PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gibts bei Kfz-Versicherungen ein Rücktrittsrecht?


Rolling Thunder
19.02.2003, 10:34
Habe am Montag mein altes Cabrio bei meiner bisherigen Versicherung (VVD) zugelassen.
Habe eben mal in den Online-Beitragsrechner von LVM und HUK-Coburg geschaut und gesehen, daß die rund 300€ günstiger sind.

Gibts ne Möglichkeit, die Versicherung noch zu wechseln?

Rudi
19.02.2003, 10:36
Hallo,

Deine Frage kann ich Dir leider nicht beantworten. Aber rufe doch mal z. B. bei der HUK an. Die können Dir mit Sicherheit was dazu sagen.

Gruß

Rudi

Strich8
19.02.2003, 11:09
§ 5a VVG

(1) Hat der Versicherer dem Versicherungsnehmer bei Antragstellung die Versicherungsbedingungen nicht übergeben oder eine Verbraucherinformation nach § 10a des Versicherungsaufsichtsgesetzes unterlassen, so gilt der Vertrag auf der Grundlage des Versicherungsscheins, der Versicherungsbedingungen und der weiteren für den Vertragsinhalt maßgeblichen Verbraucherinformation als abgeschlossen, wenn der Versicherungsnehmer nicht innerhalb von vierzehn Tagen nach Überlassung der Unterlagen in Textform widerspricht. Satz 1 ist nicht auf Versicherungsverträge bei Pensionskassen anzuwenden, die auf arbeitsvertraglichen Regelungen beruhen. § 5 bleibt unberührt.

(2) Der Lauf der Frist beginnt erst, wenn dem Versicherungsnehmer der Versicherungsschein und die Unterlagen nach Absatz 1 vollständig vorliegen und der Versicherungsnehmer bei Aushändigung des Versicherungsscheins schriftlich, in drucktechnisch deutlicher Form über das Widerspruchsrecht, den Fristbeginn und die Dauer belehrt worden ist. Der Nachweis über den Zugang der Unterlagen obliegt dem Versicherer. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerspruchs. Abweichend von Satz 1 erlischt das Recht zum Widerspruch jedoch ein Jahr nach Zahlung der ersten Prämie.

(3) Gewährt der Versicherer auf besonderen Antrag des Versicherungsnehmers sofortigen Versicherungsschutz, so kann der Verzicht auf Überlassung der Versicherungsbedingungen und der Verbraucherinformation bei Vertragsschluß vereinbart werden. Die Unterlagen sind dem Versicherungsnehmer auf Anforderung, spätestens mit dem Versicherungsschein zu überlassen. Wenn der Versicherungsvertrag sofortigen Versicherungsschutz gewährt, hat der Versicherungsnehmer insoweit kein Widerspruchsrecht nach Absatz 1.

...Fazit: Es kommt darauf an...

AudiMax
19.02.2003, 11:19
Notfalls Auto einen Tag abmelden und dann bei der anderern Versicherung wieder zulassen. Aber da verdient auch die Zulassungsstelle!;)

Strich8
19.02.2003, 11:21
Original geschrieben von AudiMax
Notfalls Auto einen Tag abmelden und dann bei der anderern Versicherung wieder zulassen. Aber da verdient auch die Zulassungsstelle!;)

Das nuetzt leider nix, Du musst schon einen Halterwechsel haben, um die Versicherung auf diese Weise abzuschuetteln.

AudiMax
19.02.2003, 11:25
Reicht das wirklich nicht?
Vielleicht findet sich noch jemand in der Familie, der das Auto dann anmeldet.
Allerdings sind noch Kosten für Schilder, Ab- und Anmeldung usw. zu berücksichtigen. Und es steht noch jemand mehr im Brief.

tehr
19.02.2003, 11:44
Erzähle doch einfach Deiner jetztigen Versicherung von dem wesentlich günstigeren Angebot der anderen Versicherung. Einige Versicherer sind an einer langfristigen Kundenbindung interessiert. Vielleicht erlassen sie Dir ja 100 bis 200 Euro.

Rolling Thunder
19.02.2003, 12:12
Vielen Dank für die Infos und Ratschläge. Werd mal mit meiner Versicherung telefonieren. Mal schauen, ob die mit sich reden lassen.

MK155
19.02.2003, 13:14
Original geschrieben von AudiMax
Notfalls Auto einen Tag abmelden und dann bei der anderern Versicherung wieder zulassen. Aber da verdient auch die Zulassungsstelle!;)

Wenn's keiner merkt ... Glück gehabt ...

Aber erlaubt ist es nicht. Nur bei Fahrzeugwechsel. Oder dann eben zum Jahresende mit ordentlicher Kündigungsfrist. Darüber hinaus besteht für den Fall, dass eine Beitragserhöhung durchgeführt wurde, ein ausserordentliches Kündigungsrecht. Das heisst die 1-monatige Kündigungsfrist zum Jahresende muss nicht eingehalten werden. Man kann sofort kündigen.

TTom
21.02.2003, 09:01
Moment mal, hat Rolling Thunder sein Fzg. nicht erst kürzlich zugelassen? Dürfte doch noch keine 4 Wochen her sein, dann kann er doch noch vom Vertrag zurücktreten.

Sonnigen Gruß, Tom

Rolling Thunder
21.02.2003, 09:56
Hab grade mit meiner "neuen" Versicherung gesprochen. Ist kein Problem. Die stellen eine neue Doppelkarte aus und schicken die direkt an die Zulassungsstelle. Bekomme dann normal meinen Vertrag von denen zugeschickt. Mehr muß wohl nicht gemacht werden...