PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Emotionen beim Autokauf?


Hans
20.02.2003, 14:18
"@feinkostalbrecht

Wir haben unser Auto auch nach Emotionen gekauft.
Der Audi kostete uns 1992 als Jahreswagen (dachten wir früher)schon etliches.
Sept.letzten Jahres mußte ein anderer Wagen her.
Audi
Preissteigerung 32 %
Da schaut man sich um und kauft ein Koreaner für fast das gleiche Geld wie vor 10 Jahren (bei Audi) und bekommt etliche Extras umsonst.

Diese Emotionen wegen denn bißchen Geld"


Gesehen bei http://www.stern.de/wirtschaft/geld/index.html?id=122407&p=5&nv=ct_cb&eid=502617

Wie meint der Forumsteilnehmer jetzt das genau? Früher nicht geschaut und bei Audi gelandet? Oder war 1992 das Geld noch egal. Oder haben die heute keine Emotionen mehr.

Also wenn ich bei einem Koreaner lande, dann bin ich entweder pleite oder Emotionslos. :p :) :D

Fortuna95
20.02.2003, 15:02
...im ersten Moment erscheinen einem Käufer, dem das Image einer Marke egal ist, solche Angebote natürlich reizvoll. Immerhin - gut ausgestattet sind die Wagen ja, und das zu einem fairen Preis. Trotzdem bleibt ein fader Nachgeschmack...und die Quittung für´s Sparen erhält man dann spätestens beim Wiederverkauf.

Diese Fahrzeuge können noch so gut sein - ich würde mir lieber einen guten Gebrauchten (Volks-)Wagen zum gleichen Kurs kaufen, weil ich da weiß, was ich habe. Und dann wird auch der Wiederverkauf nicht zum Fiasko.

Zum Thema Emotion: Ein normaler Golf erweckt bei mir auch keine großartigen Emotionen. Trotzdem würde ich ihn dem Koreaner immer und immer wieder vorziehen...

Gruß
F95

Niemals Servo
20.02.2003, 15:02
Sparen, koste es was es wolle.

Wer 'nen Koreaner kauft müsste zwangsverpflichtet werden, die Nachteile im Marktzugang für deutsche PKW-Hersteller in Korea in einem Aufsatz zu erläutern und diesen ständig im Wagen mitzuführen. Die Kernpunkte müssen bei Verkehrskontrollen auf Verlangen mündlich vorgetragen werden können.

golfer
20.02.2003, 15:12
..aber der KIA SORENTO ist einfach nur geil!

Fortuna95
20.02.2003, 15:16
Stimmt, der fiel mir vorhin nicht ein, ist doch diese Mercedes M-Klasse auf koreanisch, nicht wahr?! Da stimme ich zu, der hat was. Die Frage ist nur: Wer soll den kaufen? Wer ist die potentielle Zielgruppe? Wer ´ne M-Klasse fahren will und es sich leisten kann, der kauft auch eine. Der Sorento ist nicht schlecht, aber evtl. ist die Nische der Luxus-SUV´s nicht wirklich was für ´ne Marke wie Kia...

Gruß
F95

golfer
21.02.2003, 06:58
naja, aber bei einem grundpreis (inkl. ziemlicher Vollausstattung) von knapp 28.000 kann man meiner Meinung anch nciht gerade von "Luxus - SUV" sprechen..ich denke schon, das es den einen oder anderen geben wird, der sich sonst irgend einen kleinen Kombi (was gibts für das Geld denn schon von den deutschen "Premiummarken?? - nen schlecht ausgestatteten Dreier Touring...oder nen relativ guten Golf Variant)

Das die Mercedes-Interessenten sich wohl kaum herablassen werden bei Kia zu schauen, da stimme ich zu.

Ich denke mal Deutschland wird nicht der Hauptmarkt für das Auto sein...ich könnte mir z.b. viele Leute in den "aufsteigenden" osteuropäischen Ländern vorstellen...evtl. auch einige Amerikaner, welche den als Drittwagen für die Kids kaufen...*grins*

PD-TDI
21.02.2003, 20:40
Hi,

das mit den Emotionen ist so ne Sache. mAn muss auch beim Autokauf den Kopf einschalten. Im ersten Moment mag vielleicht etwas ganz toll ausschauen, aber in Wirklichkeit ist es nicht das, was man sucht. Ich bin zur Zeit am überlegen, was mein nächster Wagen wird, ob A4 oder 3er BMW. Optisch ist der A4 der klare Sieger, aber ich finde in dem Auto selbst mit Sportsitz und Lordose keine gute Sitzposition. Emotional A4 - rational wäre es der 3er. Desweitern weiß ich auch nicht so 100%, wie gut Audi ist, etc. ... Leider hört man nicht nur gutes ("bei BMW ist aber auch nicht alles Gold, was glänzt".

Emotion hin Emotion her - ich denke, das beim Autokauf zwar subjektive Kriterien bzw. Sympathien einfließen, aber man doch rational entscheiden muss, so dass man für seine pers. Bedürfnisse und auch für den Geldbeutel das richtige auswählt.

deBORA
22.02.2003, 17:50
Also Leute, nun stellt Euch mal wegen der paar Kröten, die so ein Audi mehr kostet, als ein Kia nicht an.

Wegen der Emotionen leben wir doch! Oder?

Wir schauen schönen Frauen hinterher. Weswegen wohl? Natürlich wegen der Emotionen, die so ein Anblick bei uns, ob gewollt oder ungewollt, weckt:D

Wir wollen alle eine schöne Inneneinrichtung unserer Wohnung haben. Natürlich würde es so ein billig Sofa oder die Matratze auf der Erde auch tun. Aber wir suchen uns bei allen Einrichtungsgegenständen auch das aus, was uns zweckmäßig und schön erscheint.

Warum gehe ich zum Friseur, anstatt mir meine Haare selbst zu schneiden? Damit ich mich besser fühle, weil ich mich nach dem Friseurbesuch schöner finde, als wenn ich mir zuhause den Pisspott auf den Kopf setze und rundrum abschneide, was übersteht.

Es mag ja tausend Gründe dafür geben, Geld zu sparen und sich lieber einen Kia zu kaufen. Aber wären wir mit einer solchen Kaufentscheidung rundum für die nächsten Jahre glücklich?

Das alles mag zwar sehr oberflächlig klingen, aber seht es mir bitte nach: Ich bin lieber mit einer schönen, gut aussehenden Frau verbandelt, lebe in einem schönen Haus und trage schöne Kleidung, anstatt in einer Sozialwohnung in Berlin Marzahn im 5. Stock mit einer häßlichen Alkoholikerin ohne Zähne verheiratet zu sein.

Wozu gibt es Parfum? Doch nur wegen des schönen Scheins, den ein schöner Duft bei uns erzeugen soll. Eine ganze Industrie lebt davon.

Wenn ich den Fernseher anschalte, sehe ich in Unterhaltungssendungen/Fernsehfilmen/Spielfilmen doch auch am liebsten schöne Dinge (Traumschiff, Wetten Dass, usw.), anstatt die Slums von Bangladesch oder die Hungernden aus Äthiopien.

Wenn es z.B. nicht nach Schönheit ginge, brauchte ich wahrscheinlich bis zum Ende meines Lebens kein einziges neues Kleidungsstück mehr. Ich habe soviel Klamotten im Schrank hängen, daß ich die in den nächsten 50 Jahren nicht aufgetragen bekäme. Man kann Kleidung auch stopfen und flicken, wenn ein Loch dran ist. Und wenn Schuhe "ausgetreten" sind, sind sie noch lange nicht unbrauchbar. Aber wäre das schön? Würden wir uns dann damit wohl fühlen?

Jeder muß letzten Endes selbst entscheiden, welche Prioritäten er hat. Nur niemand kann sich davon frei machen, zu behaupten, Schönheit sei ihm egal. Wobei Schönheit relativ ist und man sich trefflich darüber streiten kann, was Schönheit ist.

Es gibt auch so etwas wie "innere Schönheit". Die erkennt man allerdings nicht auf den ersten Blick. Und in unserer heutigen schnelllebigen Zeit bleibt kaum die Möglichkeit für einen 2. Blick. Und der Mensch ist nunmal so gestrickt, daß der 1. Eindruck entscheidet.

Gruß

deBORA