PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Parkplatzerlebnis


Cisco
22.03.2003, 19:14
Hi,

hatte heute ein sehr interessantes Erlebnis mit einem Rentner und seiner Gattin auf einem Parkplatz.
Ich war mit einigen Kumpel unterwegs (ein Freund ist gefahren) und wir haben dann an diesem Parkplatz gehalten und wollten aussteigen.
An meiner Seite (ich saß hinterm Fahrer, hatte die Tür schon offen und wollte grad aussteigen) kam dann ein Chrysler Voyager und wollte sich neben uns in die freie Parklücke quetschen.
Ich war noch nichtmal ganz ausm Auto draussen, da hat der Herr hinterm Steuer auch schon das hupen angefangen und signalisiert ich möchte doch bitte sofort von "seinem" Parkplatz verschwinden.
Ich bin dann in etwas zügigerem Tempo komplett raus und als ich die Tür schliessen wollte, fährt der Hirsch mit Vollgas in die Parklücke rein - 10cm neben mir.

Mein Fahrer stand direkt vor mir und ist reflexartig ein Stück zu seinem Auto gesprungen, um nicht angefahren zu werden.

Etwas verdutzt haben wir den Herren dann gefragt was die Aktion sollte und da hat der nen tierischen Aufstand gemacht und uns aufs übelste beschimpft.
Hab dieser Person dann versucht zu erklären, dass wir lediglich aussteigen wollten und hab ihn gefragt ob er diese 5 Sekunden nicht hätte warten können.
Seine Gattin - eine Schreckschraube wie sie im Buche steht *g* - hat dann mit dem Beschimpfen da weitergemacht wo ihr Mann aufgehört hat...

Immernoch sachlich (im Gegensatz zu meinem Kumpel *gg*) hab ich den beiden dann mit Anzeige wegen Nötigung (Hupe) und Gefährdung (mit Vollgas an aussteigenden Personen vorbei) gedroht und erst dann waren sie einigermaßen ruhig - zumindest er...sie hat weiter geschimpft.

Was soll man in soeinem Falle machen ?
Zum einen bin ich niemand der wegen jedem Scheiss zur Polizei rennt, da ich der Meinung bin sowas könnte man auch unter sich ausmachen - andererseits wäre es denen eine Lehre...

Ich hab das Nummernschild und 3 Zeugen - sollte reichen.

Welche Tatbestände haben die mit ihrer Aktion erfüllt ?

Ich würde mal sagen:
- Beleidigung
- Nötigung
- Gefährdung (welcher Paragraph is das ?)

Ich werd das ganze zwar zu 99,999% auf sich beruhen lassen, aber mich interessiert trotzdem welche Schritte man einleiten könnte und auf welche Strafe sich die beiden einstellen müssten !

Cisco

Cyberdriver
22.03.2003, 19:33
Hi,

leider findet inzwischen auf den Strassen ein Krieg statt und die Sitten verrohen immer mehr.

Sind dann noch verschiedene Generationen beteiligt, wird es auf beiden Seiten noch brutaler.

Deine Äusserung, "der Hirsch fuhr...." zeugt ja auch nicht gerade von Respekt einem anderen Verkehrsteilnehmer gegenüber.

Ich halte nichts von Anzeigen, Polizei, etc.... aber manchmal muss man das tun, sonst wird es bald nur noch mit dem Colt geregelt werden.

Ich habe solche Situationen oft, denke mir aber, man ist alleine und es kommt nix raus..........

Bei Dir, Zeugen sind da, es wäre mal ein Exempel wert.


:D

Niemals Servo
22.03.2003, 19:47
[i]

Welche Tatbestände haben die mit ihrer Aktion erfüllt ?

Ich würde mal sagen:
- Beleidigung
- Nötigung
- Gefährdung (welcher Paragraph is das ?)

Ich werd das ganze zwar zu 99,999% auf sich beruhen lassen, aber mich interessiert trotzdem welche Schritte man einleiten könnte und auf welche Strafe sich die beiden einstellen müssten !

Cisco [/B]

Mit einer Hupe allein wirst du bestimmt nicht genötigt.

Das mit der Beleidigung würde nur klappen, wenn sich dein Kumpel zurückgehalten hätte. (was man allgemein machen sollte)

Gefährdung des Straßenverkehrs ist §315 irgendwas, Strafgezetzbuch.

Cisco
22.03.2003, 19:49
Original geschrieben von Cyberdriver
Hi,

leider findet inzwischen auf den Strassen ein Krieg statt und die Sitten verrohen immer mehr.

Sind dann noch verschiedene Generationen beteiligt, wird es auf beiden Seiten noch brutaler.

Deine Äusserung, "der Hirsch fuhr...." zeugt ja auch nicht gerade von Respekt einem anderen Verkehrsteilnehmer gegenüber.

Ich halte nichts von Anzeigen, Polizei, etc.... aber manchmal muss man das tun, sonst wird es bald nur noch mit dem Colt geregelt werden.

Ich habe solche Situationen oft, denke mir aber, man ist alleine und es kommt nix raus..........

Bei Dir, Zeugen sind da, es wäre mal ein Exempel wert.


:D


"Der Hirsch" ist bei uns eigentlich mehr eine Umschreibung für jemanden, der etwas "seltsam" handelt :-)
War auch garnicht bös gemeint - ich finds eher sehr schade wie stur sich manche unsrer älteren Mitautofahrer aufführen können und dass sie sogar schon vorsätzlich die Gefährdung andrer in Kauf nehmen um ihren Kopf durchzusetzen...

Ich halte ja - wie gesagt - auch nicht viel von Polizei, deshalb wär mir ein Denkzettel andrer Art viel lieber.

Aber ich werds wohl sein lassen - getreu Atze Schröders Motto "Ruhig bleiben...du weißt nicht was bei den beiden in den letzten 30 Jahren nach der Silberhochzeit alles schiefgelaufen ist" ;-)))

Mich interessiert aber immernoch was ich denen anhängen könnte und mit was sie da so zu rechnen hätten.
Also wegen Gefährdung und Nötigung mal mindestens Schein für ein halbes Jahr weg, oder ?
Kosten wirds auch ne Stange.

Cisco

Cisco
22.03.2003, 19:55
Original geschrieben von Niemals Servo
Mit einer Hupe allein wirst du bestimmt nicht genötigt.

Das mit der Beleidigung würde nur klappen, wenn sich dein Kumpel zurückgehalten hätte. (was man allgemein machen sollte)

Gefährdung des Straßenverkehrs ist §315 irgendwas, Strafgezetzbuch.

Hupe in Zusammenhang mit "einfach reinfahren" ist eindeutig Nötigung - hab ich grad ein Urteil gelesen.
Da gings drum, dass ein Fussgänger einem Bekannten nen Parkplatz freigehalten hat und ein andrer Autofahrer da rein wollte.
Durch hupen und auf den Fussgänger zufahren, hat er ihn dann praktisch verscheucht.
Gericht sagt: Nötigung.

Und in meinem Fall war ja nichtmal ein verständlicher Grund vorhanden, weil ich wollte ja nur aussteigen...
Der Typ hätte auch ruhig etwas weiter links parken können, weil er noch halb auf unsrem Parkplatz stand...

Gefährdung is 315c, hab ich grad gelesen - sollte auch durchgehen, da er ohne Rücksicht auf Verluste mit Volldampf an zwei Personen vorbeigefahren ist.

Beleidigung...gut - mein Kumpel hat halt ein leises "Depp" dahingemurmelt und sich etwas lautstark aufgeregt.
Das "Depp" haben die eh nicht gehört und alles andre war noch im Rahmen.
Nicht im Rahmen war die Äusserung des Rentners ich wäre ein "Arschloch".

Aber wie gesagt - ist nicht mein Stil sowas vor Gericht zu bringen, auch wenn mans glatt tun sollte...

Cisco

Cyberdriver
22.03.2003, 19:55
Hi,

also Gefährdung und Nötigung kommt da NIE raus. Allenfalls Beleidigung. Für Gefährdung sagen die Richter, man muss Todesangst gehabt haben oder um seine Gesundheit dramatisch gefürchtet.

Wa swäre sonst alles Nötigung, lass "doch die Kirche im Dorf" bitte.

Bist Du ein Engel und Vorbild im Verkehr ? Es werfe der den ersten Stein, der frei von Fehl und Tadel ist.........

Niemals Servo
22.03.2003, 20:13
Original geschrieben von Cyberdriver
Allenfalls Beleidigung.

Das gibt nur eine kleine Geldstrafe - langweilig.

Erst wenn die Pappe in Gefahr ist wird es unterhaltsam.

Cisco
22.03.2003, 20:21
Original geschrieben von Cyberdriver
Hi,

also Gefährdung und Nötigung kommt da NIE raus. Allenfalls Beleidigung. Für Gefährdung sagen die Richter, man muss Todesangst gehabt haben oder um seine Gesundheit dramatisch gefürchtet.

Wa swäre sonst alles Nötigung, lass "doch die Kirche im Dorf" bitte.

Bist Du ein Engel und Vorbild im Verkehr ? Es werfe der den ersten Stein, der frei von Fehl und Tadel ist.........

Also für Nötigung reichts locker, da hab ich grad ein Gerichtsurteil gelesen.
Gefährdung ist wohl etwas zu hart, aber er hat wissentlich und vorsätzlich in Kauf genommen einen von uns anzufahren und dass ist nach §315c Abs. 2 "grob verkehrswidrig und rücksichtslos".
Als was würdest du es denn bezeichnen, wenn einer mit nem 2 Tonnen schweren Van mit Vollgas auf dich zufährt ?
Also wenn da Gefährdung noch reicht, weiß ich auch nicht...
Das ist schon fast versuchter Mord ;-))))

Schau dir doch an was alles als Nötigung ausgelegt wird - Lichthupe mit dichtem Auffahren reicht schon.

Ich bin auch kein Engel, aber ich gefährde nicht vorsätzlich andre Menschen...

Und jetzt zwingt mich nicht dazu, auszuprobieren was durchkommt und was nicht ! ;-))

Cisco

Cyberdriver
23.03.2003, 07:22
Hi,

siehst Du, man muss eben dabei gewesen sein, um es beurteilen zu können. Wenn Du dir so sicher bist, warum zeigst Du ihn dann nicht an??

Cisco
23.03.2003, 08:17
Original geschrieben von Cyberdriver
Hi,

siehst Du, man muss eben dabei gewesen sein, um es beurteilen zu können. Wenn Du dir so sicher bist, warum zeigst Du ihn dann nicht an??

Weil ich nicht weiß aus welchem Grund der alte Herr das gemacht hat und jeder mal nen schlechten Tag erwischt...
Er hat ja dann auch Ruhe gegeben, als ich ihm erklärt hab was auf ihn zu kommt, wenn er die Beschimpfungen nicht sein lässt.
Seine Schreckschraube hats zwar nicht kapiert, aber die scheint mir geistig eh etwas umnachtet gewesen zu sein...

Weiß auch nicht - bin da einfach zu weich, wenn es drum geht jemandem den ich nichtmal kenne, ernsthaften Schaden zuzufügen - in welcher Form auch immer.
Und da wären wir schonwieder bei meiner eigentlich Frage: Was blüht ihm bei Nötigung und was bei Gefährdung ?

Ob mein Kumpel sich von einer Anzeige abhalten lässt ist sowieso die nächste Frage ;-)))

Cisco

Grizzler
23.03.2003, 09:28
Ich persönlich halte überhaupt nix davon wegen jedem Mist zur Polizei zu rennen. War natürlich nicht dabei aber schätze da kommt sowieso nix bei raus und passiert ist ja im Endeffekt auch nix. Würde es einfach sein lassen, wäre mir selbst auch zu Schade um die investierte Zeit wenn du ihn anzeigst.

Jack
23.03.2003, 10:11
Original geschrieben von Cisco
Hi,

hatte heute ein sehr interessantes Erlebnis mit einem Rentner und seiner Gattin auf einem Parkplatz.
Ich war mit einigen Kumpel unterwegs (ein Freund ist gefahren) und wir haben dann an diesem Parkplatz gehalten und wollten aussteigen.
An meiner Seite (ich saß hinterm Fahrer, hatte die Tür schon offen und wollte grad aussteigen) kam dann ein Chrysler Voyager und wollte sich neben uns in die freie Parklücke quetschen.
Ich war noch nichtmal ganz ausm Auto draussen, da hat der Herr hinterm Steuer auch schon das hupen angefangen und signalisiert ich möchte doch bitte sofort von "seinem" Parkplatz verschwinden.
Ich bin dann in etwas zügigerem Tempo komplett raus und als ich die Tür schliessen wollte, fährt der Hirsch mit Vollgas in die Parklücke rein - 10cm neben mir.

Mein Fahrer stand direkt vor mir und ist reflexartig ein Stück zu seinem Auto gesprungen, um nicht angefahren zu werden.

Etwas verdutzt haben wir den Herren dann gefragt was die Aktion sollte und da hat der nen tierischen Aufstand gemacht und uns aufs übelste beschimpft.
Hab dieser Person dann versucht zu erklären, dass wir lediglich aussteigen wollten und hab ihn gefragt ob er diese 5 Sekunden nicht hätte warten können.
Seine Gattin - eine Schreckschraube wie sie im Buche steht *g* - hat dann mit dem Beschimpfen da weitergemacht wo ihr Mann aufgehört hat...

Immernoch sachlich (im Gegensatz zu meinem Kumpel *gg*) hab ich den beiden dann mit Anzeige wegen Nötigung (Hupe) und Gefährdung (mit Vollgas an aussteigenden Personen vorbei) gedroht und erst dann waren sie einigermaßen ruhig - zumindest er...sie hat weiter geschimpft.

Was soll man in soeinem Falle machen ?
Zum einen bin ich niemand der wegen jedem Scheiss zur Polizei rennt, da ich der Meinung bin sowas könnte man auch unter sich ausmachen - andererseits wäre es denen eine Lehre...

Ich hab das Nummernschild und 3 Zeugen - sollte reichen.

Welche Tatbestände haben die mit ihrer Aktion erfüllt ?

Ich würde mal sagen:
- Beleidigung
- Nötigung
- Gefährdung (welcher Paragraph is das ?)

Ich werd das ganze zwar zu 99,999% auf sich beruhen lassen, aber mich interessiert trotzdem welche Schritte man einleiten könnte und auf welche Strafe sich die beiden einstellen müssten !

Cisco
Ich hätte dem alten Sack eine auf die zwölf gehaut.
Wenn mir einer so dumm kommt, dann kann das durchaus passieren, das ich etwas ausraste und ihm eine brenne. ;)


Bye

Cyberdriver
23.03.2003, 10:20
Hi,

sorry, aber Leuten wie Dir scheint doch etwas zu fehlen........

So wie GWB; Colt raus und abdrücken!


:mad: :mad:

gwg
23.03.2003, 10:34
Original geschrieben von Jack
Ich hätte dem alten Sack eine auf die zwölf gehaut.
Wenn mir einer so dumm kommt, dann kann das durchaus passieren, das ich etwas ausraste und ihm eine brenne. ;)


Bye

Hallo,
das ist aber wohl nicht die "bayrische Lösung" !!! Ich würde an Deiner Stelle mal bei Beckstein anfragen, was zu tun ist.
Oh sorry, das ist ja ein Oberfranke:D :p :D
MfG
Günther

PS.: Ich hätte bis zum nächsten Tag gewartet und mich dann entschieden mit den Freunden als Zeugen zu Polizei oder es vergessen! Am gleichen Tag reagiert man zu emotial.
Vielleicht hätte ich dem "Alten" auch recht deutlich verbal meine Meinung gesagt; wer weis......:D :D :D