PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ölaustritt an Gelenkwelle und Getriebe...


GolfTDI4motion
06.03.2004, 16:48
Habe neulich mal wieder einen routinemäßigen Blick unter das Auto gewagt, und da fiel mir auf, daß die Manschette an der rechten vorderen Gelenkwelle doch recht stark verschlissen ist (Schmiermittel tritt aus). Auch am Ausgang des Verteilergetriebes ist ein starker Ölaustritt zu beoabachten.

Ferner ist mir aufgefallen, daß das Getriebegehäuse stark ölverschmiert ist.

Muß ich mir Sorgen machen ? :confused: :(

Gruss

GolfTDI4motion
06.03.2004, 16:49
Hier ein Bild von dem Ölaustritt am Getriebe- bzw. Differentialausgang...

GolfTDI4motion
06.03.2004, 16:50
Hier ein Bild beim Blick von der Fahrzeugunterseite auf den Getriebeausgang..

GolfTDI4motion
06.03.2004, 16:50
hier von einem anderen Blickwinkel...

GolfTDI4motion
06.03.2004, 16:51
und hier das ölverschmierte Getriebegehäuse...

Jack
06.03.2004, 17:16
Tja...da wird wohl eine neue Manschette fällig. ;)
Wenn du Pech hast dann brauchst aber eine komplette Antriebswelle da man manche Antriebswellen nicht zerlegen kann.


Bye

gwg
06.03.2004, 19:06
Original geschrieben von Jack
Tja...da wird wohl eine neue Manschette fällig. ;)
Wenn du Pech hast dann brauchst aber eine komplette Antriebswelle da man manche Antriebswellen nicht zerlegen kann.


Bye

Hallo,
so ist es, leider!!!
MfG
Günther

Manuel A4 TDI
06.03.2004, 22:04
Ich weiß ja das die Ingenieure von VW es gerne schwer machen, aber einen neue Gelenkwelle, anstatt einer Manschette für 12€!

Das glaube ich nicht!

Gruß

Manuel

Jack
06.03.2004, 22:45
Original geschrieben von Manuel A4 TDI
Ich weiß ja das die Ingenieure von VW es gerne schwer machen, aber einen neue Gelenkwelle, anstatt einer Manschette für 12€!

Das glaube ich nicht!

Gruß

Manuel
Dann glaubst es eben nicht. ;)
Bei manchen Gelenkwellen kann man die innere Manschette nicht ersetzen da Tripodegelenke verbaut sind und man da nix zerlegen kann.


Bye

Manuel A4 TDI
06.03.2004, 22:56
Original geschrieben von Jack
Dann glaubst es eben nicht. ;)
Bei manchen Gelenkwellen kann man die innere Manschette nicht ersetzen da Tripodegelenke verbaut sind und man da nix zerlegen kann.


Bye

Ein Tripodegelnk ist auch nichts anderes wie ein Gleichlaufgelenk!

Das Radseitige Gelenk bekommt man immer ab!

Alles andere währe ja wieder ein Beweiß dafür, wie wenig Hirn die VW- Ingenieure haben!

Und noch bin ich ganz zuversichtlich!

Gruß

Manuel

Jack
06.03.2004, 22:59
Anscheinend checkst die Sache nicht ganz was.
Man bekommt erstens keine Manschette als Ersatzteil und zweitens die Manschette nicht ohne Beschädigung über die Welle. ;)
Aber wie schon gesagt nicht bei jeder Welle.


Bye

Manuel A4 TDI
06.03.2004, 23:11
Welche Versionen betrifft das den? Da Du dich da ja so auskennst, must Du das ja Wissen!

Es ist doch total Weltfremd, das es diese Manschetten für 12€ nicht einzeln geben soll, und das man stattdessen eine Gelenkwelle im Austausch für 300€ kaufen soll!

So blöd sind nicht mal die VW- Ingenieure!

Gruß

Manuel

Jack
06.03.2004, 23:16
z.B. R32 ;)


Bye

GolfTDI4motion
06.03.2004, 23:20
Also nachdem mir der Schaden auffiel, habe ich mich mal beim Freundlichen informiert. Es gibt tatsächlich für die beiden Seiten der Gelenkwelle separate Reparatursätze. Gerade für den AJM Motor besteht die Möglichkeit, daß die Gelenkwelle zerlegbar ist.

Das Ganze besteht dann jeweils aus Gelenkschutzhülle (Manschette), Schmierfett und Montageteilen (Spannschelle etc.).
Die Preis für einen Satz liegt etwa zwischen € 16 - 20.-, je nachdem ob äußere oder innere Gelenkseite betroffen ist.

Natürlich kann man auch für die innere (Getriebe) wie äußere (Rad) Seite der Gelenkwelle ein komplettes Ersatzteil erhalten. Dieser Reparatursatz enthält zusätzlich noch das Gleichlaufgelenk und ist mit rund € 150 - 200.- deutlich teurer.

Ganz teuer wird es mit einer komplett neuen Gelenkwelle mit allen Montageteilen und Gelenken. Diese kostet dann schnell mal über € 400.-

Von den Reparaturkosten ganz zu schweigen...:( :mad:

Aber ich denke mal, daß so ein Defekt nach rund 117000 km eigentlich nicht aussergewöhnlich ist. Ich kann nun immer mehr Leute wie deBora verstehen, die sich jedes halbe Jahr ein neues Auto kaufen.:p

Gruss

Manuel A4 TDI
06.03.2004, 23:24
Original geschrieben von Jack
z.B. R32 ;)


Das bezweifel ich, aber ich werde es prüfen, und das Ergebniss hier posten!:rolleyes:

Dies Manschette ist ein Verschleissteil!

Wenn dem so währe, gibt es dann bei VW demnächst keine Bremsklötze mehr? Bekomme ich dann nur noch Bremssättel mit Bremsklötze?:D

Gruß

Manuel

Jack
06.03.2004, 23:25
Normal haben die inneren Manschetten ein Entlüftungsloch und da kommt dann eigentlich das Fett immer raus. Nur ist das bei dem kilometerstand wirklich vertretbar. ;)


Bye

ffuchser2
07.03.2004, 09:20
Bei neuen Gelenkwellen ist auch kein Fett drinn sondern Getriebe Öl SAE 75W140, das Fett ist nur ne Notlösung!

Ich würde neue Manschetten und %0ccm Öl einfüllen (falls vorher wirklich Öl drin war. Das Getriebe schwitz halt etwas bei 370 Nm sicher normal und 150Tkm wird es schon halten.

Jack
07.03.2004, 11:43
Original geschrieben von ffuchser2
Bei neuen Gelenkwellen ist auch kein Fett drinn sondern Getriebe Öl SAE 75W140, das Fett ist nur ne Notlösung!

Ich würde neue Manschetten und %0ccm Öl einfüllen (falls vorher wirklich Öl drin war. Das Getriebe schwitz halt etwas bei 370 Nm sicher normal und 150Tkm wird es schon halten.
Ostberlin, wa? Trabant, wa? :D
Bei VW/Audi ist und war immer Fett drinnen und kein Öl. ;)


Bye

GolfTDI4motion
07.03.2004, 11:50
Bei VW/Audi ist und war immer Fett drinnen und kein Öl.


Sehe ich genauso, Jack. Siehe meine Bilder. Das ist nichts weiter als Abschmierfett, das durch eine undichte Stelle nach außen gelangt ist.

Gruß

ffuchser2
07.03.2004, 13:35
Ost berlin, ihr wißt ja ist eben nicht alles besser gewesen im Osten als im Westen :p


Echt ist da werksseitig Fett drinn???

Jack
07.03.2004, 19:12
Ja, da ist ein sogenanntes "Hochtemperaturfett für Gleichlaufgelenke" drinnen. ;)
Macht richtig schön dreckige Finger und geht auch ned gut wieder weg. :D


Bye

GolfTDI4motion
08.03.2004, 21:04
Hi,

Habe heute die rechte Antriebswelle komplett aus- und wieder eingebaut. War eine ziemlich Arbeit.

Erst die Zwölfkant-Radnabenmutter gelöst, Rad abmontiert, anschließend den Radträger am Führungsgelenk vom Dreiecksquerlenker gertrennt, Federbein weggeschwenkt, Antriebswelle am Getriebe abmontiert (Toll: Nur die 6 Vielzahninnenkanntschrauben lösen reicht...:eek: ) und anschließend das gesammte Teil herausgezogen.

Die alte Manschette habe ich einfach aufgeschnitten und konnte so leicht entfernt werden. Das 5-Kugel-Gleichlaufgelenk sah noch nicht verschlissen aus, obwohl an den Kugellagerstellen deutliche bläuliche Anlaufspuren zu sehen waren. Kommt wahrscheinlich von einem früheren Radlagerschaden. Glücklicherweise war das Gelenk noch ausreichend mit Hochtemperaturfett benetzt (das Gelenk konnte übrigens problemlos von der Welle abgezogen werden, man braucht dazu nicht mal einen Abzieher...;) )

Im weiteren Schritt nahm ich dann die neue Gelenkschutzhülle und habe sie nach langem Probieren endlich über den Flansch der Gelenkwelle gestülpt bekommen. Nach diesem Schritt macht es dann Sinn, das Hochtemperaturfett in die Manschette zu pressen und anschließend das Gelenk auf Nabe der Antriebswelle zu schieben und mit der Manschette zu verbinden.

Die Fixierung und Befestigung der Manschette mittels der im Reparatursatz beigefügten Spannschellen war kein Problem.

Die so wieder zusammengesetzte Welle kann dann problemlos wieder eingebaut werden. Allerdings ist ein zweites Paar Hände bei der Montage, speziell bei der Befestigung am Getriebeausgang und der Anpassung des Führungsgelenks an den Querlenker doch hilfreich.

Na ja, ich hoffe mal, daß meine restliche drei Antriebwellen mit je zwei Manschetten bzw. Gelenken noch eine Weile auf sich warten
lassen. Habe eigentlich keine Lust, täglich unterm Auto zu liegen...:D

Gruss