PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mit leichtem Unfallschaden zum TÜV?


Elch
17.03.2003, 18:13
Hallo!

Bei meinem Reifen-Speedindex-Posting ist es schon 'rausgekommen: Als Zweitwagen haben wir uns für unsere Bauphase einen Ford Mondeo Turnier Bj. 98 "geleistet". Wer wird schon vom Abbruchhammer bis zum Zementsack alles in einen schönen Golf 4 Variant Highline verfrachten wollen, der dafür gedacht ist, uns zuverlässig zur Arbeit zu bringen - schließlich soll unsere Hütte ja noch bezahlt werden!? :cool:

Ich weiß, daß das hier ist kein Mondeo-Forum - aber darum geht's auch nicht. Wie Ihr auf dem unten angehängten Bild seht, ist meiner Frau ein kleines Malheur passiert (Laterne, Laterne... :rolleyes: ) Der Kunststoff-Stoßfänger ist an der grün umkreisten Stelle aufgeplatzt, so daß der Hartschaumstoff in Bröckchen 'rausgefallen ist. Das ganze nimmt etwa eine dreiecksförmige Fläche von 10-15cm² ein, ich ich, wie Ihr seht, mit Reparaturband abgeklebt habe. Weitere Schäden an der Karosserie oder am Träger sind nicht entstanden; das zerborstene Rücklicht habe ich bereits ersetzt!

Zu meiner Frage:
Der Wagen fährt im Hängerbetrieb - da kann beim Zurücksetzen immer mal was am Stoßfänger passieren. Deshalb will ich den Schaden erst reparieren, bevor ich das Auto wieder verkaufe.
Dummerweise steht aber der TÜV-Termin an: Was meint Ihr? Verweigern die mir die Plakette oder ist's nur ein leicher Mangel und die Plakette wird erteilt.

Anschlußfrage:
Wenn der Stoßfänger fachgerecht hergerichtet und lackiert worden ist - handelt es sich um einen Unfallschaden? Es kursieren ja da eine Menge Meinungen, was ein Unfallschaden ist und was nicht. Um nicht gleich die Moralapostel auf den Plan zu rufen ;): Ich habe nicht vor den späteren Käufer zu besch.... Aber andererseits: Warum soll man bewußt einen schlechten Eindruck vermitteln?

Danke schonmal für Eure Hilfe!

Niemals Servo
17.03.2003, 18:52
Solange nichts absteht oder scharfe Kanten da sind ist die Plakette kein Problem.

Natürlich ist es ein Unfallschaden, aber das Auto ist repariert kein Unfallwagen.

PD-TDI
17.03.2003, 21:45
Hi,

es ist damit kein Unfallwagen, aber ein Unfall hat das AUto somit. Neuer Stossfänger fachgerecht lackieren lassen und dann ist es gut. Beim Unfallauto geht es hauptsächlich um Rahmenbeschädigungen und Abschlussblechen, etc.

Jack
17.03.2003, 22:09
Wegen dem bisschen würde ich mich nicht aufregen.
Die Plakette wirste deshalb schon bekommen...solange alles andere ok ist.


Bye

wave
18.03.2003, 06:31
Hallo Elch, Du brauchst Dich für den Ford Mondeo doch nicht zu entschuldigen.
Beim TÜV solltest Du keine Schwierigkeiten bekommen, falls sonst alles OK ist.
Auf einen reparierten Blechschaden beim Verkauf hinzuweisen kann sogar vorteilhaft sein, es wirkt vertrauensbildend.
MfG wave

Elch
18.03.2003, 08:09
...ich meinte natürlich nicht Unfallschaden sondern Unfallwagen! Aber das habt Ihr ja selbst gemerkt. Dabei war's gestern doch noch gar nicht so spät... :rolleyes:

Ich danke Euch für die Auskünfte. Scheint ja dann deswegen keine Probs mit dem TÜV zu geben. Und damit, dem späteren Käufer mitzuteilen, daß ich den Stoßfänger ersetzt habe, weil er "durch was auch immer" (=Parkrempler, Anhängerzurücksetzen ...) müßte ich auch auf der sicheren Seite sein.

Für den Mondeo entschuldige ich mich am meisten vor mir selbst, daß ich mir das angetan habe :eek: Im Ernst: Das Auto ist irgendwie heilsam: Habe ich im Golf Variant mal wieder das obligate Dachhimmel-Klickern vernommen und mich darüber geärgert, bedarf es nur einer Fahrt im Mondeo (ein Blick auf's Plastik-Cockpit, hören des klappernden Handschuhfachs und der Gepäckraumabdeckung, Tritt aufs Gaspedal um die vergleichsweise geballte Leistungssschwäche der 115PS zu spüren und ich bin wieder "eingenordet", daß VW trotz aller Kritik doch ganz gute Autos baut :rolleyes:
Trotzdem ist für seine Zwecke der Mondeo absolut super (keine Ironie): Ein "oller" Passat wäre zu dem Preis mit der geringen Laufleistung niemals erhältlich gewesen. Ein neuerer Passat kam nicht in Frage: Hätte mir in der Seele weh getan, den als "Bau-Eimer" zu verhunzen. Und das Auto ist einfach riesengroß!!! Nach dem Bau wird er verkauft und vermutlich wieder 'was Kleineres aus dem VW-Konzern angeschafft.

GolfTDIGTI
18.03.2003, 21:11
Hallo!

Also mein Vater hatte solch einen Mondeo Turnier von 1997-98 in Lagunoblaumet. und war von der 115PS-Maschine überhaupt nicht enttäuscht. Außer einer defekten Wasserpumpe, die beim Service auf Garantie getauscht wurde, waren keine Mängel am Fahrzeug vorhanden.

Der Kofferraum ist echt rießig. Eine 2-Meter Matratze kann ohne Probleme transportiert werden. Als "Bauwagen" ideal, allerdings solltest Du ihn auch nicht zu schlecht behandeln. Immerhin sind neue Uniroyal Rallye 540 montiert, wenn ich mich nicht verguckt habe:eek:

Gruß! Matthias

Elch
19.03.2003, 13:37
Hallo!
[...]und war von der 115PS-Maschine überhaupt nicht enttäuscht. [...] keine Mängel am Fahrzeug vorhanden. Ich nehme da auch eher Bezug auf den direkten Vergleich zu unserem TDI. Für sich allein genommen, ist der 1,8l-Zetec-Motor wirklich nicht schlecht. Und Schäden gab's bisher auch noch keine.
Als "Bauwagen" ideal, allerdings solltest Du ihn auch nicht zu schlecht behandeln. Tue ich ja wohl nicht, wie Du selbst festgestellt hast: Immerhin sind neue Uniroyal Rallye 540 montiert Würde ich sonst neue Uni's montieren? :D
Bis letzte Woche waren noch die Michelin der Erstausstattung (Bj. 98) 'drauf. Die hätten's noch den Sommer über getan, aber ein Ar... von Reifenstecher hatte 'was dagegen. Habe dann gleich alle 4 ersetzt; hätte ich vor dem geplanten VK-Termin nächstes Jahr sowieso tun müssen - und so hab' ich wenigstens selbst noch 'was davon. Daß es Uni's geworden sind, liegt daran, daß die bei Tyrex / Reifen.com (http://www.reifen.com) unverschämt günstig waren. 40€ Aufpreis im Satz gegenüber 'nem Kuhmo war mir die ADAC-Empfehlung wert!

GolfTDIGTI
19.03.2003, 17:38
Hallo!

Ja, die Uniroyal sind wirklich gut, hatte ich selbst schon montiert.
Bleibt zu hoffen, daß der Reifenstecher das zu schätzen weiß;)

Gruß! Matthias