PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Standheizungs-Probleme, Teil II


tony_offset
02.11.2003, 09:14
Nochmal zu meiner zickenden Standheizung..

Ich habe inzwischen folgendes herausgefunden: Ist der Wagen in Betrieb, oder wurde gerade abgestellt, dann läßt sich die STH sowohl manuell als auch per Vorwahluhr einschalten.
Bleibt der Wagen etwa 20-30 Minuten (oder ein paar Stunden/über Nacht) stehen, springt die STH weder manuell, noch über die Vorwahlzeit an. Man hört zwar ein fön-artiges Hochdrehen (ist wahrscheinlich die Pumpe), aber die "HE" Anzeige, sowie jegliche Anzeigen im Display der Climatronic fehlen. Nach einigen Sekunden ertönt das Geräusch der Spritpumpe, welches in diesem Zustand aber viel lauter und metallisch hell klingt.
Im Normalfall ist es ja ein getaktetes Tickern. So hört es sich an, als wenn die Pumpe leer laufen würde. Im Display der Vorwahluhr leuchtet das Flammensymbol und die Displaybeleuchtung ist auch aktiv.

Und jetzt kommt´s: Wenn ich dann den Wagen starte und ein wenig im Stand laufen lasse, ein bißchen die Drehzahl erhöhe usw. und ziehe DANN den Schlüssel ab, tja dann läuft plötzlich auch die STH wieder!!!
Sieht fast so aus, als bräuchte die Heizung Starthilfe *gg*. Aber was zum Henker kann das sein? Bekommt die Pumpe den Diesel etwa nicht gefördert, wenn der Wagen länger wie 20 Minuten steht? Oder gelangt Luft in die Leitung?

Oder was könnte das für mysteriöse Ursachen haben..?

Gruß,
Tony

benkivr6
02.11.2003, 10:05
Original geschrieben von tony_offset
Nochmal zu meiner zickenden Standheizung..

Ich habe inzwischen folgendes herausgefunden: Ist der Wagen in Betrieb, oder wurde gerade abgestellt, dann läßt sich die STH sowohl manuell als auch per Vorwahluhr einschalten.
Bleibt der Wagen etwa 20-30 Minuten (oder ein paar Stunden/über Nacht) stehen, springt die STH weder manuell, noch über die Vorwahlzeit an. Man hört zwar ein fön-artiges Hochdrehen (ist wahrscheinlich die Pumpe), aber die "HE" Anzeige, sowie jegliche Anzeigen im Display der Climatronic fehlen. Nach einigen Sekunden ertönt das Geräusch der Spritpumpe, welches in diesem Zustand aber viel lauter und metallisch hell klingt.
Im Normalfall ist es ja ein getaktetes Tickern. So hört es sich an, als wenn die Pumpe leer laufen würde. Im Display der Vorwahluhr leuchtet das Flammensymbol und die Displaybeleuchtung ist auch aktiv.

Und jetzt kommt´s: Wenn ich dann den Wagen starte und ein wenig im Stand laufen lasse, ein bißchen die Drehzahl erhöhe usw. und ziehe DANN den Schlüssel ab, tja dann läuft plötzlich auch die STH wieder!!!
Sieht fast so aus, als bräuchte die Heizung Starthilfe *gg*. Aber was zum Henker kann das sein? Bekommt die Pumpe den Diesel etwa nicht gefördert, wenn der Wagen länger wie 20 Minuten steht? Oder gelangt Luft in die Leitung?

Oder was könnte das für mysteriöse Ursachen haben..?

Gruß,
Tony

ich sage einfach mal ganz kackendreist, die bekommt keinen diesel die gute heizung. frag mich aber nicht , warum. hat sie ne eigen pumpe, oder vorratsbehälter?

Martin R
02.11.2003, 10:10
Original geschrieben von tony_offset
Nach einigen Sekunden ertönt das Geräusch der Spritpumpe, welches in diesem Zustand aber viel lauter und metallisch hell klingt.



Eindeutig ein Zeichen dafür, dass sie keinen Sprit bekommt.

Wie wurde die Spritversorgung für die SH denn am Fzg. angeschlossen??

tony_offset
02.11.2003, 10:23
@benkivr6: Eine eigene Pumpe.

@MartinR: Ich hab keine Ahnung, aber da sollen sich die Jungs und Mädels in der Werkstatt auseinandersetzen. Ist ja schließlich erst vor 14 Tagen eingebaut worden :D

Was auf jeden Fall komisch ist: Wenn der Wagen läuft oder nur unmittelbar vorher abgestellt wurde, läuft die STH...

Gruß,
Tony

Martin R
02.11.2003, 10:32
Dann läuft bestimmt der Sprit zurück.

Was für ein Auto/Motor hast du denn??

Die beste Lösung ist ein eigenes Steigrohr verbauen.

tony_offset
02.11.2003, 11:07
Bora Lim., 130 PS "ASZ"-Pumpedüse.

Das Problem ist zum ersten Mal vor ca. vier Tagen aufgetreten. Zu Anfang lief alles wunderbar. Wenn der Sprit zurückläuft, dann lief er anfangs ja auch zurück. Oder ist die Pumpe kaputtgegangen und schafft ihre Förderleistung nicht mehr?

Mittwoch wissen wir mehr, da geht der Wagen in die Werkstatt..

Gruß,
Tony

RickA1973
02.11.2003, 22:21
Ich glaube das Problem liegt darin, das deine Werkstatt nicht weiß bzw. wußte das bei den Pumpe-Düse Motoren, vom Tank eine eigene Spritzuleitung für die Standheizung gelegt werden muß!

Das wird wohl dann der Grund sein warum deine SH nicht funzt!!!

tony_offset
03.11.2003, 08:38
Hmm, das halte ich ehrlich gesagt für unwahrscheinlich.
Zum Einen machen die so einen Einbau ja nicht das erste Mal, zum Anderen spricht dagegen daß die STH ja knappe 10 Tage in jeder Lage einwandfrei gearbeitet hat. Und das bei Außentemperaturen, die zehn Grad unter den aktuellen liegen.

Könnte natürlich sein, daß das eine Sparversion von Webasto ist, die nur bei mindestens minus Ein Grad funktioniert :D :D

Gruß,
Tony

Gato
05.11.2003, 20:03
Hi,

wenn Du zur Kontrolle des korrekten Einbaus die Original-Einbauanleitung von Webasto brauchst schick mir bitte ne Mail. Ich kann Dir diese als PDF schicken, ca 1,6 MB. ;)

Gato

tortenheber
05.11.2003, 21:06
Original geschrieben von RickA1973
Ich glaube das Problem liegt darin, das deine Werkstatt nicht weiß bzw. wußte das bei den Pumpe-Düse Motoren, vom Tank eine eigene Spritzuleitung für die Standheizung gelegt werden muß!

Das wird wohl dann der Grund sein warum deine SH nicht funzt!!!

Genau, ich hab' schon Pferde kotzen sehen.;)
Bei den PD's gibt es anscheinend wegen der höheren Temperaturen keinen Rücklaufanschluss, die brauchen eine Dosierpumpe und das ist der Hauptunterschied der Standheizungen für VEP und PD.
Dass das ganze eine gewisse Zeit funktioniert kann ich mir auch noch gut vorstellen.

Martin R
08.11.2003, 11:20
Original geschrieben von tortenheber
die brauchen eine Dosierpumpe und das ist der Hauptunterschied der Standheizungen für VEP und PD.


Eine Dosierpumpe brauchen die anderen auch.

tortenheber
08.11.2003, 11:24
Original geschrieben von Martin R
Eine Dosierpumpe brauchen die anderen auch.

Bist Du Dir da ganz sicher?
Bei den VEP`s wird die SH über den Rücklauf der Einspritzdüsen versorgt, wozu soll dann die Dosierpumpe gut sein?

Martin R
08.11.2003, 11:27
Original geschrieben von tortenheber
Bist Du Dir da ganz sicher?
Bei den VEP`s wird die SH über den Rücklauf der Einspritzdüsen versorgt, wozu soll dann die Dosierpumpe gut sein?

Also von Eberspächer gibt es (zu 99%) keine SH die einen eigenen Tank besitzt, welcher über den Rücklauf gefüllt wird.

Von Webasto gab es das schon mal - hatten aber auch nicht alle.

tortenheber
08.11.2003, 17:16
Original geschrieben von Martin R
Also von Eberspächer gibt es (zu 99%) keine SH die einen eigenen Tank besitzt, welcher über den Rücklauf gefüllt wird.

Von Webasto gab es das schon mal - hatten aber auch nicht alle.

Ups, stimmt, ich rede die ganze Zeit ausschliesslich über Webasto-SH,es gibt ja auch noch andere.:D ;)

MG1
09.11.2003, 09:38
Hallo,
hatte ähnliche Probleme.
Allerdings habe ich einen Benziner (Golf IV).
Beim Einbau wurde "vergessen", das Bypassventil (incl. einer Rückschlagklappe) einzubauen.
Aber vom Prinzip her, muß auch beim Diesel solch ein Teil eingebaut sein (steht auch in der Einbauanleitung).

Gruß
MG1
:)