PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Winterpflege bei Neuwagen


Primetime
03.09.2007, 08:13
Hallo,

ich bekomme ja Ende nächsten Monats meinen neuen Golf; also passend zum Herbst/Winter. :rolleyes:

Was muss/soll an einem Neuwagen für die erste Winterpflege alles gemacht werden?

Als Beispiel: Pflege der Türdichtungen - notwending beim Neuwagen?
Batterie und Frostschutz ist ist denke ich mal kein Thema!?

:confused: ;)

Phaeton74
03.09.2007, 08:22
Hallo,

ich bekomme ja Ende nächsten Monats meinen neuen Golf; also passend zum Herbst/Winter. :rolleyes:

Was muss/soll an einem Neuwagen für die erste Winterpflege alles gemacht werden?

Als Beispiel: Pflege der Türdichtungen - notwending beim Neuwagen?
Batterie und Frostschutz ist ist denke ich mal kein Thema!?

:confused: ;)
Ich würde aber das Frostschutz auf Max auffüllen. ;)

Primetime
03.09.2007, 08:31
Spart da jetzt VW ab Werk auch schon dran? ;)

Phaeton74
03.09.2007, 11:50
Spart da jetzt VW ab Werk auch schon dran? ;)
Meiner war nur bis min. und bei anderen habe ich das auch schon gehört. Aber ich würde das mal bei der Übergabe kontrollieren und anzweifeln. ;)

Florian_MA
03.09.2007, 15:26
Vielleicht sollte man zur Vermeidung von Missverständnissen noch dazuschreiben, ob es um den Kühlerfrostschutz geht oder um das Frostschutzmittel für die Scheibenwaschanlage. Kühlerfrostschutz ist werkseitig sicherlich genug drin.

Ansonsten hängt der Aufwand, den man betreiben will, um ein Auto winterfest zu machen, auch davon ab, ob man Garagen- oder Laternenparker ist und ob man eine Standheizung hat oder nicht. Die Türdichtungen - zumindest an der Fahrertür - mit einem geeigneten Produkt einzureiben, kann sicher nicht schaden. Ansonsten gibt es, von Winterreifen mal abgesehen, nichts, was ich für zwingend notwendig halten würde. Ich als Hardcore-Hochgebirgs-Schneefahrer habe natürlich noch einen Klappspaten und Anfahrhilfen für die Räder dabei. ;)

Gruß, Florian_MA

Phaeton74
03.09.2007, 17:01
Es geht sich um die Kühlerfrostschutz, ich frag mich nur wenn Werkseitig genug drin, wieso es dann beim Service bis auf Max aufgefüllt wird. :confused:

Florian_MA
03.09.2007, 20:03
Es geht sich um die Kühlerfrostschutz, ich frag mich nur wenn Werkseitig genug drin, wieso es dann beim Service bis auf Max aufgefüllt wird. :confused:
Vielleicht, weil der Mechaniker keine Ahnung hatte? Beim Kühlmittelstand ist es praktisch völlig egal, ob der Stand bei min. oder bei max. liegt - die Differenz dürfte nämlich nur so etwa 0,2 Liter betragen. Und da das Kühlmittel nicht verbraucht wird, reicht der min.-Stand auch aus. Außerdem hängt es ja auch noch davon ab, ob ich bei kaltem oder warmem Motor messe. Und wenn ich bei warmem Motor den Deckel des Ausgleichsbehälters öffne, dann steigt der Kühlmittelstand sowieso von min. fast auf max., ohne dass ich einen Tropfen auffüllen muss :p

Gruß, Florian_MA

Der Braune
03.09.2007, 21:04
Vielleicht, weil der Mechaniker keine Ahnung hatte?
Oder vielleicht auch, weil bei der Übergabeinspektion steht, daß diese Flüssigkeit doch bitte bis auf mx aufgefüllt werden soll, sofern dies nicht zutrifft.

MfG Der Braune

Florian_MA
03.09.2007, 22:18
Ich habe mal gehört, dass bei einigen Neufahrzeugen der Kühlmittelstand nach dem ersten oder zweiten Tag gesunken sein soll, was die Leute natürlich schnell an eine Undichtigkeit glauben lässt. Möglicherweise lief der Motor vorher einfach nicht lange genug, um alle Luft aus dem selbstentlüftenden Kühlsystem abzuscheiden. Dann macht es irgendwann *blubb* und der Kühlmittelstand sinkt um das Volumen der Luftblase. Die nachzufüllende Menge dürfte aber recht gering sein.

Gruß, Florian_MA