PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sehr geehrte GF-Redaktion II


G3 BonJovi
05.02.2004, 10:59
Sehr geehrte GF- Redaktion !

Vielleicht klappt es ja auf diesem Wege. Ich bin seit einiger Zeit Abonnent Ihres Blattes, nachdem ich lange Zeit Gelegenheitskäufer war und lese es sehr gerne. Leider bemängele ich -und das habe ich in diversen Kundenzufriedenheitsabfragen immer wieder kund getan-, dass Sie sich lediglich auf die Konzernmodelle Audi und VW und zusätzlich Porsche beschränken. Ich würde mich freuen, wenn Sie zudem Seat und Skoda häufiger erwähnen würden, zumal Bentley und Lamborghini als Aushängeschilder des Konzerns auch ab und an mit einem Artikel bedacht werden. Nicht nur hier im Forum gibt es viele begeisterte Seat-Fahrer und dass Skoda mittlerweile auch eine eingefleischte Fan-Gemeinde hat, zeigt u.a. das Octavia-Forum. Diese könnten Sie als zusätzliche Zielgruppe sicherlich erschließen, davon abgesehen, dass Seat und Skoda sehr interessante Modelle anbieten. Über eine Stellungnahme Ihrerseits freue ich mich!

C. Paul
(G3 BonJovi)

Die Redaktion
05.02.2004, 13:54
Die Frage, ob wir außer über Audi und VW (plus historisch bedingt selten genug Porsche) auch über alle anderen Konzernmarken - also unter anderem über Skoda und Seat - schreiben sollen, taucht bei unseren Lesern immer wieder auf, so wie wir uns auch selbst immer wieder mit diesem Thema beschäftigen. Die Dinge sind im Fluss, doch haben wir bis dato darauf verzichtet, weitere Konzernmarken hinzuzunehmen (der Lamborghini-Test, der in GF 2/04 mal einen Blick über den Zaun gewagt hat, ist als Feature anzusehen und erklärt gewiss nicht die Absicht, das Themenspektrum um zusätzliche Marken zu erweitern).

Der Grund für unsere Zurückhaltung: Als AutoSpecial für Volkswagen und Audi erreichen wir eine sehr große Zielgruppe, die wir mit Informationen pur zu ihrem ureigenen Fahrzeug bedienen können. Wollten wir uns Marken widmen, die auf dem deutschen Automobilmarkt nach wie vor eher unterrepräsentiert sind, müssten wir zwangsläufig die Berichterstattung für unsere Kern-Leserschaft einschränken.

Wir haben dazu eine Reihe von Leserbefragungen und Analysen angestellt, die alle eines zeigen: Bei unseren Lesern handelt es sich um eine sehr homogene Zielgruppe, die sich erstens stark für die Marke interessiert, die sie fährt und merkwürdigerweise auch besonderes Interesse an der jeweils anderen Marke, also Audi oder VW hat (was sich auch aufs Kaufverhalten auswirkt, die Auf- und Umsteiger tun dies fast ausschließlich zwischen Audi und VW und nicht zwischen anderen Marken). Das Interesse an den anderen Konzernmarken ist folglich nach wie vor sehr gering. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sähen wir also einen Nachteil darin, unsere Themenmischung zu verändern.

Ihre Redaktion GUTE FAHRT

golf4
05.02.2004, 16:00
kann ich verstehn, ich würde meinen allerwertesten auch lieber in einen Lamborghini Ledersitz drücken, als in einen Skoda oder Seat.
Wobei mein Geldbeutel eher zum Skeat - Ledersitz tendiert. :D :D