PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kfz-Halterhaftung für private Parkgebühren?


ulf
24.01.2003, 05:17
Hallo zusammen

Bief einer privaten Parkhausgesellschaft an einen PKW-Halter:
„Am (Datum) parkte das Kfz mit dem Kenzeichen xyz auf unserem Parkobjekt. Die Parkmietpauschale gemäß ausgehängten Einstellbedingungen wurde nicht entrichtet.
Daher müssen wir Ihnen (dem Halter) leider die Kosten . . . . in Rechnung stellen.“

Abgesehen davon, daß im aktuellen Fall die Parkpauschale bar vor Ort ( = ohne Quittung) bezahlt wurde und sich hier der Verdacht eines schlichten Abzockversuchs aufdrängt:
Wird der Parkmietvertrag nicht vom jeweiligen Fahrer eingegangen, der das Auto geparkt hatte, statt vom Halter??

Kann die Parkhausgesellschaft erwarten bzw. verlangen, daß der Halter den Fahrer auffordert, die Forderung zu begleichen?

Oder ist das nur ein untauglicher Versuch, bei einer Person, die zufällig Halter des betr. PKW ist, etwas abzukassieren, das ihr in Wirklichkeit (angeblich) von einer nicht bekannten anderen Person geschuldet wird?

Inwieweit ist der Halter überhaupt verpflichtet, auf solche (haltlosen?) Briefe zu reagieren?

Oder besteht etwa für private Parkgebühren auch so etwas wie eine Halterhaftung?
Bei Personenschäden durch den Betrieb eines Kfz haftet per Gesetz der Halter, bei Parkverstößen im öffentlichen Verkehrsraum und nicht feststellbarem Fahrer können dem Halter die Verfahrenskosten auferlegt werden – aber bei privaten Parkhäusern???

Danke für Euren Gehirnschmalz