PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abgefahrene Reifen -- Spur/Sturz???


yomam
21.11.2002, 12:33
Hallo zusammen!

Bei meinem Lupo 1.4 TDI PD habe mich des öfteren schon gefragt, ob die Spur verstellt ist.

Anbei ist ein Bild von meinen (alten) Sommerreifen. An der Außenflanke fehlt rundherum das Profil bzw. es ist abgefahren.

Kommt das lediglich von zu schneller Kurvenfahrt oder könnte da evtl. Spur/Sturz verstellt sein? Bevor ich Geld ausgeben und die Sachen messe lasse wollte ich hier mal nachfragen - vielleicht hat jemand Erfahrungen damit.

Das Fahrwerk ist ziemlich "schwammig" -- starke Kurvenneigung der Karosserie. Deshalb die Vermutung mit den abgefahrenen äußeren Flanken.

Gruß D.

yomam
21.11.2002, 12:36
Uups - hier ist das Bild.

Rolling Thunder
21.11.2002, 12:40
Sieht auf den ersten Blick schon stark nach "Kurvenräuberei" aus. In diesem Fall würd ich ein Sportfahrwerk und einen Stabilisator an der Vorderachse empfehlen, sofern noch nicht vorhanden. Oder einfach weniger Gas.

A6-Fahrer
21.11.2002, 14:08
Original geschrieben von yomam
Anbei ist ein Bild von meinen (alten) Sommerreifen. An der Außenflanke fehlt rundherum das Profil bzw. es ist abgefahren.

Kommt das lediglich von zu schneller Kurvenfahrt oder könnte da evtl. Spur/Sturz verstellt sein? Bevor ich Geld ausgeben und die Sachen messe lasse wollte ich hier mal nachfragen - vielleicht hat jemand Erfahrungen damit.
Jep, so in etwa sehen meine auch aus :rolleyes: :D
Bei mir sind es jedoch nicht gleichmäßig die Außenflanken, sondern die jeweils in Fahrtrichtung linken Flanken (wg. vielen Rechtskurven). Es sollten also auch Deine IUnnenflanken solche Spuren ausfweisen, nicht so stark, aber doch sichtbar. Wenn nicht würde ich sicherheitshalber doch eine Vermessung empfehlen.

Gruß

Niemals Servo
21.11.2002, 14:30
Sollte sich die Spur oder der Sturz verstellt haben, dann ist oft nur ein Reifen betroffen.
Ich würde sagen, das Fahrwerk ist nicht optimal auf dich eingestellt. Mit anderen Worten: Deine Reifen weisen dich als Kurvenheizer aus.
Gegenmaßnahmen: Siehe Rolling Thunder

yomam
21.11.2002, 21:45
Hallo!

@A6-Fahrer: habe beinahe die gleichen Erscheinungen - je nach Fahrtstrecke und vorkommenden Kurven.


Ich habe schon vermutet, dass die Kurvenfahrt als Ursache am wahrscheinlichsten ist. Die Reifen vom Golf sind komischerweise (oder auch nicht - wegen dem besseren Fahrwerk) nicht so deutlich an den Flanken abgefahren.

Wenn ich nun ein (Sport-)Fahrwerk für den Lupo nachrüsten wollte - hat jemand eine Empfehlung für mich?

Ich denke, dass nur neue Federn nicht den gewünschten Effekt (Seitenneigung usw.) bringen würden, sondern bestenfalls ein unharmonisches Fahrverhalten hervorrufen würden.

Was ich eben nicht will ist ein bretthartes Fahrwerk und einen "hüpfenden" Lupo.


Danke und Grüße

D.

Ludger Rosen
22.11.2002, 08:33
Was sind das für Reifen?

185 ?

Welche Marke?

Walter4
22.11.2002, 10:45
...mit der Spur: das letzte Beispiel ist der Cali Turbo auf Breitreifen. Die Innenflanken nutzten sich sichtbar ab. Die Überprüfung der Vorspur ergab die vorgeschriebenen 2° nochwas (nach außen). Ich habe die Vorspur ganz rausnehmen lassen, und siehe da: Problem gelöst. Einwandfreie gleichmäßige Abnutzung. Ob das für alle Umrüstungen auf Breitreifen bei allen Typen zutrifft, weiß ich auch nicht, aber von der Logik her zumindest ist es einsehbar. Bei Abrieb der Außenflanken entsprechend umgekehrt.
MfG Walter

A6-Fahrer
22.11.2002, 12:44
Original geschrieben von yomam
Wenn ich nun ein (Sport-)Fahrwerk für den Lupo nachrüsten wollte - hat jemand eine Empfehlung für mich?

Ich denke, dass nur neue Federn nicht den gewünschten Effekt (Seitenneigung usw.) bringen würden, sondern bestenfalls ein unharmonisches Fahrverhalten hervorrufen würden.
Ich glaube nicht, daß ein Sportfahrwerk eine deutliche Besserung bringen würde. Die Seitenneigung wird zwar verringert, aber die Summe der Kräfte bleibt doch praktisch gleich, wenn man sich nicht dann wieder durch das straffere Fahrwerk dezu verleiten läßt die kurven noch schneller zu nehmen. Lediglich die Verteilung auf kurveninneres bzw. -äußeres Rad verschiebt sich etwas.

An Deiner Stelle würde ich schauen, ob es evtl. einen Stabilisator zum Nachrüsten gibt. Ansonsten bleibt nur langsamer die Kurven nehmen, oder sich mit der Abnutzung arrangieren.

Gruß

yomam
22.11.2002, 14:33
Hallo!

Wegen der Reifengröße: ja das sind 185er und zwar
185-55-R14 Typ Dunlop SP Sport (ab Werk drauf gewesen).
Die Winterreifen sind (leider) gleich groß - laut Autohaus sind keine kleineren erlaubt. Wollte wie bei den Benziner-Lupos (nicht GTI) 13-Zöller für den Winter drauf machen aber geht nicht.

Nochmal zurück zum Sportstabilisator: würde so einer wirklich eine Veränderung bewirken mit dem SERIEN-Fahrwerk?

z.B. Eibach Anti-Roll Kit: (laut Hersteller)

Produkteigenschaften:
1. Reduzierung von Seitenneigung bei Kurvenfahrt und anderen
schnellen Richtungswechseln.
2. unverminderter Federungskomfort bei gleichseitiger Einfederung
3. Verringerung der Lastunterschiede zwischen kurveninnerem
und -äusserem Rad (dynamische Lastverlagerung)
4. positive Beeinflussung der Unter- bzw. Übersteuerungs-
tendenz (Eigenlenkverhalten)
5. 1-Mio.-Kilometer-Garantie

Wären dann mit diesen Sport-Stabis in Verbindung mit Serien-Fahrwerk auch bessere Fahreigenschaften (vor allem Seitenneigung und "schwammiges" Fahrverhalten) zu erwarten?

Ich habe hinsichtlich sowas leider keine Erfahrungen.

Danke und Gruß

D.

Ludger Rosen
23.11.2002, 09:27
Zu den Reifen: Je nach Art des Profils => hier sehr ausgeprägte Blöcke und nach Güte des Reifen => VW gibt ab Werk nicht wirklich ausschließlich TESTSIEGER drauf, unterscheidet sich der Verschleiß im Einzelnen doch deutlich.

Von daher mag es mit besseren Sommerreifen und dem Anti-Roll Kit ein harmonischeres Verschleißbild geben.

185er sollten zumindest eine ausreichende Größe für das Fahrzeug sein.

GolfTDIGTI
24.11.2002, 00:12
Hallo!

Mein geschultes Auge hat mir sofort gesagt, daß es sich bei den Reifen um Dunlop Sp 2000 handelt. Für diese ist der Zustand vollkommen normal.

Fahre diesen auf einem 3er BMW Coupe E46 als 205er. Die sehen nach 30.000Km an den Außenseiten geauso aus. Innenseiten kann ich grad nicht beurteilen, weil ich noch nicht auf Winter gewechselt habe.

Bei den Reifen ist es einfach so, daß selbst im Neuzustand verhältnismäßig wenig Profil an den Außenseiten ist.

Gruß! Matthias

beetle24
24.11.2002, 01:02
Moin..
ich komme auf den ersten Beitrag zurück... die Abnutzung aussen ist - wenn sie gleichmässig am Umfang verteilt ist, völlig normal. Es ist natürlich falsch zu glauben, dass ein Sportfahrwerk oder andere Massnahmen die äussere Abnutzung, die durch zu hohe Belastung in den Kurven entsteht, vermeiden könnte. Es ist nunmal physikalisch bedingt, dass bei Kurvenfahrt das äussere Rad mehr Last aufnehmen muss und durch die Lastverteilung auf der Lauffläche selbst, diese durch Querwalkung überwiegend aussen auftritt. Dem Ablauf zwischen Fahrbahn und Reifen ist es völlig wurscht, ob da oben ein Sportfahrwerk angeschraubt ist. Es hilft nur, in engen Kurvenradien langsamer zufahren.

Ich habe bei dem Arosa - der (nur) im Fahrwerk mit dem Lupo identisch ist - meines Sohnes ein Spaxfahrwerk verbaut. Die 15er SP sind sehr schnell auf den Flanken rund und glatt geworden, weil er nun unmerklich viel flotter um die Kurven fährt.

Ich will sagen, ein nicht zu niedriger Luftdruck und nicht zu aggressive Kurvenfahrt (ist ja so leicht mit Servo) ist das einzige Mittel, den Verschleiss in Grenzen zu halten... ;)

Natürlich ist ein tadelloser Serienzustand der Fahrwerkseinstellung, fehlerfreie Radlager und Felgen und fehlerfreie Dämpfer Voraussetzung.

Foto vom Arosa nach dem Umbau (http://home.t-online.de/home/manfred.borgwardt/auto/arosa111.jpg)

Gruss

->paul<-
24.11.2002, 05:42
Original geschrieben von beetle24
Moin..
ich komme auf den ersten Beitrag zurück... die Abnutzung aussen ist - wenn sie gleichmässig am Umfang verteilt ist, völlig normal. Es ist natürlich falsch zu glauben, dass ein Sportfahrwerk oder andere Massnahmen die äussere Abnutzung, die durch zu hohe Belastung in den Kurven entsteht, vermeiden könnte. Es ist nunmal physikalisch bedingt, dass bei Kurvenfahrt das äussere Rad mehr Last aufnehmen muss und durch die Lastverteilung auf der Lauffläche selbst, diese durch Querwalkung überwiegend aussen auftritt. Dem Ablauf zwischen Fahrbahn und Reifen ist es völlig wurscht, ob da oben ein Sportfahrwerk angeschraubt ist. Es hilft nur, in engen Kurvenradien langsamer zufahren.

Ich habe bei dem Arosa - der (nur) im Fahrwerk mit dem Lupo identisch ist - meines Sohnes ein Spaxfahrwerk verbaut. Die 15er SP sind sehr schnell auf den Flanken rund und glatt geworden, weil er nun unmerklich viel flotter um die Kurven fährt.

Ich will sagen, ein nicht zu niedriger Luftdruck und nicht zu aggressive Kurvenfahrt (ist ja so leicht mit Servo) ist das einzige Mittel, den Verschleiss in Grenzen zu halten... ;)

Natürlich ist ein tadelloser Serienzustand der Fahrwerkseinstellung, fehlerfreie Radlager und Felgen und fehlerfreie Dämpfer Voraussetzung.

Foto vom Arosa nach dem Umbau (http://home.t-online.de/home/manfred.borgwardt/auto/arosa111.jpg)

Gruss


schönes Auto - aber im Nummernschild "DB" -> Daimler:D ??
Gruß Paul

beetle24
24.11.2002, 07:15
@Paul...

nee, den Vornamen meines Sohnes wollte man seinerzeit in WOB nicht zulassen... in Sindelfingen wäre es heute einen Versuch wert ;)

Gruss