PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Früher Sprinter, ab heute Schleicher?


AudiMax
17.08.2003, 19:23
Tempo 80 für Kleintransporter

Gericht bremst die Sprinter

Rasende Kleintransporter gehören der Vergangenheit an. Ein Gerichtsurteil verordnet vielen von ihnen Tempo 80.




Ein Urteil aus Bayern bremst die Kleintransporter: Etliche Typen sind im Sinne des Gesetzes Lkw und dürfen auf Autobahnen nur 80 km/h fahren – auch wenn sie in den Papieren als Pkw eingetragen sind. Das entschied das Bayerische Oberste Landesgericht (Az.: 1 ObOWI 219/03). Das Urteil ist rechtskräftig und gilt bundesweit.

Im konkreten Fall war ein großer Mercedes-Benz Sprinter (4,6 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht) mit 160 km/h geblitzt worden. Der Fahrer hatte sich darauf berufen, dass der Kleinlaster laut Papieren als Pkw gelte und nicht dem Tempolimit unterliege. Das Gericht widersprach: Er sei schon wegen seines Gewichts als Lkw einzuordnen und überschreite zudem den Grenzwert von 3,5 Tonnen, ab dem für Lkw Tempo 80 gilt. Ein anders lautender Eintrag in den Papieren ändere daran nichts.

http://www.autobild.de/aktuell/neuheiten/artikel.php?artikel_id=4891

Ist das jetzt für alle Klein-Lkw (z.B. Sprinter) gültig, oder nur ab 3,5t. Ansonsten war´s ja schon an der Zeit.:rolleyes:
Warum kann man einen 4,6t-Sprinter (möglicherweise noch unverglast) als Pkw anmelden?

Cyberdriver
17.08.2003, 19:37
Kanns nicht glauben, aber würde Zeit werden, diese rollenden Zeitbomben zu bremsen. Nur wer will das kontrollieren?

tortenheber
17.08.2003, 20:00
Original geschrieben von Cyberdriver
Kanns nicht glauben, aber würde Zeit werden, diese rollenden Zeitbomben zu bremsen. Nur wer will das kontrollieren?

Eben,ich glaube nicht,dass wir dieses Problem jetzt
damit los sind :confused:

BlackMagic
17.08.2003, 20:05
Also nur alles ab 3,5 Tonnen? :confused:

Na ja, würde das Tempolimit für alle Kleintransporter vorziehen, auch für die, die nur 2 Tonnen auf die Wagen bringen. Ich leihe mir ab und an, wenn ich etwas zu transportieren habe einen Peugeot Boxer aus (Baugleich Fiat Ducato). Das Teil läuft 150 Sachen Spitze. Allerdings, wenn man mit dem Ding 150 fährt, meint man, dass man gleich von der Bahn fliegt, ein sicheres Gefühl ist das jedenfalls nicht, dann noch Seitenwind und Schluß ist's...:rolleyes:

Also bitteschön: Tempolimit für alle Kleintransporter. ;)

silverbeetle.de
17.08.2003, 20:11
möchtest Du unterscheiden: T5 Multivan als PKW, T5 Kastenwagen als LKW mit 80 km/h Höchstgeschwindigkeit? Und was beim Touran/Sharan?

Jetzt allerdings bitte keine allgemeine Tempolimitdiskussion, weil sonst können wir hier in Deutschland vollends einpacken! :mad:

tortenheber
17.08.2003, 20:38
Original geschrieben von silverbeetle.de
möchtest Du unterscheiden: T5 Multivan als PKW, T5 Kastenwagen als LKW mit 80 km/h Höchstgeschwindigkeit? Und was beim Touran/Sharan?

Jetzt allerdings bitte keine allgemeine Tempolimitdiskussion, weil sonst können wir hier in Deutschland vollends einpacken! :mad:

Warum sollte es keine differenzierte Lösung für
dieses Problem geben können,ich wäre für eine
in die Fahrzeugpapiere eingetragene Höchstge-
schwindigkeit welche dann beim Multivan dann
eben bei etwa 130 Km/h liegen könnte,alles was
gewerblich genutzt wird muss halt bei 80 Km/h
begrenzt werden,der Touran sollte ja wohl noch
als "normaler" PKW angesehen werden können.
Nur weil die Tempolimitdiskussion unbequem für
einige ist sollte man trotzdem nicht den Kopf in
den Sand stecken.

silverbeetle.de
17.08.2003, 21:23
Original geschrieben von tortenheber
... welche dann beim Multivan dann
eben bei etwa 130 Km/h liegen könnte,alles was
gewerblich genutzt wird muss halt bei 80 Km/h
begrenzt werden, ...

Ach so, der Sonntagsausflug im Multivan mit Tante, Oma und Opa darf dann mit 130 km/h über die Autobahn, während der Bautrupp im Multivan - da gewerblich unterwegs - Montags morgens mit 80 km/h über die Autobahn bummeln muss :confused:

Alternative: Konsequente Überprüfung der vorhandenen Tempolimits und ggf. Herabsetzung der LKW-Grenze auf 2.8 Tonnen. ;)

Niemals Servo
17.08.2003, 21:41
Original geschrieben von silverbeetle.de

Alternative: Konsequente Überprüfung der vorhandenen Tempolimits und ggf. Herabsetzung der LKW-Grenze auf 2.8 Tonnen. ;)

Da braucht es gar keinen Smiley, das wäre eine sehr wünschenswerte Maßnahme.
Zumindest ein Tempolimit auf Richtgeschwindigkeit wäre für die 2,8 bis 3,5to Klasse wünschenswert. Die Anzahl der positiven Effekte wäre deutlich höher als die negativen.

Wo ist der Trittin wenn man ihn mal braucht?

silverbeetle.de
17.08.2003, 21:48
Tritt-Ihn? :D

Rainer K.
18.08.2003, 08:59
Hallo,

ausnahmsweise finde ich die Panikmache mit den rasenden Transportern nicht übertrieben.
Bei einigen Umzügen hatte ich Mercedes Sprinter und einen ähnlichen VW Transporter gemietet.

Es ist mir ohne Vorsatz gelungen, mit leerem Wagen auf 3 Rädern um die Kurven zu fahren. Ein wenig schneller und die Dinger wären umgekippt.

Wenn dann noch falsch beladen wird... :confused:

Bei einem Ausweichmanöver bei hoher Geschwindigkeit ist meiner Meinung nach der Umkipper vorprogrammiert.
Besser wäre es, die offensichtlichen Konstruktionsfehler zu beseitigen (tieferer Schwerpunkt, breitere Spur), als die Auswirkungen per Tempolimit zu bekämpfen.

Grüße, Rainer

Brechter
18.08.2003, 12:11
und was machen wir dann mit den Damen und Herren in Touareg und Co :confused: :D :D :p

Erzähl mal nem Porsche Cayenne-Fahrer er darf nur 130 bzw 80km/h fahren ;) ;)

ich fänds OK :D

Niemals Servo
18.08.2003, 13:28
Original geschrieben von Brechter

Erzähl mal nem Porsche Cayenne-Fahrer er darf nur 130 bzw 80km/h fahren ;) ;)


Warum sollte man dem erhöhtem Risiko durch das hohe Gewicht nicht mit solch einem Geschwindigkeitslimit Rechnung tragen? Objektiv dürfte alles dafür sprechen.
Der Cayenne-Fahrer nimmt dann halt eines seiner anderen Autos wenn er schneller fahren möchte.

Cisco
18.08.2003, 13:32
Original geschrieben von Niemals Servo
Warum sollte man dem erhöhtem Risiko durch das hohe Gewicht nicht mit solch einem Geschwindigkeitslimit Rechnung tragen? Objektiv dürfte alles dafür sprechen.
Der Cayenne-Fahrer nimmt dann halt eines seiner anderen Autos wenn er schneller fahren möchte.

Hmm...ich würd mal sagen der Cayenne ist mit seinen <40m Bremsweg nicht annähernd so eine Gefahr wie ein Sprinter o.ä.

Gewicht an sich ist noch nicht nachteilig - erst wenn die Bremsen oder das Fahrwerk es nicht unter Kontrolle halten können, wirds gefährlich (so wie bei den Transportern).

Ich würd mal sagen der Cayenne ist deutlich sicherer unterwegs als 50% aller PKW die in D rumfahren...

Cisco

A6-Fahrer
18.08.2003, 14:25
Original geschrieben von Niemals Servo
Warum sollte man dem erhöhtem Risiko durch das hohe Gewicht nicht mit solch einem Geschwindigkeitslimit Rechnung tragen? Objektiv dürfte alles dafür sprechen.
Das meinst Du jetzt aber nicht ernst?! :( :eek: :o

Niemals Servo
18.08.2003, 14:47
Original geschrieben von A6-Fahrer
Das meinst Du jetzt aber nicht ernst?! :( :eek: :o

Erst nicht, aber bei genauerem Weiterdenken erscheint es immer sinnvoller. So könnte man die ausufernden Gewichtserhöhungen bei den Autos deckeln ohne große Bürokratie und Totalverbote.
Sicherheit und Ökologieverbesserung auf einen Schlag.

Was spräche denn dagegen, eine Übergangszeit vorausgesetzt?

Niemals Servo
18.08.2003, 14:55
Original geschrieben von Cisco

Gewicht an sich ist noch nicht nachteilig - erst wenn die Bremsen oder das Fahrwerk es nicht unter Kontrolle halten können, wirds gefährlich (so wie bei den Transportern).

Ich würd mal sagen der Cayenne ist deutlich sicherer unterwegs als 50% aller PKW die in D rumfahren...


Es geht um das Gefährdungspotential, das ist bei einem schweren Fahrzeug immer höher, auch mit den besten Bremsen. (logo).

Die sollen ja auch nicht mit 80 fahren, sondern 130.

Die Cayennes Turbo die ich so sehe, haben übrigens meist Schweizer Kennzeichen, gibt es den dort zum Preis des normalen? Die sind übrigens bestimmt nicht sicherer unterwegs als 50% der Pkw die in D rumfahren... :D :cool:

A6-Fahrer
18.08.2003, 15:25
Original geschrieben von Niemals Servo
Es geht um das Gefährdungspotential, das ist bei einem schweren Fahrzeug immer höher, auch mit den besten Bremsen. (logo).
Nein! Wieso denn?!
Erst nicht, aber bei genauerem Weiterdenken erscheint es immer sinnvoller.
Kann ich nicht nachvollziehen.

Problematisch bei den Sprintern ist die hohe Zuladung bei nicht adäquaten Bremsen und den nicht optimalen Reifen. Das in Kombination mit dem hohen Schwerpunkt ist das Problem, nicht das Gewicht an sich.

Niemals Servo
18.08.2003, 18:25
Original geschrieben von A6-Fahrer
Nein! Wieso denn?!



Wenn dir einer mir Tempo x reinfährt, sind die Folgen verheerender, je schwerer das Auto ist. Nicht mehr und nicht weniger.

Sicher sind das nicht die gravierenden Handlingsprobleme wie bei den Lieferwagen, war auch nur eine Randüberlegung.
Sinnvoll bleibt's.

tortenheber
18.08.2003, 20:30
Original geschrieben von silverbeetle.de
Ach so, der Sonntagsausflug im Multivan mit Tante, Oma und Opa darf dann mit 130 km/h über die Autobahn, während der Bautrupp im Multivan - da gewerblich unterwegs - Montags morgens mit 80 km/h über die Autobahn bummeln muss :confused:

Alternative: Konsequente Überprüfung der vorhandenen Tempolimits und ggf. Herabsetzung der LKW-Grenze auf 2.8 Tonnen. ;)

Na das würde der Bautrupp ja wohl noch überleben,oder?
Meistens sind's doch eher Pritschen,die haben öfter mal auch
noch ordentlich was geladen,tja,und der Cayenne?
Pech gehabt,leid tut er mir jedenfalls nicht,was kauft man sich auch ein so nutzloses Ding :D ;)

Thomas TDI
19.08.2003, 08:28
Bitte vergeßt nicht das Fahrverhalten von Kleintransporter-Fahrern. Das unterscheidet sich doch wohl erfahrungsgemäß deutlich von Fahrern z.B. eines Touaregs oder Cayennes.

Es ist doch fast schon normal, daß auf dreispurigen Autobahnen zwei Spuren von LKWs belegt werden und auf der dritten noch ein Kleitransporter überholt. Das bereits bestehende Tempolimit, z.B. in Baustellen, scheint ja für die Fahrer von Kleintransportern auch nicht zu gelten. In der Regel wird in solchen Bereichen Vollgas weitergefahren.

Die intellektuellen Fähigkeiten der Fahrer gepaart mit den Sicherheitsmängeln (z.B. Bremsen) der Fahrzeuge ergibt m.E. schon ein relativ hohes Gefährdungspotential.

Gruß
Thomas

Brechter
19.08.2003, 09:46
Bitte vergeßt nicht das Fahrverhalten von Kleintransporter-Fahrern. Das unterscheidet sich doch wohl erfahrungsgemäß deutlich von Fahrern z.B. eines Touaregs oder Cayennes

Stimmt, dazwischen liegen so mindestens 40-50km/h, aber heizen wie die Irren und immer auf der linken Spur ist bei beiden gleich. :D :D :D

Die intellektuellen Fähigkeiten der Fahrer gepaart mit den Sicherheitsmängeln (z.B. Bremsen) der Fahrzeuge ergibt m.E. schon ein relativ hohes Gefährdungspotential.

Gut, da hast du recht, der Cayenne/Touareg ist sicherer, aber ob der Fahrer intelektueller ist als nen Sprinter-Fahrer :confused: :D :D

mfg
Brechter

Cisco
19.08.2003, 11:29
Original geschrieben von Thomas TDI
Bitte vergeßt nicht das Fahrverhalten von Kleintransporter-Fahrern. Das unterscheidet sich doch wohl erfahrungsgemäß deutlich von Fahrern z.B. eines Touaregs oder Cayennes.

Es ist doch fast schon normal, daß auf dreispurigen Autobahnen zwei Spuren von LKWs belegt werden und auf der dritten noch ein Kleitransporter überholt. Das bereits bestehende Tempolimit, z.B. in Baustellen, scheint ja für die Fahrer von Kleintransportern auch nicht zu gelten. In der Regel wird in solchen Bereichen Vollgas weitergefahren.

Die intellektuellen Fähigkeiten der Fahrer gepaart mit den Sicherheitsmängeln (z.B. Bremsen) der Fahrzeuge ergibt m.E. schon ein relativ hohes Gefährdungspotential.

Gruß
Thomas

Ich bin am Samstag früh um 4 auf ner Landstraße gefahren - mit ca. 130km/h, da sehr übersichtlich.
Hat mich doch tatsächlich ein Fiat irgendwas (so'n Sprinterverschnitt) noch in ner Kurve überholt...

Die haben einfach nur was an der Waffel - jeder einzelne :-)

Cisco

Dirk
19.08.2003, 11:38
Also ich lass die Jungs mit Ihrem "Sprinterverschnitt" (danke Cisco :D ) auf der Autobahn grundsätzlich immer an mir vorbei. Der Bremsweg von den Teilen ist ja beladen der Wahnsinn !! Der fährt durch mein Auto zweimal durch bevor der hält...

Also ich halte eine Reglementierung durchaus für sinnvoll.

Gruss

Dirk

Brechter
19.08.2003, 11:44
Original geschrieben von Dirk
Also ich lass die Jungs mit Ihrem "Sprinterverschnitt" (danke Cisco :D ) auf der Autobahn grundsätzlich immer an mir vorbei. Der Bremsweg von den Teilen ist ja beladen der Wahnsinn !! Der fährt durch mein Auto zweimal durch bevor der hält...




Ein Bekannter durfte mal den Fahrer aus nem Sprinter rausholen nach einem Unfall, das ging rechteinfach, zumindest der Oberkörper, also das erste Teil vom Fahrer, :eek: der zweite Teil, also der rest war schon schwieriger aus dem Fußraum rauszuholen. Der hatte ne Palette mit zeitschriften geladen und nicht gesichert, dann mit ca. 150 in ein Stauende und die Palette stand auf dem Fahrersitz... :(

Roger
19.08.2003, 12:19
Hi,

mich nerven die Teile auch, immer links, immer auf der letzten Rille unterwegs und fest ins Lenkrad verbissen. Die Unfallserie mit den Teilen geht unvermindert weiter und der Gesetzgeber verschließt bislang seine Augen davor.

Die EU drückt uns eine drastische Reduzierung der Unfalltoten aufs Auge, was zur Folge hat, dass in Pkw wohl bald noch sehr viel mehr elektronische Heinzelmännchen eingebaut (und bezahlt) werden *müssen* (siehe Artikel in c't Nr. 14/03), Stichwort Drive by Wire, Brake by Wire, ESP III, Abstandsassistent, Stauassistent etc.; und andererseits eiern solche Kisten mit blattgefederten Fahrwerken aus dem Postkutschenzeitalter voll beladen und ohne jedes Limit über die Bahn, noch nicht einmal mit ESP. Dazu kommen noch Minimalbereifung, Minimalbremsen und häufig nicht an die Beladung angepasster Luftdruck. Gab es nicht mal einen Bericht über Transporter, die die Geschwindigkeitskategorie der Serienreifen übertroffen haben ?

Eine Reaktion ist ÜBERFÄLLIG, werte Politiker !!!
Nur die bereits vorgeschlagenen 130 km/h bringen nichts, weil die Strafen bei +20 km/h noch nicht hoch genug sind und die Kisten daher immer noch mit unverändert mind. 150 km/h weiterfahren würden. Mein Vorschlag wäre 100 km/h + Fahrtenschreiber. Basta. Damit können sie die Lkw immer noch mit genügend Differenztempo überholen. Überwacht wird dagegen meines Erachtens heute schon genug. Für die Zeit bis zur Einführung des Limits könnte man einen Organspendeausweis zur Pflicht machen, der für Motorradfahrer gleich mit eingeführt werden sollte :D.

Ich bin selber mal einen Vito gefahren und muss sagen, dass der sich sehr Pkw-ähnlich gefahren hat. Man hat sehr schnell vergessen, dass man in einem Nutzfahrzeug sitzt und schwupps, war man bergab bei 180 km/h. Ich war selber überrascht. Wenn ich mir das mit wirklich schwer gefülltem Laderaum vorstelle, dann wird mir schlecht. Zumal der Vito ja noch zu den kleinsten der Klasse zählt.

Früher in einem LT 28 D war ja bei echten 116 km/h Schluss, und der fühlte sich wirklich wie ein Lkw an. Da kam keiner auf die Idee zum Heizen, dazu fehlte ja mit 51 kW auch die Power. Die Entwicklung ist schon frappierend vorangeschritten, zumindest was die subjektiven Fahreindrücke angeht. Die Sicherheit steht dem bis auf wenige lobenswerte Ausnahmen (meist mit Stern) leider noch deutlich nach.

MikeB70
19.08.2003, 18:51
Original geschrieben von Brechter
Ein Bekannter durfte mal den Fahrer aus nem Sprinter rausholen nach einem Unfall, das ging rechteinfach, zumindest der Oberkörper, also das erste Teil vom Fahrer, :eek: der zweite Teil, also der rest war schon schwieriger aus dem Fußraum rauszuholen. Der hatte ne Palette mit zeitschriften geladen und nicht gesichert, dann mit ca. 150 in ein Stauende und die Palette stand auf dem Fahrersitz... :(

Hoffentlich stand an dem Stauende, in das er gefahren ist, kein Kleinwagen. :eek:

Für diese Dinger finde ich ein Tempolimit auch ok, solange Fahrwerk und Bremsen mit den Fahrleistungen nicht mithalten können.

Mike

mile-eater
19.08.2003, 22:19
Hier scheint generell ein Missverständnis vorzuliegen: § 18 (5)StVO sagt eindeutig:

<<Auf Autobahnen darf innerhalb geschlossener Ortschaften schneller als 50 km/h gefahren werden. Auf ihnen sowie außerhalb geschlossener Ortschaften auf Kraftfahrstraßen mit Fahrbahnen für eine Richtung, die durch Mittelstreifen oder sonstige bauliche Einrichtungen getrennt sind, beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit auch unter günstigsten Umständen

1. für Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t, ausgenommen Personenkraftwagen, für Personenkraftwagen mit Anhänger, Lastkraftwagen mit Anhänger, Wohnmobile mit Anhänger und Zugmaschinen mit Anhänger sowie für Kraftomnibusse ohne Anhänger oder mit Gepäckanhänger 80 km/h,....>> Zitat Ende

Es liegt ergo eine UND-Verknüpfung vor: Damit ein Tempolimit wirksam wird, müssen die Bedingungen "Nicht-PKW" und zul. GG > 3,5 t" erfüllt sein. Heisst im Klartext, dass Personenkraftwagen mehr als 3,5 t wiegen dürfen und trotzdem keinem Tempolimit unterworfen sind. Da der Cayenne über eine PKW-Zulassung verfügt, ist das ganze Tempolimit-Gerede hinfällig. Gleiches galt seinerzeit auch schon für den Rolls Royce Camargue.

Auch für 3,5-Tonner wie Sprinter, LT und Co ändert sich nichts, egal ob PKW oder LKW, da ihr zul. GG 3,5t nicht überschreitet.

Lediglich dem "Trick", den 4,6t-Sprinter als PKW zuzulassen und somit dem Tempolimit trotz eines zul. GG > 3,5 t zu entgehen, wurde durch obengenanntes Gerichtsurteil ein Riegel vorgeschoben. VW hat eine PKW-Zulassung für den entsprechenden LT 46 - meines Wissens - übrigens nie ermöglicht.

MfG

Niemals Servo
20.08.2003, 06:02
Original geschrieben von mile-eater
Hier scheint generell ein Missverständnis vorzuliegen: § 18 (5)StVO sagt eindeutig:

[...]. Da der Cayenne über eine PKW-Zulassung verfügt, ist das ganze Tempolimit-Gerede hinfällig. Gleiches galt seinerzeit auch schon für den Rolls Royce Camargue.



Die Gesetze machen ein Reden über das, was sinnvoll wäre, nicht unbedingt hinfällig.

Roger
20.08.2003, 09:27
Die Gesetze machen ein Reden über das, was sinnvoll wäre, nicht unbedingt hinfällig.
Sehe ich auch so.

MikeB70
20.08.2003, 20:36
Original geschrieben von Niemals Servo
Die Gesetze machen ein Reden über das, was sinnvoll wäre, nicht unbedingt hinfällig.

Eben! Man kann Gesetze ja schließlich auch ändern.

Mike

Rafael
11.09.2003, 15:11
ich kontrolliere das.

Immer wenn ich nach München fahre habe ich eine digitale kamera mit und Filme die spastis, anschliessend erstatte ich anzeige wegen nötigung und gefährdung im SV. Macht Spaß! Tut auch dem Studium gut :)


bye

Dirk
11.09.2003, 19:11
Original geschrieben von Rafael
ich kontrolliere das.

Immer wenn ich nach München fahre habe ich eine digitale kamera mit und Filme die spastis, anschliessend erstatte ich anzeige wegen nötigung und gefährdung im SV. Macht Spaß! Tut auch dem Studium gut :)


bye

Nix für ungut, aber ich frage ich mich da allen Ernstes, wer da der "Spast" ist :rolleyes: . Wieviel km/h haste denn drauf auf der Autobahn wenn du Dir die Kamera vor die Birne hälst :confused:

Lass die Jungs fahren und sieh' zu, dass Du hinter Ihnen bleibst...

Gruss

Dirk

Rafael
11.09.2003, 19:14
Original geschrieben von Dirk
Nix für ungut, aber ich frage ich mich da allen Ernstes, wer da der "Spast" ist :rolleyes: . Wieviel km/h haste denn drauf auf der Autobahn wenn du Dir die Kamera vor die Birne hälst :confused:

Lass die Jungs fahren und sieh' zu, dass Du hinter Ihnen bleibst...

Gruss

Dirk


ich habe eine Halterung :) Alles klar?!