PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anzugsdrehmoment Newtonmeter


Elch
15.10.2002, 16:33
Hänge eine neue Frage an die Thematik von dbhh 'dran:

Mit wieviel Newtonmetern (Nm) zieht Ihr die fünf Radbolzen pro Rad an?
Macht ihr das bei Alus und Stahlfelgen unterschiedlich?

Über die Frage, ob die gleichen Radbolzen für Stahl und ORIGINAL-VW-Alus zu verwenden sind, wurde ja schon vortrefflich gestritten. Mein Wissensstand dazu ist, daß bei Original-VW-Rädern (Stahl und Alu) ein- und derselbe Radbolzen Verwendung findet (Keine Unterscheidung zwischen Kugel-/Kegelprofil), wofür ja auch die Auslieferung seitens VW spricht (Winteraktionspaket: Alu-/Stahlfelgenkombi mit nur einem Satz Radbolzen)
Hat jemand von Euch dazu noch neuere/andere Info's?

A6-Fahrer
15.10.2002, 16:37
110-120Nm beim A6

Gruß

Niemals Servo
15.10.2002, 16:38
110 Nm, egal was kommt.

Julian
15.10.2002, 17:19
110Nm z.B Golf4 usw.

90Nm waren es noch beim Golf2.

TTom
15.10.2002, 17:23
110 bis 120 Nm!

Gruß Tom

GolfV5
18.10.2002, 00:16
Wichtiger, als 110 oder 120Nm ist ein Drehmomentschlüssel, der die angezeigten Werte auch tatsächlich einhält.
Da er Verschleiß unterliegt und zumindest in seinen preiswerten Varianten auch neu selten stimmt, sollte man ihn ab und zu auf korrekte Auslösung kontrollieren: Nuß in Schraubstock einspannen und Gewicht auflegen oder anhängen. Kraft mal Kraftarm haben wir gelernt ergibt das Drehmoment...

MK155
18.10.2002, 07:22
Original geschrieben von GolfV5
Wichtiger, als 110 oder 120Nm ist ein Drehmomentschlüssel, der die angezeigten Werte auch tatsächlich einhält.
Da er Verschleiß unterliegt und zumindest in seinen preiswerten Varianten auch neu selten stimmt, sollte man ihn ab und zu auf korrekte Auslösung kontrollieren: Nuß in Schraubstock einspannen und Gewicht auflegen oder anhängen. Kraft mal Kraftarm haben wir gelernt ergibt das Drehmoment...

Wofür habe ich denn bei mir im Geschäft eine Kalibrierabteilung? :) Die machen mir das einmal im Jahr umsonst.

Siggi
18.10.2002, 20:16
Original geschrieben von GolfV5
Nuß in Schraubstock einspannen und Gewicht auflegen oder anhängen. Kraft mal Kraftarm haben wir gelernt ergibt das Drehmoment...

Hmmm, schwierig, denn die meisten Drehmomentschlüssel haben ein nicht unerhebliches Eigengewicht, das ja bei dieser Art der Messung mit gemessen wird.

Müssen Drehmomentschlüssel eigentlich geeicht sein?

Gruß
Siggi

Niemals Servo
18.10.2002, 20:37
Original geschrieben von Siggi
Müssen Drehmomentschlüssel eigentlich geeicht sein?


Nein, warum auch. Dein Zollstock ist wahrscheinlich auch nicht geeicht.

GolfV5
18.10.2002, 20:37
Hallo Siggi,
für die Drehmomentschlüssel im Kfz-Bereich gibt es wohl noch kein Eichgesetz-mir ist jedenfalls nichts in dieser Richtung bekannt. Nichtsdestotrotz ist ja jeder verpflichtet, nach den anerkannten Regeln zu arbeiten. Zu diesen Regeln gehört, oder sollte es zumindest, die Erkenntnis, das Drehmomentschlüssel ihre Einstellgenauigkeit verlieren- besonders dann, wenn sie häufig in ihrem max-Bereich benutzt werden. Deshalb gehört die Nacheichung schon zu einem ordentlichen Betrieb. Als Privatmann kann man sich dann nach meiner Methode vergewissern, das er noch halbwegs richtig funktioniert, oder zumindest die Veränderung erkennen. Dabei spielt dann der von Dir zu recht gennannte Meßfehler in der Praxis eine eher untergeordete Rolle:Bei einem Schlüssel 0-200Nm mit 70cm Hebellänge und einem wirksamen Gewicht von 2kg kommst Du auf einen Fehler um die 15Nm, was einem Fehler deutlich unter 10% entspricht- vernachlässigbar, weil ohnhin die Reibkräfte zwischen Schraube und felge den effektiven Anzugswert verfälschen. Wer es pfiffig macht, kann den wert ja auch abschätzrn und einrechnen. Ist aber nicht Sinn und Zweck es geht letztlich darum, ob der Schlüssel nicht um 25 oder gar mehr % daneben liegt.
Gruß
Jürgen

Niemals Servo
18.10.2002, 20:57
Es gibt Werkstätten die lassen sich regelmäßig einen Kalibrierdienst (TÜV zB) kommen. Die Meßwerkzeuge werden dabei natürlich "kalibriert" und nicht "geeicht".
Die Werkstätten können sich dann ein tolles Schild in den Eingang hängen, damit der geneigte Kunde das auch erkennen kann.
Bei den privaten Drehmomentschlüsseln würde ich nicht mal meine Hand dafür ins Feuer legen ob die überhaupt kalibrierfähig sind.

PD-TDI
18.10.2002, 21:18
Angeblich gibt es von VW eine Weisung, dass alle Alus mit 12-130NM angezogen werden müssen, weil bei irgendwelchen Leuten die Räder abgegangen waren.

GolfV5
18.10.2002, 21:25
Mein Gedore-uralt Drehmomentschlüssel ist kalibrierbar und hat es von Zeit zu Zeit auch nötig.
Ich halte auch die Kalibrierbarkeit an sich gar nicht für so arg wichtig. Nicht beim Privatmann. Hier ging es ja um die Radanzugsmomente. Wenn der Schlüssel nun nicht mehr korrekt anzeigt bzw. auslöst, so kann ich auf die beschriebene Weise wenigstens feststellen, wo er auslösen muß und diesen Wert dann verwenden. Kein Verfahren für die Werkstatt- aber privat funktioniert das gut, wenn man nicht täglich mit unterschiedlichen Drehmomenten konfrontiert ist- dann hat man ohnehin gescheites Werkzeug...
Gruß
Jürgen

GolfV5
18.10.2002, 21:31
@PD-TDI: Ich habe auch mal etwas von 120Nm gelesen. Ist aber fast schon akademisch die Änderung gegenüber 120Nm, weil die wirksamen Anzugsmomente ohnehin von der Reibung zwischen Schraubenkopf und Felge sowie der Schraubendehnung abhängen. Könnte mir vorstellen, das es bei neuen Alufelgen zu stärkerer Materialnachverdichtung im Konus und somit zum Verlust von Vorspannung gekommen ist und man deshalb um 10 Nm erhöht hat.
Gruß

Voljä
19.10.2002, 00:13
120 NM sind von VW empfohlen, das ist richtig.

Einzusehen ist das hier, auf dieser super Homepage:

Ganz unten ist die Tabelle mit allen aktuellen Felgen von VW, rechts oben in der Tabelle steht dass alle mit 120 NM angezogen werden sollen: http://home.t-online.de/home/manfred.borgwardt/auto/rad/raeder.pdf

Niemals Servo
19.10.2002, 08:23
Nun mal zur Praxis:
Kennt denn jemand eine Werkstatt in der je nach Felge in einer Tabelle nachgeschaut wird und der Schlüssel neu eingestellt/gewechselt wird? Ich kenn nur die Variante "einer für alles", werde bei den nächsten Reifen aber mal genauer drauf achten.
Ist wohl wie mit den Reifen, die werden dort auch immer auf's Zehntel Bar genau aufgepumpt.:(

GolfV5
19.10.2002, 08:58
Also ich bin sicher, das wir keine "Labor-Verhaltensweise" bzgl. Anzugsmomenten bei den Rädern brauchen. Toleranzen bei Reibwerten, im Material von Felgen (ist ja für Alufelgen fallweise auch berücksichtigt) und Werkzeug lassen das auch unsinnig erscheinen.
Auf alle Fälle dringend notwendig ist das "ungefähr" richtige Anziehen. Eben nicht als 100kg -Mann auf dem Radkreuz stehend, oder mit dem Schlagschrauber nach Gefühl. Dabei kommen so irrwitzige Anzugsmomente zustande, das Schrauben überdehnt werden und eben ihre Festigkeitswerte verlieren. In Werkstätten bin ich ein friedlicher Kunde, weil der Handwerker in mir weiß, das man nicht immer nach der reinen Lehre arbeiten kann - wenn ich aber solche Vergewaltigung des Materials sehe, stelle ich die Kameraden zur Rede...
Meine Nachbarn kennen inzwischen meinen Drehmomentschlüssel auch und leihen ihn sich aus. Überzeugungsarbeit hilft manchmal wirklich, wenn man selbst überzeugt ist.

Gruß

PS: Ein Mechaniker der mit dem gleichen Werkzeug hintereinander einen Radsatz nach dem anderen montiert mag das Gefühl fürs richtige Drehmoment aufbringen.Jedem Anderen spreche ich es ab.