PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Werkstattrempler & Belastbarkeit


dasFragezeichen
12.08.2003, 11:58
Hallo,
ich bin selber ein sehr umsichtiger und vorsichtiger Fahrer und versuche jegliche Gefahrensituation so gut es eben geht zu vermeiden. Allerdings passierte in der Werkstatt folgendes Missgeschick. Nachdem mein Golf 4 von dem Meister auf die Hebebühne gefahren wurde, musste es für die richtige Positionierung noch ein Stückchen nach vorne geschoben werden, dabei passierte es, dass der Wagen zu weit geschoben wurde und vorne – mit dem Nummernschild zuerst – an die Wand fuhr. Mir wurde entgegnet, dass der Wagen das ohne weiteres aushalten würde. Ich weiß zwar, dass der Wagen dergleichen zwar eigentlich wegstecken sollte, allerdings ist es aber auch möglich, dass gewisse Bauteile dadurch auch einen Schaden erlitten haben könnten, wie beispielsweise die Scheinwerferreinigungsanlage, die bei mir ebenfalls vor längerer Zeit bereits einmal einen unerklärlichen Bruch erlitten hat, der dann relativ kostenintensiv behoben werden musste oder auch andere Teile. Von daher bin ich ziemlich verärgert aber auch nicht sicher, ob ich deswegen auch in Zukunft beruhigt schlafen kann oder, ob ich mir nicht doch schon wieder Sorgen machen muss. Man kann ja nicht überall dabeisein. Wieviel kann der Wagen wohl wegstecken?
Viele Grüße

GolfTDIGTI
12.08.2003, 21:25
Hallo!

Bis 4km/h übersteht der Golf das auf alle Fälle schadlos. Wie schnell haben sie denn geschoben?

Gruß! Matthias

beetle24
12.08.2003, 22:49
Original geschrieben von GolfTDIGTI
..Bis 4km/h übersteht der Golf das auf alle Fälle schadlos...

Das kann man generell so nicht sagen. Es mag für einen vollflächigen Anstoß gelten. Ich meine, ein Diagonalstoß oder eine punktförmige Belastung (AHK) kann bei Tempo "Null" zu Zerstörungen führen weil nicht die Speed entscheident ist, sondern die Kraft.

Gruß ;)

wave
13.08.2003, 07:07
Original geschrieben von beetle24
Das kann man generell so nicht sagen. Es mag für einen vollflächigen Anstoß gelten. Ich meine, ein Diagonalstoß oder eine punktförmige Belastung (AHK) kann bei Tempo "Null" zu Zerstörungen führen weil nicht die Speed entscheident ist, sondern die Kraft.

Gruß ;)

Hallo Manfred hier muss ich Dir mal widersprechen. Die Geschwindigkeit ist schon von großer
Bedeutung.
Dir ist sicher bekannt, dass beim Aufprall die kinetische Energie des Autos = ½ m v**2 vom Auto bzw. der Wand aufgenommen werden muss. Das kann über plastische oder elastische Verformung geschehen.
Im günstigsten Fall nimmt der Stossfänger die Energie über elastische Verformung auf (Federspannkraft), und gibt sie wieder ab.
Das ein Auto durch Schiebekraft an der Wand „zerdrückt“ wird, ist eher unwahrscheinlich.
Mit freundlichen Grüßen, wave

Speedy
13.08.2003, 11:36
Wie dem auch sei:

Wenn der Wagen ganz leicht an die Wand geschoben wurde, ist da gar nix passiert.
Allenfalls das Nummernschild und der Nummernschildverstärker haben etwas gelitten.

Gruß

joegolf
13.08.2003, 11:54
Wenn selbst der Nummernschildhalter nicht zerbrochen ist, dann ist da m.E. nichts passiert.

beetle24
13.08.2003, 12:03
Original geschrieben von wave
Hallo Manfred hier muss ich Dir mal widersprechen. Die Geschwindigkeit ist schon von großer
Bedeutung.

@wave...
... Die Geschwindigkeit ist sicher von grosser primärer Bedeutung. Nur meine ich, dass bei Berührung letzlich nur die Anstoßkraft entscheident ist, die sich erst aus der Masse des abzubremsenden Fahrzeuges und der Ausgangsgeschwindigkeit ergibt.

So ist der Schaden eines beladenen T4 bei leichter Hanglage gegen eine Wand bei angenommener Aufprall-Speed von 4 km/h viel grösser, als ein "Leichtfuß" bei gleicher Speed.

Mein Einwand galt, dass die Faustformel "bis 4km/h passiert nichts" nicht generell gilt. Bei Parkremplern oder ungeschicktem An/Abhängen von Sport-Anhängern kann man in Zeitlupe die Stoßstange chrashen - es muß nur eine genügend große Flächenpressung vorhanden sein.

Wenn ich auf unmittelbare Tuchfühlung mit einem "Unterflurpoller" bin und in Unkenntnis dessen weiter rangiere, drücke ich mir mit "V nahe Null" alles ein, was gut und teuer ist ;)

Bei einem "freilaufenden" (ausrollendem) Anstoß gilt natürlich Deine Anmerkung.

Gruß ;)

dasFragezeichen
13.08.2003, 19:01
Hallo,
an erster Stelle möchte ich mich bei Euch ganz herzlich für die schnellen und kompetenten Antworten bedanken, die mich jetzt wieder einigermaßen beruhigt schlafen lassen. Die Aufregung resultierte vorallem daher, daß ich persönlich grundsätzlich sehr vorsichtig mit meinem Auto umgehe und dann ausgerechnet in einer Werkstatt, wo man dergleichen niemals vermuten würde, so etwas passieren mußte. Von der Aufprallgeschwindigkeit war es sicherlich nicht mehr als 4 km/h, wobei es nach meinem Erachten ausschließlich das Nummernschild und deren Halterung getroffen hat. Äußerlicher Schaden ist dabei keiner entstanden, daher hatte ich gemutmaßt, daß evtl. an anderer Stelle "versteckt" die Gefahr eines Schadens bestehen könnte, z.B. in technischer Hinsicht. Vielen Dank nochmal, ihr habt mir sehr weitergeholfen - auch wenn ich denke, daß die nächste Frage von mir bestimmt nicht lange auf sich warten läßt. ;)

Viele Grüße