PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was mich beim Autofahren am meisten nervt


wave
21.02.2003, 08:28
Folgende 5 Punkte nerven mich beim Autofahren, geht es Euch genauso oder zählt ihr sogar mit zu den "Tätern" ;-) ?

1. Nicht blinken beim Abbiegen und Fahrspurwechsel.

2. Auf der dreispurigen Autobahn mit niedrigem Tempo stur auf der mittleren Fahrbahn fahren.

3. Entgegenkommende Autos die über die Mttellinie fahren, so dass man auf den Randstreifen ausweichen muss, um einen Zusammenstoss zu vermeiden.

4. Plötzliches Ausscheren von LKW's auf der Autobahn die einen zur Vollbremsung zwingen.

5. Autofahrer die vor der roten Ampel einschlafen und bei grün mit der Hupe geweckt werden müssen.

Alois
21.02.2003, 08:35
Ergänzung, was mich nervt
zu 1. und dann möglichst knapp vor einem Ausscheren
zu 2. und das ganze möglichst kilometerweit
zu 3. und auf einer 2-spurigen Autobahn auf der linken Spur möglichst weit rechts fahren (links ist ja die böse Leitplanke)
zu 5. oder dann losschleichen, damit möglichst nur 3 Auto die Grünphase nutzen können

Cisco
21.02.2003, 09:39
1. Lass ich gelegentlich beim wiedereinscheren nachm Überholen auch aus, wenn mir grad nicht danach ist :-)

2. Ich krieg da immer das Bedürfnis denjenigen anzuhalten und 2-5 Minuten lang zu würgen :-))

3. Wär mir nicht aufgefallen dass das sehr oft passiert.

4. Vor allem die, die dann 5km brauchen um zu überholen oder zwischenzeitlich sogar wieder zurückfallen. Ganz viel Spaß macht das bei 2spurigen Autobahnen, da scheue ich mich auch nicht dem Idiot das zu zeigen, wenn er 5min lang vor mir hertuckert und versucht einen 0,02km/h langsameren LKW zu überholen (Lichthupe bis ihm schlecht wird *g*).
Und dann haben die Blödel meist auch noch diese blauen Leuchtteile in der Frontscheibe - die gehören sich eh erschossen !!!

5. Jo, die sind auch nicht schlecht :-)

Cisco

Fortuna95
21.02.2003, 09:40
Volle Zustimmung in allen Punkten!

Mich nerven vor allen Dingen rabiate LKW- und Taxifahrer, besonders für letztere scheinen die allgemeinen Verkehrsregeln nicht zu gelten! Drängeln? Kein Problem! Durchgezogene Linien überfahren? Kein Problem! Ausbremsen? Kein Problem! Beim Spurwechsel andere Verkehrsteilnehmer schneiden? Kein Problem! Vom "vergessenen" Blinken ganz zu schweigen...

Gruß
F95

Elch
21.02.2003, 10:05
...die "in zweiter Reihe Halter":
Keine Frage: Manchmal muß liefern & laden sein, aber ich denke zu 90% ist's unnötig: Was ich da alles schon gesehen hab': Mittagspause in 2. Reihe,
Post-Zustellung bleibt in zweiter Reihe stehen - jetzt kommt's - und parkt damit 2 bestens gelegene, zusammenhängende freie Parkplätze zu, auf die er selbst locker gepaßt hätte ("Ich steh' immer in zweiter Reihe - mein Chef hat gesagt das macht man so!")
Zigaretten ziehen (16.30 Uhr: Berufsverkehr, 2-spurige Ausfallstraße),
Taxi-Fahrgast aussteigen lassen und seelenruhig Quittung schreiben (Innenstadt, Einbahn-einspurig ohne Überholmöglichkeit - als ich und zwei andere, die hinter ihm gewartet haben, ausgestiegen sind und zu ihm gingen, war er ganz plötzlich fertig mit Quittung schreiben und ist verduftet :rolleyes: )
6m große Parklücke schräg nehmen, sodaß Fahrzeug-Hinterteil noch in der Fahrbahn steht
Und die grünen Jungs scheren sich meist einen Dreck darum... Mit sonstigen Punkten stimme ich mehr (besonders 2 und 4) oder weniger überein. Wenn sich Punkt 3 auch (oder speziell)auf das Schneiden von Kurven bezieht: ebenfalls volle Zustimmung!

Hoinzi
21.02.2003, 10:05
Original geschrieben von wave
Folgende 5 Punkte nerven mich beim Autofahren, geht es Euch genauso oder zählt ihr sogar mit zu den "Tätern" ;-) ?

1. Nicht blinken beim Abbiegen und Fahrspurwechsel.

Das find ich das schlimmste der letzten Jahre. Und für mein Gefühl wird das immer schlimmer.

2. Auf der dreispurigen Autobahn mit niedrigem Tempo stur auf der mittleren Fahrbahn fahren.

Nun ja, am Horizont ist ja jemand auf der rechten Spur, wenn ich in 10 Minuten an den ran bin, müsste ich ja am Ende noch von 110 auf 105 km/h abbremsen. ;)

3. Entgegenkommende Autos die über die Mttellinie fahren, so dass man auf den Randstreifen ausweichen muss, um einen Zusammenstoss zu vermeiden.

Hier frage ich mich immer, wie die Begegnungen mit Autofahrern der gleichen Kategorie überleben. :confused: :confused:

4. Plötzliches Ausscheren von LKW's auf der Autobahn die einen zur Vollbremsung zwingen.

Das passiert mir zum Glück auf meiner Strecke fast nie.

5. Autofahrer die vor der roten Ampel einschlafen und bei grün mit der Hupe gewekt werden müssen.

Auch das passiert mir fast nie.

Aber das nicht blinken.....

Grüße

Jan

tehr
21.02.2003, 11:56
5. Autofahrer die vor der roten Ampel einschlafen und bei grün mit der Hupe gewekt werden müssen. [/B]

Ich kenne da noch eine schlimmere Sorte:

Von einer Seitenstraße auf die Vorfahrtstraße abbiegen ohne Vorfahrt zu gewähren. Anschließend mit 35 km/h maximal mit 40 km/h bis zur grünen Ampel weiterfahren. Dann feststellen, dass die Ampel dunkelrot wird und über die Kreuzung schleichen.

Da freue ich mich immer ganz besonders, wenn ich dann vor der roten Ampel stehen darf, obwohl ich locker bei grün rübergekommen wäre ohne diesen Idioten.

Alois
21.02.2003, 12:06
Na das kann man noch beliebig ergänzen: auf der Beschleunigungsspur auf der Autobahn kein Gas geben und am Ende der Spur auf Stillstand abbremsen. Dabei einfach ignorieren, daß hinter einem noch jemand fährt, der keine Chance hat, sich in den fließenden Verkehr einzufädeln.
Stur auf der rechten Spur der Autobahn fahren, obwohl ein Pulk von Autos auf der Beschleunigungsspur einfädeln wollen und die linke Spur absolut frei ist.

Turbofan
21.02.2003, 12:10
Original geschrieben von Elch
...die "in zweiter Reihe Halter":
Keine Frage: Manchmal muß liefern & laden sein, aber ich denke zu 90% ist's unnötig: Was ich da alles schon gesehen hab': Mittagspause in 2. Reihe,
Post-Zustellung bleibt in zweiter Reihe stehen - jetzt kommt's - und parkt damit 2 bestens gelegene, zusammenhängende freie Parkplätze zu, auf die er selbst locker gepaßt hätte ("Ich steh' immer in zweiter Reihe - mein Chef hat gesagt das macht man so!")
Zigaretten ziehen (16.30 Uhr: Berufsverkehr, 2-spurige Ausfallstraße),
Taxi-Fahrgast aussteigen lassen und seelenruhig Quittung schreiben (Innenstadt, Einbahn-einspurig ohne Überholmöglichkeit - als ich und zwei andere, die hinter ihm gewartet haben, ausgestiegen sind und zu ihm gingen, war er ganz plötzlich fertig mit Quittung schreiben und ist verduftet :rolleyes: )
6m große Parklücke schräg nehmen, sodaß Fahrzeug-Hinterteil noch in der Fahrbahn steht
Und die grünen Jungs scheren sich meist einen Dreck darum... Mit sonstigen Punkten stimme ich mehr (besonders 2 und 4) oder weniger überein. Wenn sich Punkt 3 auch (oder speziell)auf das Schneiden von Kurven bezieht: ebenfalls volle Zustimmung!

Richtig!! Die nerven mich auch jedes Mal!! So werden die sowieso schon überlasteten Straßen in Hamburg noch zähflüssiger!

Der Richter "Gnadenlos" Schill will demnächst die "in zweiter Reihe Halter" in Hamburg zur Kasse beten!! Endlich mal was sinnvolles....

AudiMax
21.02.2003, 12:30
Da freue ich mich immer ganz besonders, wenn ich dann vor der roten Ampel stehen darf, obwohl ich locker bei grün rübergekommen wäre ohne diesen Idioten.

Sieh es doch positiv: Du hast den Idioten nicht mehr vor dir.


Kann es eigentlich sein, daß kaum noch jemand weiß, welche Vorfahrtsregeln an unbeschilderten Kreuzungen gelten?
Oder können viele Leute heutzutage nicht mehr links und rechts unterscheiden?

tehr
21.02.2003, 13:52
Original geschrieben von AudiMax
Kann es eigentlich sein, daß kaum noch jemand weiß, welche Vorfahrtsregeln an unbeschilderten Kreuzungen gelten?
Oder können viele Leute heutzutage nicht mehr links und rechts unterscheiden?

Das liegt wahrscheinlich daran, dass häufig nach dem optischen Eindruck entschieden wird. Wenn durch den Straßenverlauf der Eindruck erweckt wird, man befindet sich auf der Vorfahrtstraße, wird auch so gefahren. Bei diesem Punkt muss ich zugeben, dass ich mich manchmal (unwissend) auch nicht an die vorgeschriebene Rechts-vor-Links-Regel halte.

Elch
21.02.2003, 14:15
Original geschrieben von Alois
...auf der Beschleunigungsspur auf der Autobahn kein Gas geben und am Ende der Spur auf Stillstand abbremsen. Dabei einfach ignorieren, daß hinter einem noch jemand fährt, der keine Chance hat, sich in den fließenden Verkehr einzufädeln. Hier in der Nähe gibt's 'ne Auffahrt mit ca. 70m Beschleunigungsweg, danach zieht sie sich zu (Brücken-Überführung); ein Verlängern der Spur ("räubern" des Standstreifens) ist daher nicht... Ihr solltet mal sehen, was man da für Stunts erleben kann (u.a. das vorstehende, von Alois beschriebene)!
Stur auf der rechten Spur der Autobahn fahren, obwohl ein Pulk von Autos auf der Beschleunigungsspur einfädeln wollen und die linke Spur absolut frei ist.
Das kann man natürlich auch umgekehrt sehen... Von einem Freund (ich war dabei) gibt's zwei schöne schwarze Streifen auf der linken Spur in Höhe einer Auffahrt der A3, weil ein Muttchen meinte, um jeden Preis für die Einfädelnden Platz machen zu müssen. Das wir von hinten angeflogen kamen war ihr ziemlich egal... :mad:

Noch 'was zum Thema Autobahnauffahrt: Besonders beliebt bei mir sind die, die noch nicht geblickt haben, warum die Beschleunigungssspur eben Beschleunigungsspur heißt: Sobald die dicke weiße Linie von ihnen links unterbrochen wird wird auf den rechten Fahrstreifen der Autobahn gezogen; scheißegal, wenn auch wenn sie erst gerade mal 60 km/h "schnell" sind...

Original geschrieben von tehr
...Von einer Seitenstraße auf die Vorfahrtstraße abbiegen ohne Vorfahrt zu gewähren. Anschließend mit 35 km/h maximal mit 40 km/h bis zur grünen Ampel weiterfahren. Dann feststellen, dass die Ampel dunkelrot wird und über die Kreuzung schleichen. Da freue ich mich immer ganz besonders, wenn ich dann vor der roten Ampel stehen darf, obwohl ich locker bei grün rübergekommen wäre ohne diesen Idioten.
Ja, das kenne ich auch zur Genüge; Habe mir schon mal überlegt á la James-Bond Boden-Boden-Raketen nachzurüsten um sie dem Hansel an der Ampel hinterherzuschießen ;) just kidding - nicht schlagen ;)
Gleiches gibt's in der Variation "selber schuld": Man nähert sich z.B. einer Grundstücksausfahrt im dichten Verkehr. Mutti mit Kind will da 'raus. Man will nett sein. Lichthupe. Mutti sieht's nicht, unterhält sich mit Kind. Nochmal Lichthupe. Mutti sieht's. Mutti startet Denkprozess: "Was will der von mir?". Mutti schaut fragend. Abermals Lichthupe. Man verlangsamt inzwischen die Fahrt. Handzeichen. Mutti schaut noch immer fragend. Just als man es aufgegeben hat, blickt Mutti, was Sache ist und fährt nun los. Bremsen bis zum Stillstand. Groll der Nachfahrenden. Und ggf. bedankt sich Mutti nicht einmal, geschweige denn, daß sie nun hinne macht... War nicht nur einmal, daß mir das in genau dieser Besetzung passiert ist!

dbhh
21.02.2003, 14:54
Original geschrieben von Turbofan
Der Richter "Gnadenlos" Schill will demnächst die "in zweiter Reihe Halter" in Hamburg zur Kasse beten!! Endlich mal was sinnvolles.... [/B]

Wenn unser glorreicher Senat diese Entscheidung genau so professionell vorbereitet wie den Bau der U-Bahnlienie 4 (wer finanziert das?), die Einführung neuer Kleidung für die Polizei (nicht in der Länderinnenminister-Konferenz abgestimmt, kein Geld, d a r f über Spenden nicht finanziert werden) und den Abbau von Blitzgeräten (statt weniger, mehr als vorher), dann bin ich gespannt, was dabei rauskommt. Ach ja: und die vor 2 Jahren bemängelten, kaum noch lesbaren (weil verwittert) Verkehrsschilder, sind immer noch unlesbar. Dafür kümmert sich Schill um alles, was ihn vor die Kameras bringt: Einführung von Kampfgasen.

Und auf die 1000 neuen Polizisten wartet Hamburg immer noch. N a c h der Wahl sagte er ja: war eine p l a k a t i v e Wahlaussage. Wär' nett, wenn er das nächste Mal das vorher genauer definiert.

Elender Schaumschläger, der !

Moin!

MickyV5
21.02.2003, 15:06
Ich sags ja schon lange: Autofahren ist Sch$§sse.

Wenns irgendwann einen Lenkomat gibt, bin ich der Erste, der den bestellt ( hab ich in irgendeinem Beitrag schonmal geschrieben ).

Ins Auto setzen, dem Auto den Zielort sagen, zurücklehnen und die akustische Meldung für Erreichen des Zielortes aktivieren - nur für den Fall, daß man einpennt :D

Und garantiert kein Streß mit Punkt 1-5 in den diversen Varianten.

So long

Micky:)

Silberpfeil
21.02.2003, 15:59
Jo, da stimme ich Micky voll zu.

Ich fahre in letzter Zeit verstärkt mit Tempomat 140 auf der Bahn, ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte mal so richtig scharf in die Eisen musste.

Gruß Carsten

Tina
21.02.2003, 16:46
Original geschrieben von Fortuna95
Volle Zustimmung in allen Punkten!

Mich nerven vor allen Dingen rabiate LKW- und Taxifahrer, besonders für letztere scheinen die allgemeinen Verkehrsregeln nicht zu gelten! Drängeln? Kein Problem! Durchgezogene Linien überfahren? Kein Problem! Ausbremsen? Kein Problem! Beim Spurwechsel andere Verkehrsteilnehmer schneiden? Kein Problem! Vom "vergessenen" Blinken ganz zu schweigen...

Gruß
F95


Nicht zu vergessen die Busfahrer....die haben grundsätzlich die Ruhe weg....fahren 30 wo 50 erlaubt ist und lassen mich hinterm Bus am ausgestreckten Arm "verhungern"!!!!:D

Wo ich es doch immer so eilig habe......:rolleyes:

Dabei nehme ich mir es immer vor pünktlich los zu fahren...tstststs...... und dann ist es wieder so spät und der Bus wieder vor mir!!!:D

Marko
21.02.2003, 16:47
Original geschrieben von AudiMax
...
Kann es eigentlich sein, daß kaum noch jemand weiß, welche Vorfahrtsregeln an unbeschilderten Kreuzungen gelten?
...

Das ist mit Sicherheit so! Bei uns gibt es eine Kreuzung mit 2 Nebenstraßen, die beide auf einer Seite der Hauptstraße liegen. Da fährt alles kreuz und quer durcheinander. Echt abenteuerlich ...

Und meine Ergänzung der Liste: Leute, die einem im Kofferraum hängen, obwohl man schon 20 km/h über V-max fährt. Wann wird endlich die Bordkanone legalisiert? :D :D :D

Gruß
Marko

Elch
21.02.2003, 16:50
Original geschrieben von Marko
... Wann wird endlich die Bordkanone legalisiert? :D :D :D


Sag' ich doch! :D :D :D :D

GolfTDI4motion
21.02.2003, 17:11
Hi,

also im Stadtverkehr ist es am schlimmsten. Entweder gibt es Autofahrer, die einen an einer Einmündung überhaupt nicht einbiegen lassen, obwohl der Verkehr gerade mal mit 10-20 km/h rollt, oder solche Schlafkappen, die nicht reagieren, wenn man ihnen eine Verkehrslücke offen hält. Erst durch wilde Handzeichen und gegebenenfalls Lichthupe wird mancher aufmerksam.

Auf der Autobahn nervt vorallem, daß die meisten Autofahrer ausgerechnet dann einen LKW überholen müssen, wenn man selbst auf der linken Spur mit deutlichem Geschwindigkeits-überschuß heranfliegt, und diese einen dann fast zur Notbremsung zwingen. Und dann wird nicht mal zum Überholen die Geschwindigkeit deutlich erhöht, sondern man zuckelt eben so vorbei. Entweder mangelt es vielen an der Geschwindigkeitseinschätzung anderer KFZ oder haben die keinen Rückspiegel. Ebenso kann einen das notorische Links-Fahren zur Weißglut bringen. Rechts ist alles frei, am Horizont erkennrt man vielleicht einen LKW, trotzdem wird stur mit konstant niedriger Geschwindigkeit links gefahren. Einmal kurz nach rechts ziehen, da würde niemand ein Zacken aus der Krone fallen !?

Fast noch schlimmer sind die ganzen Sonntagsfahrer auf der Landstraße. Ich sehe es ja ein, wenn ältere Leute etwas langsamer und vorsichtiger fahren, spätestens jedoch wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 km/h unterschritten wird und vor jeder Kurve schon 200m im Voraus gebremst wird, habe ich kein Verständnis mehr. Der Verkehr läuft doch durch LKWs und Staus schon zäh genug. Wer sich das Autofahrer unter den heutigen Verkehrsverhältnissen nicht mehr zutraut, soll eben auf öffentliche Verkehrsmittel ausweichen.

Manchmal kann einem die Freude am Fahren echt vergehen.


Tschüss

Tina
21.02.2003, 17:14
Da gebe ich Dir vollkommen Recht.

Speziell der Sonntag hat es in sich...... da bleibste am besten daheim!

Oder fährst mit dem Rad!:D

Polo TDI 2002
21.02.2003, 19:12
Original geschrieben von GolfTDI4motion
Ebenso kann einen das notorische Links-Fahren zur Weißglut bringen. Rechts ist alles frei, am Horizont erkennrt man vielleicht einen LKW, trotzdem wird stur mit konstant niedriger Geschwindigkeit links gefahren.

Die haben mich auch immer am meisten genervt, inzwischen lege ich das Rechtüberholverbot eben etwas entspannter aus... Und es werden immer mehr, die das auch tun - Willkommen im Club !:D

Polo TDI 2002
21.02.2003, 19:16
Nein,nein, aua, nicht haun ! ;)

Tina
21.02.2003, 19:53
Original geschrieben von Polo TDI 2002
Nein,nein, aua, nicht haun ! ;)


Geh...das macht doch hier keiner!!! ;)

beatbert
21.02.2003, 20:18
Zu Punkt 1:

Hatte ich schon in einem anderen thread gepostet:

Absolut obergefährlich sind die Blink-rechts - Fahr-links - Experten (meistens in bordeaux-farbenen Stufenheckfahrzeugen mit AHK zu finden !!) :mad:

MouseWare
21.02.2003, 20:18
Die "Mit 80 über die Landstraße Schleicher" (also: Alter = Geschwindigkeit :D ) sind ja schon schlimm....noch schlimmer wird es dann aber, wenn diese Schleicher nicht schneller als 80 fahren aber auch nicht langsamer...habe ich schon oft beobachten dürfen (?), die scheren sich nicht um ein Ortsschild, fahren konstant mit ihrer Geschwindigkeit durch. Vor solchen fürchte ich mich schon fast, denn das sind doch die totalen Schnarchnasen, die nicht mal mehr ein Ortsschild mitbekommen....die sagen dann nach dem Unfall "Keine Ahnung wo das Kind (Haus, Baum, Auto) herkam" :eek:

Am schönsten auf einer Autobahnauffahrt sind aber die LKW-Kolonnen, die vorher 30 Autos hinter sich gesammelt haben, dann auf die Autobahn und sofort zum Elefantenrennen ansetzen und sich erstmal gegenseitig überholen...dafür 5 Minuten brauchen....daß die PKWs dahinter in einer halben vorbei gewesen wären ist denen oft egal...:mad:


Zu allem gilt aber, daß man es nicht pauschal sagen kann, es gibt auch viele aufmerksame LKW-Fahrer, die auf Landstraßen Zeichen an die PKWs hinter ihnen geben, wann überholen möglich ist....aber da gibt es dann viele "Kollegen" die damit nichts anzufangen wissen oder schlichtweg pennen....:(


"entspannte" Grüße
Markus

A6-Fahrer
22.02.2003, 10:46
Original geschrieben von MouseWare
Die "Mit 80 über die Landstraße Schleicher" (also: Alter = Geschwindigkeit :D ) sind ja schon schlimm....noch schlimmer wird es dann aber, wenn diese Schleicher nicht schneller als 80 fahren aber auch nicht langsamer...habe ich schon oft beobachten dürfen (?), die scheren sich nicht um ein Ortsschild, fahren konstant mit ihrer Geschwindigkeit durch. Vor solchen fürchte ich mich schon fast, denn das sind doch die totalen Schnarchnasen, die nicht mal mehr ein Ortsschild mitbekommen....die sagen dann nach dem Unfall "Keine Ahnung wo das Kind (Haus, Baum, Auto) herkam" :eek:
Naja Deinem ersten Satz kann ich nicht zustimmen. Sicher ist es ärgerlich, wenn jemand auf der Landstraße (je nach Ausbau) nur mit 80 vor einem hergurkt, aber 80 geht ja noch und man sollte auch etwas Verständnis für die älteren Leute aufbringen, schließlich hofft man ja auch mal so alt zu werden.
Nur der andere Teil Deines Absatzes, dem stimme ich zu und so ein Verhalten macht mich wirklich rasend. :mad:

Gruß

spitfire
23.02.2003, 13:24
Wow... 25 Antworten innerhalb eines Tages.
Das ist eben ein Thema, das uns allen nahegeht.

Meinen Senf habe ich ja bei anderer Gelegenheit schon mal aufgestrichen.
Die Liste der angesprochenen Punkte ist erweiterbar:
- Die Brezensalzer, die erst kilometerlang nicht überholen lassen (Autobahn), aber später in der nächsten Tempobeschränkung mit mindestens 30 zu schnell wieder vorbeirauschen (GRA auf konstant 150, unabhängig von der Verkehrslage).
- Schräg links hinter einem auf der Überholspur hängen, ohne wirklich zu überholen, dafür aber richtig schön über den Seitenspiegel reinblenden.
- Beim zweispurigen Abbiegen die Spur nicht halten.
- Wenn ich, wenn´s links nicht schneller geht, auf die rechte Spur zurückfahre, der Kerl hinter mir sofort "zumacht" und mich später mit meinem Blinker verhungern lässt :mad:

Besonders spaßig sind die, die mir mit der Argumentation "Du kommst ja links auch nicht weiter" rüberziehen und mir 70 m Bremsweg nehmen. Warum sie dann überhaupt nach links fahren, bleibt weiter im Unklaren...

Ich glaube, der springende Punkt ist einfach, daß
1. manche Fahrer einfach kein Gefühl für Geschwindigkeiten und Abstände haben (prinzipielle Schwäche)
2. manche Fahrer glauben, sie hätten das Recht oder die Verpflichtung, die Fahrweise der anderen zu regeln (charakterliche Schwäche)
3. viele Fahrer schlechte Erfahrungen gemacht haben und deshalb eher "selbstkonzentriert" fahren.

Mit 3. meine ich eben die, die grundsätzlich die Möglichkeit auschließen, daß die anderen rücksichtsvoll und partnerschaftlich fahren.


Nicht jeder kann kochen, nicht jeder kann tanzen, nicht jeder kann singen - und nicht jeder kann Autofahren. Ist halt so.
Aber wenn einer nicht kochen kann, muß ich sein Zeug nicht essen. Wenn einer nicht tanzen kann kann man ablehnen. Und wenn einer nicht singen kann, muß man ihm nicht zuhören.
Nur: Wenn einer nicht Autofahren kann, muß man trotzdem mit ihm klarkommen, und das heißt in der Regel: Nachgeben. Und zwar einem, der noch glaubt, er sei im Recht. Mein Fehler ist dann oft, mich persönlich angegriffen oder in meiner Intelligenz beleidigt zu sehen. Daran muß ich eben noch arbeiten. ;)

Manchmal glaube ich, in diesem Land bekommt jeder den Schein, der es finanziell durchhält, unabhängig von der tatsächlichen Qualifikation. Und wenn man das Fahrschulwissen eher abbaut statt ergänzt, macht´s auch nichts...

Unsere Ordnungshüter setzen dann i.d.R. an der falschen Stelle an:
Auf Abstand zu blitzen ist eben einfacher, als das Rechtsfahrgebot durchzusetzen. Und bringt (kurzfristig wenigstens) auch noch mehr Kohle.
Schade eigentlich.

Zum Thema "Freund und Helfer" hab ich eine richtig gute Geschichte, da mach ich vielleicht mal einen eigenen Thread auf ;)

Elch
23.02.2003, 14:19
Auch der Teil 2 von MouseWare's Antwort ("die permanent 80km/h-Fahrer") ist uneingeschränkt nachvollziehbar: Das sieht man in der Eifel öfters. Da sind oftmals solche Schnarchnasen am Werk, die dann auch nicht den offensichtlichen Starenkasten hinterm Ortseingang mitbekommen. So gesehen haben die Teile wenigstens ihre Berechtigung!

Auch die von Dir, spitfire, ergänzten Punkte teile ich uneingeschränkt, besonders diesen: Die Brezensalzer, die erst kilometerlang nicht überholen lassen (Autobahn), aber später in der nächsten Tempobeschränkung mit mindestens 30 zu schnell wieder vorbeirauschen hierbei fallen mir leider vermehrt junge Fahrerinnen auf (was jetzt um Himmels willen kein Pauschalurteil sein soll). Auch den Punkt Wenn ich, wenn´s links nicht schneller geht, auf die rechte Spur zurückfahre, der Kerl hinter mir sofort "zumacht" und mich später mit meinem Blinker verhungern lässt liebe ich sehr. Hier hilft manchmal ein kleiner Tip vom Pariser Autobahnring: 3x blinken und 'rauskommen - bei aller Vorsicht und recht langsamer Fahrt natürlich! In eine ähnliche Schublade paßt auch, wenn ich auf einer fast-leeren 3spurigen Autobahn rechts fahre, auf der linken nichts los ist und eine Schnarchnase auf der mittleren mich langsam hinter einem LKW festsetzt, wo es doch so einfach wäre, mal eben nach links zu ziehen - ich mach' das jedenfalls so...

Ein weiteres Ärgernis ist auch der Umgang zwischen PKW und LKW:
Dazu gehört sicherlich alles, was unter dem Stichwort "Elefantenrennen" zusammenzufassen ist, und hier schon thematisiert worden ist. Ich füge da mal folgende Punkte ein: Auf- und Abfahren auf die / von der Autobahn: Wie, bei dem Minimalst-Abstand, den eine ganze Kolonne manchmal fährt? Hier ist's manchmal so arg, daß man sicherlich den Tatbestand der Nötigung erfüllt, wenn man sich spätestens auf Höhe der 300m-Bake in die 7-10m Abstand zwischen zwei LKW hereinpressen muß, um die Ausfahrt zu erreichen. Das ist ganz und garnicht angenehm, mit einem (licht-)hupenden LKW im Genick...
Andererseits gibt's auch ganz nette Brummi-Fahrer, die mit Überblick nach links 'rüberziehen, um einen Auffahren zu lassen. Ärgern tun mich dann die PKW-Fahrer, die dann erstmal nicht verhalten rechts fahren, um den LKW vor sich wieder hereinzulassen (kurz mal Lichthupe, damit der Brummi weiß, wann er mit dem Zug links ganz vorbei ist), sondern so langsam rechts parallel zum LKW beschleunigen, dann schließlich dreist vor ihm auf links wechseln, daß sich der LKW-Fahrer es beim nächsten Mal bestimmt überlegt, ob er nochmal jemand einfädeln läßt, bei der Kollone aus wütendenden PKW-Fahrern hinter ihm...
Richtig Banane finde ich schließlich die LKW-Fahrer, die schon 1000m vor der angezeigten Verengung von zwei auf einen Fahrstreifen auf die Fahrbahnmitte ziehen, damit ja kein PKW gesetzeskonform bis zur Verengung vorfahren kann, um dort á la Reißverschluß einzufädeln... Daß dadurch irre Rückstaus provoziert werden, geht nicht in ihr Erbsenhirn! Ich habe den Eindruck, die Belgier lernen sowas in der Fahrschule...

Niemals Servo
23.02.2003, 14:55
Original geschrieben von spitfire

- Die Brezensalzer, die erst kilometerlang nicht überholen lassen (Autobahn), aber später in der nächsten Tempobeschränkung mit mindestens 30 zu schnell wieder vorbeirauschen (GRA auf konstant 150, unabhängig von der Verkehrslage).


Das kann ich noch ergänzen: 150 in neuen Autos, 120 in alten Autos. Diese Spezies hält sich dann immer auf dem Mittelstreifen auf und hält das Tempo auch in Nebelbänken und bei sintflutartigen Regenfällen bei. Und natürlich auch wenn _alle_ anderen auf der gleichen Spur 130 fahren.
ABER: Schau sie dir mal an. (Man überholt sie ja ständig bzw wird von ihnen beim nächsten Tempolimit wieder überholt): Sie machen das mit dem Verkehrshindernis gar nicht extra, sie sind einfach nur voll damit beschäftigt ihre Spur zu halten und froh nicht mehr schalten zu müssen.

A2 Driver
23.02.2003, 20:14
Hat schon jemand die Kreisverkehrphobieisten erwähnt, lieber 1 Minute am Kreis gewartet bis endlich einer kommt als gleich reingefahren als frei war!!!!!!!!!!!!!!

Autofahren ist für manche gelebter Egoismus und so fahren die halt.
An der Ampel losfahren da sieht man plötzlich, dass die folgende Ampel rot zeigt nun fährt man ganz langsam weil man ja gleich wieder warten muss.
Und was machen die die hinter demjenigen auch die Ampel überqueren wollen??????? Natürlich warten da man es ja nicht mehr schaft weil der erste nicht vom Fleck kommt.

Was auch immer toll ist, hinter einem ist alles frei aber der Einbieger muss natürlich noch vor einem auf die Strasse drängen.

Wann kommt endlich das Gesetz:
Wer einen Hut kauft muss den Führerschein abgeben.

ffuchser2
24.02.2003, 19:38
Stur auf der rechten Spur der Autobahn fahren, obwohl ein Pulk von Autos auf der Beschleunigungsspur einfädeln wollen und die linke Spur absolut frei ist.
Wobei hier klar anzumerken ist es gibt kein Recht auf die BAB zu fahren. Wenn da einer nicht nach links geht ist mir das lieber, als die "netten Pappnasen", die mich letztes Jahr 2x fast umgebracht haben.

Übrigens könnte man mit fast jedem Auto heutzutage mit Schwung drauf fahren. Mann müßte vielleicht einmal im Leben über 3000U/min drehen??? Gleiches gilt für Überholen. Auch auf der BAB ist schalten erlaubt.
Rechtsfahren ist auch möglich.

Manchmal wünsch ich mir nen Hummer, einfach nicht bremsen...

Nun ja das würde dann wieder an Euthanasie grenzen und das will ich ja auch nicht wirklich. :(

MK155
25.02.2003, 05:22
Original geschrieben von wave
Folgende 5 Punkte nerven mich beim Autofahren, geht es Euch genauso oder zählt ihr sogar mit zu den "Tätern" ;-) ?

1. Nicht blinken beim Abbiegen und Fahrspurwechsel. In höchsten Maße lästig, vor allem dann, wenn ich auf jemanden im Kreisverkehr warte, der nicht blinkt und ich dann denke, dass der weiter im Kreis bleibt

Original geschrieben von wave
2. Auf der dreispurigen Autobahn mit niedrigem Tempo stur auf der mittleren Fahrbahn fahren. Ist mir relativ wurscht, wenn die Piste leer ist. Nervt allerdings bei voller Bahn. Es kommt dann schon allerdings gelegentlich vor, dass ich auf der rechten Spur bleibe und ganz gemütlich vorbeifahre (Ja, ja ... ich weiss, dass das nicht erlaubt ist ... Schande über mich)

Original geschrieben von wave
3. Entgegenkommende Autos die über die Mttellinie fahren, so dass man auf den Randstreifen ausweichen muss, um einen Zusammenstoss zu vermeiden. Bei so 'nem Scheiss ist mir schonmal 'n Aussenspiegel flöten gegangen. Der andere fuhr natürlich weiter. Zum Glück kam dann sofort eine Gelegenheit zum umdrehen. Also ... nix wie hinterher .... Kennzeichen notiert und ab zum Freund und Helfer. Da der andere dann auch noch uneinsichtig war und sehr wohl mitgekriegt hatte, dass da wohl irgendwas war ... zack ... weg war die Pappe ... und das wegen 140 € Schaden ... zur Info: es war ein Opelfahrer ;)

Original geschrieben von wave
4. Plötzliches Ausscheren von LKW's auf der Autobahn die einen zur Vollbremsung zwingen. Damit rechne ich ständig, deswegen regt's mich nicht so sehr auf. Ich passe meine Geschwindigkeit bei Anwesenheit von dicht hintereinander her fahrenden LKW an. Da fällt eine Vollbremsung, so sie denn nötig wird nicht so tragisch aus.

Original geschrieben von wave
5. Autofahrer die vor der roten Ampel einschlafen und bei grün mit der Hupe gewekt werden müssen. Nervt zwar, aber ... na gut ... gibt schlimmeres.


du hast meines Erachtens einen bzw. zwei entscheidene Elemente vergessen:
6. Leute, die ihre Nebelschlussleuchte bei Sichtweiten von knapp unter einem Kilometer einschalten und diese dann
7. unter keinen Umständen mehr ausschalten wollen. auch nicht am Folgetag bei strahlendem Sonnenschein

Das Scheissding sollte mit der Motorsteuerung gekoppelt werden. NSL ein und schon fährt das Fahrzeug nicht mehr schneller als 50. Was glaubt ihr: Wird dann noch jemand mit eingeaschalteter NSL rumeiern?

TTom
25.02.2003, 08:42
Original geschrieben von MK155
...Das Scheissding sollte mit der Motorsteuerung gekoppelt werden. NSL ein und schon fährt das Fahrzeug nicht mehr schneller als 50. Was glaubt ihr: Wird dann noch jemand mit eingeaschalteter NSL rumeiern?
:D :D :D :D :D :D :D :D :D
Sonnigen Gruß, Tom

silverbeetle.de
25.02.2003, 09:29
Betrieb der NSL bei gutem Wetter wie eine Geschwindigkeitsüberschreitung ähnden: 130 km/h mit NSL = 80 km/h zu viel (weil max. 50 km/h erlaubt). Minimum 400 (?) Euro Geldstrafe, 4 Punke und 3 Monate Führerscheinentzug.

Vollstreckbar ohne Widerrede an Ort und Stelle. Auto noch auf den Tieflader fahrer, in den Bus einsteigen und warten, bis der voll ist und dann zum nächsten Bahnhof gebracht werden. Und nach 3 Monaten vorsichtig nachfragen dürfen, wo man denn das Auto abholen darf. :D

Mampf
25.02.2003, 09:36
Original geschrieben von MK155

Das Scheissding sollte mit der Motorsteuerung gekoppelt werden. NSL ein und schon fährt das Fahrzeug nicht mehr schneller als 50. Was glaubt ihr: Wird dann noch jemand mit eingeaschalteter NSL rumeiern?

Sicherlich, direkt in die Werkstatt:
Da muß doch was kaputt sein, die Kiste läuft nicht über 50 (vielleicht der LMM defekt?:D :D).
Andererseits: es soll auch Situationen geben, wo man durch Beschleunigen einer Gefahrensituation entkommen kann, was dann bei (Tempo-)Begrenzung nicht mehr möglich wäre. :(
Ansonst wäre das sicherlich die beste Lösung, zum falschen Zeitpunkt leuchtende NSL zu verhindern.

MfG,
Mampf

wave
25.02.2003, 09:39
Was stört euch so sehr an einer unnötigerweise eingeschalteten Nebelschlussleuchte?
Da gibt es vieles das mich mehr stört und gefährdet.
MfG wave

silverbeetle.de
25.02.2003, 09:47
die zwei Nebelschlussleuchten anhaben, meinen viele Autofahrer "Aha, da bremst jemand, also muss ich jetzt auch bremsen". Gesagt, getan, schon "parken" wieder alle grundlos auf der Autobahn. :D

gwg
25.02.2003, 09:57
Original geschrieben von silverbeetle.de
die zwei Nebelschlussleuchten anhaben, meinen viele Autofahrer "Aha, da bremst jemand, also muss ich jetzt auch bremsen". Gesagt, getan, schon "parken" wieder alle grundlos auf der Autobahn. :D

Hallo,
diese doppelten Nebelschlußleuchten gehören verboten!!! Sie irritieren extrem!!
MfG
Günther

A6-Fahrer
25.02.2003, 11:38
Original geschrieben von wave
Was stört euch so sehr an einer unnötigerweise eingeschalteten Nebelschlussleuchte?
Da gibt es vieles das mich mehr stört und gefährdet.
Sie blendet und zieht die Aufmerksamkeit auf insofern gefährdet sie durch auch.

Gruß

MK155
25.02.2003, 12:01
Original geschrieben von wave
Was stört euch so sehr an einer unnötigerweise eingeschalteten Nebelschlussleuchte?
Da gibt es vieles das mich mehr stört und gefährdet.
MfG wave

Natürlich, gibt es da noch andere Sachen.

Aber zum Thema NSL: Das Teil blendet in aller Regel und hat für den NSL-Benutzer normalerweise überhaupt keinen Wert. Es sei denn, die Sichtweite beträgt weniger als 50 m. Und selbst dann behaupte ich, dass eine halbwegs saubere Rückbeleuchtung ausreicht um einen ebenfalls halbwegs normal fahrenden Hintermann darauf aufmerksam zu machen, dass da einer fährt. Wenn der Hintermann ohnehin zu schnell fährt, dann sieht er halt etwas etwas deutlicher und vielleicht ein wenig früher wo er gleich hineinkachelt. ;)

Mein Fazit: Die NSL ist eins der überflüssigsten (Pseudo-)Sicherheitsfeatures am Auto. Sie einzuschalten ist für mich in den meisten Fällen ein Ausdruck grenzenloser Ahnungslosigkeit.

Bsp.: 50 m Sichtweite, 90 Sachen und NSL ein ... wem soll diese NSL den helfen? Von hinten wird da keiner kommen.

... oder BAB ... nasse Fahrbahn ... 180 Sachen und NSL ein ... wieso? ... dass derjenige, der mit 230 durch den Regen brettert, den mit 180 fahrenden rechtzeitig sieht ? :confused: :confused:

;)

Sebulba
25.02.2003, 12:01
So, ich hab da auch was..........von wegen Verkehrsregeln...:mad:

Wenn die linke Spur auf der BAB von 3 auf 2 Spuren eingezogen wird fahren so gut wie ALLE Autofahrer schon beim ersten "600m" Schild auf die mittlere Spur :confused:
Wenn ich mich dann an die bestehende Verkehrsregel halten will, und bis vorne hin fahre um das Reißverschlußverfahren anzuwenden (so stehts geschrieben) gehts los:rolleyes:

1. Der neben mir schließt ganz dicht auf den ihm vorfahrenden auf das ich bloß nicht dazwischenkomme - VERBOTEN !!

2. Hupen, Lichthupe, Vogel zeigen, schimpfen was das Zeug hält und was es sonst noch so alles gibt wenn man ganz vorne "rüber" will - NOCH NIE WAS VON REIßVERSCHLUß GEHÖRT!

Auf jeden Fall klappt es immer ganz gut wenn man schön bis vorne hin fährt und dann schön langsam mit Blinker an rechts rüber zieht, egal ob die Lücke zugemacht wird oder nicht
:) die bremsen schon wenn es denen zu eng wird hab ich festgestellt! keiner fährt wegen sowas sein Auto kaputt :p

A6-Fahrer
25.02.2003, 12:07
Original geschrieben von Sebulba
Auf jeden Fall klappt es immer ganz gut wenn man schön bis vorne hin fährt und dann schön langsam mit Blinker an rechts rüber zieht, egal ob die Lücke zugemacht wird oder nicht
:) die bremsen schon wenn es denen zu eng wird hab ich festgestellt! keiner fährt wegen sowas sein Auto kaputt :p
Sich selbst über die anderen aufregen, aber dann mit Gewalt sich sein Recht erkämpfen. Auch ne Einstellung ... :mad:

Gruß

gwg
25.02.2003, 12:35
Original geschrieben von A6-Fahrer
Sich selbst über die anderen aufregen, aber dann mit Gewalt sich sein Recht erkämpfen. Auch ne Einstellung ... :mad:

Gruß

Hallo,
ich verstehe Deine Meinung nicht!!!
Das Vorfahren und nach dem Reisverschlußsystem ist doch in ordnung und vom Gesetsgeber auch so gewollt!!
Wenn beide Fahrspurbenutzer etwas Grips "hätten" würde es an solchen Verengungen keine Bremsmanöver und keine zum Stillstand kommenden Fahrspuren kommen. Ganz abgesehen von den dann leicht geschehenden Auffahrunfällen.
Nur ist es leider an solchen Stellen üblich sofort "blind nach rechts" zu fahren und den Verkehrsfluß abzuwürgen.
Wer die Regel nicht kennt fahre mal von Ulm nach Linndau. Dort ist noch ein Stück BAB nicht ausgebaut und es sind extra Schilder mit dem "Symbol erst in 200 m nach dem beschriebenen zu Verfahren.
MfG
Günther

A6-Fahrer
25.02.2003, 12:47
Original geschrieben von gwg
ich verstehe Deine Meinung nicht!!!
Das Vorfahren und nach dem Reisverschlußsystem ist doch in ordnung und vom Gesetsgeber auch so gewollt!!
Ich kritisiere ja keineswegs das Reisverschlußverfahren, sondern die Aussage von Sebulba "...rechts rüber zieht, egal ob die Lücke zugemacht wird oder nicht die bremsen schon wenn es denen zu eng wird hab ich festgestellt..."

Das sind doch Wildwestmethoden. Nur wenn sich einer mal nicht partnerschaftlich verhält ihn dann zu nötigen und mit dem Auto als Waffe sein Recht zu erkämpfen. Darüber rege ich mich auf.

Gruß

MK155
25.02.2003, 12:49
Original geschrieben von Sebulba
So, ich hab da auch was..........von wegen Verkehrsregeln...:mad:

Wenn die linke Spur auf der BAB von 3 auf 2 Spuren eingezogen wird fahren so gut wie ALLE Autofahrer schon beim ersten "600m" Schild auf die mittlere Spur :confused:
Wenn ich mich dann an die bestehende Verkehrsregel halten will, und bis vorne hin fahre um das Reißverschlußverfahren anzuwenden (so stehts geschrieben) gehts los:rolleyes:

1. Der neben mir schließt ganz dicht auf den ihm vorfahrenden auf das ich bloß nicht dazwischenkomme - VERBOTEN !!

2. Hupen, Lichthupe, Vogel zeigen, schimpfen was das Zeug hält und was es sonst noch so alles gibt wenn man ganz vorne "rüber" will - NOCH NIE WAS VON REIßVERSCHLUß GEHÖRT!

Auf jeden Fall klappt es immer ganz gut wenn man schön bis vorne hin fährt und dann schön langsam mit Blinker an rechts rüber zieht, egal ob die Lücke zugemacht wird oder nicht
:) die bremsen schon wenn es denen zu eng wird hab ich festgestellt! keiner fährt wegen sowas sein Auto kaputt :p
Ist zwar ein trauriges Szenario, aber leider Realität. Ich habe da mittlerweile einen ganz guten Trick herausgefunden, der in 90% aller Fälle funktioniert: Ich suche ab etwa 100m vor der Verengung ein passende Lücke in die ich ohne vorherige Ankündigung (also ewig langes vorheriges Blinken o.ä.) einfach reinfahre. Bis der ehemalige Nebenfahrer gemerkt hat, dass er schnell noch ein Loch zumachen muss, bin ich schon lang drin ... :p

gwg
25.02.2003, 12:52
Original geschrieben von MK155
Ist zwar ein trauriges Szenario, aber leider Realität. Ich habe da mittlerweile einen ganz guten Trick herausgefunden, der in 90% aller Fälle funktioniert: Ich suche ab etwa 100m vor der Verengung ein passende Lücke in die ich ohne vorherige Ankündigung (also ewig langes vorheriges Blinken o.ä.) einfach reinfahre. Bis der ehemalige Nebenfahrer gemerkt hat, dass er schnell noch ein Loch zumachen muss, bin ich schon lang drin ... :p

Sorry,
er darf das Loch eigentlich gar nicht schnell zumachen!!!!!!!!
MfG
Günther

gwg
25.02.2003, 13:00
Hallo Forum,
was mich immer mehr ärgert, das sind die zunehmenden "Schnelllieferwagen".
Sie fahren echt agressiv, überholen oft rechts, quetschen sich dann von rechts nach links rein und bewirken, daß dann die ganze Schlange links meist zum Stehen kommt.
Ärgerlich ist es auch dann, wen man so ein "Scheunentor" vor sich hat, daß man den verker vor sich nicht mehr beobachten kann.
MfG
Günther

Niemals Servo
25.02.2003, 13:08
Original geschrieben von gwg

Ärgerlich ist es auch dann, wen man so ein "Scheunentor" vor sich hat, daß man den verker vor sich nicht mehr beobachten kann.


Vor einem diese "Scheunentore" und rechts die LKW-Kolonnen. Bald braucht man ein Navi im Auto weil es unmöglich geworden ist Straßenschilder zu sehen.

Fortuna95
25.02.2003, 13:16
Original geschrieben von MK155
Ist zwar ein trauriges Szenario, aber leider Realität. Ich habe da mittlerweile einen ganz guten Trick herausgefunden, der in 90% aller Fälle funktioniert: Ich suche ab etwa 100m vor der Verengung ein passende Lücke in die ich ohne vorherige Ankündigung (also ewig langes vorheriges Blinken o.ä.) einfach reinfahre. Bis der ehemalige Nebenfahrer gemerkt hat, dass er schnell noch ein Loch zumachen muss, bin ich schon lang drin ... :p

Hoppla, da habe ich aber noch ein anderes Posting in Erinnerung...


Original geschrieben von MK155
... auch nachts, wenn ausser mir keiner unterwegs ist.

Blinken habe ich verinnerlicht ...

Was sagen wir da alle?! PFUI!!!! :D :D :D

Gruß
F95

MK155
25.02.2003, 13:24
Original geschrieben von gwg
Sorry,
er darf das Loch eigentlich gar nicht schnell zumachen!!!!!!!!
MfG
Günther

nicht nur "eigentlich" nicht, sondern er darf es wirklich nicht zumachen ... schon klar ... in der Praxis passiert das aber leider häufig

MK155
25.02.2003, 13:29
Original geschrieben von Fortuna95
Hoppla, da habe ich aber noch ein anderes Posting in Erinnerung...




Was sagen wir da alle?! PFUI!!!! :D :D :D

Gruß
F95


ich schrieb "ohne ewiges langes vorheriges Blinken" :D ... schau nach !!!
das schliesst nicht zwangsläufig ein kurzes Blinken aus ;) ... und das mach ich auch ;)

aber es freut mich, dass jemand aufpasst, was ich hier so von mir gebe :D ...

ich bin jedoch geübt in "vorsichtigem" Formulieren, weisst Du, ich habe nämlich eine dreieinhalbjährige Tochter. Die hält mir mehrfach am Tag den Spiegel vor. :D

Hans
25.02.2003, 13:34
Original geschrieben von MK155
ich bin jedoch geübt in "vorsichtigem" Formulieren, weisst Du, ich habe nämlich eine dreieinhalbjährige Tochter. Die hält mir mehrfach am Tag den Spiegel vor. :D

Na dann freu Dich mal drauf, wenn sie fast 10 Jahre alt ist. Da haut sie Dir den Spiegel (sinnbildlich) drauf....:D :D :D ;) ;) ;)

Fortuna95
25.02.2003, 13:45
Stimmt natürlich, da steht nirgends, daß Du GAR NICHT blinkst...war ja auch nicht bös´gemeint! Irgendwie habe ich mir schon beim Schreiben der Zeilen gedacht, daß Deine Antwort so lauten würde - und das mit Recht! ;)

Gruß
F95

MK155
25.02.2003, 13:53
Original geschrieben von Fortuna95
Stimmt natürlich, da steht nirgends, daß Du GAR NICHT blinkst...war ja auch nicht bös´gemeint! Irgendwie habe ich mir schon beim Schreiben der Zeilen gedacht, daß Deine Antwort so lauten würde - und das mit Recht! ;)

Gruß
F95
Hatte ich auch nicht so aufgefasst ;) ;) ... wer mich ein wenig kennt weiss, dass ich sowas latürnich nicht unkommentiert lassen kann :D

TTom
25.02.2003, 15:27
Original geschrieben von wave
...Da gibt es vieles das mich mehr stört und gefährdet...
Wie dies hier z.B., oder?
Original geschrieben von wave
...5. Autofahrer die vor der roten Ampel einschlafen und bei grün mit der Hupe gewekt werden müssen....
Welch eine Gefährdung!!! :cool:
Sonnigen Gruß, Tom

MK155
25.02.2003, 15:40
Original geschrieben von TTom
Wie dies hier z.B., oder?

Welch eine Gefährdung!!! :cool:
Sonnigen Gruß, Tom

Ja gut, ähhh ... schlafende Autofahrer an roten Ampeln sind schon gefährlich ... und zwar für den, der sich hauptsächlich über die grüne Ampel freut und deswegen sicherheitshalber mal losfährt, dabei aber übersehen hat, dass der Vordermann die grüne Ampel noch gar nicht als solche aufgefasst hat. ;) ;)

Im Ernst ... gefährlich sind sie sicher nicht, aber sie nerven ... unendlich ...

Fortuna95
25.02.2003, 15:45
Kam mir irgendwie auch aus dem Zusammenhang gerissen vor, das Posting vom TTom...naja, ist ja auch egal!

Gruß
F95

joegolf
25.02.2003, 16:53
Original geschrieben von MK155
Ja gut, ähhh ... schlafende Autofahrer an roten Ampeln sind schon gefährlich ... und zwar für den, der sich hauptsächlich über die grüne Ampel freut und deswegen sicherheitshalber mal losfährt, dabei aber übersehen hat, dass der Vordermann die grüne Ampel noch gar nicht als solche aufgefasst hat. ;) ;)

Im Ernst ... gefährlich sind sie sicher nicht, aber sie nerven ... unendlich ...

Und wer hat noch nie seinen Motor an der Ampel abgewürgt oder einer schönen Frau nachgeschaut...ich meine natürlich gepennt? :D Deswegen seh ich so etwas relativ locker.

Tina
25.02.2003, 17:42
Hallo Leuts!

Was mich beim autofahren auch super nervt, sind abends die Radfahrer, die ohne jegliche Beleuchtung unterwegs sind!

Fahren kreuz und quer über die Strasse, schauen nicht zur Seite, geschweige denn nach hinten und....
...schwupps, haste einen vorne als Kühlerfigur draufsitzen!!!

Verkehrsregeln, die für Autofahrer gelten, gelten anscheinend für Radfahrer nicht!:rolleyes:

Wenn einem das radfahren mit eingeschaltetem Licht zu anstrenged ist, dann geht man wohl besser zu Fuß!!!

Gruß, Tina:D

TTom
25.02.2003, 18:52
Original geschrieben von Fortuna95
Kam mir irgendwie auch aus dem Zusammenhang gerissen vor, das Posting vom TTom...naja, ist ja auch egal!
Gruß
F95
Hi Fortuna95,

der Zusammenhang bestand darin, dass Wave diesen Thread "Was mich ... nervt" eröffnet hat und halt seine 5 Gründe aufgezählt hat. Bei der NSL-Diskussion aber auf ruhig machte, mit dem allg. Gefährdungshinweis, welcher bis dahin nicht ersichtlich war. Ich nahm dies zum Anlass, die Gefährdung eines Ampelträumers in Frage zu stellen. Und da ich eh den ganzen Thread zum Schmunzeln finde :p, wollte ich mir halt einen Spaß erlauben.

Sonnigen Gruß, Tom

PS: Seid doch kein HB-Männchen.

Fortuna95
26.02.2003, 06:39
Original geschrieben von TTom

PS: Seid doch kein HB-Männchen.

Hi TTom!

Niemals, wo denkst Du hin?!

Ebenfalls einen sonnigen Gruß (leider ja nur noch bis Freitag, so wie´s ausschaut) :( !!

F95

wave
26.02.2003, 07:22
@ Tom

Ich habe im Ausgangs-Posting geschrieben was mich beim Autofahren nervt, und dazu zähle ich auch die Schlafmützen vor der grünen Ampel. In diesem Zusammenhang habe ich nicht von Gefährdung gesprochen.
Also erst aufmerksam lesen und dann antworten.
MfG wave

Sebulba
26.02.2003, 08:37
Ich kritisiere ja keineswegs das Reisverschlußverfahren, sondern die Aussage von Sebulba "...rechts rüber zieht, egal ob die Lücke zugemacht wird oder nicht die bremsen schon wenn es denen zu eng wird hab ich festgestellt..."

Ist bestimmt nicht die feine Englische wenn ich das so mache, aber wie willst du es denn sonst machen wenn die einen auf Teufel komm raus nicht rein lassen wollen wenn man bis vorne hin fährt??? Immer schön nebenher fahren, nett blinken und rüberschauen ob der mich jetzt reinläßt oder nicht???Wenn nicht muß ich halt weiterfahren oder was und wenn ich Pech habe am Ende anhalten weil die alle so sturköpfig sind und sich nicht an die Verkehrsregeln halten?!?!
Mein Verhalten ist sicherlich nicht nach den Verkehrsregeln, das sehe ich ein, aber manchmal geht es nicht anders!Ich fahre sehr viel BAB und ich fahre eigendlich sehr Rücksichtsvoll, aber bei bestimmten Grundsätzlichkeiten (wie z.B. das Reißverschlußverfahren) könnte mir der Draht aus der Mütze fliegen wenn ich sehe wie viele sich verhalten!

Viele Grüße
Sebulba

golf4
26.02.2003, 08:48
beim Reissverschlussverfahren, kommt es auch darauf an mit was für einem Auto Du dich da reindrängeln willst.
Mit unserem alten Polo (Zweitwagen), leicht rostig und schmutzig, vielleicht ist es da oft Mitleid.
Mit meinem GolfIV GTI mit 17 Zöllern BR frisch gepuzt, der jetzt nicht .

TTom
26.02.2003, 09:00
Original geschrieben von wave
@ Tom: Ich habe im Ausgangs-Posting geschrieben was mich beim Autofahren nervt, und dazu zähle ich auch die Schlafmützen vor der grünen Ampel. In diesem Zusammenhang habe ich nicht von Gefährdung gesprochen. Also erst aufmerksam lesen und dann antworten. MfG wave
:D :D :D
Moin Wave,
ich muß schon wieder schmunzeln, da Du mich wohl nicht verstanden hast. Ich habe doch nur mit Humor versucht Dich selber mit Deinen Worten in Frage zu stellen. Da wir aber verschiedene Blickweisen zu diesem Thema haben sollten wir es dabei beruhen. Für Dich ist es ernst - für mich ist es dies nicht, da mich wichtigere Dinge nerven als das Thema Autofahren und andere Verkehrsnutzer. Wie wäre es mit mehr Toleranz, Deine Nerven würden es Dir/Euch danken. ;)

Sonnigen Gruß, auch vom Hoch Helga, Tom
:cool: :p :cool: :p :cool:

A6-Fahrer
26.02.2003, 09:05
Original geschrieben von Sebulba
...aber bei bestimmten Grundsätzlichkeiten (wie z.B. das Reißverschlußverfahren) könnte mir der Draht aus der Mütze fliegen wenn ich sehe wie viele sich verhalten!
Da stimme ich Dir ja uneingeschränkt zu! Ich rege mich ja auch auf und schimpfe wie ein Rohrspatz, wenn jemand stur draufhält, aber seit das Reißverschlußverfahren eingeführt wurde habe ich es persönlich noch nicht erlebt, daß mehr als einer direkt hintereinander einen nicht reinläßt, und den warte ich dann lieber ab, bevor ich mich provozieren lasse. Spätestens 100m nachdem es wieder mehrspurig geworden ist schnupf ich den dann sowieso.

Gruß

wave
26.02.2003, 09:46
Beim Reisverschlussverfahren und starkem Verkehr muss es zum Stau kommen, weil die Fahrzeuge von 2 Spuren auf eine Spur zusammengefürt werden; wollte man das vermeiden müsste auf der einspurigen Fahrbahn doppelt so schnell gefahren werden, das Gegenteil ist aber meistens der Fall, d. h. es gibt eine Geschwindigkeitsbeschränkung.

Abgesehen vom Reissverschlussverfahren habe ich mit dem Einordnen (Reinlassen) selten Schwierigkeiten, häufig kann man sich durch eine Geste verständigen und sich anschließend mit einem Handzeichen bedanken.

Dort wo kein vom Reissverschlussverfahren vorgesehen ist, stelle ich eher fest, dass Fahrzeuge von einer wartepflichtigen Spur ständig vorgelassen werden und so auf der vorfahrtsberechtigten Spur ein langer Stau entsteht, während die wartepflichtigen Autos freie Fahrt haben.
MfG wave

gwg
26.02.2003, 09:53
Original geschrieben von wave
Beim Reisverschlussverfahren und starkem Verkehr muss es zum Stau kommen, weil die Fahrzeuge von 2 Spuren auf eine Spur zusammengefürt werden; wollte man das vermeiden müsste auf der einspurigen Fahrbahn doppelt so schnell gefahren werden, das Gegenteil ist aber meistens der Fall, d. h. es gibt eine Geschwindigkeitsbeschränkung.

Abgesehen vom Reissverschlussverfahren habe ich mit dem Einordnen (Reinlassen) selten Schwierigkeiten, häufig kann man sich durch eine Geste verständigen und sich anschließend mit einem Handzeichen bedanken.

Dort wo kein vom Reissverschlussverfahren vorgesehen ist, stelle ich eher fest, dass Fahrzeuge von einer wartepflichtigen Spur ständig vorgelassen werden und so auf der vorfahrtsberechtigten Spur ein langer Stau entsteht, während die wartepflichtigen Autos freie Fahrt haben.
MfG wave

Hallo,
es muß nicht zum Stau kommen.
Wenn man schneller fährt hält man mehr Abstand, bei der Verringerung von Fahrspuren wird man langsamer fahren und kann dann auch etwas dichter auffahren.
Wichtig ist halt, daß die Fahrspur nicht zum Stehen kommt, denn dann gibt es sehr schnell einen Stau mit allen Risiken.
MfG
Günther

wave
26.02.2003, 10:04
Hallo Günther, ich sprach vom dichtem Verkehr, da ist der Abstand im Allgemeinen gering.
Was zählt ist wieviele Fahrzeuge pro Zeiteiheit durchkommen, und das sind bei gleicher Geschwindigkeit auf einer Spur nur halb so viele Autos.
MfG wave

spitfire
26.02.2003, 13:28
Original geschrieben von gwg
[...]
Wichtig ist halt, daß die Fahrspur nicht zum Stehen kommt, denn dann gibt es sehr schnell einen Stau mit allen Risiken. Yep. Weil ein Stau schneller entsteht, als er sich auflöst. Beispiel: fünf Bremslichter in Folge vor einem Fahrer lassen ihn stärker bremsen als ihn 5 schnellere Fahrzeuge vor ihm zum Beschleunigen animieren. Ist halt so.

Die einzige Lösung, die ich sehe, ist: vor der Verengung mehr Abstand halten und auf beiden Spuren versetzt und nicht nebeneinander fahren. Ebenso schon mal die Fahrzeuge vor sich "abzählen" und sich entsprechend positionieren. Das halte ich für die beste Ausgangssituation für das Reißverschlußverfahren.
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, daß man leichter reingelassen wird, wenn man vorher mit etwa gleicher Geschwindigkeit nebenher gefahren ist, also effektiv nicht "überholt" hat. Aber Deppen gibt´s immer, da hilft auch keine grüne Salbe.
Ansonsten gilt: wer nicht blinkt, will nicht rein ;)

Sebulba
28.02.2003, 16:06
Servus,

was mir auch tierisch auf den Wecker geht ist das allgemeine bestreben vieler Autofahrer nicht einmal mehr die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h auf gut ausgebauten Bundesstraßen zu fahren :mad: :mad: :mad:
Hier bei uns wird auf solchen Straßen GRUNDSÄTZLICH 80 km/h gefahren :confused: Da könnt ich kotzen, aber echt!! Sorry für den Ausdruck aber es ist zum Teufel nochmal so :mad:

Ebenfalls hatte ich neulich erst wieder eine Diskussion wie schnell man auf einer baulich voneinander getrennten Bundesstraße (sprich zwei Spuren hin und zwei zurück mit Leitplanke dazwischen wie auf der BAB) fahren darf - Ein Autofahrer der "schon seit 30 Jahren Auto fährt und noch nicht einen Unfall gebaut hat" hat nicht ums verrecken glauben wollen das dort dann die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h gilt, was heißt ich darf auch 200 oder mehr km/h fahren wenn es denn die Straßenverhältnisse und mein Auto hergeben !!!!!!! So steht es aber nun mal geschrieben!!!!!! Er meinte dort gelten auch nur 100 km/h, weil es sich ja immernoch um eine Bundesstraße handeln würde und nicht um eine Autobahn. Nur dort gelte Richtgeschwindigkeit 130 km/h !
Der gute Herr sagte nur das ich "Junger Lümmel" (ich bin 26) ihm nicht erklären bräuchte wie schnell er dort fahren darf, ihm würde keiner etwas vormachen in Sachen Straßenverkehrsordnung!!
Toll........und da sage nochmal einer von diesen "Hädelbrummern" immer diese Jugend.............gelächter!!!!!

Viele Grüße
Sebulba

A6-Fahrer
28.02.2003, 16:24
Original geschrieben von Sebulba
was mir auch tierisch auf den Wecker geht ist das allgemeine bestreben vieler Autofahrer nicht einmal mehr die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h auf gut ausgebauten Bundesstraßen zu fahren :mad: :mad: :mad:
Hier bei uns wird auf solchen Straßen GRUNDSÄTZLICH 80 km/h gefahren :confused: Da könnt ich kotzen, aber echt!! Sorry für den Ausdruck aber es ist zum Teufel nochmal so :mad:
Sachte sachte!:) Wie Du schon schreibst 100 ist da die Höchstgeschwindigkeit. Es darf auch langsamer gefahren werden! Solange er den Verkehr nicht wirklich behindert kannst Du nichts machen. Nimm's gelassen und überhol ihn doch bei der nächsten Gelegenheit. Die Straße ist doch gut ausgebaut, also sollte die auch nicht allzulang auf sich warten lassen.


Gruß

Sebulba
28.02.2003, 16:51
Sachte sachte! Wie Du schon schreibst 100 ist da die Höchstgeschwindigkeit. Es darf auch langsamer gefahren werden! Solange er den Verkehr nicht wirklich behindert kannst Du nichts machen. Nimm's gelassen und überhol ihn doch bei der nächsten Gelegenheit. Die Straße ist doch gut ausgebaut, also sollte die auch nicht allzulang auf sich warten lassen.

Da hast du schon recht, keine Frage. Ich frage mich aber WARUM immer öfter so gefahren wird, sprich mit 80 km/h "rumschnecken;) ",früher war das doch auch nicht so oder täusche ich mich da?? Ich finde bei der heutigen Verkehrsbelastung sollte man schon etwas Rücksicht auf die anderen nehmen und wenigstens die Höchstgeschwindigkeit fahren, auch wenn man vielleicht gerade viel Zeit hat:rolleyes: ;) Es gibt auch Leute die noch was zu tun haben und nicht ganz soviel Zeit haben :rolleyes:
Aber soviel wie heutzutage unterwegs ist muß man eh eine gute halbe Std. draufrechnen auf seine Fahrzeit............leider :mad:

Viele Grüße
Sebulba

A6-Fahrer
28.02.2003, 18:01
Original geschrieben von Sebulba
früher war das doch auch nicht so oder täusche ich mich da?? Ich finde bei der heutigen Verkehrsbelastung sollte man schon etwas Rücksicht auf die anderen nehmen [...]
Die Frage mit frühe kann ich Dir nicht beantworten, da ich einfach darauf nie geachtet habe, aber die fehlende Rücksicht das stimmt, das ist in den letzten Jahren schlimm geworden. Dein Beispiel zeigt, daß sich viele da einfach einen feuchten Kehricht darum schere, was um sie herum vorgeht.

Sehr viel, was in diesem Thread vorgebracht wird ist doch darauf zurückzuführen "fehlende Rücksicht". Manchmal im wahrsten Sinne des Wortes.

Gerade als ich nach Hause gefahren bin: Ford Ka auf der linken BMW 316i compact auf der rechten Seite. Ampel wird grün. Kriechen beide 300m praktisch parallel mit 60 entlang (auf 80 begrenzte Landstraße). Dann hat es der Ka endlich geschafft sagenhafte 70km/h (Tacho!!!) zu erreichen und sich 50m vom BMW abzusetzen. Tja die Dame im Ka denkt aber gar nicht daran die linke Spur zu räumen. Auf die Lichthupe, die ich dann nach wenigen Sekunden betätgt habe (1x) hat sie überhaupt nicht reagiert. Auch nachdem ich sie dann rechts überholt habe hat sie nicht die Spur für den nachfolgenden Verkehr freigegeben. Sie ist vielleicht noch 300m links gefahren, bevor dann die Spuren zusammenführten und sie dann doch noch wechseln mußte. Wenige Sekunden später war dann die Kolonne im Rückspiegel verschwunden. Hierbei bin ich nie schneller als 15km/h (Tacho!) über der Geschwindigkeitsbeschränkung gewesen. Da fällt einem nichts mehr ein.

Gruß

MK155
28.02.2003, 19:07
Original geschrieben von Sebulba
Da hast du schon recht, keine Frage. Ich frage mich aber WARUM immer öfter so gefahren wird, sprich mit 80 km/h "rumschnecken;) ",früher war das doch auch nicht so oder täusche ich mich da?? Ich finde bei der heutigen Verkehrsbelastung sollte man schon etwas Rücksicht auf die anderen nehmen und wenigstens die Höchstgeschwindigkeit fahren, auch wenn man vielleicht gerade viel Zeit hat:rolleyes: ;) Es gibt auch Leute die noch was zu tun haben und nicht ganz soviel Zeit haben :rolleyes:
Aber soviel wie heutzutage unterwegs ist muß man eh eine gute halbe Std. draufrechnen auf seine Fahrzeit............leider :mad:

Viele Grüße
Sebulba

Hä? ... wie geht das denn? Rücksicht nehmen indem ich schneller fahre? :confused:

Erstens heisst erlaubte Höchstgeschwindigkeit 100 nicht dass ich die fahren muss. Ich darf auch 90 oder 80 fahren.

Zweitens fahre ich auch oft nur noch 90 Sachen auf der Landstrasse, weil die 10 Sachen weniger auf 100 Kilometer rund einen halben Liter weniger Sprit kosten. In Anbetracht der heutigen Preissituation ein echtes Argument.

Drittens kannst Du den Zeitfaktor zwischen 80 und 100 fast vergessen. Du überholst einen, dann darfst Du zur Belohnung etwas schärfer hinter dem LKW bremsen und beobachtest gleichzeitig wie der gerade überholte abbiegt, und schon schwillt Dein Hals, weil der vorige Hintermann, der schön entspannt und gleichmässig hinter Dir her fuhr - ohne Anstalten zu machen überholen zu wollen - plötzlich wieder hinter Dir ist ... ;) ... das Leben kann grausam sein ;)

Ich halte es mit Unruhegeistern die sich hinter mir aufführen wie die offene Hose im Allgemeinen so, dass ich sie schlichtweg ignoriere. Wem ich zu langsam bin, der soll Abstand halten oder mich überholen. Und dann bitte so, dass keine dritten gefährdet werden.

Aber wenn jemand "kotzen" muss, weil ein anderer statt der erlaubten 100 nur 80 fährt, dann stimmt mich das bedenklich. Da könnt ich dann "kotzen" ... ehrlich !!!:mad::mad:

MK155
28.02.2003, 19:10
Original geschrieben von Sebulba
...baulich voneinander getrennten Bundesstraße (sprich zwei Spuren hin und zwei zurück mit Leitplanke dazwischen wie auf der BAB) fahren darf - Ein Autofahrer der "schon seit 30 Jahren Auto fährt und noch nicht einen Unfall gebaut hat" hat nicht ums verrecken glauben wollen das dort dann die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h gilt, ...

Da muss noch nicht mal eine Leitplanke dazwischen sein. Es reicht eine doppelte durchgezogene Linie.

spitfire
28.02.2003, 22:46
Servus.
Auch auf die Gefahr hin, daß ich jetzt wieder in die Ecke "Klugscheißer, Moralapostel oder Gartenzwergsammler" gestellt werde...

StVO 1
...
(2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer [...] mehr als nach den Umständen unvermeidbar behindert [...] wird.
und
§ 3 Geschwindigkeit
[...]
(2) Ohne triftigen Grund dürfen Kraftfahrzeuge nicht so langsam fahren, daß sie den Verkehrsfluß behindern.

Meine Meinung:
Wenn deutlich unter der zulässigen Geschwindigkeit gefahren wird und dichter Gegenverkehr ein sicheres (!) Überholen verhindert, nenne ich das Behinderung.

Forts. §3
(3) Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt auch unter günstigsten Umständen
[...]
c) für Personenkraftwagen sowie für andere Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 t 100 km/h.
Diese Geschwindigkeitsbeschränkung gilt nicht auf Autobahnen (Zeichen 330) sowie auf anderen Straßen mit Fahrbahnen für eine Richtung, die durch Mittelstreifen oder sonstige bauliche Einrichtungen getrennt sind. Sie gilt ferner nicht auf Straßen, die mindestens zwei durch Fahrstreifenbegrenzung (Zeichen 295) oder durch Leitlinien (Zeichen 340) markierte Fahrstreifen für jede Richtung haben.
Somit ist richtig, was weiter oben geschrieben wurde.

§ 5 Überholen
[...]
(2) [...] Überholen darf ferner nur, wer mit wesentlich höherer Geschwindigkeit als der zu Überholende fährt.

Ein sicheres Überholen hätte dann oft zwingend eine Übertretung der zulässigen Geschwindigkeit zur Folge. Ich kann mich also nur entscheiden, ob ich hinterher- oder zu schnell fahren will. :mad:

Und jetzt kommt´s:
(6.2) Der Führer eines langsameren Fahrzeugs muß seine Geschwindigkeit an geeigneter Stelle ermäßigen, notfalls warten, wenn nur so mehreren unmittelbar folgenden Fahrzeugen das Überholen möglich ist.
Das macht in der Praxis aber keiner.

Die StVO ist nun mal die gemeinsame Basis. Nicht perfekt, aber immer noch besser als das, was draußen auf den Straßen läuft.
Ich kann keinen vor mir zwingen schneller zu fahren, auch wenn ich noch so dicht auffahre; nicht, wenn er sich im Griff hat. Aber einer der vor mir fährt, kann mich zwingen langsam zu fahren. Mit welchem Recht, wo ist da die vielzitierte Rücksicht?
Nur zur Info: Ich halte mich nicht für einen "Raser", und rücksichtslos schon gar nicht. Aber seltsamerweise scheint die Rücksichtnahme für manche grundsätzlich eine Bringschuld der anderen zu sein, und das finde ich nicht OK.
Außerdem: Wenn man das Fahrverhalten beobachtet, ist oft völlig klar, daß einige mehr mit dem sturen Blick auf den Tacho als mit der Straße beschäftigt sind...
Ich behaupte nach wie vor: "Zu langsam" kann rücksichtsloser als "zu schnell" sein, z.B.
- wenn man gemütlich auf eine rote Ampel zurollt und dabei "grüne Abbiegespuren" blockiert, oder
- den Verkehrsfluß so verlangsamt, daß über die letzte Ampel ein paar weniger rüberkommen. Ich brauche beim Wegfahren von der Ampel keine 50m Abstand zum Vordermann!

Und, was mir auch noch auffällt:
Hat man einen langsameren Fahrer endlich überholt, hält er oft im Anschluß doch ganz gut mit. Warum nicht vorher?

TTom
04.03.2003, 11:00
Original geschrieben von MK155
Hä? ... wie geht das denn? Rücksicht nehmen indem ich schneller fahre? :confused:
Erstens heisst erlaubte Höchstgeschwindigkeit 100 nicht dass ich die fahren muss. Ich darf auch 90 oder 80 fahren.
Zweitens fahre ich auch oft nur noch 90 Sachen auf der Landstrasse, weil die 10 Sachen weniger auf 100 Kilometer rund einen halben Liter weniger Sprit kosten. In Anbetracht der heutigen Preissituation ein echtes Argument.
Drittens kannst Du den Zeitfaktor zwischen 80 und 100 fast vergessen. Du überholst einen, dann darfst Du zur Belohnung etwas schärfer hinter dem LKW bremsen und beobachtest gleichzeitig wie der gerade überholte abbiegt, und schon schwillt Dein Hals, weil der vorige Hintermann, der schön entspannt und gleichmässig hinter Dir her fuhr - ohne Anstalten zu machen überholen zu wollen - plötzlich wieder hinter Dir ist ... ;) ... das Leben kann grausam sein ;)
Ich halte es mit Unruhegeistern die sich hinter mir aufführen wie die offene Hose im Allgemeinen so, dass ich sie schlichtweg ignoriere. Wem ich zu langsam bin, der soll Abstand halten oder mich überholen. Und dann bitte so, dass keine dritten gefährdet werden.
Aber wenn jemand "kotzen" muss, weil ein anderer statt der erlaubten 100 nur 80 fährt, dann stimmt mich das bedenklich. Da könnt ich dann "kotzen" ... ehrlich !!!:mad::mad:
Ich kotz mit, und zwar 100%ig! :mad: :mad:
Wir sollten die Diskussion mit den "Jungs" nochmal in 15-20 Jahren verfolgen, wenn sie dann über unseren drängelnden Nachwuchs schimpfen. ;) ;)
Sonnigen Gruß, Tom

MK155
04.03.2003, 11:34
Original geschrieben von TTom
Ich kotz mit, und zwar 100%ig! :mad: :mad:
Wir sollten die Diskussion mit den "Jungs" nochmal in 15-20 Jahren verfolgen, wenn sie dann über unseren drängelnden Nachwuchs schimpfen. ;) ;)
Sonnigen Gruß, Tom

sänx for your support ...

Mir steigt immer die kalte Wut hoch, wenn da Leute mit irgendwelchen windigen Argumenten das Langsamfahren als Sicherheitsrisiko hinzustellen versuchen ... der gleich Unsinn wäre es wenn ich behaupte, dass ich mein Radio ganz laut drehe, damit es nicht soviele Leute stört, dass ich mein Radio zu leise gestellt hätte ... oder so ähnlich ;) ;) ... auaaah !!!

Sei's drum ...

Fortuna95
04.03.2003, 11:48
Original geschrieben von MK155
sänx for your support ...

Mir steigt immer die kalte Wut hoch, wenn da Leute mit irgendwelchen windigen Argumenten das Langsamfahren als Sicherheitsrisiko hinzustellen versuchen ... der gleich Unsinn wäre es wenn ich behaupte, dass ich mein Radio ganz laut drehe, damit es nicht soviele Leute stört, dass ich mein Radio zu leise gestellt hätte ... oder so ähnlich ;) ;) ... auaaah !!!

Sei's drum ...

Äh...mit 80 auf der linken Spur (Extrembeispiel!) finde ich schon riskant...sowas soll´s ja auch geben, wenn Opi mal eben den vor ihm auf der rechten Spur fahrenden LKW überholen will...

Aber alles in allem stimme ich Deinen Ausführungen natürlich zu...

Gruß
F95

MK155
04.03.2003, 11:56
Original geschrieben von Fortuna95
Äh...mit 80 auf der linken Spur (Extrembeispiel!) finde ich schon riskant...sowas soll´s ja auch geben, wenn Opi mal eben den vor ihm auf der rechten Spur fahrenden LKW überholen will...

...

wobei, wenn wir mal ganz genau sind, die Gefahr nicht ursächlich von demjenigen ausgeht, der 80 fährt, sondern von denjenigen die dann mit 200 Sachen in den armen Kriecher hineinkesseln.

Nevertheless ... gegen §1 StVO hätten beide verstossen ;) :D

Fortuna95
04.03.2003, 12:00
Ja, irgendwie hält sich landauf-, landabwärts hartnäckig das Gerücht, daß die linke Spur auch bei bestehenden Tempolimits AUSSCHLIEßLICH zum RASEN da ist! Traurig, aber wahr...

Gruß
F95

MK155
04.03.2003, 12:07
Original geschrieben von Fortuna95
Ja, irgendwie hält sich landauf-, landabwärts hartnäckig das Gerücht, daß die linke Spur auch bei bestehenden Tempolimits AUSSCHLIEßLICH zum RASEN da ist! Traurig, aber wahr...

Gruß
F95

Ja genau, da zieht's mir automatisch nämlich, sobald ich die Linie zur linken Fahrspur überquere, gaaaanz ohne mein Zutun das Gaspedal in die Ölwanne ;) :D ;) :D ;)