PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 10mm Distanzen mit Zentrierbund für G4


ltkirk
25.06.2003, 16:19
Hallo,

weiß jemand ob es einen Hersteller gibt der 10mm Distanzscheiben für Golf 4 und Co. anbietet, die eine vernünftige Zentrierung besitzen. Ausserdem sollten entsprechend längere Radschrauben und Felgenschlösser mit dabei sein.

Ich möchte diese mit meinen Santas an der HA montieren. Hatte schon einmal welche von Powertech da (Artikel 30203), diese haben zwar so eine Zentrierung an der Scheibe, allerdings ist diese nicht breit genug um die Santas damit zu zentrieren.

Die 15mm Powertech Scheiben, die ich ebenfalls mal testweise hatte, haben ebenfalls eine Zentrierkante, diese ist aber deutlich breiter, sodass die Zentrierung hier wunderbar klappt. Diese Lösung kommt für mich nur leider nicht in Frage. Erstens passt mir die Gesamtoptik vorne/hinten nicht mehr und zweitens ist die Radabdeckung nicht mehr ausreichend. Um es vorweg zu sagen brauchen wir über diese Punkte keine Diskussion beginnen. Das eine ist sicher Geschmacksache und das andere hängt sicher auch von Toleranzen ab und vielleicht der Bauweise der HA ( 4motion). Mit den gesetzlichen Vorgaben kenne ich mich jedenfalls sehr gut aus, so dass ich definitiv sagen kann, das - in meinem Fall zumindest - die Reifenlauffläche (wenn auch nur minimal) nicht ausreichend abgedeckt ist.

Nun ja, es sollen ja auch die 10mm Distanzen werden. Für sachdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar. Bedingungen siehe nochmal am Textanfang.

thx

ltkirk

Florian SE
25.06.2003, 17:09
bei spurplatten kommen für mich nur h&r in frage. und wenn du die santas hast sind 10 eh zu wenig. nimm 2x20mm und da kannst du die platten direkt an die nabe ranschrauben (extra schrauben sind dabei) und deine serien radschrauben kannste auch wieder verwenden. hatte sogar 2x25 bei meinen santas

FloriV5
25.06.2003, 17:12
Original geschrieben von Florian SE
bei spurplatten kommen für mich nur h&r in frage. und wenn du die santas hast sind 10 eh zu wenig. nimm 2x20mm und da kannst du die platten direkt an die nabe ranschrauben (extra schrauben sind dabei) und deine serien radschrauben kannste auch wieder verwenden. hatte sogar 2x25 bei meinen santas

dito - wenn spurverbreiterung - dann H&R ;)

beetle24
25.06.2003, 17:34
Moin...

... H&R ok ;)
... aber nimm nur höchstens die Breite, die das Teilegutachten von H&R als zulässig genau für Deinen Typ und Deine Reifengrösse ausweist - nicht schätzen oder raten, da die Gesamt-ET nicht überschritten werden darf und Du ohnehin ne Abnahme veranlassen muß.

Das Teilegutachten gibts zum downloaden bei www.hr-spezialfedern.de

Viel Erfolg

ltkirk
25.06.2003, 21:15
Erstmal Dank für die zahlreichen Antworten, wenn diese auch etwas an der Fragestellung vorbeigehen.

Wie gesagt, es kommen nur 10mm Distanzscheiben in Frage - aus o.g. Gründen. Ich habe jetzt mal bei H&R nachgesehen, so wie es aussieht haben die 10mm Scheiben keine Mittenzentrierung, kämen dann also nicht in Frage.

Lasse miche aber gerne eines besseren belehren - was den Zentrierbund betrifft, nicht die Dicke der Scheibe. Gesucht wird also immer noch ein Hersteller der 10mm Distanzen MIT AUSREICHENDEM ZENTRIERBUND anbietet.

thx
ltkirk

Voljä
25.06.2003, 21:20
Mit vernünftigen 10er Scheiben schaut es glaub ich schlecht aus. Ich kenne das Problem aus einem anderen Forum. Ich fahre die 15er von Powertech und kann nicht klagen. :p

FloriV5
25.06.2003, 21:59
Original geschrieben von ltkirk
Erstmal Dank für die zahlreichen Antworten, wenn diese auch etwas an der Fragestellung vorbeigehen.

Wie gesagt, es kommen nur 10mm Distanzscheiben in Frage - aus o.g. Gründen. Ich habe jetzt mal bei H&R nachgesehen, so wie es aussieht haben die 10mm Scheiben keine Mittenzentrierung, kämen dann also nicht in Frage.

Lasse miche aber gerne eines besseren belehren - was den Zentrierbund betrifft, nicht die Dicke der Scheibe. Gesucht wird also immer noch ein Hersteller der 10mm Distanzen MIT AUSREICHENDEM ZENTRIERBUND anbietet.

thx
ltkirk

ich hatte an meinem SportEdition mit den 17" Santamonicas auch mal die von H&R dran, 20 an HA - also 10 pro Seite. Ohne Probleme. Wo liegt Dein Problem?

ltkirk
25.06.2003, 22:56
Original geschrieben von FloriV5
ich hatte an meinem SportEdition mit den 17" Santamonicas auch mal die von H&R dran, 20 an HA - also 10 pro Seite. Ohne Probleme. Wo liegt Dein Problem?

Ich mag keine Zentrierung über die Radschrauben, dies ist ja von VW auch nicht so vorgesehen. Und die Fummelei dann bei der Montage nervt auch. Ein vernünftiger Zentrierbund vereinfacht dies alles enorm und ist technisch sicher die beste Lösung.

Ausserdem konnte ich bisher nirgends Radschrauben und Felgenschloss bekommen, die genau 10mm länger als die Original sind. Minimals Abweichung ist ja drin, 2mm mehr geht auch. Viel Spiel hat man da aber nicht, mit 15mm längeren Schrauben geht das Rad schon fest.

ltkirk

Sebulba
16.07.2003, 17:11
Hallo,

wo hier grad das Thema Distanzscheiben am Start ist....Ich habe auch schon überlegt evtl. 5mm oder 10mm Scheiben (pro Seite natürlich) an der HA zu verbauen. Sieht das nicht doof aus wenn an der VA keine Scheiben drauf sind (zumindest mit den 10er Scheiben):confused: Oder sieht es sogar besser aus weil die Felgen dann vorne und hinten bündig mit den Radkästen sind?
Und wie ist das mit dem Fahrverhalten wenn nur hinten Scheiben drauf sind?
Ach so, es handelt sich bei mir um Santa Monica's !


Viele Grüße
Sebulba

GolfTDI4motion
17.07.2003, 02:08
Ich habe auch schon überlegt evtl. 5mm oder 10mm Scheiben (pro Seite natürlich) an der HA zu verbauen. Sieht das nicht doof aus wenn an der VA keine Scheiben drauf sind


Hi,

nun, wenn Du einen 4motion hast definitiv nicht, denn dessen Spurweite an der HA ist ohnehin etwa 6mm kleiner als bei Frontanatriebsmodellen. Insofern dürften 10er Scheiben kaum auffallen. Ich denke, daß es erst dann kritisch wird, wenn man mehr als 20 mm pro Seite ! verbreitert, speziell wenn dann noch recht schmale Räder drauf sind. Man muß doch nur mal schauern wievel 10 mm tatsächlich sind: Das ist vielleicht knapp die Stärke eines kleinen Fingers. Die optischen Auswirkungen halten sich demnach in Grenzen.

Was das Fahrverhalten anbelangt:

Verbreitert man nur hinten, so nehmen dort die dynamischen Radlasten ab. Der Bedarf an Schräglaufwinkel abhängig von der Seitenführungskraft wird damit kleiner => Man verstärkt also die Tendenz zum Untersteuern zusätzlich. Insofern macht man zwar die Hinterachse stabiler, doch beim Golf wäre es vorteilhafter, die Vorderachse zu stärken, um ein möglichst neutrales Eigenlenk-verhalten zu realisieren. D.h mit dieser Maßnahme fördert man dei Lenkunwilligkeit zusätzlich. Wenn ich mir jedoch manche Autos anschauen, scheinen viele diese Zusammenhänge nicht zu kennen.

Gruß

beetle24
17.07.2003, 07:28
Original geschrieben von GolfTDI4motion
[b]
Verbreitert man nur hinten, so nehmen dort die dynamischen Radlasten ab.

- Was ist eine dynamische Radlast?
- Warum nehmen diese bei einer Spurverbreiterung ab??

Gruß

gwg
17.07.2003, 09:53
Original geschrieben von beetle24
- Was ist eine dynamische Radlast?
- Warum nehmen diese bei einer Spurverbreiterung ab??

Gruß

Hallo Manfred,
vielleicht wendet er das Hebelgesetz an!
Je größer die Spurverbreiterung, umso mehr wird das "reine Rad" (Felge) entlastet, aber die Radaufhängung (Radlager usw.) hat nichts davon!
MfG
Günther

Sebulba
17.07.2003, 15:47
Hallo,

@ GolfTDI4Motion--> Ich habe keinen Allradler, habe einen ganz normalen Fronttriebler. Muß mir mal so einen Golf anschauen der 10er Scheiben drauf hat an der HA.........

Also was das Fahrverhalten angeht kann ich nicht mit solchen Pysikalischen Gesetzesmäßigkeiten argumentieren, ich weiß aber das ich auf meinem Golf III an der HA auch mal 10er Scheiben gefahren habe und das Fahrverhalten ist schon schlechter geworden! Vor allem bei Spurrillen wollte das Heck immer woanders hin als die Vorderachse. Ergo, das Auto hat bei jedem bißchen rumgetänzelt, also sind die Dinger schnell wieder runtergeflogen, auch wenn das Auto besser aussah mit den Scheiben!! Ich hätte natürlich an der VA auch Scheiben verbauen können, aber damit paßt die Otik wieder nicht überein mit der HA...........schon scheiße!
Tja, weiß auch nicht, vielleicht hinten 10er Scheiben drauf machen und vorne nur 5er Scheiben!!!


Viele Grüße
Sebulba

Nicolaus
17.07.2003, 17:57
Original geschrieben von gwg
Hallo Manfred,
vielleicht wendet er das Hebelgesetz an!
Je größer die Spurverbreiterung, umso mehr wird das "reine Rad" (Felge) entlastet, aber die Radaufhängung (Radlager usw.) hat nichts davon!
MfG
Günther

Und wie soll das jetzt gehen? Mein Auto wird doch nicht leicher!

GolfTDI4motion
18.07.2003, 03:15
Hi,

zu den physikalischen Auswirkungen:

Unter dynamischen Radlasten versteht man die zusätzliche Radlasten auf Grund von fahrdynamischen Erscheinungen wie Fliehkräften (beim Wanken in Kurven hat das kurvenäußere Rad eine höhere dynamische Radlast) oder beim Bremsen verschiebt sich der Schwerpunkt dynamisch nach vorne, was zusätzliche Beanspruchung der Vorderreifen mit Last bedeutet.

Um Seitenführungskräfte aufbauen zu können, brauchen Räder Schräglaufwinkel ( Winkel zwischen Radschwerpunkts-geschwindigkeit und Radlängsachse).

Betrachtet man nun Reifenkennlinien, so erkennt man, daß zwar die Seitenführungskraft des Reifens zunimmt, wenn er mit höherer dynamischer Radlast beansprucht wird, die Zunahme ist jeodch nicht linear sonder degressiv, d.h. beim Bremsen bspw. in einer scharfen Kurve, nehmen vorne die dyn. Radlasten zu, d.h, die Seitenführungskraft steigt. Diese Zunahme der Seitenführungskraft reicht jedoch nicht aus, um die gesamte Verlagerung an dyn. Radlast ausgleichen zu können. Das was letztlich nicht bewältigt werden kann muß vom Fahrer durch weiteres Einlenkung und somit Erhöhen des Schräglaufwinkels korrigiert werden (Daß ein Auto beim Bremsen in der Kurve letztlich mit dem Heck ausbricht beruht jedoch auf einer anderen Gesetzmäßogkeit)

Was die Spurbreite anbelangt:

Siehe Bild !

Sind die Unterschiede zwischen Rechts und Links geringer, so nimmt die Seitenführungskraft an der HA zu, d.h. Auto übersteuert weniger und baut Tendenz zum Untersteuern auf.

(Natürlich fehlen in dem Bild weitere Bemaßungen, wie h', S' usw. Über den Ansatz Summe aller Kräfte/Momente = 0 gelangt man zu einem Ergebnis, wo man sieht, daß die Unterschiede geringer werden)

Gruß

beetle24
18.07.2003, 08:18
Original geschrieben von GolfTDI4motion
....zu den physikalischen Auswirkungen...

@GolfTDI4motion...

... danke für Deine Antwort. Die Kernaussagen decken sich ja im Ansatz mit den theoretischen Zusammenhängen, so wie sie u.a.auch an den Lehrstühlen der Fahrmechanik vermittelt werden.

Da aber Dein "Einwand" bzw der Hinweis auf sich veränderndes Fahrverhalten im Zusammenhang mit der Frage eines Forumteilnehmers nach 10mm Spurplatten entstanden ist, meine ich, daß sich durch diese prozentuale minimale Verbreitung das Fahrverhalten nicht spürbar ändern wird - so auch meine pers. Erfahrung.

Weiterhin kann man die Frage nach breiter Spur - egal ob mit Distanscheiben oder anderer FelgenET - nicht nur hinsichtlich der Fahrmechanik betrachten, sondern muss bei Breiten ab ca. 20mm je Rad auch Fragen erhöhter Stoßempfindlichkeit der Lenkung, schlechteren Federungs/Dämpfungskomfort wegen der grösseren ungefederten Massen und der Lebendauer der Radlager mit einbeziehen.

Ich denke, dass Du diese Gedanken mittragen kannst.

Schöne Grüsse ;)