PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zur Gewährleistung


mensch
22.08.2003, 09:17
Morgen,

hab mal ne Frage zur Gewährleistung. VW gibt ja seit einiger Zeit keine Garantie mehr auf seine Neuwagen, sondern leistet nur die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung.
Dabei gelten Mängel im ersten halben Jahr ja wohl generell als bereits bei Auslieferung existent, danach muß der Kunde VW die Existenz des Mangels bei Auslieferung nachweisen.
Lange Rede, kurzer Sinn:
Wie verhalten sich da die VW-Händler in der Realität? Muß man mit kleineren Mängeln (Klappern, vibrierendes Lenkrad...) wirklich in den ersten 6 Monaten bei VW aufkreuzen, oder ist diese Frist nicht von Bedeutung? Und was ist mit Sachen, die in den verbleibenden 18 Monaten auftauchen? Angenommen, mein Werksradio hat nach einem Jahr einen Wackelkontakt an einem Lautsprecher. Zahlt VW?
Da ich 400 km von dem Händler, der mir das Auto verkauft hat, entfernt wohne, werde ich wohl zu einem beliebigen anderen Händler gehen. Hat das einen Einfluß?

Danke für alle Tipps
mensch

Strich8
22.08.2003, 09:23
Original geschrieben von mensch
Dabei gelten Mängel im ersten halben Jahr ja wohl generell als bereits bei Auslieferung existent, danach muß der Kunde VW die Existenz des Mangels bei Auslieferung nachweisen.


Zumindest bei dem Polo 1.2 meiner Freundin und bei meinem Lupo 3L TDI gab es keinerlei Probleme mit der Beweislastumkehr nach Ablauf der ersten sechs Monate, alle nötigen Arbeiten wurden ohne Berechnung erledigt.

Die Leute in der Werkstatt sind da wohl auch begrifflich nicht so ganz auf der Höhe. Da wird immer noch GARANTIE auf den Auftragsschein geschrieben.

Gruss
Michael

wave
22.08.2003, 13:40
Du hast 2 Jahre Zeit alle Mängel abstellen zu lassen, dabei ist es gleich zu welcher VW-Vertragswerstatt Du gehst.
Ich habe z.B. vor kurzem einen zeitweiligen Tachoausfall an meinem 17 Monate alten reimportierten Golf gehabt. Der Schaden wurde von meiner örtlichen VW-Werkstatt ohne Nachfragen bezüglich Reimport behoben, der Instrumententräger wurden unnötigerweise ausgewechselt, Schlüssel neu angelernt. Ursache war aber der Geschw.-Sensor, der anschliessend getauscht wurde.
Bei der Gelegenheit habe ich auch noch die Bremsen entquietschen lassen. Alles selbstverständlich auf Gewährleistung (Garantie)
MfG wave

A6-Fahrer
22.08.2003, 13:53
Original geschrieben von wave
Alles selbstverständlich auf Gewährleistung (Garantie)
Gewährleistung != Garantie

wave
22.08.2003, 13:59
Original geschrieben von A6-Fahrer
Gewährleistung != Garantie

Stimmt so juristisch nicht, wird aber in etwa wie die alte Garantie gehändelt.
MfG wave

Hoinzi
22.08.2003, 14:44
@wave

Ich glaube, das hast Du falsch verstanden.

A6 Fahrer meinte Gewährleistung ungleich Garantie. Und damit hat er recht.

Grüße

Jan

Mike_Golf_IV
22.08.2003, 16:23
VW verzichtet aus Kulanz auf die Beeislastumkehr.

wave
22.08.2003, 20:59
Original geschrieben von A6-Fahrer
Gewährleistung != Garantie

so =/= hätte ich es verstanden :D
MfG wave

A6-Fahrer
22.08.2003, 22:40
Original geschrieben von wave
so =/= hätte ich es verstanden :D
Ich habe Deinen Beitrag
Stimmt so juristisch nicht, wird aber in etwa gehändelt.

auch zweimal lesen müssen; hättest Du die Interpunktion richtig gesetzt, dann wäre es nicht zweideutig gewesen:

"Stimmt so, juristisch nicht, wird aber in etwa gehandelt.

So hatte ich es dann auch interpretiert.

Hoinzi
23.08.2003, 19:33
Original geschrieben von A6-Fahrer
Ich habe Deinen Beitrag

auch zweimal lesen müssen; hättest Du die Interpunktion richtig gesetzt, dann wäre es nicht zweideutig gewesen:

"Stimmt so, juristisch nicht, wird aber in etwa gehandelt.

So hatte ich es dann auch interpretiert.

Das erinnert mich jetzt irgendwie so an den Satz:

"Der Gute Mensch denkt an sich selbst zuletzt."

der seinen wahren Sinn erst mit einem Komma offenbart:

"Der Gute Mensch denkt an sich, selbst zuletzt".

Und so wie ich Wave verstanden habe, glaubte er, Du hättest Gewährleistung gleich Garantie gemeint. :)

Grüße

Jan

wave
23.08.2003, 21:05
Original geschrieben von Hoinzi
Das erinnert mich jetzt irgendwie so an den Satz:

"Der Gute Mensch denkt an sich selbst zuletzt."

der seinen wahren Sinn erst mit einem Komma offenbart:

"Der Gute Mensch denkt an sich, selbst zuletzt".

Und so wie ich Wave verstanden habe, glaubte er, Du hättest Gewährleistung gleich Garantie gemeint. :)

Grüße

Jan

Jan, so ist es :)
MfG wave

Ludger Rosen
25.08.2003, 12:47
nicht allein...

Rudi
26.08.2003, 10:41
Vor ein paar Wochen ist mir der Druckschlauch des Turboladers abgeplatzt. Das Auto ist ein Reimport und war damals knapp ein Jahr alt, trotzdem wurde alles kostenlos gemacht (Abschleppen und Werkstattreparatur).

Während der Reparatur wurde festgestellt, daß die Ventildeckeldichtung und irgendeine Dichtung vom Turbo undicht waren. Auch dieses wurde kostenlos repariert.

Über die VW-Garantie/Gewährleistung kann man nicht meckern, über die Qualität ... na ja, das ist ein anderes Kapitel.

MK155
26.08.2003, 11:51
Original geschrieben von Strich8
[...]

Die Leute in der Werkstatt sind da wohl auch begrifflich nicht so ganz auf der Höhe. Da wird immer noch GARANTIE auf den Auftragsschein geschrieben.

Gruss
Michael
Scheint in meiner Werkstatt auch so zu sein. Dort wusste man die Begriffe "Gewährleistung" und "Garantie" auch nicht zu unterscheiden.