PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 0 -100 Katalogzeiten mit Gewichtskorrektur


ulf
12.11.2002, 15:14
Hallo

Nachdem VW etwa im Golf- und Polo-Katalog ausstattungsbedingte Spannen für das Leergewicht und den davon abhängenden Normverbrauch angibt, wäre es eigentlich konsequent, auch die Beschleunigungszeiten entsprechend anzupassen.

Z.B. beim Golf 4 haben die meisten Versionen eine Leergewichts-Spanne von 150 kg, was selbst bei den schweren TDIs bis zu 12% Gewichtsaufschlag gegenüber der Basis entspricht.
Ein Wagen mit solcher Maximalausstattung beschleunigt nach a = F / m um ebendiese 12% schlechter als ein gleich motorisiertes Basismodell.

Daher müßte die 0 -100 Katalogzeit etwa des Golf 4 130 PS TDI nicht 9,6 sec, sondern „9,6 bis 10,7 sec" lauten.
Mit der üblichen(?) Vollausstattung übertrifft dieser Wagen also den 110 PS Basis-Golf 3 TDI beim 0 -100 Sprint noch um sage und schreibe 0,1 sec - und verballert (bei angenommenem gleichen Gesamtwirkungsgrad) dabei ca. 20% mehr Diesel. Holla, welch ein Fortschritt! :p

Aber die „sportlichen" 130er Fahrer können sich auf dem Papier trösten, denn die Beschleunigung wird bei VAG traditionell mit halber Zuladung ermittelt.
Somit würden bei 150 Kilo höherem Leer- aber gleichem Maximalgewicht für die Beschleunigungszeit nur 75 Kilo draufgeschlagen, was beim 130 PS PD Golf 4 eine „korrekte" 0 -100 Katalogzeit von 9,6 bis 10,2 sec ergäbe.

Besagter Beschleunigungs-Mehrverbrauch gegenüber dem Golf 3 läßt sich dagegen nicht wegrechnen; selbst beim leichtesten 130 PS Golf 4 Basis (den aber niemand zu fahren scheint?) sind es immer noch rund 10% . . .

Aber denkt am besten nicht weiter über Unwichtigkeiten wie Verbrauch und Temperament nach. Freut Euch stattdessen auf den nächsten Stau, wo Ihr wieder ausführlich mit Euren wunderbaren Komfortausstattungen spielen und dadurch zusätzlich Sprit verblasen könnt - solange das Zeug funktioniert. Danach ist es eben nur noch teuer bezahlter, nutzloser Ballast (der je nach Defekt den Gebrauchswert des Wagens fast bis auf Null senken kann), bis es für viel Geld in noch teurer bezahlten, spieltauglichen Ballast zurückverwandelt wird :D :D

Übrigens: Solange sich offenbar die Masse des deutschen Autovolks sowas leisten kann, sollten ebendiese Leute eigentlich schweigen, wenn z.B. die melkenden Hände von Finanzminister und Versicherungen mal wieder härter zugreifen als je zuvor.

Die letzten beiden Absätze sind zwar Off Topic, aber sie gefallen mir zu gut um sie wieder zu löschen. Ich fühle mich also schon im Voraus gegeißelt . . .

tortenheber
12.11.2002, 15:32
Meine Güte,Du hast Sorgen:confused:
Brauchst nicht zu antworten...

BlackMagic
12.11.2002, 15:39
Sag mal, wo liegt eigentlich dein Problem? :confused: Wollte ich schon in einem deiner letzten Postings schreiben.

Hier eine ernst gemeinte Antwort von mir:

Die Beschleunigung von 0-100 interessiert mich eigentlich überhaupt nicht, sondern nur der subjektive Eindruck ist mir wichtig.
Dann wird es wohl für den Käufer wichtig sein, mit der Beschleunigungsangabe den Motor etwa einordnen zu können (wieviel ist der 130er TDI schneller als der 100er). Da wäre eine Spanne sehr unangebraucht, da sie die Zuordnung verfälschen würde. So weiß jeder genau: aha der 130er ist so und so viel schneller.
Ob man jetzt einen Wagen mit mehr Ausstattung hat ist irrelevant, da ich mir nicht vorstellen kann, dass ein Normalsterblicher außer ein Autotester die Beschleunigung kontrolliert.

Und: Wer den 100er mit mehr Ausstattung nimmt, wird wahrscheinlich auch die gleiche Ausstattung beim 130er nehmen, dann hätte man wieder die gleiche Spanne wie im Prospekt.

Aber was da steht ist IMHO nicht interessant.

So, noch Fragen? Ich finde schon eine plausible Lösung für deine vielen Probleme.

jch
12.11.2002, 15:40
O wei...
Ein einsamer verzweifelter Kämpfer gegen die Übertechnisierung der Autos...vom einfachen Transportmittel hin zum Multimedialen, hochtechnisierten Belegexemplar maschinenbauerischer Ingenieurskunst....bleib nicht in der Vergangenheit stehen!
Meinst du nicht auch, dass es mit den Katalogangaben zu Beschleunigung und so langsam genug ist?
Jeder kann doch das Auto probe fahren und merkt dann, ob er schnell genug auf hundert ist oder ob die Kiste zu lahm ist. Auf die Stopuhr schaut glaub ich fast niemand, ob das nun 10,9 oder 11,5 Sekunden dauert.

MfG Jörn, der mit den 13-15 Sek von 0-100 seines Golf 1.4 ganz zufrieden ist....

ulf
12.11.2002, 15:57
Original geschrieben von BlackMagic
Die Beschleunigung von 0-100 interessiert mich eigentlich überhaupt nicht, sondern nur der subjektive Eindruck ist mir wichtig.

Hallo

willst Du damit andeuten, daß Du einen Wagen A, der z.B. in 13 sec auf 100 beschleunigt, unter Unständen "flotter" finden könntest als einen (ähnlich konzipierten) Wagen B mit 11 sec??

Dann wärst Du aber leicht zu besch***en :p

ulf
12.11.2002, 15:58
Original geschrieben von jch

Meinst du nicht auch, dass es mit den Katalogangaben zu Beschleunigung und so langsam genug ist?

Für heute ja, ansonsten nein :D :D

BlackMagic
12.11.2002, 15:59
Ich bin auch leicht zu besch***en, weil ich einen TDI fahre. Und? Ist die 0-100 Angabe des FSI besser? Welcher Wagen hat einen subjektiv flotteren Eindruck?

ulf
12.11.2002, 16:05
Original geschrieben von BlackMagic
Ich bin auch leicht zu besch***en, weil ich einen TDI fahre. Und? Ist die 0-100 Angabe des FSI besser? Welcher Wagen hat einen subjektiv flotteren Eindruck?

Hi

mit den Hinweis "ähnlich konzipiert" meinte ich eigentlich, daß solche Vergleiche nicht kommen sollten :)

Klar, der TDI wirkt (bei gleichem Leistungsgewicht) flotter.

Wenn die Beschleunigungsangaben aber der Realität entsprechen, ist der laut Papier schnellere Wagen bei gleicher Beladung praktisch immer überlegen.

Roger
12.11.2002, 16:15
Hallo (Leichtbau-) Ulf !

Dir ist nicht entgangen, dass die Autos von Generation zu Generation stabiler, sicherer und komfortabler werden. Es ist zwar sicher keine begrüßenswerte Entwicklung, dass die Autos immer schwerer werden. Wenn ich mir aber die Tür eines Audi 80 anno '73 anhöre und dann die Tür eines Golf IV, dann kann man schon den Fortschritt hören. Ich hatte neulich einen Auffahrunfall auf der Autobahn (ich war das Stauende, leider kam dann noch ein Focus...). Da war ich schon froh um die stabile Karosseriestruktur der heutigen Autos. Da wäre ich in besagtem Audi 80 sicher nicht unverletzt ausgestiegen. Es ist sicher irgendwo eine Art von Wettrüsten, aber Crash-Spezialisten bezeichnen Autos, die gleichberechtigt crashen, als kompatibel zueinander. Für Crash-Kompatibilität spielt eine zumindest ähnliche Gewichtsklasse eine entscheidende Rolle. Da möchte ich heute keine 700 Kilo-Schüssel mehr bewegen, von Klimaanlage, Airbags, Gurtstraffer etc. ganz zu schweigen. Eine erhöhte Innenraumtemperatur durch fehlende Klimaanlage im Sommer kann wie 0,8 Promille Alkohol wirken, das ist wissenschaftlich erwiesen.

Mir sind die Katalogwerte für Beschleunigung völlig schnurz, weil für mich der Fortschritt eindeutig Priorität hat. Wenn mir die Fahrleistungen bei der Probefahrt nicht ausreichen, nehme ich halt eine stärkere Maschine :D. Dass dabei u.U. ein im Zehntelbereich abweichender Verbrauch herauskommt, ist mir angesichts der absoluten TDI-Verbräuche ebenso schnurz. Ob ich nun z.B. 4,8 oder 5,6 Liter verbrauche, macht bei meiner Jahreskilometerleistung von 15.000 km ca. 100 Euro im Jahr aus (!). Dafür und für ein paar Zehntel bei der Beschleunigung verzichte ich doch nicht auf Sicherheit und Komfort. Außerdem federt mehr Gewicht auch komfortabler und eine steife Karosseriestruktur klappert viel weniger. Klappern sollte Dir doch vom Golf III ein Begriff sein, oder ;) ?

Machst Du Witze, oder meinst Du Dein Posting ehrlich :confused: ? Stattdessen jammerst Du im Dieselschrauber-Forum und jetzt auch hier über die neuen Autos herum :rolleyes:.
Warum fährst Du nicht konsequenterweise einen 3L-Lupo oder lässt Dich bei Opel auf die Warteliste für den Eco-Speedster setzen *ggg* ?

Nix für ungut, aber irgendwie fehlt mir das Verständnis für Deine Probleme.

ulf
12.11.2002, 16:38
Original geschrieben von Roger

Machst Du Witze, oder meinst Du Dein Posting ehrlich ? Stattdessen jammerst Du im Dieselschrauber-Forum und jetzt auch hier über die neuen Autos herum.

Ich glaube nicht, daß (fast) jedem das Beschleunigungsvermögen seines Wagens völlig wurscht ist.
Denn dann dürfte es (fast) keinen Markt für PKW über sagen wir 60 PS geben. Bei der heutigen Aerodynamik reichen die auch locker für 150 km/h, und wann und wo kann man ehrlich gesagt schon mal legal(!) regelmäßig deutlich schneller fahren?


Warum fährst Du nicht konsequenterweise einen 3L-Lupo oder lässt Dich bei Opel auf die Warteliste für den Eco-Speedster setzen *ggg* ?

Weil mir der 3l-Lupo (Überraschung!) zu lahm ist und ich eine gewisse Alltagstauglichkeit und Ladekapazität wie beim Golf 3 bzw. aktuellen Polo brauche.


Nix für ungut, aber irgendwie fehlt mir das Verständnis für Deine Probleme.

Ich weiß, damit gehörst Du der großen Mehrheit an, die ja immer recht hat, und für die ja auch die Autos so gebaut werden, wie sie sind.

Ich wiederhole mich von weißnichtwann:
Das Volk bekommt die Autos die es verdient.
Bei uns heißt das: Meist protzig-eitel, bequem aber träge wie der Durchschnittsdeutsche - mehr Schein als Sein :D

tortenheber
12.11.2002, 16:58
Also mir ist das Beschleunigungsvermögen völlig wurscht,Hauptsache es fühlt sich so gut an wie bei meinem 100er TDI:D (mal abgesehen davon,dass das Durchzugsvermögen alles in allem viel wichtiger ist,wie man in der Realität immer wieder feststellt)

Grizzler
12.11.2002, 17:00
Die ganzen Beschleunigungswerte sind doch eher so was wie Richtwerte. Oder dreht ihr euren Motor immer bis zum roten Bereich und startet, wie es eigentlich nur E36 fahrende Döner Verkäufer nötig haben?

ffuchser2
12.11.2002, 17:09
Wenn der ehemalige (Mein Beispiel) Astra 1,4 60 PS meiner mir angetrauten Vmax (Tacho) 170 fährt ist das sicher seltener zu machen als mit meinem Golf 3 GTI mit 150 PS (fährt die Holde jetzt) oder gar mit meinem Bora. Ich muß zugeben recht häufig über 150 oder 200. Und ohne schlechtes Gewissen (der Umwelt oder meinem Spritverbrauch wegen.) Mann muß ja nicht bolzen. Und Vehrkehrsgefährdung halte ich auch nicht für sinnvoll.
Primär hast Du (Ulf) mit dem Temprament zügelndem Gewicht recht. Dann sollte jedoch auch son Quatsch wie Beetel und Cabrio`s nicht mehr gebaut werden.;) ;)

ulf
12.11.2002, 17:11
Original geschrieben von Grizzler
Die ganzen Beschleunigungswerte sind doch eher so was wie Richtwerte. Oder dreht ihr euren Motor immer bis zum roten Bereich und startet, wie es eigentlich nur E36 fahrende Döner Verkäufer nötig haben?

Hi

*ggg* wohl nicht . . .
aber die Beschleunigungszeiten sind nun mal der einzige Hinweis in den Fahrzeugdaten, der unmittelbar auf das Temperament schließen läßt (wer rechnet sich schon das Leistungsgewicht aus?).
Daher sind sie IMO für den Interessenten doch (mindestens in subtiler Weise) bedeutsam.

A4 Cabrio
12.11.2002, 19:35
Hi Ulf,

ich will dir ja nicht auf die Füsse treten, aber meinst du nicht, dass es mit deiner ewigen Jammerei über achso großen Betrug mit den Beschleunigungszeiten, dem Spritverbrauch und der garstigen Technik, die ja mehr Feind als Freund im Auto ist, da ja jede Sekunde die monatelang entwickelte Elektronik ausfallen kann und der Fensterheber, der ja nur Gewicht bringt, plötzlich das Auto in Brand stecken kann, die Sitzheizung womöglich noch den Fahrer grillt und die ZV das Auto unwiederruflich verriegelt. Das mag zwar etwas sarkastisch klingen, doch das oder so ähnlich versuchst du uns doch beizubringen. Was willst du denn damit erreichen??? Dass wir jetzt nur noch "flotte" Basisausgestattete Autos fahren, die keinen Komfort bieten??? Oder dass wir uns womöglich noch verbünden und einen Kaufstreik antreten, da VW uns nur betrügt??? Lass doch jeden seine eigene Meinung haben. Was bringt es dir, dass du dich darüber aufregst??? Deine Argumente überzeugen doch sowieso keinen, denn dieses Thema ist den Meisten völlig egal. Ich würde persönlich auch nicht auf nKomfortausstattung verzichten wollen, nur damit meine Beschleunigung besser wird oder mein Verbrauch (der meines Autos :D) niedriger wird. Die paar Zehntelsekunden und Zehntelliter ist mir die Annehmlichkeit wert, z.B. eine Sitzheizung zu haben. In diesem Sinne...

Byeee

A4 Cabrio

A4 Cabrio
12.11.2002, 19:42
Ach übrigens:

http://www.autobild.de/forum/showthread.php?s=&threadid=8649&A_SESS=d0443e8a487d6c755af401e4b0d2b808

evk51
12.11.2002, 20:03
Beschleunigung von 0 - 100:

Bergab: ja, möglich
Ebene: ja mit Rückenwind, bei Gegenwind mit Glück
Bergauf: wo sind wir hier denn? Auf dem Nürnburgring?


Mit 30 PS und 9 Liter/100km war man zufrieden!

Ach ja: bei so sportlichem Einsatz alle 80.000 km einen Austauschmotor und er fuhr und fuhr und fuhr....


Ja waren wir damals noch bescheiden....
und eigendlich auch zufrieden.....

BITTE NUN NICHT ÜBER MICH HERFALLEN!

Adalbert

Voljä
12.11.2002, 20:10
Warum läuft diese Thema nicht unter der Rubrik "Andere technische Probleme"???? :D :cool: :D :D

A6-Fahrer
12.11.2002, 22:11
Original geschrieben von ulf
...Leergewicht und den davon abhängenden Normverbrauch .... Beschleunigungszeiten entsprechend anzupassen.

...Leergewichts-Spanne von 150 kg...
....
Holla, welch ein Fortschritt!
...
Beschleunigungs-Mehrverbrauch .....

Aber denkt am besten nicht weiter über Unwichtigkeiten wie Verbrauch und Temperament nach. Freut Euch stattdessen auf den nächsten Stau, wo Ihr wieder ausführlich mit Euren wunderbaren Komfortausstattungen spielen und dadurch zusätzlich Sprit verblasen könnt - solange das Zeug funktioniert. Danach ist es eben nur noch teuer bezahlter, nutzloser Ballast (der je nach Defekt den Gebrauchswert des Wagens fast bis auf Null senken kann), bis es für viel Geld in noch teurer bezahlten, spieltauglichen Ballast zurückverwandelt wird :D :D

Übrigens: Solange sich offenbar die Masse des deutschen Autovolks sowas leisten kann, sollten ebendiese Leute eigentlich schweigen, wenn z.B. die melkenden Hände von Finanzminister und Versicherungen mal wieder härter zugreifen als je zuvor.


Jetzt geht das ja schon wieder los :mad:
Fällt Dir eigentlich nichts neues ein??? :confused:
Wird das nicht langsam langweilig??? :confused:

Gruß

wave
13.11.2002, 06:45
Hallo Ulf, kauf dir doch ein Auto und baue alles bis auf den Antrieb,
Lenkrad und Fahrersitz aus, aber verschone uns mit Deinem Gejammer.
MfG wave

ulf
13.11.2002, 17:53
Original geschrieben von A6-Fahrer
Jetzt geht das ja schon wieder los :mad:
Fällt Dir eigentlich nichts neues ein??? :confused:
Wird das nicht langsam langweilig??? :confused:

Hi

Langweilig wirds mir nicht, und mir fällt jedesmal (im Detail!) was neues ein.

Wenn allerdings bei Euch die Klappe "oje schon wieder dasselbe" fällt, sobald in einem meiner Postings die Worte Gewicht, Verbrauch oder Beschleunigung enthalten sind, kann ich Euch auch nicht weiterhelfen.

ulf
13.11.2002, 18:02
Original geschrieben von wave
Hallo Ulf, kauf dir doch ein Auto und baue alles bis auf den Antrieb, Lenkrad und Fahrersitz aus, aber verschone uns mit Deinem Gejammer.

Hi

ich hab leider keine Zeit, mir mein Auto so eingehend nach Wunsch zusammenzustricken.

Wenn Dich mein "Gejammer" stört, ignoriere es doch einfach:D

Ich weiß schon, daß bei der Masse hier aus meiner Sicht "Hopfen und Malz verloren ist".
Aber es macht mir trotzdem Spaß, Euch ab und zu mal den Komfortkult-Spiegel vorzuhalten:p

Im Übrigen: hast Du (oder sonstwer) in meinem Eingangsposting irgenndwelche sachlichen Fehler bemerkt?

Wenn nein, kann ich Antworten wie Deine nur so deuten, daß Euch die Wahrheit unbequem ist - warum nur?:D

wave
13.11.2002, 18:44
Hallo Ulf, selbstverständlich kannst Du hier, wie jeder andere, Deine Meinung äussern. Nur vermute ich, dass es den meisten Forums-Teilnehmern genauso wie mir völlig egal ist, ob der Wagen ein paar zehntel Sekunden schneller oder langsamer beschleunigt.
Und jedem ist es doch überlassen welche Ausstattung er wählt.
Mach doch daraus keinen Glaubenskrieg.
MfG wave

TTom
14.11.2002, 10:06
Mit Vermutungen ist das so ne Sache, nicht immer liegt man richtig. Jedenfalls ist dieser Thread interessanter als die meisten anderen z.Zt. Mangels Fachwissen kann ich mich nur nicht an vielen techn. Diskussionen beteiligen, verfolge sie aber gerne.

Gruß Tom

5,?l
14.11.2002, 12:05
@ulf wegen immer "fetter" werdenden pkw und des sonderausstattungs-/extrawahnsinns der automobilkonzeren

wie wärs denn, wenn du mal gegen den trend schwimmst und ein zeichen setzt?

kauf dir nen daihatsu cuore => klein, leicht, braucht wenig, leicht einzuparken, keine überflüssigen extras, dazu recht günstig und für 130 km/h auf der BAB reichts allemal

das wär doch was!!! bräuchtest wahrscheinlich nicht mal was drauflegen, wenn du deinen jetzigen wagen verkaufst ;)

bin mal gespannt, ob du so konsequent :D und uns allen ein vorbild bist

p.s.: nur so merken vw und die anderen konzerne, daß sie mit der zunehmenden "fettsucht" ihrer modelle auf dem holzweg sind :o

Rolling Thunder
14.11.2002, 12:33
Original geschrieben von wave
Hallo Ulf, selbstverständlich kannst Du hier, wie jeder andere, Deine Meinung äussern. Nur vermute ich, dass es den meisten Forums-Teilnehmern genauso wie mir völlig egal ist, ob der Wagen ein paar zehntel Sekunden schneller oder langsamer beschleunigt.
Und jedem ist es doch überlassen welche Ausstattung er wählt.
Mach doch daraus keinen Glaubenskrieg.
MfG wave

Ganz meine Meinung. Mir ist die Beschleunigung von 0-100km/h total egal. Da ich fast nur BAB fahre, mach ich das in der Regel recht selten. Wichtiger ist mir, was ab 140km/h aufwärst passiert und da zählt (fast) nur noch die Leistung und die Aerodynamik.

Der Neue
14.11.2002, 13:24
Original geschrieben von ulf
Hallo

Z.B. beim Golf 4 haben die meisten Versionen eine Leergewichts-Spanne von 150 kg, was selbst bei den schweren TDIs bis zu 12% Gewichtsaufschlag gegenüber der Basis entspricht.
Ein Wagen mit solcher Maximalausstattung beschleunigt nach a = F / m um ebendiese 12% schlechter als ein gleich motorisiertes Basismodell.

Daher müßte die 0 -100 Katalogzeit etwa des Golf 4 130 PS TDI nicht 9,6 sec, sondern „9,6 bis 10,7 sec" lauten.
Mit der üblichen(?) Vollausstattung übertrifft dieser Wagen also den 110 PS Basis-Golf 3 TDI beim 0 -100 Sprint noch um sage und schreibe 0,1 sec - und verballert (bei angenommenem gleichen Gesamtwirkungsgrad) dabei ca. 20% mehr Diesel. Holla, welch ein Fortschritt! :p

Aber die „sportlichen" 130er Fahrer können sich auf dem Papier trösten, denn die Beschleunigung wird bei VAG traditionell mit halber Zuladung ermittelt.
Somit würden bei 150 Kilo höherem Leer- aber gleichem Maximalgewicht für die Beschleunigungszeit nur 75 Kilo draufgeschlagen, was beim 130 PS PD Golf 4 eine „korrekte" 0 -100 Katalogzeit von 9,6 bis 10,2 sec ergäbe.

Besagter Beschleunigungs-Mehrverbrauch gegenüber dem Golf 3 läßt sich dagegen nicht wegrechnen; selbst beim leichtesten 130 PS Golf 4 Basis (den aber niemand zu fahren scheint?) sind es immer noch rund 10% . . .

Aber denkt am besten nicht weiter über Unwichtigkeiten wie Verbrauch und Temperament nach. Freut Euch stattdessen auf den nächsten Stau, wo Ihr wieder ausführlich mit Euren wunderbaren Komfortausstattungen spielen und dadurch zusätzlich Sprit verblasen könnt - solange das Zeug funktioniert. Danach ist es eben nur noch teuer bezahlter, nutzloser Ballast (der je nach Defekt den Gebrauchswert des Wagens fast bis auf Null senken kann), bis es für viel Geld in noch teurer bezahlten, spieltauglichen Ballast zurückverwandelt wird :D :D

Übrigens: Solange sich offenbar die Masse des deutschen Autovolks sowas leisten kann, sollten ebendiese Leute eigentlich schweigen, wenn z.B. die melkenden Hände von Finanzminister und Versicherungen mal wieder härter zugreifen als je zuvor.

Die letzten beiden Absätze sind zwar Off Topic, aber sie gefallen mir zu gut um sie wieder zu löschen. Ich fühle mich also schon im Voraus gegeißelt . . .


Hi Ulf,

sorry, aber jetzt muss ich auch meinen Senf dazu geben. Es geht mir auch auf den Sack, ständig das gejammere über falsche Angaben, die nur die wenigsten interessieren. Jedem der sich ein "sportliches" Auto kaufen will, der achtet natürlich auf die Werte und ist sich im Klaren, wenn er mehr drin hat, tut sich beim Beschleunigen weniger und der Verbrauch steigt.
Trotzdem will ich mal beim Thema bleiben und Dir antworten:
Das hab ich bei Volkswagen gefunden, und zwar unter "Daten" beim Golf:



[1]

Fahrzeugleergewichtsbereich mit 90 % Tankfüllung ohne Fahrer (75 kg). Je nach Ausstattung ergibt sich ein individuelles Leergewicht des Fahrzeugs, wodurch die mögliche Nutzlast entsprechend verringert wird.

->Ergo: VW nimmt hier klar Stellung zu den Werten die angegeben werden. Es ist unsinnig, sobald ein Becherhalter eingebaut wird, einen neuen Beschleunigungstest zu machen, nur weil das Auto 75g mehr wiegt und dadurch 0,00001 Sekunden länger braucht(vom Spritverbrauch mal abgesehen!!):D

[2]
Mit zunehmender Höhe verringert sich zwangsläufig die Motorleistung. Ab 1000 m über Meereshöhe und je weitere 1000 m sind daher jeweils 10 % von dem Gespanngewicht (zul. Anhängelast + zul. Gesamtgewicht des Zugfahrzeugs) abzuziehen.

->Ergo: auch hier müsste ein neuer Test durchgeführt werden. Also Jungs, ab in die Berge!

Nimms bitte nicht so enrst, aber denk drüber nach.
Sicher ist das ein Forum für Diskussionen und ich beteilige mich gerne auch mal an "Beschleunigungsvergleich" wie mit dem 3´er und 4´er Golf, aber irgendwann ist Schluß mit lustig. :D:D:D

Viele Grüße,

Michi

klamni
14.11.2002, 19:24
bist ja doch ein Erbsenzähler.