PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reserverad und Reifendichtmittel...


jch
22.09.2003, 18:21
Sagt mal, wie ist das eigentlich beim neuen Golf gelöst: Serienmäßig hat er Reifendichtmittel, gegen Aufpreis kann man ja sowohl ein Notrad als auch ein vollwertiges Ersatzrad erhalten.

Die Frage jetzt: Wie sieht die "Reserveradmulde" aus, wenn man nur das Dichtmittel bestellt? Gibt es da trotzdem die Radverankerungen?

Meine Überlegung ist nämlich folgende: Zur Sicherheit könnte man sich doch einfach im Sommer einen Winterreifen und im Winter einen Sommereifen in die Mulde legen...und hätte das Geld für die Sonderausstattung gespart.

Funktioniert das?

MfG jch

hope
23.09.2003, 13:06
Hallo!

Könnte so wie im Touran gelöst sein:
original ist Platz für ein Notrad; gegen Aufpreis ist Fahrbereifung lieferbar, obligatorisch ist dann aber ein "Ladeboden variabel" zu bestellen. (= ein höherer Ladeboden)

Diesen "Ladeboden variabel" gibt es auch allein als Extra.

herzlichst
hope

BlackMagic
23.09.2003, 14:38
Original geschrieben von hope
Hallo!

Könnte so wie im Touran gelöst sein:
original ist Platz für ein Notrad; gegen Aufpreis ist Fahrbereifung lieferbar, obligatorisch ist dann aber ein "Ladeboden variabel" zu bestellen. (= ein höherer Ladeboden)

Diesen "Ladeboden variabel" gibt es auch allein als Extra.

herzlichst
hope

Und was bringt der Ladeboden "Variabel"? Passt dann ein vollwertiges Rad drunter, obwohl man kein vollwertiges Ersatzrad mitbestellt hat? :confused:

hope
25.09.2003, 14:59
Hallo!

Da passt selbstverständlich ein vollwertiges Rad darunter;
Variabel bedeutet, dass man die Höhe des Ladebodens verändern kann, indem man die Reserveradschale herausnimmt.

herzlichst
hope

Handi
05.10.2003, 18:58
Original geschrieben von jch
Die Frage jetzt: Wie sieht die "Reserveradmulde" aus, wenn man nur das Dichtmittel bestellt? Gibt es da trotzdem die Radverankerungen?
Beim neuen A3 gibt es auch die Option Dichtmittel oder Notrad. Die Mulde paßt immer für ein Notrad. Wenn keins vorhanden ist, füllt ein Styropor-Einsatz die Mulde aus; in dem Einsatz liegen Dichtmittel, Kompressor, Wagenheber usw.. Bei der "Notrad"-Lösung ist der Einsatz kleiner und paß in das Notrad.

Sollte beim Golf eigentlich identisch sein.

Manfred