nur Du bist am Suchen der Kontaklinsen und danach Reinsetzen der Linsen. ;-)

TT

Turbofan
16.01.2003, 10:39
Original geschrieben von TT-Fahrer
Wenn man Kontaklinsenträger ist, muß man sich vom Augenarzt bescheinigen lassen, daß die Fehlsichtigkeit nur mit Linsen, aber nicht mit Brille reguliert werden kann.


Das habe ich damals auch behauptet! Die Bescheinigung meines Augenarztes wurde nicht anerkannt. Ich mußte zum Amtsarzt und der hat das nicht nachweisen können. Also kam ich damit nicht weit!

TT-Fahrer
16.01.2003, 10:43
Original geschrieben von Turbofan
Das habe ich damals auch behauptet! Die Bescheinigung meines Augenarztes wurde nicht anerkannt. Ich mußte zum Amtsarzt und der hat das nicht nachweisen können. Also kam ich damit nicht weit!

Bei mir hat das hingehaut. Denn es stimmte wirklich. Wurde als T5 ausgemustert! :-))

TT

golf4
16.01.2003, 10:47
Ich bin froh, dass ich die hier beschriebenen oder vorgetäuschten Krankheiten nicht habe.
Ich war dabei, sogar 2 Jahre , bin wieder rausgekommen mit dem 2 er Führerschein , und sonstigen nützlichen Erfahrungen.
Gut , mein Wille wurde des öfteren gebrochen, ich musste Dinge tun die ich bis heute nicht kapieren werde, und die Leber hat bestimmt auch einen Schaden bekommen.
Es stimmt , die Sache als Sauhaufen zu bezeichnen, aber ich habs überlebt.

Hons73
16.01.2003, 11:15
Ein Freund von mir war bei der Musterung Tauglich.
Als er dann einrückte hatte er ein Atest das er eine Haarwurzelentzündung habe und deshalb keine Kopfbedeckung tragen dürfe.


Nach 1 Woche war er wieder zuhause!? Frag nich wie das geht?

;-) Hons

Auch diese Zeit geht vorüber.

golf4
16.01.2003, 11:20
okay, dann ein Tip von mir auch noch, hat damals bei einem Kumpel funktioniert.
Dem wurde von einem Professor Platzangst bescheinigt, der war auch nicht dabei.
Mit anderen Sachen , aus psychologischer Sicht wäre ich vorsichtig, da kann der Schuss nach hinten gehen.

Voljä
16.01.2003, 11:55
Original geschrieben von golf4
Ich bin froh, dass ich die hier beschriebenen oder vorgetäuschten Krankheiten nicht habe.
Ich war dabei, sogar 2 Jahre , bin wieder rausgekommen mit dem 2 er Führerschein , und sonstigen nützlichen Erfahrungen.
Gut , mein Wille wurde des öfteren gebrochen, ich musste Dinge tun die ich bis heute nicht kapieren werde, und die Leber hat bestimmt auch einen Schaden bekommen.
Es stimmt , die Sache als Sauhaufen zu bezeichnen, aber ich habs überlebt.

Wirst lachen, wenn ich gewusst hätte, dass ich mit 80%iger Wahrscheinlichkeit mim 2er Schein da rauskommen würde, dann wär ich auch hingegangen. Aber LKW-Schein macht heute vielleicht noch einer von 100!!!! :mad:

spitfire
16.01.2003, 12:15
Hi.
Daß es nichts nützt Atteste mitzubringen, hab ich auch gemerkt. Ein leichter Herzmuskelschaden und (damals schon) Probleme mit den Lendenwirbeln hat die einfach nicht interessiert: T2
Wahrscheinlich aber wollten sie mich ums Verrecken nicht gehen lassen, weil ich damals schon die Verweigerung angeleiert hatte.
Während des Zivildienstes haben sie mich dann noch ein paarmal zum Kardiologen und Orthopäden geschickt und schließlich nach 5 Monaten ausgemustert.
Weil nämlich der Bund haftbar ist, wenn während der Zivildienst- od. Bundeswehrzeit was passiert. Das geht soweit, daß sie einem Rente zahlen müssen, was sie dann wohl doch nicht riskieren wollten.
An einem Freitag mittag hat man mir gesagt, daß ich am Montag nicht mehr kommen bräuchte (Resturlaub). Noch keine Bewerbung geschrieben, keine Wohnung, keine Zuschüsse mehr, ... War nicht so toll, wie sich das aufs erste anhört.

Aber die Musterung sollte man sich gönnen, da erlebt man schon was.
z. B. den Augenarzt, der aussah wie Quasimodo und ein Glasauge hatte, das bei einer hektischen Kopfbewegung ein wenig zur Seite rutschte und der mich schielend fragte, ob ich ein Augenleiden hätte...
Wenn sie Dich fragen, ob Du Hämmorhoiden hast, kannst Du sie ja nachschauen lassen ;-)

Abgesehen davon: Wenn Du Dich nicht mustern lässt, können sie Dich auch nicht ausmustern.

Cisco
16.01.2003, 12:29
Hi Leute,

erstmal vielen Dank für die vielen Antworten :-)

Das mit dem ausmustern lassen wird bisschen schwierig, weil ich war mein Leben lang eigentlich noch nie richtig krank :-)

Denen irgendwas vorlügen klingt aber gut *ggg*.

Sehschwäche hab ich auch, aber das wird nix bringen.
Ich denke damit komm ich auf 2 oder höchstens 3 :-)

Eigentlich will ich die Musterung immernoch vermeiden und hab auch schon etliche Tipps im Internet gefunden, wie man das ein paar Jahre lang tut.

Die Feldjäger kommen übrigens erst wenn man bei der Einberufung fehlt.
Bei der Musterung handelt es sich beim Fernbleiben um eine Ordnungswidrigkeit, die zu einer Vorführung durch die Polizei führt.
Ich bin halt nie daheim... :-))

So die Tipps bei www.pazifismus.de

Zieht eigentlich noch die Masche das man wegen Unabkömmlichkeit zurückgestellt wird ?

Und jetzt noch was zu MK155:
Wenn du mich für einen Drückeberger, Arschkriecher oder jemanden der sich auf dem Rücken andrer durchs Leben tragen lässt, hältst, dann liegst du falsch.
Wenn du mich für jemanden hältst der Grundwerte und Prinzipien sich und seinen Mitmenschen gegenüber hat, der sich für Dinge einsetzt an die er glaubt und der gegen Dinge kämpft die er als falsch und ungerecht erachtet, dann liegst du richtig.

Was diese beiden Typen gemeinsam haben:
Sie wollen nicht zum Bund.
Der eine weil er zu faul ist, der andre weil es gegen seine Prinzipien und seine Vorstellungen von Freiheit verstösst.

Ich würde mich sehr gerne gerichtlich mit dieser Saubande auseinandersetzen, aber leider hat die Vergangenheit gezeigt das man in unserer "Demokratie" nicht gegen den Staat ankommt, egal ob man im Recht ist oder nicht...
Und andere Mittel und Wege als über das Gericht haben wir ja leider nicht zur Verfügung...und genau da entscheiden die falschen !

Cisco

Bob
16.01.2003, 13:03
Servus!

Wie wärs mit der Alternative Ersatzdienst bei THW, DRK, Feuerwehr ...?

Bob

Cisco
16.01.2003, 13:14
Original geschrieben von Bob
Servus!

Wie wärs mit der Alternative Ersatzdienst bei THW, DRK, Feuerwehr ...?

Bob

Hab ich mir auch schon überlegt, nur arbeite ich 6-7 Tage die Woche und kann die Zeiten des THW nicht so ganz einhalten, weil man irgendwann ja auch schlafen muss ;-))

Es gibt keine Möglichkeit diese "Pflicht" abzuarbeiten ohne das ich dafür meinen Job oder das letzte Bisschen Freizeit aufgeben/einschränken müsste und ehrlich gesagt hab ich andre Probleme, als das ichs mir auch noch leisten könnte/möchte 9 Monate sinnlos durchn Schlamm zu robben :-))

Cisco

Turbofan
16.01.2003, 13:19
Original geschrieben von Cisco
Was diese beiden Typen gemeinsam haben:
Sie wollen nicht zum Bund.
Der eine weil er zu faul ist, der andre weil es gegen seine Prinzipien und seine Vorstellungen von Freiheit verstösst.


Ich glaube noch nicht mal, daß beides das entscheidene ist. Es ist ja völlig natürlich, daß jeder kein Bock hat, ein Jahr seines Lebens für was anderes "zu opfern". Aber so wird nun mal unsere Freiheit, die Du als so wichtig hälst, auch aufrecht gehalten: indem jeder seinrn Beitrag dazu leistet! Steuerzahlen ist kein Argument, daß tun alle (zumindestens die meisten).

Inzwischen zwingt Dich ja keiner zum Bund zu gehen. Ganz im Gegenteil , in der heutigen Zeit halte ich Zivildienst für deutlich sinnvoler als Bund.
Dorst kannst Du ja Deine "Grundwerte und Prinzipien gegenüber dich und seinen Mitmenschen" ja im Rahmen einer sinnvollen Zivildiensttätigkeit nachkommen. Sehr viele Menschen, zu denen Du früher oder später auch gehören wirst, sind froh, daß es den Zivildienst gibt!! Denk mal auch daran!!

Dein ablehnendes Verhalten ist völlig OK, aber sehe es als Staatsbürger, der seinen Beitrag für ein freies und soziales Land leistet. Da mußten viele durch!!
Ein paar Jahre nach dem Ableisten des Wehr-/Zividients lachst Du über diese Zeit und wirst froh sein, den Dienst gemacht zu haben!

Abschließender Kommentar:
Cisco, Du spiegelst den heutigen Trend der Jugend wider: egozentrische Personen, die nur an sich und an jetzt denken! Was später oder anderen geschieht ist egal. Irgendwann kann sich solchein Verhalten rächen!!!

Turbofan
16.01.2003, 13:24
Original geschrieben von Cisco
und ehrlich gesagt hab ich andre Probleme, als das ichs mir auch noch leisten könnte/möchte 9 Monate sinnlos durchn Schlamm zu robben :-))


Sorry Cisco, aber der Kommentar ist lächerlich!!! Was für Probleme solltest Du bitte haben!? Nach Deinen Aussagen bist Du kerngesund und hast einen Job bzw. die Kompetenz jederzeit einen neuen Job zu bekommen.
Also ich glaube wohl kaum, daß Du ersthafte Probleme haben kannst, um Deinen Bürgerpflichten nachzukommen.
Die paar Problemchen im Job siehst Du als viel zu ernst!
Sorry für meine Direktheit, aber das mußte raus!!!

Cisco
16.01.2003, 14:00
Hi,

ein Beitrag an die Gesellschaft, den ich unter Zwang leiste, hat nichtsmehr mit meiner Überzeugung zu tun überall zu helfen wo man kann.
Ich denke keineswegs nur an mich und Leute die mich kennen wissen auch das sie sich jederzeit und in jeder Lage auf mich verlassen können.
Sagen wir mal z.B. ein Kumpel bittet mich an seiner Stelle 9 Monate im Schlamm zu robben, weil er aus z.B. privaten, nachvollziehbaren Gründen nicht kann.
In diesem Falle - wenns keine andre Lösung gäbe - würde ich das tun, weil ichs aus freien Stücken tue und für etwas an das ich glaube: Freundschaft.

Wenn nun aber dann Leute daherkommen, die sich als sog. Volksvertreter aufspielen und im Endeffekt nur an Macht und ihre eigene Brieftasche denken, dann stösst diese "Bitte" bei mir auf taube Ohren.
Wenn diese "Bitte" dann noch durch Gesetze, welche meine Grundrechte einschränken, zu einem Befehl wird, hab ich ein RIESEN Problem damit...

Noch größer wird dieses Problem in dem Moment, in dem ich erfahre das wir einiger Milliarden Mark an die USA zahlen, nur damit unsere Berufssoldaten, die eh zuviel Geld verdienen, nicht in den Krieg müssen (Irak 1990).

Nun zu meinen Problemen:
Ich glaub nicht das du meine private Situation entsprechend beurteilen kannst um behaupten zu können das ich ohne weiteres 9 Monate mal zum Bund könnte und auch noch Spaß dabei hätte...
Klar gehts mir nicht schlecht, aber ich tu auch was dafür.

Und weil du sagst das Steuern zahlen ein nicht ausreichender Beitrag zur Gesellschaft ist:
Wer definiert denn die Richtlinien WER diesen zusätzlichen Beitrag leisten muss ?
Wieviele werden denn ausgemustert und müssen diesen Beitrag überhaupt nicht leisten ?
Wieviele werden garnichtmal angeschrieben ?
Wieso muss bei einer Ausmusterung kein Ersatzdienst geleistet werden ?
Wer setzt hier die Richtlinien und wie sind diese vor dem Gleichheitsgrundsatz zu rechtfertigen ????

Wir reden immer von sozialer Gerechtigkeit und den Beiträgen die wir an die Gesellschaft leisten müssen, aber im Endeffekt ists pure Willkür des Staatsapparats, wer mehr und wer weniger seinen Beitrag dazu leisten muss.

Und genau deshalb werde ich auch keinen Beitrag leisten der für mich nicht nachvollziehbar oder freiwillig ist !!!!

Cisco

Alois
16.01.2003, 14:12
"Sagen wir mal z.B. ein Kumpel bittet mich an seiner Stelle 9 Monate im Schlamm zu robben, weil er aus z.B. privaten, nachvollziehbaren Gründen nicht kann.
In diesem Falle - wenns keine andre Lösung gäbe - würde ich das tun, weil ichs aus freien Stücken tue und für etwas an das ich glaube: Freundschaft. "

*LOL*, das nenne ich Freundschaft.

MK155
16.01.2003, 14:19
Original geschrieben von Cisco
...
Und jetzt noch was zu MK155:
Wenn du mich für einen Drückeberger, Arschkriecher oder jemanden der sich auf dem Rücken andrer durchs Leben tragen lässt, hältst, dann liegst du falsch.
Dann wollen wir beide mal hoffen, dass ich wirklich falsch liege :D
Original geschrieben von Cisco
...Wenn du mich für jemanden hältst der Grundwerte und Prinzipien sich und seinen Mitmenschen gegenüber hat, der sich für Dinge einsetzt an die er glaubt und der gegen Dinge kämpft die er als falsch und ungerecht erachtet, dann liegst du richtig.
Wohl hör ich die Botschaft, allein der Glaube fehlt mir ;)


Original geschrieben von Cisco
Ich würde mich sehr gerne gerichtlich mit dieser Saubande auseinandersetzen, aber leider hat die Vergangenheit gezeigt das man in unserer "Demokratie" nicht gegen den Staat ankommt, egal ob man im Recht ist oder nicht...
Und andere Mittel und Wege als über das Gericht haben wir ja leider nicht zur Verfügung...und genau da entscheiden die falschen !...
War ja klar, wenn jemand nicht in Deinem Sinne entscheidet, dann sitzt da der Falsche ... lächerlich ...

Naja, auch Dir soll das Recht zugesprochen werden was im Leben dazuzulernen ... Du musst es nur noch in Anspruch nehmen (und damit meine ich nicht Dein fachliches Wissen, welches wohl unbestritten gut ist) :rolleyes:

Cisco
16.01.2003, 14:38
Original geschrieben von Alois
"Sagen wir mal z.B. ein Kumpel bittet mich an seiner Stelle 9 Monate im Schlamm zu robben, weil er aus z.B. privaten, nachvollziehbaren Gründen nicht kann.
In diesem Falle - wenns keine andre Lösung gäbe - würde ich das tun, weil ichs aus freien Stücken tue und für etwas an das ich glaube: Freundschaft. "

*LOL*, das nenne ich Freundschaft.

Hä???

Erklär mal was du nicht verstanden hast oder was an der Aussage ich würde es für einen Freund tun, nicht aber für jemand der sich anmaßt mir Befehle zu erteilen, lächerlich war...

Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen das ich es vorziehe frei entscheiden zu dürfen, wem ich 9 Monate meines Lebens opfere - das war der Grundgedanke und der sollte in einer Demokratie eigentlich verständlich sein...

Cisco

Cisco
16.01.2003, 14:41
Original geschrieben von MK155
Dann wollen wir beide mal hoffen, dass ich wirklich falsch liege :D

Wohl hör ich die Botschaft, allein der Glaube fehlt mir ;)



War ja klar, wenn jemand nicht in Deinem Sinne entscheidet, dann sitzt da der Falsche ... lächerlich ...

Naja, auch Dir soll das Recht zugesprochen werden was im Leben dazuzulernen ... Du musst es nur noch in Anspruch nehmen (und damit meine ich nicht Dein fachliches Wissen, welches wohl unbestritten gut ist) :rolleyes:


Hoffentlich lernst du dann auch noch irgendwann, Leute nicht nach Postings in einem Forum zu beurteilen.
Dann wärst du schon einen ganzen Schritt weiter...

Ich denke nicht das du mich aufgrund einiger Diskussionen hier gut genug kennst um mich be- oder verurteilen zu können.

Cisco

Alois
16.01.2003, 14:45
Ich musste einfach lachen, wie selbstlos dur dich hier hinstellst.

*LOL* hat was mit laut heraus lachen und nicht mit lächerlich zu tun.
Ich würde auch öfter gerne frei entscheiden, z.B. ob ich Steuern zahlen will oder nicht
*LOL*

Turbofan
16.01.2003, 14:45
Original geschrieben von Cisco

Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen das ich es vorziehe frei entscheiden zu dürfen, wem ich 9 Monate meines Lebens opfere - das war der Grundgedanke und der sollte in einer Demokratie eigentlich verständlich sein...

Wenn das so in der Realität wäre, hätten wir nicht Demokratie sondern die reinste Anarchie! Jeder würde nur noch das tun, wozu er sich frei entscheiden möchte...

Aber lassen wir lieber das Thema... es artet aus...

Cisco
16.01.2003, 15:01
Original geschrieben von Alois
Ich musste einfach lachen, wie selbstlos dur dich hier hinstellst.

*LOL* hat was mit laut heraus lachen und nicht mit lächerlich zu tun.
Ich würde auch öfter gerne frei entscheiden, z.B. ob ich Steuern zahlen will oder nicht
*LOL*

Siehst du, genau da ist das große Problem wenn man sich nicht näher kennt und nur im Forum Kontakt hat.
Jemand der mich kennt weiß, das ich sowas tun würde...

Steuern zahlen ist etwas andres, da werde ich nicht in meiner Freiheit eingeschränkt und es bringt mir selber auch was (das Dach des Staates und dessen Verwaltungsorganen über dem Kopf).
Steuern zahle ich zwar nicht gerne, aber ich zahl sie weil sie der Preis für meine Bildung, Sicherheit, ... sind.
Hier ist auch die soziale Gerechtigkeit noch ok.
Das der der mehr verdient auch mehr zahlt.
Alles i.O. für mich.
Ich kann ja auch nix arbeiten und zahle dann keine Steuern - das ist meine Freiheit !

Aber ich kann nicht sagen ich leiste meinen Wehrdienst nicht (in welcher Form auch immer).

Und das ist eine Freiheit die ich gerne hätte, in einer Demokratie !

Cisco

Cisco
16.01.2003, 15:03
Original geschrieben von Turbofan
Wenn das so in der Realität wäre, hätten wir nicht Demokratie sondern die reinste Anarchie! Jeder würde nur noch das tun, wozu er sich frei entscheiden möchte...

Aber lassen wir lieber das Thema... es artet aus...

Siehe meine Erklärung zum Thema Steuern.

Ich habe gewisse Grundrechte und die werden duch die Wehrpflicht ausgehebelt.
Sie werden aber nur bei einigen Leuten und nur einem einzigen Geschlecht ausgehebelt, was wieder gegen ein weiteres Grundrecht verstösst.

Und diese Willkür kann ich nicht akzeptieren...

Cisco

Alois
16.01.2003, 15:07
"Aber ich kann nicht sagen ich leiste meinen Wehrdienst nicht (in welcher Form auch immer). "
Doch das kannst du. Das war nur früher ein Problem ("Gewissensprüfung"). Du kannst genau so gut Ersatzdienst leisten.

Cisco
16.01.2003, 15:20
Original geschrieben von Alois
"Aber ich kann nicht sagen ich leiste meinen Wehrdienst nicht (in welcher Form auch immer). "
Doch das kannst du. Das war nur früher ein Problem ("Gewissensprüfung"). Du kannst genau so gut Ersatzdienst leisten.

siehe die Klammer: "In welcher Form auch immer !"

Ich muss einen Dienst leisten, den _nicht_ alle andren Bürger auch leisten müssen und kann dies nicht ablehnen.

In meinen Augen zerstört man dadurch die Ideale der Menschen, weil sie zu etwas gezwungen werden, das sie unter anderen Umständen eventuell freiwillig tun würden.

Klar ist dieser Dienst im Sinne des Volkes, aber darf soetwas erzwungen werden ?

Wer versucht Hilfsbereitschaft zu erzwingen, wird nur erreichen das sie auf Dauer ganz ausgerottet wird...

Einem Freund der einen ständig ausnutzt, wird man irgendwann auch keinen Gefallen mehr tun.
Genausowenig wie man einem Freund hilft, der einem droht, wenn man es nicht tut !

Cisco

Alois
16.01.2003, 15:32
*LOL*
du hast aber nichts gegen die Wehrpflicht im Allgemeinen, sondern da es jetzt möglicherweise dich trifft.

P.S. noch ein Tipp: wenn du auf schlecht sehen machst, kann dir das evtl. den Führerschein kosten, da du dann auch kein Auto mehr steuern darfst. (Nur falls du die Tipps zur Ausmusterung alle für bare Münze nimmst)

lachesis
16.01.2003, 15:35
@cisco

Sorry! Wenn ich Deine Ausführungen lese, denke ich
an Richter die Mörder wegen Verfahrensfehlern nicht
verurteilen.....

Sags doch einfach frei heraus: Du hast keinen Bock darauf....


Nichts für ungut....


PS: Natürlich ist es nicht fair, dass nur ein Geschlecht davon betroffen ist....
und das Ausgemusterte nicht auch Ersatzdienst leisten müssen (falls gesundheitlich möglich) ist auch nicht verständlich ...




Original geschrieben von Cisco
Hi Leute,
...
Der eine weil er zu faul ist, der andre weil es gegen seine Prinzipien und seine Vorstellungen von Freiheit verstösst.

Ich würde mich sehr gerne gerichtlich mit dieser Saubande auseinandersetzen, aber leider hat die Vergangenheit gezeigt das man in unserer "Demokratie" nicht gegen den Staat ankommt, egal ob man im Recht ist oder nicht...
Und andere Mittel und Wege als über das Gericht haben wir ja leider nicht zur Verfügung...und genau da entscheiden die falschen !
...

Turbofan
16.01.2003, 15:36
Original geschrieben von Cisco
In meinen Augen zerstört man dadurch die Ideale der Menschen, weil sie zu etwas gezwungen werden, das sie unter anderen Umständen eventuell freiwillig tun würden.

Klar ist dieser Dienst im Sinne des Volkes, aber darf soetwas erzwungen werden ?


Wenn Du Dich so im Recht fühlst, gehe doch mit einer Klage vor das Bundesverfassungsgericht! Vielleicht kannst Du dort was bewegen!!
Aber sich selber zu lamentieren, bringt überhaupt nichts. So holen die Dich, egal ob Du willst oder nicht! Dem Bund interessieren Deine Argumente nicht! Du bist nicht der erste, der mit seinen Argumenten gegen den Bund angeht!
Also ab zur Musterung: Tips hast Du hier genug bekommen! Viel Erfolg!

PS: Das Leben ist nie gerecht!!! Sei froh, daß Du in Deutschland frei leben darfst. So schlecht ist es hier gar nicht!!
Was wäre denn, wenn Du in China oder Nordkorea geboren wärst? Meinungsfreiheit geschweige denn Handlungsfreiheit, sowas kennen die dort nicht ansatzweise.

Cisco
16.01.2003, 15:36
Original geschrieben von Alois
*LOL*
du hast aber nichts gegen die Wehrpflicht im Allgemeinen, sondern da es jetzt möglicherweise dich trifft.

P.S. noch ein Tipp: wenn du auf schlecht sehen machst, kann dir das evtl. den Führerschein kosten, da du dann auch kein Auto mehr steuern darfst. (Nur falls du die Tipps zur Ausmusterung alle für bare Münze nimmst)

Was schlussfolgerst du jetzt wieder für nen Käse ???

Natürlich hab ich allgemein was gegen die Wehrpflicht und ich hab mich auch schon stundenlang mit Freunden die's vor mir getroffen hat, kundig gemacht wie man rauskommt.

Auf jeden Fall geht mir sowas grundsätzlich gegen den Strich und das nicht nur weils mich treffen könnte...

Cisco

Alois
16.01.2003, 15:43
"Wer kennt sich hier aus wie man dem Sauhaufen am besten ausm Weg geht ?? "
daraus hab ich das geschlossen. War das falsch? Sollte ich daraus schließen, daß es dir um die Ungerechtigkeit der Wehrpflicht im Allgemeinen geht?

Cisco
16.01.2003, 15:54
Original geschrieben von Alois
"Wer kennt sich hier aus wie man dem Sauhaufen am besten ausm Weg geht ?? "
daraus hab ich das geschlossen. War das falsch? Sollte ich daraus schließen, daß es dir um die Ungerechtigkeit der Wehrpflicht im Allgemeinen geht?

Ich hab aber auch geschrieben das ich am liebsten gerichtlich dagegen vorgehen würde, aber aufgrund der antidemokratischen Einstellung der Verfassungs-Richter (zu deutsch: die lassen sich vom Staat beeinflussen), keine Chance sehe.

Der erste Schritt ist rauszukommen, der zweite wird eventuell irgendwann ein gerichtliches oder anderweitiges Vorgehen dagegen sein.
Und ich bin genug von der Falschheit der Wehrpflicht überzeugt um auch für andere Klagen zu gehen, wenn ichs mir leisten kann...

Cisco

Martin R
16.01.2003, 17:49
Original geschrieben von Turbofan
Den Kommentar mit den Arbeitslosen halte ich für nicht korrekt. Schließlich hat das eine mit dem anderen nichts zu tun.


Hab noch nicht alles gelesen.

Aber in diesen Punkt stimme ich Cisco schon irgendwie zu.

Warum soll man Leute mitten aus den Arbeitsleben reissen wenn andere "eher Zeit dafür hätten zum Bund zu gehen".

MouseWare
16.01.2003, 19:23
Hm...

irgendwie halte ich den Cisco (in allen Ehren) für den Prototypen des egoistischen Mitmenschen, der zu dem absolut überheblich und arrogant gegenüber anderen in der Gemeinschaft und somit auch dem Staat daherkommt.

1. Du mußt den Dienst leisten weil es so in der VERFASSUNG steht.

2. Warst Du nicht der Typ, der hier wegen 'nem Blitzer nach seinen von der VERFASSUNG garantierten Grundrechten geschriehen hat???

3. Wenn Du was gegen den Zwangsdienst hast, dann hab die "Eier" (paßt zu Thema :D) und stell Dich dagegen. Und zwar mit allen Konsequenzen und nicht "rausschummeln" weil Du was achsoviel besseres zu tun hast. Aber war klar, daß Du selbst das Verfassungsgericht nicht respektierst. In Deinem Kopf gibt es nur eine Instanz...und die scheint ICH zu heißen.

4. Deine Geschichte mit dem Freund im Schlamm ist rührend, ändert aber nichts an der Realität

5. Ist es genau das Prinzip, daß es jeden Treffen kann, egal ob sozial schwach oder in einer abgesicherten Position, egal ob im Berufsleben oder arbeitslos. Die Haltung die Du hier kommunizierst ist zutiefst undemokratisch, also genau das Gegenteil von dem, was Du hier, mal wieder, lautstark einforderst. Oder willst Du wirklich, um es zu überspitzen, daß die Arbeitslosen in den Krieg ziehen, während die die von Beruf "Sohn" sind und eine funktionierende Firma übernommen haben sich nicht die Finger schmutzig machen müssen?

6. Es steht Dir frei eine Verfassungsänderung zu erwirken und in der Gesellschaft darauf hinzuarbeiten, daß die Bundeswehr in eine Berufsarmee umgewandelt wird. Hier einen auf "freiheitlichen" Menschen machen und dann den Verpflichtungen nicht nachkommen, die sich nun mal aus dieser Freiheit ergeben ist unsozial (auch ein Punkt der von Dir reklamiert wurde)

7. Wenn Du nun überhaupt nicht mit der Grundordnung in diesem Land zurecht kommst und es auch nicht akzeptieren kannst, eine Mehrheit mal gegen Dich zu haben, steht es Dir frei, dieses Land zu verlassen und Dir ein passenderes zu suchen. Ich sage Dir jetzt schon, daß Dir das extrem schwer fallen wird.

8. Ich habe keinen Dienst bei der Bundeswehr geleistet sonder den Zivildienst gewählt (ja, es ist de-facto eine Wahl). Während dieser Zeit habe ich auch Menschen in den Tod begleitet und ich behaupte, daß ich in diesen Stunden am Bett von sterbenden Menschen mehr gelernt und verstanden habe als Du bisher in Deinem ganzen Leben. Solche existenziellen Erfahrungen solltest Du Dir mal selbst ermöglichen.

9. Ich schreibe das hier in dieser scharfen und auch persönlich angreifenden Form, weil mir Leute mit der Art, die Du hier nunmal zeigst (wenn Du ein Problem mit der Bewertung einer Person aufgrund ihrer Äußerungen in einem Forum hast, bleibe User-Foren zukünftig besser fern, bis Du gelernt hast, über Deine Meinungsäußerungen auch Deine Person darzustellen) ziemlich auf den Zeiger gehen. Schreien nach der Verfassung, wissen nicht mal was drin steht und sind dann noch die Oberschlauen, die immer alle anderen als korrupt und inkompetent bewerten dürfen.

Sorry, auch in der realen Welt würden wir niemals mit einander klarkommen. :cool:

Gruß
Markus

joegolf
16.01.2003, 20:07
Das einzigste, was mich am Thema Wehrdienst/Zivildienst stört, ist, dass Männer zum Dienst müssen, Frauen aber nicht.
Überall wird nach Gleichberechtigung geschrien, nur hier sind SIE mucksmäuschenstill (bis auf die wenigen Ausnahmen, die zum Bund wollen).
Zum Glück hält sich das "stört" in Grenzen, immerhin war ich nur T5. Aber die Musterung an sich ist echt geil. Den ganzen Bierernst bei der Sache werde ich nie vergessen. Da würde ich auf jeden Fall wieder hin. Vor allem, wenn man zum Schluss von den Herren mitgeteilt bekommt: "Untauglich" und man nur noch grinsend sagen kann: "Schade..." :D:D:D

Voljä
16.01.2003, 20:21
Original geschrieben von joegolf
Das einzigste, was mich am Thema Wehrdienst/Zivildienst stört, ist, dass Männer zum Dienst müssen, Frauen aber nicht.
Überall wird nach Gleichberechtigung geschrien, nur hier sind SIE mucksmäuschenstill (bis auf die wenigen Ausnahmen, die zum Bund wollen).
Zum Glück hält sich das "stört" in Grenzen, immerhin war ich nur T5. Aber die Musterung an sich ist echt geil. Den ganzen Bierernst bei der Sache werde ich nie vergessen. Da würde ich auf jeden Fall wieder hin. Vor allem, wenn man zum Schluss von den Herren mitgeteilt bekommt: "Untauglich" und man nur noch grinsend sagen kann: "Schade..." :D:D:D

Dito, Joegolf, dito! :D

Die Frauen setzen ja übrigens unsere Kinder in die Welt, das ist ihr Beitrag zur Gesellschaft. Was für eine Qual! :rolleyes:

Cisco
16.01.2003, 21:06
Original geschrieben von MouseWare
Hm...

irgendwie halte ich den Cisco (in allen Ehren) für den Prototypen des egoistischen Mitmenschen, der zu dem absolut überheblich und arrogant gegenüber anderen in der Gemeinschaft und somit auch dem Staat daherkommt.



Irgendwie halte ich deine voreiligen Schlüsse für unreif...in allen Ehren versteht sich ;-)




1. Du mußt den Dienst leisten weil es so in der VERFASSUNG steht.



Und die ist nichtmehr zeitgemäß, fertig...




2. Warst Du nicht der Typ, der hier wegen 'nem Blitzer nach seinen von der VERFASSUNG garantierten Grundrechten geschriehen hat???



Richtig...und auch beim Wehrdienst berufe ich mich wieder auf die Grundrechte die mir zustehen und durch selbigen ausgehebelt werden, nur weils ein paar hohen Tieren damals in den Kram gepasst hat...




3. Wenn Du was gegen den Zwangsdienst hast, dann hab die "Eier" (paßt zu Thema :D) und stell Dich dagegen. Und zwar mit allen Konsequenzen und nicht "rausschummeln" weil Du was achsoviel besseres zu tun hast. Aber war klar, daß Du selbst das Verfassungsgericht nicht respektierst. In Deinem Kopf gibt es nur eine Instanz...und die scheint ICH zu heißen.



Das das Verfassungsgericht öfter an der Realität vorbei entscheidet ist glaub ich überall bekannt und bezüglich Wehrpflicht machen sie sich ja nichtmal mehr die Mühe einer neuen Urteilsfindung...




4. Deine Geschichte mit dem Freund im Schlamm ist rührend, ändert aber nichts an der Realität



Die da wäre ?
Was ist denn die Realität ?
Meinst du jetzt in Bezug auf mein Verhalten meinen Freunden/Bekannten/Mitmenschen gegenüber ???
Ich würde dir nocheinmal raten dir ernsthafte Gedanken über deine Bewertung aufgrund von Forumspostings zu machen...aber ganz ernsthafte !!!




5. Ist es genau das Prinzip, daß es jeden Treffen kann, egal ob sozial schwach oder in einer abgesicherten Position, egal ob im Berufsleben oder arbeitslos. Die Haltung die Du hier kommunizierst ist zutiefst undemokratisch, also genau das Gegenteil von dem, was Du hier, mal wieder, lautstark einforderst. Oder willst Du wirklich, um es zu überspitzen, daß die Arbeitslosen in den Krieg ziehen, während die die von Beruf "Sohn" sind und eine funktionierende Firma übernommen haben sich nicht die Finger schmutzig machen müssen?



LOL...du hältst also das Auswahlverfahren der Ämter für demokratisch und fair ???
Im übrigen hab ich nie gesagt ich will das die Arbeitslosen zur Bundeswehr gehen, ich hab lediglich gesagt man soll die Qoute nicht noch verschlimmern indem man berufstätige von ihrem Arbeitsplatz wegreisst.




6. Es steht Dir frei eine Verfassungsänderung zu erwirken und in der Gesellschaft darauf hinzuarbeiten, daß die Bundeswehr in eine Berufsarmee umgewandelt wird. Hier einen auf "freiheitlichen" Menschen machen und dann den Verpflichtungen nicht nachkommen, die sich nun mal aus dieser Freiheit ergeben ist unsozial (auch ein Punkt der von Dir reklamiert wurde)



Ich hab schon oft genug geschrieben das man da leider keine Chance hat, weil das BVG praktisch schon ohne hinzusehen den Stempel "Abgewiesen" auf jede Klage gegen die Regierung setzt.
Und gerichtlich ist solchen antidemokratischen Machenschaften nicht beizukommen...




7. Wenn Du nun überhaupt nicht mit der Grundordnung in diesem Land zurecht kommst und es auch nicht akzeptieren kannst, eine Mehrheit mal gegen Dich zu haben, steht es Dir frei, dieses Land zu verlassen und Dir ein passenderes zu suchen. Ich sage Dir jetzt schon, daß Dir das extrem schwer fallen wird.



Das musste ja kommen...
Sind das die Leute die zufrieden sind damit, das sie so behandelt werden ?
Zum Glück gibts auch welche die sich nicht alles gefallen lassen.
Ohne dich näher zu kennen, aber wenn du zu dieser Sorte gehörst und es nur welche von dir gäbe, seit x tausend Jahren, dann würden wir wohl heute noch in Höhlen wohnen, weils ja eigentlich ganz ok war...nicht super, aber ok...und bevor man sich reinstresst...nicht wahr ?




8. Ich habe keinen Dienst bei der Bundeswehr geleistet sonder den Zivildienst gewählt (ja, es ist de-facto eine Wahl). Während dieser Zeit habe ich auch Menschen in den Tod begleitet und ich behaupte, daß ich in diesen Stunden am Bett von sterbenden Menschen mehr gelernt und verstanden habe als Du bisher in Deinem ganzen Leben. Solche existenziellen Erfahrungen solltest Du Dir mal selbst ermöglichen.



Ich wüsste nicht was ich für existenzielle Erfahrungen sammeln könnte wenn ich jemandem beim sterben zusehe...
Klär uns doch mal auf inwieweit dich diese Erfahrung erleuchtet hat...

Bilde dir bitte nicht allzuviel auf deine ganzen guten Taten ein...





9. Ich schreibe das hier in dieser scharfen und auch persönlich angreifenden Form, weil mir Leute mit der Art, die Du hier nunmal zeigst (wenn Du ein Problem mit der Bewertung einer Person aufgrund ihrer Äußerungen in einem Forum hast, bleibe User-Foren zukünftig besser fern, bis Du gelernt hast, über Deine Meinungsäußerungen auch Deine Person darzustellen) ziemlich auf den Zeiger gehen. Schreien nach der Verfassung, wissen nicht mal was drin steht und sind dann noch die Oberschlauen, die immer alle anderen als korrupt und inkompetent bewerten dürfen.



Oh...ach so...und ich dachte immer es wäre unmöglich jemanden aufgrund geschriebener Worte zu beurteilen.
Welch ein Glück das du mich aufgeklärt hast.

Frage: Bist du wirklich so naiv oder ist das jetzt gespielt ????




Sorry, auch in der realen Welt würden wir niemals mit einander klarkommen. :cool:



Wie schade...
Aber ich lege auch nicht allzugroßen Wert auf die Bekanntschaft von Leuten die a) voreilig über Menschen urteilen und b) die Meinungen andrer mit abfälligen Bemerkungen kommentieren.

Es handelt sich bei alldem um meine persönliche Meinung, die ich durchaus hier anbringen darf.
Eine Beurteilung meiner Persönlichkeit aufgrund dieser Meinung halte ich für etwas anmaßend und Unterstellungen ich wäre egoistisch kann ich nur belächeln.

Würden sich alle Leser hier beteiligen, dann würdest auch du merken das meine Ansichten alles andre als weltfremd sind.
Zumindest mein Bekanntenkreis und die Familie stimmen auch in diesem Punkt vollstens mit mir überein.

Ich finde es übrigens höchst bedenklich wie manche hier versuchen Querdenkern den Mund zu verbieten...
Persönliche Angriffe in einem Forum sind ja noch im Rahmen, die Frage ist, wie weit würden solche Leute in anderen Situationen gehen.
Wie weit würden manche hier gehen um Andersdenkenden den Mund zu verbieten ?
Wie weit ?

Das ist jetzt vielleicht etwas übertrieben von mir, aber ich mache mir da durchaus so meine Gedanken...

Cisco

P.S.: Aus Meinungen einer Person kann man keine Schlüsse auf seinen Charakter ziehen, wohl aber aufgrund seiner Reaktion gegenüber andersdenkenden...

Werner
16.01.2003, 21:40
Hallo Cisco!

Die Meinungen gehen hier weit auseinander, und es ist für viele nicht leicht, mit Deinen Argumenten klar zu kommen. Ich sehe das mit dem Militär aus einem etwas anderen Blickwinkel. Es ist nun mal eben eine Tatsache, dass man zum Töten ausgebildet wird, und was das für Leid in der Geschichte der Menschheit ausgelöst hat ist nicht mit Worten zu beschreiben. Es ist sehr wichtig, dass ein Krieg um jeden Preis vermieden wird. Im Krieg gibt es keine Gewinner sondern nur Verlierer. Das Traurige an der Menschheit ist, dass Sie das einzige Lebewesen auf der Welt sind, dass sich selbst vollständig mit allen anderen Lebensformen die es sonst noch gibt auslöschen kann. Ich kenne jemand in meinem Bekanntenkreis der Komandant einer Leopart 2 Panzereinheit in Wetzlar ist. Der ist absolut davon überzeugt im Falle eines Krieges mit seinem Hightec-Panzer ein Land verteidigen zu müssen. Er ist so gut ausgerüstet, dass er sogar einen atomaren Angriff für eine gewisse Zeit überleben kann, sofern er nicht unmittelbar getroffen wird. Doch die Welt in die er eine eventuelle Zeit überleben kann ist nicht mehr lebenswert. Sollte es zwischen zwei oder mehreren Weltmächten zu einem (dritten) Weltkrieg kommen, wer von Euch glaubt denn dann noch irgend etwas mit egal was für einer Waffe verteidigen zu können, wenn jemand den roten Knopf drückt. Über die zerstörerrische Wirkung von atomaren Waffen gehen die Meinungen von Wissenschaftlern weit auseinander.

Doch in einem Punkt sind sich alle einig:
"Bei einem weltweiten Einsatz wäre dies ganz sicher das Ende der Menschheit".

Gott bewahre, dass es je zu diesem Tag kommen wird!

Aus diesem Grund meine ich alle Hebel in Bewegung setzen zu müssen, um nicht zum Bund oder Millitär zu gehen, was mir persönlich auch gelungen ist.

Und Zivildienst ist doch völlig ok!

Gruß Werner
:)

MouseWare
16.01.2003, 21:58
Und die ist nichtmehr zeitgemäß, fertig...

Falls es Dir noch nicht aufgefallen ist, es handelt sich dabei um die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland, dem Staat, der auf dieser Grundlage entstanden ist. Wenn Du sie mal gelesen hättest, würdest Du Dich mit den Änderungsmöglichkeiten auskennen. Aber daß Du dies nicht getan hast, hast Du an anderer Stelle in diesem Forum bereits bewiesen. Oder willst Du nun über Dinge diskutieren die Du nicht kennst (weil Du sie eben nicht gelesen hast...oder nur den Teil mit den "Grundrechten") ;)

Richtig...und auch beim Wehrdienst berufe ich mich wieder auf die Grundrechte die mir zustehen und durch selbigen ausgehebelt werden, nur weils ein paar hohen Tieren damals in den Kram gepasst hat...

Diese "hohen Tiere" haben Dir unter anderem erst Deine Grundrechte in die gleiche Verfassung geschrieben. Artikel 12 beschreibt die Dienstpflicht, Artikel 4 die Grenzen dieser Pflicht. Darauf kannst Du Dich berufen oder vom zuständigen Gericht prüfen lassen, ob sich die Artikel der Verfassung gegenseitig widersprechen. Bei diesen Urteilen gibt es eine sogenannte regeläßige Rechtssprechung auch in Bezug auf die Dienstpflicht. Wegen Dir muß nicht noch mal darüber nachgedacht werden, so bitter das für Dich sein mag.

Das das Verfassungsgericht öfter an der Realität vorbei entscheidet ist glaub ich überall bekannt und bezüglich Wehrpflicht machen sie sich ja nichtmal mehr die Mühe einer neuen Urteilsfindung...

s.o. Gut ist natürlich, daß Leute wie Du DEN Blick für die Realität haben...

Was ist denn die Realität ?
Meinst du jetzt in Bezug auf mein Verhalten meinen Freunden/Bekannten/Mitmenschen gegenüber ???

Die Realität ist Artikel 12 GG. Dein Bekannter ist keine Realität, das hattest Du nur angenommen. Und zu Deinem hier geschildertem Verhalten gegenüber Freunden / Bekannten kommt nun mal noch das Verhalten gegenüber der Gemeinschaft in der Du lebst. Das sind mehr als nur Deine Freunde.

Ich hab schon oft genug geschrieben das man da leider keine Chance hat, weil das BVG praktisch schon ohne hinzusehen den Stempel "Abgewiesen" auf jede Klage gegen die Regierung setzt.

Bei wievielen Entscheidungsfindungen des BVGs warst Du eigentlich schon zugegen, daß Du dies beurteilen kannst. BTW: Die letzte "große", medienbeherschende Klage vor dem BVG wurde gegen die Regierung angestrengt und klar und deutlich gewonnen. Du redest also Unsinn.

Ohne dich näher zu kennen, aber wenn du zu dieser Sorte gehörst und es nur welche von dir gäbe, seit x tausend Jahren, dann würden wir wohl heute noch in Höhlen wohnen, weils ja eigentlich ganz ok war...nicht super, aber ok...und bevor man sich reinstresst...nicht wahr ?

Genau andersherum: Eine Gemeinschaft kann sich nicht entwickeln, wenn sie nur aus Egoisten besteht. Ich bin meiner Dienstpflicht (die siach aus dem GG ableitet) nachgekommen, auch wenn ich prinzipiell gegen Zwnagsdienste bin, aber ich weiß welche Wege es gibt, diese abzuschaffen und kann diese gehen. Du willst Dich aus persönlichen Gründen drücken.

Ich wüsste nicht was ich für existenzielle Erfahrungen sammeln könnte wenn ich jemandem beim sterben zusehe...

Wenn es Dir bisher verschlossen geblieben ist, was es wohl bedeutet, wenn jemand stirbt, also das verliert, was uns allen wohl am meisten bedeutet, dann kann ich Dir auch nicht weiterhelfen. Und von einer guten Tat war nie die Rede...lerne lesen und verstehen. (Fang mit dem GG an *gg*)

Oh...ach so...und ich dachte immer es wäre unmöglich jemanden aufgrund geschriebener Worte zu beurteilen.

Sag mal, was tust Du hier? Du schreibst doch hoffentlich das auf, was Du unter anderem denkst, oder? Dann sollte man Dich doch auch aufgrund Deiner Gedanken beurteilen können, oder? Oder bist Du etwa einer von denen die andere Dinge sagen / schreiben als sie dann in Wirklichkeit tun???

Es handelt sich bei alldem um meine persönliche Meinung, die ich durchaus hier anbringen darf. Eine Beurteilung meiner Persönlichkeit aufgrund dieser Meinung halte ich für etwas anmaßend

So und nun erkläre mir noch, warum Deine "persönliche Meinung" nicht auch Ausdruck von einem Teil Deiner Perönlichkeit ist?

Redet Du wirklich anderes als Du denkst? Hat Deine Persönlichkeit, Dein Charakter keinen Einfluß auf Deine Meinungsbildung und Meinungsäußerung? Oh je...

Aus Meinungen einer Person kann man keine Schlüsse auf seinen Charakter ziehen, wohl aber aufgrund seiner Reaktion gegenüber andersdenkenden

Also jetzt machst Du Dich doch ein wenig lächerlich...oder habe ich was anderes getan als meine Meinung zu Deinen Aussagen geäußert? Darf man gegenüber einem "Anderesdenkenden" keine Meinung haben. Also ich jedenfalls bitte darum, daß ich nach dem beurteilt werde was ich sage, schreibe und in der Realität auch tue. Denn zumindest bei mir bildet das eine Einheit und ich bin in der Lage, meine Gedanken auch so ins Wort zu fassen, daß ich damit meinen Standpunkt ausdrücken kann, nachdem mich jeder beurteilen darf, der das geschriebene auch richtig verstanden hat. So einfach kann das sein :)

Gruß
Markus

deBORA
16.01.2003, 22:28
Ich möchte mich in dieses Thema nicht mit irgendeiner Wertung zur Persönlichkeit von Cisco einmischen. Deshalb verkneife ich mir jedwede Äußerung darüber.

Nur soviel sei allgemein zur Wehrpflicht gesagt.

Es besteht die Möglichkeit, sich für die Dauer von 8 Jahren bei Feuerwehr, THW oder SEG (Schnelle Einsatzgruppe) des DRK zu verpflichten, mit der Folge, seine gesellschaftliche Verantwortung nicht in eins am Stück, sondern "neben dem Beruf" erfüllen zu können.

Ich bin der Ansicht, daß ohnehin jeder in der Freiwilligen Feuerwehr sein sollte, weil diese Leute z.B. uns Autofahrer mit Hilfe von Rettungsscheren aus verunfallten Blechknäuel herausschneiden. Ohne diese freiwilligen Helfer, wäre mancher von uns nicht hier. Der Rettungsdienst außerhalb der Großstädte funktioniert nur mit solch einem Engagement. Wer meint ihr wohl waren die vielen helfer beim Zugunglück von Eschede?

Und dann geht es auch nicht darum, ob man zu diesem Dienst gezwungen wird, oder nicht. Es zeugt vielmehr von gesellschaftlicher Verantwortung für sich selbst und seine Mitmenschen, wenn man sich engagiert. Man braucht sich nur mal vor Augen führen, was passieren würde, wenn man selbst mal Hilfe benötigt, weil z.B. das eigene Haus brennt, und die Mitglieder der freiwiligen Feuerwehr kämen nicht? Ich glaube, daß spätestens dann jeder kapiert, wie wichtig das ist. Wers nicht kapiert, braucht manchmal eben den Druck des Staates.

Daß wir Steuern zahlen, um Straßen, Schulen usw. zu bauen und zu unterhalten wissen wir ja auch. Das Steuerzahlen ist nicht freiwillig. Das ist auch erzwungen, weil einige sich sonst aus der Solidarität ausklinken würden, indem sie zwar die Vorteile dieses Staates auskosten, aber nicht die Lasten tragen wollen.

Ich denke das ist eine gute Alternative für denjnigen, der aus welchen Gründen auch immer (Gewisssengründe) nicht zur Bundeswehr möchte.

Gruß

deBORA

Cisco
16.01.2003, 22:58
Hi,

dieser Staat ist auf Trümmern entstanden und genau so kommen mir auch manche Absätze der Verfassung vor...

Grundrechte schreiben keine hohen Tiere, Grundrechte schreiben die Bürger eines Landes.
Und nur weil es sich die BRD nicht leisten kann (finanziell) die Dienstpflicht abzuschaffen, sollen diese Grundrechte beschnitten werden/bleiben ???

Wie lange steht diese Dienstpflicht denn schon in der Verfassung ??
Ich bin eine andere Generation, die sich keineswegs mit dem Nachkriegsdeutschland (also dem Trümmerhaufen, währenddessen die Verfassung entstanden ist) in Verbindung bringt.

Wir leben in einer ganz andren Zeit als diese Verfassung und es muss sich langsam was dran ändern.

Nur wir Deutschen waren ja schon immer zu faul um irgendwas zu ändern...

Zu deinem anderen Standpunkt:
Du scheinst nicht wirklich viel Ahnung von Menschen zu haben, wenn du so eine - mit Verlaub - Scheisse laberst !!
Ersteinmal kann das geschriebene Wort in zig "Tonlagen" GELESEN werden.
Diese GELESENE Tonart muss noch lange nicht mit dem übereinstimmen wie es GESCHRIEBEN wurde !!
Warum glaubst du sind die Smilys etc erfunden worden ?
Genau deshalb...

Wer so inkompetent über die Bewertung anderer Menschen redet, der sollte sich ernsthafte Gedanken machen...

Auch deine Evolutionstheorie ist völlig Unfug...
Durch das Akzeptieren von Gegebenheiten ist noch nie in irgendeiner Art und Weise Fortschritt entstanden.

Und sei lieber froh das man dich nicht nach deinen Postings beurteilt ;-)

Cisco

Cisco
16.01.2003, 23:02
Original geschrieben von deBORA

Und dann geht es auch nicht darum, ob man zu diesem Dienst gezwungen wird, oder nicht.

Doch !
Genau darum geht es !

Wie du schon sagst, das sollte eigentlich ein Grundwert in unserer Gesellschaft sein, das man sich bei soetwas engagiert.
Es sollte für jeden selbstverständlich sein, das er hilft wo er kann.
Und genau das macht man doch mit diesem Zwang kaputt !!!

Genau DAS kritisiere ich an diesen "Diensten für die Gesellschaft" !!!!

Cisco

MK155
17.01.2003, 05:55
Original geschrieben von Cisco
Hoffentlich lernst du dann auch noch irgendwann, Leute nicht nach Postings in einem Forum zu beurteilen.
Dann wärst du schon einen ganzen Schritt weiter...

Ich denke nicht das du mich aufgrund einiger Diskussionen hier gut genug kennst um mich be- oder verurteilen zu können.

Cisco

Das denke ich aber sehr wohl. Nach was sollte ich Dich denn sonst beurteilen können, wenn nicht nach den verschiedenen Diskussionen? Verurteilen tu ich hier niemanden. Ich gebe nur meine eigene Meinung wider.

"Seid nicht feige, Leute. Lasst mich hinter'n Baum" ... äh ... Cisco, ist der Spruch von Dir? ... Würde jedenfalls ganz gut passen :D :D :D

Geh doch einfach aufrecht und ehrlich hin zur Musterung und warte ab, was die Damen und Herren erzählen (Gut ... ich gebe zu, dass das ziemlich spiessig ist und für Dich vielleicht nicht standesgemäss). Dein "Krankenblatt" (wenn vorhanden) darfst Du ja ruhig mitnehmen. Wenn Du für tauglich befunden wirst, dann musst Du halt einfach Deinen Dienst machen oder was alternatives (auch wenn Dir die Pflichterfüllung so gar nicht zu liegen scheint). Solltest Du untauglich sein, dann wäre die ganze blödsinnige Aktion ohnehin überflüssig.

Aber sich mit - ich nenne es mal - unlauteren Mitteln untauglich zu machen und sich damit um seine staatsbürgerliche Pflicht zu drücken ist zum einen billig und zum anderen bezeichne ich es als Betrug.

MK155
17.01.2003, 06:03
Original geschrieben von Cisco
...
Sie werden aber nur bei einigen Leuten und nur einem einzigen Geschlecht ausgehebelt, was wieder gegen ein weiteres Grundrecht verstösst.

Und diese Willkür kann ich nicht akzeptieren...

Cisco

Äh ... welches Grundrecht meinst Du denn ???:confused: :confused: :confused:

Hans
17.01.2003, 07:43
Original geschrieben von deBORA

Es besteht die Möglichkeit, sich für die Dauer von 8 Jahren bei Feuerwehr, THW oder SEG (Schnelle Einsatzgruppe) des DRK zu verpflichten, mit der Folge, seine gesellschaftliche Verantwortung nicht in eins am Stück, sondern "neben dem Beruf" erfüllen zu können.

Ich möchte ergänzend hinzufügen, dass es mittlerweile (seit vielleicht 5 Jahren) nurmehr sieben Jahre Verpflichtungszeit sind.

Des weiteren find ich Deine Ausführungen zur gesellschaftlichen Verantwortung in Ordnung. Auch ich bin seit dem 16. Lebensjahr bei der FFW und habe deshalb den Ersatzdienst (meine Verpflichtung lautete noch auf 10 Jahre) nie als Belastung empfunden.
Ich möchte damit nicht sagen, dass sich jeder in einer Rettungsorganisation verwirklichen sollte; dazu sind auch nicht alle in der Lage. Aber etwas mehr Zivilverantwortung und auch Zivilcourage würde manchen nicht schaden.

Cisco
17.01.2003, 07:57
Original geschrieben von MK155
Das denke ich aber sehr wohl. Nach was sollte ich Dich denn sonst beurteilen können, wenn nicht nach den verschiedenen Diskussionen? Verurteilen tu ich hier niemanden. Ich gebe nur meine eigene Meinung wider.

"Seid nicht feige, Leute. Lasst mich hinter'n Baum" ... äh ... Cisco, ist der Spruch von Dir? ... Würde jedenfalls ganz gut passen :D :D :D

Geh doch einfach aufrecht und ehrlich hin zur Musterung und warte ab, was die Damen und Herren erzählen (Gut ... ich gebe zu, dass das ziemlich spiessig ist und für Dich vielleicht nicht standesgemäss). Dein "Krankenblatt" (wenn vorhanden) darfst Du ja ruhig mitnehmen. Wenn Du für tauglich befunden wirst, dann musst Du halt einfach Deinen Dienst machen oder was alternatives (auch wenn Dir die Pflichterfüllung so gar nicht zu liegen scheint). Solltest Du untauglich sein, dann wäre die ganze blödsinnige Aktion ohnehin überflüssig.

Aber sich mit - ich nenne es mal - unlauteren Mitteln untauglich zu machen und sich damit um seine staatsbürgerliche Pflicht zu drücken ist zum einen billig und zum anderen bezeichne ich es als Betrug.

Wenn du das so siehst, musst du noch viel über Menschen und Foren lernen :-)
Glaub mir...es geht nicht !!

Ich hab mich im alten Forum schon sehr oft in hitzigen Diskussionen mit Leuten zerstritten und dachte mich auch gelegentlich "So ein arroganter A****".
Aber ich hab das nur für den Moment gedacht und nicht pauschal diesen Menschen verurteilt.
Mit einigen habe ich mich dann etwas persönlicher per EMail unterhalten und sieheda, auf einmal versteht man sich prächtig.

Wir zwei haben uns auch mal ne zeitlang gut verstanden und auf einmal dann nichtmehr, weil ich in Bezug auf "Haftung des Autofahrers bei Unfällen mit Kindern" nicht deiner Meinung war.
Wie kurzsichtig kann ein Mensch eigentlich denken wenn er jemanden aufgrund einer Meinungsverschiedenheit gleich "verstösst" ??

Ich hoffe du machst das mit Freunden im realen Leben nicht auch so...

Cisco

Cisco
17.01.2003, 08:00
Original geschrieben von MK155
Äh ... welches Grundrecht meinst Du denn ???:confused: :confused: :confused:

Artikel 3, Absatz 2.:
"Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin."

Cisco

Cisco
17.01.2003, 08:12
"Seid nicht feige, Leute. Lasst mich hinter'n Baum" ... äh ... Cisco, ist der Spruch von Dir?


Würdest du das in Gegenwart einiger meiner Freunde sagen, dann würde dir mindestens einer davon eine reinhauen...

Schonmal zwischen einem besoffenen Kumpel und ner Bande wild gewordener Schlägertypen gestanden ?

Schonmal für einen Kumpel die Polizei und nen Richter angelogen um ihn aufgrund eines Fehlers den er gemacht und bereut hat, vor dem Jobverlust zu bewahren ?
(und das blieb nicht ohne Konsequenzen für mich...)

Ich schon...

Und ich finds eine Frechheit wie du dir hier anmaßt meinen Charakter zu beurteilen ohne mich zu kennen !

Ich persönlich sehe die o.g. "guten Taten" als Selbstverständlichkeit an und brüste mich auch nicht damit oder bin der Meinung diese Leute wären mir jetzt was schuldig.
Aber soetwas ist nur so lange selbstverständlich, bis man dazu gezwungen wird.
Denk drüber nach...

Cisco

MK155
17.01.2003, 08:25
Original geschrieben von Cisco
Wenn du das so siehst, musst du noch viel über Menschen und Foren lernen :-)
Glaub mir...es geht nicht !!

Ich hab mich im alten Forum schon sehr oft in hitzigen Diskussionen mit Leuten zerstritten und dachte mich auch gelegentlich "So ein arroganter A****".
Aber ich hab das nur für den Moment gedacht und nicht pauschal diesen Menschen verurteilt.
Mit einigen habe ich mich dann etwas persönlicher per EMail unterhalten und sieheda, auf einmal versteht man sich prächtig.

Wir zwei haben uns auch mal ne zeitlang gut verstanden und auf einmal dann nichtmehr, weil ich in Bezug auf "Haftung des Autofahrers bei Unfällen mit Kindern" nicht deiner Meinung war.
Wie kurzsichtig kann ein Mensch eigentlich denken wenn er jemanden aufgrund einer Meinungsverschiedenheit gleich "verstösst" ??

Ich hoffe du machst das mit Freunden im realen Leben nicht auch so...

Cisco

schön, dass Du mir sagst ich muss noch viel über Menschen lernen ... ich werd's beherzigen ;) ;) ;)

Wie es scheint, hast Du da ja die Weisheit mit Löffeln gefressen. Ich werde Dich fragen, wenn ich über Menschen was lernen will.

Ich streite immer auf's Thema bezogen. So wie hier ... Ich habe eine andere Meinung als Du, sowie bei dem anderen Thema "Unfälle mit Kindern". Es kann sein, dass ich in einer anderen Geschichte zu 100% Deiner Meinung bin, und ich hätte kein Problem damit. Und das mache ich "mit meinen Freunden im realen Leben auch so." Das bewahrt einen im Übrigen auch vor falschen Freunden.

Und derjenige, der Schwierigkeiten hat mit anderen Meinungen umzugehen, der bist Du, mein Guter. Wenn es dir nicht passt, was ich hier zu Deinen Postings antworte, dann ignorier sie einfach. Deine mehr oder weniger seltsamen Antworten auf meine Postings zeigen mir, dass ich mit meiner Ansicht über Dich wohl partiell richtig liege. :)

MK155
17.01.2003, 08:26
Original geschrieben von Cisco
[B]
...
Und ich finds eine Frechheit wie du dir hier anmaßt meinen Charakter zu beurteilen ohne mich zu kennen !

...

Cisco

Selbst schuld ... bei der Angriffsfläche die Du bietest ;) ;)

Cisco
17.01.2003, 08:30
Original geschrieben von MK155
schön, dass Du mir sagst ich muss noch viel über Menschen lernen ... ich werd's beherzigen ;) ;) ;)

Wie es scheint, hast Du da ja die Weisheit mit Löffeln gefressen. Ich werde Dich fragen, wenn ich über Menschen was lernen will.

Ich streite immer auf's Thema bezogen. So wie hier ... Ich habe eine andere Meinung als Du, sowie bei dem anderen Thema "Unfälle mit Kindern". Es kann sein, dass ich in einer anderen Geschichte zu 100% Deiner Meinung bin, und ich hätte kein Problem damit. Und das mache ich "mit meinen Freunden im realen Leben auch so." Das bewahrt einen im Übrigen auch vor falschen Freunden.

Und derjenige, der Schwierigkeiten hat mit anderen Meinungen umzugehen, der bist Du, mein Guter. Wenn es dir nicht passt, was ich hier zu Deinen Postings antworte, dann ignorier sie einfach. Deine mehr oder weniger seltsamen Antworten auf meine Postings zeigen mir, dass ich mit meiner Ansicht über Dich wohl partiell richtig liege. :)

Ok...schon verstanden.
Deine gegenteilige Meinung lässt du also in Form von persönlichen Beleidigungen und Verurteilungen erkennen.
Oder wieso sonst nennst du mich einen Egoist und Feigling ?

Du hast noch kein einziges, wirklich sinnvolles Posting zum Thema geschrieben und das entspricht irgendwie jetzt nicht grade dem was du oben geäussert hast.

Du gehst also mit deinen Freunden im realen Leben auch so um, das du sie sofort beleidigst, beschimpfst und verurteilst, wenn du andrer Meinung bist, ohne das du diese entsprechend begründest ?
Tolle Einstellung !

Cisco

Turbofan
17.01.2003, 08:41
Moin Cisco,

ich möchte mich an dieser Diskussion nicht weiter beteiligen. Du bist ja sowieso unbelehrbar!
Allerdings möchte ich einen abschließenden Satz schreiben:
ein paar Monate Bundeswehr würden Deinem Charakter ganz gut tun!!
Außerdem darfst Du nicht beleidigt sein, wenn andere Dich angreifen: Du teilst auch ganz schön aus und bietest mit Deinen unmöglichen Postings und Kommentaren eine recht breite Angriffsfront!

PS. Lerne endlich bitte mal den Unterschied zwischen "dass" und "das". Das wird doch so ein Schlauer wie Du doch auf die Reihe bekommen. Oder?

Cisco
17.01.2003, 08:46
Original geschrieben von Turbofan
Moin Cisco,

ich möchte mich an dieser Diskussion nicht weiter beteiligen. Du bist ja sowieso unbelehrbar!
Allerdings möchte ich einen abschließenden Satz schreiben:
ein paar Monate Bundeswehr würden Deinem Charakter ganz gut tun!!
Außerdem darfst Du nicht beleidigt sein, wenn andere Dich angreifen: Du teilst auch ganz schön aus und bietest mit Deinen unmöglichen Postings und Kommentaren eine recht breite Angriffsfront!

PS. Lerne endlich bitte mal den Unterschied zwischen "dass" und "das". Das wird doch so ein Schlauer wie Du doch auf die Reihe bekommen. Oder?

Wie immer:
Posting, beleidigend, klugscheisserisch und völlig ohne Argumente.

Weiter so, das hebt das Niveau hier im Forum gewaltig !

Im übrigen ist euch nicht verboten auch mal was zum Thema zu schreiben, welches ganz eindeutig ein andres ist ;-))

Cisco

golf4
17.01.2003, 08:49
Er will halt nicht zur Bundeswehr, und wenn er nicht will , dann will er halt nicht . Das wollen übrigens andere auch.
Und ob Ihm der Besuch bei der Bundeswehr gut tut, weis von uns keiner.
Nur Cisco selber, aber er will halt nicht.
Und ich denke mal , er wird es auch schaffen das er nicht zur Bundeswehr muss.

Hans
17.01.2003, 09:09
Original geschrieben von Cisco
Artikel 3, Absatz 2.:
"Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin."

Cisco

Dazu bleibt anzumerken, dass das Grundgesetz selbst dieses Grundrecht durch seinen Art. 12 a dahingehend einschränkt, dass eben Männer ab 18 Jahren..... zum Wehrdienst müssen. Nur den Art. 3 zu lesen ist deshalb nicht aureichend.

Das Grundrecht auf Gleichberechtigung wird durch eine grundrechtsimmanente Schranke beschränkt. D. h. ist aber verfassungsgemäß, da dies so vorgesehen ist. Dazu gibt es auch jede Menge an Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts. Eine Menge u. a. auch deswegen, da ja bestimmte Frauen eben über das Grundrecht der Gleichberechtigung in die Bundeswehr wollten.

Wenn Bedarf besteht, kann ich das vorstehende auch noch mit entsprechenden verfassungsrechtlichen Fundstellen bzw. Urteilen untermauern. Das würde aber entsprechend Zeit in Anspruch nehmen.

Fazit:

Nur den Art. 3 zu lesen und dann zu behaupten die Verfassung ist verletzt funzt nicht. Dazu ist die Verfassung und insb. der Grundrechtsteil zu komplex.

Cisco
17.01.2003, 09:54
Original geschrieben von Hans
Dazu bleibt anzumerken, dass das Grundgesetz selbst dieses Grundrecht durch seinen Art. 12 a dahingehend einschränkt, dass eben Männer ab 18 Jahren..... zum Wehrdienst müssen. Nur den Art. 3 zu lesen ist deshalb nicht aureichend.

Das Grundrecht auf Gleichberechtigung wird durch eine grundrechtsimmanente Schranke beschränkt. D. h. ist aber verfassungsgemäß, da dies so vorgesehen ist. Dazu gibt es auch jede Menge an Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts. Eine Menge u. a. auch deswegen, da ja bestimmte Frauen eben über das Grundrecht der Gleichberechtigung in die Bundeswehr wollten.

Wenn Bedarf besteht, kann ich das vorstehende auch noch mit entsprechenden verfassungsrechtlichen Fundstellen bzw. Urteilen untermauern. Das würde aber entsprechend Zeit in Anspruch nehmen.

Fazit:

Nur den Art. 3 zu lesen und dann zu behaupten die Verfassung ist verletzt funzt nicht. Dazu ist die Verfassung und insb. der Grundrechtsteil zu komplex.

Frage:
Welchen Sinn hat ein GRUNDRECHT, wenn es ein paar Artikel später wieder eingeschränkt wird ?
Irgendwie keinen mehr...

Vor allem wenn dies ohne ersichtlichen Grund passiert !

Es heisst ein Grundrecht darf durch das Gesetz eingeschränkt werden, solange es im Wesensgehalt nicht verletzt wird.
Gefängnisstrafen, Hausdurchsuchungen, ... sind Dinge die das Grundrecht im Wesensgehalt nicht beeinträchtigen, weil vorher durch denjenigen ein Gesetzes- oder Verfassungsbruch stattgefunden hat - insoweit ist eine Einschränkung dessen Grundrechte i.O.

Wenn aber das Grundrecht eines Menschen eingeschränkt wird, nur weil er als Mann geboren wurde, dann ist das Grundrecht der Gleichberechtigung in seinem Wesensgehalt eindeutig verletzt !

Und deshalb ist es verfassungswidrig !

Artikel 19 GG, Absatz 2:
"In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden."

Cisco

Hans
17.01.2003, 10:16
Widerspruch:

Es ist 19 I einschlägig, nicht 19 II!

Das Grundrecht wird durch ein (verfassungsmäßiges) Gesetz eingeschränkt - nämlich durch das Wehrpflichtgesetz bzw. das Zivildienstgesetz.

Und diese Gesetze gelten allgemein und nicht nur für den Einzellfall. Und das ist der Knackpunkt bei der Gleichbehandlung.

Ausserdem beschränkt Art. 12 a nicht Art. 3 sondern Art. 12, und zwar das Recht der Berufsfreiheit!

Cisco
17.01.2003, 10:28
Original geschrieben von Hans
Widerspruch:

Es ist 19 I einschlägig, nicht 19 II!

Das Grundrecht wird durch ein (verfassungsmäßiges) Gesetz eingeschränkt - nämlich durch das Wehrpflichtgesetz bzw. das Zivildienstgesetz.

Und diese Gesetze gelten allgemein und nicht nur für den Einzellfall. Und das ist der Knackpunkt bei der Gleichbehandlung.

Ausserdem beschränkt Art. 12 a nicht Art. 3 sondern Art. 12, und zwar das Recht der Berufsfreiheit!

Es ist aber durch die Tatsache das nur männliche Personen dieser Einschränkung unterliegen in seinem Wesensgehalt verletzt.
Das kann man nicht bestreiten...

Und es handelt sich grob gesehen übrigens doch um einen Einzelfall, da a) nur die Hälfte der Bürger davon betroffen ist und b) ein großer Teil dieser Betroffenen ausgemustert wird, ohne Ersatzdienst leisten zu müssen.
Das ist dann sogar noch eine Diskriminierung von sportlichen Leuten, wenn man's so will.

Würde das Bundesverfassungsgericht sich nicht so beeinflussen lassen, hätten wir die Wehrpflicht schon lange weg...

Cisco

MK155
17.01.2003, 10:37
Original geschrieben von Cisco
Ok...schon verstanden.
Deine gegenteilige Meinung lässt du also in Form von persönlichen Beleidigungen und Verurteilungen erkennen.
Oder wieso sonst nennst du mich einen Egoist und Feigling ?
Lege mir keine Worte in den Mund, die ich nicht verwendet habe. Wenn Du das aus meinen Ausführungen herauslesen willst ... Dein Problem ... !!!

Original geschrieben von Cisco
Du hast noch kein einziges, wirklich sinnvolles Posting zum Thema geschrieben und das entspricht irgendwie jetzt nicht grade dem was du oben geäussert hast.
Zugegeben, es fällt mir schwer dazu was vernünftiges zu schreiben ;)

Original geschrieben von Cisco
Du gehst also mit deinen Freunden im realen Leben auch so um, das du sie sofort beleidigst, beschimpfst und verurteilst, wenn du andrer Meinung bist, ohne das du diese entsprechend begründest ?
...
Cisco, ich merke schon, Psychologie scheint wirklich nicht Deine Stärke zu sein. Du hast im Ansatz nicht kapiert, was ich meine.

Mir wird's langsam zu anstrengend mit Dir ... mein hohes Alter weisst Du ... ;) ;) ;)

Viel Spass noch beim weiteren Aufregen und Schimpfen gegen den Rest der Welt. :D :D

Cisco
17.01.2003, 10:39
Original geschrieben von MK155
Lege mir keine Worte in den Mund, die ich nicht verwendet habe. Wenn Du das aus meinen Ausführungen herauslesen willst ... Dein Problem ... !!!


Da ich nicht der einzige bin der deine Ausführungen so auffasst, ist das wohl eher dein Problem als meines, aber was solls...

Cisco

Hans
17.01.2003, 10:47
@Cisco

....was solls! Das seh ich auch so. Sag ja nicht, dass ich es nicht versucht hätte. Aber jetzt hab ich was besseres zu tun.....

So long

Cisco
17.01.2003, 11:02
Original geschrieben von Hans
@Cisco

....was solls! Das seh ich auch so. Sag ja nicht, dass ich es nicht versucht hätte. Aber jetzt hab ich was besseres zu tun.....

So long

Wie meinen ???

Um was gehts jetzt, um MK oder meine Ansicht der Verletzung des Wesensgehaltes eines Grundrechts ?
Bei letzterem wäre eine entsprechende Gegenargumentation zu meinen Ausführungen ganz nett, bevor man die Diskussion wieder beendet mit den Worten ich wäre unbelehrbar...

Cisco

MK155
17.01.2003, 11:21
Original geschrieben von Cisco
Da ich nicht der einzige bin der deine Ausführungen so auffasst, ist das wohl eher dein Problem als meines, aber was solls...

Cisco
Na so was ... wer denn noch?

MK155
17.01.2003, 11:24
Original geschrieben von Cisco
...beendet mit den Worten ich wäre unbelehrbar...

Cisco

... wobei es doch aber stimmen würde, oder? :p

Cisco
17.01.2003, 11:47
Original geschrieben von MK155
Na so was ... wer denn noch?

Du würdest dich wundern wieviele hier nicht posten, aber trotzdem meiner Meinung sind.
Das ist schon in unzähligen Diskussionen genauso gewesen.
Diese Leute teilen mir dann per Private Message oder Mail mit, das sie mir zwar zustimmen, sich aber nicht melden wollen, weil sie sonst genauso persönlich angegriffen würden wie ich.

Cisco

Cisco
17.01.2003, 11:49
Original geschrieben von MK155
... wobei es doch aber stimmen würde, oder? :p

Es gibt durchaus die Möglichkeit andere durch Argumente zu überzeugen (so wie ich es versuche).
Deine Auffassung man könnte dies mit persönlichen Beleidigungen oder Mutmaßungen hinsichtlich des Charakters eines andersdenkenden erreichen, ist leider falsch.

Cisco

MK155
17.01.2003, 11:56
Original geschrieben von Cisco
Du würdest dich wundern wieviele hier nicht posten, aber trotzdem meiner Meinung sind.
Das ist schon in unzähligen Diskussionen genauso gewesen.
Diese Leute teilen mir dann per Private Message oder Mail mit, das sie mir zwar zustimmen, sich aber nicht melden wollen, weil sie sonst genauso persönlich angegriffen würden wie ich.

Cisco

Ah, ja ... dann ist es o.k.

Diese Leute (vielleicht kenne ich sie sogar) sind mir für den Fall wurscht, wenn sie sich bei Dir über mich beschweren, aber nicht bei mir über mich. Denn wenn sie mit mir ein Problem habe sollten, können sie jederzeit mit mir Kontakt aufnehmen. Hat aber bisher noch keiner gemacht. ... komisch ...

Da muss ich zur Abwechslung eine Lanze für Dich brechen: Du hast es nicht nötig hintenrum über mich zu reden (so es die anderen Hintenrumübermichreder denn gibt). Wenigstens Du stellst Dich der Diskussion, auch wenn Deine Argumente in vielen Fällen nicht nachvollziehbar sind. Aber ich muss ja auch nicht alles kapieren.

MK155
17.01.2003, 12:06
Original geschrieben von Cisco
...
Deine Auffassung man könnte dies mit persönlichen Beleidigungen oder Mutmaßungen hinsichtlich des Charakters eines andersdenkenden erreichen, ist leider falsch.

Cisco

*Zeigefinger erheb' * ... keine Unterstellungen!!! Wenn Du das als Deine persönliche Ansicht darstellen würdest ("Nach meiner Ansicht...", "In meinen Augen ...", "Ich denke, dass ..."), dann wäre das zulässig. Denn Du würdest immer Deine Meinung darstellen.

So hast Du das aber als Fakt dargestellt. Und das ist n.i.O. Da wird das Eis recht dünn.

So es reicht jetzt ... zu diesem Thema sind meine Gedanken aufgebraucht. Es ist nach meiner Ansicht zu diesem Thema nicht konstruktives zu sagen, daher werde ich mich jetzt ausklinken.

Wenn's Du was vernünftiges zu diesem Thema zu sagen hast, mail mich an (meine Adresse hast Du). Aber im Forum werde ich hierzu nicht mehr reagieren ... hätte ich ohnehin nicht tun sollen ... aber man lernt nie aus ;)

Cisco
17.01.2003, 12:12
Original geschrieben von MK155
Ah, ja ... dann ist es o.k.

Diese Leute (vielleicht kenne ich sie sogar) sind mir für den Fall wurscht, wenn sie sich bei Dir über mich beschweren, aber nicht bei mir über mich. Denn wenn sie mit mir ein Problem habe sollten, können sie jederzeit mit mir Kontakt aufnehmen. Hat aber bisher noch keiner gemacht. ... komisch ...

Da muss ich zur Abwechslung eine Lanze für Dich brechen: Du hast es nicht nötig hintenrum über mich zu reden (so es die anderen Hintenrumübermichreder denn gibt). Wenigstens Du stellst Dich der Diskussion, auch wenn Deine Argumente in vielen Fällen nicht nachvollziehbar sind. Aber ich muss ja auch nicht alles kapieren.

Es geht garnicht darum das jemand ein Problem mit dir hat, es geht darum das die Leute meiner Meinung sind und nicht so recht nachvollziehen können wieso man immer so persönlich wird, wenn ich einen Thread anfange.
Und da hab ich schon mehr als genug private Nachrichten bekommen... (ich kenn ja auch viele hier näher...)

Ein Problem mit dir oder einem andren hat keiner, das Problem ist der Umgangston und das sich viele einfach raushalten wollen, weil sie Angst haben genauso abfällig behandelt zu werden.

Das find ich allerdings sehr schade, weils die Diskussion kaputt macht und einschränkt.

Wenn ich jetzt mal von deinem allerersten Posting ausgehe, dann hast du weder Argumente für den Wehrdienst, noch gegen ihn gebracht.
Du hast lediglich mir vorgeworfen ich würde mich davor drücken wollen, was allerdings garnicht das Thema war und somit ein reiner, persönlicher Angriff.

Ich hingegen habe versucht zu schildern warum ich andrer Meinung bin und nicht zum Bund will.
Du musst mir nicht zustimmen, aber bitte lass dann die Mutmaßungen über meine Person bleiben, denn die haben nichts mit dem Thema zu tun.

Ich versteh dein Problem mit mir nicht, tut mir Leid.
Ich persönlich bin kein nachtragender Mensch und vor allem verurteile ich niemanden aufgrund früherer Auseinandersetzungen.
Aber seit dieser Diskussion damals, nutzt du jede Gelegenheit mich persönlich anzugreifen und das finde ich nicht ok.

Cisco

Cisco
17.01.2003, 12:25
Original geschrieben von MK155
*Zeigefinger erheb' * ... keine Unterstellungen!!! Wenn Du das als Deine persönliche Ansicht darstellen würdest ("Nach meiner Ansicht...", "In meinen Augen ...", "Ich denke, dass ..."), dann wäre das zulässig. Denn Du würdest immer Deine Meinung darstellen.

So hast Du das aber als Fakt dargestellt. Und das ist n.i.O. Da wird das Eis recht dünn.



Oh Mann...
In einer Diskussion muss es klare Fronten geben, damit sie sinnvoll ist.
Da kann nicht jeder sagen "Also meiner Meinung nach ... aber vielleicht lieg ich auch falsch."
Da kommt keine Diskussion zustande, das ist mehr ne Selbsthilfegruppe für Leute die keinen klaren Standpunkt vertreten können ;-))

Also auf jeden Fall werde ich weiterhin Behauptungen in Foren setzen, die Thread-Teilnehmer dann zu bestätigen oder durch Gegenargumente zu zerschlagen haben.
Das nennt man dann eine Diskussion :-)

Persönliche Angriffe haben da rein garnix verloren und wirst du in der Form auch nie von mir hören...

Cisco

Julian
17.01.2003, 13:38
Irgendwie ist das witzig, jede Diskussion (ich erinner' an 'Strafzettel') die Cisco beginnt, endet gleich. Die 3 Seiten vorher von diesem Beitrag hier kann man sich eigentlich sparen. ;)

Das Schlimmste ist dann, wenn man
dann früh morgens schlecht gelaunt beim VW-Händler sitzt, auf seine Reparatur wartet und beim Blättern in der GF-Zeitschrift auch noch Deine abgedruckten Artikel lesen muß. Gottseidank war gleich ein Artikel von Siggi dahinter...dann gings mir wieder gut! :D

Zum Thema:

War damals 10 Monate beim Bund und das war ok. Bin aber weder Waffenfetischist noch kriegslüstern, aber konditionell und erfahrungsmäßig (Tarnen und Täuschen usw) war es recht interessant und hat mir viel gebracht. Daß man sich auch mal unterordnen muß, war für mich kein Problem.
Nach der 2 monatigen Grundi (in Niederlanden) bin ich in eine Luftaufklärerstaffel (bei München) gekommen und das war verdammt interessant. Wie wird Luftaufklärung gemacht, was leistet sie usw. . Waren auch bei den Fliegern in Manching/Ingolstadt und das war verdammt interessant. Die 8 Monate dort gingen fast zu schnell um.

Klar, den 'Dummfick' gibt/gab es immer wieder, aber in gewisser Weise ergab sich in den unterschiedlichsten Situationen eine gute Kameradschaft (einer hilft dem anderen) und das habe ich in der Form noch nirgends wieder erlebt. Und dabei war es völlig egal, ob Du nun Abiturient oder Hauptschulabgänger, Studierter oder aus der Lehre warst.

Wenn Dir das absolut nicht liegen sollte, dann mach' den Zivildienst. Unser Sozialsystem würde ohne Zivis kaum mehr funktionieren!

MouseWare
17.01.2003, 20:46
Original geschrieben von Cisco
Hi,

dieser Staat ist auf Trümmern entstanden und genau so kommen mir auch manche Absätze der Verfassung vor...

Grundrechte schreiben keine hohen Tiere, Grundrechte schreiben die Bürger eines Landes.
Und nur weil es sich die BRD nicht leisten kann (finanziell) die Dienstpflicht abzuschaffen, sollen diese Grundrechte beschnitten werden/bleiben ???

Wir leben in einer ganz andren Zeit als diese Verfassung und es muss sich langsam was dran ändern.

Nur wir Deutschen waren ja schon immer zu faul um irgendwas zu ändern...

Zu deinem anderen Standpunkt:
Du scheinst nicht wirklich viel Ahnung von Menschen zu haben, wenn du so eine - mit Verlaub - Scheisse laberst !!
Ersteinmal kann das geschriebene Wort in zig "Tonlagen" GELESEN werden.
Diese GELESENE Tonart muss noch lange nicht mit dem übereinstimmen wie es GESCHRIEBEN wurde !!
Warum glaubst du sind die Smilys etc erfunden worden ?
Genau deshalb...

Wer so inkompetent über die Bewertung anderer Menschen redet, der sollte sich ernsthafte Gedanken machen...

Auch deine Evolutionstheorie ist völlig Unfug...
Durch das Akzeptieren von Gegebenheiten ist noch nie in irgendeiner Art und Weise Fortschritt entstanden.

Cisco

Oh jeh, Cisco...

..Deine Auffassung über unsere Verfassung in allen Ehren, aber da stimmst Du nicht mit der Mehrheit der Bevölkerung überein. Da hilft auch kein oberschlaues Gerede von wegen "neuer Generation"...lern doch erst einmal zu respektieren, daß es Menschen mit anderer Meinung gibt und diese, so sie denn in der Mehrheit sind, nun mal die Richtung vorgeben. Denn genau daran scheitert es bei Dir, auch wenn Du ständig darauf beharrst, daß man Andersdenkende respektieren muß, Du tust es nicht! Denn *jeder* der anderer Meinung ist als Du wird von Dir in einem der folgenden Postings als inkompetent oder "Fortschrittsverhinderer" dargestellt. Klar auch, daß für Dich alle Positionen im Staat "undemokratisch" besetzt werden und das Verfassungsgericht ein von der jeweiligen Regierung korrumpierter Verein ist.

Das ist jetzt keine Bewertung Deiner Person, sondern steht so in Deinen Postings drin. Und in einem Forum wirst Du nun mal an dem gemessen, was Du schreibst. Natürlich gibt es bei Sprache auch die Möglichkeit, unterschiedliche semantische Bedeutungen mit der gleichen Syntax auszudrücken. Bei der Gesprochenen Sprache gibt es dafür die Gestik und Mimik, die für die korrekte Interpretation von Worten beachtet werden müssen. Und genau desshalb sollte man sich bei ausschließlich geschriebenen Beiträgen korrekt und wohlbedacht ausdrücken, da ja zur Bewertung nur die Schrift zur verfügung steht. Ein Smiley kann da natürlich ein Hilfsmittel sein.

Nochmal: Wenn Du ein Problem damit hast, Dich in Schriftform so auszudrücken, daß Du auch das vermitteln kannst was Du vermitteln willst, solltest Du vielleicht einen entsprechenden Kurs besuchen um dies zu lernen.

Noch am Rande, um Deine Argumente, mit denen Du uns ja alles überzeugen willst mal zu beleuchten: Es ist von allen Experten unbestritten, daß der Aufbau und Unterhalt einer Berufsarmee deutlich günstiger wäre als die derzeitige Wehrpflichtarmee. Soviel zu "nur weil es sich die BRD nicht leisten kann (finanziell) die Dienstpflicht abzuschaffen" Informier Dich erst über die Sachverhalte und poste dann.

Genauso verhält es sich mit diesen ganzen Artikeln im GG, gell? Lese endlich(!!!) mal das GG und denke drüber nach. Ich verspreche, spätestens wenn Du von der Dienstpflicht der Frauen erfährst (ja, die ist auch darin geregelt) wirst Du den Mund vor Staunen nicht mehr zubekommen! :) Weitere Ausführungen bezüglich dem Ausgleich von gesellschaftlicher Arbeitsleistung erspare ich mir, da Dir da sowieso das Verständnis fehlen würde und Du am Ende noch wen auch immer verklagst, weil es Unterschiede zwischen Mann und Frau gibt, die in Deinen Augen gegen das GG verstoßen ;)

Und über Deine Vermutung, daß ich bei der Bewertung von Menschen inkompetent bin kann ich nur lachen, aber das liegt daran, daß ich meine Vitae kenne und Du nicht :D

Gruß & schönen Abend
Markus

il brutto
18.01.2003, 15:53
Den erschöpfenden Ausführungen von Markus wäre nur noch eines anzufügen:

Cisco hat sich bereits mit seinen früheren Postings zum Parkbussgeld entlarvt. Die Art, wie er über die Verkehrsbeamten im Allgemeinen geredet hat, war schlicht menschenverachtend. Wenn jemand, der derart respektlos über Mitmenschen denkt, von Demokratie und Rechtsstaat redet, schmeckt das nur schal.

Die Ansichten Ciscos gründen leider nicht nur in seiner masslosen jugendlichen Selbstüberschätzung. Es ist zu befürchten, dass ihm diese Charakterzüge auch als Erwachsener anhaften werden.

Cisco
19.01.2003, 23:11
Original geschrieben von MouseWare

Und über Deine Vermutung, daß ich bei der Bewertung von Menschen inkompetent bin kann ich nur lachen, aber das liegt daran, daß ich meine Vitae kenne und Du nicht :D



Lach ruhig, es ändert nichts daran das du mich nicht kennst und an der Tatsache das man Menschen nicht nach Postings bewerten kann...
Zumindest das könntest du einsehen !

Zum Rest sage ich garnixmehr, denn wer Argumente in Form von "Ich erzähl dir das jetzt aber nicht, weil du's eh nicht verstehst" bringt, der ist für mich kein "würdiger" Diskussionspartner.

Tut mir Leid wenn ich dich damit überfordere deine Argumente auch gezielt anzubringen und nicht nur pauschal darauf zu verweisen ich möchte doch bitte das Grundgesetz durchlesen.

Falls du das nicht kapierst, aber Sinn und Zweck einer Frage in einem Forum ist nicht, das ich mir am Ende dann doch alles selber zusammensuchen muss.

An dem Tag an dem die Leute hier lernen das es NICHT darum geht eine Diskussion zu gewinnen indem man dem "Gegner" seiner vermeintlichen Charakter-Fehler vorwirft, ist viel an Niveau gewonnen hier...

Ich wünsche dir auch noch einen schönen Abend und viel Glück mit der weiteren Erkundung der tiefsten Psyche sämtlicher Forumsteilnehmer ;-))
(hierzu könntest du dir mal von einem Psychologen erklären lassen das und vor allem warum man niemanden nach seinem geschriebenen Wort beurteilen kann und sollte)

Cisco

Cisco
19.01.2003, 23:14
Original geschrieben von il brutto
Den erschöpfenden Ausführungen von Markus wäre nur noch eines anzufügen:

Cisco hat sich bereits mit seinen früheren Postings zum Parkbussgeld entlarvt. Die Art, wie er über die Verkehrsbeamten im Allgemeinen geredet hat, war schlicht menschenverachtend. Wenn jemand, der derart respektlos über Mitmenschen denkt, von Demokratie und Rechtsstaat redet, schmeckt das nur schal.

Die Ansichten Ciscos gründen leider nicht nur in seiner masslosen jugendlichen Selbstüberschätzung. Es ist zu befürchten, dass ihm diese Charakterzüge auch als Erwachsener anhaften werden.

Na hinreissend...die ganze Diskussion über nix gesagt, null zum Thema beigetragen und am Ende wieder Mutmaßungen über meine Charakterzüge und die zukünftige Entwicklung selbiger anstrengen.

Was bin ich froh das wir hier soviele kompetente Psychologen haben, die sofort - und egal um welches Thema es geht - erkennen wie ein Forumsteilnehmer denkt und wie seine zukünftige, geistige Entwicklung aussehen wird.

Von soviel psychologischer Kompetenz kann man in einem Autoforum wirklich begeistert sein !!!

Ich finde es wirklich arm wie manche hier argumentieren...wirklich sehr arm !

Cisco

MouseWare
20.01.2003, 00:08
Original geschrieben von Cisco
Lach ruhig, es ändert nichts daran das du mich nicht kennst und an der Tatsache das man Menschen nicht nach Postings bewerten kann...
Zumindest das könntest du einsehen !

Zum Rest sage ich garnixmehr, denn wer Argumente in Form von "Ich erzähl dir das jetzt aber nicht, weil du's eh nicht verstehst" bringt, der ist für mich kein "würdiger" Diskussionspartner.

Tut mir Leid wenn ich dich damit überfordere deine Argumente auch gezielt anzubringen und nicht nur pauschal darauf zu verweisen ich möchte doch bitte das Grundgesetz durchlesen.

Falls du das nicht kapierst, aber Sinn und Zweck einer Frage in einem Forum ist nicht, das ich mir am Ende dann doch alles selber zusammensuchen muss.

An dem Tag an dem die Leute hier lernen das es NICHT darum geht eine Diskussion zu gewinnen indem man dem "Gegner" seiner vermeintlichen Charakter-Fehler vorwirft, ist viel an Niveau gewonnen hier...

Ich wünsche dir auch noch einen schönen Abend und viel Glück mit der weiteren Erkundung der tiefsten Psyche sämtlicher Forumsteilnehmer ;-))
(hierzu könntest du dir mal von einem Psychologen erklären lassen das und vor allem warum man niemanden nach seinem geschriebenen Wort beurteilen kann und sollte)

Cisco

Ok, einen Versuch unternehm ich noch.

Also, Du schlägst ernsthaft vor ich soll mir von einem Psychologen erklären lassen, daß man niemanden nach seinem geschriebenen Wort beurteilen kann und sollte???

Weißt Du, daß im Personalmanagement graphologische Methoden angewandt werden, um mit deren Hilfe eine Entscheidung bei der Personalauswahl zu treffen??? Da geht es nicht mal darum was man schreibt sondern es werden komplexe Analysen auf Basis der Handschrift angefertigt (verbreitet in Frankreich und der Schweiz) Und dann soll ich nicht mal eine "Bewertung" von jemandem abgeben können, der schon zu unterschiedlichsten Themenbereichen ausführliche Beiträge geschrieben hat? Ich treffe keine tiefgehenden Aussagen über Deinen Charakter sondern fasse Deine Aussage und Standpunkte zusammen, um mir dann ein Bild von Dir zu machen. Damit mußt Du einfach leben können, wenn Du Dich in der Öffentlichkeit wie auch immer äußerst. Oder hast Du Dich schon mit den Verfassungsrichtern *unterhalten*, die Du hier schon als quasi-korrupt dargestellt hast. Wie kommst DU zu dieser Bewertung ohne Dein eigenes "heiliges" Prinzip zu verletzen?

Und wenn Du hier mehrfach durchscheinen läßt, daß Du die Verfassung, die Du so gerne zu Rate ziehst weder komplett gelesen noch verstanden hast, dann kann es durchaus passieren, daß auch andere einen "würdigen Diskussionspartner" verlangen und darauf bestehen, daß Du Dich erst informierst und dann diskutierst. Anders geht es nicht.

Aber ich will nicht so sein und erkläre Dir den einen Punkt: Frauen sind im Verteidigungsfall ebenso einer Dienstpflicht unterwerfbar wie Männer. Und die ursrpüngliche Überlegung, warum Frauen keiner allgemeinen Dienstpflicht in Friedenszeiten unterliegen war und ist, daß Frauen nun mal die Nachkommenschaft sichern, in dem sie die Kinder kriegen. Das ist dann deren gesellschaftliche Arbeitsleistung. Und an dieser Ungleichheit wird kein Paragraph der Welt was ändern können. Und da von der Mehrheit der Bevölkerung in diesem Punkt keine Änderung gewünscht ist, kannst Du Dich nun mächtig über die "Rückständigen" aufregen, aber Du als Demokrat wirst die Meinung des Volkes ja durchaus zu respektieren wissen, oder täusche ich mich? :)

Gruß
Markus

Cisco
20.01.2003, 09:37
Ok, einen Versuch unternehm ich noch.

Also, Du schlägst ernsthaft vor ich soll mir von einem Psychologen erklären lassen, daß man niemanden nach seinem geschriebenen Wort beurteilen kann und sollte???


Ja natürlich, da du weder die Fachkompetenz noch irgendwelche Vergleichswerte hast.



Weißt Du, daß im Personalmanagement graphologische Methoden angewandt werden, um mit deren Hilfe eine Entscheidung bei der Personalauswahl zu treffen??? Da geht es nicht mal darum was man schreibt sondern es werden komplexe Analysen auf Basis der Handschrift angefertigt (verbreitet in Frankreich und der Schweiz) Und dann soll ich nicht mal eine "Bewertung" von jemandem abgeben können, der schon zu unterschiedlichsten Themenbereichen ausführliche Beiträge geschrieben hat? Ich treffe keine tiefgehenden Aussagen über Deinen Charakter sondern fasse Deine Aussage und Standpunkte zusammen, um mir dann ein Bild von Dir zu machen. Damit mußt Du einfach leben können, wenn Du Dich in der Öffentlichkeit wie auch immer äußerst. Oder hast Du Dich schon mit den Verfassungsrichtern *unterhalten*, die Du hier schon als quasi-korrupt dargestellt hast. Wie kommst DU zu dieser Bewertung ohne Dein eigenes "heiliges" Prinzip zu verletzen?


Diese Vorgehensweise bei der Personalauswahl ist höchst umstritten, das sollte dir eigentlich bekannt sein.
Wenn schon einer Anhand meiner Handschrift irgendwas über meine Arbeitsleistung rauslesen will, dann ist diesem Menschen nun wirklich nichtmehr zu helfen...
Das hat auch aus rein psychologischer Sicht keinerlei wissenschaftlich belegte Hintergründe.

Man kann allerhöchstens eine Tendenz feststellen, die aber einer sehr hohen Fehlerqoute unterliegt.

Ich bezweifle nicht das man aus meinen Postings schliessen kann welche Tendenz mein Charakter hat, jedoch sollte man einen Menschen aus mehreren Perspektiven betrachten um ihn korrekt einschätzen zu können und diese Möglichkeit fehlt in einem Forum.

Ich habe nichts dagegen das du dir ein Bild von mir machst, nur stört es mich das ausschliesslich damit argumentiert wird...


Und wenn Du hier mehrfach durchscheinen läßt, daß Du die Verfassung, die Du so gerne zu Rate ziehst weder komplett gelesen noch verstanden hast, dann kann es durchaus passieren, daß auch andere einen "würdigen Diskussionspartner" verlangen und darauf bestehen, daß Du Dich erst informierst und dann diskutierst. Anders geht es nicht.


Ich habe sie vor längerem mal gelesen und hab sie noch immer daheim rumliegen.
Ebenso habe ich die Möglichkeit mir relevante Teile aus dem Internet zu suchen - ist also garkein Problem.
Tut mir Leid wenn ich mir nicht alles merken konnte und sie - im Gegensatz zu dir - nicht vollständig auswendig gelernt habe ;-)



Aber ich will nicht so sein und erkläre Dir den einen Punkt: Frauen sind im Verteidigungsfall ebenso einer Dienstpflicht unterwerfbar wie Männer. Und die ursrpüngliche Überlegung, warum Frauen keiner allgemeinen Dienstpflicht in Friedenszeiten unterliegen war und ist, daß Frauen nun mal die Nachkommenschaft sichern, in dem sie die Kinder kriegen. Das ist dann deren gesellschaftliche Arbeitsleistung. Und an dieser Ungleichheit wird kein Paragraph der Welt was ändern können. Und da von der Mehrheit der Bevölkerung in diesem Punkt keine Änderung gewünscht ist, kannst Du Dich nun mächtig über die "Rückständigen" aufregen, aber Du als Demokrat wirst die Meinung des Volkes ja durchaus zu respektieren wissen, oder täusche ich mich?


Aha...jetzt werden also biologische "Nachteile" durch Paragraphen kompensiert *LOL*

In der heutigen Zeit der emanzipierten jungen Damen ist soeine Regelung völlig überflüssig und ich denke das wirst du nicht bestreiten können.

Zu einer Schwangerschaft gehören ja immernoch zwei (inwieweit dir das bekannt ist kann ich nicht beurteilen) und eingeschränkt in der persönlichen Freiheit sind auch alle beide (immerhin muss der Vater ja auch was dazu beitragen und allein das Handling einer schwangeren dürfte schon der Schwierigkeit einer Geburt gleichkommen *lol*).
Und jetzt sag ich dir noch was interessantes: Mein Vater musste nicht zum Bund weil meine Mutter mit mir schwanger war - widerspricht das nicht allgemein dem Grundgedanken dieses Paragraphen ?
Naja...da kannst du dir selbst Gedanken drüber machen.

Fakt ist: die Wehrpflicht ist nichtmehr zeitgemäß und in einer Zeit wo wir von hoher Arbeitslosigkeit und massivem Rückgang der Steuereinnahmen belastet sind, ist es unverantwortlich junge Menschen aus dem Berufsleben zu reissen, nur damit sie 9 Monate lang dumm rumsitzen und im Endeffekt nix lernen...

Cisco

MK155
22.01.2003, 13:33
Original geschrieben von GolfTDIGTI
Hi!

Cisco, ich steh auf Deiner Seite. Es wurde doch schon mehrfach überlegt, die Wehrpflicht abzuschaffen (Schröder). In nicht allzu ferner Zukunft wird das sicher auch der Fall sein.
Ungerechtigkeiten gibt es leider überall im Leben. Ich muß jeden Tag Geld bezahlen, um meinen Golf parken zu dürfen. Und schneller als 100km/h darf ich auf der Bundesstraße auch net.
Gerade das Tempolimit ist genauso wie die Wehrpflicht nicht mehr zeitgemäß. Unsere modernen, sicheren Autos sollten außerhalb geschlossener Ortschaften mindestens 120 Sachen fahren dürfen.

Gruß! Matthias

:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: ... und Tempo 30 in Wohngebieten ist ja auch eine völlig veraltete Geschichte ... 60 muss Minimum sein, denn die Bremsen der autos sind ja auch viel besser geworden ... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Meine Güte ... Cisco und Du ... Ihr würdet so einen Staat auf die Beine stellen ... *Stirnrunzel'... *

Turbofan
22.01.2003, 14:00
Original geschrieben von GolfTDIGTI
Ich muß jeden Tag Geld bezahlen, um meinen Golf parken zu dürfen. Und schneller als 100km/h darf ich auf der Bundesstraße auch net.
Gerade das Tempolimit ist genauso wie die Wehrpflicht nicht mehr zeitgemäß. Unsere modernen, sicheren Autos sollten außerhalb geschlossener Ortschaften mindestens 120 Sachen fahren dürfen.

Dieser Kommentar ist ja äußerst logisch!! Dazumal die Fahrer heute deutlich besser reagieren als noch von 10 Jahren, die Fahrer heute deutlich konzentrierter Fahren als früher, usw....

Fahr mal mit 120 km/h gegen einen Baum!! Selbst in einer S-Klasse kannst Du dann froh sein, wenn die Fragmente deines Körpers gefunden werden.... Also ab einer gewissen Geschwindigkeit ist die aktuelle PKW-Sicherheit irrelevant, da kommt es auf Reaktionszeit (in Relation zur Geschwindigkeit) und Zusammenspiel der Verkehrsteilnehmer. Und gerade letzteres hat sich in der Vergangenheit ganz bestimmt nicht verbessert!!

Mal im Ernst, ich weiß nicht wie Du darauf kommst, daß das aktuelle Tempolimit in Ortschaften bzw. außerhalb Ortschaften nicht mehr zeitgemäß sein soll. Aber ich wäre auf Deine Argumente sehr neugierig!!!

A6-Fahrer
22.01.2003, 14:15
Original geschrieben von Turbofan
Mal im Ernst, ich weiß nicht wie Du darauf kommst, daß das aktuelle Tempolimit [...] außerhalb Ortschaften nicht mehr zeitgemäß sein soll.
Also ich kenne noch die Zeiten zu denen es kein Tempolimit auf der Landstraße gab. Fakt ist aber auch, daß damals sowohl die Autos, aber auch die Straßen selbst nicht so gebaut waren, daß sie jedes Tempo vertragen haben. Da sind die Leute so schnell gefahren, wie sie es verantworten konnten. Gut manche haben sich natürlich auch überschätzt, aber das gibt es heute ja auch noch.

Ich kenne jedoch selbst eine ganze Menge Landstraßen, die so ausgebaut und übersichtlich sind, daß man deutlich schneller als 100km/h fahren könnte, ohne daß sich ein erhöhtes Gefahrenpotential ergibt. Die Problematik, die ich jedoch sehe ist, daß sich diese gut ausgebauten Strecken mit Strecken abwechseln, wo 100km/h vielleicht jetzt schon zu viel sind und die Leute sich eben gerade in diesen Abschnitten dann haufenweise derrennen.

Seien wir doch mal ehrlich, die meisten fahren auf der Landstraße 100km/h weil sie so schnell fahren dürfen, und wenn es nicht ginge, dann würde dort schon irgendwelche Geschwindigkeitsbeschränkungen stehen. Daß man angepaßt fährt hat man doch schon praktisch verlernt, bzw. überhaupt nicht gelernt.

Gruß

gwg
22.01.2003, 14:27
Original geschrieben von A6-Fahrer
Also ich kenne noch die Zeiten zu denen es kein Tempolimit auf der Landstraße gab. Fakt ist aber auch, daß damals sowohl die Autos, aber auch die Straßen selbst nicht so gebaut waren, daß sie jedes Tempo vertragen haben. Da sind die Leute so schnell gefahren, wie sie es verantworten konnten. Gut manche haben sich natürlich auch überschätzt, aber das gibt es heute ja auch noch.

Ich kenne jedoch selbst eine ganze Menge Landstraßen, die so ausgebaut und übersichtlich sind, daß man deutlich schneller als 100km/h fahren könnte, ohne daß sich ein erhöhtes Gefahrenpotential ergibt. Die Problematik, die ich jedoch sehe ist, daß sich diese gut ausgebauten Strecken mit Strecken abwechseln, wo 100km/h vielleicht jetzt schon zu viel sind und die Leute sich eben gerade in diesen Abschnitten dann haufenweise derrennen.

Seien wir doch mal ehrlich, die meisten fahren auf der Landstraße 100km/h weil sie so schnell fahren dürfen, und wenn es nicht ginge, dann würde dort schon irgendwelche Geschwindigkeitsbeschränkungen stehen. Daß man angepaßt fährt hat man doch schon praktisch verlernt, bzw. überhaupt nicht gelernt.

Gruß

Hallo,
das stimmt!! Der heutige Autofahrer "wird" immer mehr degeneriert. Und der Staat "schützt" sich!!! mit immer mehr Vorschriften.
Wenn man in den Alpen ne Kurve mit 50 Fahren würde, die nur mit 30 zugelassen ist, würde man meist im Abgrund landen. Bei uns ist an jedem kleinen Bach ne Leitplanke!!
So hält sich der Staat den Rücken frei und der Bürger zahlt.
MfG
Günther

ric
22.01.2003, 15:40
Dieser Thread ist Satire? Oder?

Turbofan
22.01.2003, 15:46
Original geschrieben von ric
Dieser Thread ist Satire? Oder?
Joo, wie das wahre Leben!!

Übrigens, konstruktiver, erster Beitrag!!!
Trotzdem willkommen im Forum.....

Hans
22.01.2003, 16:01
Original geschrieben von gwg
Hallo,
das stimmt!! Der heutige Autofahrer "wird" immer mehr degeneriert. Und der Staat "schützt" sich!!! mit immer mehr Vorschriften.
Wenn man in den Alpen ne Kurve mit 50 Fahren würde, die nur mit 30 zugelassen ist, würde man meist im Abgrund landen. Bei uns ist an jedem kleinen Bach ne Leitplanke!!
So hält sich der Staat den Rücken frei und der Bürger zahlt.
MfG
Günther

Bloss mal als Denkanstoß: Was ist, wenn die Leitplanke nicht da ist und einer in den Bach fährt? Dann heißt es: Wäre bloss eine Sicherung da gewesen.

Wie man es macht .... (auch als Staat)!

Die Redaktion
22.01.2003, 18:13
Ist ja schon irgendwie witzig, wie ihr die Kurve von der Musterung bis hin zum Tempolimit kriegt.;)

Wie wär's mit einem neuen Thema?

A4 Avant V6 TDI
22.01.2003, 20:05
Original geschrieben von Cisco
...die Bundeswehr hat sich gemeldet und möchte mich begrabbschen (Musterung) :-))

Wer kennt sich hier aus wie man dem Sauhaufen am besten ausm Weg geht ??

Man hört immer das man vor allem die Musterung meiden soll, weil man bei Nichterscheinen praktisch niemals eine Straftat begehen kann die zu irgendwelchen polizeilichen Maßnahmen führen könnte !??

Also jedenfalls werd ich den Teufel tun und bei den momentan sowieso nicht grade rosigen Zeiten mich auch noch mitm Bund rumschlagen...

Ich finds unverantwortlich was unser Staat in Hinblick auf 4,2 Millionen Arbeitslose mit der arbeitenden Bevölkerung abzieht...

Cisco
Hi Cisco,

ich würde auf jedenfall dazu raten zur Musterung zu gehen.

Es besteht zur einen die geringe Möglichkeit der Ausmusterung. Aber was zur Zeit sehr viel wichtiger ist, sich auf jedenfall nicht davor zu drücken. Weil nämlich durch die letzte Bundeswehrreform, die auch den Wehrdiest betraf (01.01.2002), nicht nur die Wehrdienstzeit auf 9 Monate reduzierte, sondern auch die einzuziehenden Rekruten pro Jahr auf etwa 35.000 bis 45.000 von insgesamt etwa 100.000 jungen Leuten pro Jahr reduziert wurden. Somit wird nur noch rund jeder 2. überhaupt eingezogen. Und hier speziell die, die eine Einstufung von 2 oder 1 bekommen haben. Vielleicht wirst du ja 3 oder 4. Wenn du Glück hast wirst du vielleicht 7, wobei diese 7 auch sehr schwer zu bekommen ist.

Aber dies bedeutet, dass nach der Musterung kein neuer Brief vom Kreiswehrersatzamt mit der Einberufung kommen muss und du somit nicht unbedingt zum Wehrdienst herangezogen werden musst.

Ich wünsche dir auf jedenfall mal Glück!

Gruß
A4 Avant V6 TDI

PS: Habe meinen Zivildienst (11 Monate) bereits abgeleistet.

FMode
22.01.2003, 22:18
ich habe diesen Thread hier überflogen (sorry ist so viel) ... und ärgere mich ohne ENDE !!!

was hier wieder rüberkommt:
"ihr jungen Leute seit so faul und egoistisch..."
und das kotzt mich so an !!!
*smiley zeigt "Effe"*

Ich habe verweigert dann habe ich eine damals anscheinend gute Zivistelle bekommen - ich hätte gearbeitet ! ich hätte dort was bewegt wenn ich das hätte tun dürfen (nämlich meinen Job ! den ich auch gelernt habe) mit dem man mich auch "gelockt" hat....
okay Sie wollten nicht und dann wollte ich auch nicht mehr !
(musste mir dann dort auch anhören was ich für eine faule Sau ich wäre usw...)

Cisco ist 100% im Recht (Wehrgerechtigkeit usw....)

auf euer tolles Grundgesetz scheiss ich ! Hier geht's doch um Arbeitskraft bzw. gespartem Geld (durch Zivi und Bürger-Soldat) für den Staat ??? Also hat der Wehrpflichtsparagraph geändert zu werden in: "allgemeinen Staatsdienst für menschen(!) ab 18" - basta !

GolfTDIGTI
22.01.2003, 22:44
Hallo!

Da werden einem echt die Worte im Mund rumgedreht. Ich spreche von Tempolimit außerhalb geschlossener Ortschaften und schon steht man als Raser in 30er Zonen, Schulkindergefährder oder sonstiges dar.

Ich muß wohl keinem erklären, daß man mit einem 4er Golf besser schnell fahren kann als vor hundert Jahren mit einem 1er, oder?

Für Berta Benz war das Tempolimit sicherlich angemessen
:D

Gruß! Matthias

GolfTDIGTI
22.01.2003, 22:49
...und noch was: In manchen Städten ist inzwischen stellenweise Tempo 60 erlaubt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß ein paar Leute aus dem Forum bestimmt mit 49km/h im 3. fahren würden.:D :D :D :D

TTom
23.01.2003, 20:38
Original geschrieben von Die Redaktion
Ist ja schon irgendwie witzig, wie ihr die Kurve von der Musterung bis hin zum Tempolimit kriegt.;)

Wie wär's mit einem neuen Thema?
Um Gottes Willen nein, das hier ist besser als jede Comedy-Sendung. Ich komm aus dem Schmunzeln schon gar nicht mehr raus.:D :D :D