PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rechnung


Suerlaenner
12.06.2003, 10:45
Tach auch!
Ich möchte mal gerne wissen wie Ihr Euch verhalten würdet.
Und zwar: War mein Auto ,ein Bora V5 bj.3/99, für eine Woche in der Werkstatt weil das Auto manchmal nur auf vier Zylinder lief.
Der Fehler wurde nicht behoben!!!
Und jetzt schickt mir dieser Verein ,ein VW Händler aus Eslohe und Meschede, eine Rechnung über 490.- Euro!!!
Das ist ja wohl der Hammer ,oder?
Hab schon im Autohaus angerufen und warte seit einer Woche auf den Rückruf.
Was soll ich machen?

de Suerlänner

Cisco
12.06.2003, 10:50
Original geschrieben von Suerlaenner
Tach auch!
Ich möchte mal gerne wissen wie Ihr Euch verhalten würdet.
Und zwar: War mein Auto ,ein Bora V5 bj.3/99, für eine Woche in der Werkstatt weil das Auto manchmal nur auf vier Zylinder lief.
Der Fehler wurde nicht behoben!!!
Und jetzt schickt mir dieser Verein ,ein VW Händler aus Eslohe und Meschede, eine Rechnung über 490.- Euro!!!
Das ist ja wohl der Hammer ,oder?
Hab schon im Autohaus angerufen und warte seit einer Woche auf den Rückruf.
Was soll ich machen?

de Suerlänner

Was steht denn auf der Rechnung drauf was sie gemacht haben wollen ??

Cisco

Niemals Servo
12.06.2003, 11:53
Und was für einen Auftrag hast du genau gegeben?

silverbeetle.de
12.06.2003, 11:55
nach defekter Zündspule (Kulanz) an! :D

Niemals Servo
12.06.2003, 12:10
Original geschrieben von silverbeetle.de
nach defekter Zündspule (Kulanz) an! :D

War das nicht nur bei den 2001/2002er Modellen?

silverbeetle.de
12.06.2003, 12:26
mal eine Überlegung wert, wenn der V5 nur noch auf 4 Pötten läuft. Vielleicht sind es ja auch die Kerzen oder die Zündkabel. Sollte aber der "Freundliche" eindeutig diagnostizieren können.

Ansonsten gilt: keine Leistung, keine Kohle. :D

A6-Fahrer
12.06.2003, 12:51
Original geschrieben von silverbeetle.de
Ansonsten gilt: keine Leistung, keine Kohle. :D
Kommt darauf an, was er in Auftrag gegeben hat. Bei einem Werkvertrag stimmt das, bei einem Dienstleistungsvertrag nicht.

D.h. lautete der Auftrag Fehler beheben gibt's keine Kohle, hieß es jedoch Fehler suchen gibt's Kohle.

Gruß

golf4
12.06.2003, 12:55
Hoffentlich meldet sich de Suerlänner noch mal, könnte eine interessante Sache werden.

Cisco
12.06.2003, 14:35
Original geschrieben von A6-Fahrer
Kommt darauf an, was er in Auftrag gegeben hat. Bei einem Werkvertrag stimmt das, bei einem Dienstleistungsvertrag nicht.

D.h. lautete der Auftrag Fehler beheben gibt's keine Kohle, hieß es jedoch Fehler suchen gibt's Kohle.

Gruß

Das ist so nicht richtig.

Auftrag "Fehler beheben" ist zwar in grober Definition ein Werkvertrag und damit erfolgsabhängig, jedoch hat der Auftragnehmer einen Anspruch auf Abschlags- bzw. Teilzahlung wenn der Auftrag technisch nicht realisierbar ist.
Und ein Pflichtenheft werden sie wohl nicht erstellt haben wegen sowas, sondern der Wagen wurde vorbeigefahren mit dem Hinweis "bitte reparieren".
Wenn der Fehler nun nicht gefunden wurde, kann die Werkstatt zumindest einen Teil davon abrechnen (hat sie offensichtlich auch getan).

Drum interessiert mich ja auch was sie gemacht haben wollen und wofür sie genau das Geld verlangen.

Cisco

Speedy
12.06.2003, 16:02
Original geschrieben von silverbeetle.de
mal eine Überlegung wert, wenn der V5 nur noch auf 4 Pötten läuft. Vielleicht sind es ja auch die Kerzen oder die Zündkabel. Sollte aber der "Freundliche" eindeutig diagnostizieren können.

Ansonsten gilt: keine Leistung, keine Kohle. :D

"Keine Leistung- keine Kohle" so einfach ist das nicht!
Die Werkstatt hat ja schließlich eine Leistung erbracht - wenn auch letztendlich ohne Erfolg.
Auch eine erfolglose Fehlersuche muß bezahlt werden.
Klar 490 Euro ist eine Menge Holz.
Wäre interessant, wie sich der Betrag zusammensetzt.
Wenn der Fehler nach einer Woche Werkstattaufenthalt nicht behoben wurde, erscheinen mir 490 Euro etwas viel.

Gruß

A6-Fahrer
12.06.2003, 18:45
Original geschrieben von Cisco
... sondern der Wagen wurde vorbeigefahren mit dem Hinweis "bitte reparieren".
Mutmaßung! Er schreibt ja nicht, was für ein Auftrag gegeben wurde!

gtdaexl
12.06.2003, 18:50
Original geschrieben von A6-Fahrer
Mutmaßung! Er schreibt ja nicht, was für ein Auftrag gegeben wurde!

Genau.

Er könnte ja theor. auch gesagt haben: Schaut mal, was mit dem Auto los ist.

Grüße,

Tom

Cisco
12.06.2003, 20:33
Original geschrieben von A6-Fahrer
Mutmaßung! Er schreibt ja nicht, was für ein Auftrag gegeben wurde!

Das war keine Mutmaßung sondern ein Fallbeispiel...

Bitte reiß nicht schonwieder meine Aussagen aus dem Zusammenhang nur weil ich dich korrigiert habe...

Ich ging jetzt vom Fall "Werkvertrag" mit dem Auftrag "Fehler beheben" aus, welcher ja Zweifelsohne noch die beste Variante für ihn gewesen wäre (ganz im Gegensatz zu "schaut doch mal was da ist"-Aufträgen).
Und ich habe lediglich deine Behauptung widerlegt, dass es bei einem solchen Werkvertrag bei Nichtbeheben des Fehlers auch keine Kohle gibt.

Cisco

A6-Fahrer
12.06.2003, 21:24
Original geschrieben von Cisco
Das war keine Mutmaßung sondern ein Fallbeispiel...

Bitte reiß nicht schonwieder meine Aussagen aus dem Zusammenhang nur weil ich dich korrigiert habe...
Du kannst einem schon ganz schön auf den Keks gehen!!!
Ich habe da nichts auseinandergerissen. Lies Deinen Satz nochmal durch, denke über die duetsche Grammatik nach und dann wirst Du zu dem Schluß kommen, daß Du kein Fallbeispiel, sondern ein Faktum da hingeschrieben hast.

Original geschrieben von Cisco
Ich ging jetzt vom Fall "Werkvertrag" mit dem Auftrag "Fehler beheben" aus, welcher ja Zweifelsohne noch die beste Variante für ihn gewesen wäre (ganz im Gegensatz zu "schaut doch mal was da ist"-Aufträgen).
Und ich habe lediglich deine Behauptung widerlegt, dass es bei einem solchen Werkvertrag bei Nichtbeheben des Fehlers auch keine Kohle gibt.
Bei einem Werkvertrag ist die Bezahlung nunmal von dem Erfolg des in Auftrag gegebenen Werkes abhängig. Ist der Erfolg voll eingetreten gibt's 100% Geld, ist der Erfolg nur zum Teil eingetreten hat der Auftragnehmer auch nur auf einen Teil des Geldes Anspruch.

Da hier aber nur dürftige Informationen vohanden sind ist die Aussage"keine Leistung keine Kohle" so nicht anwendbar. Dies und alleine dies habe ich relativert.

ruß

silverbeetle.de
12.06.2003, 22:39
Original geschrieben von Speedy
Die Werkstatt hat ja schließlich eine Leistung erbracht - wenn auch letztendlich ohne Erfolg.
Auch eine erfolglose Fehlersuche muß bezahlt werden.


Nein, was Du meinst, ist Arbeit - und nicht Leistung. Erfolglose Fehlersuche ist Herumgestochere, die nicht bezahlt muss :mad:

Cisco
12.06.2003, 22:46
Original geschrieben von A6-Fahrer
Du kannst einem schon ganz schön auf den Keks gehen!!!
Ich habe da nichts auseinandergerissen. Lies Deinen Satz nochmal durch, denke über die duetsche Grammatik nach und dann wirst Du zu dem Schluß kommen, daß Du kein Fallbeispiel, sondern ein Faktum da hingeschrieben hast.


Ich ging auf die Variante Werkvertrag ein und auf nichts andres, da - wie du schon so treffend festgestellt hast - keine genauen Infos vorhanden sind.



Bei einem Werkvertrag ist die Bezahlung nunmal von dem Erfolg des in Auftrag gegebenen Werkes abhängig. Ist der Erfolg voll eingetreten gibt's 100% Geld, ist der Erfolg nur zum Teil eingetreten hat der Auftragnehmer auch nur auf einen Teil des Geldes Anspruch.


Genau das hab ich dir versucht klarzumachen...


Da hier aber nur dürftige Informationen vohanden sind ist die Aussage"keine Leistung keine Kohle" so nicht anwendbar. Dies und alleine dies habe ich relativert.


Du schriebst:
"Kommt darauf an, was er in Auftrag gegeben hat. Bei einem Werkvertrag stimmt das, bei einem Dienstleistungsvertrag nicht.

D.h. lautete der Auftrag Fehler beheben gibt's keine Kohle, hieß es jedoch Fehler suchen gibt's Kohle."

Also hast DU hier eine Behauptung aufgestellt und ICH habe sie relativiert.

Ich frag mich manchmal echt wo dein Problem ist wenn ein andrer auch mal Recht hat oder du dich unsauber ausdrückst und korrigiert wirst...

Cisco

A6-Fahrer
13.06.2003, 00:11
Original geschrieben von Cisco
Also hast DU hier eine Behauptung aufgestellt und ICH habe sie relativiert.
Meine erste Aussage war bewußt so knapp und allgemein gehalten, weil hier ein entsprechender Spielraum (dessen Umfang ich skizziert habe) möglich ist und das Ursprungsposting sehr wenig konkrete Infos enthalten hat. Insofern sehe ich nicht, warum man diese dann noch weiter relativieren sollte.

Original geschrieben von Cisco
Ich frag mich manchmal echt wo dein Problem ist wenn ein andrer auch mal Recht hat oder du dich unsauber ausdrückst und korrigiert wirst...
Damit habe ich kein Problem, solange die Korrektur richtig ist, nur das war sie nicht. Wenn meine Aussage unsauber erscheit, dann habe ich i.a. nicht genügend Informationen um sie zu konkretisieren, oder dann versuche ich anhand von Beispielen den möglichen Spielraum aufzuzeigen.
Das ist so nicht richtig.
stimmt eben nicht, da ich entsprechend Spielraum gelassen habe:
Kommt darauf an, was er in Auftrag gegeben hat. gefolgt vom Spielraum, der möglich ist:
D.h. lautete der Auftrag Fehler beheben gibt's keine Kohle, hieß es jedoch Fehler suchen gibt's Kohle.
Des weiteren hattest Du geschrieben
sondern der Wagen wurde vorbeigefahren mit dem Hinweis "bitte reparieren".
Das ist ein Fakt, der von "Suerlaenner" nie so bestätigt wurde. Hättest Du hier den Konjunktiv verwendet, dann hätte ich das natürlich auch nicht als Mutmaßung aufgeffasst. Insofern war dies auch unsauber.

Und wohlgemerkt nur diese (Deine) Unsauberkeit habe ich "kritisiert", wobei kritisiert ja auch schon zu hart ausgedrückt ist. Ich habe sie lediglich zitiert und als nicht bewiesen gekennzeichnet. Daß Du mich "korrigiert" hast, hat mich überhaupt nicht berührt, da ich es weniger als eine Korrektur, denn als nähere Erläuterung zu den Begriffen Werk- und Dienstvertrag gesehen habe. Alles andere außer der Mutmaßung hat ja auch zu dem von mir geschriebenen gepaßt.

Gruß

Cisco
13.06.2003, 07:48
Original geschrieben von A6-Fahrer
Und wohlgemerkt nur diese (Deine) Unsauberkeit habe ich "kritisiert", wobei kritisiert ja auch schon zu hart ausgedrückt ist. Ich habe sie lediglich zitiert und als nicht bewiesen gekennzeichnet. Daß Du mich "korrigiert" hast, hat mich überhaupt nicht berührt, da ich es weniger als eine Korrektur, denn als nähere Erläuterung zu den Begriffen Werk- und Dienstvertrag gesehen habe. Alles andere außer der Mutmaßung hat ja auch zu dem von mir geschriebenen gepaßt.


Also ich versteh zwar nicht wo bei einem "War der Auftrag Fehler beheben, gibts keine Kohle" noch Spielraum ist, aber Schwamm drunter, da haben wir wohl beide etwas aneinander vorbei geredet.

Gruß
Cisco

Dirk
13.06.2003, 08:09
@Cisco

Aber man merkt's schon...

Du und A6-Fahrer Ihr "mögt" Euch sehr was ??? ;)



Und jetzt geht und bewerft Euch mit Wattebällchen bis Ihr blutet :D :D

Gruss

Dirk

gtdaexl
13.06.2003, 08:10
Original geschrieben von Cisco
.... aber Schwamm drunter...........

Gruß
Cisco

Hey,

das war mir neu! :) ;)

Grüße,

Tom

wave
13.06.2003, 08:22
Original geschrieben von Cisco
aber Schwamm drunter, da haben wir wohl beide etwas aneinander vorbei geredet.

Gruß
Cisco

Gratuliere Cisco (ohne Ironie), ich stelle in der letzen Zeit bei Dir etwas mehr Gelassenheit und Toleranz fest. :)
Weiter so, MfG wave

Cisco
13.06.2003, 09:24
Original geschrieben von gtdaexl
Hey,

das war mir neu! :) ;)

Grüße,

Tom

Das ist von Stefan Raab :-)

Ist schon ne Weile her - da hat er irgendwen verarscht der auch so ne Redewendung völlig verwurschtelt hat *gg*.

Cisco

Cisco
13.06.2003, 09:25
Original geschrieben von wave
Gratuliere Cisco (ohne Ironie), ich stelle in der letzen Zeit bei Dir etwas mehr Gelassenheit und Toleranz fest. :)
Weiter so, MfG wave

Man wird halt auch älter ;-))

Oder es liegt an der Hitze *ggg*

Cisco

golf4
13.06.2003, 09:47
Original geschrieben von Suerlaenner
Tach auch!
Ich möchte mal gerne wissen wie Ihr Euch verhalten würdet.
Und zwar: War mein Auto ,ein Bora V5 bj.3/99, für eine Woche in der Werkstatt weil das Auto manchmal nur auf vier Zylinder lief.
Der Fehler wurde nicht behoben!!!
Und jetzt schickt mir dieser Verein ,ein VW Händler aus Eslohe und Meschede, eine Rechnung über 490.- Euro!!!
Das ist ja wohl der Hammer ,oder?
Hab schon im Autohaus angerufen und warte seit einer Woche auf den Rückruf.
Was soll ich machen?

de Suerlänner

Anscheinend traut er sich nach diesen Vorfällen gar nicht mehr zu melden.

Suerlaenner
13.06.2003, 10:17
Moin!
Uii,ganz schön was losgetreten hier!
Will mal eben was schreiben was in der Rechnung steht:

eigendiagnose: Fehlerspeicher auslesen 12,79
eigendiagnose: Fehlerspeicher auslesen 6,40
Fehlersuche Gemischaufbereitung Zündanlage 63,95
Elektrische/Elektronische Bauteile vom
Antriebsaggregat A.U.E.
wie Zündspule, Luftmassenmesser, Endstufe,
Zündkabel, Zündkerzen 95,93

5 Zündkabel a' 12,75
1 Transforma 179,50

Diese Arbeiten wurden am meinem Auto gemacht und hat nicht zum erfolg geführt.

Cisco
13.06.2003, 10:24
Original geschrieben von Suerlaenner
Moin!
Uii,ganz schön was losgetreten hier!
Will mal eben was schreiben was in der Rechnung steht:

eigendiagnose: Fehlerspeicher auslesen 12,79
eigendiagnose: Fehlerspeicher auslesen 6,40
Fehlersuche Gemischaufbereitung Zündanlage 63,95
Elektrische/Elektronische Bauteile vom
Antriebsaggregat A.U.E.
wie Zündspule, Luftmassenmesser, Endstufe,
Zündkabel, Zündkerzen 95,93

5 Zündkabel a' 12,75
1 Transforma 179,50

Diese Arbeiten wurden am meinem Auto gemacht und hat nicht zum erfolg geführt.

Haben sie behauptet es wäre repariert ??

Also mir scheint die haben dann doch so einiges umgebaut und wenn der Fehler dadurch nicht behoben ist, haben sie auch keinen Anspruch drauf den Mist bezahlt zu bekommen - so seh ich das zumindest.

Gruß
Cisco

wave
13.06.2003, 10:24
Original geschrieben von Suerlaenner
1 Transforma 179,50

Diese Arbeiten wurden am meinem Auto gemacht und hat nicht zum erfolg geführt.

Was ist ein Transforma für 179,50 € ?
MfG wave

A6-Fahrer
13.06.2003, 10:35
Original geschrieben von Suerlaenner
Uii,ganz schön was losgetreten hier!
Will mal eben was schreiben was in der Rechnung steht:
...
Diese Arbeiten wurden am meinem Auto gemacht und hat nicht zum erfolg geführt.
Schreib doch mal bitte, wie Du den Auftrag gegeben hast. Eher "schaut's halt mal, was es ist", oder "Fehler beheben".

Sieht mir fast so aus, als ob die hier einfach nur auf Verdacht getauscht haben, deswegen würde ich mir die ausgebauten Teile geben lassen. Im schlimmsten Fall sind ja noch 4 Zündkabel in Ordnung.

Evtl. auch mal bei der KFZ-Schiedsstelle erkundigen.

Gruß

golf4
13.06.2003, 10:40
von A6-Fahrer
Evtl. auch mal bei der KFZ-Schiedsstelle erkundigen,

wollte ich auch gerade vorschlagen.

Suerlaenner
13.06.2003, 11:34
hab mir die Kabel und so ein anderes ding ( vieleicht ist das der Transforma) wo die Kabel reinkommen,bereits aushändigen lassen.
zu den Kabel: die neuen haben irgendsoeine Plastikverlägerung,die alten nicht.

wo erreicht man den diese Schiedsstelle?


de Suerlänner

Alois
13.06.2003, 11:36
aha Transforma ist die Zündspule bzw. der Zündspulenblock.

A6-Fahrer
13.06.2003, 12:18
Original geschrieben von Suerlaenner
wo erreicht man den diese Schiedsstelle?
Schau da (http://www.kfzgewerbe.de/) mal nach, was für Dich das nächste ist.

Gruß

Speedy
13.06.2003, 16:55
Original geschrieben von silverbeetle.de
Nein, was Du meinst, ist Arbeit - und nicht Leistung. Erfolglose Fehlersuche ist Herumgestochere, die nicht bezahlt muss :mad:

Das ist völlig falsch.
Hier ist die Rechtsprechung eindeutig!
Wenn an einem Auto irgendein billiges Elektronikteil defekt ist, das man theorethisch binnen einer Minute austauschen kann, kann es trotzdem sein, daß die Werkstatt den Fehler erst nach langer Zeit findet - vielleicht sogar gar nicht.
Wenn die Sucherei nicht bezahlt werden bräuchte, würde wohl keine Werkstatt solche dubiosen Fehler überhaupt zur Reparatur annehmen oder nach einer halben Stunde die Reparatur abbrechen, weil die Gefahr zu groß wäre, daß der Kunde hinterher nicht zu zahlen braucht.

Gruß

Speedy
13.06.2003, 16:58
Original geschrieben von Suerlaenner
Moin!
Uii,ganz schön was losgetreten hier!
Will mal eben was schreiben was in der Rechnung steht:

eigendiagnose: Fehlerspeicher auslesen 12,79
eigendiagnose: Fehlerspeicher auslesen 6,40
Fehlersuche Gemischaufbereitung Zündanlage 63,95
Elektrische/Elektronische Bauteile vom
Antriebsaggregat A.U.E.
wie Zündspule, Luftmassenmesser, Endstufe,
Zündkabel, Zündkerzen 95,93

5 Zündkabel a' 12,75
1 Transforma 179,50

Diese Arbeiten wurden am meinem Auto gemacht und hat nicht zum erfolg geführt.

Ganz einfach:
Der Arbeitslohn ist zu zahlen, die eingebauten Teile (Zündkabel, Transforma) muß die Werkstatt wieder kostenlos ausbauen und die Teile müssen natürlich auch nicht bezahlt werden.

Gruß

Nokianer
29.06.2003, 20:08
Hab so`n ähnlichen Fall!

Wie sieht es aus wenn die Werkstatt die Reparatur über die Europa-Garantie abrechnen sollte, das aber nicht gemacht haben.

Die wollen jetzt 612€ mir, wenn das über Garantie abgewickelt worden wär, hätte ich Kosten in höhe von 60€.

Ausserdem war das Auto 15mal in der selben Werkstatt, immer mit dem selben Fehler. Muß die Europa-Garantie auch bezahlen wenn sie schon abgelaufen war. Zu beginn des Fehlers war die Garantie noch am laufen.

Übrigens ein Aufenthalt in einer anderen Werkstatt und das Auto war OK.