PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Starke Motorkippbewegungen VW Passat '96


meussen.harmsen
26.02.2003, 21:13
Ich besitze seit etwa ein halbes Jahr ein '96-er VW Passat Variant (1.8 Benzin, 90 PS). Beim Lastwechsel (Kuppeln, Gas geben, Gas zurueck nehmen, treten viel staerkere Motorkippbewegungen auf als in mein voriges Fahrzeug (VW Golf II, '89, 1.6 Benzin, 70PS). Die Motor-/Getriebeaufhaengung scheint mir OK zu sein. Ist die staerkere Kippbewegung normal? Wie kann ich feststellen ob die Getriebe-/Motoraufhaengung gut ist? Kann das ohne die aufhaegungnen zu Demontieren?

beetle24
27.02.2003, 16:41
Moin...
... das würde mich mal brennend interessieren, wie Du ein Kippen des Motors bei Lastwechsel beobachten kannst - fährst Du mit offnerer Haube ?

Gruß ;)

meussen.harmsen
28.02.2003, 20:17
Nein. Fahre nicht mit offener Haube. Aber beim Lastwechsel sind dieselbe Kippbewegungen spuerbar die man auch spuert bei folgende Test: (Achtung! Starke Belastung der Kupplung und andere Getriebeteile!):

Fahrzeug steht still. Getriebe in Neutral. Motor im Leerlauf. Handbremse voll angezogen. Kupplung treten und ersten Gang einlegen. Ein wenig Gas geben und Kupplung VORSICHTIG! loslassen bis er anfangt an zu greifen. Das Fahrzeug bleibt stehen, der Motor/das Getriebe kippt. Dasselbe nochmals bei eingelegten Rueckwaertsgang.

Mfg,

Erik Meussen

gwg
28.02.2003, 20:40
Original geschrieben von meussen.harmsen
Nein. Fahre nicht mit offener Haube. Aber beim Lastwechsel sind dieselbe Kippbewegungen spuerbar die man auch spuert bei folgende Test: (Achtung! Starke Belastung der Kupplung und andere Getriebeteile!):

Fahrzeug steht still. Getriebe in Neutral. Motor im Leerlauf. Handbremse voll angezogen. Kupplung treten und ersten Gang einlegen. Ein wenig Gas geben und Kupplung VORSICHTIG! loslassen bis er anfangt an zu greifen. Das Fahrzeug bleibt stehen, der Motor/das Getriebe kippt. Dasselbe nochmals bei eingelegten Rueckwaertsgang.

Mfg,

Erik Meussen

Hallo,
Motorhalterung- Gummis ausgeschlagen??
MfG
Günther

beetle24
02.03.2003, 09:55
Original geschrieben von meussen.harmsen
N... Ein wenig Gas geben und Kupplung VORSICHTIG! loslassen bis er anfangt an zu greifen. Das Fahrzeug bleibt stehen, der Motor/das Getriebe kippt. Dasselbe nochmals bei eingelegten Rueckwaertsgang.

@Erik..... das ist doch ganz normal, das hast Du, wenn auch im geringerem Maß, wenn Du im Leerlauf stoßartig Gas gibst. Durch das Turnmoment der Kurbelwelle verdreht sich der Motor.

Diese Problematik - vor allem bei echtem Lastwechsel, führte ja ganz früher zum Schlagen des Gangschalthebels bzw dessen Rausspringen im Schubbetrieb , da die Aggregate eine grosse Relativbewegung zur Karosse haben, an der die Schalthebel sich früher abgestützt hatten.

Durch die seit vielen, vielen Jahren übliche Seilzugverbindung zum Getriebe ist dieses Manko ausgemerzt.

Ein Gummilager kann es auch nicht sein, da es zunächst einmal mehrere Lager sind, die auf jeder Seite mit Aggreagteträger verbunden und schließlich der Kippwinkel aus Gründe der Sicherheit durch ein Bolzen begrenzt ist.

Einen eklatanten Aufhängeschaden würdest Du als starkes Brummen bei Momentabgabe erkennen, weil dann der Motor in Endlage auf der Karosse
aufliegt und somit Körperschall übertragt.

Da die Beobachtung nicht plötzlich aufgetreten ist, sondern erst nach Fahrzeugwechsel, wird es wohl nur ungewohnt für Dich sein.


Gute Fahrt ;)

lowjumber
02.03.2003, 12:07
Hallo,
beim Passat 96 kommt es schon mal zu defekten Motor-bzw.Gretiebelager.Zwei,die immer kaputt gehen,sind sogenannte Hydraulische Gummimetalllager,mit Gel gefüllt.1 Getriebelager hinten links und Motorlager vorne in der Mitte.In Fahrtrichtung betrachtet.Prüfung ganz einfach.,Motorhaube öffnen,Motor laufen lassen,Handbremse anziehen,Mit etwas Gas ruckartig einkuppeln mit dem 1 Gang prüft man das vordere Motorlager mit dem Rückwärtsgang das hintere Getriebelager.Zweite Person muss Lager beobachten,kommt es dabei zu richtig starken Bewegungen,evt.sieht man,das zb. am Getriebelager die einvulkanisierte Gewindebuchse herausgerissen bzw. lose ist.Ist das der Fall,am besten beide ern .
Mfg Lowjumber

beetle24
04.03.2003, 21:11
Original geschrieben von lowjumber
Zweite Person muss Lager beobachten,kommt es dabei zu richtig starken Bewegungen,evt.sieht man,das zb. am Getriebelager die einvulkanisierte Gewindebuchse herausgerissen bzw. lose ist.Ist das der Fall,am besten beide ern .
Mfg Lowjumber

Ja schon, aber das Problem ist die Definition "starke" Bewegungen. Der Motor muss auch bei intakten Lagern "in Bewegung bleiben".

Das zweite Problem: Auch bei einem defekten Motorlager bleiben die maximalen Bewegungen des Motors begrenzt.

Eine Sichtprüfung auf Beschädigung der Lager ist daher sicher sinnvoll.

Gruß

lowjumber
04.03.2003, 21:52
Hallo,

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis weit höher als in der Theorie.Ernst Ferstl

Mfg.Lowjumber