PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Kulanzregelung ab 1.9. bei VW - wie ist das möglich?


dbhh
20.11.2002, 08:06
Hi Leude.

Mit Interesse, aber auch Verwunderung, habe ich Threads zum Thema "neue Kulanzregelung" gelesen. Wie ist es möglich, bei den angespannt-schlechten Verkaufszahlen, die Leistungen noch zu vermindern?

Ich fass es nicht. VW war schon bisher nicht dafür bekannt, besonders entgegenkommend zu sein. Nun gibt es zwangsweise 24 Monate Garantie, dafür streicht VW in Europa die Kulanz auf NULL. VW hat immer noch zu viele treue Kunden. Wer ist man denn, das man (z.B. bei vorschnellem Defekt der Fensterhebermechanik) um Kulanz betteln muss, obwohl dies als Konstuktionsfehler bekannt ist???

An besonders guter Langzeit-Qualität kann es jedenfalls nicht liegen, dass man sich das "erlauben" kann.

Gruß

joegolf
20.11.2002, 11:40
Immerhin kann man 48Monate Garantieverlängerung machen.
Da gilt dann das, was im Vertrag steht und nicht was als "kulant" gesehen wird.

BlackMagic
20.11.2002, 15:43
Ich habe in meinem Kulanzfall unter sonstiges "Die gute neue Kulanzregelung!" schon etwas beschrieben, was mir mein Händler heute gesagt hat.

Er hat sich nicht gerade positiv in einigen Sätzen über die neue Kulanzregelung geäußert. Und er hat auch gemeint, dass er auch schon mit einigen Leuten aus dem Vertriebszentrum darüber gesprochen habe und diese ärgern sich auch über die neue Regelung.

Also wenn sogar die Mitarbeiter von VW die Regelung nicht gut finden, wer macht dann sowas? Also, worauf ich hinauswill, anscheinend ist doch jedem schon aufgefallen, dass die neue Regelung ein Schlag ins kalte Wasser war und es ist kein Ende in Sicht. Einen Fehler würde VW auch nie zugeben, da haben wir sie jetzt die neue Kulanzregelung. :mad:

MG1
20.11.2002, 16:55
Hallo,
mir ist folgendes passiert.
Bezüglich der defekten Fensterhebermechanik war ich heute in der Werkstatt und habe wegen der sogenannten Kulanz nachgefragt.
Mir wurde gesagt, daß der Händler keine "eigene" Kulanzen mehr geben kann, sondern alles über ein PC-Programm ( direkt mit dem Vertriebszentrum verbunden ) dort ( Vertriebszentrum )direkt entschieden wird;
also ist alles festgeschrieben, was und in welchem Umfang
( wenn überhaupt ) Kulanz gewährt wird.
Bei der Fensterhebermechanik sind es 70 % zu 30 %.
Ich persönlich finde es nicht i.O., daß der Kunde 1,5 Jahren nach Erstzulassung überhaupt einen Eigenanteil tragen muß. Die Fensterhebermechanik ist eine Technik die ein Autoleben lang halten muß. Die Mechanik ist (war) nach meiner Meinung zu schwach ausgelegt und ist somit ein Problem von VW und nicht vom Kunden. Außerdem wurden beide Fensterheber kaum benutzt.
Eigentlich sollte das wie in der USA kulanter geregelt werden.

Zum Glück habe ich eine Garantieverlängerung ( fast ) für das 2. und 3. Jahr abgeschlossen und hoffe somit, wenigstens von größeren Beträgen verschont zu bleiben

Gruß
MG1


:mad:

dbhh
21.11.2002, 07:26
„Steuererhöhungen sind in der jetzigen konjunkturellen Situation ökonomisch unsinnig und deswegen ziehen wir sie auch nicht in Betracht. ... Wir haben keine Absicht, Steuern zu erhöhen, unabhängig von dem, was einer lieber hätte oder nicht lieber hätte.“ (Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) am 26. Juli 2002 in einem Interview mit dem Sender n-tv)

Sehr schönes Zitat. Wird den "Autor" allerdings nicht interessieren. Du hast den Satz im TV überhört "immer unter dem Vorbehalt, das es finanzierbar ist". Schröder sagt sich: was schert mich mein Gesabbel von gestern?

Das ist ein Grund, warum der Steuersong so erfolgreich ist. Und das schöne in meinen Augen dran: das Lied MUSS sich Schröder sogar anhören, während er "uns" ja ausweichen kann.

Gruß

joegolf
21.11.2002, 08:15
Das ist dann so, wie wenn ich sagen würde:

"Ich schenke Dir nächste Woche 500000€. Unter dem Vorbehalt, das ich am Samstag im Lotto gewinne."

Schröder wusste schon zum Zeitpunkt des Interviews von den schlechten Finanzen - wenn nicht, nehmen ich all mein Geld, verkaufe meinen Besitz und gehe ins Ausland. Wenn die Regierung nämlich finanztechnisch nicht 3 Monate vorausschauen kann, halte ich das für eine Katastrophe.