PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EG-Neuwagen - kaufen oder nicht?


Fortuna95
25.11.2002, 08:17
Hallo zusammen! ;)

Habe da ein Problem, vielleicht könnt ihr mir helfen!

Mein VW-Händler bietet momentan mehrere Golf IV-Highline TDI´s mit 130 PS als EG-Neuwagen für knappe 21 tsd. € an. Die Fahrzeuge haben neben der Highline-Ausstattung noch Klimatronic, vier Türen und Metallic-Lackierung zu bieten. Mich reizt der Preis, da ein vergleichbarer Neuwagen von VW hier knappe 25 tsd. € kosten würde - der Preisvorteil ist also IMHO nicht von schlechten Eltern, oder?!

Ist der Kauf eines EG-Neuwagens empfehlenswert? Warum sind diese Fahrzeuge so viel billiger? Immerhin bietet die ein echter VW-Vertragshändler an, also kein Händler, der sich auf EU-Importe spezialisiert hat. Die KM-Laufleistung beträgt übrigens bei allen angebotenen Fahrzeugen ca. 10-30 km.

Wer kann mir einen Tipp geben, was ich machen soll? Ich fahre momentan einen 3er GTI, den ich dann auch abgeben würde...allerdings wohl kaum bei VW, da ich mir relativ sicher sein kann, dort damit keinen besonders guten Preis zu erzielen. Andererseits: Wie sähe es aus, wenn ich den Wagen in Zahlung geben würde? Pro und contra?? Gilt die gute Rate (dort ab 1,9% eff. JZ) auch bei Finanzierung eines EG-Neuwagens??

1000 Fragen, ich weiß... :rolleyes:

Gruß
F95

ede
25.11.2002, 08:45
Hallo,

falls Du Wert auf ESP legst, mußt Du bei EG-Fahrzeugen darauf achten, daß diese auch damit ausgestattet sind. Bei den NL-Fahrzeugen mußt es nämlich als Extra bestellen.

Gruß
ede

TTom
25.11.2002, 08:47
Hallo F95,

sind die Fzg. mit oder ohne ESP? Ist eine Garantieverlängerung mgl.? Ist der EG-Preis noch verhandelbar? Ist ein Radio enthalten? ...???

Fragen über Fragen!

Aber, wenn keine ESP, kein Preisnachlass, kein Radio, ... ist der Preisvorteil schnell dahingeschmolzen, da Du auf den dt. Listenpreis noch 11% bis 12 %-Rabatt bekommst und ESP z.B. mit dabei ist.

Viel Spaß beim rechnen,

Gruß Tom

TTom
25.11.2002, 08:48
ede war schneller !!!

dbhh
25.11.2002, 08:49
... und wenn du keinen Wert auf ESP legst, dann kannst du auch in Deutschland inzwischen ESP wieder abbestellen. D.h. die von dir errechnete Preisdifferenz kann wieder leicht sinken.

Kommen die Fahrzeuge aus NL, so ist ESP das einzige abwechende. NL-Fahrzeuge haben keine VW-Radios.

Da VW ja seit Sep seinen deutschen Kunden praktisch keine Kulanz mehr gewährt, gibt es in dieser Hinsicht also auch keine Bedenken mehr (bekommt ein EU-Reimport weniger Kulanz?).

Gruß

Rudi
25.11.2002, 08:58
Hi,

ich habe jetzt den dritten Reimport. Ich habe immer zwischen 25 und 22 % zum dt. Listenpreis gespart. Alle Fahrzeuge entsprachen der dt. Auststattung, bzw. waren/sind weitaus besser ausgestattet.

Bei der persönlichen (und preislichen) Behandlung bei den Werkstätten habe ich keine Nachteile erfahren.

Wiederverkauf klappte immer problemlos ohne finanzielle Einbußen (im Gegenteil!)

Nur falls etwas mit dem Neuwagen nicht in Ordnung ist, dann gibt´s Probleme (Wandlung usw.)

Mit dem jetzigen (Passat) war ich haarscharf an der Grenze zur Wandlung. Wenn es ein "Deutscher" gewesen, hätte ich wahrscheinlich eine Wandlung versucht. Aber beim "Ausländer" (Holländer) gibt es da div. Probleme.

Bei Garantiefällen gibt es mit den dt. Werkstätten keine Probleme (Ich habe z.b. einmal einen neuen Motor, beim jetzigen einen neuen Turbo bekommen).

Insgesamt kann ich nur zum Reimport raten (so lange es noch geht/lohnt)

Gruß

Rudi

wave
25.11.2002, 09:00
Ich habe mit meinem Reimport Golf Variant TDI 74 kw aus NL sehr gute Erfahrungen gemacht. Preis ca. 4000 Euro unter Listenpreis.
Den Wagen hatte ich über den IMS-Makler bestellt.
Als Vorteil sehe ich auch, dass man das Auto mit Radiovorbereitung aber ohne VW-Radio bekommt.
Antenne, Lautsprecher und alle Leitungen sind vorhanden, man kann ein Radio nach Wahl einbauen, dass dem Stand der Technik entspricht und viel preiswerter als ein Original-VBW-Radio ist.MfG wave

dbhh
25.11.2002, 09:15
Original geschrieben von wave
Antenne, Lautsprecher und alle Leitungen sind vorhanden, man kann ein Radio nach Wahl einbauen, dass dem Stand der Technik entspricht und viel preiswerter als ein Original-VBW-Radio ist.

Oder sich preiswert VW-Radios über eBAY kaufen. 2 Jahre Garantie gilt hier ggf. ja auch ;-)

Gruß

TTom
25.11.2002, 09:19
Radio hin - Radio her, der Preisvorteil / -nachteil muss in der Kalkulation berücksichtigt werden, vor allem deshalb, da bei einem dt. Modell ohne Radio auch keine Radiovorbereitung mgl. ist.

Gruß Tom

golf4
25.11.2002, 09:21
Die Garantie für VW-Radios gilt nur mit dem dazugehördenem Ursprungsauto.

Fortuna95
25.11.2002, 09:21
Danke erstmal für die zahlreichen Antworten!

Thema ESP: Keine Ahnung, war gestern (Sonntag) beim VW-Händler, habe nur kurz drübergeschaut, muß ich mir heute nochmal genau angucken. Wäre aber auch nicht so tragisch, wenn´s fehlen würde.

Thema Radio: Ist drinne, auf jeden Fall ein serienmäßiges VW-Radio, sah nach Gamma aus, kann aber auch ein Beta gewesen sein. Ich bin auch kein Fan der VW-Radios, aber was soll´s? Würde mich auch nicht stören (jedenfalls vorerst nicht, hehe)!

Ich bin von dem Angebot so begeistert, weil ich gegenüber einem deutschen Neuwagen ca. 4000 € spare - immerhin 8000 DM für das gleiche Fahrzeug! Aber ist es denn nicht eher ungewöhnlich, daß ein VW-Händler sich diese "Nestbeschmutzer" in die eigenen vier Wände holt? Schließlich würde ich so keinen anderen dort ausgestellten Highline kaufen!

Ist es richtig, daß ein EG-Neuwagen daran zu erkennen ist, daß im Fzg.-Schein die Typschlüsselnummer ausgenullt ist? Wie erfolgt die Vers.-Einstufung? Nimmt man als Vergleich das deutsche Pendant? Gibt es sonst noch andere Möglichkeiten, daß Fahrzeug sofort als EG-Fahrzeug zu identifizieren?!?

Gruß
F95

TTom
25.11.2002, 09:27
Original geschrieben von Fortuna95


Ich bin von dem Angebot so begeistert, weil ich gegenüber einem deutschen Neuwagen ca. 4000 € spare - immerhin 8000 DM für das gleiche Fahrzeug! Aber ist es denn nicht eher ungewöhnlich, daß ein VW-Händler sich diese "Nestbeschmutzer" in die eigenen vier Wände holt? Schließlich würde ich so keinen anderen dort ausgestellten Highline kaufen!

Ist es richtig, daß ein EG-Neuwagen daran zu erkennen ist, daß im Fzg.-Schein die Typschlüsselnummer ausgenullt ist? Wie erfolgt die Vers.-Einstufung? Nimmt man als Vergleich das deutsche Pendant? Gibt es sonst noch andere Möglichkeiten, daß Fahrzeug sofort als EG-Fahrzeug zu identifizieren?!?

Gruß
F95

Hallo F95,

richtig, Du erkennst es an den Schlüsselnummern. Die Einstufungen sind gleich. Ab und an gibt es Unterschiede in der Abgasnorm, aber beim 96 KW so viel ich weiß nicht.

Und hol Dir mal ein Vergleichsangebot der Hauspreise von 2-3 Händlern. Und schau mal unter http://www.eu-car.de/ nach, vielleicht findest Du noch etwas.

Gruß Tom

Jürgen Ebert
25.11.2002, 09:42
Ich habe jetzt meinen 2. EU Wagen. Nach Ausstattungsbereinigung spart men gegenüber dem Listenpreis 18 - 20 %. Die Werkstatt regelte immer alles auf Kulanz oder Garantie und behandelte mich wie jeden anderen Kunden auch. Ich würde jederzeit wieder einen Eu Wagen kaufen. Die überteuerten Preise hier sollen andere zahlen.

Rudi
25.11.2002, 09:55
@Fortuna95:

Vielleicht stellt Dein VW-Händler die Autos nur im Auftrag aus :-))
Egal, VW-Deutschland wird´s nicht gefallen. Aber der Konkurrenzdruck ist mittlerweile enorm. Sind noch andere Reimporteure in der Gegend? :-)

An dem Aufkleber ober rechts in der Frontscheibe kannst Du erkennen ob das Auto aus Holland kommt. Dort steht dann alles in Holländisch (oben) und Französisch (unten). Auch das Bordbuch und Serviceheft ist in der jeweiligen Landessprache. Wenn Dir die Fahrgestellnummer bekannt ist, kannst die 0800-VOLKSWAGEN anrufen, die sagen Dir dann für welches Land er gebaut und wo er gebaut wurde.

Nicht alle Reimporte habe eine genullte 3. Schlüsselnummer. Ist aber auch egal. Die Versicherung nimmt den dt. Vergleichswagen.

PS: einen Reimport kann man nicht verheimlichen, er ist immer zu erkennen. Zwar nicht (immer) äußerlich, aber immer anhand der Papiere bzw. Fahrgestellnummer!

Walter4
25.11.2002, 10:06
Das ist die einzige Methode, um den günstigsten Preis festzustellen. Alles andere ist Stochern im Nebel. Du solltest genau vergleichen, inklusive der Ausstattungs- bzw. Extra-Details:
1. Sonderangebot VW-Händler (wie angegeben), mit
2. Reimportpreisen günstiger (Vorsicht: Da gibt es Abzocker!) Importhändler. Ein preiswerter seriöser ist www.cramer-eu-automobile.de in Aachen, mit
3. Eigenimport. Dazu www.volkswagen.nl anklicken und NL Preise (netto) abzüglich 8% Rabatt (NL-Standard) plus 16% deutsche MwSt. feststellen. Abholung in NL mit deutschen Nummernschildern ohne weiteres möglich!
EU-Reimporte sind -bis auf einige Ausstattungsdetails- technisch identisch mit hier verkauften Fahrzeugen, was das COC (liegt bei) bestätigt (Certificate of Conformity). Gewährleistung ist EU-weit identisch. Service (ist Einnahmequelle und kein Gnadenerweis!) natürlich auch.
Erst ein akribischer Preisvergleich ermöglicht eine intelligente Entscheidung.
Im übrigen: Glaub nicht an das Gefasel vom Minderpreis eines Reimports beim Weiterverkauf. Alles Märchen, eigene Erfahrung!
MfG Walter

ede
25.11.2002, 10:10
Hallo,

im Oktober 2001 hatte ich mich auch für einen Re-Import interessiert und mußte feststellen, daß der Preisvorteil des EU Golf IV Variant Highline 96kW TDI mit der von mir gewünschten Sonderausstattung nicht sonderlich viel war. Das war unter anderem darauf zurückzuführen, daß VW das Winteraktionspaket zu dem Zeitpunkt anbot und ich fast 12% Rabatt beim Händler bekam.
Aufgrund des geringen Preisvorteils und der längeren Lieferzeit habe ich mich dann gegen einen EU-Import entschieden.

Gruß
ede

Der Neue
25.11.2002, 12:51
Ganz klar, bei einem Preisvorteil: EU-Import! Hab nur gute Erfahrungen gemacht!

BlackMagic
25.11.2002, 16:25
Hallo,

bei 21.000€ lässt sich vielleicht preislich noch etwas machen. Und ich glaube auch, dass du beim Wiederverkauf auf alle Fälle besser fährst, wenn der Golf ESP hat, also von dem deutschen Golf nicht zu unterscheiden ist. Dann denke ich, spielt der Import beim Wiederverkauf auch keine Rolle.

Mir persönlich wäre ein Import nicht unsympathisch. Und dieser Golf erscheint mir ein gutes Angebot zu sein. Achte aber darauf, ob er nicht schon eine Tageszulassung o.ä. hat.

BlackMagic
25.11.2002, 16:26
Oh, vergessen:

Und lass dir von deinem Händler vielleicht ein Angebot machen, für einen dt. Golf. Vielleicht schrumpft ja der Preisvorteil durch evtl. Nachlässe noch. Nur so hast du einen perfekten Preisvergleich.

Voljä
25.11.2002, 16:34
Tag!

Ich habe inzwischen doch einige Erfahrungen mit EG-Fahrzeugen sammeln können.
Die Golfs aus NL haben eben kein Radio, dafür aber eine Radiovorbereitung mit 8 Lautsprechern. Das heißt: Gerät kaufen, reinschieben und besseren Sound als mit den Serienradios genießen.
ESP ist in NL aufpreispflichtig, da musst Du sehen ob es dabei ist.
Der Preis von 21.000 € für ein EG-Fahrzeug, das möglicher Weise schon etwas länger steht, wäre mir zu hoch.
Ein neuer, selbst bestellter EG-Neuwagen ist billiger und für den Preis um einiges besser ausgestattet!

BlackMagic
25.11.2002, 16:41
Du, ich glaube aber irgendwo gelesen zu haben, dass Volkswagen NL die Preis um 4% erhöht hat, wegen Gleichpreis innerhalb der EU. Da glaube ich kommt man gar nicht mehr so billig davon.

@Fortuna95: Und prüfe, ob es sich bei dem Golf schon um das '03er Modelljahr handelt. Ansonsten hat er ziemlich lang rumgestanden.

Voljä
25.11.2002, 16:49
Original geschrieben von BlackMagic
Du, ich glaube aber irgendwo gelesen zu haben, dass Volkswagen NL die Preis um 4% erhöht hat, wegen Gleichpreis innerhalb der EU. Da glaube ich kommt man gar nicht mehr so billig davon.

@Fortuna95: Und prüfe, ob es sich bei dem Golf schon um das '03er Modelljahr handelt. Ansonsten hat er ziemlich lang rumgestanden.

Überzeug Dich selbst, zum Beispiel auf der Seite www.cramer-eu-automobile.de !
Kannst ja mal nen Highline Golf TDI mit 130 PS, Radiovorbereitung, 4 Türen und Lack konfigurieren, da is noch bisschen Platz bis 21.000 €! Ok, viel ist es nicht mehr, weil der 130er TDI halt von VW in NL im Preis gepusht wurde, aber immerhin......

BlackMagic
25.11.2002, 16:55
Ja, ja ich glaubs dir schon... ;)

BlackMagic
25.11.2002, 17:06
Hmmm...

... ein gut ausgestatteter Highline mit 74KW und ESP würde mich 19.600€ kosten. Ein deutscher Special kostet im Einstiegspreis schon 20.000€. *grübel*

Voljä
25.11.2002, 17:09
Original geschrieben von BlackMagic
Hmmm...

... ein gut ausgestatteter Highline mit 74KW und ESP würde mich 19.600€ kosten. Ein deutscher Special kostet im Einstiegspreis schon 20.000€. *grübel*

Tjojo....so is das halt. ;)

Hoirkman Szeszh
25.11.2002, 20:17
KAUF DIR NEN RE-IMPORT!!!!

Mehr Geld kannst du gar nicht sparen.
Lass dich nicht von VW verarschen, kauf ihn dir in Holland.

Mein Auto hat 20.000 Euro inkl. Mehrwertsteuer gekostet. Ausstattung siehe unten (17"-Räder und Radio nachgerüstet). Ist ein Modell 2002.

Listenpreis war damals in D ca. 26.200 €
./. 10 % Rabatt beim dt. Händler 2.620 €
-------------------------------------------------------
Preis in D 23.380 €
./. Preis NL 20.000 €
-------------------------------------------------------
Ersparnis 3.380 €
-------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------
Allerdings hat mein Auto kein ESP. Das muss man von der Ersparnis abziehen. Aber das Scheiß-ESP wollte ich eh nicht haben. Wozu auch ? :D :D Das stört eh nur beim schnellen Fahren. Frag mal die Leon-Connection.

Kulanz gibts ja wohl keine mehr beim Re-Import.
Aber es gibt bei VW jetzt ne Anschlußgarantie für das 3-6 Jahr. Kostet für das Auto etwa 200 - 220 € im Jahr.
Da man bei der Kulanz eh nicht den ganzen Schaden bezahlt bekommt, lohnt sich das sicherlich. ich werde das auf jeden Fall machen. Grade bei den sehr anfälligen TDIs ist das beruhigend.

Hoirkman Szeszh
25.11.2002, 20:18

Der Neue
26.11.2002, 09:05
Stimmt, für 200€ ist das fast geschenkt, wenn man bedenkt, was z.B. ein Turbolader kostet :-)

Pitter
26.11.2002, 09:22
Original geschrieben von Rudi
... Auch das Bordbuch und Serviceheft ist in der jeweiligen Landessprache....

Die gibt es auch in Deutsch, in meinem Bordbuch tragen einige Teile den Vermerk Deutsch/Export.

In Sachen Garantie und Kulanz gibt es, nach meiner Erfahrung, keinerlei Unterschied!

Gruß

Pitter

Hoirkman Szeszh
26.11.2002, 09:41
Ein kleiner Witz noch am Rande:

Beim Wagen aus NL ist natürlich die Anleitung usw. in niederländisch.
Ich habe bei meinem Händler vor Ort angefragt, was eine komplette Anleitung in deutsch kostet. Da sagt die Frau am Telefon: "Nichts! Sie können vorbei kommen und sich die Anleitung für lau abholen!"

Das fand ich ziemlich geil. Ich dachte die zocken einen dann richtig ab.

Fortuna95
26.11.2002, 17:13
So, erstmal vielen Dank für eure Tipps und Statements.! ;)

Ich habe von der Idee, gerade DIESEN Golf zu kaufen, wieder Abstand genommen. Es handelt sich da doch um Tageszulassungen, die wohl schon längere Zeit ein "Herrchen" suchen. Da ihr aber alle so von den EU-Händlern "schwärmt", werde ich jetzt mal meine Fühler in diese Richtung ausstrecken.

Weitere Infos folgen dann!

Gruß
F95

BlackMagic
26.11.2002, 19:25
Mit dieser Entscheidung liegst du Gold(f) richtig! ;)