PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Radschraube abgerissen!


Avus
24.03.2003, 23:00
Folgendes, beim Wechsel auf Sommerreifen ist mir beim Anziehen der Radschrauben eine abgerissen. Trotz Drehmomentschlüssel! Nun steckt das Gewinde in der Aufnahme und der Schraubenkopf liegt in meiner Hand!

Weiß vielleicht jemand wie ich das Gewinde da wieder rausbekomme? Wenn ich wüsste wie man so etwas generell macht, kann ich es vermeiden von der Wekstatt über's Ohr gehauen zu werden.

Gruß,

Avus

GolfTDI4motion
25.03.2003, 00:32
Hi,

die einzige Lösung, welche ich sehe, ist, daß man in die abgerissene Schraube ein Linksgewinde einbringt. Ich weiß nicht, ob die Radschrauben in irgend einer Weise gehärtet sind, aber ich denke eher nicht, so daß dies kein Problem darstellen sollte.
Natürlich braucht man dann noch eine entsprechende Schraube mit Linksgewinde, die man bis zum Anschlag eindreht und wo sich beim weiterdrehen gegen den Urzeigersinn dann die Radschraube lösen sollte.

Von Aufbohren usw. halte ich vorerst nicht viel, da man Gefahr läuft, das Gewinde zu zerstören.

Tschüss

Niemals Servo
25.03.2003, 06:43
Es gibt Schraubenausdreher. Man bohrt dann ein Loch in die Schraube und dreht den Ausreher (linksrum) rein und dann weiter die Schraube raus.
Vorher vielleicht noch ein passendes Kriechöl ins Gewinde. Das muss danach wieder entfernt werden.

BORA4motionTDI
25.03.2003, 09:26
Bohr doch einfach zwei kleine Löcher nebeneinander. So in etwa: oo (O.K., ist nicht so super zu erkennen...) und versuche dann mit ´nem Schlitzschraubendreher das abgebrochene Stück rauszudrehen.

Roger
25.03.2003, 09:38
Du kannst auch auf den Gewinderest eine passende Mutter löten. Wenn es beim Festziehen passiert ist, dürfte der Rest der Schraube ja eigentlich nicht sehr fest im Gewinde sitzen (?)

Wenn die Schraube aber beim Aufdrehen abreißt, ist es u.U. schwieriger (ist einem Kollegen am 90er Passat passiert). Dann sitzt sie ohnehin irre fest im Gewinde. Er hat es aber mit dem beschriebenen Muttern-Trick hinbekommen, musste aber zusätzlich rund um die Gewindebohrung kräftig mit einem Brenner nachhelfen :D . Er ist bei Fragen rund ums Auto leider ziemlich schmerzfrei, sonst hätte er schon lange mal neue Radschrauben gekauft ...

Wie haben sich Deine Radschrauben ansonsten verhalten ? Gingen die schon richtig schwer oder ist das Abreißen rein durch das Anzugsmoment passiert ? Waren es Originalschrauben ?

Turbofan
25.03.2003, 09:42
Original geschrieben von Avus
Folgendes, beim Wechsel auf Sommerreifen ist mir beim Anziehen der Radschrauben eine abgerissen. Trotz Drehmomentschlüssel!

Wie kam es dazu?
Sind die Schrauben alt und rostig gewesen?
Oder waren die ölig?
Mit welchem Drehmoment hast Du sie festgezogen?

Avus
25.03.2003, 12:35
Es sind die Originalen Schrauben. Die sind jetzt 6 Jahre alt. Sie sind nicht rostig oder ölig. Ich habe, wie für die 4-Loch-Felge vorgeschrieben mit 110 Nm festgezogen. Das hat bei allen wunderbar geklappt.

Gewissenhaft wie ich bin, habe ich dann einen Tag später (gestern) noch einmal alle Radschrauben kontrolliert. Dabei ist dann die eine abgerissen.

Ich habe schon das Gefühl, dass die Schraube fest sitzt, deswegen will ich das Gewinde jetzt nicht falsch bearbeiten. Löten ist so eine Sache, da steht einfach zu wenig über, um dort was anzulöten. In meiner Werkstatt sind die nicht so experimentell veranlagt.

Ich denke es wird schwierig in den natürlich schiefen Rest des Gewindes zwei Löcher zu bohren, da wird man wohl schon bei einem Loch immer abrutschen. Zudem sind die Radschrauben doch relativ hart, oder?

Danke für eure Hilfe

Avus

Hans
25.03.2003, 12:41
Mir ist vor Jahren auch mal ein Bolzen abgerissen. In der Werkstatt haben die den (nicht überstehenden) Rest ausgebohrt und ein neues Gewinde eingebohrt. Kostete ein paar Mark und dauerte ca. 20 min.

Roger
25.03.2003, 12:51
Eine abgerissene, gut zugängliche Schraube sollte Deine Werkstatt vor kein unlösbares Problem stellen. Das kann schon mal vorkommen und sollte einen guten Mechaniker nicht bremsen können. Richtig interessant wird das erst bei einer abgerissenen Glüh- oder Zündkerze ...

Falls das Anschweißen einer Mutter ausscheidet (was ich nicht glaube) könnte alternativ ein Schlitz in den Gewinderest gesägt werden. Evtl. ginge das auch mit der Flex ... In dem Schlitz kann man dann einen großen Schlitzschraubendreher ansetzen.

Die Möglichkeiten hängen aber ganz von der Form des Schraubenrestes ab. Das muss im Einzelfall entschieden werden. Wenn sich Deine WS komplett blöd anstellt, versauen sie Dir die Radschraubenaufnahme.

beetle24
25.03.2003, 12:58
Eine abgerissene Schraube muss nicht bedeuten, dass der Rest im Gewinde sehr schwergängig festsitzt - denn nach dem Abriss ist die Streckkraft in Schraubenachse Null - es kommt nur die normale Reibung im Gewinde zum tragen - so als würdest Du die Schraube von Hand vordrehen.

Daher versuch doch mal mit einem Körner - möglichst außen am Umfang anzusetzen und tangential mit Linksdrall zu schlagen.

Aber Vorsicht, dass sie Dir nicht gleich auf den Fuß fällt :D

Viel Erfolg ;)

Avus
25.03.2003, 14:26
Daher versuch doch mal mit einem Körner - möglichst außen am Umfang anzusetzen und tangential mit Linksdrall zu schlagen.werde ich nachher mal versuchen!

Aber Vorsicht, dass sie Dir nicht gleich auf den Fuß fällt Aber vorher zieh ich mir noch Sicherheitsschuhe mit Stahlkappen an :D

denn nach dem Abriss ist die Streckkraft in SchraubenachseIst ja eigentlich logisch, die hat ja gar nix mehr zum ziehen, so fest kann dann ja nicht sitzen. Ich sollte doch mal ab und zu mitdenken :p (an den Kopf fass)

Ich wollte gestern nur nix versauen und erst mal die schlauen Inschinöre hier befragen, denn mein privater ist gerade nicht arbeitsfähig.

Danke, werde heute Abend dann von meiner Mission berichten;).

Avus

Avus
25.03.2003, 19:59
Hab's geschafft, mit etwas WD40 und unter dem Einsatz der Bohrmaschine hab ich sie dann rausbekommen. Beim abreissen ist ein Grat entstanden, der gegen die Wand gedrückt hat, den musste ich erst gewaltsam entfernen. Der Rest ging dann recht einfach.

Danke an alle für die schnelle Hilfe, jetzt bin ich wieder glücklich :p

Avus

beetle24
25.03.2003, 22:54
@Avus..

Bei aller Freude.....
.. sei froh, dass Dir die Schraube beim Anziehen abgerissen ist und nicht unbemerkt beim Fahren.

Waren das wirklich Originalschrauben oder Bleischrauben von Aldi :D ?? :D

Ich würde mal zum Händler gehen - die sollen das mal einschicken zum Werk. Da sollten eigentlich die Alarmantennen senkrecht stehen.

Ich befasse mich beruflich u.a. mit automatischen Sicherheitsverschraubungen - eigentlich bekommt man nur vorgeschädigte Radschrauben manuell zum Abreissen - evtl. wurden die schon mal auf Scherung beansprucht.

Mein Rat: Ersetze bitte die restlichen Schrauben an dem betreffenden Rad - die könnten alle ein Problem haben - kostet nicht alle Welt und Du kannst beruhigt fahren (Aber Vorsicht: Links herum lösen, sonst... :D )

Gruß

Avus
28.03.2003, 00:17
Mein Nm-Schlüssel hat anscheinend eine Macke! Der knackt jetzt gar nicht mehr, nicht mal bei 30 Nm, der ist wohl im Eimer.

Ich hatte bei der Montage schon das Gefühl, dass da was nicht stimmte. Und bei der neuen Schraube ging gar nichts mehr. Ich hatte den Schlüssel vorher an einen Bekannten geliehen. Was weiss ich, vielleicht hat der die Räder von nem Caterpillar gewechselt :mad:

Werde mir einen neuen Satz SChrauben bestellen, da ja die Gefahr besteht, dass alle Schrauben zu fest angezogen wurden. Die paar Euros sind's mir wert und nen neuen Nm-Schlüssel hab ich mir schon besorgt.

Also danke für die Tipps und Sorge :)

Roger
28.03.2003, 08:59
@Avus:

Gratuliere !

Zur Misshandlung des Drehmomentschlüssels: In der Anleitung zu meinem Gedore wird ausdrücklich davor gewarnt, damit Schrauben zu ÖFFNEN, ohne den Vierkant auf die andere Seite umzustecken. Wenn Dein Bekannter ihn als stabile Verlängerung zum Öffnen einer festsitzenden Schraube benutzt hat, kann er dadurch unbrauchbar geworden sein.

Wenn er danach nicht mehr "abknickt", Du weißt schon: Mächtig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit dem Hebel schafft ;) .

Avus
28.03.2003, 12:38
Habe jetzt nen neuen Satz Schrauben. Werde die später dann mit meinem neuen Schlüssel einbauen. Dann sollte wohl alles OK sein.

ffuchser2
10.04.2003, 19:48
VW Radmutternschlüssel so kurz ist?? Damit man nicht (trotz völliger Gefühlslosigkeit) zufest anzieht.

Radschrauben sind so konstruiert, das sie sich mit Normaler kraft
Dabei beachte 1Nm = 100g lotrecht ziehend. Demzufolge müssen 11kg aufgebracht werden (ich weiß jetzt nicht in welchem Abstand (Hebel) Aber zu fest ist schlechter als zulose (abgehen tun die Räder doch nur wenn nur mit der Hand festgezogen wurde!) Und das mit dem nachziehen ist rein juristisch (lösen tun sich die Schrauben nicht von allein, nur wenn die einer nicht festgezogen hat!!!!!!

Außerdem nicht Ölen, kein Graphit kein fett, trocken und sauber sollen sie sein.

Wechsel mal alle (20 Stück) denn Du wirst alle überdehnt haben!

Mampf
10.04.2003, 20:21
Original geschrieben von ffuchser2
VW Radmutternschlüssel so kurz ist?? Damit man nicht (trotz völliger Gefühlslosigkeit) zufest anzieht.

Radschrauben sind so konstruiert, das sie sich mit Normaler kraft
Dabei beachte 1Nm = 100g lotrecht ziehend. Demzufolge müssen 11kg aufgebracht werden (ich weiß jetzt nicht in welchem Abstand (Hebel)........

In Deinem Fall etwa 1m.

Da M= r x F, wobei r der Hebelarm (geringster Abstand zu der Achse, um die gedreht werden soll) ist und F die Gewichtskraft, die normal (im rechten Winkel) auf den Hebelarm drückt.

F=m*g, wobei m Deine 11 kg sind und g die Erdbeschleunigung g=9.81 m/s².

Das bedeutet, man muß, um mit einem Hebelarm von 1m Länge eine Schraube mit 110 Nm festzuziehen, "mit ca 11,2 kg an dem Hebel ziehen".

Beim Bordwerkzeug würde das bedeuten:
Hebelarm sagen wir mal 0,25m
==> "mit ca 45 kg ziehen/drücken/..."

MfG,
Mampf

beetle24
10.04.2003, 20:27
Original geschrieben von ffuchser2
Aber zu fest ist schlechter als zulose (abgehen tun die Räder doch nur wenn nur mit der Hand festgezogen wurde!) Und das mit dem nachziehen ist rein juristisch (lösen tun sich die Schrauben nicht von allein, nur wenn die einer nicht festgezogen hat!!!!!!

@FFuchser...

... ich bin da anderer Meinung, denn so einfach ist es natürlich nicht: Ich hatte es ja schon gesagt - die Schrauben müssen mit Vorspannung angezogen werden und zwar mit dem vorgeschriebenen Moment. Nur so wird der Druck aufgebaut, der die notwendige Reibung zwischen Radnabenflansch und Felgenauflage erzeugt. Ist der Druck zu gering ( z.B. 80 Nm) übernehmen die Radschrauben - die sonst NUR AUF ZUG belastet werden - die Momente und werden auf Scherung beansprucht - was den sicheren Ausfall und damit eine Katastrophe zur Folge hat.

Das Nachziehen hat keineswegs nur einen juritischen Grund: Minimale Verunreinigungen, Grate und Rost setzen sich NACH dem Anziehen erst nach einiger Zeit. Die Folge: Ohne dass sich die Radschraube selbst jemals bewegt hat, ist trotzdem die Zugkraft geringer geworden und damit die Reibung zwischen Nabe und Felge.

Daher sollte man, nach einer Zeit / Strecke die Schrauben mit dem vorgeschriebenen Moment nachziehen. Eine Grundregel , die Stand der Technik ist.

Ich kann überhaupt nicht einsehen, warum jemandem diese einfache Maßnahme zu viel sein sollte ;)


Gruß

A6-Fahrer
10.04.2003, 20:51
Original geschrieben von ffuchser2
Dabei beachte 1Nm = 100g lotrecht ziehend. Demzufolge müssen 11kg aufgebracht werden (ich weiß jetzt nicht in welchem Abstand (Hebel)
Ufffffff :eek: :eek: :eek: :(

Gruß

ffuchser2
10.04.2003, 22:58
Ufff??

GTI_170V5
10.04.2003, 23:05
Außerdem nicht Ölen, kein Graphit kein fett, trocken und sauber sollen sie sein.

Warum bitte sollte man sowas nicht tun?

Habe bei meinen Radschrauben festgestellt, dass diese leicht angegammelt waren, also nicht verrostet, eher so ein weißliches Zeug, halt eben nicht neu wie aus dem Laden.
Hab dann noch was weißes Kettensprühfett ( das für Motorrad-Ketten)auf einen Lappen und die Schrauben damit abgerieben.
Was ist daran schlimm, was könnte passieren?

Mfg
Lutz Lunte

ffuchser2
10.04.2003, 23:08
Hab ich ja die ersten male gemacht, 110Nm mit Drehmomentschlüssel, dann nach ca 100km versucht nachzuziehen, rührte sich nichts. Und ich wechsle nun schon seit Jahren 2x im Jahr und das bei 3-4 Autos je saison.

Einmal waren die lose. Aber (komisch alle 4 Muttern nur an einem !Rad und was soll ich Dir sagen? das war das einzige (und für mich letzte Mal das ich nicht selber dabei war oder es selbst gemacht hätte ( @ Tina das Reifen wechseln:rolleyes: )

Eben in einem meter Entfernung 11kg Druck (ist nicht viel!) oder 45 kg (nicht raufstellen ggf nur Tina) mit Bordwerkzeug.

Intressant auch: von mir festgezogene Räder gehen auch gut wieder ab, die von der Werkstatt aber nur mit sehr viel Kraft!?

ffuchser2
10.04.2003, 23:12
Das Drehmoment mit dem man anzieht ist für trockene Schrauben ausgerechnet. wenn man die jetzt "ÖLt" ist die Reibung geringer!
Das heißt die sitzen dan fester. Vorallem wenn man Kegelbund (VW hat soviel ich weiß nur Kugelbund) Bolzen hat.

Aber wenn Du sie damit abreibst, bleibt warscheinlich nicht viel drauf. Wird aber immer wieser betont nicht fetten.

A6-Fahrer
10.04.2003, 23:33
Original geschrieben von ffuchser2
Ufff??
Bei "1Nm = 100g" wird mir als Physiker ganz schwindelig; wie wär's mit: "1N entspricht ca. 100g".

Und bei "(ich weiß jetzt nicht in welchem Abstand (Hebel)" fall ich fast in Ohnmacht. Ja darauf kommt es natürlich an!!! Denn 1Nm entspricht ca. 100g bei einem Hebel von 1m!

Ist der Hebel nämlich nur 10cm, so brauchst Du schon 1kg, um 1Nm zu erzeugen.

Allgemein: T = r x F mit F = m * a

Gruß

beetle24
11.04.2003, 08:08
@A6-Fahrer..

... richtig ;)

na ja.... die ganz vorn geschilderten Ansätze mit ? Kg in ? Abstand sind ohnehin praxisfremd. Wer misst schon ein Gewicht am Hebelarm um das einigermassen richtige Moment per Muskelkraft aufzubringen ;)

Die Paxis sieht doch wohl anders aus:
- Mit dem Radkreuz anziehen (für den Schraubensechskantkopf schonend, da axialkraftfrei ;) )
- Mit einem Drehmonentenschlüssel "vollenden".

Mal ehrlich ... warum muss man darüber noch diskutieren :D

Gute Fahrt ins Wochenende wünscht

A6-Fahrer
11.04.2003, 08:34
Original geschrieben von beetle24
- Mit dem Radkreuz anziehen (für den Schraubensechskantkopf schonend, da axialkraftfrei ;) )
Wie was?? :confused: :eek:
Nimmste keinen Schlagschrauber? ;) :p :D

Gruß

Ludger Rosen
11.04.2003, 08:42
Komisch,

ich habe da auch meinen Schrauber für,

aber weder schlägt der mich, noch ich ihn



;)

beetle24
11.04.2003, 12:09
Original geschrieben von A6-Fahrer
Wie was?? :confused: :eek:
Nimmste keinen Schlagschrauber? ....

Nee...
... bin beruflich ein Nichtpraktikter... und muss mich daher nach Feierabend meinen Autos mit üblichen Heimwerkermitteln begegnen..... und... einem 7.Sinn :D

Gruß

MK155
11.04.2003, 12:43
Original geschrieben von A6-Fahrer
Ufffffff :eek: :eek: :eek: :(

Gruß

*Lach mich schief ... * :D :D :D ... ich kann nicht mehr ... *Tränen aus den Augen wisch' ...*:D

A6-Fahrer
11.04.2003, 13:21
Original geschrieben von beetle24
... bin beruflich ein Nichtpraktikter... und muss mich daher meinen Autos mit üblichen Heimwerkermitteln begegnen.....
Ich ja auch;) :D , deswegen suche ich schon ganz verzweifelt nach einer mobilen Hebebühne, die man mit Druckluft betreiben kann. :D :D :D

Kennt da zufällig jemand einen Hersteller? (Die Frage ist absolut ernst gemeint) Am Besten mit Web-Link. Sollte zusammengeklappt in der Garage unter dem Auto aufbewahrt werde können und bei Bedarf einfach in den Hof gezogen werden können. Wie gesagt Druckluftanschluß zum hochfahren wäre prima.

Gruß

Ludger Rosen
11.04.2003, 13:44
Ich erinnere mich schwach an eine Lösung, die aussah, wie folgt:

Man nehme einen großen festen Sack, schleiße ihn an das Auspuffrohr an, gebe ein paar Minuten Gas und blase das Auto "hoch", nachdem man den Sack vorher unters Auto gelegt hat.

Obs das noch gibt? Ob das die Luft immer hielt?

Hat aber auf der Messe geklappt!

MK155
11.04.2003, 13:55
Original geschrieben von Ludger Rosen
Ich erinnere mich schwach an eine Lösung, die aussah, wie folgt:

Man nehme einen großen festen Sack, schleiße ihn an das Auspuffrohr an, gebe ein paar Minuten Gas und blase das Auto "hoch", nachdem man den Sack vorher unters Auto gelegt hat.

Obs das noch gibt? Ob das die Luft immer hielt?

Hat aber auf der Messe geklappt!

Und wenn im Moment des Aufblasens der Sprit alle ist fällt die Kiste krachend auf den Boden. :D


By the way: Wie kommt der arme Kerl da eigentlich wieder runter?
:D

beetle24
11.04.2003, 14:21
Original geschrieben von A6-Fahrer
Ich ja auch;) :D , deswegen suche ich schon ganz verzweifelt nach einer mobilen Hebebühne, die man mit Druckluft betreiben kann. ...


Die Touareg / Phaetonfahrer haben es da einfacher, weil die automatisch eine Hebebühne mitschleppen:

Mit einem Patch in der Software vom Steuergerät für Niveau-Regelung lassen sich die 4 Räder (Dämpfer-Federelemente) einzeln in der Höhe zwischen 160 und 300mm verstellen.

Also stellt man 3 Räder auf max.Höhe und montiert am 4.Rad :D :D

Schade, dass der 1.April schon vorbei ist ;)

A6-Fahrer
11.04.2003, 15:08
Original geschrieben von Ludger Rosen
Man nehme einen großen festen Sack, schleiße ihn an das Auspuffrohr an, gebe ein paar Minuten Gas und blase das Auto "hoch", nachdem man den Sack vorher unters Auto gelegt hat.

Obs das noch gibt? Ob das die Luft immer hielt?
Ja gibt's immer noch, hat mir auch einer "angeboten", aber gleich davon abgeraten, weil die die Luft eben nicht immer halten und vor allem nicht bei häufigem Gebrauch.

Gruß

ffuchser2
11.04.2003, 17:30
Bei "1Nm = 100g" wird mir als Physiker ganz schwindelig; wie wär's mit: "1N entspricht ca. 100g".

Und bei "(ich weiß jetzt nicht in welchem Abstand (Hebel)" fall ich fast in Ohnmacht. Ja darauf kommt es natürlich an!!! Denn 1Nm entspricht ca. 100g bei einem Hebel von 1m!

Ist der Hebel nämlich nur 10cm, so brauchst Du schon 1kg, um 1Nm zu erzeugen.

Allgemein: T = r x F mit F = m * a

Gruß




Im Gegensatz zu Deiner trockenen Darstellung über den Gebrauch eines Drehmomentschlüssel
habe ich doch versucht (ohne viel nachzudenken) einfachmal den Leuten praktisch klar zumachen was 110Nm bedeuten damit man merkt wann 110 Nm lange vorbei sind (denn siehe oben nach fest kommt lose) Im Nachhinein ist mir auch klar das der Abstand 11kg in 1m (N-meter) ist. Und das der Abstand das wesentliche ist habe ich ja oben geschrieben (Serienschlüssel nehmen, denn wer damit die Bolzen abreist ist zumindest Schwarzenegger nicht unähnlich.)

Aber ich werde selbstverständlich das nächste mal nachsehen wenn ich etwas poste (im Tafelwerk wenn ich es finde)









:eek: :eek: :eek:

A6-Fahrer
11.04.2003, 18:04
Original geschrieben von ffuchser2
Und das der Abstand das wesentliche ist habe ich ja oben geschrieben.
Naja im ersten Posting, worauf sich mein Ufff bezogen hat war davon eben nicht die Rede, deswegen meine trockene Darstellung ;).

Gruß

ffuchser2
12.04.2003, 09:47
Rate mal warum der orginal Radmutternschlüssel so kurz ist.

Zugegeben ich schreibe immer sehr kompliziert und man muß auch zwischen den Zeilen lesen.

Ist doch so anstrengend das posten :rolleyes:

A6-Fahrer
12.04.2003, 11:15
Original geschrieben von ffuchser2
Rate mal warum der orginal Radmutternschlüssel so kurz ist.

Zugegeben ich schreibe immer sehr kompliziert und man muß auch zwischen den Zeilen lesen.

Ist doch so anstrengend das posten :rolleyes:
Wieder Ufffff ;) ;) ;) ;) ;)
Ok, aber ich glaube jetzt hast Du verstanden, wie ich es gemeint habe.

Gruß