PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zulässige Umrüstungen mit VW-Rädern online


beetle24
24.04.2003, 23:30
Hallo zusammen...

... die vielen Fragen in den Foren zu Umrüstungen an Volkswagen mit Original-VW-Scheibenrädern (z.B. 17 Zoll am Golf) haben mich bewogen:

- Die von VW zugelassenene Kombinationen zusammenzustellen
- Die dafür notwendigen Teilegutachten bereitszustellen.

Alles erst einmal für:

Golf4 / Bora 4 / R32 / Jubi
Golf Cabrio
NewBeetle, Beetle RSi, Beetle Cabrio

Das alles gibts ab sofort bei www.technik.beetle24.de im Kapitel "Räder"

Im Interesse kurzer Downloadzeiten sind die Unterlagen mit geringer Auflösung erstellt und nach Modellen unterteilt - ferner lassen sich die zwangsweisen Seitenumbrüche nicht vermeiden. Ich denke aber, als Vorabinfo reicht es aus - ggfls müßt ihr die Originalunterlagen vom Händler anfordern.

Beachtet bitte die spez. Hinweise über Reifenbreiten, Fahrwerk usw. bei 17" und 18" am Ende der jeweiligen Doku.

Schöne Grüsse ;)

joegolf
25.04.2003, 08:02
Dazu eine Frage: Ist das 17"-Sportfahrwerk das gleiche, wie das als Sonderausstattung erhältliche Sportfahrwerk?? Teilenummern kann ich leider nicht vergleichen...

beetle24
25.04.2003, 08:17
@Joegolf...

... Mhhh... keine Ahnung :D

Beim als M-Ausstattung erhältlichen ist nur von Tieferlegung und natürlich anderen Dämfer/Federkennwerten die Rede.

Vielleicht hat ja jemand ein serienmässiges FW drin und kennt die Teilenummer des Lenkgetriebes.


Gruß

Mike_Golf_IV
25.04.2003, 09:32
Hallo Manfred,

mal wieder eine super Sache!

Aber: im Teilegutachten ist von einem Anhang 2 die Rede. Hast Du den auch?

Golf Heinz
25.04.2003, 09:44
Hallo,

eines verstehe ich immer noch nicht ganz.

Räder mit 17" dürfen nur eine Reifenbreite (Lauffläche) von max. 218 mm und Räder mit 18" max 225mm haben.

Ich habe mal eine kleine Zusammenstellung gemacht (siehe GIF)

Das 18" Rad hat nach reiner Rechentheorie einen 2,9mm größeren Durchmesser und sogar eine 1/2 Zoll breitere Felge bei gleicher ET von 38mm. Darf aber max. 225 breite Reifen fahren.

Die 17" dürfen ja auch nur mit dem bestimmten Lenkgetriebe gefahren werden.

Wie kommt das? Bei den 18" müßte das Rad doch schon so eher an der Karosse aufsetzen, erst recht mit Lauffläche 225mm!

Gruß
Heinz

beetle24
25.04.2003, 10:09
Original geschrieben von Mike_Golf_IV
...
Aber: im Teilegutachten ist von einem Anhang 2 die Rede. Hast Du den auch?

Danke Michael für die Frage....

... denn als Anhang 2 sind die Tabellen gemeint, die ich je nach Modell getrennt und etxra verlinkt habe .

Also: Das Teilegutachten gilt nur bei Übereinstimmung von Fahrzeug und Felge mit den in den extra verlinkten Tabellen dargestellten Kombinationen.

In "real" ist das eine durchegehende Doku.

Gruß ;)

Marko
25.04.2003, 12:29
Die Tabelle hat nur einen kleinen Schönheitsfehler. Bei der Reifenhöhe handelt es sich nicht um Werte in mm. Vielmehr gibt dieser Wert das Verhältnis von Höhe zu Breite an. Z. B. bei 225/40 40% von 225 mm = 90 mm.

Gruß
Marko

Original geschrieben von Golf Heinz
...
Ich habe mal eine kleine Zusammenstellung gemacht (siehe GIF)
...

Rolling Thunder
25.04.2003, 13:17
Original geschrieben von Golf Heinz
Hallo,

eines verstehe ich immer noch nicht ganz.

Räder mit 17" dürfen nur eine Reifenbreite (Lauffläche) von max. 218 mm und Räder mit 18" max 225mm haben.

Ich habe mal eine kleine Zusammenstellung gemacht (siehe GIF)

Das 18" Rad hat nach reiner Rechentheorie einen 2,9mm größeren Durchmesser und sogar eine 1/2 Zoll breitere Felge bei gleicher ET von 38mm. Darf aber max. 225 breite Reifen fahren.

Die 17" dürfen ja auch nur mit dem bestimmten Lenkgetriebe gefahren werden.

Wie kommt das? Bei den 18" müßte das Rad doch schon so eher an der Karosse aufsetzen, erst recht mit Lauffläche 225mm!

Gruß
Heinz


Die Einschränkung mit den 218mm gilt auch nur für die VW-Aluräder (z.B. die Santa Monicas). Könnte mir höchstens vorstellen, daß es mit den schmalen 7"-Felegen zu tun hat. In der Regel wird auf eine solche Felge ja ein 195er oder 205er-Reifen verwendet. Ein regulärer 225er wäre dann wohl zu breit.
Bei Rädern vom Zubehör (meist ab 7,5") darf ich auch normale (und billigere) 225er-Reifen fahren. Eine Beschränkung des Lenkeinschlags ist auch nicht erforderlich. Wenn VW bei den 18"-Rädern auf normale Zubehörräder zurückgreift (z.B. BBS oder OZ) sind evtl. diese Einschränkungen nicht notwendig.

beetle24
25.04.2003, 13:43
Original geschrieben von Rolling Thunder
Wenn VW bei den 18"-Rädern auf normale Zubehörräder zurückgreift (z.B. BBS oder OZ) sind evtl. diese Einschränkungen nicht notwendig.


Das ist das grundsätzliche Problem bei den VW-Rädern: Das Teilegutachten ist im Hinblick auf eine problemlose Abnahme ohne Überraschung sehr restriktiv ausgeführt - alle Änderungen sind maßvoll und defensiv. Man will schließlich in der VW-Werkstatt keine Überraschungen erleben.

Felgen im freien Handel nutzen dagegen jeden Zentimeter aus und legen mehr Verantwortung in die Hände des Prüfers. Zwar stehen in allen Teilegutachten als Auflagen diverse Bedingungen drin - letztlich steht über allem der Satz: Auf ausreichende Freigängigkeit zu Bauteilen ist zu achten. Ob die Freigängigkeit passt oder der Lenkwinkel begrenzt werden muss, wird also nicht von vorn herein bestimmt.

Deshalb macht es im Grunde keinen Spaß sich teure VW oder Audi-Felgen anzubauen - weil die Freigaben von VW (wie man ja sieht) sehr eng gefasst sind.

Hatte auch überlegt die sündhaft teuren 18er S-Felgen vom TT an meinem TTR nachzurüsten - die es inzwischen im S-Paket gibt. Laut Teilegutachten gings als Nachrüstung erst ab einem bestimmten Baujahr. Fahre jetzt die EVO5 in identischen Abmessungen und bin glücklich.

Ich meine, dass sich VW und Audi ein gutes Geschäft mit schicken Rädern entgehen lassen. Nicht nur anderes Felgendesign sondern auch ein wenig Fülle ist doch immer gern gefragt ;)

Gruß

Jack
25.04.2003, 15:15
Und was für Reifen sind dann diejenigen, die 218mm breit sind?
Meine jetzt für Golf 4 in 225/45 R17.
Was könnte passieren, wenn ich da andere draufschraube?


Bye

beetle24
25.04.2003, 16:48
@Jack...

... die Nennbreite nach Norm ist unverändert 225 - nur das absolute Mass an der breitesten Stelle ist je nach Fabrikat etwas unterschiedlich.

Es gibt sehr schmal bauende 225er und breit bauende 225er. Ich musste mir bei meinen 18er von Conti ein Gutachten besorgen, damit ich ähnliche Auflagen bei meinen EVO5 nachweisen konnte.


Gruß

Jack
25.04.2003, 16:59
Jaja...das ist mir schon klar.
Nur wo finde ich raus, ob der Reifen dann nicht mehr als die 218mm hat. Gibts da nicht auch sowas wie eine Vorgabe des Herstellers? Oder heisst das Reifenfreigabe?

Immerhin steht es in deiner Liste nun ausführlicher, welche Felgen auf den V6 passen. In der wo ich habe sind nur die Abbildungen mit Grösse und ET-Nummer, aber keine Motorleistungen. ;)
Anscheinend noch eine etwas ältere Ausgabe.


Bye

Marko
26.04.2003, 15:16
Einfach beim Hersteller oder auch beim Reifenhändler fragen.

Bei Dunlop gibt es z. B. den SP9000 in der 218er Breite, der heißt dann SP9090, Format ist aber ganz normal 225/45.

Gruß
Marko

Original geschrieben von Jack
Jaja...das ist mir schon klar.
Nur wo finde ich raus, ob der Reifen dann nicht mehr als die 218mm hat. ...