PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie gefährlich doch Funkfernbedienung sind...


Coupe
17.09.2009, 21:01
Sorry, vielleicht bin ich auch ein böser Ignorant, aber dieser Thread bringt mich doch echt gerade zum lachen... Entweder ein Fake oder andere "Störungen", aber das ist doch nicht normal?!?!?!

http://www.skodacommunity.de/index.php?page=Thread&threadID=48388

Mike_Golf_IV
18.09.2009, 08:13
Doch, das gibt es das Leute auf Elektro-Smog reagieren. Hab mal von einem Typen gelesen, der im Wald in der Einöde wohnt, weil er sonst kaputt geht.

XPert
18.09.2009, 08:26
Doch, das gibt es das Leute auf Elektro-Smog reagieren. Hab mal von einem Typen gelesen, der im Wald in der Einöde wohnt, weil er sonst kaputt geht.

Naja, aber ich bezweifele, dass man "nur" auf die Funkfernbedienung reagiert. Der sogenannte Elektro-Smog ist ja praktisch überall vorhanden.

Gruß XPert

Niemals Servo
18.09.2009, 09:41
Naja, aber ich bezweifele, dass man "nur" auf die Funkfernbedienung reagiert.

Vielleicht ist es eher der Chemiecocktail den ein Autoinnenraum so ausgast.

Es mag Leute geben die auf Elektrosmog reagieren, aber wo sind diejenigen die sowas auch mit nem Blindtest bestätigen können?

Mike_Golf_IV
18.09.2009, 11:24
Nun, der Artikel hört sich eigentlich recht glaubhaft an:
http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/ueberleben-im-funkloch/

Allerdings halte ich es tatsächlich für unwahrscheinlich das jemand nur auf eine FFB regiert, die unbetätigt in der Wohnung liegt. Denn dann funkt ja nichts...

Florian_MA
18.09.2009, 13:57
Ich halte es durchaus für möglich, dass es so etwas wie "Elektrosensibilität" gibt. Dass es thermische Wirkungen der hochfrequenten Strahlung gibt, ist ja längst bewiesen, und auch für die athermischen Effekte gibt es zumindest einige Indizien.

Falsch ist es aber, wenn man simple wissenschaftliche Fakten leugnet - denn der nicht betätigte Funkschlüssel, der zudem 20 km entfernt im Haus liegt, kann unmöglich in der Lage sein irgendwelche Störungen hervorzurufen. In der Regel schieben die Leute ihre Kopfschmerzen oder sonstige Symptome nur auf das, was sie auch sehen. Wenn eine Antenne gut sichtbar im Ort herumsteht, dann wird sie für solche Probleme verantwortlich gemacht, selbst wenn sie noch gar nicht in Betrieb ist. Die zahlreichen unsichtbaren HF-Quellen bleiben von der Kritik aber verschont, weshalb die Mobilfunkbetreiber auch immer mehr Tarnantennen montieren, die unter Kirchendächern oder in Baumattrappen versteckt sind.

Ob die Frau nun tatsächlich elektrosensibel ist oder nicht, kann ich nicht sagen. Der nicht betätigte Funkschlüssel in 20 km Entfernung kann aber nicht die Ursache sein.

Gruß, Florian_MA

Hoinzi
18.09.2009, 20:43
Der Schlüssel war ja keine 20 km entfernt, sondern hing am Schlüsselbrett. Nur das Auto war 20 km entfernt.

Ich denke auch, da hat jemand seine Beschwerden, ob nun echt oder nicht, auf das einzige sichtbare bezogen, und das war der Schlüssel. Das sich da nichts tut, wenn keiner auf den Knopf drückt, spielt dann schon gar keine Rolle mehr.

Wie war das doch gleich mit den zahlreichen Anwohnerprotesten gegen einen Funkturm der Telekom, wo zahllose Nachbarn mit Schlafstörungen usw. auftraten. Die Telekom bedauerte dies und fragte sich, wie schlimm das wohl erst werden würde, wenn der Turm auch in Betrieb sei...

Grüße

Jan

P H
18.09.2009, 21:34
Vielleicht ist es eher der Chemiecocktail den ein Autoinnenraum so ausgast.Erinnert mich jetzt an die von einem 5er "gequälte" Johanna:

"Sobald ich in dem Auto sitze, wird mir von der Luft und von dem Geruch hier drin total übel!"

Und wie gepeinigt sie dabei schaut ...

-> http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/831768

Pöser PMW! Na ja, mag man von halten, was man mag ... :rolleyes: