PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das Türknacken liegt an den Fenstern


PD-TDI
12.10.2002, 13:07
Hi,

ich glaube gestern Abend rausgefunden zu haben, warum im 3türer die Türen so knarren. Die Schließbügel habe ich schon abgeklebt und viel Fett in den Schlössern + Scharnieren. HAbe die Fenster minmal geöffnet und diese Knacken war weg. Muss also irgendwie an den Fensterdiechtung leigen oder die Fenster stossen im Türrahmen im geschlossenen Zustand an.

Hat irgendjmd. ähnliche Erfahrungen gemacht? MAls ehen ob ich die Gummis an die die Fensterscheibe anstösst behandeln kann. Will ja nicht die Scheibe voller Fett oder was auch immer haben.

Marco
14.10.2002, 15:00
Genau, das "Quietschen" oder wie auch immer man die Geräusche der Tür/Fenster bezeichnen möchte, liegt an der Reibung von Gummi auf Lack. Habe die Gummiauflagefläche mit ! Wax behandelt, und siehe da, das Knarzen ist weg.
Wahrscheinlich hat der Dichtungsgummi Probleme mit "stumpfen" Lack, daher die Geräusche.
M.E. Materialfehler.

easybox
14.10.2002, 18:28
Seit einigen Tagen geht auch bei meinem 3 Türer wieder das geknarze los. Mir kommt auch vor, dass es besser ist, wenn ich das Fenster ein wenig aufmache.
Gerade habe ich bei Michael Neuhaus im Forum folgenden Artikel gefunden:

http://www.anjaspinguine.de/php/forum/golf/index.php?p_lng=&p_days=2&p_cmd=entry&p_entry=10944&p_first=1

Die erste Antwort ist doch nicht schlecht, obwohl nähere Details interessant wären...

PD-TDI
14.10.2002, 21:46
Der Thread bringt nix. Diese Türdichtungen, wie ich erfahren ahbe, dass sind die Gummistreifen die vorn an der Tür eingeklebt sind. Die hat mein 2001 schon drinn.


Marco: Hast du die obere Dichtung am Dach weg gemacht und den Lack mit Wax behandelt?

Marco
17.10.2002, 13:19
Hallo Jan,

ich habe die Auflagefläche des Türgummis gewaxt, da m.E. dort durch Reibung Gummi>Lack das Geräusch entsteht. Seitdem ist es weg.
Eine Verbesserung wurde allerdings (vor der Waxaktion) dadurch erzielt, indem die Fenster einen Spalt geöffnet wurden. Wahrscheinlich ist bei geschlossenen Fenstern der Druck der Türgummis auf die Auflagefläche so groß, dass die besagten Geräusche entstehen.

Naja, solange er noch anspringt...

PD-TDI
17.10.2002, 21:27
Hi Marco,

danke für deine Infos, werde ich morgen mal ausprobieren. Du hast den Gummi praktisch vom Dach abgemacht (ist ja kein Problem) und dann gewachst oder hast du den Türrahmen gewachst? Ich habe es heute mal "in Trockenübung" getestet". Wenn man die Tür ranschiebt, dann knirscht der Gummi. Daher wirst du Recht haben.

RickA1973
18.10.2002, 16:22
Hallo Marco,

hast du den Wax aufgetragen und auspoliert oder nur aufgetragen und drauf gelassen??

Ich flipp bald aus mit den Teilen, quietsch quietsch quietsch, deine Dichtung hat dich lieb!!!

Cu
Rick A.

Marco
18.10.2002, 18:20
Hallo Quietschgeschädigte,

habe den Türrahmen (dort wo die Tür samt Türdichtung im geschlossenen Zustand aufliegt) gewaxt und auspoliert. Ich habe NICHT den dicken Türgummi abgemacht!!! Als "Türgummi" meine ich die schwarze, filz-gummiartige Umrandung der Tür. (Blöd zu erklären...) Beim Golf wird es doch wohl genauso sein wie beim Golf?!

Es ist jetzt jedenfalls ruhig im Kahn *aufholzklopf*
Ich bin auf das Symtom gestoßen, als ich bei geschlossenener Tür von außen gegen die Scheibe gedrückt habe. Dabei war dann ein leichtes "Quietsch-Knarz" zu hören. Also liegt´s wohl daran.

ffuchser2
20.10.2002, 23:01
Seit ich die 16 Zoll WR drauf habe weg!! 17 Zoll doch zu hart?!
Das werde ich auch mal mit Silikon testen mit der Filz einlage.
Danke FF

Marco
16.11.2002, 15:11
Hallo Jan + Rick,

habt ihr die nervenden Klapper-Quietschereien erfolgreich beseitigen können??

Ich hatte jetzt für eine Woche einen recht neuen A4 PD von Sixt, mit dem bin ich ca. 1.500 km geschäftlich durch Süd-Ba-Wü gekurvt, u.a. durch´n Schwarzwald. Ich wollte gar nicht mehr aussteigen, so angenehm war der zu fahren (im Gegensatz zu meinem A3): kein Geknistern im Innenraum, keine Vibrationen, so wie ich sie von meinem PD gewohnt bin. Völlig andere Qualität beim fahren. Der drehte allerdings aufgrund des 5-Gangs etwas höher, aber Vmax lt. Tacho auch 220. Straßenlage um Welten besser als meiner mit serienmäßigem Sportfahrwerk, liegt aber auch am längeren/breiteren Radstand.

Ich überlege schon, meinen in Zahlung zu geben...

PD-TDI
16.11.2002, 22:07
Hi MArco,

bin noch nicht dazu gekommen. Fahre zur Zeit sehr wenig, da ich viel zu tun habe. Wenn ich fahre, dann meist mit einem 5er BMW oder mit dem ÖPNV (ist im Stau am schnellst - Busspur). Da vergißt man den Mist ganz schnell. Vielleicht schaffe ich es morgen.

RickA1973
20.11.2002, 18:24
Bis zum Kilometerstand von 4500 km hat bei mir auch nix genknistert, aber dann!!!

Also, habe mir das Gummipflegemittel von VW gekauft, kostet ca. 3 Euro!

Es war mein letzter Ausweg, denn habe fast alles auf dem Markt befindliche ausprobiert!

Die Türdichtung gibt ruhe! Dann fing die Fensterdichtung auf der Beifahrerseite an!

Habe die Dichtung innen mit dem Finger etwas abgezogen und WD-40 drunter gesprüht und Ruhe!

Jahhh, Autofahren macht doch noch Spaß

Cu
Rick A.

PD-TDI
06.12.2002, 21:52
Hi Marco,

Wachs und Politur haben nicht geholfen. WD 40 in die Fensterdichtung auch nicht.
Habe heute sogar alten Stoff (dünn) zwischen Tür und Dach geklemmt. Wenn ich Fenster leicht aufmache, ist es weg.

RickA1973
07.12.2002, 12:06
Das is allet scheiße!

Bei mir sind auch sämtliche Geräusche wieder da!

Aber, das muß was mit dem Spiel des Fensters im Fensterheber zu tun haben!

Mach mal die Scheibe etwas runter (hälfte) und dann zieh die Scheibe in der Führung etwas hoch und dann drück sie wieder runter (aber nicht mit Gewalt)! Wenn du nun die Scheibe hoch fährst ist das Geknarre in der Dichtung erstmal für einige Zeit weg!

Komisch was?

Das muß doch ne Fehlkonstruktion sein, nur keiner will es zugeben!!!

PD-TDI
08.12.2002, 19:07
Hi Rick,

dies glaube ich auch schon die ganze Zeit. HAbe es heute ausprobiert und es ist sowie von dir geschrieben. Am besten man setzt sich mit HAndschuhen und Mütze ins Auto und fährt mit offenem Fenster. Ich habe jetzt die Dichtungen innen, wo die Scheibe ansetzt noch mal mit so einer spezialpflege eingeschmiert - mal sehen, wie es morgen führ sich gestaltet. Wen du das Fenster offen hast und die Fensterdichtung bewegst, hört man, dass diese ähnliche Geräusche von sich gibt, wie wenn man über Unebenheiten fährt.

Es muss also einerseits an der Dichtung liegen, sowie andererseits an den Fensterhebern. Die Verkleidung und die Türgummis sind definitiv auszuschließen. Ehrlich gesagt, bei anderen Autos (auch VW) habe ich diese komischen Geräusche noch nie gehört.

Wo ist dein Golf gebaut? Meiner stammt aus Brüssel und dort werden anscheinend "schlechtere" Autos gebaut, als in den anderen Werken. Mein erster stammte auch aus Brüssel und der war auch nicht besser (noch schlechter!).

@beetle24:

Weißt du was dazu? Normalerweise sollte zwar die Qualität in den vers. Werken ähnlich sein, aber ich bin der Meinung , dass Brüssel schlechter zusammenbaut, als die anderen, doer täusche ich mich da. Oder ist die Qualität der Zulieferteiel so stark schwankend? Nach 1,8 JAhren dürften die Dichtungen eigentlich noch nicht kaputt gehen, insbesondere, wenn man sein Auto regelmäßig pflegt.
-----------------------
Nur für die, die es interessiert. Hier isnd alte und neue Fensterheber gegenübergestellt (die Weißen sind die alten, die öfter immer kaputtbrechen);

RickA1973
09.12.2002, 06:00
@PD-TDI Das aknnste nicht am Produktionsort fest machen, meiner ist nämlich aus Wolfsburg!!!

Hast du Dichtung innen (Filzseite) mit dem Pflegezeug eingeschmiert oder wieder abgezogen und sozu sagen von aussen eingeschmiert?

Hab nämlich Muffe, das sich hinterher das Zeug auf der Scheibe beim hoch und runter fahren verteilt!!!

Mike_Golf_IV
09.12.2002, 07:58
Original geschrieben von PD-TDI
Hier isnd alte und neue Fensterheber gegenübergestellt (die Weißen sind die alten, die öfter immer kaputtbrechen);

Wo hast Du die her? Kennst Du auch die Teilenumern der alten und der neuen? Das ist der erstemal, das jemand konkret bestätigt, das es tatsächlich 'neue' Fensterheber gibt.

Hans
09.12.2002, 08:25
Steht auch in der "neuen" Autobild, dass es mittlerweile verbesserte gibt. Und dass in den USA die verbesserten auf Kulanz eingebaut werden - nicht wie in Deutschland auf Kosten des Kunden!!??

PD-TDI
09.12.2002, 13:03
Hallo,

@RickA1973: Also ich habe Rex Frostschutz Gummipflege auch innen (Filzseite) aufgetragen mit dem Schwämmchen, dass dabei war. Es hat geholfen - heute habe ich nichts mehr gehört, allerdings fragt sich, wie lange. - Ich ahbe aber alle Türgummis gleich mit gemacht (wenn man schon aml sich die Hände dreckig macht ...) Die Qualität dieser Dichtungen ist jedenfalls unter aller Sau. Nur bessere wird es nicht geben.


@Michael: Ich habe dieses Bild aus einem anderen Forum rauskopiert. Lieder standen keine ET-Nr. dabei. Da ich aber mrogen zu VW muss, werde ich mal schauen, ob ich da etwas erfahren kann.

RickA1973
09.12.2002, 15:55
Und wie sieht deine Scheibe jetzt aus?

PD-TDI
09.12.2002, 19:40
Also, man sieht es nur oben am Ansatz, wenn man die Scheibe öffnet, sonst ist sie sauber!!! Ich öffne sie mindestens zweimal täglich.

Nur es ist echt die Frage, wie lange das jetzt hält ... mal schauen. Aber irgendiwe ist es toll mal keine Geräusche mehr von den Türen zu hören (dafür gibts natürlich noch das A-Brett *gg*).

RickA1973
10.12.2002, 05:46
Vom A-Brett her, hab ich glücklicherweise keine Geräusche!!!

RickA1973
11.12.2002, 08:32
@PD-TDI Hatte die ganzen Tage wo es jetzt so kalt ist, ein richtig schönes lautes genknarre und geknarrze von der Beifahrertür an der A-Säule!

Was habe ich gemacht? Ich hatte noch das Gummipflegemittel von VW (welches die Jungs auch in der Werkstatt benutzen) und habe mir damit die Filzdichtung, die von der B-Säule bis zur A-Säule geht, voll gerotzt! Wirklich, das Teil schwimmt jetzt in Pflegemittel und siehe da.... Ruhe im Karton und das seit 2 Tagen!!!

Marco
12.12.2002, 21:09
Hallo (immer noch?) Quietschgeschädigte,

bei mir hat mittlerweile der Erfolg nachgelassen: nach der Wax-behandlung der Gummi-Auflagefläche am Türrahmen ist nach einiger Zeit das Geknarze wieder da. Wahrscheinlich wirklich ein Materialfehler bei den A3- und Golf-Modellen. Beim A4 ist mir derartiges nämlich nicht aufgefallen.
Habe nun das Glück (?), beruflich viel mit neuen SIXT-Autos unterwegs zu sein. Diese Woche habe ich einen 3er BMW, und ich muß sagen: Respekt! KEINERLEI Karosseriegeräusche, auch nicht bei Kuhkaff-Polterstrassen. Das ist Verarbeitungsniveau, wo VW/Audi noch hinkommen muß. Allerdings ist die MaterialANMUTUNG und Stilistik m.E. im BMW (auch im MB C-Klasse) nicht so hochwertig wie in den Audis, aber Funktion sollte trotzdem immer noch vor Design kommen.
Ich weiß auch nicht, was man noch machen könnte... Knarzen lassen und sich über die Fahrleistungen freuen. Oder wechseln.

Also, in diesem Sinne!

PD-TDI
13.12.2002, 21:10
Hi,

ich habe mir aber mal die Tür vom A3 angeschaut - ide ist etwas anders als beim Golf. Schmier mal die Gummis richtig mit Gummipfleger voll auch den Filz, falls es im A3 sowas auch gibt.

Penny A4-PD115
15.12.2002, 07:09
Hallo !

Das Thema im alten Forum auch schon öfters angefangen worden. Schön, dass mal ein bisschen mehr etwas zu dem Thema sagen.

Zu meinem A4 (B5):

Dieses Geknarre in den (vermutlich) Türrahmen habe ich jetzt seit 30000km. Silikonöl, Talkum, Glyzerin, Gummipflegemittel - alles nützt nichts. Habe schon in die Löcher der Türdichtung lange Filzstreifen gestopft, damit der Türrahmen etwas gespannt wird - das Geknarre ist immer noch da, aber die Windgeräusche sind etwas besser geworden.

Nur bei nassem Wetter ist nichts zu hören.

Die Türverkleidung ist auch alles andere als Premium - bei anderen Fahrzeugen (nicht nur deutsche Fabrikate) macht die einen soliden Eindruck und bewegt sich kein bisschen wenn man hinfasst. Nur bei meinem A4 knackt es und man hat den Eindruck, sie sind nur mit Klebeband befestigt.

Dem noch nicht genug - bei der kalten Witterung knackt und knarzt es jetzt auch noch zwischen Armaturenbrett und der Mitte Frontscheibe. Immer dann, wenn man beschleunigt, bremst oder man ein Kieselsteinchen auf der Straße überfährt.

Hatte gestern Abend mal die Gelegneheit mit dem Toyo Yaris meiner Freundin zu fahren. Das ist kein Witz - es war wirklich das reinste Vergnügen und Erholung pur. Keinerlei Geräusche im Innenraum, obwohl der Wagen im Gegensatz zu meinem A4 über Nacht draussen steht und noch mehr auskühlt.

Der Xsara meiner Eltern und der C200 meiner künfigen Schwiegereltern sind auch ABSOLUT Geräuschfrei.Ganz zu schweigen von dem 10 Jahre alten 525i und nem alten Astra von Arbeitskollegen.

Nur Audi bekommt es nicht hin einem A4 Bj. 00 im siebten Modelljahr die Qualität zu geben, die man eigentlich erwarten sollte.

Das Sportwagengeschäft ist jetzt doch wichtiger. Die haben ja in den letzten jahren genug für ihren Schrott kassiert, um wenigstens den armen Reichen ein bisschen was bieten zu können.

Fazit: Schönes Auto, tolles Design, guter Motor, wenig Verbrauch, Edler Innenraum (wenn man nichts anfasst :) ). ABER nichts für schwache Nerven, wenn man das Preis-Leistungs-Verhältnis mit anderen vergleicht.

Werde bei nächstbietender Gelegenheit wechseln und mir so ein 'schäbiges' (wie ja manch schlaue Leute behaupten) NICHT-deutsches Auto zulegen.

So long,

Penny

PD-TDI
28.12.2002, 15:51
Also nach ca. 2 Wochen ging das Türknarren wieder los. Dies heißt, ich muss alle 2 Wochen die Gummis und Filz vollschmieren. Wirklich toll. Oder es leigt am Regen.

RickA1973
31.05.2003, 11:27
@PD-TDi Ich habe jetzt folgenden Test gemacht!

Ich habe die Fahrertür an sämtlichen Stellen, wo der Lack mit Gummi in Berührung kommt, mit Klebeband abgeklebt und nun ist ruhe im Karton!

Nun ist die Frage ob wir und alle anderen Geschädigten, uns nicht mal an Volkswagen wenden sollten bzgl. einer professionellen Lösung, denn es kann nicht sein, das mehrere Einstellversuche einer Tür bzw. das tägliche Einfetten aller Gummis die Lösung sein kann!!!

Was meint ihr?

felix
31.05.2003, 11:51
Gibt es hier eigentlich auch knackende 4türer?
Meiner kann das ganz großartig.
Es sing bei mir definitiv die Drahtbügel des Aufstellers.
Wenn die frisch gefettet sind ist Ruhe, bis das Fett wieder weggedrückt ist. Und das dauert nicht allzulange.

Tomir32
31.05.2003, 11:52
Ganz einfach die Dichtungen sind viel zu hart! Die sollten mal weichere Dichtugen einsetzen (die äußeren mit Filz)!!! :confused:

Wollen wir mal einen VVS an VW schicken?

RickA1973
31.05.2003, 20:40
Wir sollten da mal was tun, aber die Filzdichtungen knarren bei mir auch!!!

silverbeetle.de
16.06.2003, 21:24
an der Türverkleidung auf der Fahrerseite. Sie hatte sich mit der Zeit etwas verspannt und nach dem ab- und anmontieren sind die Knarzgeräusche so gut wie weg. Es hört sich zwar noch so an, als ob die Türverkleidung immer noch "arbeitet", ist aber deutlich leiser geworden. :D

Viel Glück beim Suchen ;)

simorbucks
24.06.2003, 15:29
Hi Jan!

Mich bringt mein neuer Polo auch zur Verwzweiflung.
(Siehe mein Beitrag unter der Rubrik Rund um Volkswagen/Audi "Miese Verarbeitung Polo 9N"

Bei meinem Wagen ist es in Tür jedoch kein "knarzen" sondern ein richtiges "knacken". Es hört sich so an als ob in der Tür etwas unter Spannung steht. Gerade beim bremsen oder Gas geben.
Hinzu klappert es nervig aus dem Armaturenbrett (hinter dem Tacho) Vier Mal war ich bereits in der Werkstt :mad:

Ich bin mit meinem (kleinen) Latein bald am Ende und denke darüber nach den Wagen zurück zu geben.

Was sind das für Zustände, wo man bei einem neuen Auto die Fenster nicht ganz schließen darf damit nix knarzt und klappert. VW sollte mal an seiner viel gepriesen Qualität arbeiten
*seufz*

RickA1973
26.06.2003, 13:28
So, ich glaube ich hab es jetzt endgültig rausgefunden! Hoffentlich!

Also folgendes: Nachdem mir gestern das geknacke sowas auf den Sack ging, habe ich alle Dichtungen dick mit Fett eingestrichen, aber das knacken ging nicht weg!

Dann habe ich an der Filzdichtung, oben am Einstieg rumgedrückt (zusammengedrückt und eine kreisende Bewegung gemacht)!

Und was höre ich da? Ein geknarrze aus dem Dichtungsinneren!

Also, Dichtung abgezogen, in die Öffnung vorne Nähmaschinenöl reinlaufen lassen und siehe da: RUHE!!!

Ok, es wird wahrscheinlich eine Ruhe auf Zeit sein, aber es läßt einen auch ohne laute Musik mal wieder schön Auto fahren!!!

kawiralph
20.07.2003, 18:31
Ich fahre jetzt seit 8 Monaten und rund 10000 km einen R32. Auch bei mir knackt, quietscht und klappert der Wagen auf der Beifahrerseite und aus dem Armaturenbrett, dass es mir nur so graust. Ich war bisher unzählige Male in der Werkstatt, leider bisher ohne Erfolg. Ich denke im Moment ernsthaft darüber nach das Auto abzustossen, da noch etliche weitere Mängel bereits aufgetreten sind. Ich hatte vorher einen Golf III VR6, welcher ebenfalls eine einzige Katastrophe war. Danach fuhr ich 3 Jahre lang einen Punto HGT und musste feststellen, dass es doch möglich ist Autos zu bauen welche nicht klappern und quietschen! Auch sonst gab der Fiat kaum Grund zur Klage. Meine Frau fährt seit 2 Jahren einen Peugeot 206 CC und auch dieser Wagen macht einen qualitativ guten Eindruck. Wenn VW meinen R32 nicht bald in den Griff bekommt, wars wohl definitiv mein letzter VW/Audi!

Ralph:confused:

Dietmar
31.07.2003, 14:25
Hallo,

das Türgeknarre habe ich ja schon oft als Mangel von Golffahrern gehört, mein dreitüriger Golf aus 05/2000 hatte zum Glück keine Klappergeräusche gemacht und die Türen waren leise.

Aber nun weiß ich es, was die Golffahrer oder A3-Fahrer nervt(e).
Seit ich meinen dreitürigen Polo TDI habe, knirschen die Türen beim Anfahren, vom Gefühl wie ein altes Cabrio, bei dem sich die Karosserie verwindet.
Beim Polo FSI ist es nicht, also gehe ich da nicht von einer Serienausstattung aus.

Ich hatte vor einer Woche meinen Wagen in der Werkstatt, aber das Geräusch ist wieder da, ob ich nun die Einfahrt zur Tiefgarage nehme oder über Gullydeckel fahre, es ist immer schön am knirschen.

Werde mal nachfragen, was die gemacht haben und was es für Möglichkeiten gibt, das Geräusch abzustellen.

Die Türen knarzen sogar beim Beschleunigen, denke kaum, das der Motor so an der Karosse zehrt, das sich das Auto zerlegt.

Gruß aus Kölle
Dietmar

mantis
02.08.2003, 11:35
Hallo,
das Türknacken kann auch daran liegen, dass die Innenseite der Türverkleidungsfensterbrüstung auf dem Blech des Flansches vor der Schachtabdichtungsleiste reibt. Man erkennt diese Stellen deutlich, wenn man die entsprechende Türverkleidung abnimmt. Abhilfe: Auf die erhabenen Blechpartien vor der Schachtabdichtungsleiste (von der Länge her) passende Streifen des beim VW-Teiledienstes erhältlichen DICKEN, schwarzen Filzes kleben (NICHT die dünnen schwarzen Filzstreifen nehmen). Außerdem ALLE Clipse erneuern! Bitte beachten: Hinterher sitzt die Tür 1-2 mm höher, so dass der Verriegelungsknopf evtl. nicht mehr vorsteht!
Außerdem gibt es inzwischen eine modifizierte Dachdichtungsleiste, die keine Geräusche verursacht!
Viel Erfolg wünscht
mantis

mantis
04.08.2003, 12:31
Hallo,
kleine Korrektur meines Beitrages: Natürlich sitzt nach der Maßnahme nicht die Tür, sondern deren VERKLEIDUNG 1-2 mm höher. Ich bitte, den Fehler zu entschuldigen!
Gruß
mantis

RickA1973
18.04.2004, 16:32
Hallo,

bei mir knarrzt es mal wieder wie Sau!!!

Habe neue Filzdichtungen eingbaut, immer noch!

Die Türdichtungen mit Glycerin eingeschmiert, immer noch!

Nun habe ich heute festgestellt, das das Fahrerfenster etwas weiter unten ist wenn ich es ganz auf mache, als das vom Beifahrer!!!

Etwas hoch gefahren und dann konnte ich den hinteren Teil des Fensters hoch und runter bewegen, ca, 2cm...

Auf der Beifahrerseite nur 2mm!!! Und auf der Beifahrerseite war bei der Bewegung ein knarrzen zu hören, was vermutlich aus den Halterungen der Scheibe kommt, da die ja Gummiummantelt sind!!!

Nur habe ich das noch keinen Lösungsansatz!!!!

Die Fahrerseite wird wohl im hinteren Bereich locker sein, das kann man ja beheben!!!

Wie sieht es eigentlich aus? Die Scheibe ist ja, wenn man die Halter löst, nach links und rechts verschiebbar!

Wie muß die Scheibe denn genau in der Dichtung sitzen? Mehr Richtung B-Säule oder mehr Richtung A-Säule oder mehr mittig???

Hat da jemand einen Lösungsansatz bzw. sowas auch schon mal gehabt???

markus78
30.04.2004, 16:29
Gibt es hier eigentlich auch knackende 4türer?
Meiner kann das ganz großartig.
Es sing bei mir definitiv die Drahtbügel des Aufstellers.
Wenn die frisch gefettet sind ist Ruhe, bis das Fett wieder weggedrückt ist. Und das dauert nicht allzulange.
oh ja...knackende 4-türer gibt es... :mad: meinen z.b. vermutlich kommt das von den schloßbügeln oder dem türschloss. denn das umwickeln des bügels mit tape hilft kurzfristig. werde mir irgendwann mal einen anderen einbauen(wenn ich überhaupt den alten abbekomme...dazu braucht man ja brachiale gewalt :rolleyes: )
ich habe aufgegeben und höre eigentlich immer musik in angepasster lautstärke, damit ich dieses *#+**# :mad: :eek: :( *'##+* kancken nicht mehr höre!!!
gruß markus

Ommadawn75
04.05.2004, 08:14
Moin!
Haben mit unserem Passat Variant (06/1997) auch ein Problem mit diesen Geräuschen, allerdings erst seit die Sommerräder wieder montiert sind (205/55/16) auf 7,5 x 16, mit Winterreifen in Standardgrösse war's kein Problem. Fenster leicht öffnen bringt Abhilfe, kann allerdings nicht im Sinne des Erfinders sein, "trösten" uns damit das Radio lauter zu stellen, dann hört man's nicht. Meiner Meinung nach wieder ein Beweis dafür das die Qualität im Hause Volkswagen noch immer sinkt.

GT Sport
10.05.2004, 14:01
So dann will ich auch noch mal was zu dem Thema beitragen.
Ich war wegen diesem Knarzen der Türen schon unzählige Male in der Werkstatt.
Es wurden alle Dichtungen ausgewechselt, Türen neu eingestellt, mit Gleitlack behandelt, Folienstreifen aufgeklebt, Türverkleidung neu montiert, alle Dichtungen mit einem speziellen Mittel behandelt, Schließbügel neu montiert, und was weiß ich noch alles. :mad:

Was kam dabei raus? Rein gar nichts, keinerlei Besserung, außer das mein Amaturenbrett und meine Türverkleidungen überall mit Silikonspray versaut sind. :mad:

Am Mittwoch habe ich einen letzten Termin mit dem Chef des Autohauses, da wird entschieden was man mit dem Wagen machen kann.
Eins steht fest länger rumfahren tu ich damit nicht, dann wird er verkauft.

Meine Werkstatt hat sich wirklich sehr bemüht den Fehler zu beseitigen, leider ohne Erfolg.

Paddi
11.05.2004, 19:25
Hatte auch mal geknarze an den Türen,beim letzten GOLF IV !

Anscheinend hat die Wekstatt ein Spezialfett.
Aber vielleicht war es bei mir nicht so schlimm.
Versuch ist es wert !!

Bis dann :)

Harry-Paul
04.09.2004, 10:27
Hi,

ich glaube gestern Abend rausgefunden zu haben, warum im 3türer die Türen so knarren. Die Schließbügel habe ich schon abgeklebt und viel Fett in den Schlössern + Scharnieren. HAbe die Fenster minmal geöffnet und diese Knacken war weg. Muss also irgendwie an den Fensterdiechtung leigen oder die Fenster stossen im Türrahmen im geschlossenen Zustand an.

Hat irgendjmd. ähnliche Erfahrungen gemacht? MAls ehen ob ich die Gummis an die die Fensterscheibe anstösst behandeln kann. Will ja nicht die Scheibe voller Fett oder was auch immer haben.
Hi,
der Grund für die Geräusche liegt an den neuartigen Lacken, die irgentwelche Substanzen ausgasenen. Das Problem ist bei anderen Marken auch bekannt.
An meinem E39 wurden daher letzte Woche von der Werkstatt alle Gummies mit einem Siliconentferner gereinigt. Am Karosserierahmen innen, wo der Gummi anliegt wurde ein unsichtbares Teflon Band eingeklebt.
Die Geräusche sind jetzt weg.
Cia

RickA1973
05.10.2005, 10:34
Hallo,

ich denke ich bin der Lösung näher gekommen!

Meine Vermutung geht dahin, das wir alle unsere Scheiben mit Glasreiniger säubern! Das trocknet die Dichtungen aus und deshalb knarrzt es!

Da mein 4er ein Gebrauchter ist und der Vorbesitzer wohl nur Waschanlagen benutzt hat und die Scheiben wohl auch nie anders gesäubert hat, fängt es seit kurzem an zu knarrzen! Ich führe das auf Glasreiniger zurück!

ffuchser2
05.10.2005, 17:19
Bei mir ist immer für 1 Woche ruhe, wenn ich den Filz der oberen Türdichtung mit PTFE Pulverspray einsprühe. WeiterAlternativen sind es regnet = kein knacken, oder Fenster einen Spalt öffnen. Es kommt aber immer wieder. :eek:

RickA1973
05.10.2005, 21:39
Also ich denke es kommt nicht von der Filzdichtung, bei meinem zumindest!

Sobald ich das Fenster etwas nach aussen drücke ist es weg!

Fahre ich das Fenster ein viertel nach unten ist es auch weg, aber wenn ich dann am Fenster wackel, knarrt es an der Dichtung die waagerecht an der Türkante angebracht ist, quasi die Dichtung parallel zur Innenverkleidung nur halt die äußere!

@ndi
11.10.2005, 18:40
Ich hab das Knacken wegbekommen. Dauerhaft.
Das Rätsels Lösung sind die beiden Türschniere an der A-Säule.
Die einmal kräftig mit weißen Fett eingesprüht und ruhe war und
ist immer noch.
Weiß wegen des Lack. Fällt bei Silber weniger auf.
Aussparen sollte man das Teil was die Tür aufhält.
Der versagt bei Fettkontakt mehr oder weniger seinen Dienst.

steffenV6
12.10.2005, 10:36
Also beim Golf IV Baujahr 2003 knackt es auch. Es liegt aber bestimmt nicht am Fenster. Egal wie weit ich das Fenster öffne bzw. schließe knackt es. Und mittlerweile wurde auch alles außer die komplette Tür getauscht:
- probeweise neues Türschloss verbaut
- neues unteres Türscharnier mit Feststeller
- neuer Aggregatträger

Und Fetter bringt, wenn überhaupt, nicht dauerhaft ruhe. Ganz davon abgesehen, dass es nur eine Sauerei macht.

Steffen

Der Braune
12.10.2005, 21:52
Es gab mal Probleme mit den Schließkeilen, die getauscht wurden, meust hilft es auch, wenn man diese mit Silikonspray einsprüht. Die Knackgeräusche waren meist bei Kurvenfahrten oder unebenheiten.

MfG Der Braune

steffenV6
13.10.2005, 10:04
Es gab mal Probleme mit den Schließkeilen, die getauscht wurden, meust hilft es auch, wenn man diese mit Silikonspray einsprüht. Die Knackgeräusche waren meist bei Kurvenfahrten oder unebenheiten.

MfG Der Braune
Das hab ich auch schon gehört, dass es bei den ersten Baujahren Probleme mit den verchromten Schließkeilen gab. Und deshalb dann speziell gehärtete verbaut wurden (waren dann leicht schwärzlich). Doch bei meinem Golf '03 waren die schon ab Werk verbaut.
Und Silikon, Fett etc. hilft halt nicht dauerhaft, da es sich mit der Zeit verflüchtigt bzw. abnutzt. Und wenn dann wäre mir eine dauerhafte Lösung lieber.

Steffen

@ndi
13.10.2005, 14:41
Bei mir ist das Dauerhaft.
Und wenn man das vernüftig macht ist es auch keine sauerrei.
Alle Paar Jahre mal mit einem Sprühfett neu zu fetten ist auch kein Ding.

Naja, ihr müßt es wissen.

Dieter W.
14.10.2005, 18:00
Ich habe im September 2003 den nachfolgenden Beitrag mal abgespeichert, eventuell betrifft dies das gleiche Problem:

Hallo Quietschgeschädigte,

habe den Türrahmen (dort wo die Tür samt Türdichtung im geschlossenen Zustand aufliegt) gewaxt und auspoliert. Ich habe NICHT den dicken Türgummi abgemacht!!! Als "Türgummi" meine ich die schwarze, filz-gummiartige Umrandung der Tür. (Blöd zu erklären...) Beim Golf wird es doch wohl genauso sein wie beim Golf?!

Es ist jetzt jedenfalls ruhig im Kahn *aufholzklopf*
Ich bin auf das Symtom gestoßen, als ich bei geschlossenener Tür von außen gegen die Scheibe gedrückt habe. Dabei war dann ein leichtes "Quietsch-Knarz" zu hören. Also liegt´s wohl daran


Grüße
Dieter W.

RickA1973
14.10.2005, 18:05
Kannste bitte mal Foto´s machen?

Verstehe irgendwie nicht wo du "gewachst" hast!

Foto´s würden uns wohl sehr helfen!

Dieter W.
14.10.2005, 18:05
Habe noch was vergessen, das dürfte aber doch allgemein bekannt sein:
Bei meinem Golf IV trat auch von heute auf morgen ein Knarzen oder Knacken in den Türen bei jeder auch nur leichtesten Richtungsänderung auf. In diesem Forum konnte ich einen Tipp entnehmen, der bis heute 100% hilft:

Einfach die Schließbügel mit Isolierband umwickeln. Wenn nach ca. 1 Jahr bei der Fahrertür das Isolierband verschlissen ist und das Knacken wieder beginnt, wieder Isolierband. Und alles ist weg.
Aber ich gehe davon aus, dass dies bekannt ist. Wollte nur mal erinnern.

Schönes Wochenende
Dieter W.

Dieter W.
14.10.2005, 18:09
Hallo Rick,

leider habe ich nicht selbst gewachst und kann Dir auch nix genaueres nennen. Ich hatte lediglich den Beitrag mal gespeichert, falls ich die gleichen Probleme bekommen sollte.

Grüße
Dieter W.

Penny A4ajm
05.11.2005, 12:07
Hallo,

bei meinem A4 (B5) knarzt es auch. Habe es nach sehr langer Zeit und einigen vergeblichen Versuchen (Silikonöl, Talkum, Pulver, Fett) mit einem Textilband (10mm breit), das ich auf die oberste Stelle der Türdichtung an der Karosserie geklebt habe (dort, wo das Fenster den Türrahmen gegen die Karosserie drückt geschafft, für eine doch lange Zeit Ruhe einkehren zu lassen. Leider ging das Ganze dann wieder los und mit Silikonöl konnte das wieder kurzfristig verbessert werden (Textilband saugt sich voll). Jetzt ists aber trotzdem wieder da. Werde mal das Band erneuern.

Die ganze Zeit mit leicht geöffnetem Fenster zu fahren ist auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. Ganz schlimm ist es bei trockener und warmer Witterung. Wenn es regnet, hört man nichts.

Gruß, Penny

RickA1973
16.05.2007, 09:05
Hallo,

habe das Problem wohl gelöst.

Es liegt an der Leiste, die bei abgenommener Verkleidung zu sehen ist.

Diese von der Tür bzw. Verkleidung abhebeln.

Nun überall dort wo die Verkleidung mit dem Teil in Kontakt kommt mit selbstklebendem Filz bekleben.

Klebt das Zeug bis in die tiefste Ecke der Verkleidung, weil die Kanten von der Leiste reiben, bei Scheibe oben, an der Verkleidung und das ist dann das Knarrzen.

Hoffe geholfen zu haben....

RickA1973
14.10.2007, 16:45
So, ich denke mal ich habe die Lösung gefunden.

VW empfiehlt bei diesem Problem das Mittel "Krytox" welches von DuPont hergestellt wird.

Es gibt dieses Mittel beim Händler in einer kleinen Flasche 30ml, als Spray 100ml.

Preis Fläschchen 35,46 Euro
Preis Spray 39,81 Euro

Da mir das ganze aber ein wenig zu teuer erscheint habe ich mir das Zeug in einem Fahrrad-Shop besorgt....

Dort kostet das 15ml Fläschchen 13,95 € und ist von StarBluBike heißt SB-10....ist vollkommen Geruchsneutral

Eine Flasche ist ausreichend und ich hab sogar noch was übrig.

Zuerst solltet ihr die Dichtungen reinigen, sonst geht das Mittel keine Verbindung mit dem Material ein. Entweder mit Silicon-Entferner oder Bremsenreiniger. Habe BR genommen.

Nun die Türdichtungen damit eingeschmiert, hauch dünn mit einem Schwämmchen.

Dann die Fensterdichtungen damit gemacht, aussen und innen und den Rand des Fensters auch mit eingeschmiert.

Bis heute (seit 2 Tagen) ist absolute Ruhe. Es hat weder geregnet, so das man sagen könnte es würde deshalb nicht mehr knarrzen und es waren zeitweise nur 8 Grad.

Es ist Ruhe...

Penny A4ajm
16.03.2008, 06:23
Hallo,

hat es dauerhaft geholfen?

Gruß, Penny

RickA1973
16.03.2008, 11:53
Nein, es ist und bleibt eine Scheißkarre