PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lenkhilfe/Lenkraddrehknopf gesucht


Wolle
21.10.2006, 11:27
Moin,

ich bin auf der Suche nach einer Lenkhilfe bzw. einem Lenkraddrehknopf.
Mein Schwiegervater hat sich die Schulter verletzt und hat jetzt Schwierigkeiten beim Lenken.
Sollte im Prinzip so ne Art Drehknopf sein, den man am Lenkrad befestigen kann. Bei Traktoren oder Gabelstaplern habe ich solche Knöpfe schon gesehen.
Gibt es sowas auch von VW? Fahrzeug ist ein GOLF III.
Ohne ABE, wie sie z. B. im Internet angeboten werden, bekomme ich die Lenkhilfe bestimmt beim TÜV nicht eingetragen.

Vielen Dank für Eure Hilfe
Wolle

gwg
21.10.2006, 11:40
Moin,

ich bin auf der Suche nach einer Lenkhilfe bzw. einem Lenkraddrehknopf.
Mein Schwiegervater hat sich die Schulter verletzt und hat jetzt Schwierigkeiten beim Lenken.
Sollte im Prinzip so ne Art Drehknopf sein, den man am Lenkrad befestigen kann. Bei Traktoren oder Gabelstaplern habe ich solche Knöpfe schon gesehen.
Gibt es sowas auch von VW? Fahrzeug ist ein GOLF III.
Ohne ABE, wie sie z. B. im Internet angeboten werden, bekomme ich die Lenkhilfe bestimmt beim TÜV nicht eingetragen.

Vielen Dank für Eure Hilfe
Wolle


Hallo,
so ein Teil haben Bekannte in einem Golf III, da die Tochter Querschnittsgelähmt ist und mit der rechten Hand bremst und Gas gibt.
Mit der linken Hand lenkt sie und kann dadurch nicht nachgreifen.
Der Knopf wird mit einem "Gestell" von unten am Lenkrad befestigt, so daß der Lenkradkranz komplett frei ist.
Frag mal bei einem größeren VW-Händler nach; vielleicht kann auch P H noch nähere Infos zur Bezugsquelle geben.
MfG
Günther

fbretzel
21.10.2006, 13:29
Diese Lenkhilfen sind generell nur für Fahrzeuge zugelassen, die von Personen mit Körperbehinderung gesteuert werden. "Einfache" Schwierigkeiten beim Lenken reichen da nicht aus. Hat dein Schwiegervater einen entsprechenden Behinderungsgrad anerkannt bekommen und dafür auch einen Ausweis? Wenn ja, sollte eine Nachfrage bei der jeweiligen KFZ-Zulassungsbehörde weiterhelfen. Das entsprechende Teil kann man bestimmt über Sanitätshäuser o.ä. Unternehmen beziehen, vielleicht kann man dort auch mal nachfragen.

Wolle
23.10.2006, 17:19
Hallo,

vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
Ich werde mich mal beim :) und im Sanitätsfachhandel erkundigen. Bei VW Individual wird zumindest für Neufahrzeuge einiges an behindertengerechten Zubehör angeboten.

Das nur ein TÜV-Eintrag in die Fahrzeugpapiere alleine nicht ausreicht, hatte ich schon fast befürchtet.
Einen entsprechenden Nachweis/Ausweis hat mein Schwiegervater nicht. Es sollte halt auch nur für eine Übergangszeit installiert werden, weil er eben z. Z. noch diese Schwierigkeiten beim Übergreifen hat. Und bevor er zum Amtsarzt geht, fährt er sicherlich weiter Rad oder Bus.

Viele Grüsse
Wolle

P H
23.10.2006, 17:47
Ggf. auch mal hier nachfragen, die dürften noch am ehesten in solchen Sachen für Volkswagen Auskunft geben können:

-> www.vw-mobil.de

Hasendatte
05.11.2006, 22:47
Bei sowas muß der Tüv Bescheid wissen. Nicht einfach damit rum fahren.
Die Polizei fragt nach nem Eintrag im Füherschein !!

Bin OS amputiert. Kenne mich daher etwas aus in den Bestimmungen für Schwerbehinderte.

Im September 98 bekam ich auch nen Eintrag. Zuvor meinte jemand vom Tüv am Telefon zum Fahrlehrer " Er soll mit seinem Auto vorfahren , dann tragen wir es ein..." Kein Autofahren mit ner Behinderung ohne Eintrag im Führerschein!!!

Vor einem schweren Unfall hatte ich den Führerschein schon 9 Jahre. Ohne irgendwelche Probleme.

Bei einer vorrübergehenden körperlichen Einschränkung wirds wohl keinen Lenkradknopf geben. Die Einschränkung geht vorbei und der Lenkradknopf bleibt im Auto - das kann sogar strafbar sein. :confused:

gwg
05.11.2006, 22:50
Hallo,
falls so ein Teil "zeitweise" eine Erleichterung bringt, würde ich es einfach einbauen!
Und gut ist es!
MfG
Günther

Hasendatte
05.11.2006, 23:22
Hallo,
falls so ein Teil "zeitweise" eine Erleichterung bringt, würde ich es einfach einbauen!
Und gut ist es!
MfG
Günther

Das würde ich lieber nicht machen. Es könnte sonst Probleme geben !! Auch wenn man sagt " Wo kein Kläger... "
Ich kann ein Lied von Problemen mit Polizei und Zulassungsbehörde singen.

Lieber die Finger weglassen, als die Finger verbrennen !!

gwg
05.11.2006, 23:26
Das würde ich lieber nicht machen. Es könnte sonst Probleme geben !! Auch wenn man sagt " Wo kein Kläger... "
Ich kann ein Lied von Problemen mit Polizei und Zulassungsbehörde singen.

Lieber die Finger weglassen, als die Finger verbrennen !!

Hallo,
falls jemand ohne nicht fahren kann, würde ich es schon einfach "machen"!
MfG
Günther

Hasendatte
06.11.2006, 00:13
Hallo,
falls jemand ohne nicht fahren kann, würde ich es schon einfach "machen"!
MfG
Günther

Falls jemand ohne nicht fahren kann, ist zuerst der Tüv aufzusuchen ! Veränderungen am und im Fahrzeug brauchen den Segen vom Tüv !!
Ein Lenkradknopf darf nicht einfach so Verwendung im Auto finden . Die Vorraussetzungen dafür müssen erfüllt werden.

Es gibt sonst Probleme !!!!

Wer ne wirkliche (dauerhafte) Behinderung hat, wäre froh keine Umbauten und Anbauten im Fahrzeug haben zu müssen.

Spätestens bei ner Polizeikontrolle , oder nach einem Unfall kann es durch nicht genehmigte Teile dicke Probleme geben !!!!!

gwg
06.11.2006, 00:21
Hallo,
Du hast schon Recht; aber wenn es mehr Aufwand macht die Berechtigung nachzuweisen, als, dann .......!
MfG
Günther:D

PS: ich bin nun 20 Jahre nicht kontrolliert worden!:D

Hasendatte
07.11.2006, 20:24
Ich bin bisher noch nie kontrolliert worden, wenn ich mehr als 1 Weizen getrunken hatte. Durfte aber blasen, als ich nichts getrunken hab.

Ich geh kein Risiko ein - wenn ich irgendwelche Folgen vermeiden kann. Denn erwischt werden ist unangenehm... und teuer. :mad:

Gölfchen
07.11.2006, 22:57
Hallo,

also, wie schon oben beschrieben oder vermutet ist es verboten sowas anzubringen, falls nicht eine dauerhafte, ausgewiesene Behinderung diese Montage erfordert. Hintergrund ist eine nicht unerhebliche Verletzungsgefahr bei Unfällen, die durch das hervorstehende Teil entsteht. Ärger gibts in der Kontrolle bestimmt und bei nem Unfall mit Verletzungen, die durch dieses Teil verursacht wurden, sicherlich auch. Abgesehen davon könnte auch die Entfaltung des Airbags (soweit vorhanden) behindert sein!

Abgesehen vom "Erlaubt-Oder-Nicht" sollte man sich fragen, ob der Fahrer mit verrenkter/verletzter Schulter wirklich sicher das Auto beim Lenken beherrschen kann, wenn er schon meint nicht ohne Lenkknopf lenken zu können, etwa bei plötzlich nötigen Ausweichlenkbewegungen o.ä... Ich möchte sicherlich niemandem hier zu nahe treten mit diesem Gedankenanstoß, aber letztendlich gehts nicht nur um die eigene Sicherheit. Außerdem scheint es ja eine vorübergehende Verletzung zu sein, so dass man die Zeit viell. mit etwas Aufwand mit Bus u. Bahn oder mit Chauffeur-Service der Ehefrau/Kinder überbrücken kann.

Gölfchen

Hasendatte
08.11.2006, 07:29
Ich arbeite in einer Klinik, dort seh ich immer wieder, wie Autofahrer mit Verband / Gips Auto fahren . Wenn dann ein Unfall passiert, hat man sofort ne Mitschuld an der Backe. Oder ist den Führerschein vielleicht noch los...:D

dimahl
14.11.2006, 00:58
Hi,

so ein Ding gibt es bei ATU für EUR 9,99: http://www.atu.de/shop/gfx/artikel/FS1_/FS1139_M.jpg, allerdings ist es nach STVZO nicht zugelassen.

Gruß
dimahl

Wolle
14.11.2006, 19:44
N´abend,

nachdem ich mich beim TÜV erkundigt habe, kann ich die Antwort von fbretzel bestätigen. Ohne den amtlich nachgewiesenen Grad der Behinderung wird beim TÜV nichts eingetragen.
Daher lohnt sich für meinen Schwiegervater der Aufwand nicht: er wird bis zur Genesung weiterhin Bus, Rad, Taxi oder den Schwiegersohn nutzen.
Der Sicherheitsaspekt bei seiner momentanen Einschränkung spielt wie bereits von Euch angesprochen eine Rolle, eine "illegale" Nachrüstung (bei e*ay ab EUR 4,99!) kommt ebenfalls nicht in Frage.

Vielen Dank und viele Grüsse
Wolle

Hasendatte
15.11.2006, 01:16
Deswegen hättest Du nicht den Tüv gebraucht. Das hätte ich Dir gleich sagen können. Ein Lenkradknopf ist für Menschen mit einer Behinderung - mit einer bleibenden Behinderung.