PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieder in Sandalen unterwegs


Silberpfeil
23.03.2003, 07:53
Hallo Gemeinde,

seit ihr schon wieder im Sommertrimm unterwegs??? Wollte gestern meine Sommerreifen aufziehen lassen, habe aber keinen Dummen gefunden der das ohne wochenlange Terminabsprache in Hannover macht. Also habe ich selber Hand angelegt und gewechselt. Ist eigentlich auch ok, und als Student ist alles andere eh zu dekadent.....

Naja, aber schon irgendwie traurig unsere Servicewüste, von Wirtschaftsflaute nix zu spüren:p :p

Jedenfalls bin ich jetzt wieder auf 17 Zoll 225 unterwegs (Winter 16 Zoll 205). Beim ersten Gullideckel hat es mir fast den Kiefer zerrissen, aber der Komfortverlust wird mindestens in gleicher Höhe im Handling Gewinn spürbar. Lenkt richtig knackig ein und auf der Autobahn ein Traum!!!!!

Genießt die Sonne
Carsten

Grizzler
23.03.2003, 09:31
Original geschrieben von Silberpfeil

Jedenfalls bin ich jetzt wieder auf 17 Zoll 225 unterwegs (Winter 16 Zoll 205). Beim ersten Gullideckel hat es mir fast den Kiefer zerrissen, aber der Komfortverlust wird mindestens in gleicher Höhe im Handling Gewinn spürbar. Lenkt richtig knackig ein und auf der Autobahn ein Traum!!!!!


Genauso ging es mir auch. Komfort ade, Hallo Fahrspaß!!!
Leider merke ich das ein wenig Leistung mit den Winterreifen föten geht.

Voljä
23.03.2003, 10:18
@ Silberpfeil:
Hab schon vor 2 Wochen umgerüstet. Kann Dir nur zustimmen, endgeil..... :D

klamni
23.03.2003, 11:28
Und jetzt geht wieder diese blöde Putzerei der Alu's los !!!!
War im Winter mit der Stahlfelge doch bequemer:D

FloriV6 TDI
23.03.2003, 11:46
YES! Seid diesem Weekend auch wieder mit Sommerschuhen unterwegs.... :D :D :D

Da macht dass "um die ecken" flitzen gleich viel mehr Spaß!

Jack
23.03.2003, 15:55
Schon die ganze Zeit mit gutem Gummi auf der Piste. :D :D


Bye

beatbert
23.03.2003, 16:16
me too und heute kräftig um die Ecken geflitzt. :D :D

GolfTDIGTI
24.03.2003, 15:41
Hallo!

Bin schon seit 4 Wochen auf BBS-Felgen unterwegs. VW-Werkstätten sind übrigens verpflichtet, kleine Services, wie z.B. Räderwechsel ohne Termin sofort zu erledigen. Das ganze heißt "Express Service". Man muß die Leute halt nur höflich drauf hinweisen.

Gruß! Matthias

23.5°C Außentemperatur:)

Turbofan
24.03.2003, 15:53
Am Wochenende war es bei mir auch soweit: habe nun auch endlich wieder Sommerreifen drauf. Allerdings bin ich hier bescheidener: 205/55R16 auf Stahl. Mehr brauche ich nicht. Jedenfalls ist auch dabei der Unterschied zu den 195/65R15-Winterreifen bemerkbar: zwar so gut wie kein Komfortverlust, aber deutlich besseres Handling und Fahrstabilität.

Aber was mir auffällt: warum ist das eigenständige Wechseln der Räder für Euch so ein Problem?
Ich habe am Wochenende meine Sommerräder selber gewechselt und dabei keine 45 Minuten gebraucht. Ok die Hände werden ein wenig dreckig, aber sind wir Männer oder Memmen?
Vom Zeitaufwand ist das "Machen-lassen" nicht schneller: einladen, hinfahren, warten, zurückfahren, ausladen dauert in meinem Fall sogar länger. Und ein wenig Bewegung tut doch (besonders bei dem Wetter) immer gut!

Roger
24.03.2003, 18:02
Jedenfalls bin ich jetzt wieder auf 17 Zoll 225 unterwegs (Winter 16 Zoll 205). Beim ersten Gullideckel hat es mir fast den Kiefer zerrissen, aber der Komfortverlust wird mindestens in gleicher Höhe im Handling Gewinn spürbar. Lenkt richtig knackig ein und auf der Autobahn ein Traum!!!!!
Das sind ja meine Dimensionen !
Aber ich habe noch nicht gewechselt *neidischbin*. Am WE war erst mal die V6-Lippe dran :D .


Und jetzt geht wieder diese blöde Putzerei der Alu's los !!!!
Jaaaaaaaargh ! Leider :rolleyes: ...

gwg
24.03.2003, 18:14
Original geschrieben von Roger
Das sind ja meine Dimensionen !
Aber ich habe noch nicht gewechselt *neidischbin*. Am WE war erst mal die V6-Lippe dran :D .



Jaaaaaaaargh ! Leider :rolleyes: ...

Hallo,
warum hast Du die Winterreifen noch drauf???
Hier im Rhein-Main gebiet kann man doch immer spätestens Anfang März wechseln!
MfG
Günther

Roger
24.03.2003, 18:37
@gwg:

Naja, zum einen will ich den Verschleiß Sommer-/Winterreifen möglichst gleich verteilen. Beim letzten Golf waren die Sommerreifen nach 97.000 km schon recht "dünn", während die Winterpuschen immer noch bei 6 mm waren ...

Und zum anderen ist es nachts zumindest hier auch die letzten Tage gaaanz knapp über Null gewesen. Wenn das jetzt regnen würde, wäre morgens garantiert dieses eklige Alu-fressende Streusalz "uff de Gass" ;) . Aber ich werde bald wechseln, ganz bestimmt :o .

Silberpfeil
25.03.2003, 13:41
Original geschrieben von Turbofan
Am Wochenende war es bei mir auch soweit: habe nun auch endlich wieder Sommerreifen drauf. Allerdings bin ich hier bescheidener: 205/55R16 auf Stahl. Mehr brauche ich nicht. Jedenfalls ist auch dabei der Unterschied zu den 195/65R15-Winterreifen bemerkbar: zwar so gut wie kein Komfortverlust, aber deutlich besseres Handling und Fahrstabilität.

Aber was mir auffällt: warum ist das eigenständige Wechseln der Räder für Euch so ein Problem?
Ich habe am Wochenende meine Sommerräder selber gewechselt und dabei keine 45 Minuten gebraucht. Ok die Hände werden ein wenig dreckig, aber sind wir Männer oder Memmen?
Vom Zeitaufwand ist das "Machen-lassen" nicht schneller: einladen, hinfahren, warten, zurückfahren, ausladen dauert in meinem Fall sogar länger. Und ein wenig Bewegung tut doch (besonders bei dem Wetter) immer gut!

Klar ist das kein Problem die Reifen selber zu wechseln. Als ich an meinem A4 ständig die Räder gewechselt habe (von 15 auf 16, zurück auf 15, wieder auf 16, WR, dann 16), habe ich dat auch selbst gemacht. Und lange dauern tut es auch nicht. Gibt nur ein Problem, nämlich neigen meine Hinterräder dazu auf den Achsen festzusitzen (bisher alle Autos :confused: ) und wenn der Wagen dann auf dem wackeligen Wagenheber steht (womöglich in der Naturplasterauffahrt meiner Eltern), dann habe ich nicht ganz so viel Mut mit einem Gummihammer am Rad herumzuschlagen. Und wenn der Wagen dann erstmal im Dreck liegen würde, wüßte ich im ersten Moment nicht, wie ich den dann wieder hochbekommen sollte:D :D :D

Naja, aber diesmal ist ja alles gut gegangen.

Gruß Carsten

PS. Bewegung habe ich eigentlich ausreichend, da kommt es auf die halbe Stunde Räderwechsel auch nicht an.

gwg
25.03.2003, 13:53
Original geschrieben von Roger
@gwg:

Naja, zum einen will ich den Verschleiß Sommer-/Winterreifen möglichst gleich verteilen. Beim letzten Golf waren die Sommerreifen nach 97.000 km schon recht "dünn", während die Winterpuschen immer noch bei 6 mm waren ...

Und zum anderen ist es nachts zumindest hier auch die letzten Tage gaaanz knapp über Null gewesen. Wenn das jetzt regnen würde, wäre morgens garantiert dieses eklige Alu-fressende Streusalz "uff de Gass" ;) . Aber ich werde bald wechseln, ganz bestimmt :o .

Hallo,
wenn es nachts regnet, ist es bewölkt (siehe letzte Nacht) und dann ist es sofort nicht mehr so kalt in der Nacht.
MfG
Günther

Rolling Thunder
25.03.2003, 13:56
Noch 0,5mm Profil der WR abfahren, dann kommen auch meine Sommerreifen wieder drauf und die WR werden entgültig entsorgt... Sollte also in rund 2-3 Wochen der Fall sein.

Roger
25.03.2003, 14:49
0,5 mm in 2-3 Wochen ?

Bist Du Stuntman ???

MK155
25.03.2003, 15:32
Original geschrieben von Turbofan
[...]

Aber was mir auffällt: warum ist das eigenständige Wechseln der Räder für Euch so ein Problem?
Ich habe am Wochenende meine Sommerräder selber gewechselt und dabei keine 45 Minuten gebraucht. Ok die Hände werden ein wenig dreckig, aber sind wir Männer oder Memmen?
Vom Zeitaufwand ist das "Machen-lassen" nicht schneller: einladen, hinfahren, warten, zurückfahren, ausladen dauert in meinem Fall sogar länger. Und ein wenig Bewegung tut doch (besonders bei dem Wetter) immer gut!

Mach ich auch immer selber ... seit dem 1.3.03 habe ich meine vermeintlich Vmax-reduzierenden 17-Zöller drauf.

Dirk
25.03.2003, 15:39
Am 02. April *sehnsüchtig-wartend* :D

MouseWare
27.03.2003, 14:53
Original geschrieben von Turbofan

Aber was mir auffällt: warum ist das eigenständige Wechseln der Räder für Euch so ein Problem?
Ich habe am Wochenende meine Sommerräder selber gewechselt und dabei keine 45 Minuten gebraucht. Ok die Hände werden ein wenig dreckig, aber sind wir Männer oder Memmen?
Vom Zeitaufwand ist das "Machen-lassen" nicht schneller: einladen, hinfahren, warten, zurückfahren, ausladen dauert in meinem Fall sogar länger. Und ein wenig Bewegung tut doch (besonders bei dem Wetter) immer gut!

Also wenn schon beim Händler, dann bitte richtig: Nur hinfahren und machen lassen...mein Händler lagert die jeweils nicht benutzten Reifen kostenfrei und korrekt bei sich ein :cool: Und da ich in diesen Dingen eine "faule Sau" bin, wäre mir schon das "in den Keller schleppen" zu viel Aufwand ;)

Und als "echter" Mann schraube ich doch lieber an anderen Dingen als an meinem Auto rum...Bewegung inklusive :D :D :D ;)

Gruß
Markus

Blue
09.04.2003, 13:04
Hallo,

ich möchte lieber nicht wissen, in welchem Zustand die Räder eingelagert werden.
Das Einlagern hätte jedenfalls 30 € kosten sollen.
So ungemütlich ist meine Garage dann doch nicht ;)

Gruß
Blue

Alois
09.04.2003, 13:09
Was soll den Rädern den groß passieren, ausser dass sie vielleicht einsam sind und dich vermissen?

Roger
09.04.2003, 13:34
@Blue:

Ganz einfach:

Da wird der Lehrling mit dem Hochdruckreiniger bewaffnet und auf Deine Räder losgelassen.
Was mit den versammelten Kräften von Hochdruckreiniger und Felgen-Ätze nicht abgeht, bleibt halt da, wo es ist.

Und ob die Macken vor dem Einlagern schon waren oder nicht, wirst Du in der nächsten Saison nicht mehr nachweisen können.

Wenn ich mir dann noch die Warterei vor der Halle oder das Gezacker um den Montagetermin vorstelle (man denke nur mal an den ersten Schneefall jedes Jahr...), dann mache ich mir lieber mal ne Stunde die Hände schmutzig. Dann kann ich jederzeit "Just in Time" und auch abends oder Sonn- bzw. Feiertags wechseln und sehe gleichzeitig regelmäßig den Zustand von Bremsen und Fahrwerk.

Ist halt wie so oft Geschmackssache. Wer sich für das Eine entscheidet, wird i.d.R. dabei bleiben.

gwg
09.04.2003, 13:36
Original geschrieben von Roger
@Blue:

Ganz einfach:

Da wird der Lehrling mit dem Hochdruckreiniger bewaffnet und auf Deine Räder losgelassen.
Was mit den versammelten Kräften von Hochdruckreiniger und Felgen-Ätze nicht abgeht, bleibt halt da, wo es ist.

Und ob die Macken vor dem Einlagern schon waren oder nicht, wirst Du in der nächsten Saison nicht mehr nachweisen können.

Wenn ich mir dann noch die Warterei vor der Halle oder das Gezacker um den Montagetermin vorstelle (man denke nur mal an den ersten Schneefall jedes Jahr...), dann mache ich mir lieber mal ne Stunde die Hände schmutzig. Dann kann ich jederzeit "Just in Time" und auch abends oder Sonn- bzw. Feiertags wechseln und sehe gleichzeitig regelmäßig den Zustand von Bremsen und Fahrwerk.

Ist halt wie so oft Geschmackssache. Wer sich für das Eine entscheidet, wird i.d.R. dabei bleiben.

Hallo,
so halte ich es auch seit ewigen Zeiten!
MfG
Günther

Rolling Thunder
09.04.2003, 13:39
Original geschrieben von Roger
0,5 mm in 2-3 Wochen ?

Bist Du Stuntman ???

Das nicht, aber bei über 1000km in der Woche und etwas höheren Temperaturen schon realistisch.

A6-Fahrer
09.04.2003, 13:47
Original geschrieben von Roger
Wenn ich mir dann noch die Warterei vor der Halle oder das Gezacker um den Montagetermin vorstelle (man denke nur mal an den ersten Schneefall jedes Jahr...), dann mache ich mir lieber mal ne Stunde die Hände schmutzig. Dann kann ich jederzeit "Just in Time" und auch abends oder Sonn- bzw. Feiertags wechseln und sehe gleichzeitig regelmäßig den Zustand von Bremsen und Fahrwerk.
Das ist der entscheidende Vorteil! Denn die Stunde (wozu brauchst Du eigentlich ein Stunde? Erledigst Du das Nachziehen der Bolzen nach 100km auch gleich mit? :D :cool: ) ist bei der Fahrt zum Händler incl. Warterei auch schnell weg.

Gruß

TTom
09.04.2003, 14:35
Original geschrieben von Turbofan
Am Wochenende war es bei mir auch soweit: habe nun auch endlich wieder Sommerreifen drauf. Allerdings bin ich hier bescheidener: 205/55R16 auf Stahl. Mehr brauche ich nicht. Jedenfalls ist auch dabei der Unterschied zu den 195/65R15-Winterreifen bemerkbar: zwar so gut wie kein Komfortverlust, aber deutlich besseres Handling und Fahrstabilität.
...
Hallo Turbofan!
Ich kann mich noch gut an Dein Thread zum Anfang des Winters erinnern. Du hast damals ganz schön über Sommerreifenfahrer im Winter geschimpft. und was machst Du jetzt? Ziehst bei z.T. noch winterlichen Wetterbedingungen Deine Sommerreifen auf. Was hat denn Deinen Sinneswandel verursacht? Frühlingsgefühle???

Sonnig-kalter Gruß, Tom

Roger
09.04.2003, 15:46
@A6-Fahrer:

Nun ja, ein paar Arbeitsgänge sind das schon.

Überleg mal:

- Radkappen abnehmen, reinigen, in Verpackung einlagern
- Sommerräder vom Felgenbaum nehmen
- 4x Wagenheber ansetzen und anheben
- 20x Radmuttern öffnen, Felgenschloss ansetzen
- 4x Rad umstecken
- 20x Drehmomentschlüssel ansetzen, in 3 Stufen anziehen
- Abgenommene Räder reinigen, Steine entfernen, Montageort markieren
- Räder auf Felgenbaum setzen
- Schutzkappen auf Radmutter stecken, passende für Felgenschloss suchen ...

usw.

Also eine Stunde ist dafür schon komplett belegt. Oder glaubst Du, ich will die Räder im Akkord wechseln :) ?
Mein Reifenhöker ist aber nur 100 m entfernt, zumindest die Anfahrt müsste dann aus der Rechnung entfallen :D .

Walter4
10.04.2003, 10:38
...liegt mal wieder an (graus!): Den Cali Turbo auf Holzklötzchen fahren -Rad für Rad nacheinander- damit überhaupt der Wagenheber drunter geht (Eibach sei's gedankt!) und dann die 17er AZEVs drauf mit 245/35 bzw 215/40. Den Mundschutz einlegen und los geht's... (allmählich werd' ich zu alt für den Spaß!)
MfG Walter :rolleyes:

Roger
10.04.2003, 11:06
@Walter:

Mundschutz ?
Wieso, sabberst Du schon vor Vorfreude :D :D :D ?

Walter4
10.04.2003, 14:10
Hallo Roger,
darfst mal mitfahren auf einer Holperpiste. Dann sabberst Du sicher -durch die neuen Zahnlücken! :D
MfG Walter

MK155
11.04.2003, 05:11
Original geschrieben von Walter4
Hallo Roger,
darfst mal mitfahren auf einer Holperpiste. Dann sabberst Du sicher -durch die neuen Zahnlücken! :D
MfG Walter

:D :D ... wohl statt Stossdämpfern Eisenstangen montiert, wie ? :D :D :D

Walter4
11.04.2003, 08:57
Nee, MK,
die Kombination Eibach plus Bilstein plus 17er ist wirksamer als Eisenstangen, zumindest was Zähne und Kiefer angeht! :D (...es ist auch nur Gewöhnung, jedem lächerlichen Kanaldeckel auszuweichen!)
MfG Walter

MK155
11.04.2003, 10:14
Original geschrieben von Walter4
Nee, MK,
die Kombination Eibach plus Bilstein plus 17er ist wirksamer als Eisenstangen, zumindest was Zähne und Kiefer angeht! :D (...es ist auch nur Gewöhnung, jedem lächerlichen Kanaldeckel auszuweichen!)
MfG Walter

Ich kenn die Problematik ... in meinem ersten 3er BMW, einem 320/6 E21, da lief der Sprit von allen Seiten gleichzeitig in den Vergaser, hatte ich ein gelbes Koni-Fahrwerk montiert und die Stossdämpfer sofort auf die härteste Stufe eingestellt. Wenn die Strasse eben war, war's klasse. Teile der A7 zwischen H und HH oder der A1 Dortmund-Bremen waren da aber eine mittelschwere Katastrophe. Das Auto war bis zu seinem Zerlegedatum ein Bandscheibenvorfallsbeschleuniger :D

Walter4
11.04.2003, 17:39
...man wird von Jahr zu Jahr doch bequemer und eines Tages ist das brettharte Gejuckel und das Charlie-Chaplin-hafte um die Kurven Geeiere halt auch nicht mehr der Brüller. Da sollte man angestrengt drüber nachdenken, ob's noch lohnt. Und das tue ich gerade...:D
MfG Walter

MK155
14.04.2003, 05:21
Original geschrieben von Walter4
...man wird von Jahr zu Jahr doch bequemer und eines Tages ist das brettharte Gejuckel und das Charlie-Chaplin-hafte um die Kurven Geeiere halt auch nicht mehr der Brüller. Da sollte man angestrengt drüber nachdenken, ob's noch lohnt. Und das tue ich gerade...:D
MfG Walter
Wenn es nicht das Auto ist, mit demm Du 40tkm/Jahr fahren musst, sondern wie bei Dir einfach nur ein Freizeitvergnügen darstellt, dann sehe ich da kein Problem ... es sei denn, die Interessen verlagern sich ... das soll mit zunehmendem Alter auch passieren ... hab ich gehört :D ;) :D