PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schrauben nachziehen nach Wechsel der Räder ?


dbhh
15.10.2002, 16:11
Hi Leude.

Gerade habe ich meine Sommer-LM-Räder durch die Winter-LM erstetzt. Die Erstbestückung hatte "der Freundliche" gemacht. Früher sagte man, nach x-km nochmals nachziehen. Hat mein VW-Partner nicht gesagt.

Nun habe ich selbst geschraubt. Wann sollte man nun nachsehen?

Danke und Gruß

A6-Fahrer
15.10.2002, 16:16
Nach ca. 50-100km.

Gruß

BlackMagic
15.10.2002, 17:05
Hi,

mein Händler schreib auf jede seiner Rechnungen, egal, ob man einen CD-Player oder Fussmatten kauft: "Bei Radwechsel nach 50km Schrauben nachziehen lassen"! So ungefähr eben.

Netter Hinweis.

Turbofan
15.10.2002, 17:34
Muß nach ca. 100 km gemacht werden, um Setzerscheinungen der Schraubverbindung zu kompensieren!!
Wenn ein Reifenhändler dies nicht sagt bzw. nicht schriftlich mitteilt, handelt er fahrlässig! Wie die Schuldfrage bei einem Unfall, der durch Lösen eines Rades bedigt ist, aussieht, gilt dann nachzuweisen! Dies ist dann sicherlich nicht ganz ohne!

Julian
15.10.2002, 17:47
Naja, aber gut 110Nm setzt sich da auch nicht mehr viel, wenn das Rad beim Montieren richtig saß, gut ausgewuchtet ist und dier Drehmomentschlüssle gut funktioniert.

Übrigens....wenn ihr beim Wuchten dabei seid.....wenn ein Mechaniker das Rad auf dem Automaten wuchtet und dann von der Welle löscht und auf den Boden fallen läßt und zum Auto rollt, kann er es gleich nochmal wuchten. Das Rad verzieth sich dadruch gerne stark und ist nicht mehr gewuchtet.

Daran erkennt man einen guten und einen schlechten Reifenhändler.....

Grizzler
15.10.2002, 18:14
Hab meine Reifen in 8 Jahren noch kein einziges mal "nachgezogen". Hab ich da irgendwas verpasst? Mir hat in der Werkstatt aber auch noch niemand gesagt das ich das tun sollte :(

TDI-Manfred
15.10.2002, 19:10
Hallo,

also generell muss man innerhalb von 50KM - 100KM die Felgen nochmals nachziehen egal ob Stahlfelge oder Alufelge.

Wie fest (Nwm) die Alufelgen dann anzuziehen sind steht immer in dem dazugehörigen Gutachten, VW Alufelgen ziehen ich immer mit 125Nwm an, alle anderen nach den Vorgaben in den jeweiligen Gutachten.

Ich kenne jemanden aus meinem Bekanntenkreis dem haben Sie die Alufelgen abmontiert und auf Winter umgerüstet, also die Stahlfelgen sogleich aufgeschraubt.(als kleiner Extra Servive beim KD)
Nun als er losgefahren ist dachte er sich noch warum sein Corrado so komisch auf der Straße ´liegt´und die Kurven voll wie auf Eiern zu durchfahren sind??:confused:

Daheim ausgestiegen und von 5 Schrauben waren an der einen Stahlfelge 5nicht fest angezogen...:mad::mad:

Und das alles bei einer VW Vertragswerkstatt!!!!!!!!!

Somit würde ich die Räder immer selbst nachziehen denn dann weiß ich das es richtig gemacht und kontrolliert wurde(von mir).



manne

Martin R
15.10.2002, 20:25
Ziehe die Radschrauben auch immer nach.

Ob es Sinn macht oder nicht ist mir egal.

Ist einfach ein sicheres Gefühl.

dbhh
16.10.2002, 08:17
o.T.

SchrauBär
16.10.2002, 14:44
Zum Thema Räder nachzeihen....

Als ich letzte Woche von einer Urlaubfahrt, ca. 2000km mit Golf V6 + Wohnwagen wieder kam, habe ich beim Putzen feststellen müssen das hinten-rechts eine Radschraube und hinten-links 2 Radschrauben abgebrochen waren!!
Der blanke Wahnsinn! Das wäre sicher nicht mehr lange gut gegangen, dann hätte ich das Ganze Gespann geschrottet...

Die Schrauben waren aus dem Zubehörhandel und mit üblicher Festigkeit 10.9.

Ich führe das darauf zurück das ich die Radschrauben auch nicht nachgezogen hatte und jetzt wo sie mal richtig Last bekommen haben, gab's Bruch.

So - jetzt seit Ihr dran... ich werde nie wieder vergessen Radschrauben nachzuziehen (mir wird jetzt noch ganz schlecht wenn ich dran denke)!!!

Gruß SchrauBär :eek:

GolfV5
16.10.2002, 15:00
Also am versäumten Nachziehen der Schrauben, liegt der Bruch sicher nicht.
Entweder wurden sie extrem überzogen beim Anziehen (unterstelle ich Dir nicht, sehe aber alle Jahre wieder inen Nachbarn, der sich mit 90kg auf sein Radkreuz stellt, um die Radschrauben "ausreichend" anzuziehen...), oder es ist ein Materialproblem der Schrauben. Du schreibst, sie stammen aus dem Zubehörhandel: Dort gibt es -auch- manchmal seltsame Vertriebs-und Einkaufswege...
Die 10.9er Prägung kannst Du jedenfalls vergessen, wenn es ein Produkt unbekannter Herkunft ist. Fälschungen sind dort an der Tagesordnung wie bei vielen anderen Produkten auch.
Solche Ersatzteile würde ich, auch aus Haftungsgründen- nur im Original verbauen.
Das Nachziehen macht aus meiner Sicht nur Sinn bei neuen Schrauben und Felgen.
Bei Rädern, die schon montiert waren, wirst Du bei Verwendung eines ordentlichen Drehmomentschlüssels vorher/ nachher keinen Unterschied feststellen können. Nachziehen nach "Gefühl" führt regelmäßig zu überhöhten Anzugsmomenten und zum Durchziehen der Felge sowie dem erhöhten Risiko eines Schraubenbruchs.

SchrauBär
16.10.2002, 15:15
...dann lies Dir das mal durch:

http://www.justiz-augsburg.de/lg/Radmuttern.htm

Das es darüber hinaus eventuell schei.. Schrauben waren mag sein, aber angezogen habe ich die NATÜRLICH mit einem Drehmoment (Felgen Alu 8,5 x 18Zoll) !!!

Gruß SchrauBär

GolfV5
16.10.2002, 15:31
Im Grunde bestätigt der Sachverständige meine Behauptung:

Zitat:
....Nach dem ersten Anziehen der Radmuttern — auch mit dem richtigen Drehmoment — kann es vereinzelt zu einem Setzen der Felge und einem Rückgang des Anzugsmoments kommen.....

So schrieb ich es. Nach dem ersten Anziehen ist es sinvoll nachzuziehen, weil sich die Schrauben noch dehnen und die Konen der Alufelgen sich noch nachverdichten. Dies ist aber ein einmaliger Vorgang.
Nachziehen ist auch in meinen Augen ok wenn - und das ist in der Praxis bei den meisten "Bastelschraubern" das Problem- auch wirklich mit Drehmomentschlüssel kontrolliert und nicht einfach "nachgezogen", also das Drehmonment erhöht wird.



PS: Jemand der abwartet, bis seine Räder herunterfallen, weil die Radschrauben abgeschert werden, nachdem sie sich gelöst haben muß ein fahruntauglich zu nennendes Maß an Fahrgefühl sein eigen nennen. Jeder, der schon einmal mit nur handwarm angezogenen Rädern losgefahren ist weiß, wie gottserbärmlich das klappert....

A4 Avant
16.10.2002, 15:52
Original geschrieben von GolfV5

PS: Jemand der abwartet, bis seine Räder herunterfallen, weil die Radschrauben abgeschert werden, nachdem sie sich gelöst haben muß ein fahruntauglich zu nennendes Maß an Fahrgefühl sein eigen nennen. Jeder, der schon einmal mit nur handwarm angezogenen Rädern losgefahren ist weiß, wie gottserbärmlich das klappert....
Ich weiß nicht, ob man das wirklich so leicht merken kann: bei einem unserer Firmenfahrzeuge hat sich einmal ein Rad nach einem Werkstattaufenthalt in der ersten scharfen Kurve völlig verabschiedet, so dass das Fahrzeug nur noch auf der Felge fuhr. Der Fahrer hat angegeben, dass er vorher nichts gemerkt hat, obwohl er fast einen km gefahren ist.

Niemals Servo
16.10.2002, 16:16
Original geschrieben von GolfV5
.
Bei Rädern, die schon montiert waren, wirst Du bei Verwendung eines ordentlichen Drehmomentschlüssels vorher/ nachher keinen Unterschied feststellen können. Nachziehen nach "Gefühl" führt regelmäßig zu überhöhten Anzugsmomenten und zum Durchziehen der Felge sowie dem erhöhten Risiko eines Schraubenbruchs.

Ich hatte mir ursprünglich einen Drehmomentschlüssel besorgt, weil ich immer Bedenken hatte die Schrauben nicht fest genug anzuziehen. Als ich den Schlüssel zum ersten Mal beim Reifenwechsel benutzt hatte, wusste ich dass wohl eher das Gegenteil der Fall war.
Dann muss man sich auch mal die Leute angucken die mit Teleskopschlüsseln rumwuchten...

GolfV5
16.10.2002, 18:00
@A4 Avant: Also ich versichere Dir man hört es...für den armen Kerl, dem es passiert ist sicher eine schwierige Situation nachher.Soll er sagen er hat etwas gehört, es aber- warum auch immer - nicht ernst genommen...


@Niemals Servo: So ist es sicher jedem ergangen, der sich einen Drehmomentschlüssel zugelegt hat. Genau das meinte ich ja auch mit dem unfachmännischen Anziehen. Selbst als Profi, der häufig schraubt ist es unglaublich schwer, Anzugsmomente einzuschätzen. Wenn man in gleihcer Stellung mit gleichem werkzeug arbeitet klappt es - jede Veränderung zerstört das Gefühl aber. Wir haben früher in der Werkstatt Wetten laufen lassen, wer es schafft Achsmuttern und Zylinderkopfschrauben korrekt anzuziehen...die einen mit 24mkg, die anderen mit 3,5mkg (ja, das war ncoh zu guten alten mkg- Zeiten). Wirklich zuverlässig "im Griff" hatte das Niemand. Ist ja ohnehin schon schwierig auf Grund der sich änderenden Reibwerte (Gewinde und Kopf). Deshalb ja wennes genauer gehen soll erst Moment aufbringen und dann Winkel drehen.

Fazit: JEDER sollte die Radschrauben mit Drehmomentschlüssel anziehen. Werkstätten, die es nicht machen- die gibt es immer noch- gehören gemieden.

Martin R
16.10.2002, 18:10
Original geschrieben von GolfV5
[Werkstätten, die es nicht machen- die gibt es immer noch- gehören gemieden. [/B]

Habe mal einen Mechaniker darauf angesprochen.

Der meinte nur: "Muss der Kunde ja nach 50km sowieso nachziehen, solange halten die schon!!"

GolfV5
16.10.2002, 19:35
Original geschrieben von Martin R
Habe mal einen Mechaniker darauf angesprochen.

Der meinte nur: "Muss der Kunde ja nach 50km sowieso nachziehen, solange halten die schon!!"


Hallo Martin, typischer Mechaniker bullsh.. von Einem, der erwischt wurde: Er muß den Radschrauben auf alle Fälle das richtige Drehmoment mitgeben. Egal ob nachher noch einmal geprüft wird oder nciht. Unverschämte und fachlich unsinnige Ausrede...
Gruß
Jürgen

Siggi
16.10.2002, 23:17
Hi,

ich halte es auch für unmöglich, dass die Radschrauben durch das Fahrzeuggewicht abgeschert werden können. Dein Golf hat an Vorder- und Hinterachse jeweils eine Zentrierung an der Anlagefläche, d.h. die Schrauben tragen nicht das Fahrzeuggewicht. Das wäre erst der Fall, wenn alle 5 Schrauben so weit herausgedeht sind, dass sich die Felge mehrere Millimeter von der Anlagefläche lösen könnte.

Ich denke auch, dass eher billiges Material und/oder eine Überbeanspruchung die Ursache waren.

Ob Werkstätten wirklich alle einen Drehmomentschlüssel benutzen bzw. ob dieser auch immer richtig eingestellt ist, halte ich auch für fraglich. Ich musste auf jeden Fall schon mal mit einer riesigen Verlängerung und unter vollem Einsatz meines Körpergewichts die Radschrauben lösen. 120 Nm sind per Hand leicht zu erreichen, das ist weniger als man denkt.

Einfache Überschlagsrechnung: Körpergewicht = 80 kg, ergibt gerundet ca. 800 N, der orig. VW-Radschlüssel hat eine Länge von ca. 30 cm., das ergibt ein Drehmoment von ca. 240 Nm.
Wenn man sich nicht allmählich auf den Radschlüssel stellt, sondern mit Schwung draufspringt, dürfte es noch erheblich mehr sein.

Mein Nachbar beispielsweise zieht die Radscharuben immer so an :-)

Gruß
Siggi