PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Golf IV: Fensterheber-Skandal


Mike_Golf_IV
07.11.2002, 19:15
Wie einigen vielleicht bekannt ist, bricht beim Golf IV gerne die Mechanik des Fensterhebers, woraufhin das Fenster nicht mehr zu benutzen ist. Ausserhalb der Garantie lehnen viele Werkstätten die Kulanz ab obwohl dies ein Konstruktionsfehler ist. Und jetzt kommt der Hammer: US-Kunden erhalten auf eben diese Geschichte jetzt 7 Jahre Garantie! Gefunden auf RP Online. Und der Artikel ist so formuliert, als wären von dem Problem nur US-Fahrzeuge betroffen. Ein Skandal! Die US-Kunden werden hoffiert und der Deutsche wird verarscht!

Hier der Artikel:
VW gibt 850.000 US-Kunden Garantieverlängerung
Auburn Hills (rpo). Zwar keinen Rückruf, aber eine verlängerte Garantieaktion startet Volkswagen in den USA. 850.000 US-Kunden erhalten eine siebenjährige Garantie auf Fensterteile.

Diese Fensterteile könnten in einigen US-Modellen versagen. Dies hat die amerikanische VW-Tochter in Auburn Hills (Michigan) mitgeteilt.

VW betonte, es handele sich nicht um einen Rückruf, sondern um eine gezielte Garantieverlängerung für Fensterhalterungen in einigen VW-Modellen. Die Beetle-Modelle der Modelljahre 1998 bis 2002 sowie die Golf-, GTI- und Jetta-Modelle der Modelljahre 1999 bis 2002 sind betroffen.

Bei einem Versagen der Halterung könne das Autofenster nicht mehr geöffnet oder geschlossen werden. VW hat ein dauerhafteres Ersatzteil produziert, das bei einem Ausfall der Halterung eingebaut wird. Die Reparatur erfolgt kostenlos.

Tony Fouladpour, ein Sprecher der VW of America, hob hervor, es seien keine deutschen Modelle betroffen. Die betroffenen Modelle werden in Mexiko gebaut. Nach seinen Angaben gilt die verlängerte siebenjährige Garantie für das Fensterteil vom Tag des Autokaufs an. Alle VW-Modelle des Modelljahres 2003 werden mit der neuen Halterung gebaut und sind nicht betroffen.

dbhh
08.11.2002, 14:26
... den dafür bekannten "Reparatursatz" FH. Auch eine Art, dem Kunden entgegen zu kommen.

Gruß

A6-Fahrer
08.11.2002, 15:05
Original geschrieben von Mike_Golf_IV
Ein Skandal! Die US-Kunden werden hoffiert und der Deutsche wird verarscht!

Hier der Artikel:
....
Diese Fensterteile könnten in einigen US-Modellen versagen.
.....

Sag mal hast Du den Artikel gelesen???

Wie kommst Du dann zu Deiner Aussage?!

Diese Jammerei kann einem so langsam ganz schön auf den Keks gehen.

Gruß

Mike_Golf_IV
08.11.2002, 15:09
@A6-Fahrer:

Du kennst die Problematik? Du kennst die Beiträge in diesem und in meinem Forum, die sich damit befassen? Du glaubst einem VW-Sprecher uneingeschränkt? Du zahlst gerne für Defekte, die konstruktionsbedingt sind?

A6-Fahrer
08.11.2002, 15:17
Original geschrieben von Mike_Golf_IV
1. Du kennst die Problematik?
2. Du kennst die Beiträge in diesem und in meinem Forum, die sich damit befassen?
3. Du glaubst einem VW-Sprecher uneingeschränkt?
4. Du zahlst gerne für Defekte, die konstruktionsbedingt sind?
zu
1.: Ja
2.: zum Teil
3.: Nein
4.: Nein, ich habe noch nicht allzuviele Probleme mit meinen sieben VW/Audi's gehabt, aber es sind alle diese Probleme anstandslos auf Garantie/Kulanz geregelt worden.

Gruß

Mike_Golf_IV
08.11.2002, 15:50
Aber Du glaubst doch nicht, das in 2 Jahren, wenn Deine Garantie abgelaufen ist, Du noch kostenlos die Fensterheber repariert bekommst? Oder gar noch in 7 Jahren wie in USA?

Warum werden wir deutschen Kunden wie der letzte Dreck behandelt (man muß sich nur mal die Garantiebedingungen im Ausland anschauen)? Wieso werden die US-Kunden bevorzugt?

PD-TDI
08.11.2002, 16:55
... weil in den USA die Konkurrenz noch stärker ist bzw. VW, aber auch die anderen deutschen Hersteller noch nicht so viel Markt anteile besitzen und um Kunden werben müssen. In D wird am Kunden gespart.

In America fahren mehr Menschen Lexus und Toyota, als in Deutschland. VW muss ja die Kunden auch irgendwie ködern, wenn schon die anfängliche Qualität nicht paßt, was schlimm genug ist.

Der Neue
08.11.2002, 17:09
Da muss ich Mike rechtgeben. Ich freu mich schon auf die Zeit, wenn die Garantie vorbei ist...

Ich dachte Volkswagen sei eine deutsche Firma? Und nicht Folkswaggon oder so ähnlich?!

Gruß,

Michi

beetle24
08.11.2002, 19:54
Hier ist der Link zur Meldung:
http://www.e-termine.de/news/auto/news/2002-1107/vw_usa_garantie.html

Also, es ist natürlich quatsch, wenn jemand behauptet, die US-Modelle bekämen andere Teile. Beim Beetle weiss ich es definitiv, dass es Gleichteile sind.

Ich finde, falls es ein Problem ist, was VW zu vertreten hat, müsste generell eine Lösung gefunden werden.... ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es die sogar schon gibt...
.. Einige unserer Beetelfans berichten, sie hätten innerhalb der Kulanz keine probs gehabt... was ja sehr ungewöhnlich ist, überhaupt keine zu haben :D

R32
09.11.2002, 10:28
Hi,

ist sicher eine Schweinerei, aber ändern können wirs nicht.
Ich selbst hatte bei meinen Gölfen damit noch keine Probleme.
Aber mal ne andere Frage, bei 850000 Fahrzeugen ( alleine Jetta, Beetle und Golf ) ind den Jahren 99 -2002 scheint der Marktanteil von VW ja garnicht so schelcht zu sein.
Weiss nicht mit welchen Modellen VW auf dem US MArkt noch vertreten ist, würde mich aber auch interessieren.

Gruss
Axel

Mike_Golf_IV
09.11.2002, 12:21
Original geschrieben von R32
aber ändern können wirs nicht.

Und ob wir das ändern können. Wir sind doch der MArkt, wir sind die Kunden. VW ist auf uns angewiesen, nicht wir auf VW. Wenn nur genug Kunden sich bei VW und bei der Presse beklagen, wird sich vielleicht was ändern.

Weiss nicht mit welchen Modellen VW auf dem US MArkt noch vertreten ist, würde mich aber auch interessieren.

www.volkswagen.com

PD-TDI
09.11.2002, 20:29
Also, wenn das Problem bei meinem kleinen auftreten solte, dann werde ich mit dem Artikel schon in meine Argumentation einauen, um Kulanz möglichst in Höhe von 100% zu erhalten, da dieser Mangel aufgrund eines Konstruktionsfehlers bzw. schlechten MAterials basiert.

R32
09.11.2002, 20:40
@-mike_GolfIV

als Einziger kann man es sicher nicht ändern,
klar man könnte die Marke wechseln um damit den Druck auf VW zu erhöhen, aber da müssen es schon mehr sein als ein paar Persönchen. Aber genauso wird es Opel- oder weiss ich was Fahrer geben, die genuso denken und vielleicht zu VW wechseln und da fällts dann ja garnicht mehr auf.....

Abgesehen davon, welches Konkurrenzprodukt sollte ich mir anstelle des Golfs kaufen, mir fällt keins ein.....

Gruss
Axel

Mike_Golf_IV
10.11.2002, 09:45
Original geschrieben von R32
Abgesehen davon, welches Konkurrenzprodukt sollte ich mir anstelle des Golfs kaufen, mir fällt keins ein.....


BMW - ist aber natürlich nochmal ein Stück teurer. (Und ob die besser sind...)

R32
10.11.2002, 10:16
sicher, aber nen Konkurrenzprodukt zum Golf haben die nicht.
Gut, es gibt den 3er compact, kein schlechtes Auto, aber wenn ich mir allein die Rückleuchten anschaue, winke ich dankend ab....

Rolf-FSI
10.11.2002, 13:06
zum 3er compakt:

Der wird auch nur gekauft weil er ein BMW-Zeichen drauf hat, wenn ich ein Auto will das ausschaut wie ein alter Kadett, dann würd ich bei Opel kaufen ist billiger.

Gruß Rolf