PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kratzer im Lack - Erfahrungen mit der Fa. Cirkin / OptiCar?


MaxMeise
15.08.2007, 10:32
Hallo,

ich habe - durch Unachtsamkeit - beim Waschen unseres Golf V einen Lackschaden auf dem Dach des Fahrzeugs verursacht. Auf dem Dach befindet sich nun ein ca. 20 cm langer Striemen (mit dem Fingernagel spürt man eine Unebenheit). Im Schwamm, Leder oder Bürste muss sich ein kleiner Stein befunden haben. Mit Poliermitteln bekomme ich diesen Striemen / Kratzer nicht weg, somit möchte ich den Wagen (erst acht Monate alt / Farbe Blackmagic) zum Fahrzeugaufbereiter bringen. Nun meine Fragen:



( 1 ) Hat jemand Erfahrung mit der Firma Cirkin oder OptiCar?

Angeblich bereitet diese Unternehmensgruppe im Jahr (bundesweit) ca. 300.00 Fahrzeuge auf.

( 2 ) Kennt jemand einen guten Fahrzeugaufbereiter im Raum Dortmund, Luenen, Selm Bergkamen?

Vielen Dank und freundliche Grüsse

ME
15.08.2007, 13:06
[QUOTE=MaxMeise
( 2 ) Kennt jemand einen guten Fahrzeugaufbereiter im Raum Dortmund, Luenen, Selm Bergkamen?

[/QUOTE]

Ich kenne nur einen in Hamm. Die haben den Wagen meiner Eltern wieder aufpoliert, nachdem einige überwitzige Putzer gemeint haben, der Spritzputz vom Nachbarhaus könnte auch einen Golf verzieren!
Die haben die Spritzer 1 a wieder entfernt! Die Adresse habe ich nicht, aber ich kann dir den Weg beschreiben!

Florian_MA
15.08.2007, 17:46
Das ist jetzt vielleicht nicht die Antwort, die du hören möchtest, aber auch ein professioneller Fahrzeugaufbereiter kann keine Wunder bewirken und kann einen tiefen Kratzer nicht wieder beseitigen. Er hat vielleicht bessere Polituren und gute Poliermaschinen, aber fehlendes Material kann nur durch Wiederauffüllen, d.h. durch Spachteln, egalisiert werden. Ein Lackierer könnte also weiterhelfen, ein Fahrzeugaufbereiter m.E. eher nicht.

Ist der Kratzer denn so schlimm, dass er wirklich sichtbar ist? Auf dem Dach fallen ja solche Macken eher nicht auf.

Gruß, Florian_MA

Phaeton74
15.08.2007, 19:00
genau so ist das... ;)
im Endeffekt gibt man da nur unnötig Geld aus. :mad:

MaxMeise
16.08.2007, 20:58
[QUOTE=ME]]

Vielen Dank für die schnellen Antworten und Tips.

Ich die angebotene Hilfe evtl. in der Kw 36 (Anfang September) in Anspruch nehmen.

Auf jeden Fall werde ich von meinen Erfahrungen bzgl. des "Aufbereiters" berichten. Bis bald.

MaxMeise
03.09.2007, 12:18
Wie versprochen melde ich mich zurück.
Ich war heute bei der Firma Cirkin und habe mich bzgl. des "Kratzers" beraten lassen. Ein Kundendienstberater hat sich den "Schaden" angeschaut und meinte es sei überhaupt kein Problem dies durch professionellers Schleifen und Polieren zu beseitigen. Nach der Behandlung würde man nichts mehr sehen. Als Kosten wurden 40,00 Euro veranschlagt.
Wir haben uns nun überlegt diesen leichten Kratzer doch erst einmal nicht beseitigen zu lassen. Denn solch ein Missgeschick kann mir - wenn ich Pech habe - bei der nächsten Autowäsche noch einmal passieren.

Florian_MA
03.09.2007, 15:33
Hmm, das verstehe ich nicht. Der Fahrzeugaufbereiter sagt zu, dass er für 40 Euro die Stelle so behandeln wird, dass man hinterher nichts mehr sieht, aber du lässt es lieber, weil ja beim nächsten Waschen erneut ein Kratzer entstehen könnte? Mit der Logik dürfte ich ja Kratzer, Schrammen und Beulen nie wieder beseitigen lassen.

Die vermutete Ursache für den Kratzer hattest du ja in deinem ersten Beitrag erwähnt. Ich würde das Leder und die Bürste gründlich ausspülen und den Schwamm wegwerfen (kleine Steinchen oder Sand lassen sich aus einem Schwamm auch bei gründlichem Spülen nur schwer entfernen).

Gruß, Florian_MA

Phaeton74
03.09.2007, 16:52
Verstehen muß ich das auch nicht, aber bei mir kommt auch noch hinzu das ich es einfach nicht glauben kann, das man es weg poliert bekommt. Ich würde sagen das wenn die Sonne richtig drauf scheint, sieht man das da mal was war. ;)

MaxMeise
05.09.2007, 13:05
Hallo,
ich habe mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Es ist nicht abwegig, dass ich beim nächsten Waschen noch einmal den Lack beschädige. Dann ist der Fahrzeugaufbereiter jedoch nicht mehr in der Lage den Lack zu behandeln, da schon zuviel poliert worden ist.

touran-holgi
05.09.2007, 13:26
Ich würde da gar nix großartig "schleifen" lassen, damit machst Du nur die Klarlackschicht unnötig dünn.

Entweder gleich ne anständige Spotrepair, oder DIY mit Füllpolitur von Petzoldts und Liquid Glass hinterher.

MaxMeise
05.09.2007, 17:30
]


Ich habe zwei Fragen (nur zur Info) an Dich:
Was verstehst Du unter Spotrepair, und
was DIY?

Danke

touran-holgi
05.09.2007, 17:45
@MaxMeise:

Spotrepair ist sowas hier (http://www.car-top.de/pages/beitrag33.html). Und DIY (http://de.wikipedia.org/wiki/Do_it_yourself) heisst "Do it yourself".

MaxMeise
05.09.2007, 18:48
[QUOTE=touran-holgi]@MaxMeise:

Vielen Dank bei unserem VW Händler heißt es Smart Repair.

Laut der Firma Cirkin wird von eine Smart Repair mit einer Beilackierung abgeraten - da der "Schaden" nicht groß ist. Ausserdem würde man es mit einer Politur und entsprechenden Werkzeug auch so hinbekommen.