PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Garantie bei Gebrauchten???


R32
25.03.2003, 08:20
Moin,

ich plane mir einen Audi TT Jahreswagen, oder einen ein bisschen älteren zuzulegen....
Wie ist das mit der Garantie?? müssen Händler auf ihre Gebrauchten jetzt nich auch zwei Jahre Garantie ge´ben, oder heisst es Gewährleistung???

Danke für Eure Antworten...

PD-TDI
25.03.2003, 08:30
Original geschrieben von R32
Moin,

ich plane mir einen Audi TT Jahreswagen, oder einen ein bisschen älteren zuzulegen....
Wie ist das mit der Garantie?? müssen Händler auf ihre Gebrauchten jetzt nich auch zwei Jahre Garantie ge´ben, oder heisst es Gewährleistung???

Danke für Eure Antworten...

Du bekommst vom Händler mindestens 1Jahr Gebrauchtwagengarantie. Allerdings unterscheidet sich die Gebrauchtwagengarantie häufig von einer Neuwagengarantie. Insofern da Fahrzeug im FAlle VW/Audi nach dem 1.11.01 zugelassen ist, hast du ab EZ 2 Jahre Werksgarantie. Eine eventuelle Differenz muss der Händler dann auf 1 Jahr aufstocken.

Hoinzi
25.03.2003, 09:30
Um hier die Begriffe mal wieder in die Reihe zu schaffen:

1. Gewährleistung

Grundsätzlich muß beim Kauf vom Händler eine Gewährleistungszeit von 2 Jahren eingeräumt werden. Bei gebrauchten Waren kann der Händler die Gewährleistung auf ein Jahr begrenzen.

Ein Privater Verkäufer kann die Gewährleistung ganz ausschließen.

Die Gewährleistung ist gesetzlich geregelt und kann nicht durch Bestimmungen des Verkäufers verändert oder beschränkt werden.

2. Garantie

Garantien sind freiwillige Leistungen des Verkäufers oder des Herstellers, die dieser an bestimmte Bedingungen knüpfen kann.

So ist zum Beispiel ein Garantieauschluß möglich, wenn das Fahrzeug nicht immer in einer Vertragswerkstatt gewartet wurde.

Im Rahmen der Gewährleistung ist dies so ohne weiteres nicht möglich. Hier müsste der Händler innerhalb der ersten 6 Monate nachweisen, daß der Mangel auf der Fremdwartung beruht. Danach muß der Käufer nachweisen, daß der Mangel nicht auf der Fremdwartung beruht.

Konkretes Beispiel: Heckwischer geht kaputt.

Bei Gewährleistung: Händler muß reparieren, weil eine Fremdwartung keinen Einfluß auf den Wischer haben dürfte.

Bei Garantie: Händler kann Leistung verweigern, wenn Fahrzeug ncht bei Vertragswerktstatt gewartet.

Fazit: Im Rahmen des neuen Gewährleistungsrechts haben Hersteller- und Händlergarantien deutlich an Bedeutung verloren, soweit sie die üblichen Gewährleistungsfristen nicht deutlich übersteigen.

Viele Grüße

Jan

wave
25.03.2003, 10:01
Von VW gibt es grundsätzlich keine Garantie mehr, nur noch Gewährleistung, auch bei Neuwagen.
MfG wave

Martin
25.03.2003, 12:12
Original geschrieben von wave
Von VW gibt es grundsätzlich keine Garantie mehr, nur noch Gewährleistung, auch bei Neuwagen.
MfG wave

Und einen eventuellen Gewährleistungsanspruch hast du gegen den Händler und nicht gegenüber VW.

Ganz im Gegensatz zur Garantie, die von VW gewährt wurde/wird.

Gruß,
Martin

MK155
25.03.2003, 13:37
Original geschrieben von Hoinzi
[...]

Konkretes Beispiel: Heckwischer geht kaputt.

Bei Gewährleistung: Händler muß reparieren, weil eine Fremdwartung keinen Einfluß auf den Wischer haben dürfte.

Bei Garantie: Händler kann Leistung verweigern, wenn Fahrzeug ncht bei Vertragswerktstatt gewartet.

[...]

Vorsicht ! ...

Im Falle der Gewährleistung muss der Heckscheibenwischer aber bereits zum Zeitpunkt der Fahrzeugübergabe kaputt gewesen sein. Wenn dieser erst nach z. B. einem Viertel Jahr verreckt wäre wäre dies kein Gewährleistungsfall mehr sondern eine Sache für die Garantieabwicklung.

Das mit der Gewährleistung ist insofern aber recht kundenfreundlich, da Du als Kunde behaupten kannst "Der Heckwischer war schon bereits von Anfang an kaputt". Dann muss der Händler Dir das Gegenteil beweisen. Und das werden die meisten nicht tun.

MK155
25.03.2003, 13:39
Im Übrigen habe ich gerade mit meinem Händler telefoniert. Der behauptete steif und fest VW gäbe 2 Jahre Garantie ...

bis ich ihm dann die Begriffe Gewährleistung und Garantie erklärt habe ...

O-Ton: "Das sind doch alles bloss Spitzfindigkeiten. Für mich ist das alles das gleiche"

:p ;) :)

Hoinzi
26.03.2003, 09:28
Original geschrieben von MK155
Vorsicht ! ...

Im Falle der Gewährleistung muss der Heckscheibenwischer aber bereits zum Zeitpunkt der Fahrzeugübergabe kaputt gewesen sein. Wenn dieser erst nach z. B. einem Viertel Jahr verreckt wäre wäre dies kein Gewährleistungsfall mehr sondern eine Sache für die Garantieabwicklung.

Das der Mangel zum Zeitpunkt des Kaufs vorhanden sein muß ist klar. Aber ein Heckwischer ist kein Verschleisteil. Wenn er also nicht offensichtlich mit rohen Kräften beschädigt wurde, so wird jeder davon ausgehen müssen, daß er von vorneherein eine Klatsche hat. In den ersten 6 Monaten muß der Händler beweisen, daß dem nicht so war.

Danach muß zwar der Käufer beweisen, daß der Mangel von Anfang an da war, aber hier dürfte der Anscheinsbeweis schon ausreichen. (Kein Schaden von außen -> Scheibenwischer eben kein Verschleisteilt -> Mangel von Anfang an vorhanden)

Original geschrieben von MK155
Das mit der Gewährleistung ist insofern aber recht kundenfreundlich, da Du als Kunde behaupten kannst "Der Heckwischer war schon bereits von Anfang an kaputt". Dann muss der Händler Dir das Gegenteil beweisen. Und das werden die meisten nicht tun.

Ich denke, daß in den meisten Fällen die Händler auch nach den 6 Monaten kein großen Aufhebens machen werden, weil der Aufwand in den meisten Fällen erheblich höher sein dürfte, als die Reparatur kostet. Zumindest bei mir war es immer so. :rolleyes: :rolleyes:

Grüße

Jan

Babsi
27.03.2003, 07:34
Da hätte ich schon den ersten Fall.
Windgeräusche bei Übergabe des Wagens genauso wie lautes Quietschen der Recaros. Diese Mängel sollten eigentlich bis zur Übergabe behoben werden. Wurden sie aber nicht und direkt bei der Übergabe merkt man die Mängel auch nicht. Und der Händler stellt sich nun langsam quer, da er das von der Gebrauchtwagengarantie nicht ersetzt bekommt, war ja nur schon 2 Mal zu reparaturversuchen in der Werkstatt. Er versuchte zwar den Mangel zu beheben (hat die Scheibe rausgenommen und wieder eingeklebt), aber irgendwie hat mein Holzlenkrad jetzt 4 Macken und das Geräusch ist immer noch nicht weg, die Sitzgestelle der Recaros sind im Rückstand. Langsam habe ich echt die Schnauze voll. Gottseidank gibt es sowas wie eine Rechtschutzversicherung und wenn langsam nicht etwas Schwung in die Sache kommt werde ich die auch benutzen. Denn inzwischen habe ich mehr kaputt als ganz (Flecken durch schwarze Hände im Innenbereich, Macken auf dem Holzlenkrad etc.) und wenn ich das letzte Mal mich nicht aufgeregt hätte, hätte ich nicht mal einen Ersatzwagen bekommen. Und das bei einem Wagen der 56000€ neu kostet und keinerlei Schuld die mich bezüglich der Mängel trifft.

Cu Babsi

gwg
27.03.2003, 13:29
Original geschrieben von Babsi
Da hätte ich schon den ersten Fall.
Windgeräusche bei Übergabe des Wagens genauso wie lautes Quietschen der Recaros. Diese Mängel sollten eigentlich bis zur Übergabe behoben werden. Wurden sie aber nicht und direkt bei der Übergabe merkt man die Mängel auch nicht. Und der Händler stellt sich nun langsam quer, da er das von der Gebrauchtwagengarantie nicht ersetzt bekommt, war ja nur schon 2 Mal zu reparaturversuchen in der Werkstatt. Er versuchte zwar den Mangel zu beheben (hat die Scheibe rausgenommen und wieder eingeklebt), aber irgendwie hat mein Holzlenkrad jetzt 4 Macken und das Geräusch ist immer noch nicht weg, die Sitzgestelle der Recaros sind im Rückstand. Langsam habe ich echt die Schnauze voll. Gottseidank gibt es sowas wie eine Rechtschutzversicherung und wenn langsam nicht etwas Schwung in die Sache kommt werde ich die auch benutzen. Denn inzwischen habe ich mehr kaputt als ganz (Flecken durch schwarze Hände im Innenbereich, Macken auf dem Holzlenkrad etc.) und wenn ich das letzte Mal mich nicht aufgeregt hätte, hätte ich nicht mal einen Ersatzwagen bekommen. Und das bei einem Wagen der 56000€ neu kostet und keinerlei Schuld die mich bezüglich der Mängel trifft.

Cu Babsi

Hallo Babsi,
das alles bei Deinem "neuen"??
MfG
Günther

Babsi
27.03.2003, 14:57
ja leider
Cu Babsi

gwg
27.03.2003, 15:24
Original geschrieben von Babsi
ja leider
Cu Babsi

Hallo Babsi,
das tut mir leid, kannst Du nicht vom Kauf zurücktreten?
MfG
Günther

Babsi
27.03.2003, 20:25
Dnek nicht das das ohne Verluste gehen wird außerdem was für ein Auto sollte ich mir dann kaufen?
Cu Babsi