PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Versicherungsfragen


petison
20.04.2003, 14:38
Hallo Leute,

ich wollt mal wissen und zwar habe ich momentan kein Auto, somit fahre ich ab und zu die von meinen Eltern. Nur leider ist bei beiden die Versicherung nur so abgeschlossen, dass keiner die Autos fahren darf, der unter 23 bzw. 25 ist.
Weiß jemand von Euch wie das bei einem selbst-verschuldeten Schadensfall ist?
Ich habe mal gelesen, dass dann nur die Selbstbeteiligung verdoppelt wird?!

Bitte nur Leute die es genau wissen, danke - es gibt viele Spekulationen aber wenig genaues.....

MFG

tortenheber
20.04.2003, 14:43
Auf jeden Fall darf in so einem Fall erst mal ein ganzer Jahresbeitrag nachgezahlt werden und die Versicherung wird sich für Leistungsfrei erklären auf Grund der Versicherungsbedingungen,einfach den Vertrag ändern,dann droht keine Gefahr mehr von der Seite.

petison
20.04.2003, 14:46
Sorry, aber was meinst du mit "Leistungsfrei"? Würden sie zahlen oder nicht?

Danke nochmal

A6-Fahrer
20.04.2003, 14:56
Original geschrieben von petison
Bitte nur Leute die es genau wissen, danke - es gibt viele Spekulationen aber wenig genaues.....
Wie wäre es denn, wenn Du dann nicht hier fragst, sondern Eure Versicherung anrufst?! :o Du hast ja nicht mal dazugeschrieben um welche Versicherungsesellschaft es sich handelt, wie sollte denn da jemand überhaupt was dazu sagen können?!

Gruß

petison
20.04.2003, 15:05
Sorry, ich dachte da gibt es eine allgemeine Regelung! Die Versicherung heißt Bamernia.....
Ich frage hier, um mier das aufwengige Raussuchen der Versicherungsunterlagen zu sparen!

MFG

tortenheber
20.04.2003, 15:11
Original geschrieben von petison
Sorry, aber was meinst du mit "Leistungsfrei"? Würden sie zahlen oder nicht?

Danke nochmal

Erst mal würden die zahlen,das Geld holen die sich aber wieder,bis auf einen bestimmten Betrag,den weiss ich jetzt aber nicht so aus dem Stegreif.
Diese Regelungen sind aber allgemeingültig siw.

A6-Fahrer
20.04.2003, 15:25
Original geschrieben von petison
Sorry, ich dachte da gibt es eine allgemeine Regelung! Die Versicherung heißt Bamernia.....
Nein, bei einer Abweichung vom Vertrag ist es jeder Versicherung selbst überlassen, wie sie das behandelt, z.B. auch bei Überschreitung der vereinbarten jährlichen km-Leistung. Je nach Umstand des Falles reicht es von keine Konsequenzen über Nachzahlung bis zu Regregressforderungen. Um sicher zu gehen, würde ich aber trotzdem den Versicherungsvertreter fragen und evtl. Aussagen mir schriftlich bestätigen lassen.

Gruß

passatTDI-PD
20.04.2003, 20:49
Es ist manchmal auch gut wenn man sich die vielen Seiten des sogenannten Kleingedruckten durchliest, da steht so etwas drin.

pergamoni
22.04.2003, 15:04
Original geschrieben von petison
Sorry, ich dachte da gibt es eine allgemeine Regelung! Die Versicherung heißt Bamernia.....
Ich frage hier, um mier das aufwengige Raussuchen der Versicherungsunterlagen zu sparen!

MFG

Hallo!

Und du verlässt dich bei einer solchen weitreichenden Frage lieber auf die Meinung aus einem Forum anstatt dich mal selber einen Abend hinzusetzen und das Kleingedruckte zu lesen? Kann ich beim besten Willen in keinster Weise nachvollziehen (Faulheit versus Dummheit???)..........

.... aber ansonsten schreib der Versicherung (überbringens nicht die preisgünstigste) eine anonyme E-Mail und warte auf die Antwort. Dann hast du es schriftlich, wenig Aufwand, blablabla

Sorry, aber alles weitere erübrigt sich...


GM