PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Off topic: Sparbuch oder was?


Rolling Thunder
13.01.2004, 14:53
Unsere beiden Kinder (6 und 10 Jahre) haben beide noch ein Sparbuch auf dem z.Z. ca. 2000€ drauf sind.

Da die normalen Sparbücher ja kaum noch Zinsen bringen suche ich nach einer besseren Lösung ohne das Geld mit auf unsere Konten zu nehmen. Leider sind viele Anlageformen ja erst ab 18 Jahre zu bekommen.

Werk hat nen Tip für mich?

Strich8
13.01.2004, 14:57
Original geschrieben von Rolling Thunder
Da die normalen Sparbücher ja kaum noch Zinsen bringen suche ich nach einer besseren Lösung ohne das Geld mit auf unsere Konten zu nehmen.

Tagesgeldkonto bei der DiBA? Weißt nicht, ob es unter 18 geht, aber bringt zzt. 2,5% täglich verfügbar.

gwg
13.01.2004, 14:58
Original geschrieben von Rolling Thunder
Unsere beiden Kinder (6 und 10 Jahre) haben beide noch ein Sparbuch auf dem z.Z. ca. 2000€ drauf sind.

Da die normalen Sparbücher ja kaum noch Zinsen bringen suche ich nach einer besseren Lösung ohne das Geld mit auf unsere Konten zu nehmen. Leider sind viele Anlageformen ja erst ab 18 Jahre zu bekommen.

Werk hat nen Tip für mich?

Hallo,
Diba!! 2,5%, täglich verfügbar!!
CC-Bank, 3,1%, täglich verfügbar!
MfG
Günther

A6-Fahrer
13.01.2004, 15:04
Original geschrieben von Rolling Thunder
Werk hat nen Tip für mich?
Den Templeton Growth Fond. WKN 971025 / US 8801991048

Rolling Thunder
13.01.2004, 15:09
Original geschrieben von gwg
Hallo,
Diba!! 2,5%, täglich verfügbar!!
CC-Bank, 3,1%, täglich verfügbar!
MfG
Günther

Die Frage ist halt, ob solch ein Konto auch an Personen <18 Jahre eröffnet werden kann.

In den Konditionen der VW-Bankdirect steht z.B. ein Mindestalter festgetzt.

Werd die wohl mal Anschreiben müssen, da auf der Homepage der Diba und CC-Bank dazu auch nichts zu finden ist.

Rolling Thunder
13.01.2004, 15:24
So, habe grad mal bei den obigen Banken angerufen:

CC-Bank: Nur Abrufkonto möglich. Zinssatz 1,75%
Diba: Nur Extra-Konto möglich. Dieses braucht aber ein Girokonto, was die Kids aber in dem Alter wieder nicht bekommen werden. Also kein Angebot!

Dann gibts noch das Postbank DAX-Sparbuch. Gibt 1,8% Basiszins und monatliche Bonuszinsen je nach DAX-Entwicklung. Machte im letzten Jahr einen Zinssatz von 3,57%.

EDIT: hab grad gelesen, dass es die Basiszinsen erst ab 50t€ gibt. Unter 5000€ sinds nur 0,5% :mad:

gwg
13.01.2004, 16:13
Original geschrieben von Rolling Thunder
So, habe grad mal bei den obigen Banken angerufen:

CC-Bank: Nur Abrufkonto möglich. Zinssatz 1,75%
Diba: Nur Extra-Konto möglich. Dieses braucht aber ein Girokonto, was die Kids aber in dem Alter wieder nicht bekommen werden. Also kein Angebot!

Dann gibts noch das Postbank DAX-Sparbuch. Gibt 1,8% Basiszins und monatliche Bonuszinsen je nach DAX-Entwicklung. Machte im letzten Jahr einen Zinssatz von 3,57%.

EDIT: hab grad gelesen, dass es die Basiszinsen erst ab 50t€ gibt. Unter 5000€ sinds nur 0,5% :mad:

Hallo,
das DiBa-Extra konto kann aber über Dein Giro-Konto bedient werden!!
MfG
Günther

pergamoni
13.01.2004, 16:33
Original geschrieben von gwg
Hallo,
das DiBa-Extra konto kann aber über Dein Giro-Konto bedient werden!!
MfG
Günther


Das stimmt - man braucht nur ein Referenzkonto (Girokonto) angeben und das muss meines Wissens nicht mit dem Inhaber des Extrakontos identisch sein.

GM

Tina
13.01.2004, 16:45
Hi RT!

Ist es zum Festsparen gedacht oder auch zum "bedienen"? :confused:

Grüße, Tina :)

ZYLORIC
13.01.2004, 16:54
Original geschrieben von Rolling Thunder
Diba: Nur Extra-Konto möglich. Dieses braucht aber ein Girokonto, was die Kids aber in dem Alter wieder nicht bekommen werden. Also kein Angebot!


DIe anderen haben es ja schon geschrieben. Bei der DiBa geht es auch für Minderjährige.
Mein Sohn (18 Monate alt) hat seit seinem 9. Lebensmonat dort ein Extrakonto. Damals gab es sogar noch 3,5%..... :D

joegolf
13.01.2004, 17:27
Mit etwas Mut zum Risiko: Dollars kaufen...

AudiMax
13.01.2004, 17:41
Original geschrieben von Rolling Thunder
Unsere beiden Kinder (6 und 10 Jahre) haben beide noch ein Sparbuch auf dem z.Z. ca. 2000€ drauf sind.

Da die normalen Sparbücher ja kaum noch Zinsen bringen suche ich nach einer besseren Lösung ohne das Geld mit auf unsere Konten zu nehmen. Leider sind viele Anlageformen ja erst ab 18 Jahre zu bekommen.

Werk hat nen Tip für mich?

Ist wie die Frage "Diesel oder Benziner".;)

Gib mal noch ein paar Daten/Pläne rüber!

Muß das Geld verfügbar sein, soll dort weiter angespart werden, wie spekulationfreudig...

gwg
13.01.2004, 18:19
Original geschrieben von Tina
Hi RT!

Ist es zum Festsparen gedacht oder auch zum "bedienen"? :confused:

Grüße, Tina :)

Hallo,
was brauchen die Kid`s bedienen?
MfG
Günther

Tina
13.01.2004, 18:22
Mensch Günnix: "sich aus dem Sparbuch bedienen".

Tina

PD-TDI
13.01.2004, 18:27
Original geschrieben von Rolling Thunder
So, habe grad mal bei den obigen Banken angerufen:

CC-Bank: Nur Abrufkonto möglich. Zinssatz 1,75%
Diba: Nur Extra-Konto möglich. Dieses braucht aber ein Girokonto, was die Kids aber in dem Alter wieder nicht bekommen werden. Also kein Angebot!

Dann gibts noch das Postbank DAX-Sparbuch. Gibt 1,8% Basiszins und monatliche Bonuszinsen je nach DAX-Entwicklung. Machte im letzten Jahr einen Zinssatz von 3,57%.

EDIT: hab grad gelesen, dass es die Basiszinsen erst ab 50t€ gibt. Unter 5000€ sinds nur 0,5% :mad:

Du überweist von deinem Konto, welches gleichzeitig Referenzkonto ist, etwas auf die Diba. Sollte kein Problem sein und wenigsten bekommen dann deine Kinder ein paar Zinsen mehr.
Sparbuch kann man doch heute absolut vergessen. Ich würde das Geld der Kinder nicht in eine kombinierte Anlage investieren....

gwg
13.01.2004, 18:29
Original geschrieben von Tina
Mensch Günnix: "sich aus dem Sparbuch bedienen".

Tina

Hallo,
mit 6 und 10 Jahren???
Das Taschengeld werden Sie wohl nicht anlegen wollen; und übrigens bei der Summe und dem Alter.......!!!
Da gibt es doch bestimmt eine Spardose!!
Das soll doch bestimmt etwas Längerfristiges werden.
MfG
Günther

Tina
13.01.2004, 18:41
Original geschrieben von gwg
Hallo,
mit 6 und 10 Jahren???


Na und?
Ich durfte mit 10 Jahren auch zusammen mit meiner Mutter oder Vater zur Sparkasse und Geld vom Sparbuch holen. Alles im Rahmen natürlich, daher habe ich mal gefragt.


Tina

ffuchser2
13.01.2004, 18:58
Da haste zwar wenig Zinsen aber auch keine Verluste.

tortenheber
13.01.2004, 19:00
Original geschrieben von ffuchser2
Da haste zwar wenig Zinsen aber auch keine Verluste.

Was für Verluste sollen bei einem DiBa-Extrakonto zu erwarten sein???

Rolling Thunder
13.01.2004, 21:12
So, nun hab ich Zeit...

Zur Zeit brauchen die beiden Ihr Geld noch nicht. Das meiste stammt ja von den Großeltern/Verwandten usw. von Weihnachten/Geburtstagen usw.

Wie ich schon geschrieben habe, sind es rund 2000€ je Kind. So riesige Zinserträge sind da eh nicht zu erwarten. Wir wollen die Konten der Kinder aber auch nicht mit unserem angelegten Geld vermischen, da sonst die rumrechnerei wieder los geht.

Das mit dem Diba-Konto wäre da also schon in Ordnung. Eine tägliche Verfügbarkeit brauchen wir zwar nicht (da gibts ja uns Eltern noch als Puffer), aber wenn eines der Kinder wirklich mal Geld haben möchte, dann können wir über unser Girokonto an das Geld ran.
Längerfristige Verträge laufen schon seit ein paar Jahren separat. Es ging nur um die Sparbücher, die damals für die Kids angelegt wurden.

gwg
13.01.2004, 21:44
Original geschrieben von Rolling Thunder
So, nun hab ich Zeit...

Zur Zeit brauchen die beiden Ihr Geld noch nicht. Das meiste stammt ja von den Großeltern/Verwandten usw. von Weihnachten/Geburtstagen usw.

Wie ich schon geschrieben habe, sind es rund 2000€ je Kind. So riesige Zinserträge sind da eh nicht zu erwarten. Wir wollen die Konten der Kinder aber auch nicht mit unserem angelegten Geld vermischen, da sonst die rumrechnerei wieder los geht.

Das mit dem Diba-Konto wäre da also schon in Ordnung. Eine tägliche Verfügbarkeit brauchen wir zwar nicht (da gibts ja uns Eltern noch als Puffer), aber wenn eines der Kinder wirklich mal Geld haben möchte, dann können wir über unser Girokonto an das Geld ran.
Längerfristige Verträge laufen schon seit ein paar Jahren separat. Es ging nur um die Sparbücher, die damals für die Kids angelegt wurden.

Hallo,
das DiBa-Extra Konto entspricht einem Sparbuch, nur dauert es halt 2 Tage, bis das Geld zurück ist.
sicher ist es bis zu einer Summe, die Unsereiner nicht besitzt, soviel ich mich erinnere sind es 50 Mil./ Konto durch den Einlagensicherungs-Verbund der Banken; also jenseits von Gut und Böse!!
MfG
Günther

Rolling Thunder
13.01.2004, 21:57
Die Grundzüge des Diba-Kontos sind mir ja vom Plus-Konto der VW-Bank bekannt. Die DiBa gibt halt 0,25% mehr und bietet das Konto auch für Minderjährige an.

AudiMax
13.01.2004, 22:47
Original geschrieben von gwg
Hallo,
das DiBa-Extra Konto entspricht einem Sparbuch, nur dauert es halt 2 Tage, bis das Geld zurück ist.
sicher ist es bis zu einer Summe, die Unsereiner nicht besitzt, soviel ich mich erinnere sind es 50 Mil./ Konto durch den Einlagensicherungs-Verbund der Banken; also jenseits von Gut und Böse!!
MfG
Günther

Wohl kaum, wenn keine VZ bei vorzeitiger Verfügung fällig werden. Schließlich muß die Bank bei Sparbüchern eine andere Mindestreserve beachten als bei Sparbriefen oder Sichteinlagen. Und diese Cash-Konten, Tagesgelder oder wie die Banken sie jeweils nennen entsprechen dem Mindestreservesatz der Sichteinlagen.

@RT
Klingt vielleicht überheblich, aber für die Bank sind deine Beträge "Peanuts".
Schau dich mal entsprechend um. Neben einem normalem Sparbuch kann man das Sparbuch auch länger anlegen (z.B. Zertifikate, können auch vorzeitig gekündigt werden), Sparbriefe (kommste nicht raus, würde ich in einer Niedrigzinsphase eher abraten), Aktien (recht teures "drumherum" und Kursrisiko), Fondsanteile (auch Kosten, aber nicht so hoch), oder eben die schon angesprochenen Tagesgeldkonten. Vielleicht kommen noch Inhaberschuldverschreibungen deiner Hausbank oder Bundesschatzbriefe in Frage. IHS der eigenen Bank sind im Depot meist günstiger (ggf. auch Tafelgeschäft, je nach Kosten), Schatzbriefe die direkt vom Bund verwaltet werden sind auch kostenfrei.
Mußt du eben schauen, was am besten zusagt und wie die Konditionen und Kosten sind. Bei den geringen Beträgen sind die Zinssätze meist nicht so hoch, z.T. kann es auch passieren, daß Banken für solche Kleinbeträge diese Produkte gar nicht anbieten.

gwg
13.01.2004, 23:01
Original geschrieben von AudiMax
Wohl kaum, wenn keine VZ bei vorzeitiger Verfügung fällig werden. Schließlich muß die Bank bei Sparbüchern eine andere Mindestreserve beachten als bei Sparbriefen oder Sichteinlagen. Und diese Cash-Konten, Tagesgelder oder wie die Banken sie jeweils nennen entsprechen dem Mindestreservesatz der Sichteinlagen.

@RT
Klingt vielleicht überheblich, aber für die Bank sind deine Beträge "Peanuts".
Schau dich mal entsprechend um. Neben einem normalem Sparbuch kann man das Sparbuch auch länger anlegen (z.B. Zertifikate, können auch vorzeitig gekündigt werden), Sparbriefe (kommste nicht raus, würde ich in einer Niedrigzinsphase eher abraten), Aktien (recht teures "drumherum" und Kursrisiko), Fondsanteile (auch Kosten, aber nicht so hoch), oder eben die schon angesprochenen Tagesgeldkonten. Vielleicht kommen noch Inhaberschuldverschreibungen deiner Hausbank oder Bundesschatzbriefe in Frage. IHS der eigenen Bank sind im Depot meist günstiger (ggf. auch Tafelgeschäft, je nach Kosten), Schatzbriefe die direkt vom Bund verwaltet werden sind auch kostenfrei.
Mußt du eben schauen, was am besten zusagt und wie die Konditionen und Kosten sind. Bei den geringen Beträgen sind die Zinssätze meist nicht so hoch, z.T. kann es auch passieren, daß Banken für solche Kleinbeträge diese Produkte gar nicht anbieten.

Hallo,
der Hauptvorteil bei DiBa usw. ist halt zur Zeit die fehlende Bindungsdauer!!
Wer weiß, was es wo in einem Jahr an Rendite gibt!!
MfG
Günther

A6-Fahrer
13.01.2004, 23:06
Original geschrieben von Rolling Thunder
Zur Zeit brauchen die beiden Ihr Geld noch nicht. Das meiste stammt ja von den Großeltern/Verwandten usw. von Weihnachten/Geburtstagen usw.
Warum dann keinen Fond??? Bei ca. 10% jährlicher Rendite über 10 Jahre eiert man doch nicht wegen 1/4 Prozentpunkt rum.

gwg
13.01.2004, 23:08
Original geschrieben von A6-Fahrer
Warum dann keinen Fond??? Bei ca. 10% jährlicher Rendite über 10 Jahre eiert man doch nicht wegen 1/4 Prozentpunkt rum.

Hallo,
da gab es aber schon mal auch minus 30% pro jahr!!!
MfG
Günther

A6-Fahrer
13.01.2004, 23:19
Original geschrieben von gwg
da gab es aber schon mal auch minus 30% pro jahr!!!
Falschen Fond gewählt?! ;):p
Na aber so wie RT geschrieben hat kann er auch mal eine gewisse Zeit überbrücken; und bei 6 und 10 Jährigen haben die noch locker 8-12 Jahre Zeit, bis die das Geld brauchen.
Macht dann aller Voraussicht nach 4720€ und nicht nur 2700€.

AudiMax
14.01.2004, 09:07
Original geschrieben von gwg
Hallo,
der Hauptvorteil bei DiBa usw. ist halt zur Zeit die fehlende Bindungsdauer!!
Wer weiß, was es wo in einem Jahr an Rendite gibt!!
MfG
Günther

Je nach dem, was man sucht, kann es aber auch ein Nachteil sein. Kommt darauf an.

Ansonsten würde ich auch am ehesten zu Fonds tendieren. Die Kosten halten sich im Vergleich zu Aktien im Rahmen, die Sicherheit ist höher, die Rendite im Vergleich zu Sparbuch/Zertifikat etc. höher, keine vorgegebene Laufzeit, man sollte nur darauf achten, daß der DAX beim Verkauf nicht zu tief steht.;)

G3 BonJovi
15.01.2004, 15:41
Moin,
die CC-Bank ist derzeit durch die Bank :) weg besser.


Geldmanagement-Konto (Tagesgeld) der CC) bietet 2,85% bei täglicher Verfügbarkeit, gleicher Ablauf wie bei Diba extra-Konto.

Sparbriefe, diverse Laufzeiten, bis 4,00 %

Ich bin von der Diba gewechselt, aber selbst gucke:

www.cc-bank.de

Ansonsten kann man gute Fonds (da gibts viele Fachzeitungen...schau mal nach, die Bankberater haben oft nicht so die Markttransparenz oder wollen sie nicht haben, stattdessen ihre Fonds verkaufen.) oder die guten alten Bundesschatzbriefe empfehlen.

PS: es hat da natürlich so Kunden-werben-Kunden Prämien ..falls jemand Lust hat, können wir gern "halbe Sache" machen :D :p