PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lupo Türe rostet


lupodriver
26.02.2003, 16:05
Hallo zusammen,

an meiner Türe (VW Lupo 1,0 Bj 9/99 und jetzt 57000km) ist eine kleine Roststelle entstanden. Siehe link:

http://www.s-line.de/homepages/mapf/vwlupo/luporost.html

Mein freundlicher VW Händler sagt: das kommt vom Gurt, der in der Türe eingeklemmt war.
Weiter hab ich noch nichts unternommen.

Ich sage aber, daß das nicht sein kann, denn so wie das auf Pos 3 aussieht kommt der Rost nicht von einer stossenden Beanspruchung die von einem Gurt her ausgelöst wird sondern woanderst her.

Vielmehr vermute ich daß es sich an dieser Stelle um Kontaktkorrosion handelt, d.h. an dieser Stelle treffen unterschiedliche Werkstoffe zusammen und der unedlere löst sich auf, bzw. rostet.
Es könnte meiner Meinung nach auch sein, daß die Türe an dieser Stelle nicht feuerverzinkt worden ist. Sollte eigentlich so sein.

Hat jmd ähnliche Erfahrungen gemacht ?
Was für Werkstoffpaarungen werden an dem Bereich eingesetzt ?
Wie werden die Werkstoffe an dieser Stelle miteinander verbunden (kleben nieten, falzen) ?



Vielen Dank

Martin

Bis dass der Rost uns scheidet .......

beetle24
28.02.2003, 07:07
Moin..
.. wenn ich das richtig sehe, ist das der linke Türausschnitt ?
Der Korrosionsherd liegt außerhalb einer Blechverbindung mitten auf dem Seitenteil. Es gibt keine Schweissnaht an der Stelle im Außenbereich. Das Seitenteilaußenhaut ist aus einem Stück gepresst. Daher kann es nur von "von außen" kommen.

Im Lupo werden nur verzinkte Bleche eingesetzt, die verschweisst sind - an einigen Stellen unterstützt durch Kleber.

Schöne Grüsse ;)

wave
28.02.2003, 07:28
Was geschieht mit der Verzinkung an den Schweisstellen, oder erfolgt die Verzinkung erst nach dem Verschweissen?
MfG wave

beetle24
28.02.2003, 22:15
Hi..;)

es werden fertig verzinkte Bleche "von der Rolle" genommen, zugeschnitten, gepresst, gestanzt und gelocht.

Die fertigen Anbauteile und Komponenten wie Seitenteile, Böden, Dach, Abschlußbleche usw werden in einer Geometrieschweiss-Station zu einer Rohkarosse zusammengefügt ( Löten, Punktschweissen, Laserschweissen, Kleben).

Ein anschliessendes Verzinken ist nicht mehr erforderlich - und wäre auch technisch schwer möglich.

Nach dem Entfetten laufen verschiedene Oberflächenprozesse ab bis hin zum Decklack.

Die Laserschweiss - u. Löttechnik ist in den letzten Jahren zur Perfektion gereift. Waren beim Passat B3 (1987) und dann ab 1999 im Golf, Arosa und Lupo überwiegend die Dachnaht in Lasertechnik ausgeführt, sind beim Polo 2001, Touran und Golf A5 zusätzlich grosse Längen im Seitenschweller und in den Anbauteilen dazugekommen. Der Vorteil: Gasdichte unterbrechungsfreie Verbindung der "Naht" ohne Nacharbeit und ohne Angriffspunkt der Korrosion.

Trotz aller Sorgfallt kann eine von außen mechanisch zugeführte Oberflächenbeschädigung zum Zerstören der Zinkschicht führen - mit der Folge einer Korrosion: Es werden eben keine rostfreien Bleche eingesetzt sondern solche, die nur durch einen Zinkoberfläche geschützt werden.

Gruß ;)

Audi Markus
09.03.2003, 14:33
Hi,
hatten wir vor ca. einem Jahr auch an unserem Lupo!!
An beiden Türen und an der Karosseriebefestigung des Stoßdämpfers der Kofferaumklappe :-(
Wurde natürlich auf Garantie behoben, soll auch bekannt sein!
Hab selber schon 3 Lupos mit dem selben Rost gesehen, halt super VW-Qualität ;-)
Gruß
Markus

Ps fahren jetzt A2 und haben Ruhe

beetle24
09.03.2003, 14:52
Original geschrieben von Audi Markus

Hab selber schon 3 Lupos mit dem selben Rost gesehen, halt super VW-Qualität ;-)

Markus...
steter Tropfen höhlt den Stein... da die Rücklaufkraft der Gurte beim Lupo nachlassen kann, schlägt das Schließteil des Gurtes - so bei mir - vor dem vollständigen Aufrollen standig gegen das Seitenteil. Das ist unfair ;)

Gruß

Audi Markus
09.03.2003, 19:34
Hi,
mit dem Gurt ist ja schön und gut, unser hatte aber erst 5000 km und ca.6 Mon. auf dem Buckel so ähnlich waren auch die anderen!! Es waren Vorführ/Ersatzfahrzeuge ;-)
Hinter den Klebe/Kittfugen kann wohl kein Gurt anschlagen ähnlich sieht es an der Heckklappe/Karosserie aus, so lang ist er nicht :-) Hier scheidet auch jede mechanische Belastung aus, den der Stoßdämpferhalter und die Dichtung verdecken ja alles! Der Rost ging sogar unter die Dichtung!!!!!
Gruß
Markus

Ps das war unser zweiter Lupo und im gegensatz zum ersten lief er aber er Rostete halt?!?