PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rückkopplung bei Endstufe an Radio Symphony über High-Low-Adapter???


pergamoni
09.05.2003, 07:46
Hallo!

Ich wollte den recht bescheidenen Klang des Radio Symphony mit einer Endstufe + Subwoofer etwas aufbessern. Gedacht war es, dass Signal über die vorderen Boxen mittels eines High-Low-Adapters abzugreifen.

Nun meint der Typ vom MediaMarkt, dass er aufgrund seiner Erfahrungen mich davor warnen müßte, dass es zu drehzahlabhängigen Rückkopplungen kommen könnte. Diese Rückkopplungen könnten in manchen Fällen auftreten, eine Ursache dafür würde er nicht kennen. Er wolltel mich aber im Vorfeld darauf hinweisen.

Kennt jemand von euch auch dieses Phänomen und wenn ja, weiß jemand zufällig, wie ich dieses umgehen kann???

Vielen Dank im voraus,

GM

Niemals Servo
09.05.2003, 08:29
Original geschrieben von pergamoni

Ich wollte den recht bescheidenen Klang des Radio Symphony mit einer Endstufe + Subwoofer etwas aufbessern. Gedacht war es, dass Signal über die vorderen Boxen mittels eines High-Low-Adapters abzugreifen.


Sowas würde ich als Widerspruch in sich sehen. Willst du besseren KLang oder nur anständig Lärm machen?


Kennt jemand von euch auch dieses Phänomen und wenn ja, weiß jemand zufällig, wie ich dieses umgehen kann???
Kabel ordentlich verlegen und keine Billigstendstufen kaufen.

pergamoni
09.05.2003, 08:43
Original geschrieben von Niemals Servo
Sowas würde ich als Widerspruch in sich sehen. Willst du besseren KLang oder nur anständig Lärm machen?

Besseren Klang mit mehr Volumen.



Kabel ordentlich verlegen und keine Billigstendstufen kaufen.


Ich denke, die Typen von MediaMarkt machen das den ganzen Tag und von daher denke ich, dass die wissen, wie man Kabel professionell verlegt.

Nicht ich habe mir das ausgedacht, der Typ von MediaMarkt hat mich darauf hingewiesen und konnte mir keinen Grund dafür nennen.


GM

pergamoni
09.05.2003, 08:45
Original geschrieben von Niemals Servo
Sowas würde ich als Widerspruch in sich sehen. Willst du besseren KLang oder nur anständig Lärm machen?



Kabel ordentlich verlegen und keine Billigstendstufen kaufen.


Widerspruch in sich? Wieso? Ich wollte eigentlich einen besseren Klang mit mehr Volumen.

Niemals Servo
09.05.2003, 08:58
Original geschrieben von pergamoni
Widerspruch in sich? Wieso? Ich wollte eigentlich einen besseren Klang mit mehr Volumen.

High-Low-Adapter stehen für mich nicht gerade für Verbesserung des Klanges, früher waren die zuminst nicht so toll.

Hast du mal einen einfachen Boxenwechsel in Betracht gezogen?

Rolling Thunder
09.05.2003, 09:36
Original geschrieben von pergamoni
Widerspruch in sich? Wieso? Ich wollte eigentlich einen besseren Klang mit mehr Volumen.

Mit dem High-Low-Übertrager verstärkst Du nicht nur die Musik, sondern halt auch das immer vorhandene Rauschen der Radioendstufe. Wenn Du es ordentlich machen willst, dann greif das Signal am Vorverstärkerausgang (Line-out) des Radios ab.

Die Helden von MM erzählen viel, wenn Sie etwas verkaufen möchten. Ich glaube kaum, daß die an einer fachgerechten und ordentlichen Verlegung groß interessiert sind. Hauptsache, die Geräte sind verkauft und der Kunde vom Hof. Wenn er dann Probleme hat, kann man Ihn ja mit fadenscheinigen Antworte oder Erklärungen erstmal vertröstet bis der Kunde irgendwann aufgibt.

Auch meine Empfehlung: lieber in den Fachhandel gehen, auch wenns etwas teurer wird.

pergamoni
09.05.2003, 10:12
Original geschrieben von Rolling Thunder
Mit dem High-Low-Übertrager verstärkst Du nicht nur die Musik, sondern halt auch das immer vorhandene Rauschen der Radioendstufe. Wenn Du es ordentlich machen willst, dann greif das Signal am Vorverstärkerausgang (Line-out) des Radios ab.

Die Helden von MM erzählen viel, wenn Sie etwas verkaufen möchten. Ich glaube kaum, daß die an einer fachgerechten und ordentlichen Verlegung groß interessiert sind. Hauptsache, die Geräte sind verkauft und der Kunde vom Hof. Wenn er dann Probleme hat, kann man Ihn ja mit fadenscheinigen Antworte oder Erklärungen erstmal vertröstet bis der Kunde irgendwann aufgibt.

Auch meine Empfehlung: lieber in den Fachhandel gehen, auch wenns etwas teurer wird.


Hallo!

Weißt du zufällig, ob das Symphony-Radio diesen Line-out Ausgang hat?
Ich habe jetzt schon mehrere Firmen gefragt (u.a. ACR etc.) + die wollten alleine für den Einbau ca. 200€ haben. Da ich die Endstufe inkl. Subwoofer noch aus meinem Golf III besitze, können mir die Jungs vom MM nur das Verlegen verkaufen - mehr nicht. Und ich dachte, dass das Verlegen an sich keine Kunst sei, die mit 200€ zu bewerten ist.
Darüberhinaus haben die MM-Leute mich ja vorab darauf hingewiesen, dass diese Gefahr besteht und ich mir eben überlegen sollte, ob ich dieses Risiko in Kauf nehmen will. Die Leute von ACR etc. haben dergleichen das Problem mit keinem Wort erwähnt.

Rolling Thunder
09.05.2003, 10:16
Die wissen aber darüber schon bescheid (mein ehemaliger Nachbar hat selbst einen ACR-Laden).

Zu Zeiten des Golf III war ein Anlageneinbau auch kein Probleme. Durch die Kabelschächte konnte man die Leitungen ja fast in den Kofferrraum werfen. Bei meinem 3-türigen Golf mußten die ganzen Seitenverkleidungen raus, damit das CD-Wechslerkabel ordentlich verlegt werden konnte.
200€ ist vllt. ein bischen hoch gegriffen, aber unter 150€ würd ich so einen Umbau auch nicht machen.

Denk auf jeden Fall an die neuen Clips für die Verkleidungen.

pergamoni
09.05.2003, 10:47
Original geschrieben von Rolling Thunder
Die wissen aber darüber schon bescheid (mein ehemaliger Nachbar hat selbst einen ACR-Laden).

Zu Zeiten des Golf III war ein Anlageneinbau auch kein Probleme. Durch die Kabelschächte konnte man die Leitungen ja fast in den Kofferrraum werfen. Bei meinem 3-türigen Golf mußten die ganzen Seitenverkleidungen raus, damit das CD-Wechslerkabel ordentlich verlegt werden konnte.
200€ ist vllt. ein bischen hoch gegriffen, aber unter 150€ würd ich so einen Umbau auch nicht machen.

Denk auf jeden Fall an die neuen Clips für die Verkleidungen.


Daran werde ich auf jeden Fall denken. Danke! Aber 77€ bei MM vs. 150-200€ nur für das Verlegen, da frage ich mich doch, wo da der Mehrwert bei letzteren Preisangeboten liegt???:confused:

Rolling Thunder
09.05.2003, 10:53
MM ist zu groß, um alle Kunden glücklich zu machen. Wenn dort ein Kunde nicht wiederkommt, merken die das weniger als beim (kleinere) Fachgeschäft. Es macht sicherlich schon einen Unterschied, ob ich Leitungen einfach irgendwo hinterschiebe, so daß sie nicht zu sehen ist, oder ob ich die Leitunge ordentlich verlegen. HIerzu zählt z.B. auch das getrennte Verlegen von der Spannungsversorgung der Endstufe und der NF-Leitungen. Bei der Qualität der verwendeten Stecker und Sicherungen usw. gibts auch deutliche Unterschiede.

Im allgemeinen kann man wohl sagen, daß die MM-Leute nur das nötigste machen, während die ACR-Leute (und andere Fachgeschäfte) sich darum bemühen, erstklassige Qualität zu liefern, damit der Kunde auch 100% zufrieden ist. Nur solche Kunden kommen wieder.

pergamoni
09.05.2003, 11:51
Original geschrieben von Rolling Thunder
MM ist zu groß, um alle Kunden glücklich zu machen. Wenn dort ein Kunde nicht wiederkommt, merken die das weniger als beim (kleinere) Fachgeschäft. Es macht sicherlich schon einen Unterschied, ob ich Leitungen einfach irgendwo hinterschiebe, so daß sie nicht zu sehen ist, oder ob ich die Leitunge ordentlich verlegen. HIerzu zählt z.B. auch das getrennte Verlegen von der Spannungsversorgung der Endstufe und der NF-Leitungen. Bei der Qualität der verwendeten Stecker und Sicherungen usw. gibts auch deutliche Unterschiede.

Im allgemeinen kann man wohl sagen, daß die MM-Leute nur das nötigste machen, während die ACR-Leute (und andere Fachgeschäfte) sich darum bemühen, erstklassige Qualität zu liefern, damit der Kunde auch 100% zufrieden ist. Nur solche Kunden kommen wieder.


Hallo!

Kurzer Zwischenstand:
Habe gerade mit ARC-Essen gesprochen und von meinem "Problem" erzählt. Erster Kommentar: "Ach, die Spezialisten von MM." Und so ging es dann auch weiter ;)

Das Angebot aus Essen war auch relativ gut, sprich 120€ für den Einbau und der Herr klang auch ein wenig kompetenter als die vermeintlichen "Spezialisten". Von daher ist die Sache jetzt geritzt.

Nochmal danke für eure Empfehlungen/Meinung.

Gruß,
Marc

Rolling Thunder
09.05.2003, 12:21
Dann viel Spaß mit der neuen Anlage und ein klapperfreies Fahrzeug nach dem Umbau. (ansonsten tret denen von ACR auf die Füße). DU bist der Kunde König... ;-)

go4variant
14.05.2003, 15:23
Wenn du es doch alleine machen willst, besorg dir beim Handel ein
Mini-Iso-auf-Cinch-Adapter
und stöpsle ihn in die erste Kammer von oben ganz links ein (direkt von hinten auf die Kammer geschaut).

Dein Radio dürfte den Vorverstärkerausgang schon besitzen (beim Händler erfragen).

Ansonsten nur High-Low-Adapter von Micro-Precision verwenden, ist der einzig klanglich akzeptable (Dietz u. Ä. bieten ein zu bescheidenen Klang).
Allerdings lässt MP sich dass auch bezahlen.

Gruss, Martin

ps. LS-Lautsprecherwechsel lohnt sich ohne Endstufe kaum. Würdest nur enttäuscht sein dass sich kaum was zum pos. verändert, nur der Klang kommt anders rüber aber kaum besser.

pps. mit den sog. "Rückkopplungen" meinte der Typ vom MM wohl Störungen verursacht durch Masseschleifen (unterschiedl. Massepunkte von Radio/Endstufe/etc.).

pergamoni
15.05.2003, 08:16
Original geschrieben von go4variant
Wenn du es doch alleine machen willst, besorg dir beim Handel ein
Mini-Iso-auf-Cinch-Adapter
und stöpsle ihn in die erste Kammer von oben ganz links ein (direkt von hinten auf die Kammer geschaut).

Dein Radio dürfte den Vorverstärkerausgang schon besitzen (beim Händler erfragen).

Ansonsten nur High-Low-Adapter von Micro-Precision verwenden, ist der einzig klanglich akzeptable (Dietz u. Ä. bieten ein zu bescheidenen Klang).
Allerdings lässt MP sich dass auch bezahlen.

Gruss, Martin

ps. LS-Lautsprecherwechsel lohnt sich ohne Endstufe kaum. Würdest nur enttäuscht sein dass sich kaum was zum pos. verändert, nur der Klang kommt anders rüber aber kaum besser.

pps. mit den sog. "Rückkopplungen" meinte der Typ vom MM wohl Störungen verursacht durch Masseschleifen (unterschiedl. Massepunkte von Radio/Endstufe/etc.).


Hi Martin,

vielen Dank für die Info. Werde die Themen bei meinem nächsten Besuch bei ACR ansprechen. Hatte gestern mit der Kundenhotline von Audi gesprochen, aber die konnten mir leider keine Auskunft darüber geben, ob das Symphony einen Vorverstärkerausgang hat. Dazu bräuchte ich die Strompläne, die es wohl wieder nur beim Händler gibt. Da fragt man sich doch, warum im Zeiten des High-Tech die Kundenhotline sich solche Informationen nicht hochladen kann....:confused:

Gruß,
Marc

go4variant
15.05.2003, 08:27
hallo Marc,

hatte mal kurzfristig Interesse an einen A2, und habe damals vom Verkäufer nachfragen lassen, ob das preiswerteste Radio (ich glaube Chorus???) einen Vorverstärkerausgang hat (an den ich dann mittels Mini-Iso-auf-Cinch-Adapter hätte andocken können).
Antwort am darauf folgenden Tag:
Alle akt. Audi-Radios haben einen Vorverstärkerausgang!

Das vielleicht als Indiz dafür, dass dein Symphony höchstwahrscheinlich einen Vorverstärkerausgang besitzen "müsste".

Gruss, Martin

pergamoni
15.05.2003, 08:33
Original geschrieben von go4variant
hallo Marc,

hatte mal kurzfristig Interesse an einen A2, und habe damals vom Verkäufer nachfragen lassen, ob das preiswerteste Radio (ich glaube Chorus???) einen Vorverstärkerausgang hat (an den ich dann mittels Mini-Iso-auf-Cinch-Adapter hätte andocken können).
Antwort am darauf folgenden Tag:
Alle akt. Audi-Radios haben einen Vorverstärkerausgang!

Das vielleicht als Indiz dafür, dass dein Symphony höchstwahrscheinlich einen Vorverstärkerausgang besitzen "müsste".

Gruss, Martin


Interesse an einem A2? Huch...:confused: :D :confused:

Na, wenn der A2 mit seinem aktiven System ein Vorverstärkerausgang hat, dann könnte ich ja sehr gute Chancen haben, dass mein Symphony diesen auch hat. Der Typ von der Hotline meinte nur, dass ich ein halbaktives System habe, sprich vorne wären aktive Boxen (oder war es doch anders rum?). Egal, Ich hoffe mal, dass ACR das mal schnell nachsehen kann und wenn ja, dann bräuchte ich ja keinen High-Low-Adapter mehr. Ich möchte ja sowieso keine Bass-Bombe fahren, sondern einfach nur ein wenig mehr Volumen haben.....

Gruß,
Marc

go4variant
15.05.2003, 09:23
A2 ist doch ein "mehr" als interessantes Auto!
Brachte "fast" alles mit was ich wollte.
Sollte klein und wendig (E-Lenkung) sein, vier Türen haben, Blick von oben auf die Str., ein Benziner und sparsam sollte er sein. Und gefallen hat er mir auch.
Nur eine wesentliche Sache hat gefehlt: Eine Automatik. Entweder klassischer Wandler o. automatisiertes Schaltgetriebe.
Und die konnte Audi nicht in Verbindung mit einem Benziner liefern (und das obwohl der gleiche 1,4er beim Polo mit Wandlerautomatik angeboten wird).

Das mit dem Bassbomber finde ich auch mehr als peinlich.
Ich fahre auch nicht mit einem o. mehreren 38er hinten rum.
Ein kleiner 20er im BR-Gehäuse hinten als Sub und ein 16er im geschlosenem 5L-GFK-Gehäuse vorne, im Beifahrerfussraum integriert, als Mono-Kickbass.
Das Serienmäßige 16er-2-Wege-System in den Türen benutze ich nur als Satellitensystem ab 250Hz aufwärts.
Daher nutze ich die Türen nicht als Gehäuse für einen Bassreproduzierenden LS, musste sie daher nicht dämmen, nicht demontieren und habe auch nie Musikfremde Geräusche aus den Türen zu befürchten (klappern, summen, knarzen, rappeln, etc.).
Und der eine 16er erstetzt von Pegel her 2 klassich eingebaute 16er-Kickbässe pro Tür.
Vom der erreichten Basspräzision gar nicht zu sprechen.

Allerdings werden der eine 20er und eine 16er jeweils mit einer Markenendstufe mit jeweils "echten" 200-250 Watt befeuert. Viel mehr Leistung als sie elektrisch vertragen würden. Aber Leistung bedeutet fast immer auch Kontrolle.
Das Satellitensystem (Mittelhochton) wird mit noch mit etwas mehr als 100 "echten" Marken-Watt befeuert u. mittels EQ klanglich gebügelt.

Das nur als Hinweis, woher Klang u. Kontrolle kommt, und zur relativierung von Aussagen deines ACR-Partners.
Es gibt ACR-Händler, die wirklich fit sind, und die, die nur Phantasielose Konzepte offerieren, die selbst ein MM-Mitarbeiter hinkriegt.

Einbauplatz, Einbaugegebenheiten und reichlich Leistung gepaart mit klanglicher Ausgewogenheit der verwendeten Komponenten.

Lieber dort investieren wo man ein großen klangl. Sprung macht, als die gleiche Aufwand an Zeit+Geld zu investieren und kaum an Klang zu gewinnen.

Aber auch dass sei gesagt, dies ist nicht die "einzige" Wahrheit. Es gibt noch tausend andere Konzepte die vielfältigen Klangwünsche der verschiedenen Hörer zu erfüllen.

Gruss, martin