PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gewissensfrage: Automatiköl wechseln


Andreas TDI96kw
25.03.2006, 14:30
Hallo,

ich würde gerne Eure Meinungen dazu hören.
Ich habe die 5-gang Tiptronic. Da sie leider nicht so ruckfrei schaltet, wie ich mir das vorstelle (und z.b. von meinem 83er Mercedes W123 mit knapp 300tkm gewohnt bin), überlege ich mir das Getriebeöl wechseln zu lassen.
Hinzu kommt noch, dass bei etwas stärkerem beschleunigen der gangwechsel von 2 auf 3 einen richtigen schlag mit sich bringt. ebenso, wenn ich z.b. mit 50 fahre, dann gas wegnehme und dann wieder gas gebe.

zwar kann ich meine fahrweise so anpassen, dass das weitgehend alles weg ist, aber erstens ist es dann nicht ganz weg, zweitens kann man das nicht immer verhindern und drittens muss ich dann so fahren, dass ich manchmal schon ein verkehrshindernis bin.

vw sagt ja, dass ein wechsel nicht notwendig ist und die automatik wartungsfrei ist; aber das sagen sie von der klimaanlage auch.

zudem sehe ich dem mit gemischten gefühlen entgegen, da ich schon gehört habe, dass man dabei viel falsch machen kann.

also: wechseln lassen oder nicht?

asz_pete
25.03.2006, 17:49
Tchja. Die Golf-TT5 ist von Jatco. Leider gestaltet sich da der Wechsel deutlich schwieriger, als bei der Passat-TT5 von ZF. Ein Filterwechsel ist ebenfalls nicht möglich.

Von ca. 6,5L Füllung können auch nur ca. 3,5L gewechselt werden; d.h. ggf. nach 10.000km nochmal wechseln.

Von denen, die's gemacht haben, werden allerdings positive Resultate vermeldet; das sind aber meistens Jungs aus USA im VW-Vortex-Forum; d.h. keine TDIs sondern meistens 1,8T.

Ich habe hier ein PDF von dem VW-Vortex-Thread, das ich mir mal vor langer Zeit erzeugt habe (in Englisch). Ist leider zu groß zum Anhängen. Bei Bedarf bitte PN; alternativ kann ich's auch verlinken.

EDIT: Hier mal die ersten 5 Seiten des Threads... Restliche 2 folgen.

Moar
25.03.2006, 19:26
Das geschilderte Verhalten hört sich danach an, dass die Automatik im Notprogramm läuft - sprich die Steuerungssignale sind gestört und der Gangwechsel erfolgt nach festen Drehzahl bzw. Lastpunkten.

Mein Passat hat das heute mit mir auch wieder geübt. Allerdings ist der schon etwas älter - Bj. 92, 218 000 km. Meine Abhilfemaßnahme ist: Neues Anlernen der Drosselklappe per Diagnose-Software. Dann ist wieder ein paar Monate Ruhe. Asonsten kommen als Störquelle alle Kontakt gebenden Teile - Relais - i n Frage. Wenn die Kontakte über die Zeit korridiert oder abgebrannt sind, führt das zu Störsignalen auf der Betriebsspanung, die im Steuergerät Unfug anstellen können.

Solche Fehler sind insgesamt abartig schwierig in den Griff zu kriegen.

Winke, winke
Moar

asz_pete
25.03.2006, 20:00
So. Hier die restlichen zwei Seiten.

Sorry für die Qualität, aber die JPGs dürfen halt nicht >100K werden... :mad:

asz_pete
25.03.2006, 20:06
Meine Abhilfemaßnahme ist: Neues Anlernen der Drosselklappe per Diagnose-Software.Der TDI hat aber keine Drosselklappe... Ausserdem ist - wie gesagt - die Golf-TT5 ein ganz anderes Getriebe als die vom Passat.

Trotzdem könnten die Beschriebenen Probleme auch auf ein defektes Magnetventil hindeuten. Bei der Jatco-TT werden die im Ölkreislauf "gebadet" und sind daher gern mal defekt. Da hilft dann leider nur der Instandsetzer; außer man traut es sich selbst zu (die Magnetventile sind einzel gar nicht so teuer, aber das Getriebe muss halt komplett raus).

Siehe Bild: Die Magnetventile sind die braunen Teile.

Andreas TDI96kw
25.03.2006, 22:27
außer das wasser im scheibenwaschbehälter aufzufüllen traue ich mir da eigentlich nichts zu.

das nur die hälfte des öls gewechselt werden kann ist ja blöd.
das macht ja dann kaum sinn.

was die anderen hier genannten möglichkeiten angeht: müsste da nicht etwas im fehlerspeicher zu finden sein?
bei der letzten inspektion waren diese probleme auch schon da. die werkstatt meinte aber es wäre alles ok. im fehlerspeicher war nichts abgelegt (habe den ausdruck gesehen).

zudem..es ist jetzt nicht so, dass das auto an der grenze der unfahrbarkeit wäre. kommt mir nur unharmonisch und hektisch vor mit den o.g. zeitweisen schaltrucken.
leider hatte ich auch noch nie die gelegenheit mal die TT5 in einem anderen golf 4 mit diesem motor zum vergleich zu fahren.

@asz-pete: könntest du das pdf verlinken? danke

Der Braune
26.03.2006, 03:50
Man kann ja etwas schlecht die Bilder lesen... Du kannst ja noch die Ölwanne ausbauen, dann hast du noch etwas mehr Öl, was rauskommt und beimm Wechsel halt auch drauf achten wie es riecht. Wenn es verbrannt ist kann man es meistens schon vergessen und wenn man Glück läuft es wieder.

MfG Der Braune

asz_pete
26.03.2006, 16:10
kommt mir nur unharmonisch und hektisch vor mit den o.g. zeitweisen schaltrucken.Ich fahre das Getriebe ja auch, daher habe ich mich mit dem Ölwechsel schon intensiv beschäftigt und wollte ihn bei 90.000km auch machen. Meines zeigt ähnliche Symptome, besonders im kalten Zustand ist der "Gummiband-Effekt" zwischen 2. und 3. Gang extrem.

Wenn im Fehlerspeicher nix steht, dürften die Magnetventile aber i.O. sein, das erkennt die Steuerung nämlich.

Zum Ölwechsel werde ich jetzt leider nicht mehr kommen, da ich das Auto verkaufen werde.

Aber nix für ungut, wennaußer das wasser im scheibenwaschbehälter aufzufüllen traue ich mir da eigentlich nichts zu.das zutrifft, dann ist das eher nix für Dich :) - das Wiederbefüllen geht nämlich korrekt nur unter Beobachtung per Öltemperatur per Diagnoseprogramm. Wenn's aber nicht viel zu verlieren gibt, würde ich einfach diesselbe Menge reinschütten, die rauskam (abgelassenes Öl aber erst abkühlen lassen). Dann hast Du aber keine Garantie, dass der Füllpegel *vorher* i.O. war...

Man kann ja etwas schlecht die Bilder lesen...Link zum PDF kommt gleich...
Du kannst ja noch die Ölwanne ausbauen, dann hast du noch etwas mehr Öl, was rauskommtDas geht nur beim Passat, beim Golf zeigt die "Ölwanne" nach vorne. Das Getriebe kann ohne Ausbau nicht geöffnet werden; nur Ölablassen ist möglich. Filter kann ohne Komplett-Zerlegung gar nicht gewechselt werden, der ist mitten im Getriebe.

asz_pete
26.03.2006, 18:40
Sodele... Das PDF ist ... nun wech ... *)

Ich hoffe, es funktioniert mit dem Adobe Reader unter Windows. Unter Linux zickt der rum, mit evince funktionierts aber wunderbar...

*) EDIT: Hab' den Link wieder rausgenommen. Wer das PDF haben möchte: Bitte PN senden!