PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schraube im Reifen......


Voljä
04.05.2003, 17:08
Tja, muss mal kurz meinem Unmut freinen lauf lassen:

Hab heute auf einem kleinen Seat Leon Treffen zufällig festgestellt, dass ich im Hinterreifen eine Schraube drin habe. Die Reifen sind ca. 3000 KM gefahren.
Was würdet Ihr mir raten? Kann ich einen Reifen nach dieser kurzen Laufzeit tauschen, oder ist das wegen der unterschiedlichen Abnutzung schlecht?
Flicken ist ja sicherlich nicht möglich, da es sich um 225/45 R17 handelt......

Das kotzt mich so an, Leute! Vor allem wenn ich dran denke, dass mir das Teil wahrscheinlich irgend so ein Assi absichtlich "angestellt" hat! :mad: :mad: :eek: :rolleyes: :mad:

MatthiasSch
04.05.2003, 17:22
Hi,
das gleiche hatte ich vor kurzem auch.
Allerdings waren meine eh soweit runter, dass ich neue brauchte.
Aber wenn die Schraube in der Lauffläche steckt und nicht in der Flanke, dann kann man das wohl auch versiegeln. Jedenfalls hat man mir das gesagt, als ich da war.
Nur leider waren meine Reifen eh runter.
Also 2neue je 195¤:( .

MfG

mepf
04.05.2003, 17:27
Hallo,

ist mir auch vor drei Wochen passiert, mein Golf hatte da ca. 5000 km runter, habe dann einfach den Reifen des Ersatzrads (gleicher Typ wie original) auf die Alufelge machen lassen und auf das Ersatzrad 'nen neuen (billigen)! Bei 3000 km würde ich mir keine Gedanken machen!

Gruß

Dirk

P.S.: Versiegeln ist wohl bei den "hohen" Speedindizes nicht erlaubt (hat man mir erzählt)!

Tomir32
04.05.2003, 17:31
"Flicken lassen" kannst man den Reifen nur bis zum Geschwindigkeitsindex H oder T, weiß ich jetzt leider nicht mehr 100%ig!!! ;)

Tina
04.05.2003, 17:38
Hi Voljä,

vielleicht schaust doch noch mal bei einem Reifenfachmann vorbei und fragst, ob man das nicht vulkanisieren kann.

Mein Cousin hatte in seinem Reifen vom Motorrad auch eine Schraube oder einen Nagel drin, die haben das vulkanisieren können und er brauchte den Reifen nicht auszutauschen.

Vielleicht haste ja Glück!
:)

Tina

A6-Fahrer
04.05.2003, 18:02
Original geschrieben von Voljä
Vor allem wenn ich dran denke, dass mir das Teil wahrscheinlich irgend so ein Assi absichtlich "angestellt" hat! :mad: :mad: :eek: :rolleyes: :mad:
Nana, nu komm mal wieder runter. Wieso sollte Dir jemand ne Schrabe in den Reifen drehen. Sowas hat man sich schneller eingefahren, als man denkt.

Meines Wissens kann man auch Reifen mit höherem Speedindex reparieren lassen. Da wird ein überdimensionaler Gumminagel von hinten durch das Loch gesteckt und einvulkanisiert.

Am Besten mal einen kompetenten Reifenbetrieb fragen.

Gruß

Jack
04.05.2003, 18:14
Original geschrieben von A6-Fahrer
Meines Wissens kann man auch Reifen mit höherem Speedindex reparieren lassen. Da wird ein überdimensionaler Gumminagel von hinten durch das Loch gesteckt und einvulkanisiert.
Stimmt, das geht...kommt auch wesentlich billiger als ein neuer Reifen.

Original geschrieben von Tina
Mein Cousin hatte in seinem Reifen vom Motorrad auch eine Schraube oder einen Nagel drin, die haben das vulkanisieren können und er brauchte den Reifen nicht auszutauschen.
Naja...einen Motorradreifen würde ich nicht unbedingt flicken lassen. ;)


Bye

Tina
04.05.2003, 18:51
@ Jack:

Ich weiß net, wie tief die Schraube / Nagel drin war....jedenfalls fährt er heute noch...

....wenn auch mit einem neuen Motorrad. ;)

Das wiederum hatte aber mit dem Reifen nix zu tun.

Tina

Voljä
04.05.2003, 18:52
Danke erst mal, Leute! :)

Also, mein Ersatzrad ist leider 205/55 R16, das haut also nicht hin! :p

Werd morgen früh gleich mal in die Stadt fahren und mich zwecks Reparatur schlau machen. War grad an der Tanke und hab nachgemessen - Luft hat der Reifen in keiner Weise verloren. Ich hab ja noch die Hoffnung, dass es nur der Schraubenkopf ist, aber ich trau mich jetzt nicht, den rauszuziehen/ -drehen!

@ A6-Fahrer: Nein, ich werde nicht runter kommen. Bei mir steht das Auto immer im Privatgrundstück, da macht keiner was. Aber wenn ich bei meiner Freundin parke, muss ich leider, auch wenn ich abseits gelegene Parkplätze suche, mit allem rechnen. Die Gegend hat einen einschlägigen Ruf und einige Bewohner machen diesem Ruf mit diversen Taten alle Ehre! Vor Kurzem komm ich morgens zur Tür raus und meine Blicke fallen auf den hinter mir geparkten, fast neuen, schwarzen Polo - der war von vorn bis hinten zerkratzt! Was willste da bitte machen? Ich kann es ja verstehen, wenn einer neidisch ist, aber sich am Eigentum anderer zu vergreifen ist ja wohl das Letzte! Ich denke dass Du in dieser Situation kaum anders denken würdest. Klar kann man sich immer mal ne Schraube reinfahren, aber diese Wahrscheinlichkeit setze ich hier ziemlich gering an! Auch habe ich kein Problem, mich mit einer zufällig eingefahrenen Schraube abzufinden, aber in meinem Fall kann ich mich nicht gleich damit abfinden und ärgere mich halt erst mal ein paar Tage!

MikeB70
04.05.2003, 19:54
Original geschrieben von Voljä
Klar kann man sich immer mal ne Schraube reinfahren, aber diese Wahrscheinlichkeit setze ich hier ziemlich gering an!

Das muss ich A6-Fahrer Recht geben. Ist natürlich nicht auszuschließen, dass da wirklich jemand nachgeholfen hat. Aber gerade im Hinterrad ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass du dir die reingefahren hast. Ist mir schon 2x und meinem Vater schon mal beim Motorrad passiert. Wenn du die liegende Schraube mit dem Vorderrad überfährst, wird sie aufgewirbelt und mit einer ziemlichen Geschwidigkeit ins Hinterrad geschossen.

Gruß Mike

Voljä
04.05.2003, 20:01
:mad: :mad: :mad: Leider sind jetzt alle Zweifel ausgeräumt:
Auf der anderen Seite ist auch eine drin....... :( :( *arrrrrrrrarghhhhhhhh*

Wenn ich den Deppen in die Finger krieg........ :mad:

A6-Fahrer
04.05.2003, 20:22
Original geschrieben von Voljä
:mad: :mad: :mad: Leider sind jetzt alle Zweifel ausgeräumt:
Auf der anderen Seite ist auch eine drin....... :( :( *arrrrrrrrarghhhhhhhh*

Wenn ich den Deppen in die Finger krieg........ :mad:

Sag mal bist Du sicher, daß Du nicht doch igendwo durch eine noch nicht gefegte Unfallstelle gefahren bist?! Vielleicht ist ja auch z.B. einem Schreiner aus Versehen irgendwo ne Schachtel Schrauben beim Einladen aus den Händen gefallen und er hat nicht alle wiedergefunden.

Gruß

Cyberdriver
04.05.2003, 20:31
Hi,

es ist ärgerlich, aber doch nicht zuändern. Hättest Du einen VW und die Reifen von dort, wären solche Schäden versichert (zumindestens laut deren Werbung)!

TDI-Manfred
04.05.2003, 21:00
Original geschrieben von Voljä
:mad: :mad: :mad: Leider sind jetzt alle Zweifel ausgeräumt:
Auf der anderen Seite ist auch eine drin....... :( :( *arrrrrrrrarghhhhhhhh*

Wenn ich den Deppen in die Finger krieg........ :mad:



@ VOLJÄ


Sobald die Schraub herausdrehst entweicht auch schon die >Luft< aus dem Reifen...
Also am besten Vorsichtig und immer mit einem Auge im Rückspiegel evt auch auf den Reifen gerichtet (natürlich den "normalen" Verkehr nicht vergessen) zum nächsten reifen Fachmann fahren.
Solange es die Lauffläche ist gibt es eine Mglichkeit die Reifen zu "retten (Vulkanisieren) aber ob dies mit Tragfähigkeit oder Geschwindgkeitsindex eine Begrenzung (gesetzlich/Siherheitstechnisch) gibt weiß ich nun auch nicht???

215-40-16 auf einem 20JahreGTI16V habe Ich damals flicken lassen und es hat ganz prima gehalten.....


Von VW gibts die kleinen Karosserie Schrauben(die wennirgendwo auf dem Boden liegen stellen sich immer auf und bohren sich ohne Problem ein den Reifen) also wenn letzterzeit mal bei VW bzw. Audi warst könnte Ich es mir vorstellen mit dem "reinfahren" der Schrauben aber auf beiden Seiten ist doch schon eher unwarscheinlich.......grrrrrrr.


Leider gibt es imm mehr dieser xxxxxxxxx
manche zerkratzen
manche stechen ab
manche klauen Felgen
manche fertigen Airbrush

so hat jeder dieser xxxxxxxxxxx sein Hobby ("!!!Vorlieben!!!"):mad:

tut mir Leid für Dich Ich warte auch schon immer auf einen Anschlag auf meine 18Zöllern den parke oft auch bei meiner Partnerin und da wohne auch potenzielle Subjekt dieser Gattung.... :eek: (Sorry greif aber niemanden persönlich an sondern meine "nur" diese Leutz... die dass auch machen)


manne

Roger
04.05.2003, 21:14
Hi,

tut mir leid für Dich, Voljä !

Flicken ist definitiv nur bis H (210 km/h) möglich. Höhere Speed-Indizes nur auf eigene Gefahr. Aus Sicherheitsgründen ist das eher fragwürdig.

Das Problem ist nicht, den Reifen dicht zu bekommen, sondern ihn dauerhaft dich zu HALTEN. Denn wenn der Gummistöpsel von den Drähten der Karkasse langsam zerrieben wird, kommt irgendwann ganz schnell das Aus. Bei langsameren Autos ist die Belastung geringer, ab V-Index ist es aber kritisch. Das sollte ein verantwortungsvoller Reifendienst auch selber so ansprechen.

Voljä
04.05.2003, 21:20
@ A6-Fahrer: Leider bin ich in letzter Zeit durch gar keine Baustelle gefahren! *heul* Ich hab ja auch keine Ahnung, wie lange die Dinger da drin stecken! Vielleicht fahr ich schon 2 oder 3 Wochen damit rum! Zufall ist es jedenfalls wirklich, denn beide Reifen scheinen keine Luft zu verlieren!

@ Cyberdriver: Danke für den Tipp, das hilft mir nur überhaupt nicht weiter. Es veranlasst mich auch nicht dazu, mein nächstes Auto deshalb bei VW zu kaufen......... :D

@ TDI-Manfred: Die Schrauben dreh ich in keinem Fall raus, das überlass ich lieber dem Reifenfuzzi. Keine Ahnung wo ich da morgen hingeh. Erst werd ich mal rumtelefonieren, dann auf gut Glück von Werkstatt zu Werkstatt gondeln....... :(
Ich möchte auch niemanden persönlich angreifen, in der von mir genannten Gegend gibt es auch wahnsinnig feine Menschen (sonst würde meine Freundin nicht dort wohnen :p ), aber die paar Idioten, die es dort gibt, lassen ihren Frust halt nicht an Ballerspielchen ab, sondern an solchen, die mehr erreicht haben als sie. Leider ist mein Leon, obwohl er nicht unbedingt zu den teueren Fahrzeugen gehört, das Hochwertigste derer, die dort regelmäßig geparkt sind............. :rolleyes:

Tina
04.05.2003, 21:23
Hi Voljä,

gibts denn bei Euch in der Nähe keinen Reifenspezialisten ( so einen, der sich damit auskennt *gg* ), dass Du da erst von Händler zu Händler gurken musst?
:confused:

Tina

Voljä
04.05.2003, 21:30
@ Tina: Nee, ich meinte schon die Reifenspezis zwischen denen ich hin- und hergondeln werde. Wenn ich aber die Reifen tauschen muss, werd ich mich auch mal an mein Seat AH wenden, die haben öfters mal die original Reifen der Topsports über..... ;)

golf4
05.05.2003, 06:34
Ich hatte auch mal eine Schraube in meinem fast neuen 205/55 x16 drin.
Der Reifenhändler hat mir den eben geflickt. Ich hatte etwas bedenken, aber er meinte das Loch ist minimal , und erkann mir ja auch einen neuen Reifen verkaufen. Hatte über 2 Jahre kein Problem mit dem Reifen.
Und ich bin bestimmt mit der Schraube im Reifen schon etliche Kilometer auf der BAB gebraust, ohne es zu wissen.
Ein guter reifenhändler wird dir schon sagen ob das flicken sinnvoll ist , auch bei Hochgeschwindigkeitsreifen.

Babsi
05.05.2003, 07:26
Hallo Leute,

sobald Ihr Euren Reifen bei VW/AUDI/SEAT gekauft habt bekommt Ihr 2 Jahre Garantie auch gegen Bordsteinschäden und Nägel im Reifen etc. . Soviel ich weiß werden da die Reifen einfach ausgetauscht ohne Kosten.
Cu Babsi

Voljä
05.05.2003, 07:42
Original geschrieben von Babsi
Hallo Leute,

sobald Ihr Euren Reifen bei VW/AUDI/SEAT gekauft habt bekommt Ihr 2 Jahre Garantie auch gegen Bordsteinschäden und Nägel im Reifen etc. . Soviel ich weiß werden da die Reifen einfach ausgetauscht ohne Kosten.
Cu Babsi

Wie soll das denn gehen? Schön klingt das ja - ich kann ja mal mit meinem Händler telefonieren...... :)

Voljä
05.05.2003, 07:47
So, hab grad mal recherchiert. So wie ich das verstehe müssen die Reifen beim Händler gekauft sein. Es darf sich nicht um die werkseitige Bereifung handeln!!! :o

mepf
05.05.2003, 07:47
Original geschrieben von Cyberdriver
Hi,

es ist ärgerlich, aber doch nicht zuändern. Hättest Du einen VW und die Reifen von dort, wären solche Schäden versichert (zumindestens laut deren Werbung)!

Aber leider nicht bei Neuwagen, das gilt nur für bei VW gekaufte neue Reifen auf altes Auto.

Gruß

Dirk

golf4
05.05.2003, 07:50
Diese Garantie gibt es mittlerweile auch bei den grossen Reifenhändlern.
Aber vorher mal das kleingedruckte lesen !

Voljä
05.05.2003, 14:42
So, hab die Teile jetzt erst mal professionell flicken lassen. Da die Löcher nicht im Randbereich waren und die Schrauben im 90 ° Winkel drin steckten, ist die Sache nach Angaben des Reifenmenschen völlig ungefährlich. Er hätte mir, laut seiner Aussage, auch neue Reifen andrehen können! ;)

Hans
05.05.2003, 14:44
Original geschrieben von Voljä
So, hab die Teile jetzt erst mal professionell flicken lassen. Da die Löcher nicht im Randbereich waren und die Schrauben im 90 ° Winkel drin steckten, ist die Sache nach Angaben des Reifenmenschen völlig ungefährlich. Er hätte mir, laut seiner Aussage, auch neue Reifen andrehen können! ;)
Und wieviel hast Du bezahlt?

GolfTDIGTI
05.05.2003, 14:53
Hallo!

Vor 2 Jahren, so Anfang Mai bin ich in einer Baustelle durch eine riesige Schraube gefahren. Die hatte sogar am hinteren Stoßstangenrand gekratzt und die Luft ist aus meinen fast nagelneuen Reifen sofort raus.
Hab dann anhalten müssen und bei über 30°C an meinem neuen Golf das Rad wechseln müssen (Tirefit hätte nicht geholfen). 1 Pirelli P6000 kostete 240DM, dazu kam noch der Lackstift für 8 Euro ( Schön blöd, wenn man 1 Woche nach dem Neukauf beim Händler steht und schon Lackausbesserungen vornehmen muß).

Jetzt hab ich Pilot Primacy und Pilot Alpin mit Michelin-Reifenversicherung:)

Gruß! Matthias

A6-Fahrer
05.05.2003, 14:53
Original geschrieben von Voljä
So, hab die Teile jetzt erst mal professionell flicken lassen
Na siehst Du! sieht die Welt doch schon wieder etwas freundlicher aus.

Hast Du zugesehen? Wenn ja, wie wurde das gemacht?

Gruß

A6-Fahrer
05.05.2003, 14:54
Original geschrieben von GolfTDIGTI
Jetzt hab ich Pilot Primacy und Pilot Alpin mit Michelin-Reifenversicherung:)
Aber Luft gelassen hätten die Michelin auch erst mal. Sind bei der Reifenversicherung auch Folgeschäden abgedeckt?

Gruß

Voljä
05.05.2003, 15:17
Hätte 15 € pro Loch gekostet, für mich war die Sache aber mit 20 € gegessen, weil sich herausgestellt hat, dass der Reifenmensch und mein Chef sich kennen! :D

Jo, ich hab zugesehen:

Zuerst mit der Zange die Schraube rausgezogen... *pffff*
Mit einer mit Vulkanisierer eingekleisterten Stechspitze in das Loch reingefahren, paar Mal hin- und hergedreht. Dann hat der ne spezielle Zange genommen und vorne quer einen pappigen, glitschigen Dichstreifen aufgesteckt (ca. 10 cm lang, und 0,5 cm dick!!)! Dann ist er mit der Zange ins Loch reingefahren, hat in dem Loch bisschen rumgefuhrwerkt, die Zange rausgezogen und dann den rausstehenden Rest (ca. 5mm) abgezwickt. Dann hat er gleich wieder 2,5 Bar reingemacht. Nach ein paar Minuten und dem Bezahlen konnte ich vom Hof fahren! :)

Wie gesagt, er hätte mir auch neue Reifen andrehen können ("ist ja zu Ihrer Sicherheit!"), aber er meinte dass es bei solch neuen Reifen mit derartigen Löchern absoluter Quatsch wäre.......... :rolleyes:

Hans
05.05.2003, 15:22
Na fein, dann weiß man ja für die Zukunft Bescheid. Aber bei Löchern in der Reifenflanke machen die das nicht!

A6-Fahrer
05.05.2003, 15:52
@Voliä

Danke, also auf die herkömmliche Art bei montiertem Reifen.
Scheint also so doch zu halten.

Gruß

Voljä
05.05.2003, 16:00
Ich hab auch erst gedacht, dass der Reifen von der Felge muss, aber das ist halt auch ne aufwändige Sache..... :rolleyes:

Bei Löchern in der Flanke oder am Rand der Abrollfläche gibt es keine Chance zum Flicken........ :o

TDI-Manfred
05.05.2003, 16:23
Glückwunsch

...nochmals mit einem baluem Auge davon gekommen..

da strahlt die Sonne Heute doch gleich doppelt so hell.


Dann hat das professionelle "flicken" von achmann aber keine Auflagen was der Index der Geschwindigkeit oder Tragfähigkeit angeht?

Hast da den Reifen Händler mal gefragt??

Voljä
05.05.2003, 17:28
@ TDI-Manfred: Ja, die Sonne scheint doppelt so hell! :D
Natürlich habe ich den Händler gefragt ob ich damit ohne Bedenken 200 und mehr fahren kann. Darauf antwortete er zuerst, dass er an mir mehr verdient hätte, wenn er mir neue Reifen verkauft hätte. Dem fügte er dann noch hinzu, dass ich mir zwecks Haltbarkeit keine Sorgen machen müsse, er mache das nicht zum ersten Mal, es ist eine Lösung, mit der man problemlos alles durchmachen kann, es sei denn, man hat zuviel Geld.....

Tina
05.05.2003, 17:30
Supi, alles gut ausgegangen!

Und beim nächsten Mal fährst dorthin besser mit dem Bus! :D :D

Tina

Speedy Gonzales
05.05.2003, 19:25
Original geschrieben von Voljä
Hätte 15 € pro Loch gekostet, für mich war die Sache aber mit 20 € gegessen, weil sich herausgestellt hat, dass der Reifenmensch und mein Chef sich kennen! :D

Jo, ich hab zugesehen:

Zuerst mit der Zange die Schraube rausgezogen... *pffff*
Mit einer mit Vulkanisierer eingekleisterten Stechspitze in das Loch reingefahren, paar Mal hin- und hergedreht. Dann hat der ne spezielle Zange genommen und vorne quer einen pappigen, glitschigen Dichstreifen aufgesteckt (ca. 10 cm lang, und 0,5 cm dick!!)! Dann ist er mit der Zange ins Loch reingefahren, hat in dem Loch bisschen rumgefuhrwerkt, die Zange rausgezogen und dann den rausstehenden Rest (ca. 5mm) abgezwickt. Dann hat er gleich wieder 2,5 Bar reingemacht. Nach ein paar Minuten und dem Bezahlen konnte ich vom Hof fahren! :)

Wie gesagt, er hätte mir auch neue Reifen andrehen können ("ist ja zu Ihrer Sicherheit!"), aber er meinte dass es bei solch neuen Reifen mit derartigen Löchern absoluter Quatsch wäre.......... :rolleyes:


Hi !

Vor einigen Jahren habe ich auf diese Art auch mal einen Reifen flicken lassen, aber der mußte ein paar Stunden rumstehen, bevor ich damit fahren durfte.
Das Vulkanisierzeugs müsse erst "austrocknen", oder so ähnlich wurde mir das damals erzählt.


Grüße
Boris

TDI-Manfred
05.05.2003, 19:30
Original geschrieben von Speedy Gonzales
Hi !

Vor einigen Jahren habe ich auf diese Art auch mal einen Reifen flicken lassen, aber der mußte ein paar Stunden rumstehen, bevor ich damit fahren durfte.
Das Vulkanisierzeugs müsse erst "austrocknen", oder so ähnlich wurde mir das damals erzählt.


Grüße
Boris


Das Zeugs wird halt auch immer weiter entwickelt.
Somit wird halt keine "Aushärtungszeit" mehr nötig sein, gut dass es sowas gibt das tut jedem Geldbeutel gut, wenn man bedenkt was ein 18´ oder 17´Reifen so kostet....:eek:

MikeB70
05.05.2003, 19:33
Original geschrieben von Tina
Supi, alles gut ausgegangen!

Und beim nächsten Mal fährst dorthin besser mit dem Bus! :D :D

Tina

Na, ob das so'ne gute Idee ist?

Die Reifen für'n Bus sind ja bestimmt noch teurer, wenn er dafür mal neue braucht. ;) :D

Mike

Tina
05.05.2003, 20:06
I wo, es gibt doch die öffentlichen Verkehrsmittel, das passt dann schon. :p

GolfTDI4motion
05.05.2003, 21:24
Hi,

@Voljä

Also wegen der Haltbarkeit brauchst Du Dir keine Gedanken machen. Ich hatte auch mal eine Schraube in der Lauffläche des Hinterrades. Dieser Schaden wurde durch Flicken behoben. Kurze Zeit später jedoch hatte ich im selben Reifen wieder eine Schraube :mad: , sogar ziemlich in der Nähe der bereits vorhandenen Flickstelle. Zwar wollte der Reifenhändler nicht mehr Flicken, aber da die anderen Reifen schon zu 70 % abgenutzt waren, hätte der Kauf eines Neureifens keinen Sinn gemacht, wenn man den ganzen Satz in wenigen 1000 km eh wegwirft. Und einen gebrauchten Reifen in derselben Profiltiefe hatte der Händler nicht.

Auf Nachdruck meinerseits hat der Händler dann doch den Reifen zum zweiten Mal geflickt. Während der Montage hatte der Monteur mindestens 10 x vor hohen Geschwindigkeiten gewarnt und zur vorsichtigen Fahrweise geraten :D
Dies habe ich zunächst auch beherzigt. Irgendwann habe ich jedoch nicht mehr an den geflickten Reifen gedacht....Jedenfalls hat er knapp 230 km/h (Tacho) bei rund 30° Außentemperatur auch über mehrere Kilometer problemlos überstanden.

Tschüss

Hoirkman Szeszh
05.05.2003, 22:04
Original geschrieben von TDI-Manfred
@ VOLJÄ


Solange es die Lauffläche ist gibt es eine Mglichkeit die Reifen zu "retten (Vulkanisieren) aber ob dies mit Tragfähigkeit oder Geschwindgkeitsindex eine Begrenzung (gesetzlich/Siherheitstechnisch) gibt weiß ich nun auch nicht???

215-40-16 auf einem 20JahreGTI16V habe Ich damals flicken lassen und es hat ganz prima gehalten.....



Genau das hatte ich auch bei meinem heißgeliebten 20 Jahre GTI TDI.
Geschwindigkeitsindex war W=270 km/h.
Da wurde ne Art Pilz eingesetzt von der Firma TipTop. Die machen das Fahrradflickzeug.
Mein Reifen hat damit noch bestimmt 20 tkm gehalten und auch keine Luft verloren.
Gekostet hat das 1998 35 dm.
Ich würde es sofort wieder machen.

eilzugwagen
24.01.2007, 13:27
Mir ging es vor ettlichen Wochen auch so. Beim Fahren bemerkte ich schlagen und Unwucht, dachte erst an Profilablösung. Angehalten und dicke Schraube im Profil. Hab die Schraube rausgezogen, und nichts Pfffffffffffffffft. Die Luft ist heute noch drin. Die Schraube war gewaltig und noch ca 5mm im Reifen, aber wie geschrieben, nichts rausgepfffffffffffffffffffft. Wollte erst einen neuen Reifen kaufen, aus Sicherheitsgründen. Beim wollen ist es bis heute geblieben, da es Winterreifen sind und doch nur "Nahverkehr" gefahren wird.
Was haltet ihr davon, so weiterfahren................oder flicken (wenn der Reifenfuzzi die Stelle findet) oder neu ???

Tomir32
24.01.2007, 13:41
Huh, du solltest den Reifen auf alle Fälle kontrollieren lassen. Ggf. für Ersatz sorgen, denn damit ist nicht zu spassen! ;)

Grizzler
24.01.2007, 13:45
Was haltet ihr davon, so weiterfahren................oder flicken (wenn der Reifenfuzzi die Stelle findet) oder neu ???
Habe schon zig mal flicken lassen, noch nie was passiert. Fahre weder langsam noch reifenschonend ;).

Der Braune
24.01.2007, 14:06
Hab erst einmal flicken lassen... Aber dat Ding fährt auch nicht sonderlich schnell...
Kommt auch immer ein wenig drauf an, wo die Schadhatfe Stelle ist... Mitten in der Lauffläche ist es nicht so problematisch wie am Übergang zur Flanke.

MfG Der Braune

Grizzler
24.01.2007, 14:16
Kommt auch immer ein wenig drauf an, wo die Schadhatfe Stelle ist... Mitten in der Lauffläche ist es nicht so problematisch wie am Übergang zur Flanke.

Genau, das checkt mein Reifenfuzzi auch immer, mittig in der Lauffläche ist ok, wenn nicht zu groß, Flanke ist unmöglich.

gwg
24.01.2007, 15:01
Mir ging es vor ettlichen Wochen auch so. Beim Fahren bemerkte ich schlagen und Unwucht, dachte erst an Profilablösung. Angehalten und dicke Schraube im Profil. Hab die Schraube rausgezogen, und nichts Pfffffffffffffffft. Die Luft ist heute noch drin. Die Schraube war gewaltig und noch ca 5mm im Reifen, aber wie geschrieben, nichts rausgepfffffffffffffffffffft. Wollte erst einen neuen Reifen kaufen, aus Sicherheitsgründen. Beim wollen ist es bis heute geblieben, da es Winterreifen sind und doch nur "Nahverkehr" gefahren wird.
Was haltet ihr davon, so weiterfahren................oder flicken (wenn der Reifenfuzzi die Stelle findet) oder neu ???


Hallo,
laß den Reifen überprüfen beim Reifenhändler Deines Vertrauens!
Notfalls so ein konischer Stopfen einkleben und gut ist es!
Gruß Günther

eilzugwagen
24.01.2007, 16:09
Ich hab ja die Schraube rausgezogen und schon mehrfach die Stelle gesucht. Denke mal , das der Reifenonkel den Reifen abziehen muss und von innen die Stelle suchen muss, wo ev. die Schraube gegengedrückt hat. Vielleicht ist da ja auch nischt ...Iss ja auch schon 8 Wochen her, und kein Luftverlust. Ich tendiere dazu, beim Winter/Sommerreifenwechsel die Sache zu erledigen. Die Schraube war ja nicht wirklich spitz.
Oder ????

Grizzler
24.01.2007, 16:16
Also der Reifenfuzzi muss die natürlich von der Felge machen...

Ohne eine Reparatur würde ich damit allerdings nicht weiterfahren, habe nur an dem Z4 mal eine Schraube für zwei Tage stecken lassen, bevor ich zum Händler konnte.

gwg
24.01.2007, 16:22
Hallo,
so lange der Reifen keine Luft verliert, wird man innen nichts sehen.
Sieht man außen auch "echt" nichts, so ist es auch OK.
Gruß Günther

Phaeton74
24.01.2007, 16:54
Hallo,
also wenn ich eine Schraube raus ziehe geht auch immer die Luft raus. :( Aber bisher habe ich immer einen Stopfen rein machen lassen, und nie Probleme gehabt. :)
Gruß Ray

gwg
24.01.2007, 17:17
Hallo,
also wenn ich eine Schraube raus ziehe geht auch immer die Luft raus. :( Aber bisher habe ich immer einen Stopfen rein machen lassen, und nie Probleme gehabt. :)
Gruß Ray


Hallo,
es kommt aber immer auf die "Schraubenlänge" an!
Gruß Günther

Phaeton74
24.01.2007, 17:33
Hallo,
es kommt aber immer auf die "Schraubenlänge" an!
Gruß Günther
@ Günther
die Schrauben waren aber nicht so groß, das eine war eine 4x16 Aber es war ja nicht mein Wagen :D
Gruß Ray

gwg
24.01.2007, 17:38
@ Günther
die Schrauben waren aber nicht so groß, das eine war eine 4x16 Aber es war ja nicht mein Wagen :D
Gruß Ray


Hallo,
nun 8 mm Profil, noch mal 8 mm "Unterbau" und die Schraube "schräg" drinnen; und der Reifen bleibt dicht!
Gruß Günther:D :D :D