PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was spricht gegen den Golf SDI?


Robert Mayer
24.10.2002, 05:37
Hi,

eventuell steht in nächster Zeit die Anschaffung eines Diesel-Golf ins Haus. Hauptsächliche Auswahlkriterien sollen Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit u. Haltbarkeit sein (Ankauf, Wartung, Wiederverkaufspreis). Versicherung u. Steuer sind ebenfalls wichtig (bin aus Ö, und hier sind die SDI-Vorgaben günstiger als die von einem TDI).
PS- und Drehmomentwerte sind irrelevant. So bin ich auf den SDI-Spardiesel, 1,9 l, 68 PS gekommen. Gibt es jetzt in Österreich als Sondermodell mit überzeugender Ausstattung.

Daher meine Frage: was spricht außer der vielleicht schwachen Fahrleistung noch gegen einen SDI (im Vergleich zu einem TDI)? Wenn man sich die Forumbeiträge so durchliest hat man nämlich den Eindruck, dass alle Dieselfahrer TDIs fahren.

Ist ein SDI nicht vielleicht sogar haltbarer u. weniger defektanfällig als die TDIs?

Ich frag halt mal...

Gruß

Robert

A3 Bert
24.10.2002, 06:04
Nichts spricht gegen einen SDI, außer den schwachen Fahrleistungen. Übrigens ist der SDI der einzige Diesel der keine Probleme macht und wirklich langlebig ist!

Hoinzi
24.10.2002, 08:29
Original geschrieben von A3 Bert
Nichts spricht gegen einen SDI, außer den schwachen Fahrleistungen.

Da stimme ich voll zu. Und in einem Land mit Tempolimit auf der Autobahn wird der SDI sein Sparpotential auch voll zeigen können, ohne daß großartig Leistung vermisst wird, zumindest solange kein Anhänger gezogen und nicht ständig voll beladen die steilsten Berge hochgefahren werden soll.


Übrigens ist der SDI der einzige Diesel der keine Probleme macht und wirklich langlebig ist!

Das würde ich so pauschal nicht sagen. Sicher ist die mechanische Belastung des SDI verglichen mit den stärkeren TDI eher gering, aber einen LMM hat der auch.... :D

Grüße

Jan

Grizzler
24.10.2002, 08:43
Ohne es wirklich sicher zu wissen kann ich mir vorstellen das ein SDI im Wiederverkauf recht problematisch ist. Mußte mal eine zeitlang einen fahren und kam nur zu dem Fazit das man sich damals doch besser einen 90 PS TDI holt. Aber es ist auch nicht so das man zwangsläufig ein Verkehrshinderniss darstellt.

Niemals Servo
24.10.2002, 08:58
Wenn hier kaum einer den SDI fährt liegt das wohl daran, das er nicht spürbar weniger verbraucht als ein 74kw TDI, in D: kaum billiger ist in der Versicherung (bei HF + VK), eine schlechtere Abgasnorm erfüllt und damit nur 1400€ günstiger ist als ein TDI.

Fahr ihn Probe im Vergleich zum 74kw TDI, der Unterschied wird schnell deutlich. Wenn du nur ankommen möchtest tut es auch ein SDI.

Roger
24.10.2002, 09:07
Hallo Robert,

naja, wie oben schon gesagt, die Fahrleistungen sind nicht unbedingt der Bringer. Da fahren einem schon sehr viele Kleinwagen davon. Es kommt sicherlich auch auf den persönlichen Fahrstil an. Wer sehr, sehr passiv fährt, wird vielleicht auch mit einem SDI glücklich. Der kleinste TDI mit 74 kW ist dagegen fast schon sportlich, bietet erheblich mehr Reserven und muss nicht ständig voll ausgequetscht werden, um mitzuhalten. Vom Verbrauch her dürfte sich das Ganze fast die Waage halten, da der TDI sehr viel häufiger im Teillastbereich fährt. Das würde ich bei der Haltbarkeit ähnlich sehen, wenn Deine Fahrweise eher passiv ist. Selbst ein Vollgasfahrer wird aber einen 74 kW TDI sehr viel langsamer umbringen, als einen 110 kW TDI, weil der 74er deutlich geringer belastet ist. Die TDIs sind von der Konstruktion her an die höheren Lasten angepasst, sodass aber grundsätzlich eine brauchbare Haltbarkeit zu erwarten ist.
Das Thema Wiederverkauf wird der TDI eindeutig für sich entscheiden. Schau Dir mal die Verkaufszahlen der SDIs an, die werden gebraucht zur Standuhr, erst recht mit umfangreicher Ausstattung. SDIs werden fast nur noch in Firmenfuhrparks eingesetzt.
Noch ein Thema ist das Motorgeräusch. Die TDIs haben ja einen Turbolader, dieser wirkt bei allen Motoren wie ein zusätzlicher Geräuschdämpfer im Abgastrakt. Deshalb sind Turbomotoren vom Geräusch her meist kultivierter, die mechanischen Laufgeräusche sind besser gedämmt. Last, but not least hat der TDI die besseren Bremsen. Das kann in den Bergen ein entscheidender Vorteil sein.
Mein Fazit, vergiss den SDI, das ist Sparen an der falschen Stelle. Beim Wiederverkauf wirst Du einen großen Teil der höheren Anschaffungskosten wieder reinholen, bis dahin hast Du aber wesentlich mehr Fahrspaß. Das einzige, was beim TDI mehr kaputtgehen kann, ist im wesentlichen der beim SDI nicht vorhandene Lader. Dafür gibt es die Garantie und später dann noch Kulanz. Mit dem Restrisiko musst Du leben, das Risiko beginnt bei der Geburt...

A4 Cabrio
24.10.2002, 09:20
Hi,

ich würde persönlich auch den 100PS TDI vorziehen, schon alleine wegen dem Fahrspass. Außerdem hat der TDI den geringeren Verbrauch und ist meines Wissens für die gleiche Laufleistung ausgelegt (ca.200.000km).


Byeee

A4 Cabrio

2.5er TDI
24.10.2002, 19:01
Original geschrieben von A4 Cabrio
Hi,

ich würde persönlich auch den 100PS TDI vorziehen, schon alleine wegen dem Fahrspass. Außerdem hat der TDI den geringeren Verbrauch und ist meines Wissens für die gleiche Laufleistung ausgelegt (ca.200.000km).

Sicherlich wirst Du bei regelmäßiger Pflege auch mehr als 200.000 km schaffen können.
Byeee

A4 Cabrio

BlackMagic
24.10.2002, 19:15
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Ich würde und habe mich für den 100PS TDI (ok, jetzt TDI ) entschieden.

Auch mir war Leistung weniger wichtig, es sollte eben wegen dem Wiederverkauf ein TDI sein, wobei ich immer einen 90PS haben wollte, mich aber der 100er wegen der Steuerbefreiung überzeugt hat.
Mann muss auch beim TDI die Leistung nicht voll ausnutzen und kann deshalb auch sehr sparsam fahren. Ausserdem denke ich, dass der SDI gar nicht so sparsam ist, weil man ihn recht hoch drehen muss, was der Diesel natürlich auch mit einem recht rustikalen Ton quittiert. Der 100PS TDI ist da schon sehr leise und nun beim '03er Modelljahr soll er ja danke Akustikpaket noch angenehmer sein.

Also, sei vernünftig und wähle TDI.;)

Der Neue
24.10.2002, 19:42
Sorry, aber den SDI würde ich mir jetzt nicht mehr kaufen. Verteilerpumpe,... Etwas in die Jahre gekommendes System. Preislich ok, Verbrauch (fast) genial. Außerdem schwache Motorisierung, ist wie ein 90PS TDI ohne T :)
Der Verbrauch ist auch bei höheren Drehzahlen niedriger. Denn beim TDI fließt erst richtig Sprit wenn der Turbo "zündet". Deshalb immer bei 2000U/min schalten.

Ludger Rosen
24.10.2002, 21:04
bei uns stehen SDi en masse - sog. Geschäftswagen!

ICH plädiere für ein wenig aktive Sicherheit, und das sind PS!

Man muss nicht überholen, aber wenn manns macht, dann sicherer, als mit dem SDI!

W. Zweygart
25.10.2002, 08:07
Hallo!

ob der SDI haltbarer ist möchte ich stark bezweifeln, weil z.B. das Drehzahlniveau wegen mangelhafter Leistung, immer höher liegt als bei den TDI's.
Ausserdem ist er lauter.
Ein Turbo ist auch im gebirgigen Teil von Felix Austria ein echter Vorteil.
Bitte bedenkt auch, dass ein Golf weder klein noch leicht ist.
Wir beschaffen aus diesem Grund auch keine SDI für unseren Fuhrpark.

Viele Grüße

Wolfgang

wave
25.10.2002, 08:24
Der Normverbrauch des SDI liegt nach Werksangabe sogar etwas über dem des 74 kw-TDI.
68 PS sind für den schweren Wagen doch sehr wenig.
In Deutschland hat nur der 74 kw-TDI Steuerbefreiung.
Der FSI wird sehr schwer wiederzuverkaufen sein.
ES spricht bis auf den etwas höheren Preis fast alles für den TDI mit 74 kw.
MfG wave

Robert Mayer
25.10.2002, 15:43
...bin bezüglich des SDI doch etwas schwankend geworden. Eine intensive u. ausgiebige Probe- bzw. Vergleichsfahrt beider (TDI u. SDI) wird der nächste Schritt sein.

Gruß

Robert

BlackMagic
25.10.2002, 17:06
Oh ja, mach dir selbst einen Eindruck von den beiden Fahrzeugen. Das ist eigentlich das beste, was du machen kannst bei der Fahrzeugwahl.

Ludger Rosen
27.10.2002, 11:02
UND BEI DER PROBEFAHRT ruhig mal ein paar Leute mitnehmen, wegen des höheren Gewichtes !

Da hat sich schon manch vermeindlich stark genug anfühlender Motor als Drehzahl-Not-Opfer herausgestellt.
Gilt insbesondere für den SDI, da kein besonderes Drehmoment untenrum im Vergleich zum 74kW TDI

BlackMagic
27.10.2002, 11:04
:D Der war gut! :D

Niemals Servo
27.10.2002, 14:10
Da kann man Ludger nur beipflichten. Als ein Kollege von mir das erste mal mit seinem 75PS Golf vollgeladen gefahren ist dachte er, dass irgendwas mit dem Motor nicht stimmt.

Tomir32
27.10.2002, 15:39
Hallo,

allso ein SDI ist nun Mal keine Rakete und falls mann einen Motor wünscht der etwas "Stärker" sein soll, sollte man sich eben für einen TDI entscheiden! Falls es ein Diesel sein muss.

Gruss,
Tomi

Voljä
10.11.2002, 20:05
Wie schon erwähnt, macht der SDI nicht viel Sinn. Antiquitierte Technik und gegenüber dem 74 KW TDI schlechtere Fahrleistungen, schlechterer Wiederverkauf, gleicher oder gar höherer Verbrauch, sowie geringste finanzielle Ersparnis. :(

Zitat meines Fahrlehrers: "Ich hatte letzte Woche den SDI als Ersatzwagen, der zieht nicht mal die Wurscht vom Teller!" :D :cool:

Die zu erwartende Laufleistung von SDI, 74er KW TDI und 110er KW TDI wird sich nicht viel nehmen, "normale" Fahrweise vorausgesetzt.