PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Audi A4 1.8T Quattro


Cisco
27.03.2003, 08:25
Moin,

hab heut obiges Auto als Leihwagen bekommen und hier meine Eindrücke:
Der Motor ist weder sonderlich viel leiser, noch viel vibrationsarmer als mein 1.9er TDI - kein Vergleich mit einem R6 von BMW ;-)
Es ist übrigens der neue 1.8er mit 163PS und 225nm.

Das Fahrwerk war S-Line und ich hab weder von der fahrdynamischen Seite noch beim Komfort einen Unterschied zum normalen Sportfahrwerk gemerkt, von daher...rausgeschmissenes Geld !

Die Räder:
Quattro-Felgen, 17 Zoll, 235/45 R17 - etwas hart das ganze und die Lenkung war praktisch schon eine Zumutung, so schwer wie das ging :-)

Nun zu meinen Messungen *ggg*.
Ich konnte leider nicht allzuviel testen, weil ich die meiste Zeit auf der BAB unterwegs war (auf 120 begrenzt), aber zwei - für mich - wichtige Werte konnte ich stoppen:
80-120 im 3. Gang: 6,8sec
und 140-180 im 4. Gang: 12,2sec

Also bei den Messungen kann ich nur inständig hoffen, dass der Quattro-Antrieb ihn dermaßen ausbremst :-)

Mein TDIlein hat da bei 80-120 im 4. an der gleichen Stelle (!) um die 5,5sec und bei 140-180 im 5. knapp über 10 !

Dem Wagen fehlt jegliche Agilität - Fahrfreude kam nichtmal Ansatzweise auf :-(

Achja, der Verbrauch:
10,2 Liter.
Bei gleicher Strecke und gleicher Fahrweise braucht mein TDI da um die 5,8 Liter...

Und ich hab deutlich mehr Fun !

Den Allrad hab ich praktisch nie richtig gespürt, der Wagen hat in Kurven genauso untersteuert wie mein TDI und beim Beschleunigen war er um Längen zu schwach, als dass man den Traktionsvorteil wirklich hätte merken können...

Bin maßlos enttäuscht...

Auch von BOSE (war ja das erste mal, dass ichs mir so richtig lange und intensiv mit einer eigenen CD anhören konnte) - klingt echt beschissen...
Klanglich kaum besser als die Standardboxen - es geht lediglich etwas lauter :-)

Cisco

Grizzler
27.03.2003, 10:59
In einem Satz: Dein A4 ist der einzig wahre A4 und alle anderen sind sowieso für die hohle Hand.
Viel Spaß dann noch in deiner großen, offenen und toleranten Welt.

Cisco
27.03.2003, 11:06
Original geschrieben von Grizzler
In einem Satz: Dein A4 ist der einzig wahre A4 und alle anderen sind sowieso für die hohle Hand.
Viel Spaß dann noch in deiner großen, offenen und toleranten Welt.

War ein subjektiver Bericht zu einem Wagen den ich mir überlegt hatte zu kaufen, mit einigen objektiven Messungen, die genau das belegen - wo ist dein Problem ??????

Cisco

Grizzler
27.03.2003, 11:17
Bose: Ich habe es zB auch nicht- aber der Unterschied ist definitiv da.
S-Line Fahrwerk: Merkt man definitiv einen Unterschied zum normalen Sportfahrwerk. S-Line ist definitiv spürbar härter.
17 Zöller: Eine Zumutung? Wieso? Fährst du vielleicht zufällig keine?
Und das der Benziner weder sonderlich leiser noch viel vibrationsärmer ist kann man auch getrost vergessen.

Jeder kann natürlich seine Meinung haben, aber S-Line als rausgeschmissenes Geld zu bezeichnen...
Naja aber Sorry war mein Fehler deine äußerst objektiven Messungen zu beurteilen. Alles was du ohne GPS aufnimmst kannst du eh vergessen.
Aber trotzdem viel Spaß mit deinem TDI.

MK155
27.03.2003, 11:56
Original geschrieben von Cisco
Moin,

hab heut obiges Auto als Leihwagen bekommen und hier meine Eindrücke:
Der Motor ist weder sonderlich viel leiser, noch viel vibrationsarmer als mein 1.9er TDI - kein Vergleich mit einem R6 von BMW ;-)[...]
Gut... mit einem R6-Motor kannst Du keine 4-Zylinder vergleichen. Generell sind die A4 4-Zylinder Benziner aber nicht die leisesten. Weder der 2.0 noch der 1.8T mit 150 PS. Aber doch noch eine Ecke leiser als die TDI's. Den 1.8T mit 120 kW, den ich auch letztens gefahren bin empfinde ich als kernig aber nicht störend.

Original geschrieben von Cisco
Das Fahrwerk war S-Line und ich hab weder von der fahrdynamischen Seite noch beim Komfort einen Unterschied zum normalen Sportfahrwerk gemerkt, von daher...rausgeschmissenes Geld !

Die Räder:
Quattro-Felgen, 17 Zoll, 235/45 R17 - etwas hart das ganze und die Lenkung war praktisch schon eine Zumutung, so schwer wie das ging :-)
Das S Line Fahrwerk ist gut, wenn die Strasse eben ist. Ansonsten in Verbindung mit der 235/45ern viel zu hart.

Original geschrieben von Cisco
Nun zu meinen Messungen *ggg*.
Ich konnte leider nicht allzuviel testen, weil ich die meiste Zeit auf der BAB unterwegs war (auf 120 begrenzt), aber zwei - für mich - wichtige Werte konnte ich stoppen:
80-120 im 3. Gang: 6,8sec
und 140-180 im 4. Gang: 12,2sec

Also bei den Messungen kann ich nur inständig hoffen, dass der Quattro-Antrieb ihn dermaßen ausbremst :-)

Mein TDIlein hat da bei 80-120 im 4. an der gleichen Stelle (!) um die 5,5sec und bei 140-180 im 5. knapp über 10 !

Dem Wagen fehlt jegliche Agilität - Fahrfreude kam nichtmal Ansatzweise auf :-( [...]
Was willst Du erwarten? Da stehen 225 Nm mit Allradantrieb gegen 310 Nm mit Frontantrieb. Selbst übersetzungsbereinigt bleibt da immer ein Vorteil für den TDI (nur bei diesen von dir angegebenen Disziplinen)

Ich persönlich finde, dass der 1.8T ein Klasse Motor ist.
- relativ guter Durchzug
- ansprechende Drehfreude
- angemessener Verbrauch.

Würde ich keine 35tkm/anno fahren hätte ich mir einen Golf 1.8T geholt.

Cisco
27.03.2003, 12:14
Original geschrieben von Grizzler
Bose: Ich habe es zB auch nicht- aber der Unterschied ist definitiv da.
S-Line Fahrwerk: Merkt man definitiv einen Unterschied zum normalen Sportfahrwerk. S-Line ist definitiv spürbar härter.
17 Zöller: Eine Zumutung? Wieso? Fährst du vielleicht zufällig keine?
Und das der Benziner weder sonderlich leiser noch viel vibrationsärmer ist kann man auch getrost vergessen.

Jeder kann natürlich seine Meinung haben, aber S-Line als rausgeschmissenes Geld zu bezeichnen...
Naja aber Sorry war mein Fehler deine äußerst objektiven Messungen zu beurteilen. Alles was du ohne GPS aufnimmst kannst du eh vergessen.
Aber trotzdem viel Spaß mit deinem TDI.

BOSE: Selbst ein Verfechter von BOSE hat mir zugestimmt, das es klanglich (!!!) kaum besser ist. Der Sound ist etwas kräftiger und es geht natürlich lauter, aber es klingt nicht unbedingt besser.

S-Line: Meinetwegen ist es härter, aber nicht besser, drum: rausgeschmissenes Geld. Die 500 Euro Mehrpreis zum normalen Sportfahrwerk kann man sich schenken...

17-Zöller: Nein, fahre keine und bin begeistert von der leichtgängigen Lenkung mit meinen 16-Zöllern ;-)

Der 1.8T brummt genauso penetrant wie der 2.0, wenn man mit gemütlichen 140-150 über die Bahn tuckert - der TDI ist da deutlich angenehmer.

Also wenn ich 2 Autos vergleiche, beide im direkten gang 80-120 fahren lasse, an der gleichen Stelle mit der gleichen Stoppuhr messe und ein Unterschied von 20% rauskommt, dann kann ich durchaus davon ausgehen, dass es auch in etwa stimmt...
Der subjektive Eindruck beim Gasgeben ist da natürlich auch entscheidend und der war beim 1.8er halt bescheiden...

Ich hab mir den Wagen geben lassen, weil ich ernsthaft in Erwägung gezogen habe meinen TDI zu tauschen, aber nach dieser Erfahrung werd ich den kleinen Nagler garantiert nicht hergeben - mehr wollte ich garnicht ausdrücken !

Cisco

Cisco
27.03.2003, 12:19
Original geschrieben von MK155
Gut... mit einem R6-Motor kannst Du keine 4-Zylinder vergleichen. Generell sind die A4 4-Zylinder Benziner aber nicht die leisesten. Weder der 2.0 noch der 1.8T mit 150 PS. Aber doch noch eine Ecke leiser als die TDI's. Den 1.8T mit 120 kW, den ich auch letztens gefahren bin empfinde ich als kernig aber nicht störend.


Das S Line Fahrwerk ist gut, wenn die Strasse eben ist. Ansonsten in Verbindung mit der 235/45ern viel zu hart.


Was willst Du erwarten? Da stehen 225 Nm mit Allradantrieb gegen 310 Nm mit Frontantrieb. Selbst übersetzungsbereinigt bleibt da immer ein Vorteil für den TDI (nur bei diesen von dir angegebenen Disziplinen)

Ich persönlich finde, dass der 1.8T ein Klasse Motor ist.
- relativ guter Durchzug
- ansprechende Drehfreude
- angemessener Verbrauch.

Würde ich keine 35tkm/anno fahren hätte ich mir einen Golf 1.8T geholt.

Hi,

mir ist der 1.8er genau wie der 2.0 irgendwie zu brummig.
Mag sein das mich persönlich dieses Geräusch mehr stört als andre, aber auch objektiv kann ich sagen, das Lenkrad vibriert an der Ampel genauso und die Geräuschkulisse ist ähnlich...

S-Line: 500 Euro Aufpreis zum normalen Sportfahrwerk für 10mm mehr tieferlegung etwas härtere Dämpfer - auf der Rennstrecke vielleicht besser, im Alltagsgebrauch lediglich härter und eventuell sogar schlechter auf schlechten Straßen.
Meine heutige Erfahrung zusammen mit den 17-Zöllern: kaum bessere Straßenlage bei meiner "Hausstrecke" und viel zu hart.

Hab das vorhin mal durchgerechnet und der 1.8er hat in etwa eine 50% kürzere Übersetzung, was aufs Drehmoment gerechnet 346,5 vs 310 bedeuten würde.
Allerdings hab ich ja nen Chip, somit sinds 346,5 vs. 365.
Dafür hat der 1.8er sein Drehmoment aber deutlich konstanter, wodurch er im Schnitt genausoviel auf die Straße bringen müsste wie der TDI - die Frage also: Was ist kaputt ? :-)))

Cisco

wave
27.03.2003, 12:21
Original geschrieben von Cisco
Moin,
Ich konnte leider nicht allzuviel testen, weil ich die meiste Zeit auf der BAB unterwegs war (auf 120 begrenzt), aber zwei - für mich - wichtige Werte konnte ich stoppen:
80-120 im 3. Gang: 6,8sec
und 140-180 im 4. Gang: 12,2sec

Cisco

Für die zulässigen 120 km/h warst Du mit 180 km/h aber ganz schön schnell unterwegs.
MfG wave

MK155
27.03.2003, 12:28
Original geschrieben von Cisco
Hi,

[...]Meine heutige Erfahrung zusammen mit den 17-Zöllern: kaum bessere Straßenlage bei meiner "Hausstrecke" und viel zu hart.
Sehe ich genau so ... mein Eibach ProKit ist komfortabler als dieses S Line Fahrwerk ... S line würde ich, abgesehen vielleicht von der Optik, als unnötig einstufen. Der Zubehörhandel kann sowas auch.

Original geschrieben von Cisco
Hab das vorhin mal durchgerechnet und der 1.8er hat in etwa eine 50% kürzere Übersetzung, was aufs Drehmoment gerechnet 346,5 vs 310 bedeuten würde.
Allerdings hab ich ja nen Chip, somit sinds 346,5 vs. 365.
Dafür hat der 1.8er sein Drehmoment aber deutlich konstanter, wodurch er im Schnitt genausoviel auf die Straße bringen müsste wie der TDI - die Frage also: Was ist kaputt ? :-)))

[...]
Allrad, und dadurch mehr Gewicht ... über 100 kg und bedingt durch den Allrad auch mehr bewegte Teile.

Cisco
27.03.2003, 12:37
Original geschrieben von wave
Für die zulässigen 120 km/h warst Du mit 180 km/h aber ganz schön schnell unterwegs.
MfG wave

"die meiste Zeit auf 120 begrenzt" :-))

Kurz vor meiner Arbeit is dann ein Stück wieder frei und genau da mess ich immer.

Bin praktisch nie >20 zu schnell unterwegs ;-)

Cisco

Cisco
27.03.2003, 12:38
Original geschrieben von MK155
Sehe ich genau so ... mein Eibach ProKit ist komfortabler als dieses S Line Fahrwerk ... S line würde ich, abgesehen vielleicht von der Optik, als unnötig einstufen. Der Zubehörhandel kann sowas auch.


Allrad, und dadurch mehr Gewicht ... über 100 kg und bedingt durch den Allrad auch mehr bewegte Teile.

A4 1.8T Quattro: 1460kg
A4 1.9TDI Front: 1480kg

...net wirklich :-))

S-Line ist nix weiter als teures Prestige-Zubehör - wie BOSE...genauso sinnlos und überteuert ;-)

Cisco

MK155
27.03.2003, 12:46
Original geschrieben von wave
Für die zulässigen 120 km/h warst Du mit 180 km/h aber ganz schön schnell unterwegs.
MfG wave

Macht ja auch nur ein Delta Bremsweg von etwa 70 Metern aus ... das sind keine 20 Autolängen ... Manche Leute haben sowas locker im Griff .................................. bis zum Aufschlag :rolleyes:

MK155
27.03.2003, 12:47
Original geschrieben von Cisco
A4 1.8T Quattro: 1460kg
A4 1.9TDI Front: 1480kg

...net wirklich :-))

[...]
Cisco

Sorry .. ich meinte latürnich 1.8T Front und 1.8T Quattro ;)

Cisco
27.03.2003, 12:54
Original geschrieben von MK155
Macht ja auch nur ein Delta Bremsweg von etwa 70 Metern aus ... das sind keine 20 Autolängen ... Manche Leute haben sowas locker im Griff .................................. bis zum Aufschlag :rolleyes:

Was wollt ihr mir hier schonwieder alles anheften ? :-)
Ich bin keine 180 bei erlaubten 120 gefahren !!!
Ich hab gesagt es war die meiste Zeit auf 120 begrenzt, drum konnte ich nicht allzuviel testen - eben erst, als nichtmehr 120 war...
Wollte damit sagen: Konnte nur 1mal die 140-180 machen und nicht in ner 100fachen Messreihe :-))

Cisco

MK155
27.03.2003, 12:56
Original geschrieben von Cisco
Was wollt ihr mir hier schonwieder alles anheften ? :-)
[...]

Cisco
Nix ... wieso ??? ;) :D ;)

BlackMagic
27.03.2003, 15:21
Du hast den Eibach ProKit drinnen? Das sind doch die Federn mit 35mm Tieferlegung?

Kannst du mir bitten mal deine Erfahrungen damit schreiben, auch gerne per PN. Ich überlege nämlich auch, ob ich nicht meinen Golf damit ausstatte. Wie ist eigentlich der Vergleich von den Federn zum Serienfahrwerk und merkt man die Optik stark?

Hast du evtl. ein Bild von deinem Golf und auch noch mit 15Zoll Bereifung?:confused:

Du würdest mir sehr helfen, dankeschön schon mal! ;)

BlackMagic
27.03.2003, 15:23
Ich hab irgendwie das Gefühl, wie wenn die A4 Quattro generell nicht so gut gehen. Ich habe mal einen A4 Avant Quattro 1.9TDI 96KW S-Line gefahren, das war vielleicht eine müde Krücke, gegen den ging ja sogar mein Golf TDI 74KW noch besser.

Dabei hab ich schon so viel Gutes über den 96KW TDI gehört, aber in dieser Kombination konnte er mich nicht überzeugen...:rolleyes:

Hans
27.03.2003, 15:36
Das war ja schon beim Vorgänger so. Schlimmstes Beispiel A4 mit 1.8 l Benziner (125 PS) und Quattro - hatte subjektiv noch ca. 75 PS (und soff wie ein Loch dabei).

FloriV6 TDI
27.03.2003, 15:50
hey man, wer kritisiert hier Quattro?!?

Dass Quattro Leistung schrumpft ist klar, dass Quattro Leistung benötigt ist auch klar. Stimmt allerdings die Leistung ist es dass perfekte Paket aus Fahrdynamik, Fahrsicherheit und Fahrspaß.

Schon klar, wo sollen bitte 130 PD Pferde mit Quattro richtig Spaß machen.... :rolleyes:


(und die Aussage, dass A4 Quattro generell schlecht gehen.. ach was soll man dazu sagen.) Einmal einen kleinen PD gefahren und behaupten, alle sind mies. :mad: Da sagt man lieber nix dazu....

BlackMagic
27.03.2003, 15:54
Original geschrieben von FloriV6 TDI
hey man, wer kritisiert hier Quattro?!?

Dass Quattro Leistung schrumpft ist klar, dass Quattro Leistung benötigt ist auch klar. Stimmt allerdings die Leistung ist es dass perfekte Paket aus Fahrdynamik, Fahrsicherheit und Fahrspaß.

Schon klar, wo sollen bitte 130 PD Pferde mit Quattro richtig Spaß machen.... :rolleyes:


(und die Aussage, dass A4 Quattro generell schlecht gehen.. ach was soll man dazu sagen.) Einmal einen kleinen PD gefahren und behaupten, alle sind mies. :mad: Da sagt man lieber nix dazu....

Ey, ich hab damit nur gemeint, dass Quattro generell nicht so gut gehen, damit habe ich den Vergleich mit dem Frontantrieb gemacht. Dass sie generell schlecht gehen habe ich nicht behauptet. So ein 2.5er wird mit dem Quattro sicherlich super gehen, ist auch klar, da dieser seine Kraft sonst nicht richtig auf die Strasse bringt.
Aber der 130er mit Quattro ist ne müde Krücke, da gibts nix dran zu rütteln.

Rafael
27.03.2003, 15:58
Boah, was geht denn hier ab?

Der 1.8T Brummt genauso wie der 2.0er??

Wir haben beide im Arsenal & 1.8T ist definitiv leiser. Naja, vielleicht empfinde ich das anders...kann sein.


cYa

Grizzler
27.03.2003, 16:16
Original geschrieben von Rafael
Boah, was geht denn hier ab?

Der 1.8T Brummt genauso wie der 2.0er??

Wir haben beide im Arsenal & 1.8T ist definitiv leiser. Naja, vielleicht empfinde ich das anders...kann sein.


cYa

Kenne auch beide Motoren und kann definitiv sagen das der 1.8T ganz anders (angenehmer) klingt als der 2.0- aber hier im Forum leidet eh jeder, der keinen TDI fährt, an mangelnder Wahrnehmungsfähigkeit.
:D

Rafael
27.03.2003, 16:23
hihihi

Weisst Du?
Ich denke, muss jeder selbst entscheiden ob er einen tdi oder nicht fahren möchte. Da sollte man sich nicht gegenseitig beschimpfen oder schlechtmachen oder etwas vorhalten.

Wir sind hier im Forum, und ein Forum ist dafür da um seine Eindrücke (so wie Cisco es ja getan hat) zu verfassen. Wenn Sie das so empfand ist das OK, wir empfinden es anders ist auch OK.

Kein Grund um etwas zu verallgemeinern...ALLE hier im Forum sind OK. Es sollte, wenn, dann fair diskutiert werden.

Was nicht heissen soll, dass in diesem Thread etwas nicht fair war :-)

So long


es lebe der 1.8T *gg*

cYa

Jack
27.03.2003, 22:13
Original geschrieben von Grizzler
Kenne auch beide Motoren und kann definitiv sagen das der 1.8T ganz anders (angenehmer) klingt als der 2.0- aber hier im Forum leidet eh jeder, der keinen TDI fährt, an mangelnder Wahrnehmungsfähigkeit.
:D
Ich fahre keinen TDI...aber ich finde den Turbo auch leiser als den 2.0er...wenn auch nicht allzuviel. ;)


Bye

tralala
27.03.2003, 22:59
sorry cisco, aber ich glaube das etwas nicht mit deinem leihwagen gestimmt hat, war das auch sicher ein audi ???

ich habe vorher den 96 kw tdi gehabt. mein onkel fährt den 74 kw, so wie deiner.

du kannst doch nicht allen ernstes behaupten der 1,8 t wäre genau so unkultiviert wie dein traktor ??? allein die aussage nach standvibrationen kann ich ín keinem maße verstehen.

der benziner hat an sich ein ganz anderes geräuschvolumen.

und das der bei 140 laut seien soll, lag vielleicht an den reifen.

keine ahnung was du da für eine gurke bekommen hast.

ich habe mal einen a4 2.0 avant bekommen als leihwagen.
da gingen die fenster und die spiegel nicht.
der sitz knarrte. das sprotfahrwerk war sauhart in verbindung mit den 235 / 45 reifen, war absoluter schrott.
bin nach 30 min. zurückgefahren und habe einen lupo oder polo verlangt wärend bei meinem audi der schwapptank umgebaut wurde.

andy

PD-TDI
27.03.2003, 23:18
Original geschrieben von tralala
7
ich habe vorher den 96 kw tdi gehabt. mein onkel fährt den 74 kw, so wie deiner.

7
andy

Cisco fährt doch einen gechippten 96KW. Müsste irgendwass um die 155PS haben. Von daher wird seiner in ebstimmten Bereichen besser gehen. Ich bin mal den A4 1,9 TDi und den 2,0 gefahren. Im Stand war der Benziner angenehmer, aber das Fahrgeräusch empfand ich beim TDI besser als beim 2,0.
Den 1,8T im A3 empfand ich als sehr angenehm.

Allerdings an einen R6 kommen alle 3 nicht ran, aber man sollte ja auch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

MK155
28.03.2003, 04:10
Original geschrieben von Rafael
hihihi

[...]

Wir sind hier im Forum, und ein Forum ist dafür da um seine Eindrücke (so wie Cisco es ja getan hat) zu verfassen. Wenn Sie das so empfand ist das OK, wir empfinden es anders ist auch OK.

[...]

auch hihi ... :D ... aber Cisco ist ein ER ... :D

Hans
28.03.2003, 07:05
Original geschrieben von MK155
auch hihi ... :D ... aber Cisco ist ein ER ... :D
Verwechslung die Zweite. Vielleicht liegts am Benutzerbild??? *ggg*

MK155
28.03.2003, 07:25
Original geschrieben von BlackMagic
Du hast den Eibach ProKit drinnen? Das sind doch die Federn mit 35mm Tieferlegung?

Kannst du mir bitten mal deine Erfahrungen damit schreiben, auch gerne per PN. Ich überlege nämlich auch, ob ich nicht meinen Golf damit ausstatte. Wie ist eigentlich der Vergleich von den Federn zum Serienfahrwerk und merkt man die Optik stark?

Hast du evtl. ein Bild von deinem Golf und auch noch mit 15Zoll Bereifung?:confused:

Du würdest mir sehr helfen, dankeschön schon mal! ;)

30mm tiefer ... das Fahrwerk trifft meine Erwartungen an den Komfort zu fast 100%. Das gautschige Gefühl des Serienfahrwerks ist weg.

Die optik ist m. E. klasse, denn der Golf sieht sportlicher aus, ohne dabei aufdringlich zu wirken.

Es hat eine gesunde Härte in Verbindung mit den 17 Zöllern. Mit Winterreifen könnte manchmal der Eindruck entstehen, es wäre das Seirenfahrwerk, was den Komfort betrifft.

Absolut langstreckentauglich ... für den Bandscheibenvorfallbeschleunigungsfreak allerdings nix.

Fotos habe ich zur Zeit keine, mach ich aber bei Gelegenheit. Ich bin nämlich dummerweise noch ohne Digitalkamera.

Cisco
28.03.2003, 07:27
Moin,

hab den Wagen gestern nochmal 70km ausführlich getestet und muss einige Zugeständnisse machen (ja, ich, Cisco *g*).

Also das mit dem unruhigen Lauf lag wohl daran, dass es morgens noch recht kalt war.
Im kalten Zustand lief der Motor sehr unruhig - fast so schlimm wie mein Diesel.
Lenkrad hat vibriert und er hat sporadisch gehustet :-)
Abends dann - als es deutlich wärmer war - war der Motor durchaus ne ganze Ecke laufruhiger und angenehmer als der TDI.

An die Lenkung - die an Zeiten ohne Servo erinnert hat *g* - konnte ich mich aber auch später nicht gewöhnen ;-)

Die Fahrleistungen waren weiterhin bescheiden, ein Messung 60-100 im 3. an einer leichten Steigung hat 7,8sec ergeben - meiner heute morgen im halbkalten Zustand: 5,5 im 4.
Ob mit GPS oder nicht, das sollte hier nix ausmachen, da ich ja nicht die direkte Geschwindigkeit, sondern einen Beschleunigungsvorgang gemessen habe.
Und keiner kann mir weiß machen, dass der TDI irgendwo um die 100 rum dann 10-20% ungenauer geht als bei 60 ;-)
Beide waren schon voll im Turbobereich drin, also bei um die 2000rpm (der 1.8er natürlich etwas höher).

Die Geräuschkulisse an sich ist Geschmacksache...
Mir kam der 1.8er recht brummig vor und das mag ich überhaupt nicht...
Der Turbo hat gequiekt wie ein Ferkel, von Fauchen war da nicht ansatzweise was zu hören :-)
Gut, der TDI-Turbo klingt auch nicht sonderlich toll (mehr so ein röcheln), aber zumindest komm ich mir nicht vor wie in nem Schweinetransporter ;-)))

Verbrauch nach 140km: 13,85 Liter (ausgerechnet)
Also bei gleicher Fahrweise hat mein TDI so an die 7,5-8,0

Wie schon erwähnt - hatte ernsthaft mit dem Gedanken gespielt mir einen 1.8T zu kaufen, da ich in letzter Zeit viel Heimarbeit mache und sich das noch verstärken wird, wodurch ich wohl unter die 30.000km im Jahr kommen dürfte, aber in Anbetracht dieser doch recht dürftigen Leistung des 1.8T bei enorm hohem Verbrauch (also wenn ich auf basis der 13,85 Liter im Vergleich zu 8 rechne, dann lohnt sich der Diesel schon ab 15.000km bei mir...), werd ichs wohl bleiben lassen.

Cisco

Cisco
28.03.2003, 07:28
Original geschrieben von Hans
Verwechslung die Zweite. Vielleicht liegts am Benutzerbild??? *ggg*

Jetzt hab ich schon 2 völlig unterschiedliche Frauen drin und werd immernoch für mein Userbild gehalten... :-))

Cisco

MK155
28.03.2003, 07:31
Original geschrieben von Cisco
Jetzt hab ich schon 2 völlig unterschiedliche Frauen drin und werd immernoch für mein Userbild gehalten... :-))

Cisco

vielleicht liegt das an Deiner gespaltenen Persönlichkeit ... :D :D :D

Cisco
28.03.2003, 07:48
Original geschrieben von MK155
vielleicht liegt das an Deiner gespaltenen Persönlichkeit ... :D :D :D

Pssssssssssst...sonst muss ich wieder in die Anstalt ;-)))

Cisco

Silberpfeil
28.03.2003, 09:08
Hallo Cisco,

ja ja, es ist doch immer wieder lustig wie die Benzinerfraktion sich auf dem Schlips getreten fühlt und sofort auf Wade geht.:D Wird zwar immer den Diesel-Fahrern vorgeworfen, die haben das aber garnicht nötig, da sie das derzeit bessere Motorenkonzept fahren:eek: :eek: :eek:

Aber zurück zum Thema:

Ich sage nur kein Wunder!!!!

1. Hast du zwei etwa gleichstarke Motoren verglichen, wobei einer seine Leistung über ein viel kleineres Drehzalband und deutlich explosiver entwickelt und dere andere ein gleichmäßiger Zieher ist. Das hat für den TDI sowohl subjektive, als auch in manchen Bereichen objektive Vorteile.

2. Hatte der 1.8T Quattro drin und sorry an die Quattro Fraktion, aber das ist Mist! Mein Vater fuhr mal A6 2.4 mit und ohne Quattro und auf der BAB hatte ich mit meinem A4 1.9TDI keine Mühe den Quattro abzuhängen bis V-max!!!! Gegen den Frontantrieb hatte ich von Anfang an keine Chance. Irgendwie schluckt dieser ganze Mist viel zuviel Leistung. Oder warum sehen S4 und RS6 in den Vergleichstest immer so alt aus bei den Beschleunigungswerten???? Da fehlen dem S4 bis 200 schon mal 4 Sekunden auf den M3 und dem RS6 3 Sekunden auf den AMG E55. Sicher nicht relevant aber in diesen Leistungsklassen ne Welt. Warum gibt es also nicht nen Vernünftigen Heckantrieb bei Audi???

Und mir brauch auch keiner zu erzählen, dass er Quattro an nem 2.5TDI braucht, wofür? 99% der Zeit befindet sich das Auto doch im fahrenden Zustand und da wiederum ist der Quattro nur Ballast. Und bei Regen und Schnee sollte man eh nicht unbedingt den Ehrgeiz haben und schneller als der Rest zu sein, denn beim Bremsen ist man es garantiert nicht.

So, jetzt schlagt auf mich ein.....


Carsten

Rafael
28.03.2003, 09:56
hehe

Das ist schon abgefahren, das mit dem userbild...ist aber fies :-)

Cisco
28.03.2003, 10:03
Original geschrieben von Rafael
hehe

Das ist schon abgefahren, das mit dem userbild...ist aber fies :-)

Tja...wie ich in meinem Profil schon geschrieben habe:
"Hobbys: Schnelle Autos und schöne Frauen" ;-)

Cisco

BlackMagic
28.03.2003, 16:08
Original geschrieben von MK155
30mm tiefer ... das Fahrwerk trifft meine Erwartungen an den Komfort zu fast 100%. Das gautschige Gefühl des Serienfahrwerks ist weg.

Die optik ist m. E. klasse, denn der Golf sieht sportlicher aus, ohne dabei aufdringlich zu wirken.

Es hat eine gesunde Härte in Verbindung mit den 17 Zöllern. Mit Winterreifen könnte manchmal der Eindruck entstehen, es wäre das Seirenfahrwerk, was den Komfort betrifft.

Absolut langstreckentauglich ... für den Bandscheibenvorfallbeschleunigungsfreak allerdings nix.

Fotos habe ich zur Zeit keine, mach ich aber bei Gelegenheit. Ich bin nämlich dummerweise noch ohne Digitalkamera.

Super, dankeschön! ;)

Kaleu
28.03.2003, 20:47
Und mir brauch auch keiner zu erzählen, dass er Quattro an nem 2.5TDI braucht, wofür? 99% der Zeit befindet sich das Auto doch im fahrenden Zustand und da wiederum ist der Quattro nur Ballast. Und bei Regen und Schnee sollte man eh nicht unbedingt den Ehrgeiz haben und schneller als der Rest zu sein, denn beim Bremsen ist man es garantiert nicht.
Richtig, genau so sieht´s aus.

gtdaexl
30.03.2003, 12:08
Original geschrieben von Silberpfeil
Hallo Cisco,

...

2. Hatte der 1.8T Quattro drin und sorry an die Quattro Fraktion, aber das ist Mist! Mein Vater fuhr mal A6 2.4 mit und ohne Quattro und auf der BAB hatte ich mit meinem A4 1.9TDI keine Mühe den Quattro abzuhängen bis V-max!!!! Gegen den Frontantrieb hatte ich von Anfang an keine Chance. Irgendwie schluckt dieser ganze Mist viel zuviel Leistung. Oder warum sehen S4 und RS6 in den Vergleichstest immer so alt aus bei den Beschleunigungswerten???? Da fehlen dem S4 bis 200 schon mal 4 Sekunden auf den M3 und dem RS6 3 Sekunden auf den AMG E55. Sicher nicht relevant aber in diesen Leistungsklassen ne Welt. Warum gibt es also nicht nen Vernünftigen Heckantrieb bei Audi???

Und mir brauch auch keiner zu erzählen, dass er Quattro an nem 2.5TDI braucht, wofür? 99% der Zeit befindet sich das Auto doch im fahrenden Zustand und da wiederum ist der Quattro nur Ballast. Und bei Regen und Schnee sollte man eh nicht unbedingt den Ehrgeiz haben und schneller als der Rest zu sein, denn beim Bremsen ist man es garantiert nicht.

So, jetzt schlagt auf mich ein.....
Carsten

Hi,

ohne auf dich einschlagen zu wollen, kann ich deine Argumentation nicht nachvollziehen. ;)

Zum Einen bemängelst Du, daß die Quattros nicht so dynamisch laufen wie die Fronttriebler, zum anderen sagst Du, daß man nicht den Ehrgeiz haben sollte, schneller als der Rest zu sein.

Vielmehr ist es gerade im Winter, ich bin z.B. viel im Voralpenland unterwegs, teilweise eine Frage, ob man sozusagen uberhaupt ist .

Ich bin im Winter schon mit meinem TT quattro Berge mit Sommerreifen (war nicht beabsichtigt, habe sie nicht rechtzeitig geliefert bekommen) hochgefahren, wo vor mir Leute mit Winterreifen und Heck-oder Frontantrieb stehengeblieben sind.

Aber mit dem Quattro kein Problem: Stehenbleiben, 1ter Gang, langsam anfahren und überholen an einem schweineglatten Berg. :)
Und wenn Du das ein paar Mal erlebt hast, dann pfeifst Du drauf, ob der Fronttriebler einen "Wimpernschlag" schneller von 0 auf 100 ist oder einen halben Liter weniger verbraucht, denn dann heißt es: einmal quattro, immer quattro

A6-Fahrer
30.03.2003, 14:07
Original geschrieben von gtdaexl
Aber mit dem Quattro kein Problem: Stehenbleiben, 1ter Gang, langsam anfahren und überholen an einem schweineglatten Berg. :)
Und wenn Du das ein paar Mal erlebt hast, dann pfeifst Du drauf, ob der Fronttriebler einen "Wimpernschlag" schneller von 0 auf 100 ist oder einen halben Liter weniger verbraucht, denn dann heißt es: einmal quattro, immer quattro
"Richtig, genau so sieht´s aus."!!!

Gruß

Tomir32
30.03.2003, 15:16
Original geschrieben von Silberpfeil
Hallo Cisco,

ja ja, es ist doch immer wieder lustig wie die Benzinerfraktion sich auf dem Schlips getreten fühlt und sofort auf Wade geht.:D Wird zwar immer den Diesel-Fahrern vorgeworfen, die haben das aber garnicht nötig, da sie das derzeit bessere Motorenkonzept fahren:eek: :eek: :eek:

Aber zurück zum Thema:

Ich sage nur kein Wunder!!!!

1. Hast du zwei etwa gleichstarke Motoren verglichen, wobei einer seine Leistung über ein viel kleineres Drehzalband und deutlich explosiver entwickelt und dere andere ein gleichmäßiger Zieher ist. Das hat für den TDI sowohl subjektive, als auch in manchen Bereichen objektive Vorteile.

2. Hatte der 1.8T Quattro drin und sorry an die Quattro Fraktion, aber das ist Mist! Mein Vater fuhr mal A6 2.4 mit und ohne Quattro und auf der BAB hatte ich mit meinem A4 1.9TDI keine Mühe den Quattro abzuhängen bis V-max!!!! Gegen den Frontantrieb hatte ich von Anfang an keine Chance. Irgendwie schluckt dieser ganze Mist viel zuviel Leistung. Oder warum sehen S4 und RS6 in den Vergleichstest immer so alt aus bei den Beschleunigungswerten???? Da fehlen dem S4 bis 200 schon mal 4 Sekunden auf den M3 und dem RS6 3 Sekunden auf den AMG E55. Sicher nicht relevant aber in diesen Leistungsklassen ne Welt. Warum gibt es also nicht nen Vernünftigen Heckantrieb bei Audi???

Und mir brauch auch keiner zu erzählen, dass er Quattro an nem 2.5TDI braucht, wofür? 99% der Zeit befindet sich das Auto doch im fahrenden Zustand und da wiederum ist der Quattro nur Ballast. Und bei Regen und Schnee sollte man eh nicht unbedingt den Ehrgeiz haben und schneller als der Rest zu sein, denn beim Bremsen ist man es garantiert nicht.

So, jetzt schlagt auf mich ein.....


Carsten

Hallo Zusammen,

da muß ich dir recht geben! Wer braucht schon Quattro oder 4Motion nur die Leute die irgendwo in höheren Regionen wohnen(weniger als 1%) oder etwa nicht? Als Option würde ich die vierradangetriebenen Fahrzeuge schon anbieten, nur eben nicht ausschliesslich! Bei stärkeren Motoren sollte man doch wohl wählen können ob man unbedingt ein Vierradangetriebenes Automobil braucht oder eben nicht! Es geht ja auch auf die Kosten des Verbrauches, der Elastizität und der Beschleunigung! Ein Front- und Heckangetriebener PkW ist nun Mal nicht so träge! Ich sage VW und AUDI schaut euch bei der Konkurrenz doch Mal um. ;)

Tomir32
30.03.2003, 15:26
Und Fahrwerksmäßig sind sie den Front- und Hecktrieblern nicht überlegen, sondern eher unter.....! ;)

A6-Fahrer
30.03.2003, 15:36
Original geschrieben von Tomir32
Ich sage VW und AUDI schaut euch bei der Konkurrenz doch Mal um. ;)
Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Endlich hat auch BMW, Mercedes, Porsche, Jaguar usw. verstanden, daß mehrere hundert PS nun mal nicht nur durch zwei angetriebene Räder auf die Straße gebracht werden können. Im Trockenen nicht und bei Nässe oder gar noch glatterer Fahrbahn schon gleich zehn Mal nicht. Endlich bieteb auch diese Marken normale PKW (und nicht nur Geländewagen) auch mit Allradantrieb an.

Deren Konzept ist zwar nicht so gut wie der quattro Antrieb, aber immerhin. Lediglich die Modellpalette läßt zu wünschen übrig.

Und ab 200PS ist doch genügend Leistung vorhanden um auch einen Allradantrieb noch mitzubewegen; wer da auf die paar Zehntel Unterschied in den Fahrleistungen angewiesen ist, ist eh nicht zu retten.

Gruß

A6-Fahrer
30.03.2003, 15:37
Original geschrieben von Tomir32
Und Fahrwerksmäßig sind sie den Front- und Hecktrieblern nicht überlegen, sondern eher unter.....! ;)
Huuuch, offensichtlich bist Du noch nie einen Allradler gefahren. :eek:

Gruß

Cyberdriver
30.03.2003, 15:41
Hi,

das Forum strotzt gerade wieder mal vor Toleranz, wenn es einer nur wagt, mal was gegen Diesel oder Quattro oder umgekehrt zu sagen............


:eek: :( :(

PD-TDI
30.03.2003, 17:30
Original geschrieben von A6-Fahrer
Huuuch, offensichtlich bist Du noch nie einen Allradler gefahren. :eek:

Gruß

Er hat doch einen R32 .... 4motion hat der doch Serie!!!

A6-Fahrer
30.03.2003, 23:58
Original geschrieben von PD-TDI
Er hat doch einen R32 .... 4motion hat der doch Serie!!!
Sicher, daß er ihn schon hat und nicht noch darauf wartet ???

Gruß

MK155
31.03.2003, 05:54
Original geschrieben von gtdaexl
...

Ich bin im Winter schon mit meinem TT quattro Berge mit Sommerreifen (war nicht beabsichtigt, habe sie nicht rechtzeitig geliefert bekommen) hochgefahren, wo vor mir Leute mit Winterreifen und Heck-oder Frontantrieb stehengeblieben sind.[...]

Und wie bist Du auf der anderen Seite (den Berg runter) mit dem Bremsen klargekommen? Ich vermute mal dass der Quatrro Dir da nicht viel gebracht hat. Im Gegenteil, 100 kg mehr, die abgebremst werden wollen. Da ist der Vorteil des besseren Hochkommens schnell vergessen.

Genau so sieht's aus !!!

A6-Fahrer
31.03.2003, 08:28
Original geschrieben von MK155
Im Gegenteil, 100 kg mehr, die abgebremst werden wollen.
Sind aber auch 100kg, die mehr Haftung bringen ;)

Gruß

MK155
31.03.2003, 09:51
Original geschrieben von A6-Fahrer
Sind aber auch 100kg, die mehr Haftung bringen ;)

Gruß
bringt aber bei Glatteis oder auf Belägen auf denen das Mü gegen Null geht auch keinen nennenswerten Vorteil. ;)

;)

Silberpfeil
31.03.2003, 10:09
Nur damit wir uns nicht falsch verstehn, wer auf ner Almhütte wohnt oder meint, er müsse im Winter den Flachlandtirolern zeigen wo der Hammer hängt, für den hat Allrad sicherlich Berechtigung.

Ich bin aber der Meinung, dass ein guter Heckantrieb mit ESP/ASR in der Summe seiner Eigenschaften für mich besser ist, ja sogar den Frontantrieb ziehe ich Allrad vor, denn: bei Regen oder Schnee oder meinetwegen auch trockenem Asphalt brauche ist es mit egal, ob ich mit 50 (Frontantrieb), 52 (Heckantreib) oder 53,4 (Allrad) durch eine Kurve komme. Denn ich fahre sie dann eh nur mit 40, weil ich gern noch ein bischen Luft habe in meinem Fahrstil.

Was mir aber nicht egal ist, ist die freiwerdende Autobahn bei Tempo 160 und ich nominell schwächeren Autos (siehe A6 165PS vs. A4 115PS) im Wege stehe. Und diese Fahrsituationen überwiegen in meinem Fahralltag mit 1000:1 gegenüber verschneiten Berghängen....

Carsten

MK155
31.03.2003, 10:21
Original geschrieben von Silberpfeil
Nur damit wir uns nicht falsch verstehn, wer auf ner Almhütte wohnt oder meint, er müsse im Winter den Flachlandtirolern zeigen wo der Hammer hängt, für den hat Allrad sicherlich Berechtigung.

Ich bin aber der Meinung, dass ein guter Heckantrieb mit ESP/ASR in der Summe seiner Eigenschaften für mich besser ist, ja sogar den Frontantrieb ziehe ich Allrad vor, denn: bei Regen oder Schnee oder meinetwegen auch trockenem Asphalt brauche ist es mit egal, ob ich mit 50 (Frontantrieb), 52 (Heckantreib) oder 53,4 (Allrad) durch eine Kurve komme. Denn ich fahre sie dann eh nur mit 40, weil ich gern noch ein bischen Luft habe in meinem Fahrstil.

Was mir aber nicht egal ist, ist die freiwerdende Autobahn bei Tempo 160 und ich nominell schwächeren Autos (siehe A6 165PS vs. A4 115PS) im Wege stehe. Und diese Fahrsituationen überwiegen in meinem Fahralltag mit 1000:1 gegenüber verschneiten Berghängen....

Carsten
100% Zustimmung ...

Im letzten Winter war ich häufig im Schwarzwald unterwegs ... B317 von Titisee-Neustadt in Richtung Schopfheim und andersrum - zeitweise bei heftigem Schneefall ... Insider kennen diese Strecke. Dort bin ich mit dem frontgetriebenen Golf prächtig durchgekommen.

Klar ... mit einem 4motion wäre ich etwas schneller .... .... an meinem Vordermann drangeklebt. Aber unter dem Strich habe ich keine Situation erlebt, an der mir der Allrad den entscheidenden Vorteil gebracht hätte.

Ich bleibe dabei ... der Allrad ist m. E. in erster Linie was für's Prestige.

gtdaexl
31.03.2003, 10:30
Original geschrieben von MK155
Und wie bist Du auf der anderen Seite (den Berg runter) mit dem Bremsen klargekommen? Ich vermute mal dass der Quatrro Dir da nicht viel gebracht hat. Im Gegenteil, 100 kg mehr, die abgebremst werden wollen. Da ist der Vorteil des besseren Hochkommens schnell vergessen.

Genau so sieht's aus !!!

Das ist zwar so auch nicht ganz richtig, was Du da erzählst, aber:

Der Hecktriebler, der den Berg nicht hochgekommen ist, mußte sich übers runterkommen überhaupt keine Gedanken mehr machen. :D

So siehts aus! ;)

Nicht umsonst bringen mittlerweile sogar Mercedes und BMW, die Firmen, die deine geliebten Hecktriebler bauen, immer mehr Allradler auf den Markt.
Weil es (Vielleicht nicht für dich persönlich, der auf die 5km/h mehr Vmax Wert legt) das überlegenere Antriebskonzept ist.

Und was ist denn mit den ganzen SUV´s? Die einzige Autosparte mit brutalen Zuwachsraten in diesen Zeiten?
Wohl alles Leute die den Allradantrieb unfreiwillig eingebaut bekommen haben.... :p

Grüße,

Tom

dom
31.03.2003, 10:37
Original geschrieben von gtdaexl
Und was ist denn mit den ganzen SUV´s? Die einzige Autosparte mit brutalen Zuwachsraten in diesen Zeiten?
Wohl alles Leute die den Allradantrieb unfreiwillig eingebaut bekommen haben.... :p

stimmt. ich denke, dass 95% der SUV käufer tatsächlich ein solches auch ohne allrad kaufen würden. die restlichen 5% ziehen ab und an mal einen pferde- oder bootanhänger oder fahren zum skifahren in die alpen.

dom
31.03.2003, 10:41
Original geschrieben von MK155
100% Zustimmung ...

...auch von mir.
die einzige situation, bei der ich mit ASR an grenzen stieß und mir allrad gewünscht hätte, war auf einer feldweg-artigen nebenstrecke im schwarzwald auf dem weg zum ferienhaus. und das wohlgemerkt bei neuschnee; einen tag später (als geräumt war) gings dann wieder ohne allrad...

gtdaexl
31.03.2003, 10:50
Original geschrieben von Silberpfeil
Nur damit wir uns nicht falsch verstehn, wer auf ner Almhütte wohnt oder meint, er müsse im Winter den Flachlandtirolern zeigen wo der Hammer hängt, für den hat Allrad sicherlich Berechtigung.

:::::::::::::

Was mir aber nicht egal ist, ist die freiwerdende Autobahn bei Tempo 160 und ich nominell schwächeren Autos (siehe A6 165PS vs. A4 115PS) im Wege stehe. Und diese Fahrsituationen überwiegen in meinem Fahralltag mit 1000:1 gegenüber verschneiten Berghängen....

Carsten

Hi,

nix für ungut, aber: Du kommst aus Hannover! ;)

Eine gute Freundin von mir ist vor kurzem von Hannover nach München gezogen.
Sie hat sich am Anfang schlapp drüber gelacht, daß wir hier in Bayern alle so panisch im November auf Winterreifen umrüsten, bis sie dann mal den ersten Winter im Münchner Süden erlebt hat......

Mag sein daß das alles in Hannover für dich nicht nachvollziehbar ist.:)

Ein kurzer Stichler aber noch::D
Welche freiwerdende Autobahn denn?:confused:

Immer wenn ich von Verwandten aus Schleswig-Holstein zurück nach Bayern fahre, ist die Strecke durch Niedersachsen komplett auf 80 km/h beschränkt. :D

Nix für ungut,

Tom

MK155
31.03.2003, 11:26
Original geschrieben von gtdaexl
Das ist zwar so auch nicht ganz richtig, was Du da erzählst, aber:

Der Hecktriebler, der den Berg nicht hochgekommen ist, mußte sich übers runterkommen überhaupt keine Gedanken mehr machen. :D

Da hast Du allerdings recht ... :D

Original geschrieben von gtdaexl
Nicht umsonst bringen mittlerweile sogar Mercedes und BMW, die Firmen, die deine geliebten Hecktriebler bauen, immer mehr Allradler auf den Markt.
Über das Allradkonzept von BMW schweige ich an dieser Stelle lieber ;) ... ausserdem kann ich mich nicht erinnern von meinen Hecktrieblern gesprochen zu haben ... ich glaube da verwechselst Du mich mit jemandem.
Original geschrieben von gtdaexl
Weil es (Vielleicht nicht für dich persönlich, der auf die 5km/h mehr Vmax Wert legt) das überlegenere Antriebskonzept ist.
Das mit dem vermeintlich überlegenen Antriebskonzept hängt stark davon ab, welche Anforderungen der Fahrer hat, und es hängt noch mehr davon ab, wie es realisiert ist ... siehe BMW 330 xi ....
dass es mir um die Vmax geht bei meiner Argumentation ist schlichtweg Unsinn.:( ... daraus leite ich ab, dass Du meiner Argumentation nicht folgen kannst oder willst ...
... wenn überhaupt, dann stört der deutliche Mehrverbrauch ...

Original geschrieben von gtdaexl
Und was ist denn mit den ganzen SUV´s? Die einzige Autosparte mit brutalen Zuwachsraten in diesen Zeiten?
Wohl alles Leute die den Allradantrieb unfreiwillig eingebaut bekommen haben.... :p

[...]
Dann schau mal nach, wer diese Autos fährt ... ich behaupte mal, dass diese Fahrzeuge in mehr als 90% von Leuten gefahren werden, die noch nicht mal im Ansatz im Gelände unterwegs sind und schon gleich gar keinen Allrad brauchen.
SUV's sind für mich ein Symbol ausgeprägter Dekadenz, mit Ausnahme derer die das Fahrzeug wirklich entsprechend einsetzen.

Cisco
31.03.2003, 12:02
Also Leute...ich bitte euch :-)

Was an einem 100kg schwereren, leistungfressenden Antriebskonzept überlegen sein soll, muss mir aber nun schon jemand erklären...

Den einzigen Vorteil den ich ausmachen konnte war das frühere Beschleunigen nach einer Kurve.
Im gleichen Augenblick haben wir 2 Nachteile:
- allgemein geringere Kurvengeschwindigkeit durch höheres Gewicht
- geringere Beschleunigung durch Mehrgewicht und schlechten Wirkungsgrad

Und ich fahr auch öfter mal mit getretener Kupplung durch ne Kurve und da zeigste mir bitte die Überlegenheit von Quattro ;-)

Einzig und allein auf Schnee hat Quattro einen Vorteil und da aber auch nur solange wie ich beschleunige und nicht bremsen muss, denn beim Bremsen wird mir das Mehrgewicht wieder zum Verhängnis...

Allrad ist vollkommen überflüssig und nichts als ne Spielerei.
ABER: Auch >100PS, Sportfahrwerke, Sportsitze, ... sind überflüssig - wenn ihr versteht was ich meine ;-)

Jedem das seine, aber bitte stellt Quattro nicht als überlegen hin, denn das ist er definitiv nicht !

Cisco

A6-Fahrer
31.03.2003, 12:45
Original geschrieben von Cisco
- allgemein geringere Kurvengeschwindigkeit durch höheres Gewicht
Ach nee nicht schon wieder :(
Wie kommst Du denn auf das schmale Brett???

Gruß

gtdaexl
31.03.2003, 12:47
Original geschrieben von MK155
Da hast Du allerdings recht ... :D


Über das Allradkonzept von BMW schweige ich an dieser Stelle lieber ;) ... ausserdem kann ich mich nicht erinnern von meinen Hecktrieblern gesprochen zu haben ... ich glaube da verwechselst Du mich mit jemandem.
Das mit dem vermeintlich überlegenen Antriebskonzept hängt stark davon ab, welche Anforderungen der Fahrer hat, und es hängt noch mehr davon ab, wie es realisiert ist ... siehe BMW 330 xi ....
dass es mir um die Vmax geht bei meiner Argumentation ist schlichtweg Unsinn.:( ... daraus leite ich ab, dass Du meiner Argumentation nicht folgen kannst oder willst ...
... wenn überhaupt, dann stört der deutliche Mehrverbrauch ...


Sorry deswegen, Verwechslung mit Silberpfeil.

Original geschrieben von MK155

Dann schau mal nach, wer diese Autos fährt ... ich behaupte mal, dass diese Fahrzeuge in mehr als 90% von Leuten gefahren werden, die noch nicht mal im Ansatz im Gelände unterwegs sind und schon gleich gar keinen Allrad brauchen.
SUV's sind für mich ein Symbol ausgeprägter Dekadenz, mit Ausnahme derer die das Fahrzeug wirklich entsprechend einsetzen.

Mit den 90% bei den SUV´s hast Du mit Sicherheit recht, ich fahre meinen Quattro vielleicht sogar zu 98% des Jahres auf Straßen, auf denen ich mit Front-oder Heckantrieb genausogut vorwärts kommen könnte.
Aber über die verbleibenden 2% , wenn sie denn dann mal vorkommen, bin ich heilfroh.

Ein vielleicht etwas übertriebenes Beispiel: Mit welcher Wahrscheinlichkeit "benützt" Du denn deine vielen Airbags mal im Auto?
Wie oft leuchtet denn deine ESP-Lampe im Auto auf?
Wie oft muß man von 100 auf 0 unter 40 Meter zum Stehen kommen?

Dennoch alles Features, die einem ein sicheres Gefühl geben, und wenn der Fall mal eintritt, daß man sie braucht, ist man froh, dieses Feature an Bord gehabt zu haben.

Und mit der Dekadenz ist das ja so eine Sache, da sind die Grenzen fließend: Hast Du Fensterheber oder ne Klimaanlage im Auto?
Oder anders gefragt: Wenn es wirklich nur um den Transport von A nach B geht, was suchen wir dann hier im Audi-Forum? ;)

Grüße,

Tom

gtdaexl
31.03.2003, 12:54
Original geschrieben von Cisco
Also Leute...ich bitte euch :-)
Was an einem 100kg schwereren, leistungfressenden Antriebskonzept überlegen sein soll, muss mir aber nun schon jemand erklären...
.......
- geringere Beschleunigung durch Mehrgewicht und schlechten Wirkungsgrad
......
Jedem das seine, aber bitte stellt Quattro nicht als überlegen hin, denn das ist er definitiv nicht !
Cisco

A4 Avant 3.0 162kw Frontantrieb:
0-100 km/h 7,1s

A4 Avant 3.0 162kw quattro:
0-100 km/h 7,3s

Der berühmte Wimpernschlag, den der folgende Smily verdeutlichen soll: ;)

:D :D :D

Grüße,

Tom

Hans
31.03.2003, 13:03
Original geschrieben von gtdaexl
A4 Avant 3.0 162kw Frontantrieb:
0-100 km/h 7,1s

A4 Avant 3.0 162kw quattro:
0-100 km/h 7,3s

Der berühmte Wimpernschlag, den der folgende Smily verdeutlichen soll: ;)

:D :D :D

Grüße,

Tom

Mal ganz im Ernst:
Haben die beiden Fahrzeuge den gleichen Bremsweg?
Kann das jemand herausfinden?

Cisco
31.03.2003, 13:52
Original geschrieben von gtdaexl
A4 Avant 3.0 162kw Frontantrieb:
0-100 km/h 7,1s

A4 Avant 3.0 162kw quattro:
0-100 km/h 7,3s

Der berühmte Wimpernschlag, den der folgende Smily verdeutlichen soll: ;)

:D :D :D

Grüße,

Tom

Also ich würde Audi nicht alles glauben, was sie aus marketingstrategischer Sicht auf ihre Homepage schreiben ;-)

Und die Traktion am Anfang macht schonmal ne halbe Sekunde aus...
Somit wären 7,1 vs 7,8 deutlich realistischer.
Und das ist in etwa der Unterschied vom 220PS V6 zum 190PS 1.8T...

Gruß
Cisco

Cisco
31.03.2003, 13:55
Original geschrieben von A6-Fahrer
Ach nee nicht schon wieder :(
Wie kommst Du denn auf das schmale Brett???

Gruß

Hat dir ringrichter damals glaub ich ausführlich erklärt die Geschichte...

Haftkraft <> Fliehkraft - das ist physikalischer Fakt.

Cisco

ffuchser2
31.03.2003, 14:15
Hab nun schon ein paar tausend km den 4 Motion.
Wohnte 1 Jahr in Bayern.
Zusammenfassung. Beim beschleunigen und gerade beim Anfahren macht das schon Spaß mit dem Allrad natürlich je glatter desdo mehr.
Brauchen ?? braucht man das nicht. Aber das Fahrwerk ist beim Golf, Audi(Ausnehme A4) um Welten besser als die Starrachse der Fronttriebler. Gerade in gebirgsregionen.

Der Verlust von Leistung und der mehr Verbrauch sind allerdings schon zubemängeln.
Wer wirklich gerne kurven räubert, hat mit dem Allrad mehr Spaß. Ansonsten nicht nötig ab Golf5, da die Hinterachse dann bei allen gleich der jetzigen 4 Motion ist.

Übrigens macht mir das (quitschende) Anfahren in meinem 3er GTI auch Spaß. nur bei Regen 2. gang kurve und Gas das nervt im direkten Vergleich sehr.

Und einen Heckantrieb will doch nun wirklich keiner oder?? dann schnell zu BMW.
Im Wintersport sah ich da schon manch überforderten Fahrer ohne die gewisse Freude am fahren, wenn der smarte 5er langsam seitlich (trotz ASR) in den neben dran parkenden rutschte. Dann lieber (viel lieber) Frontantrieb.

In sachen Fahrleistungen ist bis auf die Vmax mein Bora ohne Unterschied zur 1,8T 180 PS version mit Frontantrieb. Nur tauschen ne will ich nicht.

Jeder kann ja zum Glück das wählen was er will (nach finanz.Mögl.)
Und das ist auch gut so:D

gtdaexl
31.03.2003, 14:29
Original geschrieben von Cisco
Also ich würde Audi nicht alles glauben, was sie aus marketingstrategischer Sicht auf ihre Homepage schreiben ;-)

Und die Traktion am Anfang macht schonmal ne halbe Sekunde aus...
Somit wären 7,1 vs 7,8 deutlich realistischer.
Und das ist in etwa der Unterschied vom 220PS V6 zum 190PS 1.8T...

Gruß
Cisco

Wie kommst Du drauf, daß der Fronttriebler am Anfang mehr Haftung hat? :confused:
Selbst wenn es 0,7 Sekunden wären, dann sinds halt zwei Wimpernschläge: ;) ;)

:D

Original geschrieben von Cisco
Hat dir ringrichter damals glaub ich ausführlich erklärt die Geschichte...

Haftkraft <> Fliehkraft - das ist physikalischer Fakt.

Cisco

Du hast in deiner Berechnung folgende physikalische Fakten vergessen:

Die Haftkraft des Reifens teilt sich auf in Antriebskraft und Seitenführungskraft (Fliehkraft) des jeweiligen Reifens.

D.h. je weniger Antriebskraft auf den Reifen wirkt, umso mehr Seitenführungskraft hat er "zur Verfügung".

Also: Deutliches Plus für den Quattro, weil sich die Antriebskraft auf vier statt zwei Räder verteilt und somit jedes Rad bessere Seitenführung hat.

Gruß,

Tom

Cisco
31.03.2003, 14:46
Original geschrieben von gtdaexl
Wie kommst Du drauf, daß der Fronttriebler am Anfang mehr Haftung hat? :confused:
Selbst wenn es 0,7 Sekunden wären, dann sinds halt zwei Wimpernschläge: ;) ;)

:D



Du hast in deiner Berechnung folgende physikalische Fakten vergessen:

Die Haftkraft des Reifens teilt sich auf in Antriebskraft und Seitenführungskraft (Fliehkraft) des jeweiligen Reifens.

D.h. je weniger Antriebskraft auf den Reifen wirkt, umso mehr Seitenführungskraft hat er "zur Verfügung".

Also: Deutliches Plus für den Quattro, weil sich die Antriebskraft auf vier statt zwei Räder verteilt und somit jedes Rad bessere Seitenführung hat.

Gruß,

Tom


Meinte natürlich das der Quattro überhaupt nur mithalten kann, weil er am Anfang ne bessere Traktion hat.
In der Praxis ist das aber irrelevant, weil man seltenst von 0-100 beschleunigt.

Wie gesagt, das beschleunigen in der Kurve geht besser, aber die Kurvengeschwindigkeit an sich wird langsamer sein.

Der aktuelle A4 z.B. ist vom Fahrwerk her äusserst neutral ausgelegt, so dass der Wagen erst sehr spät und sanft untersteuert.
Und wie gesagt: Wenn man richtig schnell durch die Kurve will, drückt man eh die Kupplung und dann gibts ausser dem Gewicht keinen Unterschied mehr zwischen Quattro und Frontantrieb.

Ausserdem wirst du ja wohl kaum mit Vollgas durch die Kurve rutschen, oder ?

Somit zählt auch dieses Argument nicht...

Cisco

MK155
31.03.2003, 14:56
Original geschrieben von gtdaexl
[...]
Ein vielleicht etwas übertriebenes Beispiel: Mit welcher Wahrscheinlichkeit "benützt" Du denn deine vielen Airbags mal im Auto?
Wie oft leuchtet denn deine ESP-Lampe im Auto auf?
Wie oft muß man von 100 auf 0 unter 40 Meter zum Stehen kommen?
Dennoch alles Features, die einem ein sicheres Gefühl geben, und wenn der Fall mal eintritt, daß man sie braucht, ist man froh, dieses Feature an Bord gehabt zu haben.
In der Tat kein besonders gutes Beispiel, aber Du hast ja schon selbst darauf hingewiesen, denn all diese Features sind sicherheitsrelevante Features. Diese Sicherheitsrelevanz sehe ich im Allradkonzept nicht. Im Gegenteil, da die Bremsen im Vergleich zum Zweiradantrieb nicht besser sind, aber die Allradler, egal auf welchem Belag, zumindest in den niedrigeren Geschwindigkeitsregionen, besser beschleunigen sehe ich da sogar eher eine Minderung der Sicherheit. Letzten Endes ist es eine Frage des Umgangs mit diesem Konzept. Die Software des Fahrers muss passen. Dann ist der Allrad kein Risiko ... leider gibt es auch hier, wie in jeder Gruppierung, schwarze Schafe.



Original geschrieben von gtdaexl
Und mit der Dekadenz ist das ja so eine Sache, da sind die Grenzen fließend: Hast Du Fensterheber oder ne Klimaanlage im Auto?
Oder anders gefragt: Wenn es wirklich nur um den Transport von A nach B geht, was suchen wir dann hier im Audi-Forum? ;)

Grüße,

Tom

Stimmt zu 100% ... ist wirklich sehr subjektiv ... :) ... da muss jeder seine Grenzen für sich selbst stecken ...

Wenn Mutti jeden Tag, wenn Papi beim arbeiten ist, zum einkaufen und frisieren fährt und das natürlich mit dem X5 4.4i weil Papi immer dem 750iL mitnimmt und der 330Ci gerade in der Werkstatt ist weil das Hardtop runter muss, dann ist das für mich dekadent ...
Nicht das da ein falscher Eindruck entsteht: Ich gönne den Leuten ihr Glück, ehrlich, aber ein leises Grinsen kann ich mir dann manchesmal nicht verkneifen. Ich bin mir sicher, dass es genügend Leute gibt die über mich (resp. meine Familie) genau so denken.

Im Übrigen ... nochmal zurück zum Thema Allrad ... auch hier akzeptiere ich jede anderslautende Meinung, allerdings habe ich da selbst eine klare Position. Für meine momentanen Bedürfnisse kommt ein Allrad nicht in Frage, zumal ich das Plus an Sicherheit nicht ausmachen kann.

Tomir32
31.03.2003, 15:01
Original geschrieben von ffuchser2
Hab nun schon ein paar tausend km den 4 Motion.
Wohnte 1 Jahr in Bayern.
Zusammenfassung. Beim beschleunigen und gerade beim Anfahren macht das schon Spaß mit dem Allrad natürlich je glatter desdo mehr.
Brauchen ?? braucht man das nicht. Aber das Fahrwerk ist beim Golf, Audi(Ausnehme A4) um Welten besser als die Starrachse der Fronttriebler. Gerade in gebirgsregionen.

Der Verlust von Leistung und der mehr Verbrauch sind allerdings schon zubemängeln.
Wer wirklich gerne kurven räubert, hat mit dem Allrad mehr Spaß. Ansonsten nicht nötig ab Golf5, da die Hinterachse dann bei allen gleich der jetzigen 4 Motion ist.

Übrigens macht mir das (quitschende) Anfahren in meinem 3er GTI auch Spaß. nur bei Regen 2. gang kurve und Gas das nervt im direkten Vergleich sehr.

Und einen Heckantrieb will doch nun wirklich keiner oder?? dann schnell zu BMW.
Im Wintersport sah ich da schon manch überforderten Fahrer ohne die gewisse Freude am fahren, wenn der smarte 5er langsam seitlich (trotz ASR) in den neben dran parkenden rutschte. Dann lieber (viel lieber) Frontantrieb.

In sachen Fahrleistungen ist bis auf die Vmax mein Bora ohne Unterschied zur 1,8T 180 PS version mit Frontantrieb. Nur tauschen ne will ich nicht.

Jeder kann ja zum Glück das wählen was er will (nach finanz.Mögl.)
Und das ist auch gut so:D


Ich würde auf jedenfall ein Fahrzeug mit Heckantrieb vorziehen! Fahr doch mal einen Passat V6 TDI und dann einen MB C270 CDI, beim Passat kriegste die Krise weil andauernd das vertraute gelbe Lämpchen aufleuchtet! :D Beim Benz ohne ein Murkser!!! Das ist Technik die begeistert!!! ;)

gtdaexl
31.03.2003, 15:59
Original geschrieben von Cisco
............

Wie gesagt, das beschleunigen in der Kurve geht besser, aber die Kurvengeschwindigkeit an sich wird langsamer sein.

..........

Und wie gesagt: Wenn man richtig schnell durch die Kurve will, drückt man eh die Kupplung und dann gibts ausser dem Gewicht keinen Unterschied mehr zwischen Quattro und Frontantrieb.
Ausserdem wirst du ja wohl kaum mit Vollgas durch die Kurve rutschen, oder ?

Somit zählt auch dieses Argument nicht...

Cisco

Findest Du nicht, daß Du Dir da in einem Posting ein bißchen zu oft widersprochen hast?

;)

Grüße,

T.

Original geschrieben von MK155

Im Gegenteil, da die Bremsen im Vergleich zum Zweiradantrieb nicht besser sind, aber die Allradler, egal auf welchem Belag, zumindest in den niedrigeren Geschwindigkeitsregionen, besser beschleunigen sehe ich da sogar eher eine Minderung der Sicherheit. Letzten Endes ist es eine Frage des Umgangs mit diesem Konzept. Die Software des Fahrers muss passen. Dann ist der Allrad kein Risiko ... leider gibt es auch hier, wie in jeder Gruppierung, schwarze Schafe.

.................
Für meine momentanen Bedürfnisse kommt ein Allrad nicht in Frage, zumal ich das Plus an Sicherheit nicht ausmachen kann.


Naja, ich denke schon, daß wir uns zumindest darauf einigen können müßten, daß Allradantrieb kein Sicherheitsrisiko ist, oder? ;)

Original geschrieben von Tomir32
Ich würde auf jedenfall ein Fahrzeug mit Heckantrieb vorziehen! Fahr doch mal einen Passat V6 TDI und dann einen MB C270 CDI, beim Passat kriegste die Krise weil andauernd das vertraute gelbe Lämpchen aufleuchtet! :D Beim Benz ohne ein Murkser!!! Das ist Technik die begeistert!!! ;)

Und wie oft leuchtet das vertraute Lämpchen beim MB dann im Winter auf? :p
Nee sorry, niemals im Leben eine Heckschleuder von MB oder BMW.

Gruß,

T.

Silberpfeil
31.03.2003, 16:08
Original geschrieben von gtdaexl
Hi,

nix für ungut, aber: Du kommst aus Hannover! ;)

Eine gute Freundin von mir ist vor kurzem von Hannover nach München gezogen.
Sie hat sich am Anfang schlapp drüber gelacht, daß wir hier in Bayern alle so panisch im November auf Winterreifen umrüsten, bis sie dann mal den ersten Winter im Münchner Süden erlebt hat......

Mag sein daß das alles in Hannover für dich nicht nachvollziehbar ist.:)

Ein kurzer Stichler aber noch::D
Welche freiwerdende Autobahn denn?:confused:

Immer wenn ich von Verwandten aus Schleswig-Holstein zurück nach Bayern fahre, ist die Strecke durch Niedersachsen komplett auf 80 km/h beschränkt. :D

Nix für ungut,

Tom

Hm Tom,

warum fährst Du auch auf Bundesstraßen von Schleswig-Holstein nach Bayern? Wir haben hier in Niedersachsen auch Autobahnen und die A7 ist zum Beispiel bis auf Baustellen und Autobahnkreuze frei befahrbar. Da ich mich auch nicht zu den Stoßzeiten auf der Autobahn tummeln muss, kann ich eben schon fahrn so schnell ich will.

Aber das es bei euch in München fast das halbe Jahr über schneit habe ich noch nicht gewußt. Vielleicht solltet ihr euch für die Winterspiele 2014 bewerben??????

Carsten

PS. Fahre jedes Jahr 14 Tage am Stück auf Schnee und Eis und bin bisher immer und überall hingekommen.

Tomir32
31.03.2003, 16:11
Original geschrieben von Silberpfeil
Hm Tom,

warum fährst Du auch auf Bundesstraßen von Schleswig-Holstein nach Bayern? Wir haben hier in Niedersachsen auch Autobahnen und die A7 ist zum Beispiel bis auf Baustellen und Autobahnkreuze frei befahrbar. Da ich mich auch nicht zu den Stoßzeiten auf der Autobahn tummeln muss, kann ich eben schon fahrn so schnell ich will.

Aber das es bei euch in München fast das halbe Jahr über schneit habe ich noch nicht gewußt. Vielleicht solltet ihr euch für die Winterspiele 2014 bewerben??????

Carsten

PS. Fahre jedes Jahr 14 Tage am Stück auf Schnee und Eis und bin bisher immer und überall hingekommen.

Manche brauchen dazu eben Quattro und manche eben nicht?!° :D :D :D

gtdaexl
31.03.2003, 17:31
Original geschrieben von Tomir32
Manche brauchen dazu eben Quattro und manche eben nicht?!° :D :D :D

Ja genau :D :D :D

T.

Cisco
31.03.2003, 17:42
Original geschrieben von gtdaexl
Findest Du nicht, daß Du Dir da in einem Posting ein bißchen zu oft widersprochen hast?

;)

Grüße,

T.




Ja ?
Inwiefern ?

Ich kann keinen Widerspruch entdecken...

Cisco

ffuchser2
31.03.2003, 17:46
Nun nicht so hoch Pockern.
Cisco schrieb:
Wie gesagt, das beschleunigen in der Kurve geht besser, aber die Kurvengeschwindigkeit an sich wird langsamer sein.

Der aktuelle A4 z.B. ist vom Fahrwerk her äusserst neutral ausgelegt, so dass der Wagen erst sehr spät und sanft untersteuert.
Und wie gesagt: Wenn man richtig schnell durch die Kurve will, drückt man eh die Kupplung und dann gibts ausser dem Gewicht keinen Unterschied mehr zwischen Quattro und Frontantrieb.


das einzige was stimmt ist die Sache mit dem A4 neu (siehe mein obiges Posting

Wer schreibt:
Und wie gesagt: Wenn man richtig schnell durch die Kurve will, drückt man eh die Kupplung und dann gibts ausser dem Gewicht keinen Unterschied mehr zwischen Quattro und Frontantrieb.
sollte zu diesem Thema nichts sagen, da er noch nie (und das ist auch gut so) schnell (zu schnell) durch eine Kurve gefahren ist.

Und das gesammtgewicht scpielt auch nur eine Rolle. die Achslastverteilung ist entscheident und demzufolge ist das beim 4 Rad günstiger. vorallem bergab, da geht nochmehr Gewicht nach vorne und die Hinterachse wird "schön leicht" dann noch vor schreck vom Gas gehen und gerade auf unebener Fahrbahn wird sofort klar was mit Starachsen passiert.

Hab ich gewust und trotzdem mich letztes Jahr ordentlich mit dem 3er Golf gedreht. Mein Vater glaubte das auch nicht. haben wir dann mal mit seinem Fronttrieb A6 probiert. Ist er schon bischen blaß geworden.

Also es gibt schon Vorteile von Allrad. Mir selbst würde eine richtige Einzelradaufhängung ala A4 (neu) hinten reichen. Allrad brauch ich nicht zwingend (bisher 5x in 15 Jahren den Berg nicht hochgekommen)
Darum freue ich mich auf die Neuen von VW.
V(R) 6 ohne Allrad wird es auch dort leider nicht geben. Aber der 2,0 Turbo ist auch intressant. bzw der 5Zylinder Diesel. Muß ich mal testen ob ders bringt.
:D[QUOTE][COLOR=crimson]

A6-Fahrer
31.03.2003, 18:15
Original geschrieben von Cisco
Hat dir ringrichter damals glaub ich ausführlich erklärt die Geschichte...

Haftkraft <> Fliehkraft - das ist physikalischer Fakt.

Mir??!! Da irrst Du dich aber gewaltig!

DU hast Dir die physikalischen Zusammenhänge scheinbar nicht gemerkt.

Daß die Haftkraft nicht immer gleich Fliehkraft ist will ich doch wohl schwer hoffen!!! ;) Aber kurz vor dem Abflug ist das so und da ist die Masse des Fahrzeuges egal. Viel entscheidender ist die Gewichtsverteilung.

Gruß

gtdaexl
31.03.2003, 18:19
Original geschrieben von Cisco
Ja ?
Inwiefern ?
Ich kann keinen Widerspruch entdecken...
Cisco

OK, Du hast zunächst u.a. geschrieben:

Original geschrieben von Cisco
Meinte natürlich das der Quattro .........ne bessere Traktion hat.Cisco

Dann schreibst Du folgendes:

Original geschrieben von Cisco
Wie gesagt, das beschleunigen in der Kurve geht besser, aber die Kurvengeschwindigkeit an sich wird langsamer sein.


Meiner Meinung nach ein Widerspruch in sich. Wenn Du das ernst gemeint hast solltest Du folgendes beachten:
Auf den einzelnen Reifen wirken immer Antriebskräfte, nicht nur beim Beschleunigen, auch beim Konstantfahren und Motorbremsen.

Außerdem gibst Du in beiden Postings wenigstens indirekt zu, daß der Quattro eine bessere Traktion hat und gehst dennoch davon aus, daß die Kurvengeschwindigkeit niedriger ist. Findest Du das logisch? :confused:

Original geschrieben von Cisco
Und wie gesagt: Wenn man richtig schnell durch die Kurve will, drückt man eh die Kupplung und dann gibts ausser dem Gewicht keinen Unterschied mehr zwischen Quattro und Frontantrieb.


Also zunächst Mal: Ich bin zwar kein Rallyefahrer, insofern finde ich die Anmerkung mit der getretenen Kupplung schon recht seltsam:rolleyes: , aber vielleicht bringt einem ja das in der Praxis ein bißchen höhere Kurvengeschwindigkeit (Ich hoffe, Du lebst lang genug, um antworten zu können;))

Außerdem, wenn wie Du propagierst, die Kurven-Maximalgeschwindigkeit nur vom Gewicht abhängt:

Wie kommt es dann, daß ich mit meinem TT schneller durch eine Kurve fahren kann als meine Freundin mit Ihrem Lupo? :p

Bevor Du frägst:
Mein TT hat quattro, und ich bin schwerer als meine Freundin!:p

Abschließend noch:

Original geschrieben von Cisco
Ausserdem wirst du ja wohl kaum mit Vollgas durch die Kurve rutschen, oder ?


Nee, ich hab doch quattro ...;) ;)

gtdaexl
31.03.2003, 18:29
Original geschrieben von A6-Fahrer

...............
Daß die Haftkraft nicht immer gleich Fliehkraft ist will ich doch wohl schwer hoffen!!! ;) Aber kurz vor dem Abflug ist das so.......
Gruß


Deshalb haut meiner Oma immer das Gebiss ab :p :p :p

OK, sorry.......absolut sinnloses albernes Posting....:)

Grüße trotzdem,

Tom

Cisco
31.03.2003, 19:31
Original geschrieben von gtdaexl
OK, Du hast zunächst u.a. geschrieben:



Dann schreibst Du folgendes:



Meiner Meinung nach ein Widerspruch in sich. Wenn Du das ernst gemeint hast solltest Du folgendes beachten:
Auf den einzelnen Reifen wirken immer Antriebskräfte, nicht nur beim Beschleunigen, auch beim Konstantfahren und Motorbremsen.

Außerdem gibst Du in beiden Postings wenigstens indirekt zu, daß der Quattro eine bessere Traktion hat und gehst dennoch davon aus, daß die Kurvengeschwindigkeit niedriger ist. Findest Du das logisch? :confused:



Also zunächst Mal: Ich bin zwar kein Rallyefahrer, insofern finde ich die Anmerkung mit der getretenen Kupplung schon recht seltsam:rolleyes: , aber vielleicht bringt einem ja das in der Praxis ein bißchen höhere Kurvengeschwindigkeit (Ich hoffe, Du lebst lang genug, um antworten zu können;))

Außerdem, wenn wie Du propagierst, die Kurven-Maximalgeschwindigkeit nur vom Gewicht abhängt:

Wie kommt es dann, daß ich mit meinem TT schneller durch eine Kurve fahren kann als meine Freundin mit Ihrem Lupo? :p

Bevor Du frägst:
Mein TT hat quattro, und ich bin schwerer als meine Freundin!:p

Abschließend noch:



Nee, ich hab doch quattro ...;) ;)


Sagmal willst du es falsch verstehen oder tust du's wirklich ?
Das erste war auf die Traktion beim Anfahren bezogen (0-100) und das andre auf die Kurvengeschwindigkeit.
Das sind 2 Paar Schuhe...

Das Gewicht spielt dahingehend eine Rolle, dass die Fliehkräfte höher sind - wenn dein TT natürlich mehr abkann (was wohl der Fall ist), dann kommt er schneller rum.
Aber wir vergleichen hier ja nicht Äpfel mit Birnen, oder ?
TT mit Quattro ist nicht schneller in Kurven als TT ohne Quattro...eher langsamer - so meine Aussage.
Grund: höheres Gewicht und dadurch höhere Fliehkraft, die der Reifen abkönnen muss.

Grundsätzlich hast du Recht, wenn du behauptest die Antriebskräfte sind besser verteilt beim Quattro, aber a) der Quattro schaltet erst hinten zu wenns vorne Schlupf gibt und b) dieser minimale Vorteil wird durch die erhöhte Fliehkraft mehr als zunichte gemacht !

Das mit getretener Kupplung macht eigentlich nur bei recht scharfen und kurzen Kurven Sinn - normal mach ich sowas auch nicht...
Ist den Aufwand nicht wert ;-)

Aber weil du sagst "minimal höhere Geschwindigkeit":
Im Grunde hat man doch bei getretener Kupplung das Quattro-Prinzip (4x gleiche Antriebskraft), nur mit dem Vorteil, dass eben keinerlei Antriebskraft von den Reifen verarbeitet werden muss.
Das ganze aber bei geringerem Gewicht als Quattro.
Somit kombiniert man die Vorteile von Quattro mit den Vorteilen der leichteren Fronttriebler.
Ist aber - wie gesagt - sehr aufwendig und in der Praxis unnötig.
Allerdings im Winter bin ich sehr oft mit getretener Kupplung in Kurven unterwegs...

Cisco

Cisco
31.03.2003, 19:33
Original geschrieben von A6-Fahrer
Mir??!! Da irrst Du dich aber gewaltig!

DU hast Dir die physikalischen Zusammenhänge scheinbar nicht gemerkt.

Daß die Haftkraft nicht immer gleich Fliehkraft ist will ich doch wohl schwer hoffen!!! ;) Aber kurz vor dem Abflug ist das so und da ist die Masse des Fahrzeuges egal. Viel entscheidender ist die Gewichtsverteilung.

Gruß

Ich kann mich da noch düster an eine mir völlig unverständliche *g* Diskussion von dir und RR erinnern, wo's um Columbsches Reibmodell usw. ging. (oder darum dass man eben dieses NICHT anwenden kann, wodurch deine Story mit "Gewicht macht nix aus" auch nicht stimmt)

Fragen wir RR mal :-)

Cisco

A6-Fahrer
31.03.2003, 21:22
Original geschrieben von Cisco
Ich kann mich da noch düster an eine mir völlig unverständliche *g* Diskussion von dir und RR erinnern, wo's um Columbsches Reibmodell usw. ging. (oder darum dass man eben dieses NICHT anwenden kann, wodurch deine Story mit "Gewicht macht nix aus" auch nicht stimmt)
Ja siehst Du das ist es "düster". Bei der Diskussion ging es um Bremskräfte von breiten und schmalen Reifen. Da kommen neben der Coulombschen Reibung auch noch Verzahnungseffekte des Gummi mit dem Asphalt hinzu, was aber um eine Größenordnung geringeren Einfluß hat.

Hier sprechen wir ja von Haft- und Fliekräften bei gleichen Gegebenheiten, nur unterschiedlichem Gewicht. Und bei der max. Kurvengeschwindigkeit ist die Masse irrelevant.

Kannst Du dich jetzt wieder erinnern?!

Gruß

A6-Fahrer
31.03.2003, 21:26
Original geschrieben von Cisco
TT mit Quattro ist nicht schneller in Kurven als TT ohne Quattro...eher langsamer - so meine Aussage.
Grund: höheres Gewicht und dadurch höhere Fliehkraft, die der Reifen abkönnen muss.
Aber er hat doch durch das höhere Gewicht auch eine entsprechend höhere Haftkraft!!!

Willst Du das jetzt nicht verstehen?!

Gruß

Cisco
01.04.2003, 10:32
Original geschrieben von A6-Fahrer
Ja siehst Du das ist es "düster". Bei der Diskussion ging es um Bremskräfte von breiten und schmalen Reifen. Da kommen neben der Coulombschen Reibung auch noch Verzahnungseffekte des Gummi mit dem Asphalt hinzu, was aber um eine Größenordnung geringeren Einfluß hat.

Hier sprechen wir ja von Haft- und Fliekräften bei gleichen Gegebenheiten, nur unterschiedlichem Gewicht. Und bei der max. Kurvengeschwindigkeit ist die Masse irrelevant.

Kannst Du dich jetzt wieder erinnern?!

Gruß

Kann mich nur dran erinnern dass das falsch war...

Haftkraft steigt nicht direkt proportional zur Fliehkraft an - soviel hab ich damals noch kapiert ;-)

Cisco

A6-Fahrer
01.04.2003, 12:13
Original geschrieben von Cisco
Haftkraft steigt nicht direkt proportional zur Fliehkraft an - soviel hab ich damals noch kapiert ;-)
Ohjeee :( Die Haftkraft hat per se erst mal überhaupt nichts mi der Fliehkraft zu tun.

Gruß

Cisco
01.04.2003, 12:21
Original geschrieben von A6-Fahrer
Ohjeee :( Die Haftkraft hat per se erst mal überhaupt nichts mi der Fliehkraft zu tun.

Gruß

Aber Haftkraft hat mit Gewicht zu tun und Fliehkraft auch.
Je höher das Gewicht, desto höher die Flieh- und Haftkraft.
Allerdings nicht direkt proportional, wodurch sich im Endeffekt ein höheres Gewicht negativ auf die Kurvengeschwindigkeit auswirkt.

Oder ??????

Cisco

A6-Fahrer
01.04.2003, 12:58
Original geschrieben von Cisco
Aber Haftkraft hat mit Gewicht zu tun und Fliehkraft auch.
Je höher das Gewicht, desto höher die Flieh- und Haftkraft.
Allerdings nicht direkt proportional, wodurch sich im Endeffekt ein höheres Gewicht negativ auf die Kurvengeschwindigkeit auswirkt.

Oder ??????
Doch genau das!!!

Gruß

Cisco
01.04.2003, 13:35
Original geschrieben von A6-Fahrer
Doch genau das!!!

Gruß

Wie jetzt ??

Du sagst also Gewicht ist absolut scheissegal ?

Würde sagen spätestens (!) bei ner S-Schikane nichtmehr...

Cisco

A6-Fahrer
01.04.2003, 14:02
Original geschrieben von Cisco
Du sagst also Gewicht ist absolut scheissegal ?
So ist es.

Original geschrieben von Cisco
Würde sagen spätestens (!) bei ner S-Schikane nichtmehr...

Hier spielt nicht das absolte Gewicht, sondern die Gewichtsverteilung die entscheidende Rolle.

Bitte lies nochmal die früheren Beiträge, da wurde bereits mind. 2x darauf aufmerksam gemacht.

Gruß

MK155
02.04.2003, 06:46
Original geschrieben von gtdaexl
[...]




Naja, ich denke schon, daß wir uns zumindest darauf einigen können müßten, daß Allradantrieb kein Sicherheitsrisiko ist, oder? ;)



[...]

Können wir ...:) :) ...