PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anhängerkupplung Golf 5


telko
10.02.2007, 23:30
Hallo,
ich will eine AHK an meinem G5 nachrüsten.Die AHK ist nicht das Problem.Die Elktrik macht hoffentlich auch keine Probleme.
Ich habe einen E-Satz ertstanden der " eingeschleift" wird. Also , Ltg von vorn an den Verbraucher hinten ( Blinker, Rückleuchte,Bremslicht usw ) .Die Ltg wird vor dem Verbraucher aufgetrennt, geht über ein Relais an die AHK und wieder an den Verbraucher.
Ist daran etwas auszusetzen, wird es Probleme geben ?
Gruß Helmut

Der Braune
10.02.2007, 23:53
Sind das Steckverbindungen oder so, wie es sich anhört müssen die Isolierungen aufgetrennt werden und die Kabel in Y-Verbindungsweise angeklemmt werden?
Von welchem Hersteller ist der E-Satz?

MfG Der Braune

telko
11.02.2007, 17:18
Hi,
es ist so, dass ich z.B. die Zuführung zum rechten Blinker auftrenne , die Ader zu einem Relais ( Elektronische Steuerung ) bringe. Von dort geht dann 1 Ader zum Blinker und 1 Ader zur Steckdose der AHK.
So ist das mit allen Verbrauchern die über die Steckdose laufen sollen / müssen.

Der Braune
12.02.2007, 22:18
Die Art und Weise, wie die Elektrik angeklemmt wird, würde mir persönlich nicht so gefallen...
Kenne bisher auch nur E-Sätze mit Steckern und nicht mit Leitungen auftrennen... Nicht das es da nachher Probleme mit der Glühlampenüberwachung gibt. Das modernste wo ich mal eine AHK eingebaut habe war ein aktueller Skoda Fabia, also nicht ganz vergleichbar.
Würde aber eine reine Zwischensteckelektrik eher bevorzugen.

MfG Der Braune

gwg
12.02.2007, 22:51
Hallo,
das "alles" ist eigentlich nur ein Problem der "fachlichen" Ausführung!
Gruß Günther:D

Rolling Thunder
13.02.2007, 07:09
Nicht ganz. Die CAN-Bus-Steuergeräte überprüfen die ohmsche Last des Verbrauchers, um eine defektes Leuchtmittel zu identifizieren. Wenn man nun statt der Glühlampe eine Relais als Last hat, kann dies ggf. als Fehler ausgewertet werden.