PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme Touran


touran-holgi
11.12.2003, 08:21
Hallo zusammen!

Da es ja hier mittlerweile schon einige 1T-Fahrer gibt, wollte ich mal nachfragen, wie es bei euch um die "typischen" Touran-Probleme bestellt ist und, falls ihr betroffen seit, wie es um die Lösung dieser Probleme steht. Ich habe bewusst das Forum "Sonstige Probleme" gewählt, da ich sonst 3-4 Threads hätte aufmachen müssen. Ok, los gehts:

Leerlaufruckeln 1.9 TDI und 2.0 TDI
Viele "Leidensgenossen" berichten von Ruckeln im Leerlauf, meist im betriebswarmen Zustand und vor allem bei hohen Außentemperaturen. Betroffen ist hauptsächlich der 2.0 TDI, jedoch gibt es auch vereinzelt 1.9er, die das Problem haben. Gerüchten zu Folge soll es von VW dafür einen "geänderten Motordatensatz" geben, leider hat den noch niemand gesehen. Weiss jemand hierzu etwas?

Undichte Heckwischerdüse
Vor allem im Sommer kam es bei vielen Touran-Fahrern vor, dass Wasser unkontrolliert aus der Heckwischerdüse austrat, auch nach längerer Nichtbenutzung der Scheibenwaschanlage. VW hat zur Lösung einen geänderten Waschwassertankdeckel mit einem Loch (?) darin herausgebracht, jedoch scheint damit das Problem nicht behoben zu sein. Andere "Gerüchte" besagen, das Problem sei konstruktionsbedingt und nicht abzustellen. Wer weiss hierzu was?

Innenbeleuchtung schaltet schon nach 10sec. ab
Auch dieses Thema ein wahrer Dauerbrenner. Laut HST gibt es angeblich die Lösung, das zuständige Steuergerät je nach vorhandenem Softwarestand zu flashen bzw. auszutauschen. VW scheint jedoch fehlerhafte Update-CD's verschickt zu haben. Bisher ist nur ein Fall bekannt, wo ein Austausch des Steuergeräts Abhilfe geschafft hat. Hat jemand schon mal erfolgreich flashen lassen?

Innenspiegel virbriert, dadurch verschwommenes Bild
Wieder ein "typisches" Problem, von dem viele betroffen zu sein scheinen. Bei Drehzahlen um die 3000 u/min und / oder auf der Autobahn vibriert der Innenspiegel so stark, dass das Bild nur noch verschwommen bzw. gar nix mehr zu sehen ist. Auch hier "arbeitet VW angeblich an einer Lösung", jedoch ist nicht bekannt, wann diese "Lösung" mal fertig sein soll. Weiss jemand hierzu mehr?

Beschlagene Scheinwerfer
Die Frontscheinwerfer des Touran beschlagen bei feuchter und/oder kalter Witterung von innen mit einem feinen "Nebel". Bei mir persönlich gab es in einem Scheinwerfer schon richtige "Tropfen", beide wurden getauscht, der feine Beschlagnebel ist jedoch immer noch da. Laut Auskunft der Werkstatt sei das "normal", die "Leuchtleistung würde nicht beeinträchtigt". Hat angeblich was mit einer "Entlüftung" zu tun. Kann das wirklich sein? Ich meine, ich hatte vorher keinen VW, wo üerhaupt jemals ein Scheinwerfer beschlagen ist. Ist das die neue Definition von Fortschritt? Muss nicht auf die Dauer damit gerechnet werden, dass der Scheinwerfer "blind" wird?

Ich denke, das reicht erstmal als kleiner "Auszug". Es gibt zwar noch mehr "Problemchen" bei der Karre, jedoch scheinen diese Probleme die "Top 5" beim Touran zu sein. Als echter Glückspilz bin ich persönlich natürlich mal wieder von allen "typischen" Mängeln betroffen. Daher wäre ich (und andere Forumskollegen aus dem Langzeittest-Forum (http://www.touran-tdi.de) für jeden "sachdienlichen Hinweis" äußerst dankbar.

Viele Grüße,

Holgi

touran-holgi
11.12.2003, 08:21
Hallo zusammen!

Da es ja hier mittlerweile schon einige 1T-Fahrer gibt, wollte ich mal nachfragen, wie es bei euch um die "typischen" Touran-Probleme bestellt ist und, falls ihr betroffen seit, wie es um die Lösung dieser Probleme steht. Ich habe bewusst das Forum "Sonstige Probleme" gewählt, da ich sonst 3-4 Threads hätte aufmachen müssen. Ok, los gehts:

Leerlaufruckeln 1.9 TDI und 2.0 TDI
Viele "Leidensgenossen" berichten von Ruckeln im Leerlauf, meist im betriebswarmen Zustand und vor allem bei hohen Außentemperaturen. Betroffen ist hauptsächlich der 2.0 TDI, jedoch gibt es auch vereinzelt 1.9er, die das Problem haben. Gerüchten zu Folge soll es von VW dafür einen "geänderten Motordatensatz" geben, leider hat den noch niemand gesehen. Weiss jemand hierzu etwas?

Undichte Heckwischerdüse
Vor allem im Sommer kam es bei vielen Touran-Fahrern vor, dass Wasser unkontrolliert aus der Heckwischerdüse austrat, auch nach längerer Nichtbenutzung der Scheibenwaschanlage. VW hat zur Lösung einen geänderten Waschwassertankdeckel mit einem Loch (?) darin herausgebracht, jedoch scheint damit das Problem nicht behoben zu sein. Andere "Gerüchte" besagen, das Problem sei konstruktionsbedingt und nicht abzustellen. Wer weiss hierzu was?

Innenbeleuchtung schaltet schon nach 10sec. ab
Auch dieses Thema ein wahrer Dauerbrenner. Laut HST gibt es angeblich die Lösung, das zuständige Steuergerät je nach vorhandenem Softwarestand zu flashen bzw. auszutauschen. VW scheint jedoch fehlerhafte Update-CD's verschickt zu haben. Bisher ist nur ein Fall bekannt, wo ein Austausch des Steuergeräts Abhilfe geschafft hat. Hat jemand schon mal erfolgreich flashen lassen?

Innenspiegel virbriert, dadurch verschwommenes Bild
Wieder ein "typisches" Problem, von dem viele betroffen zu sein scheinen. Bei Drehzahlen um die 3000 u/min und / oder auf der Autobahn vibriert der Innenspiegel so stark, dass das Bild nur noch verschwommen bzw. gar nix mehr zu sehen ist. Auch hier "arbeitet VW angeblich an einer Lösung", jedoch ist nicht bekannt, wann diese "Lösung" mal fertig sein soll. Weiss jemand hierzu mehr?

Beschlagene Scheinwerfer
Die Frontscheinwerfer des Touran beschlagen bei feuchter und/oder kalter Witterung von innen mit einem feinen "Nebel". Bei mir persönlich gab es in einem Scheinwerfer schon richtige "Tropfen", beide wurden getauscht, der feine Beschlagnebel ist jedoch immer noch da. Laut Auskunft der Werkstatt sei das "normal", die "Leuchtleistung würde nicht beeinträchtigt". Hat angeblich was mit einer "Entlüftung" zu tun. Kann das wirklich sein? Ich meine, ich hatte vorher keinen VW, wo üerhaupt jemals ein Scheinwerfer beschlagen ist. Ist das die neue Definition von Fortschritt? Muss nicht auf die Dauer damit gerechnet werden, dass der Scheinwerfer "blind" wird?

Ich denke, das reicht erstmal als kleiner "Auszug". Es gibt zwar noch mehr "Problemchen" bei der Karre, jedoch scheinen diese Probleme die "Top 5" beim Touran zu sein. Als echter Glückspilz bin ich persönlich natürlich mal wieder von allen "typischen" Mängeln betroffen. Daher wäre ich (und andere Forumskollegen aus dem Langzeittest-Forum (http://www.touran-tdi.de) für jeden "sachdienlichen Hinweis" äußerst dankbar.

Viele Grüße,

Holgi

Niemals Servo
11.12.2003, 09:54
Original geschrieben von touran-holgi

Beschlagene Scheinwerfer
Die Frontscheinwerfer des Touran beschlagen bei feuchter und/oder kalter Witterung von innen mit einem feinen "Nebel". Bei mir persönlich gab es in einem Scheinwerfer schon richtige "Tropfen", beide wurden getauscht, der feine Beschlagnebel ist jedoch immer noch da. Laut Auskunft der Werkstatt sei das "normal", die "Leuchtleistung würde nicht beeinträchtigt". Hat angeblich was mit einer "Entlüftung" zu tun. Kann das wirklich sein?


Ist so.

Niemals Servo
11.12.2003, 09:54
Original geschrieben von touran-holgi

Beschlagene Scheinwerfer
Die Frontscheinwerfer des Touran beschlagen bei feuchter und/oder kalter Witterung von innen mit einem feinen "Nebel". Bei mir persönlich gab es in einem Scheinwerfer schon richtige "Tropfen", beide wurden getauscht, der feine Beschlagnebel ist jedoch immer noch da. Laut Auskunft der Werkstatt sei das "normal", die "Leuchtleistung würde nicht beeinträchtigt". Hat angeblich was mit einer "Entlüftung" zu tun. Kann das wirklich sein?


Ist so.

Ludger Rosen
11.12.2003, 10:00
Liegt hier auch ein Entwicklungs"versagen2 durch immer mehr Computer-Zusammenstecken und -km-Leistung vor.

Das hätte doch alles auffallen müssen beim Vortest...

oder ist es dass, nur man hat es nicht...nein, das darf sicherlich nicht sein:rolleyes:

Es liegt doch wohl auch nicht an den Ingenieuren, die ihre Testkilometer in praxisnaher

- arktischer Kälte
- heißer Wüste
- holpriger Marterstrecke

abspulen...?


Na, also erst mal 2 Jahre warten, dann kaufen

ist ja (leider) wie immer/ so oft

Ludger Rosen
11.12.2003, 10:00
Liegt hier auch ein Entwicklungs"versagen2 durch immer mehr Computer-Zusammenstecken und -km-Leistung vor.

Das hätte doch alles auffallen müssen beim Vortest...

oder ist es dass, nur man hat es nicht...nein, das darf sicherlich nicht sein:rolleyes:

Es liegt doch wohl auch nicht an den Ingenieuren, die ihre Testkilometer in praxisnaher

- arktischer Kälte
- heißer Wüste
- holpriger Marterstrecke

abspulen...?


Na, also erst mal 2 Jahre warten, dann kaufen

ist ja (leider) wie immer/ so oft

touran-holgi
11.12.2003, 10:14
Original geschrieben von Niemals Servo
Ist so.

Hmm, schön wenn das so ist, aber was bringt mir das? Warum muss ein Scheinwerfer eine Entlüftung haben? Ich erkenne den Sinn und den "Fortschritt" dieser Aktion nicht. Vielleicht klärt mich jemand auf?

Gruss,

Holgi

touran-holgi
11.12.2003, 10:14
Original geschrieben von Niemals Servo
Ist so.

Hmm, schön wenn das so ist, aber was bringt mir das? Warum muss ein Scheinwerfer eine Entlüftung haben? Ich erkenne den Sinn und den "Fortschritt" dieser Aktion nicht. Vielleicht klärt mich jemand auf?

Gruss,

Holgi

Niemals Servo
11.12.2003, 11:56
Original geschrieben von touran-holgi
Hmm, schön wenn das so ist, aber was bringt mir das? Warum muss ein Scheinwerfer eine Entlüftung haben? Ich erkenne den Sinn und den "Fortschritt" dieser Aktion nicht. Vielleicht klärt mich jemand auf?


Ohne Entlüftung würde das Gehäuse irgendwann 'nen Riss oä bekommen und das dadurch eintretende Wasser würdest du nie mehr rausbekommen.

Niemals Servo
11.12.2003, 11:56
Original geschrieben von touran-holgi
Hmm, schön wenn das so ist, aber was bringt mir das? Warum muss ein Scheinwerfer eine Entlüftung haben? Ich erkenne den Sinn und den "Fortschritt" dieser Aktion nicht. Vielleicht klärt mich jemand auf?


Ohne Entlüftung würde das Gehäuse irgendwann 'nen Riss oä bekommen und das dadurch eintretende Wasser würdest du nie mehr rausbekommen.

touran-holgi
11.12.2003, 12:23
Das verstehe ich nicht, hat das was mit dem Kunststoffglas zu tun?

Mein Beetle hatte das auch, aber die Scheinwerfer sind nie beschlagen, aber ich weiss auch nicht, ob die eine Belüftung hatten. Allerdings sind mir im Beetle bestimmte H1-Lampen im Projektionsscheinwerfer (Abblendlicht) andauernd verreckt, anscheinend weil die zu warm wurden. Im Fernlicht haben die Dinger gehalten...

Gruss,

Holgi

touran-holgi
11.12.2003, 12:23
Das verstehe ich nicht, hat das was mit dem Kunststoffglas zu tun?

Mein Beetle hatte das auch, aber die Scheinwerfer sind nie beschlagen, aber ich weiss auch nicht, ob die eine Belüftung hatten. Allerdings sind mir im Beetle bestimmte H1-Lampen im Projektionsscheinwerfer (Abblendlicht) andauernd verreckt, anscheinend weil die zu warm wurden. Im Fernlicht haben die Dinger gehalten...

Gruss,

Holgi

Niemals Servo
11.12.2003, 12:54
Original geschrieben von touran-holgi
Das verstehe ich nicht, hat das was mit dem Kunststoffglas zu tun?


Vielleicht indirekt, bei den klaren Streuscheiben sieht man Kondensat viel eher.


Original geschrieben von touran-holgi
Mein Beetle hatte das auch, aber die Scheinwerfer sind nie beschlagen, aber ich weiss auch nicht, ob die eine Belüftung hatten.


Da würde ich mal von ausgehen. (Die Belüftung soll aber nicht zur Kühlung der Leuchtmittel dienen)

Niemals Servo
11.12.2003, 12:54
Original geschrieben von touran-holgi
Das verstehe ich nicht, hat das was mit dem Kunststoffglas zu tun?


Vielleicht indirekt, bei den klaren Streuscheiben sieht man Kondensat viel eher.


Original geschrieben von touran-holgi
Mein Beetle hatte das auch, aber die Scheinwerfer sind nie beschlagen, aber ich weiss auch nicht, ob die eine Belüftung hatten.


Da würde ich mal von ausgehen. (Die Belüftung soll aber nicht zur Kühlung der Leuchtmittel dienen)

joegolf
11.12.2003, 16:49
Original geschrieben von touran-holgi

...
Undichte Heckwischerdüse
Vor allem im Sommer kam es bei vielen Touran-Fahrern vor, dass Wasser unkontrolliert aus der Heckwischerdüse austrat, auch nach längerer Nichtbenutzung der Scheibenwaschanlage. VW hat zur Lösung einen geänderten Waschwassertankdeckel mit einem Loch (?) darin herausgebracht, jedoch scheint damit das Problem nicht behoben zu sein. Andere "Gerüchte" besagen, das Problem sei konstruktionsbedingt und nicht abzustellen. Wer weiss hierzu was?
...


Hallo Beta-Tester ;)

Wenn die ein Loch in den Deckel gemacht haben, hieße dies, dass sich das Wischwasser (bzw. die Luft im Behälter) bei hohen Temperaturen ausdehnt und dadurch das Wasser zu der Heckdüse drückt.
Durch das Loch der "Lösung" könnte der Druck entweichen.

joegolf
11.12.2003, 16:49
Original geschrieben von touran-holgi

...
Undichte Heckwischerdüse
Vor allem im Sommer kam es bei vielen Touran-Fahrern vor, dass Wasser unkontrolliert aus der Heckwischerdüse austrat, auch nach längerer Nichtbenutzung der Scheibenwaschanlage. VW hat zur Lösung einen geänderten Waschwassertankdeckel mit einem Loch (?) darin herausgebracht, jedoch scheint damit das Problem nicht behoben zu sein. Andere "Gerüchte" besagen, das Problem sei konstruktionsbedingt und nicht abzustellen. Wer weiss hierzu was?
...


Hallo Beta-Tester ;)

Wenn die ein Loch in den Deckel gemacht haben, hieße dies, dass sich das Wischwasser (bzw. die Luft im Behälter) bei hohen Temperaturen ausdehnt und dadurch das Wasser zu der Heckdüse drückt.
Durch das Loch der "Lösung" könnte der Druck entweichen.

FloriV5
11.12.2003, 17:04
zum Thema beschlagene Scheinwerfer:

als ich damals meinen A4 gekriegt hab, und ich die erste Regenfahrt hintermir hatte :eek: WOW :eek:

Dass kann doch nicht wahr sein, fahre ein Auto über 30.000 EUR und die Scheinwerfer beschlagen wie bei nem alten Fiat :rolleyes:

Ab zur Werkstatt, die brachte die Tatsachen zurück auf den Boden. Ist normal, ist Entwicklungsstandart. :mad:

Soviel dazu :cool:

FloriV5
11.12.2003, 17:04
zum Thema beschlagene Scheinwerfer:

als ich damals meinen A4 gekriegt hab, und ich die erste Regenfahrt hintermir hatte :eek: WOW :eek:

Dass kann doch nicht wahr sein, fahre ein Auto über 30.000 EUR und die Scheinwerfer beschlagen wie bei nem alten Fiat :rolleyes:

Ab zur Werkstatt, die brachte die Tatsachen zurück auf den Boden. Ist normal, ist Entwicklungsstandart. :mad:

Soviel dazu :cool:

touran-holgi
11.12.2003, 18:55
Original geschrieben von joegolf
Hallo Beta-Tester ;)

Wenn die ein Loch in den Deckel gemacht haben, hieße dies, dass sich das Wischwasser (bzw. die Luft im Behälter) bei hohen Temperaturen ausdehnt und dadurch das Wasser zu der Heckdüse drückt.
Durch das Loch der "Lösung" könnte der Druck entweichen.

Genau das ist die Theorie, auch verständlich. Allerdings hat schon jemand aus dem Touran-Forum Deckel mit Loch verbaut und eine neue Spritzdüse bekommen. Das Problem besteht weiterhin... dummerweise kann man es bei den momentanen Problemen nicht verfolgen.

Gruss,

Holgi

touran-holgi
11.12.2003, 18:55
Original geschrieben von joegolf
Hallo Beta-Tester ;)

Wenn die ein Loch in den Deckel gemacht haben, hieße dies, dass sich das Wischwasser (bzw. die Luft im Behälter) bei hohen Temperaturen ausdehnt und dadurch das Wasser zu der Heckdüse drückt.
Durch das Loch der "Lösung" könnte der Druck entweichen.

Genau das ist die Theorie, auch verständlich. Allerdings hat schon jemand aus dem Touran-Forum Deckel mit Loch verbaut und eine neue Spritzdüse bekommen. Das Problem besteht weiterhin... dummerweise kann man es bei den momentanen Problemen nicht verfolgen.

Gruss,

Holgi

gwg
11.12.2003, 18:58
Original geschrieben von touran-holgi
Genau das ist die Theorie, auch verständlich. Allerdings hat schon jemand aus dem Touran-Forum Deckel mit Loch verbaut und eine neue Spritzdüse bekommen. Das Problem besteht weiterhin... dummerweise kann man es bei den momentanen Problemen nicht verfolgen.

Gruss,

Holgi

Hallo,
was ist höher, der Wasserbehälter, oder die Düse am Heck?
MfG
Günther

gwg
11.12.2003, 18:58
Original geschrieben von touran-holgi
Genau das ist die Theorie, auch verständlich. Allerdings hat schon jemand aus dem Touran-Forum Deckel mit Loch verbaut und eine neue Spritzdüse bekommen. Das Problem besteht weiterhin... dummerweise kann man es bei den momentanen Problemen nicht verfolgen.

Gruss,

Holgi

Hallo,
was ist höher, der Wasserbehälter, oder die Düse am Heck?
MfG
Günther

teilestefan
11.12.2003, 20:29
Problem bei den Scheinwerfern ist wohl am ehesten die Wärme.

Viele alte Scheinwerfer haben innerlich solche Wärme entwickelt das die Halterung irgendwann fest oder verschmolzen sind, dann hing die Lampe schief oder ging wenn sie defekt ist nicht mehr raus aus dem sockel (Golf 3+4), audi hatte es ebenso im A4 bis facelift,danach ist das Problem weg, das nächste da.

Wenn der Scheinwerfer dicht wäre, dann würde kein Wasser reinkommen, also brauch man keine sorgen haben das es irgendwann wieder ausdunsten müsste ;-))

teilestefan
11.12.2003, 20:29
Problem bei den Scheinwerfern ist wohl am ehesten die Wärme.

Viele alte Scheinwerfer haben innerlich solche Wärme entwickelt das die Halterung irgendwann fest oder verschmolzen sind, dann hing die Lampe schief oder ging wenn sie defekt ist nicht mehr raus aus dem sockel (Golf 3+4), audi hatte es ebenso im A4 bis facelift,danach ist das Problem weg, das nächste da.

Wenn der Scheinwerfer dicht wäre, dann würde kein Wasser reinkommen, also brauch man keine sorgen haben das es irgendwann wieder ausdunsten müsste ;-))

touran-holgi
12.12.2003, 17:24
Original geschrieben von gwg
Hallo,
was ist höher, der Wasserbehälter, oder die Düse am Heck?
MfG
Günther

Die Heckwischerdüse sitzt höher als der Tank...

Gruss,

Holgi

touran-holgi
12.12.2003, 17:24
Original geschrieben von gwg
Hallo,
was ist höher, der Wasserbehälter, oder die Düse am Heck?
MfG
Günther

Die Heckwischerdüse sitzt höher als der Tank...

Gruss,

Holgi

gwg
12.12.2003, 17:32
Original geschrieben von touran-holgi
Die Heckwischerdüse sitzt höher als der Tank...

Gruss,

Holgi

Hallo,
am Heck herrscht bei Fahrt immer etwas Unterdruck!!!!
Liegt nun auch noch der Wasserbehälter vorne in einem Bereich desMotorraumes, wo Staudruck entsteht, könnte theoretisch der Behälter nach und nach leer gesaugt und leergedrückt werden!?
MfG
Günther

gwg
12.12.2003, 17:32
Original geschrieben von touran-holgi
Die Heckwischerdüse sitzt höher als der Tank...

Gruss,

Holgi

Hallo,
am Heck herrscht bei Fahrt immer etwas Unterdruck!!!!
Liegt nun auch noch der Wasserbehälter vorne in einem Bereich desMotorraumes, wo Staudruck entsteht, könnte theoretisch der Behälter nach und nach leer gesaugt und leergedrückt werden!?
MfG
Günther

touran-holgi
12.12.2003, 20:01
Hallo gwg!

Rein physikalisch gesehen ist deine Theorie natürlich richtig. Dagegen spricht aber, dass es auch im Stand passiert.

Meine Theorie ist, dass sich das Wasser auf dem Weg nach hinten vor allem im Sommer im Schlauch erwärmt und rausgedrückt wird. Was jedoch seltsam ist, ist die Tatsache, dass man manchmal wirklich sehen kann, dass das Wasser nach oben gespritzt ist, also nicht einfach nur raussabbert. Dies spricht für einen "ruckartigen" Druckaufbau. Daher habe ich auch schon auf Probleme mit der Elektronik getippt, gegen diese Theorie spricht aber, dass bei normalen Temperaturen Ruhe ist...

Aber neben allen Theorien wundert mich einfach, dass ich so was vorher noch nie gesehen habe, und von dem Problem sind vorneweg 20 andere auch betroffen. VW stellt sich irgendwie an, als ob die zum ersten Mal eine Heckwaschanlage einbauen. Sowas kommt doch normal aus dem Baukasten..... oder sehe ich das falsch?

Gruss,

Holgi

touran-holgi
12.12.2003, 20:01
Hallo gwg!

Rein physikalisch gesehen ist deine Theorie natürlich richtig. Dagegen spricht aber, dass es auch im Stand passiert.

Meine Theorie ist, dass sich das Wasser auf dem Weg nach hinten vor allem im Sommer im Schlauch erwärmt und rausgedrückt wird. Was jedoch seltsam ist, ist die Tatsache, dass man manchmal wirklich sehen kann, dass das Wasser nach oben gespritzt ist, also nicht einfach nur raussabbert. Dies spricht für einen "ruckartigen" Druckaufbau. Daher habe ich auch schon auf Probleme mit der Elektronik getippt, gegen diese Theorie spricht aber, dass bei normalen Temperaturen Ruhe ist...

Aber neben allen Theorien wundert mich einfach, dass ich so was vorher noch nie gesehen habe, und von dem Problem sind vorneweg 20 andere auch betroffen. VW stellt sich irgendwie an, als ob die zum ersten Mal eine Heckwaschanlage einbauen. Sowas kommt doch normal aus dem Baukasten..... oder sehe ich das falsch?

Gruss,

Holgi

AudiMax
13.12.2003, 12:37
Heckwischer:

Die beschriebenen Spritzer hat der A3 auch, allerdings passen deine "Rahmenbedingungen" nicht zu dem, was ich an meinem Wagen beobachtet habe. Nach Benutzung der Waschanlage verbleibt an der Düse ein Rest Wasser. Keine Ahnung ob im Schlauch, möglicherweise auch drumherum. Diese integrierte Waschdüse ist etwas versteckt und es gibt im Drehpunkt des Wischers genug Zwischenräume. Wenn man anschließend an die Heckklappe geht und diese zuschlägt, spritzen Wasserreste auf die Scheibe. Zumindest beim A3 müssen zwischen Benutzung der Waschanlage und dem Schließen der Heckklappe mehrer Stunden oder besser ein Tag liegen, damit das nicht auftritt.
Dazu paßt zwar nicht deine Information, daß das auch nach längerem Nicht-Benutzen passiert, aber vielleicht ist es ja ein Ansatz.

AudiMax
13.12.2003, 12:37
Heckwischer:

Die beschriebenen Spritzer hat der A3 auch, allerdings passen deine "Rahmenbedingungen" nicht zu dem, was ich an meinem Wagen beobachtet habe. Nach Benutzung der Waschanlage verbleibt an der Düse ein Rest Wasser. Keine Ahnung ob im Schlauch, möglicherweise auch drumherum. Diese integrierte Waschdüse ist etwas versteckt und es gibt im Drehpunkt des Wischers genug Zwischenräume. Wenn man anschließend an die Heckklappe geht und diese zuschlägt, spritzen Wasserreste auf die Scheibe. Zumindest beim A3 müssen zwischen Benutzung der Waschanlage und dem Schließen der Heckklappe mehrer Stunden oder besser ein Tag liegen, damit das nicht auftritt.
Dazu paßt zwar nicht deine Information, daß das auch nach längerem Nicht-Benutzen passiert, aber vielleicht ist es ja ein Ansatz.