PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abrechnen nach Gutachter?!


Coupe
23.05.2003, 17:00
Ich hatte leider einen "kleinen" Auffahrunfall, will sagen mir ist ein Taxi drauf gefahren.

Die Sache ist eindeutig (ich stand an einer roten Ampel seit über einer Minute, dass Taxi hinter mir und auf einmal gibt der Gas. Er sagt, er sei von der Bremse gegangen und habe nicht gemerkt, dass der Wagen nach vorne gerollt ist... Mehrere tausend Euro Schaden bei mir, lassen mich aber daran zweifeln, dass eine Automatik einen solchen Anzug hat nur vom von der "Bremse gehen"...)

Nun ja.

Ich habe jedenfalls jetzt hier ein offizielles Gutachten von VW liegen, was den Betrag X als Wiederherstellungskosten beziffert.

Kann ich diesen Betrag X nun auch von der Gegnerischen Versicherung bekommen oder muß ich es auch entsprechend so reparieren lassen? Oder ziehen die dann Arbeitslohn und MWST ab und geben mir nur die Materialkosten?

Ich würde Richtbankarbeiten und Lackierung gerne vom Karosseriebauer meines Vertrauens machen lassen (offiziell mit Rechnung wegen Garantie), den Zusammenbau aber selber vornehmen, weil der Wagen nicht mehr der Serie entspricht und VW da vermutlich mehr kaputt machen würde bei.

Allerdings alleine diese ganzen Montagearbeiten schlagen schon mit ca. 800 Euro zu buche, für die ich dann - weil ich es ja selber mache - keine Rechnung habe. Ich sehe aber auch nicht ein, dass ich aus Liebe zu meinem Auto selber schraube, einen halben Tag opfere und die Gegnerische Versicherung dann noch billiger weg kommt, weil ich dafür nichts bekomme...

Ich hoffe es ist verständlich was ich meine?!

Coupe

mhutterer
23.05.2003, 17:05
Hi Coupe,

wenn Du nach Gutachten abrechnest, wird Dir die MWSt. abgezogen. Die Arbeitszeit soweit ich weiß nicht.

Aber frag doch mal Deinen eigenen "Versicherungsverkäufer Deines Vertrauens". Der kann Dir das bestimmt genau sagen.

Ciao
Markus

golf4
23.05.2003, 17:14
die MWST wird seit 1.7.03 nicht mehr ausbezahlt, und wenn die Lohnkosten überdurchschnittlich hoch sind, dann können die auch gekürzt werden.
Wie@mhutter schreibt frag deine Versicherung, oder gehe zum Anwalt, der kostet in deinem Fall ja auch nichts.

golf4
23.05.2003, 17:14
seit 1.7.02 nicht 03

Coupe
23.05.2003, 17:30
Die MWST aber nur auf den Teil, den ich nicht nachweisen kann, oder? Für die Karosseriearbeiten habe ich dann ja eine offizielle Rechnung.

Coupe

a3spe
23.05.2003, 22:15
Nach dem am 01.08.02 geänderten Schadenersatzrecht erhält man bei Abrechnung auf Basis eines Kostenvoranschlags bzw. Gutachtens nur noch MwSt. soweit diese "tatsächlich angefallen" ist. Im Klartext: Für die Ersatzteile die du kaufst sowie die Karosseriearbeiten die durchgeführt werden, bekommst du gegen Vorlage der Rechnung die ausgewiesene MwSt. Für selbst durchgeführte Arbeiten wird keine MwSt. reguliert, da hier ja tatsächlich auch keine MwSt an den Staat geflossen ist. Bei fiktiver Abrechnung bekommst du in der Regel nur die durchschnittlich üblichen Lohnkosten in deiner Region erstattet. (also nicht den Stundenverrechnungssatz von Audi oder VW ;) Genauso verhält es sich mit den Verbringungskosten zum Lackierer. Diese werden in der Regel bei fiktiver Abrechnung nicht erstattet. (die Frage ob durchschnittliche Lohnkosten oder Anspruch auf Lohn von einer Fachwerkstatt wird von den Gerichten von Region zu Region sehr unterschiedlich entschieden). Hier hilft also nur das Nachfragen bei einem Anwalt.